PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kur



Kalender11
01.03.2007, 17:01
In letzter zeit bemerke ich eine zunehmende Nervosität an mir und mehr und mehr Anzeichen von Erschöpfung: Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Gereiztheit, Verspannungen. Es geht mir nicht gut. Hintergrund: ich bin familiär sehr eingespannt (4 Kinder).

Nun hat mein Arzt eine Kur angesprochen.

Bislang habe ich dies stets abgelehnt, aber vieleicht wäre es doch etwas?

Über Erfahrungsberichte (welche Anwendungen, welche Kurzentren, was hat euch neben Abstand und viel Ruhe noch gut getan?) würde ich mich sehr freuen. Ich habe überhaupt keine Ahnung in diesem Metier, allerdings erzählte mir eine Bekannte, daß sie eine 'offene Kur' gebucht hat und den Kontrast zwischen anwendungen und privater Unterbringung sehr gut fand.

Eine Mutter-Kind Kur kommt nicht in Frage.

Inaktiver User
01.03.2007, 17:18
Hallo Kalender,

eine Kur ist eine gute Sache - für ein paar Wochen klinkst Du Dich aus Deinem Alltag aus, Du musst Dich um nichts und niemanden ausser Dich selbst kümmern. In Kombination mit zielgerichteten Anwendungen kann das sehr heilsam sein und Dir dabei helfen, z.B. im Umgang mit Erkrankungen kompetenter zu werden, zu lernen für Abstand und Erholungsphasen auch im Alltag mit vier Kindern zu sorgen, Dir selbst wieder näher zu kommen, Deine Grenzen wieder neu zu erfahren und später in Deinem Alltag stärker darauf zu achten, Dich nicht zu überfordern.

Ich werde vermutlich in diesem Jahr ebenfalls eine Kur machen und freue mich sehr darauf.

Eine "gute Adresse" zu nennen ist schwierig - es kommt auf die Zielsetzung und Ausgangslage (gibt es eine Grunderkrankung oder geht es nur um allgemeine Stressbewältigung?) und darauf an, ob Du ggf. privat versichert bist.

Für unterschiedliche Grunderkrankungen und versicherungstechnische Ausgangssituationen gibt es unterschiedliche Adressen.

Grüssle
Seawasp

Inaktiver User
04.03.2007, 09:54
Sei froh, wenn Dir Dein Arzt eine Kur anbietet!

Ich bin allein erziehend und voll berufstätig. Durch den ständigen Stress im Job und zu Hause alles alleine machen zu müssen (Kind ist zwar groß aber noch zu Hause) stehe ich kurz vor einem burn-out wie man heute so schön sagt.
Kur? Ha - meinem Arzt genügt das alles noch nicht!
Ich habe schon mal den Arzt gewechselt. Die erste Ärztin hatte noch Angst vor Krankschreibungen! Da mußte ich mal im Winter bei Minusgraden alle drei Tage mit Fieber und einer eitrigen Angina in ihre Praxis antanzen, weil sie nur 3 Tage krankschriebt :ooooh:

easyklee
04.03.2007, 22:51
Hallo drahtbeen,

burnout- kenne ich. Bin deshalb gerade krankgeschrieben und tatsächlich zu Hause. Zum Glück habe ich eine sehr gute Ärztin. Mein Fehler bisher war, dass ich mich nie habe krankschreiben lassen (bin selbständig, wenn es mir nicht gut ging, bin ich einfach ein paar Tage zu Hause geblieben). Jetzt meint meine Krankenkasse, dass ich ja nie krank war, also auch keine Kur bräuchte. Na warte!

Ich suche jetzt nach Kureinrichtungen, die z.B. auf Burnout spezialisiert sind. Hat da jemand Tipps?

Lizzie64
04.03.2007, 23:46
Hallo drahtbeen,

burnout- kenne ich. Bin deshalb gerade krankgeschrieben und tatsächlich zu Hause. Zum Glück habe ich eine sehr gute Ärztin. Mein Fehler bisher war, dass ich mich nie habe krankschreiben lassen (bin selbständig, wenn es mir nicht gut ging, bin ich einfach ein paar Tage zu Hause geblieben). Jetzt meint meine Krankenkasse, dass ich ja nie krank war, also auch keine Kur bräuchte. Na warte!

Ich suche jetzt nach Kureinrichtungen, die z.B. auf Burnout spezialisiert sind. Hat da jemand Tipps?

hallo easyklee, hallo kalender,

ich hatte vor 3 jahren eine kur wegen burnout, das war fantastisch. es gibt mehrere bfa-kliniken, die in diese richtung orientiert sind; ich hatte bei meinem kurantrag seinerzeit zwei in süddeutschland als wunschkliniken angegeben, und in einer von den beiden war ich auch (in bad mergentheim). die war wirklich gut; noch besser ist wohl die klinik hüttenbühl im schwarzwald (bad dürrheim).

wenn schon eure ärztinnen euch von selbst auf das thema ansprechen (hat meine damals auch): zugreifen. denn bei empfehlung der ärtze ist die bewilligung meist auch kein problem, meine kur war damals innerhalb von knapp 3 wochen bewilligt.

nur mut!

Inaktiver User
05.03.2007, 09:35
Wenn die Ärztinnen das Thema von selbst ansprechen...

Wo findet man denn solche Ärzte?

Lizzie64
05.03.2007, 18:33
Wenn die Ärztinnen das Thema von selbst ansprechen...

Wo findet man denn solche Ärzte?

ich glaube, so kann man die frage nicht stellen ... "arzt empfiehlt von sich aus eine kur" ist ja kein offensichtliches kriterium, das irgendwie offenbar ist. meine ärztin kannte ich einfach schon eine weile und wir hatten ein vertrauensverhältnis aufgebaut.

Inaktiver User
05.03.2007, 19:06
Lizzi: Ich bin 92 umgezogen. Die erste Ärztin zu der ich hier vor Ort ging war ok, ging aber ganz schnell in Rente und ihre Tochter übernahm die Praxis. Zu ihr konnte ich kein Vertrauensverhältnis aufbauen. Also wechselte ich den Arzt. Nach drei Jahren gingen sie in Rente! Jetzt ist aus einer dreier Praxis eine Singlepraxis geworden und ich muss mich mal wieder umgewöhnen.

Lizzie64
05.03.2007, 19:17
hi drahtbeen,

ich sag ja auch nicht, dass ein langjähriges vertrauensverhältnis grundbedingung für das wohlwollen zum thema "kur" ist. in allererster linie kommt es auf deine eigene bereitschaft an.

es hilft natürlich, wenn dein arzt deine krankengeschichte schon ein wenig kennt und weiß, welche faktoren zusammenkommen.

ansonsten: praxis wechseln. als patientin musst du da ganz pragmatisch sein, denn es geht um DEINE gesundheit.

Inaktiver User
05.03.2007, 20:47
Drahtbeen,

die Ärztin, die mir die Kur jetzt nahegelegt und ein entsprechendes Attest geschrieben hat, habe ich zum ersten Mal aufgesucht. Sie ist eine Fachärztin, kannte mich bis dato gar nicht, hat aber meine Anamnese aufgenommen und festgestellt, wie es mir derzeit geht - das reichte völlig aus.

Es muss also nicht erst eine langjährige Zusammenarbeit her, damit eine Kur empfohlen wird - entscheidend ist in meinem Fall die Kombi aus Anamnese und aktuellem Beschwerdebild/Zustand.

Grüssle
Seawasp

Inaktiver User
06.03.2007, 10:05
Praxis wechseln geht irgendwann nicht mehr. Denn die Praxis darf auch nicht so weit weg sein, dass sie im Krankheitsfall nicht mehr erreichbar ist.
Hier ist es so, dass viele Arztpraxen aussterben mit dem Rentenalter der Ärzte. Es kommt nichts Neues nach. Die jungen wollen alle in den alten Bundesländern auswandern.

Fiella
07.03.2007, 10:09
Eine Mutter-Kind Kur kommt nicht in Frage.
Weil du keine Kinder hast oder weil du sie nicht dabei haben willst?

Ich hatte im November eine Müttergenesungskur (ohne unsere Kinder), mit durchlagendem Erfolg.

Meine Freundin (kinderlos) hatte im November eine Kur wegen Erschöpfung. Sie hat sehr davon profitiert.

Ich kann dir das nur empfehlen und drücke dir die Daumen!

Fiella

Kalender11
07.03.2007, 21:01
Danke für eure Antworten!

@fiella: eine Mu-Ki-Kur kommt nicht in Frage, weil ich zum einen wenn schon die Zeit für mich nutzen will und zum anderen habe ich viel negatives gehört, angefangen über Infekte, die sich verstreuen bis zu Terminschwierigkeiten. Ich habe übrigens vier Kinder, ist meinem Erstbeitrag zu entnehmen.

@all:
Klarstellen sollte ich, daß ich den Kurpassus nicht in meiner KV habe, ich bin privat versichert. Mein Arzt würde einen Kurantrag befürworten. Denkbar wäre z.B. daß die kuranwendungen von der KV übernommen werden, und ich die Unterkunft zahle o.ä. Grundsätzlich bin ich auch selbstverständlich bereit, Kosten selber zu übernehmen, es geht immerhin um meine Gesundheit.

Naja, es ist eben schon eine Organisationsfrage: wenn ich drei Wochen weg bin, läuft der Alltag zu Hause weiter, mit vielen Terminen usw.

Aber eure Erfahrungen klingen ja rundum positiv, das bestärkt mich ja doch. Und die Wochenenden, dann gibt es doch keine Anwendungen, oder? Wie lange setzt ihr denn an für einen Mindestaufenthalt?

Fiella
07.03.2007, 22:08
Lieber Kalender,

Müttergenesung wird ohne Kinder gemacht, und es gibt jeden Tag Programm und Anwendungen, die du teils verordnet bekommst und teils selbst aussuchen kannst. Ich hatte 3 Wochen bewilligt bekommen, und mir wurde zum Glück eine vierte Woche während der Kur bewilligt. Für mich waren vier Wochen super.

Es gibt Familienpflegerinnen, die nach Hause kommen und von der Kasse bezahlt werden, wenn es anders nicht zu organisieren ist. Frag mal bei deiner Versicherung nach! Auch, ob Müttergenesung auch unter den Kurpassus fällt. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann war auch eine Frau in meiner Gruppe, die das selbst bezahlt hat, und ich glaube, es kostete dort, wo ich war, 70 Euro am Tag.

Meine Schwester hatte mir dazu geraten, als ich so richtig am Ende war. Sie meinte, sie hätte von ihrer Müttergenesungskur 10 Jahre profitiert. Dann hat sie kurz nachgedacht und hinzugefügt: "Nein, eigentlich tu ich das heute noch!". (Ist halt noch länger her.)

Stell dir mal vor: wochenlang ein eigenes Schlafzimmer, ein eigenes Badezimmer, 4 servierte Mahlzeiten am Tag, keine davon selbst gemacht, und alle arbeiten dort nur daran, dass es dir gut geht. Und du kannst dich mal so richtig auf dich selbst konzentrieren.

Liebe Grüße

Fiella

easyklee
07.03.2007, 22:24
Hallo Kalender,

wenn du privat versichert bist und hast es nicht im LV, wird es bestimmt schwer (unmöglich?). Aber frag doch mal bei deinem Rentenversicherungsträger nach, auch hier gibt es Kuren.

Ich bin auch gerade dabei, mir eine Kur zu "erkämpfen". Bei mir sit es aber eher so, dass ich mir auch Termin und Ort raussuchen möchte. Bin halt bischen eigen :zwinker: