PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umziehen mit IKEA Möbeln



Inaktiver User
03.03.2007, 13:44
Hallo zusammen

Ich bin vor gut einem Jahr in meine jetzige Wohnung gezogen und hab mich damals neu eingerichtet, überwiegend mit IKEA Möbeln. Zum einen gefällt mir der Stil, und außerdem sind die Sachen ja auch relativ preiswert. Allerdings ist die Qualität doch nicht die allerbeste, das merkt man schon beim Aufbauen. Wenn die Möbel dann mal stehen ist es okay, und ich wollte ja auch ganz lange in dieser Wohnung bleiben.

Jetzt werde ich aber wohl unerwartet doch diese Jahr wieder umziehen müssen und denke mit etwas mulmigen Gefühlen an die Möbel. Ist jemand von Euch schon mal mit solchen Sachen umgezogen? Kriegt man die wieder so zusammen wie vorher, oder mache ich mir da unnötige Sorgen?

LG ilmaro

Inaktiver User
03.03.2007, 14:29
Hallo,

klar kriegts du die Möbel hinterher wieder zusammen - Schrauben u.ä. in Tiefkühlbeutel geben und direkt an die Möbelplatten kleben, damit nichts verloren geht.
Wie haben die bereits übersiedelten Möbelstücke grundsätzlich beim 2. Aufbau geleimt. Manchmal machen wir das schon bei den neuen Möbeln. Zwar kann man sie dann nicht mehr zerlegen, sie sind im verleimten Zustand jedoch sehr viel stabiler!

LG, Grasfrosch

Inaktiver User
03.03.2007, 21:56
Hallo zusammen

Ich bin vor gut einem Jahr in meine jetzige Wohnung gezogen und hab mich damals neu eingerichtet, überwiegend mit IKEA Möbeln. Zum einen gefällt mir der Stil, und außerdem sind die Sachen ja auch relativ preiswert. Allerdings ist die Qualität doch nicht die allerbeste, das merkt man schon beim Aufbauen. Wenn die Möbel dann mal stehen ist es okay, und ich wollte ja auch ganz lange in dieser Wohnung bleiben.

Jetzt werde ich aber wohl unerwartet doch diese Jahr wieder umziehen müssen und denke mit etwas mulmigen Gefühlen an die Möbel. Ist jemand von Euch schon mal mit solchen Sachen umgezogen? Kriegt man die wieder so zusammen wie vorher, oder mache ich mir da unnötige Sorgen?

LG ilmaro

hallo ilmaro,

ich habe gerade ähnliche probleme mit meinem bevorstehenden umzug bzw einigen ikeamöbeln. das auseinanderschrauben ist überhaupt kein thema. schwierig wird es aber mit den möbeln, deren rückwand aus diesen genagelten hartfaserplatten besteht. ich versuchte, bei einem regal diese blöde platte zu lösen und bin fast verzweifelt. diese kleinen nägel bzw die nägelköpfe bekommt man kaum zu fassen. leider ist mir nun bei einem teil diese rückwand etwas eingerissen. es ist nicht sooo schlimm, da ich das beim wiederaufbau etwas kaschieren kann. ich werde das aber kein zweites mal versuchen. den einen schrank transportiere ich lieber im ganzen, als mir das nochmal anzutun.

btw, weiß jemand, ob man diese rückwände bei ikea vll einzeln nachkaufen kann?

also, ilmaro. alles, was keine rückwand hat, ist eigentlich ohne probleme auseinander- bzw zusammenzubauen. zur not bekommst du bei ikea auch problemlos eine neue aufbauanleitung zu dem entsprechenden möbelstück :smile:

lg
luci

karina3000
04.03.2007, 01:42
Ich bin schon mehrfach mit Ikea-Möbeln umgezogen und hatte überhaupt keine Probleme damit.
Aber es stimmt, die Rückwand rauszubekommen ist immer schwierig. Einzeln nachkaufen kann man sie bestimmt nicht, aber im Holzfachhandel kann man sicher eine einfache Spanplatte o.ä. nachkaufen.

Inaktiver User
04.03.2007, 15:39
Danke für Eure Antworten.
Dann wird es wohl doch nicht so schlimm, wie ich befürchte.
Am meisten Sorgen macht mir in der Tat mein Schlafzimmerschrank (eben wegen der Rückwand). Die Regale sind ja auch nicht besonders stabil, aber wenn wirklich irgendwas zu Bruch gehen sollte muß ich halt ein neues kaufen. Ist bei den Preisen ja doch erschwinglich.

LG ilmaro

bellybee
04.03.2007, 20:08
Die Rückwände bei den Ikea-Schränken sind ganz normale 2mm-Hartfaser-Tafeln, die bekommst Du in jedem Baumarkt, falls eine davon beim Abbauen kaputt gehen sollte.
Die kosten pro m² nur ein paar Euro und man kann sie sich dort auch gleich in der passenden Größe zurecht sägen lassen.
Beim Wiederaufbauen ist es besser, wenn Du nicht die alten Nagellöcher wieder verwendest, sondern die Stifte an einer neuen Stelle einschlägst.

Und immer schön die weisse Seite nach vorne....
Ist mir schon ein paar Mal passiert, dass mich nach dem Umdrehen die rauhe, braune Rückseite angelacht hat....:zwinker:

Viel Erfolg wünscht bellybee

Inaktiver User
05.03.2007, 14:10
Hallo,
das Problem mit den Rückwänden kenne ich auch. Ich bin dazu übergegangen, die Nägel von vornherein nicht ganz einzuschlagen. Sie lassen sich dann bei Umzügen leicht wieder herausziehen und die Rückwand hält trotzdem, man sieht die Nägel ja auch nicht.
Ansonsten halten die Möbel - nach meinen Erfahrungswerten - ein paar Umzüge aus, nur mein Bett ist sehr "laut" geworden. Zur Not muss man mit Leim und zusätzlichen Schrauben improvisieren.
Gruß,
Ashka

Suseki
05.03.2007, 16:50
ich bin mit meine IKEA möbeln inzwischen das dritte mal umgezogen, und es war bestimmt nicht das letzte mal.

Die genagelten Rückwände drücke ich vom Schrankinneren heraus, direkt neben dem Nagel. Abundzu geht mal einer nicht raus, aber meist klappt es. Beim Einbau wird dann an einer andren Stelle genagelt. Wobei ich nie alle Nägel verwende, die IKEA mitgibt.

Suseki

gerhard.bauer
28.03.2007, 21:36
... schwierig wird es aber mit den möbeln, deren rückwand aus diesen genagelten hartfaserplatten besteht. ich versuchte, bei einem regal diese blöde platte zu lösen und bin fast verzweifelt. diese kleinen nägel bzw die nägelköpfe bekommt man kaum zu fassen. leider ist mir nun bei einem teil diese rückwand etwas eingerissen. ...

Wie Suseki schon gesagt hat: Man schlägt von der Schrankinnenseite mit der Faust am Rand entlang ( dort wo die Nägel sitzen ) mit Gefühl so lange gegen die Rückwand bis diese sich von Korpusseitenwänden löst oder man zumindest die dann hervorstehenen Nägel wieder mit einer Zange greifen kann.

Grundsätzlich würde ich sagen, dass man natürlich mit IKEA Möbeln umziehen kann. Es hängt nur davon ab, wie sorgfältig sie demontiert und transportiert werden. Empfindliche Kanten oder Oberflächen muss man einfach nur mit Bläschenfolie abkleben oder anders schützen.

Inaktiver User
06.04.2007, 08:40
Wie Suseki schon gesagt hat: Man schlägt von der Schrankinnenseite mit der Faust am Rand entlang ( dort wo die Nägel sitzen ) mit Gefühl so lange gegen die Rückwand bis diese sich von Korpusseitenwänden löst oder man zumindest die dann hervorstehenen Nägel wieder mit einer Zange greifen kann.


was meinst du wohl, was ich versucht habe? :smirksmile:

leider hatte das möbelstück ein regalbrett, welches beim aufbau nach anleitung ebenfalls an der rückwand festgenagelt wurde. und genau da hat es auch probleme verursacht.

manchmal läuft es praktisch eben nicht so ab, wie einige sich das in der theorie vorstellen.

ich weiß nun aber das folgende:
1.) die rückwände lassen sich bei ikea nicht einfach so nachkaufen.
2.) Wer schon beim Aufbau die Nägel nicht ganz so tief einschlägt, ist später am besten beraten.

Suseki
06.04.2007, 10:33
leider hatte das möbelstück ein regalbrett, welches beim aufbau nach anleitung ebenfalls an der rückwand festgenagelt wurde. und genau da hat es auch probleme verursacht.

Upps, so einen komplizierten Fall hate ich tatsächlich noch nicht :smile:

Du kannst dir vllt. im Baumarkt eine dünne Sperrholzplatte auf Maß sägen lassen...

Inaktiver User
08.04.2007, 10:01
Upps, so einen komplizierten Fall hate ich tatsächlich noch nicht :smile:

Du kannst dir vllt. im Baumarkt eine dünne Sperrholzplatte auf Maß sägen lassen...

nein, so wild ist es nicht. dort wo es eingerissen ist, stehen bücher davor. ist ja ein bücherregal. daher ließ es sich praktisch gut lösen :smile: