PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Baby auf dem Bauch schlafen lassen - gefährlich??



Lilly2005
01.03.2007, 14:36
:wie?:

Ihr lieben erfahrenen Mamas!

Kann mir mal jemand etwas dazu sagen, wie gefährlich es ist, sein Baby auf dem Bauch schlafen zu lassen?
Man findet entweder gar nichts oder nur sehr widersprüchliches zu diesem Thema...

Meine Tochter ist fast 5 Wochen alt und schläft auf dem Bauch viel tiefer und fester als auf dem Rücken. Wenn sie auf dem Rücken schläft weckt sie sich oft selbst mit ihren rudernden Ärmchen :knatsch:

Ich würde sie deshalb gerne öfters so legen, zumindest am Tage, habe aber Sorge vor plötzlichem Kindstod etc.

Kann mir jemand weiterhelfen??

Schonmal danke sagt

Eure Lilly :kuss:

Zada
01.03.2007, 14:43
ich bin baujahr 1975 und damals war das wohl usus, dass kinder auch auf den bauch gelegt wurden.
laut aussage meiner mutter habe ich zumindest so am besten geschlafen und daher hat sie mich auch meistens so hingelegt.

nunja, ich werde in diesem jahr 32 jahre alt. ich hab's gut überlebt.
wenn dein kind auf dem bauch besser schläft... warum nicht?
wenn ich richtig informiert bin, wird die kopfform wohl auch schöner, wenn man das kind regelmäßig anders bettet.
ich kenne viele kinder, die nur auf dem rücken geschlafen haben und einen richtigen platten hinterkopf haben, selbst wo sie nun eingeschult werden. sieht nicht schön aus...

aber da ich keine mutter bin und daher keine ahnung habe...

nepomuk76
01.03.2007, 14:50
In dieser Serie "Babystation" hat mal eine Kinderschwester gesagt, früher hätte man gesagt, Bauchlage. Und neuere Studien hätten jetzt doch ergeben, dass Rückenlage besser sei. Wenn so ein Kind, das Rückenlage gewohnt ist, dann aber doch mal auf den Bauch rollt soll es damit nicht so gut klarkommen. Theoretisch soll Rückenlage aber trotzdem insgesamt besser sein.
Liebe Grüße
Nepomuk

Inaktiver User
01.03.2007, 15:02
Hallo,
Philipp war im Alter bis 2 Monaten auch Bauchschläfer, zumindest tagsüber wenn ich wach war. Er hat so viel ruhiger geschlafen.
Und seit er sich drehen kann, schläft er sowieso in allen möglichen, mitunter auch ziemlich verrückten, Positionen.
Am Anfang habe ich mir auch viele Sorgen gemacht, ständig geguckt, aber Philipp hatte NIE den Kopf in die Matratze gesteckt.
Dieses Tiefer- und Festerschlafen soll für den Bauchschlaf normal sein, so daß einige behaupten, daß die Babys dann die Atemaussetzer (die in einem gewissen Rahmen ja normal sind) nicht mitbekommen und dieser Reflex zum Weiteratmen nicht funktioniert.
Ich persönlich denke, daß es für den plötzlichen Kindstod andere Gründe ausschlaggebender sind (z.B. Raucherumgebung, Drogenmißbrauch während der SS usw.).

LG Katja mit Philipp, der seinen Mittagsschlaf gerade auf dem Bauch liegend macht

Rivella
01.03.2007, 16:45
JA! Es ist gefährlich. Die Bauchlage ist der am besten dokumentierte Risikofaktor für den plötzlichen Kindstod. Nur mit der Empfehlung, Kinder im ersten Lebensjahr auf dem Rücken schlafen zu lassen, ist es gelungen, die Inzidenz des plötzlichen Kindstods zu senken, das kann man epidemiologisch sehr gut nachverfolgen.
Ganz eindeutige Quellen gibt es in Massen, kann ich gerne liefern, falls noch Bedarf.

LG Rivella

Inaktiver User
01.03.2007, 17:12
http://www.schlafumgebung.de/Navigation.htm


Die Rückenlage ist die beste Schlafposition für Babys, dies selbst dann, wenn das Baby zum Spucken neigt. Es gibt keine Hinweise, dass ein Baby sich in Rückenlage leichter verschluckt und Nahrung in die Lunge bekommt, denn es hat im Schlaf dieselben Hustenschutzreflexe wie ein größeres Kind. Zudem befindet sich die Speiseröhre in Rückenlage unterhalb der Luftröhre. Die Rückenlage ist für Babys zum Schlafen auch deutlich sicherer als die Seitenlage, die als instabile Schlaflage angesehen werden muss. Manche Kinder können sich schon in den ersten Lebensmonaten von der Seiten- in die Bauchlage drehen.

Auch aus entwicklungsphysiologischer und orthopädischer Sicht muss man von der Seitenlage für Babys abraten, ebenso von einer Fixierung in der Seitenlage durch zusammengerollte Tücher oder Seitenlagerungskissen. Auch in den ersten Tagen nach der Geburt sollte ein Baby zum Schlafen nicht in die Seitenlage gelegt und so auf eine falsche Schlafposition geprägt werden.
In der Rückenlage kann das Baby die gesamte Umgebung betrachten. Die Rückenlage erlaubt mehr Bewegungsfreiheit von Armen und Beinen; das Kind kann leicht mit seinen Beinchen strampeln, die eigenen Händchen betrachten, damit spielen oder nach einem Spielzeug greifen. Sie fördern Ihr Kind darin, das Gefühl für seinen Körper zu entwickeln. Aus dieser Position lernt es auch sehr früh, den Kopf zu drehen.

Einige Babys bevorzugen beim Schlafen eine einseitige Haltung des Köpfchens zum Licht. Um einer damit verbundenen einseitigen Abflachung des Hinterkopfes vorzubeugen, legen Sie Ihr Baby abwechselnd auf die Fuß- und auf die Kopfseite des Bettes. So entsteht auch keine einseitige Vertiefung in der Matratze, in die der Kopf sinkt. Einer Lieblingshaltung des Kopfes beugen Sie auch vor, indem Sie das Baby mal auf dem rechten Arm, mal auf dem linken Arm tragen und füttern.
Wenn Ihr Baby wach und unter Ihrer Aufsicht ist, sollte es immer mal wieder auch in der Bauchlage seine motorischen Fähigkeiten erproben. Sobald das Baby müde wird, gehört es wieder in die Rückenlage. Bauch- und Seitenlage sollten Sie als Schlafposition für Ihr Baby unbedingt so lange wie irgend möglich vermeiden.

Inaktiver User
01.03.2007, 17:17
also, mir wäre es ehrlich gesagt egal, ob das baby nunmal schöner schläft auf dem bauch und ob wir das alle so toll überlebt haben. sicher ist, dass es das risiko um das 6-fache erhöht! ich leg mein kind ja auch nicht freiwillig unter einen auspuff.


Bevorzugen Sie für Ihr Baby zum Schlafen nur die Rückenlage

Internationale Forschungsergebnisse zeigen eindeutig, dass die Bauchlage als Schlafposition das Risiko für den Plötzlichen Säuglingstod deutlich erhöht.

Die Rückenlage hat sich als die sicherste Schlafposition herausgestellt. Legen Sie daher Ihr Baby zum Schlafen nur auf den Rücken. Im Wachzustand und unter Aufsicht darf und sollte Ihr Baby in der Bauchlage spielen, um seine Nacken-, Schulter- und Ärmchenmuskuatur zu trainieren. Sobald es müde ist, legen Sie es aber bitte zurück in die Rückenlage.

Bis vor wenigen Jahren wurde in Deutschland die Seitenlage als Alternative zur Bauchlage empfohlen. Durch weitere Forschung hat sich aber herausgestellt, dass auch in der Seitenlage als Schlafposition das Risiko für den Plötzlichen Säuglingstod um bis zum 6fachen erhöht ist. Daher soll die Seitenlage als Schlafposition für Ihr Baby vermieden werden.

Inaktiver User
01.03.2007, 17:38
Shelilly und Rivella, kleine Frage, was wollt ihr machen, wenn euer Kind sich anfängt zu drehen und sich mitten in der Nacht auf den Bauch legt??? Die ganze Nacht am Bett stehen bleiben?!?!?
In der Praxis sieht es nun mal so aus, daß die Kleinen sich mit ca. 4 Monaten zu drehen anfangen und nicht erst mit einem Jahr.

LG Katja

Rivella
01.03.2007, 18:03
Liebe Katja

dazu hab ich folgendes gefunden: passionierte Bauchschläfer (http://www.sids.de/forum/mix_entry.php?id=523&page=0&order=last_answer&category=all).

Gruss Rivella

nepomuk76
01.03.2007, 19:05
um das 6-fache erhöht!

Nicht um das zwölffache? :smirksmile: Entschuldige bitte, es war zu verführerisch,
nichts für ungut
Nepomuk

Henrietta
01.03.2007, 20:39
Shelilly und Rivella, kleine Frage, was wollt ihr machen, wenn euer Kind sich anfängt zu drehen und sich mitten in der Nacht auf den Bauch legt??? Die ganze Nacht am Bett stehen bleiben?!?!?
In der Praxis sieht es nun mal so aus, daß die Kleinen sich mit ca. 4 Monaten zu drehen anfangen und nicht erst mit einem Jahr.



Na und? Wenn das Kind sich mit 4 Monaten anfängt zu drehen, hat es 4 Monate sicher auf dem Rücken geschlafen... Also sind doch 4 Monate Sicherheit besser als nichts! Außerdem sind manche Babys auch später dran. Steckt man die Babys außerdem in Schlafsäcke, ist die Hürde, daß es sich im Schlaf alleine umdrehen kann, erstmal ziemlich hoch. Damit sind schon weitere wertvolle sicherere Monate gewonnen.

Wir haben uns sehr bemüht, die aktuellen Empfehlungen zur Senkung des Risikos des Plötzlichen Kindstodes zu befolgen. Jedes Elternpaar will doch schließlich nur das Beste für sein Kind!

Und die Schönheit? Wenn mein Sohn friedlich auf seinem Rücken schlief, war sein Kopf in seitlicher Position. Ab und zu muß man versuchen, daß er die Seite wechselt. Er hat einen sehr schönen Hinterkopf bekommen!

Inaktiver User
01.03.2007, 20:47
Na und? Wenn das Kind sich mit 4 Monaten anfängt zu drehen, hat es 4 Monate sicher auf dem Rücken geschlafen... Also sind doch 4 Monate Sicherheit besser als nichts! Außerdem sind manche Babys auch später dran. Steckt man die Babys außerdem in Schlafsäcke, ist die Hürde, daß es sich im Schlaf alleine umdrehen kann, erstmal ziemlich hoch. Damit sind schon weitere wertvolle sicherere Monate gewonnen.

Ich wollte ja eigentlich nicht mehr ....
Aber ´tschuldigung, mein Sohn schafft es und hat es von Anfang an geschafft, sich IM Schlafsack in alle möglichen Positionen zu drehen, der stört ihn nicht, sich im Bett um 360° zu drehen, sich auf den Bauch und wieder zurück zu drehen, mittlerweile setzt er sich sogar mit Schlafsack hin und robbt hin und her. Also der Schlafsack ist bei ihm definitiv keine Hürde.
Ich finde, die Kleinen festzubinden, viel gefährlicher (wie in dem einen Link vorgeschlagen wird). Ein Baby braucht den Bewegungsfreiraum, dreht es sich im Bett fest angebunden hin und her und verwurschtelt sich im Schlafsack und dann? Haltet ihr das wirklich für sicherer???

Ich hatte vor Philipps Geburt viele Vorsätze, die ich als Mutter dann einfach über Bord geschmissen habe, weil es mein Bauch mir anders gesagt hat. Und dieses Bauchgefühl sagt mir, daß ich das Beste für mein Kind tue.

LG Katja

PS: Irgendwie geht mir das Thema nicht aus dem Kopf:
Die Rückenlage ist die sicherste Lage für die Kleinen, das ist keine Frage. Und ich wäre beruhigter, wenn mein Philipp ein Rückenschläfer wäre - ist er aber nicht. Ich wollte damit nur sagen, daß sich in der Theorie vieles ganz einfach liest, es dann in der Praxis nicht ist.

Devi
02.03.2007, 04:45
Zitat von Shelilly
ich leg mein kind ja auch nicht freiwillig unter einen auspuff.

...also den Vergeich finde ich jetzt etwas übertrieben, muss ich gestehen. Und ich weiß nicht, ob er Lilly weiter hilft.

Ehrlich gesagt macht mich der Tonfall in diesem Forum bisweilen etwas betroffen, wenn es um "kritische" Themen geht...
Will denn irgendeine Mama hier Schlechtes für ihren Nachwuchs:wie?: ?

Den Rest per Mail, liebe Lilly :blumengabe: ! Hatte den Strang gar nicht gesehen und Dir davor schon geantwortet...

Liebe Grüße,
Devi

Victoria3000
02.03.2007, 07:18
Hallo Lilly,

mir wurde zur Risikominimierung auch ganz eindeutig Rueckenlage empfohlen, zumindest zum Schlafen (tagsueber, wenn die Kleinen wach und beaufsichtigt sind, soll man sie ein immer mal paar Minuten auf den Bauch legen). Hast Du mal versucht, Antonia "einzuwickeln", damit sie sich nicht durch ihre Armbewegungen selbst weckt?

Viele Gruesse,

Vic

Inaktiver User
02.03.2007, 08:05
ich glaube gern, dass zwischen theorie und praxis ein gewaltiger unterschied klafft. ich glaube aber auch, dass ich lieber einige unannehmlichkeiten in kauf nehme, als wider derart gesichert besseren wissens zu handeln.

und am ende macht dann jeder, was er gern möchte. ich seh ja auch dutzende von kinderzimmern mit himmeln, nestchen, decken und kuscheltieren. :smirksmile:

Henrietta
02.03.2007, 10:06
Hast Du mal versucht, Antonia "einzuwickeln", damit sie sich nicht durch ihre Armbewegungen selbst weckt?
Vic

Das finde ich eine gute Idee. Meine Hebamme hat uns das auch empfohlen, wenn Babys unruhig sind. Dann muß das Baby nicht in die Bauchlage zur Beruhigung und fühlt sich geborgen.

Theorie und Praxis sind tatsächlich himmelweite Unterschiede und jedes Baby ist anders. Katja schrieb, daß ihr Baby schon früh sehr beweglich war. Mein Kleiner (auch jetzt noch etwas bewegungsfaul) hat freiwillig ein Dreivierteljahr in der Rückenlage geschlafen. Danach war er allerdings auch nicht mehr zu halten und nutzt nachts jeden Quadratzentimeter seines Bettes..

Den Schlafsack festzubinden halte ich auch für keine gute Idee!

Inaktiver User
02.03.2007, 10:38
Ja, an das Pucken habe ich gar nicht gedacht, war aber auch bei uns für die erste Zeit wirklich super.

LG Katja

Lilly2005
02.03.2007, 11:38
Danke für Eure Antworten!:blumengabe: Sehr lieb von Euch!

Pucken haben wir auch schon versucht, manchmal klappt das auch, allerdings nicht immer. Und die Tiefe ihres Schlafes (und ihre Ausgelichenheit danach) sind auch nicht mit der Bauchlage zu vergleichen. Hm, na ja. Ich werde mal sehen wie es sich weiter entwickelt. Noch ändern die Kleinen ja fast täglich ihre Angewohnheiten... :smirksmile:

@Devi: Stimmt, der Auspuff-Vergleich hilft nicht wirklich und ist ein bißchen - na ja, sagen wir mal - befremdlich :freches grinsen:

Inaktiver User
02.03.2007, 11:43
meine schwester hat das immer gesagt, wenn mütter bei ihren babies rauchten. :smile:

Aimy
02.03.2007, 12:36
Liebe Lilly,

meine kleine Tochter wird am Sonntag 7 Wochen alt, und ich lasse sie auch auf ihrem Bauch schlafen !!!!!!
Stell' Dir vor : nach zehn Tagen wollte ich mal mit ihr schieben gehen, und sie brüllte im Kinderwagen unentwegt. Ich war schier mit meinen Nerven am Ende .... jedes Baby schläft doch beim Schunkeln eines Kinderwagens ein. Warum meines nicht ????
Nachdem ich meine Hebamme um Rat fragte, meinte sie : leg' es doch mal auf den Bauch. Gucken was passiert.Und das tat ich, und voila : sie schläft nun auch seelenruhig in ihrem Kinderwagen.
Genau das gleiche im Stubenwagen : sobald sie auf meinem Arm eingeschlafen war, legte ich sie weg und sie wurde nach drei Minuten wach und schlief nicht wieder ein. Sie wurde sogar sehr unruhig, sodaß ich sie wieder hochnehmen musste.
Seit dieser Woche schläft sie nun in Bauchlage und es funktioniert wunderbar.
Und somit folge ich meinem Instinkt, der mir sagt : es tut mir und meinem Baby gut !!!!!!!!!!
Und wenn sie zu anfangs mit dem Einschlafen quengelt, stelle ich kurz den Staubsauger an, und schwupp .... ist sie eingeschlafen !!
(Staubsauger Geräusch erinnert an die Geräusche im Mutterleib).

Ich sorge jedoch auch dafür, daß sie in ihrer Wachphase auf dem Rücken liegt und somit ihre Motorik gut zur Geltung kommt. Und das hat sie sehr gerne !
(zB. lege ich sie in ihren Kinderwagen, während ich am Abwaschen bin und spreche und gucke sie zwischendurch dabei an. Das findet sie wunderbar.

Also mein Sagen : höre auf Deinen Instinkt und was für Euch gut ist !!!!!!!!

Liebe Grüsse,
Aimy :blumengabe:

Rivella
02.03.2007, 14:09
Bevor jetzt der nächste kommt und sagt: auch ich habe mein Baby auf dem Bauch schlafen lassen und es lebt noch...

sids.de (http://www.sids.de/cms/front_content.php?path=Der-Ploetzliche-Saeuglingstod/)
back to sleep (http://www.nichd.nih.gov/sids/)
neueste Forschung (http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=26239)

LG Rivella

AnnaK
03.03.2007, 13:06
Bevor jetzt der nächste kommt und sagt: auch ich habe mein Baby auf dem Bauch schlafen lassen und es lebt noch...


Tja, das bin dann wohl ich.

Unser Dilemma damals:
Baby schläft auf Rücken ein? Nach 3 Wochen von heute auf morgen nicht mehr möglich. Eingeschlafenes Kind ins Bett oder im Bett in Rückenlage umlagern? Für ca. 30 Minuten möglich. Und wir haben das nicht nur einmal ausprobiert.

Baby in Bauchlage tief und fest schlafen lassen und dabei selber schlafen? Aufgrund des Wissens um die Risikofaktoren nicht ruhig möglich.

Es hat uns Eltern einige schlaflose und längerfristig sehr angstbesetzte Nächte gebracht. Aber lieber wir schlaflos, als das Kind, war unsere Entscheidung.

Unsere Argumente (neben der Ausgeschlafenheit unserer Tochter) für die Bauchlage:
- Es gab zu dem Zeitpunkt eine Studie, dass in Bauchlage schnullernde Babys weniger von SIDS betroffen sind als nichtschnullernde.
- Unsere Tochter schlief nicht bei uns im Bett, aber neben unserem Bett. D.h. die Synchronisierung der Atemrhythmen, auch nicht unwichtig für SIDS-Prävention, konnte ungehindert stattfinden.
- Wir konnten mehrmals bei unseren Wachen am Bett beobachten, dass Chiara den Kopf von alleine (im Schlaf) hob und umdrehte. Frontal in der Matratze lag sie nie.

Wirklich ruhig schlafen wir beide erst wieder, seitdem Chiara sich alleine herumdrehen kann.

LG, Anna

Inaktiver User
10.03.2007, 09:26
Huhu, Ihr,

auch unser Sohn, mittlerweile 10 Monate alt, schläft in Bauchlage. Wir hätten es gerne anders gehabt, aber seit er sich allein drehen konnte, hat er sich immer auf den Bauch gedreht zum Schlafen. Eine Zeitlang hat es noch geholfen, seinen Schlafsack durch Feststecken oder -binden so zu fixieren, daß er sich nicht drehen konnte, aber irgendwann hat er nur noch geschrien, wenn wir das gemacht haben. Also haben wir ihn auf dem Bauch schlafen lassen.

Was mir sehr geholfen hat (ohne jetzt eine Diskussion darüber lostreten zu wollen!), war die Anschaffung eines Angelcare. Zwar gab es im Laufe der Zeit ein paar Alarme (wir gehen davon aus, daß es Fehlalarme waren), aber mein Mann und ich sind uns einig, daß es für uns das Richtige ist. Seit wir das Gerät haben, schlafe ich jedenfalls sehr viel ruhiger als vorher, das finde ich sehr viel wert. :-)

LG,
Lissana

Geena
12.03.2007, 01:53
Und noch 2 Bauchbabies! Meine beiden Töchter, heute 10 und 13 Jahre alt. Bei der ersten haben wir uns noch den Stress gemacht, sie immer wieder in "die damals moderne" Seitenlage umzulagern.... . Ihr Problem war, dass der Daumen in Rückenlage immer aus dem Mund gerutscht ist. In Bauchlage sass er wesentlich besser :peinlich: Gleich zwei Sünden zugelassen, oh Gott! Bei der zweiten haben wir kapituliert, haben sie schlafen gelassen wie sie wollte und haben alle besser geschlafen. Beide schlafen heute auf der Seite, daumenlos und mit geraden Zähnen und Kiefern. Also keine Panik!:yeah:
LG
Geena

floh-kati
12.03.2007, 02:36
Lilly : mein Erfahrungsbericht geht in die Richtung: durch Bauchlage "gerettet" !
Mein erster Sohn ist behindert geboren, jedoch wurde dies erst nach 3- 4 Monaten erkannt. Nach sehr vielen Untersuchungen, vielen Ärzten und jahrelanger Spezialgymnastik wurde mir im "Sozialpädiatrischen Institut für das mehrfach behinderte Kind" in München konstatiert, dass durch die frühkindliche Bauchlage die Behinderung relativ gering geblieben ist. Die Bauch-und Rückenmuskulatur wurde so ausserordentlich gut gestärkt. Ohne die Bauchlage wäre er sehr viel stärker beeinträchtigt und hätte nie so gut laufen und greifen können !
Dir und deinem Baby alles Liebe
floh-kati

Lilly2005
13.03.2007, 11:14
Ihr Lieben!
Danke für Eure Berichte über Eure Bauchschlaf-Babys :kuss: Das beruhigt.
Es ist ja wirklich ein Dilemma - auf der einen SEite weiß man über die erhöhte Gefahr, auf der anderen Seite sehe ich als Mutter mein Kind, das sich auf dem Rücken liegend manchmal richtig quält weil es in den Schlaf finden will und nicht kann. Und kaum liegt sie auf dem Bauch schlummert sie selig und stundenlang und ist danach ausgeglichen und glücklich. Hmm. Ich folge jetzt einfach meinem Gefühl und entscheide von Mal zu Mal. Nachts liegt Antonia ja nie auf dem Bauch und tagsüber hab ich sie ja immer im Blick. Ich werde auch mal versuchen sie rumzudrehen wenn sie ganz fest weggeschlafen ist :freches grinsen:
Ihr habt mich wirklich beruhigt - mir aber auch die tatsachen vor Augen geführt! Danke Euch allen :blumengabe:

Aber es tut gut zu lesen, dass es anderen genauso geht oder ging, beim ersten Kind weiß man ja nicht so gut Bescheid.

Alles Liebe von
Lilly und Antonia (schlafend, aber im Tragesäckchen :zwinker: )

liljana
05.06.2011, 14:00
klar wenn sich das kind drehen kann, kann man nicht mehr viel machen. allerdings kann man das kind in einen schlafsack legen, dann dreht es sich nicht mehr so leicht, so geht es zumindest meiner tochter (im moment noch)
zum thema wir haben es ja auch alle überlebt: echt n GEILES argument! wenn euer kind mal tot in seinem bettchen liegt, dann geht zum arzt und beschwert euch doch das IHR es doch auch überlebt habt! ich wünsch es natürlich niemandem, das muss ganz klar gesagt werden!!!
aber sowas regt mich tierisch auf! es gibt immer risiken die sich nicht vermeiden lassen (kind dreht sich von alleine) aber es gibt auch risiken die sich umgehen lassen (kind schläft auf bauch besser als auf dem rücken) und es gibt grobe fahrlässigkeit (kind bekommt einen schöneren kopf wenn es auf dem bauch liegt)
mein kind ist gerne um elf noch wach, na und? das ist kein grund es deswegen einfach nicht ins bett zu legen.
mein kind mag es auch nicht, im auto angeschnallt zu werden und ich tue es trotzdem weil es halt sein muss
ich verstehe, dass es einem besser geht wenn man weiss, dass das kind gut schläft aber man sollte es eben doch besser auf den rücken drehen
wenn es sich selber dreht ist der zug abgefahren aber bis dahin kann man es daran gewöhnen dass es gerne in rückenlage schläft, zb mit einem mobile über dem bett. darauf sollten vor allem mütter achten die söhne haben, da diese für den pkt mehr gefährdet sind.

Symphonie
05.06.2011, 14:41
Hallo Liljana und willkommen in der Bri
Schön dass Du ein altes und sehr interessantes Thema wieder ausgegraben hast.
Du hast ja auch einige Argumente gegen das auf dem Bauchschlafen angebracht, ich fände es nur nett wenn Du,die in eine alte,bestehende Diskussion als Neuuserin einsteigt, ein wenig freundlicher schreiben würdest.
Hier will keiner jemandem etwas böses und die Kinder sind für uns alle das Wichtigste, dies schweißt uns zusammen.
Jede Meinung und jede Begründung ist wichtig,aber bitte freundlich und respektvoll.

krokodilo
05.06.2011, 14:57
Also ehrlich gesagt, so ganz genau weiß ich das jetzt nicht mehr, wie ich es gehandhabt habe.

Eine kleine Thema-Abweichung meine beiden Babies haben bei mir im Bett geschlafen. Da haben die meisten (nicht alle) die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen. Hauptargument, ich würde das Baby erdrücken, es könnte ersticken....

Aber ich hatte als Mutter einen so leichten Schlaf, und man wird ja auch entsprechend oft geweckt.......ich hatte da einfach keine Bedenken............

lissi91
20.09.2011, 23:55
hallo ihr Lieben..also ich muss sagen mein Kleiner ist auch ein bauchkind..ob tag oder nacht meistens liegt er auf dem bauch. ich habe vorallem nachts wahnsinnige angst um ihn,aber es tut ihm gut und er liegt gerne so. Fühle mich sher unwohl dabei aber was will man machen,die ganze nacht vor dem bett sitzen und überwachen?? Mein gefühl ist nicht gut dabei aber besser als wenn ich die ganze nacht wach bleibe und er nur schreit....also ab auf den bauch und fertig.Man übertreibt immer es gibt 1000 faktoren die gefährlich sind man kann nicht immer auf alles achten und man möchte ja auch das beste für seinen Wurm oder nicht??


LG Lissi91

sunshine291
21.09.2011, 10:26
hallo ihr lieben...

unsere 2te ist auch eine NUR-bauchschläferin.. und ich muss sagen, seit wir das angel-care haben, bin ich richtig entspannt, vorher war mich auch nicht immer wohl dabei.. diese anschaffung lohnt sich..:blumengabe:

lg sunshine