PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie finde ich eine Affäre mit einem verheirateten Mann?



Love_Bizzare
22.09.2018, 00:34
Hallo Zusammen,

ich habe folgende Situation: Ich bin seit 20 Jahren verheiratet, Mitte vierzig, Kinder im Grundschulalter, wir sind beide berufstätig, vielseitig interessiert, andere bezeichnen mich als attraktiv, freundlich und fröhlich.

Das klingt jetzt nicht nach Unglück. Aber ich bin unglücklich und auch deprimiert in meinem Inner(st)en. Mein Mann, mit dem ich seit dem Studium ein Paar bin, möchte keinen Sex mehr. Es hat keine körperlichen Gründe (er ist gesund), keine emotionalen Gründe (er hat keine Affäre), keine beruflichen Gründe (keinen Stress bei der Arbeit) oder sonstige offensichtliche oder kommunizierte Sorgen. Wir sind finanziell nicht abhängig voneinander. Homosexuell ist er auch nicht. Abgesehen von Sex verstehen wir uns gut und lieben uns auch nach wie vor.

Von 2x/pro Woche in den ersten Jahren, zu 1x im Monat, zu nur wenn er was getrunken hat, sind wir nun bei 1-3x/Jahr Sex angelangt. Dies auch nur auf mein "Drängen", Initiative oder wie man es nennen möchte. Er kommuniziert mir gegenüber klar und deutlich, dass er einfach keine Lust auf Sex zu zweit mehr hat. Weder mit mir noch mit irgendjemand anderen auf diesem Planeten. Seiner Meinung nach sei er zu alt (Ende vierzig und sportlich) und überhaupt, in unserem Alter sollte Sex keinen Platz mehr haben.

Wir reden, streiten, diskutieren darüber nun seit mehreren Jahren, es ändert sich aber nichts. Er will nicht (mehr), obwohl er es immer sehr genossen hat. Ihm reicht gelegentliches oder regelmäßiges (?) Masturbieren. Alles andere ist ihm zu "anstrengend" und zeitraubend.

Ihm ist bewusst, dass ich Bedürfnisse habe, aber das sei nicht sein Problem. Er hat nunmal keine Lust und zwingen könne man ihn ja auch nicht. Paartherapie lehnt er ab, weil er ja nicht bereit ist, an seiner Sexlosigkeit in der Ehe etwas zu ändern. Er möchte einfach nicht. Punkt.

Mein Mann meinte nun vor drei Monaten zu mir, wenn mich das Sexlose so nervt und traurig macht, dann solle ich es doch outsourcen. So wie manche Leute eine Putzfrau hätten, weil sie keine Zeit/Lust zum Putzen haben, könne ich mir ja einen Lover nehmen, also Sex outsourcen, bezahlt oder als Affäre (ist ihm egal).

Solange ich ihn dann mit Sex-Themen in Ruhe lassen würde. Er würde eine diskrete Affäre akzeptieren und gut finden, damit ich in dem Bereich glücklich bin, in dem er mich offensichtlich nicht glücklich macht. Er wäre dann auch nicht eifersüchtig, sondern eher erleichtert, dass eine "gute" Lösung für mein Problem gefunden werden würde....

Ich war entsetzt. Und war traurig. Und ehrlich gesagt, bin ich es immernoch. Ich war immer treu und möchte keinen anderen. Aber ohne Sex möchte ich auch nicht leben. Also habe ich mir nun überlegt, dass ich es mit einer Affäre wenigstens einmal probieren möchte.

... und nun meine Frage an euch: Wie finde ich eine? Ich möchte mich nicht mit Foto auf Portalen im Internet anmelden, das geht auch jobbedingt nicht. Möchte nicht, dass andere wissen, dass ich eine Affäre suche.

Aber wie schaffe ich es, bereits bekannte, attraktive Männer (am allerliebsten verheiratet in ähnlicher Situation, damit es dramalos bleibt) im Real Life zu finden und anzusprechen. Wie findet ihr ONS oder Affären? Wie sendet man die richtigen Signale oder wie macht man es? Ich bin so raus aus dem Flirting-Business und habe keine Ahnung, wie ich das anstellen soll. Könnt ihr mir Tipps geben?

Danke!!
Viele Grüße
Bizz

annakathrin
22.09.2018, 01:04
Ich kannte so ein Paar. Bei denen war es so, dass sie zwar eine glückliche Familie waren aber keine Lust auf einander hatten. Erst hatte er eine neue Bettgefährtin und dann sie einen Gefährten.

Das erstaunliche war, dass es ziemlich harmonisch vor sich ging weil es auf beiden Seiten gleich war. Man fuhr sogar zu viert mit den Kindern in den Urlaub.

Bei Dir ist es schwieriger weil es eine einseitige Sache bleiben wird (so wie es jetzt aussieht). Es gibt eindeutige Kennenlern-Börsen auf denen sich verheiratete Menschen kennenlernen, also vielleicht so etwas?

Oder Tinder. Da sieht man ja das Photo des anderen und er kann das Photo von einem auch nicht behalten also ziemlich unverfänglich.

Aber wenn Du gar keine Lust dazu hast, dann würde ich zu einer Therapeutin gehen und darüber reden. Dein Mann stellt Dir zwar alle Vorteile hin aber wenn das für Dich nichts ist musst Du Dich nicht verbiegen. Wenn bei Dir Familie mit Mann auch eine enge Beziehung zu diesem Mann mit Sex bedeutet, warum sollst Du plötzlich in Hotels mit anderen Männern schlafen. Vor allem, weil Du Deinen Mann noch anziehend findest.

Aendern wirst Du ihn wohl kaum aber vielleicht musst Du Dir einen neuen Partner suchen, wenn Du Dich nicht so "aufteilen" kannst. Ich könnte es nicht. Auf so etwas kann auch nur ein Mann kommen!

bestage
22.09.2018, 01:21
Liebe TE

Versuch es mal auf einschlägigen Portalen wie Casual Dates, Secret etc., Tinder, wie hier schon vorgeschlagen.

Ich denke mal, eure Ehe ist nur noch eine WG, wenn hier keinerlei physische oder psychische Gründe vorliegen. So eine Lebensgemeinschaft würde ich nicht als Ehe, Familie, leben wollen.

Er begehrt dich nicht mehr. Da würde bei mir alle Liebe erlöschen.

LG Bestage

bestage
22.09.2018, 01:25
Das erstaunliche war, dass es ziemlich harmonisch vor sich ging weil es auf beiden Seiten gleich war. Man fuhr sogar zu viert mit den Kindern in den Urlaub.


:ooooh: Horrorvorstellung

bestage
22.09.2018, 01:52
Seiner Meinung nach sei er zu alt (Ende vierzig und sportlich) und überhaupt, in unserem Alter sollte Sex keinen Platz mehr haben.

Er wäre dann auch nicht eifersüchtig, sondern eher erleichtert, dass eine "gute" Lösung für mein Problem gefunden werden würde....
Bizz

Denk über diese Aussagen noch mal genauer nach....

Inaktiver User
22.09.2018, 06:42
Hallo Bizz,

deine Ehe liest sich in meinen Augen ziemlich lieblos. Liebt dein Mann dich? Liebst du ihn? So ein fast schon gönnerhaftes „Such dir halt einen Lover, dann hab ich das Problem von der Backe“ - grausig. Als spräche er zu einem anstrengenden Kind, dem er schließlich doch erlaubt, noch eine Runde auf dem Kettenkarussell zu drehen, obwohl es Bettgehzeit ist. Ich finde das furchtbar. Bei manchen ist das Auslagern von Sex der Beginn vom Ende. Mit Ende 40 keinen Sex mehr zu wollen - schwer vorstellbar, lagert er sein Bedürfnis nicht doch aus?

Ich würde mir mal grundlegend Gedanken machen, ob ihr wirklich so zufrieden seid in eurer WG...?

Secret ist - soviel ich weiß - genau für Menschen wie dich gemacht, für Affärensucher. Melde dich doch dort an, wenn du das wirklich machen willst... Tinder fände ich für dich, die du ja Angst hast, entdeckt zu werden, eher eine ungute Möglichkeit, das scheint ja heutzutage jeder dritte auf dem smartphone zu haben...

Locke131213
22.09.2018, 07:07
Hallo und einen guten Morgen,

Ich will keinem hier auf den Schlips treten.

Aber die Geschichte liest sich für mich so, als ob der Karren voll im Dreck steht. Die Ehe ist hinüber nur will sich keiner trennen, vielleicht weil es so bequemer ist.

Die Kinder sind versorgt, die Eltern unabhängig von einander (arbeiten ja beide) evtl. ist ein gemeinsames Haus vorhanden und bei ner Trennung muss alles auseinandergeklustert werden. Hinterher geht jeder seinen eigenen Weg und muss sich dann zusätzlich um Dinge kümmern die der andere früher gemacht hat. Gerade mit Kindern....von denen abgesehen was das an Problemen mit sich bringt.....Das ist unbequem und vor allem sehr ungewohnt.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und wer gibt schon gerne liebgewonnene Gewohnheiten, Bequemlichkeiten usw. auf?

Dann lieber einen anderen Weg finden (Mann der der eigenen Frau nen Lover empfiehlt??? Vielleicht wäre es für ihn dann ein Grund sich berechtigt auch eine Affäre zuzulegen auch wenn er jetzt sagt Selbstbefriedigung reicht ihm... und welcher Mensch liebt seinen Partner wirklich, wenn er ihm sowas vorschlägt? Hallo????)

Dann kommt dazu dass Trennungen/Scheidungen teuer werden können und das altgewohnte über den Haufen geschmissen wird....

Vielleicht täusche ich mich ja, aber für mich sieht es sehr danach aus dass ihr beiden nur noch rein aus Gewohnheit und Bequemlichkeit zusammen seid. Ich würde mir mal in Gedanken durchspielen wie es wäre sich zu trennen.

Ich wünsche alles Gute und drück die Daumen dass alles für beide Seiten in Ordnung kommt

👋🏻🙂

maryquitecontrary
22.09.2018, 07:16
Ich würde mich fragen, was ich selbst will. Bin ich glücklich mit diesem Leben und in dieser Beziehung?

Ist es wirklich ein isoliertes "Sex-Problem"? Hier liegt ja anscheinend keine organische Ursache zugrunde, welche Art von Beziehung führen wir eigentlich? Wie intim wird es zwischen uns? Wie interessiert sind wir noch aneinander? Wieviel Lust hab ich denn noch auf ihn?

(Hätte ich überhaupt Lust auf jemand anderen? Und wenn ja, dann im Stile eines einmal durch die Waschanlage, oder als lustvolle Affäre? Und würde das nicht für mich bedeuten, dass ich Liebe und Sex in meiner Beziehung leben möchte?)

Solche Fragen würde ich mir stellen.

Promethea71
22.09.2018, 07:29
Hast du eigene Hobbies und Interessen?
Bist du grundsätzlich auch alleine aktiv?
Sport. Tanzen, Ausgehen.
Hast du eigene Freunde und Freundinnen?
Kannst und willst du Liebe und Sex trennen?

Wäre das Leben dass du führst - wenn es wieder Sex gäbe - absolut das, das du führen willst?


Hast du schon eine Idee, wie du die Affaire zeitlich organisieren würdest?
Habt ihr darüber gesprochen, ob dein Mann etwas von deiner Affaire wissen wollen würde?



Ich würde, wenn du so etwas noch nicht hast - mir erstmal einen Nachmittag und Abend pro Woche "frei nehmen" und da etwas schönes machen. Alleine in die Therme, ins Kino, Tanzen gehen, Tanzkurz besuchen, Ausstellungseröffnung, was auch immer. Dadurch kommst du aus deinem gewohnten Umfeld raus und lernst auch neue und andere Menschen kennen.

Und nach ein paar Wochen hast du vielleicht schon einen anderen Blick auf die und eure Situation.
Und dann findest du vielleicht auch heraus, ob dein Mann es ernst meint mit seinem Angebot oder ob er aktuell glaubt, dass du nicht in der Lage sein wirst dir etwas anderes zu suchen.


So war es bei einem Mann, mit dem ich mal zusammen war, der mir auch anbot, ich solle mir doch wo anders suchen, was er mir nicht geben kann/will. Aber als ich dann konkret wurde, hat er dann doch einen Rückzieher gemacht. Lässt sich nicht vergleichen, da wir nur zwei Jahre zusammen waren und ich habe die Beziehung wegen seiner Lustlosigkeit dann beendet.


Lass dir Zeit, aber werde aktiv.

step3
22.09.2018, 08:13
Liebe TE,

ich finde, der Vorschlag von Deinem Mann spricht für eine reife Persönlichkeit, die ihre Bedürfnisse kennt und artikulieren kann und die Deinen auch nicht vergisst.
Häufig läuft es so ab, dass der Mann rumeiert und sich nicht traut, zu sagen, dass er keine Lust mehr hat. Da wird frau über Jahre im Regen stehen gelassen ohne Lösung, da wird die Beziehung in Frage gestellt, zu Paartherapien geraten etcpp - frau fängt vielleicht an, fremdzugehen und möchte eigentlich nicht ihren Partner betrügen und alles ist ein grosser Krampf.
Und das alles nur wegen nicht stattfindendem Sex. Meiner Ansicht nach wird das total überschätzt und künstlich aufgebauscht.
Damit will ich nicht Dein Bedürfnis in Frage stellen, sondern vor Allem die Möglichkeit zulassen, dass eine Beziehung grundsätzlich auch in Ordnung sein kann ohne Sex.

Du hast das "ok" von Deinem Partner und damit fällt für Dich der Betrugsaspekt weg, was eine Erleichterung ist.

Ob es letztlich etwas für Dich ist, mit einem anderen Mann Sex zu haben, kannst Du mal herausfinden.

Auf einschlägigen websites wie z.B. secret wärst Du wahrscheinlich der Renner, denn dort melden sich natürlich wesentlich mehr Männer als Frauen an. Es steht nirgendwo geschrieben, dass Du gleich ein Foto reinstellen musst, das kannst Du machen, wenn Dich Jemand interessiert, falls Du Bedenken hast wegen Datenschutz.
Denke dran, andererseits, alle Männer, die Dich auf der website sehen, haben sich dort auch angemeldet, ihr sitzt also im selben Boot und die haben genauso Grund, sich "ertappt" zu fühlen. Bloss haben die in der Regel kein Problem damit...;-)...

Ich wünsche Dir, dass Du bald sympathische Sexpartner findest, mit denen Du Dich ausleben kannst!

LizzyBorden
22.09.2018, 08:31
Ich war entsetzt. Und war traurig. Und ehrlich gesagt, bin ich es immernoch. Ich war immer treu und möchte keinen anderen. Aber ohne Sex möchte ich auch nicht leben. Also habe ich mir nun überlegt, dass ich es mit einer Affäre wenigstens einmal probieren möchte.

Nun ja - Sex mit einer Affaire oder auch einem dauerhaften Gefährten ist eine völlig andere Sache als Sex mit Deinem Mann.

Unabhängig davon ob Du Sexualität außerhalb Deiner Partnerschaft leben kannst musst Du für Dich klären ob die Ehe dann in sich stabil ist.
Wenn es tatsächlich nur GV ist und Eure Ebenen ansonsten passen (auch körperlich!) dann sehe ich in der Lösung durchaus Vorteile für Dich.
Wenn Ihr im Alltag Nähe und Körperkontakt habt, trägt das eine Liebe durchaus ausreichend.

linsemo
22.09.2018, 08:42
Menschen können asexuell werden. Bei mir hat das mit 50 Jahren angefangen, mit den Wechseljahren. Ich habe überhaupt kein Interesse mehr an Sexualität. Ich vermisse nichts und bin froh, daß das Thema erledigt ist. Habe einige nicht so schöne Erfahrungen gemacht. Es ist vorbei, mir fehlt überhaupt nichts. Mir geht es total gut und ich bin sehr zufrieden mit meinem Leben.

Da kannst du nichts machen, wenn kein Interesse an Sexualität da ist und sich da auch nichts mehr bewegt, dann muß man das so hinnehmen. Für denjenigen, der Interesse an Sexualität hat ist das schlimm. Ich finde dein Mann reagiert darauf sehr großzügig und wird sich viele Gedanken darum gemacht haben.

Die Frage ist, wenn du dir eine Affäre suchst, was dann passiert. Es ist ja nicht so, daß man ausschließen kann, es passiert weiter nichts.

Rantaleinen
22.09.2018, 09:07
Krass wie man sein Leben so verpennen kann.
Da könnten 100 Häuser, Kinder und Meerschweinchen dranhängen, in so einer Konstellation würde ich keine Sekunde länger bleiben.

Affären findest du überall. Am Besten natürlich im Internet auf einschlägigen Seiten.
Nur solltest du dir darüber im Klaren sein, dass auch eine Affäre eine Eigendynamik entwickeln kann, du dich neu verlieben kannst - und dann wirst du weitaus größere Probleme haben als die gerade.

Ich würde einen sauberen Cut machen, dieses freundschaftliche Verhältnis zu deinem Mann eben als dass sehen was es ist: eine tiefe Freundschaft.
Und dann bereit werden für etwas Neues im Leben.
Alles andere wird dich dauerhaft kein Stück glücklich machen. Darauf gebe ich dir Brief und Siegel!

jaws
22.09.2018, 09:39
Aber ich bin unglücklich und auch deprimiert in meinem Inner(st)en.

Wir sind finanziell nicht abhängig voneinander.


Wir reden, streiten, diskutieren darüber nun seit mehreren Jahren, es ändert sich aber nichts. Er will nicht (mehr), obwohl er es immer sehr genossen hat.

Ihm ist bewusst, dass ich Bedürfnisse habe, aber das sei nicht sein Problem.



Ich war entsetzt. Und war traurig. Und ehrlich gesagt, bin ich es immernoch.




Eine Affäre wird dein Problem nicht lösen, und vor allem wird sie dich auch weiterhin unglücklich und deprimiert zurück lassen.

Denn dein "Mangel" heißt ja "fehlender Sex mit deinem Mann" und nicht "fehlender Sex mit irgendwem auch immer".

Ich persönlich würde nicht in so einer Konstellation verbleiben, in der mein Partner meine Bedürfnisse so völlig ignoriert.

Wobei ich noch nicht mal glaube, dass dein Mann in seinem Alter tatsächlich mit dem Sexualleben abgeschlossen hat.
Möglicherweise liegt da etwas ganz anderes vor, das ihn antreibt.

lg jaws

Inaktiver User
22.09.2018, 11:32
mmhhhh, die Threads häufen sich jetzt aber mit sexunlustigen Mann...was ist mit den Männern nur los?:ooooh:

Bae
22.09.2018, 11:37
Liebe TE,

ich finde, der Vorschlag von Deinem Mann spricht für eine reife Persönlichkeit, die ihre Bedürfnisse kennt und artikulieren kann und die Deinen auch nicht vergisst.
(...)
Damit will ich nicht Dein Bedürfnis in Frage stellen, sondern vor Allem die Möglichkeit zulassen, dass eine Beziehung grundsätzlich auch in Ordnung sein kann ohne Sex.

Du hast das "ok" von Deinem Partner und damit fällt für Dich der Betrugsaspekt weg, was eine Erleichterung ist.

Ob es letztlich etwas für Dich ist, mit einem anderen Mann Sex zu haben, kannst Du mal herausfinden.
(...)

Ich wünsche Dir, dass Du bald sympathische Sexpartner findest, mit denen Du Dich ausleben kannst!

genau so :allesok:

gruss, barbara

Bae
22.09.2018, 11:38
mmhhhh, die Threads häufen sich jetzt aber mit sexunlustigen Mann...was ist mit den Männern nur los?:ooooh:

Ich hab seit längeren Zeiten schon das Gefühl, dass der grösste Teil der Männlichkeit ein striktes Keuschheitsgelübde abgelegt hat, warum auch immer.

gruss, barbara

overknee
22.09.2018, 12:18
ja, step3, ich stimme dir in allen Punkten zu. Es kann auch ein Zeichen von Liebe sein, dem anderen diesen Bereich zuzugestehen und frei zu geben.
Ich finde, das ist überhaupt kein Zeichen von einer gescheiterten Partnerschaft.
Ist natürlich schwer, das ganze ohne Emotionen durchzuführen. Es entsteht doch eine Vertrautheit, bei der man sich leicht verlieben kann. Aber no risk, no fun.

Ich glaube, Du hast eine falsche Vorstellung von diesen Portalen. Es sehen nur die Männer die Frauen (bei heteros) und Frauen sehen nur die Männer.
joyclub ist auch eine gute Adresse. Du musst ja auch kein klares Bild einstellen. Du wirst so zugeschüttet mit Anfragen, da kannst du erst mal sieben und nur einem ausgewählten Kreis ein Bild schicken.
Das Leben ist doch ganz schön kurz bemessen, um auf Sex zu verzichten,wenn man es gerne mag.
Und du betrügst deinen Mann nicht, finde ich alles fair.

Phyllis
22.09.2018, 13:55
ich bin auch bei step3 wenn Du damit klarkommst.

Ich finde es sehr ehrlich und stark von Deinem Mann. Man kann auch eine gute Ehe führen ohne Sex.

Ich lebe auch in einer glücklichen Ehe - ebenso wie Linsemo keine Lust mehr seit den Wechseljahren, früher war das ganze Gegenteil der Fall. Ich vermisse nichts mehr, hatte mich auch ausgetobt. Mein Mann ist herzkrank, mit allen Nebenwirkungen - so hat sich das Thema erledigt,

Warum sollen wir nicht trotzden glücklich sein?

Ullalla
22.09.2018, 14:08
Phyllis, wenn sowohl Dein Mann als auch Du gut auf den Sex verzichten können, dann paßt das doch.

Aber die TE möchte eben keine Ehe ohne Sex führen.
Und mit der Auslagerung der Sexualität muss man doch erstmal zurechtkommen. Vom Organisatorischen mal ganz abgesehen: nicht jeder Mensch möchte Sex egal mit wem und mit ohne Gefühl. Und da sollte man sich schon fragen, ob man die nächsten Jahrzehnte so leben möchte: halbwegs freundschaftliche Wohngemeinschaft mit einem Mann, den man begehrt oder zumindest lange Zeit begehrt hat und diesbezüglich nicht mehr erreicht und deshalb das Auslagern der Sexualität mit womöglich bitterem Beigeschmack.

chaos99
22.09.2018, 14:44
mmhhhh, die Threads häufen sich jetzt aber mit sexunlustigen Mann...was ist mit den Männern nur los?:ooooh:

HM...

Vielleicht eher ein Problem der Frauen, nicht zu erkennen, dass es gar nicht am Sex liegt...;)

Phyllis
22.09.2018, 15:11
Phyllis, wenn sowohl Dein Mann als auch Du gut auf den Sex verzichten können, dann paßt das doch.

Aber die TE möchte eben keine Ehe ohne Sex führen.
Und mit der Auslagerung der Sexualität muss man doch erstmal zurechtkommen. Vom Organisatorischen mal ganz abgesehen: nicht jeder Mensch möchte Sex egal mit wem und mit ohne Gefühl. Und da sollte man sich schon fragen, ob man die nächsten Jahrzehnte so leben möchte: halbwegs freundschaftliche Wohngemeinschaft mit einem Mann, den man begehrt oder zumindest lange Zeit begehrt hat und diesbezüglich nicht mehr erreicht und deshalb das Auslagern der Sexualität mit womöglich bitterem Beigeschmack.

ja aber was würde die TE machen der Mann kann nicht mehr? Macht es das Problem eigentlich anders? Für mich ist kein Sex kein Sex ...und ja Du hast recht man muss damit zurecht kommen. Ich finde eine Trennung nur weil Sex fehlt nicht gut.

Salamandra
22.09.2018, 16:08
Liebe Bizz,
so wie sich dein sehr gut beschriebener Eingangseintrag liest, werdet ihr euch trennen, sobald die Kinder groß sind. Habe ich schon zig Mal so erlebt ihm Bekanntenkreis. Ich gebe euch noch 10 Jahre nebeneinander her dümpeln, dann ists aus - falls sich nicht vorher einer fremdverliebt. Peng!
Ich glaube im LEBEN NICHT!!! dasss dein Mann kein Interesse mehr an Sex -per se - hat. Entweder lügt er, oder er hat irgendetwas total unterdrückt!!! Über Sexualität schaffen wir Bindungen. Sex machen Menschen bis ins hohe Alter, oder auch bei körperlicher Behinderung - natürlich dann vielleicht auch mit gewissen Einschränkungen, oder die Freuquenz wird weniger. Doch das Bedürfniss nach Erotik und Zärtlichkeit bleibt uns Menschen ein Leben lang erhalten.
Nur habt ihr beide euch irgendwann verloren... kommt in dem besten Familien vor!
Ich rate dir: versuch deinen Mann mal richtig, richtig eifersüchtig zu bekommen ... vielleicht regt sich dann mal wieder was ihn (an) ihm. Ist zwar nicht die feine Art - soll aber nem guten Zweck dienen :-)
Parellel, versuche über andere Wege Zärtlichkeiten mit ihm auszutauschen: Berührungen, bei Gesprächen die Hand auf seinen Arm legen, ihm in die Augen schauen, beim Autofahren den Nacken streicheln, ihn bitten dich nach dem Baden einzuölen. Wenn er das nicht will, nicht erwidert - ehrlich, dann will er dich nicht mehr. Ihr solltet nicht wie Brüderchen und Schwesterchen zusammen leben - ist nicht gesund ;-)

LizzyBorden
22.09.2018, 16:30
Ich glaube im LEBEN NICHT!!! dasss dein Mann kein Interesse mehr an Sex -per se - hat. Entweder lügt er, oder er hat irgendetwas total unterdrückt!!! Über Sexualität schaffen wir Bindungen.

Man kann Sex ohne Bindung haben und Bindung ohne Sex.
Ist doch auch erst mal egal warum kein Sex stattfindet.


Die TE verliert nichts, wenn sie sich eine Affaire sucht - der Mann hat es ihr zugestanden.
Bestenfalls stabilisiert sich die Ehe, oder man trennt sich irgendwann. Kann man dann ja immer noch.

gorod
22.09.2018, 17:14
HM...

Vielleicht eher ein Problem der Frauen, nicht zu erkennen, dass es gar nicht am Sex liegt...;)

Warum bleiben denn Männer bei Frauen, auf die sie nicht mehr scharf sind? Vielleicht liegt es doch an den zu vielen weiblichen Hormonen im Grundwasser. Oder an anderen Umweltgiften.

Mambi
22.09.2018, 17:16
Warum bleiben denn Männer bei Frauen, auf die sie nicht mehr scharf sind?
Aus denselben unsinnigen Gründen, aus denen Frauen bei Männern bleiben die nicht mehr scharf auf sie sind.
Bequemlichkeit und "sonst ist ja alles toll".

Eva2
22.09.2018, 17:25
die Frage war:

Wie finde ich eine Affäre mit einem verheirateten Mann?

meine Empfehlung: joyclub.de / zauberwort www. davor
Ich hatte das genau so gesucht und genau so gefunden.

Jetzt nicht mehr, falls es wen interessiert, und hier in Bri interessiert es ja immer.
Bin jetzt getrennt lebend und habe einen Freund

jaws
22.09.2018, 17:31
Die TE verliert nichts, wenn sie sich eine Affaire sucht - der Mann hat es ihr zugestanden.






Ich war entsetzt. Und war traurig. Und ehrlich gesagt, bin ich es immernoch. Ich war immer treu und möchte keinen anderen.


Eine Affäre zu suchen funktioniert erst dann, wenn die TE ihre eigene Einstellung verändert. Augenblicklich fehlt ihr nämlich noch der Sex mit ihrem Mann, erst wenn ihr nur noch Sex an und für sich fehlt, wird eine Affäre möglich sein, bei der sie sich selbst nicht verletzt.

Ansonsten verbleibt nämlich ein ungutes und schales Gefühl, dass es doch nicht das war, was man eigentlich gesucht hat.

LizzyBorden
22.09.2018, 17:56
Eine Affäre zu suchen funktioniert erst dann, wenn die TE ihre eigene Einstellung verändert. Augenblicklich fehlt ihr nämlich noch der Sex mit ihrem Mann, erst wenn ihr nur noch Sex an und für sich fehlt, wird eine Affäre möglich sein, bei der sie sich selbst nicht verletzt.

Ansonsten verbleibt nämlich ein ungutes und schales Gefühl, dass es doch nicht das war, was man eigentlich gesucht hat.

Ja, völlig richtig - das ist ein Prozess....
Wer 20 Jahre verheiratet ist (und vielleicht sogar tatsächlich monogam war -soll es ja geben), der muss Sexualität im Kopf und eventuell auch im Herzen erst mal wieder neu programmieren.

Wichtig finde ich es auch zu definieren, was einem konkret in der Ehe fehlt - ich es der Akt an sich oder auch partnerschaftliche Intimität.
Wenn ich so manche Postings zu dem Thema lese gewinne ich den Eindruck dass das häufig nicht differenziert wird.:ooooh: Kein Sex= Freunschaft.....so ein Mumpitz, es gibt noch sehr viele Facetten in einer Beziehung liebevoll und extrem intim miteinander umzugehen......

Da ist auch für die Abgrenzung innerhalb der Affaire wichtig, so vermeidet man Chaos und Drama.

Hin_und_weg
22.09.2018, 18:36
[...] und lieben uns auch nach wie vor.

Ihm ist bewusst, dass ich Bedürfnisse habe, aber das sei nicht sein Problem. Er hat nunmal keine Lust und zwingen könne man ihn ja auch nicht. Paartherapie lehnt er ab, weil er ja nicht bereit ist, an seiner Sexlosigkeit in der Ehe etwas zu ändern. Er möchte einfach nicht. Punkt.



Also liebevoll und damit nach Liebe von Seiten deines Mannes klingt das aber nicht. Natürlich kann man ihn nicht zwingen. Aber dass ihm deine Sorgen und Probleme so völlig gleichgültig sind finde ich schon bezeichnend.

na_ich
22.09.2018, 20:08
HM...

Vielleicht eher ein Problem der Frauen, nicht zu erkennen, dass es gar nicht am Sex liegt...;)

Hm...
Vielleicht eher ein Problem der Männer, nicht klar zu äußern, was ihnen quer geht?

Auch dieser hier könnte schon längst den Mund aufmachen. Wenn er Gründe für seine Sexunlust benennen könnte.

na_ich
22.09.2018, 20:22
Also liebevoll und damit nach Liebe von Seiten deines Mannes klingt das aber nicht. Natürlich kann man ihn nicht zwingen. Aber dass ihm deine Sorgen und Probleme so völlig gleichgültig sind finde ich schon bezeichnend.

Das ist der Punkt, der mir auch aufgefallen ist.

@Bizz, gibt es denn sonst noch Zärtlichkeit und Intimität? Küsst ihr euch? Leidenschaftlich, nicht nur so ein Bussi auf die Wange? Gibt es Berührungen?

Denise71
22.09.2018, 20:22
Also liebevoll und damit nach Liebe von Seiten deines Mannes klingt das aber nicht. Natürlich kann man ihn nicht zwingen. Aber dass ihm deine Sorgen und Probleme so völlig gleichgültig sind finde ich schon bezeichnend.

Ja, ich auch.

Bei meinem Ex-Mann war das auch so. Er hatte von Anfang an gesagt, dass Sex ihm nicht so wichtig sei und mir ging es genauso wie dir bis hin zu dem Punkt, dass ich mir dafür einen anderen hätte suchen dürfen.
Aber genau wie du wollte ich keinen anderen, ich wollte meinen Mann.

Es hat dann noch diverse Jahre gedauert, bis ich doch einen anderen hatte, aber da hat es mich auch gleich richtig schlimm erwischt mit Gefühl und allem drum und dran. Leider beruhte das nicht auf Gegenseitigkeit, so dass ich dann Kummer hatte wegen meinem Mann und wegen meiner Affäre.

Schlußendlich ist dabei aber etwas angestoßen worden:
Mir wurde bewusst, was mir eigentlich in meiner Ehe fehlte (nahezu alles, was MIR wichtig war) und dass ich so nicht weiterleben konnte und wollte. Diese Erkenntnis hat mich für meinen Mann dann so unterträglich gemacht, dass er sich von mir trennte.

Was ich sagen will:
Allein die Tatsache, dass er so tut, als würde ihn das alles nichts angehen, ist ein Armutszeugnis für das, was er in eurer Ehe zu geben bereit ist. Es gibt Arrangements, die für beide in Ordnung sind oder die Erkenntnis, dass es eben kein Arrangement gibt und man sich vielleicht trennen muss, aber dieses Verhalten, was er da an den Tag legt, ist fast immer ein Garant dafür, dass eine Trennung folgen wird. Nicht unbedingt sofort, aber in so einem Moment fängt es meist an, deutlich zu werden.

Love_Bizzare
22.09.2018, 21:53
Liebe alle,
vielen Dank für eure Postings und eure Meinungen und Bewertungen meiner Lebenssituation. Für mich ist es interessant zu lesen, wie unterschiedlich - teilweise diametral - die Ansichten sind.

Mehrfach kam die Andeutung, dass ich/er/wir aus Bequemlichkeit, Gewohnheit usw. nur zusammenbleiben und die Beziehung langfristig chancenlos sei. Sicherlich ist in jeder langjährigen Beziehung auch Bequemlichkeit (eingespieltes Team) und ganz, ganz viel Gewohnheit, aber sind das für uns nicht die primären Gründe zusammenzubleiben.

Wir verstehen uns (bis auf das Sex-Thema) wirklich gut, haben viele Gemeinsamkeiten, Spaß, gemeinsame Hobbys und Sport, Freundeskreis usw. Und natürlich die Kinder und das Haus. Wann unsere Beziehung zerbricht oder ob sie das ganze Leben hält, das weiß ich nicht. Möchte ich auch gar nicht wissen. Trotz vieler Parallelen in euren Geschichten, so ist jede Konstellation natürlich auch individuell.

Ich mache auch vieles alleine, d.h. habe auch Freundinnen und Kollegen/Kolleginnen, die nicht Teil unseres gemeinsamen Freundeskreises sind. Auch reise ich manchmal alleine (auch mal alleine mit den Kindern oder mit meinen Freundinnen), weil es mir Spaß macht und die Urlaube dann anders schön sind als wenn man mit Partner verreist.

Beruflich stehe ich - und finanziell - auf komplett eigenen Füßen. Es gibt weder für ihn noch für mich Gründe wegen des Geldes zusammenzubleiben.

Natürlich ist auch bei uns nicht immer alles toll, zusätzlich zur Sex-Problematik. Aber wir leben wirklich gerne zusammen. Das macht es ja so schwer.

Ich denke, dass meinem Mann nichts anderes einfällt, als mir anzubieten, mir außerehelich den Sex zu holen, den ich gerne hätte. Er will, mag, möchte diesen Bereich nicht mehr in der Beziehung. Und er will, mag, kann oder möchte es auch nicht ändern. Ob diese "Erlaubnis" zum Fremdgehen aus Liebe geschieht oder einfach ein pragmatischer Ansatz, das "leidige" Thema Sex zu beenden ist, weiß ich nicht. Ob er das weiß, keine Ahnung.

Wie ich im Eingangsposting schrieb, halte ich es aus beruflichen Gründen für nicht so schlau, mich online irgendwo anzumelden. Ich würde gerne im Real Life mir denjenigen aussuchen, der auf vielen Ebenen passen könnte, so dass ich mir Sex mit ihm vorstellen könnte, um es einfach mal auszuprobieren, Sex outzusourcen. Im Eingangsposting hatte ich hierzu ein paar Fragen an euch, die ich nochmal kopiere, und die ja mein eigentliches Anliegen sind:

Wie schaffe ich es, bereits bekannte, attraktive Männer (am allerliebsten verheiratet in ähnlicher Situation, damit es dramalos bleibt) im Real Life zu finden und anzusprechen. Wie findet ihr ONS oder Affären? Wie sendet man die richtigen Signale oder wie macht man es? Ich bin so raus aus dem Flirting-Business und habe keine Ahnung, wie ich das anstellen soll. Könnt ihr mir Tipps geben?

Vielen Dank!
Viele Grüße
Bizz

Bae
23.09.2018, 00:46
Warum bleiben denn Männer bei Frauen, auf die sie nicht mehr scharf sind?

wegen den Krediten, den Kindern, dem schönen Haus, der Freundschaft miteinander, weil man ein gutes Team ist, weil man sich gegenseitig unterstützt... es gibt wenige gute Gründe, eine gute Freundschaft (was ja jede Beziehung sein sollte) aufzugeben, und das wegen eines Problems, das man in der Tat anders lösen kann, wenn man will.

gruss, barbara

Bae
23.09.2018, 00:48
Wenn er Gründe für seine Sexunlust benennen könnte.

und wenn er das tut, sind die Gründe trotzdem immer noch da.

"ich hab einfach keinen Bock darauf" ist ein durchaus guter Grund.

gruss, barbara

LizzyBorden
23.09.2018, 08:08
Ich denke, dass meinem Mann nichts anderes einfällt, als mir anzubieten, mir außerehelich den Sex zu holen, den ich gerne hätte. Er will, mag, möchte diesen Bereich nicht mehr in der Beziehung. Und er will, mag, kann oder möchte es auch nicht ändern. Ob diese "Erlaubnis" zum Fremdgehen aus Liebe geschieht oder einfach ein pragmatischer Ansatz, das "leidige" Thema Sex zu beenden ist, weiß ich nicht. Ob er das weiß, keine Ahnung.

Vorab: mein langjähriger Partner hat vor vielen Jahren exakt diese Ansage gemacht :smirksmile:
WIR leben damit insgesamt schon 19 Jahre.

Hat er gesagt, ob er selbst außerhalb der Ehe sexuelle Kontakte haben will?



Wie schaffe ich es, bereits bekannte, attraktive Männer (am allerliebsten verheiratet in ähnlicher Situation, damit es dramalos bleibt) im Real Life zu finden und anzusprechen. Wie findet ihr ONS oder Affären? Wie sendet man die richtigen Signale oder wie macht man es? Ich bin so raus aus dem Flirting-Business und habe keine Ahnung, wie ich das anstellen soll. Könnt ihr mir Tipps geben?

"Attraktiv" sollen sie auch noch sein, Du hast ja Ansprüche - ein ganz schöner Katalog....

Also ich war die ersten Jahre auf einer Flirtseite meiner bevorzugten Musikrichtung unterwegs und dann auch bei einer eindeutigen Sexseite.
Im realen Leben habe ich auch über meine Hobbies immer mal wieder Kontakte geknüpft.
Wie ich das konkret gemacht habe weiß nicht gar nicht mehr. Das ist sicher wie radfahren, das verlernt man nicht......

Meiner Erfahrung nach sollte man - sobald die Flirterei eindeutig(er) wird unbedingt die Karten offen auf den Tisch legen.
Ich bin verheiratet und werde es bleiben.

Lissa0
25.09.2018, 13:37
Ja ich denke wenn du und dein Mann damit kein Problem habt.Das zeigt wohl wie wichtig du ihm bist.Eine Freundin von mir hat sich hier mal umgesehen.Seitensprung gesucht? Zwanglose Dates hier finden (https://seitensprungdate.de/)
Ich finde ja das gegenseitige Vertrauen sehr wichtig.

overknee
25.09.2018, 13:45
Ich glaube, soe wie du das vorhast, ist es nicht gut.
Du willst dir im realen Leben jemanden suchen. Aus deinem Umfeld.
Das finde ich problematisch. Zuerst- niemals in der Firma.
Dann- niemals aus dem Freundeskreis. Niemals jemanden, der deinen Mann kennt.

Was bleibt da noch übrig? Aus dem Supermarkt? Okay. Verlängere einfach den Blickkontakt. Ein kleiner Scherz über das Eingekaufte.

Bilbiothek- mit jemanden ins Gespräch kommen, wieder langer Augenkontakt.

Keine Ahnung, warum du dich so gegen das Internt sträubst. Lasse dir zuerst ein Foto schicken. Wer das nicht will, fällt raus aus deiner Liste. Ganz einfach. Männer machen viel wenn sie poppen wollen.

Beachnoodle
25.09.2018, 22:08
Liebe TE,
am einfachsten ist doch Du gehst mal in ein Hotel, wo überwiegend Geschäftskunden absteigen.
An die Bar setzen, umgucken, dann siehst Du ja was da so sitzt ob dir da jemand zusagen würde.
Bissl flirten und schauen was geht.

Inwieweit dein Mann noch zu seiner Haltung steht, wenn du wirklich ne Affaire hast, wird sich zeigen.

Housni
25.09.2018, 22:30
Puh, also meins wäre das nicht. Mich an eine Hotelbar setzen und schauen was geht😳.
Aber so ist jeder anders.
Männer haben es da doch einfacher, die können einfach in einen Puff gehen, wenn es nur um reine Bedürfnisbefriedung gehen soll.
Denn wie ich das verstanden habe, liebt die TE ihren Mann ja. Schwierig das ganze.

Housni
25.09.2018, 22:31
Befriedigung sollte das heißen 😉

Gedankentiefe
25.09.2018, 22:32
Warum bleiben denn Männer bei Frauen, auf die sie nicht mehr scharf sind?
Vielleicht liegt es doch an den zu vielen weiblichen Hormonen im Grundwasser.
Oder an anderen Umweltgiften.

Vielleicht liegt es aber auch an der männlichen Trägheit oder ihren guten Kochkünsten?! :kristallkugel:

Juli_Mas
25.09.2018, 23:51
sorry, vorab, ich bin fatalistisch
ich könnte dir meinen anbieten.
er benötigt sicher gerade Beistand, weil ich ihn kritisiert habe
er ist verletzt, aber er möchte auch nicht der Böse sein, also würde er es auch gerade gerne vor der Öffentlichkeit verheimlichen, glaube ich
somit Diskretion garantiert,
noch etwas, wenn du keine Forderungen hast, passt das wahrscheinlich ganz wunderbar
aber du musst unbedingt sehr verliebt wirken

ich muss aufhören, ich weiß
aber weißt du, ich glaube das geht alles gar nicht, es geht nicht für Menschen, die authentisch sein wollen, außer eben tatsächlich so, dein Mann will nicht, gut, aber dann nimm dir einen Callboy, alles andere, ist doch immer irgendwie mit Lüge, und so verbunden, oder?

Beachnoodle
26.09.2018, 02:34
Die TE hat ja bewusst nach Tips gefragt wie und wo sie verheiratete Männer für eine Affaire kennenlernen kann.
Nicht danach wie Aussenstehende ihre Ehe beurteilen.
Wo sind denn jetzt eigentlich die Verfechter der offenen Ehe? Dazu wird doch hier sonst so oft geraten.
Jetzt sagt der Mann der TE mal von sich aus Sie kann sich gerne auswärts orientieren,
schon wird ihm unterstellt er sei herzlos etc. Und sie sollte sich doch besser gleich trennen.
Warum denn, wenn sonst Alles gut läuft.

Seitensprungagentur, Hotelbar, Pudelzüchterverein...egal Sie kann doch unter Gegebenen Umständen einfach erstmal schauen wie es läuft.

dharma--
26.09.2018, 06:49
Alle gut - der Mann hat die Ehe geöffnet. Aber wieso will die TE eine andere Ehe in Gefahr bringen? Wieso nicht ein lover der frei ist und genau das sucht - nämlich eine liierte Frau die keine Beziehung zu ihn will. Da gibt es doch genug.

Allein dass der lover verheiratet sein muss finde ich unpassend. Ansonsten auf gehts. Vögel dir die Seele aus dem Leib!

Denise71
26.09.2018, 07:39
Wo sind denn jetzt eigentlich die Verfechter der offenen Ehe? Dazu wird doch hier sonst so oft geraten.
Jetzt sagt der Mann der TE mal von sich aus Sie kann sich gerne auswärts orientieren,
schon wird ihm unterstellt er sei herzlos etc. Und sie sollte sich doch besser gleich trennen.

Eine offene Ehe ist eine Einrichtung, in der sich beide nach außen orientieren können und WOLLEN. Die TE WILL das eigentlich gar nicht, sie will Sex mit ihrem Mann und die Außenorientierung ist mehr oder minder eine Verzweiflungstat, die sie meiner Meinung nach nicht glücklich machen wird.
Das Problem in meinen Augen ist nämlich, dass sie "liebenden" Sex mit ihrem Mann sucht und wenn sie den auswärts mit einem anderen Mann finden sollte, dann sind da Gefühle im Spiel und es wird schwierig oder aber es sind - wie gewünscht - keine Gefühle im Spiel, dann wird die TE sich nach dem Sex unglücklich fühlen, weil es irgendwie so ganz anders war als das, was sie sich gewünscht und vorgestellt hat.



Warum denn, wenn sonst Alles gut läuft.


Tut es das? War die Affäre eine gemeinsame Lösung, die beide befürwortet haben, um die Bedürfnisse aller in dieser Ehe abdecken zu können oder war es nicht vielmehr ein Abschieben des Mannes, damit er seine Ruhe hat, egal was seine Frau dabei empfindet und ob es die eigentlichen Bedürfnisse seiner Frau befriedigt oder nicht vielmehr nur seinen eigenen Wunsch nach Ruhe?

Ich habe nichts gegen eine solche Lösung, wenn sie beide zufrieden stellt. Das Problem hier scheint mir aber zu sein, dass nur der Mann damit zufrieden gestellt wird. Damit ist es keine Lösung mehr, sondern wird über kurz oder lang zu einem nur noch größeren Problem.

Pocahontas75
26.09.2018, 14:05
Liebe Bizz,

ich finde es grundsätzlich gut, dass dein Mann und du ehrlich seid. Es gibt doch überhaupt keinen Grund, unterschiedliche Bedürfnisse in Sachen Sex gleich zu pathologisieren (a la: mit dem, der keine Lust hat, stimmt automatisch etwas nicht). Ihr habt eure Bedürfnisse auf den Tisch gelegt, und jetzt müsst Ihr schauen, wie Ihr damit umgeht. Eine Moderation in der Paartherapie bietet sich schon an, denn für deinen Mann mag das Thema erledigt sein, für dich doch aber nicht. Damit besteht ein Ungleichgewicht in der Beziehung, und es steht zwischen euch.

Das Risiko was ich in der Affärenlösung sehe: Du bist sehr wählerisch. Das heißt, du lässt dich von vornherein wohl eher nur mit Kerlen ein, die dir insgesamt gut gefallen. Das wiederum heißt, dass guter und leidenschaftlicher Sex, der zu dem "Gefallen" möglicherweise dazu kommt, ganz schnell zu einer emotionalen Verstrickung führen kann, um es mal so kalt auszudrücken. Und dann muss deine Ehe wirklich sehr stark sein, um das zu überstehen.

Als Antwort auf deine ursprüngliche Frage: Geh z.B. zu lovepoint.de Da musst du kein Foto einstellen. Du kommunizierst per Email, und merkst sehr schnell, ob der andere dir 1. zusagt und 2. vielleicht doch ein Bekannter sein könnte ;-) Wenn dann das Interesse da ist, kannst du immer noch (für kurze Zeit) ein Foto freischalten.
Hotelbar usw. geht natürlich auch immer!
Hier aber mein Tipp: Such dir doch einen, der dir insgesamt, optisch, von der Art, geistig, intellektuell usw. NICHT perfekt gefällt. Könnte unkomplizierter werden.

LizzyBorden
26.09.2018, 14:07
Alle gut - der Mann hat die Ehe geöffnet. Aber wieso will die TE eine andere Ehe in Gefahr bringen? Wieso nicht ein lover der frei ist und genau das sucht - nämlich eine liierte Frau die keine Beziehung zu ihn will. Da gibt es doch genug.

Allein dass der lover verheiratet sein muss finde ich unpassend. Ansonsten auf gehts. Vögel dir die Seele aus dem Leib!

Warum bringt die TE mit ihrem Wunsch automatisch eine andere Ehe in Gefahr?
Wer fremdgeht wird es tun und da ist eine verheiratete Geliebte doch ungefährlicher als eine ungebundene.

Du hast das Konzept dahinter offenbar nicht verstanden?

Ich kann die TE darin nur bestätigen - erfahrungsbasiert. Ungebundene Liebhaber haben mir deutlich mehr Ärger eingebracht als gebundene (da gab es auch Dramen, aber unterm Strich auch mehr Kontinuität).
Es gab keinen Singlemann, der nicht nach einer gewissen Zeit Abwerbungsversuche gemacht hätte oder vergleichsweise kurzfristig eine andere Frau am Start hatte.

Die entspannten und langfristigen Erfahrungen fanden mit verheirateten Männern statt.


Gibt es noch die Option Jugendliebe/Schulfreund/Sportkollege von früher - ist auch meist einfacher als kalte Akquise.

Inaktiver User
26.09.2018, 14:09
Hallo,

ich bin neu hier im Forum. Ein Hallo in die Runde :)

Als ich diesen Thread gelesen habe , habe ich mich wieder gefunden.
Ich bin auch Mitte 40, verheiratet zwei Kinder!
Mein Mann und ich lieben uns sehr , aber unser Sex blieb auf der Strecke, hingegen wir früher viel und guten Sex hatten.
Es gab immer viele Diskussionen ja und Streit, meine Laune ging in den Keller, und klar das es die Kinder mitbekommen haben.
Eines Tages haben mein Mann und ich uns vorgenommen, in Ruhe über unser Sexleben zu sprechen.
Er gestand mir ebenfalls , genauso wie bei Dir, das er keine Bedürfnisse nach Sex habe, einmal im Monat eventuell , würde ihn reichen.

Ich erklärte ihn , das meine Libido stärker geworden ist, und mir Sex sehr wichtig ist.
Dann äußerte er, da? Er bereit ist die Ehe zu öffnen. Ich solle mir einen Lover suchen. Erst war ich erschüttert.
War aber bereit über das Thema zu reden und , klar zu stellen wie Er es. sich vorstellt.
Nachdem ich dazu bereit war, bin ich darauf eingegangen.

Mir stellen sich die Fragen:
Kann ich mich nach 24 Jahre Ehe , mich sexuell einen fremden Mann Hingeben?
Wie fühlt es. sich an wenn Er in mir eindringt? Kann ich es genießen?
Kann ich ihn genießen?
gebe ich dem FREMDEN, das , was er sich erhofft?

Nun habe ich gut ein halbes ja die offene Ehe (einseitig).
Ich habe mir keinen verheirateten Mann gesucht.
Ich habe einen Single , der einfach eine Freundschaft + suchte, er ist 31 , sogar jünger und wir haben tollen Sex zusammen.

Wenn Du dazu bereit bist und , dein Mann es ernst meint, dann kann Euch die offene Ehe bereichern.

Beachnoodle
26.09.2018, 14:46
Liebe TE,
versuch macht klug. Keiner kann hier sagen was passiert, Alles ist möglich. Typischerweise ist es so, dass einer der Partner irgendwann mehr will als nur unverbindlichen Sex. Aber dass ist ja dann auch nichts Neues.

@Lizzy. Genau Kaltakquise..ich wollts so nicht sagen.

ernesto_01
26.09.2018, 19:47
Eine offene Ehe ist eine Einrichtung, in der sich beide nach außen orientieren können und WOLLEN.

Das stimmt nicht. Eine Ehe kann durchaus auch einseitig geöffnet werden- wieso auch nicht? Eine Symmetrie ist nur insoweit anzustreben, als das die oft sehr unterschiedlichen Bedürfnisse weitgehend symmetrisch berücksichtigt werden.



Die TE WILL das eigentlich gar nicht, sie will Sex mit ihrem Mann und die Außenorientierung ist mehr oder minder eine Verzweiflungstat, die sie meiner Meinung nach nicht glücklich machen wird.

Wenn sie es nicht will, dann muss sie es ja auch nicht tun.




Das Problem in meinen Augen ist nämlich, dass sie "liebenden" Sex mit ihrem Mann sucht und wenn sie den auswärts mit einem anderen Mann finden sollte, dann sind da Gefühle im Spiel und es wird schwierig oder aber es sind - wie gewünscht - keine Gefühle im Spiel, dann wird die TE sich nach dem Sex unglücklich fühlen, weil es irgendwie so ganz anders war als das, was sie sich gewünscht und vorgestellt hat.
Sex hat immer mit Gefühlen zu tun. Bei einem ONS sicher deutlich weniger als bei mehrfacher Wiederholung- seltsam wäre eher, wenn es anders wäre- ein Mensch ist immer mehr als ein lebendiger Dildo. Mit Gefühlen umgehen zu können, ist hier die Kunst.


Das Problem hier scheint mir aber zu sein, dass nur der Mann damit zufrieden gestellt wird. Damit ist es keine Lösung mehr, sondern wird über kurz oder lang zu einem nur noch größeren Problem.
Nein, der Mann hat eine klare und ehrliche Ansage gemacht- für die eigene Zufriedenheit ist jeder Mensch selber verantortlich, die TE hat das erkannt.

ernesto_01
26.09.2018, 19:54
Allein dass der lover verheiratet sein muss finde ich unpassend. Ansonsten auf gehts. Vögel dir die Seele aus dem Leib!
Ich denke auch, jemand in einer Beziehung ist ein kleineres Streßrisiko- und ein anderer Aspekt, hier kaum beachtet bisher: In den meisten Fällen ist die Diskretion um ein vielfaches besser gewahrt!

Denise71
26.09.2018, 21:08
Das stimmt nicht. Eine Ehe kann durchaus auch einseitig geöffnet werden- wieso auch nicht? Eine Symmetrie ist nur insoweit anzustreben, als das die oft sehr unterschiedlichen Bedürfnisse weitgehend symmetrisch berücksichtigt werden.

Eine einseitig gewollte Öffnung ist Betrug und keine offene Ehe, mit der beide einverstanden und die von beiden gewollt ist. Hat für mich nicht das geringste mit einer Partnerschaft zu tun, in der die Bedürfnisse beider berücksichtigt werden.



Wenn sie es nicht will, dann muss sie es ja auch nicht tun.

Womit sie wieder beim Anfangsproblem gelandet wäre - sie möchte Sex, ihr Mann nicht und er klingt sich aus mit einem "kannst du mit jemand anderem haben". Was soll sie stattdessen mit ihrem Bedürfnis machen?



Sex hat immer mit Gefühlen zu tun. Bei einem ONS sicher deutlich weniger als bei mehrfacher Wiederholung- seltsam wäre eher, wenn es anders wäre- ein Mensch ist immer mehr als ein lebendiger Dildo. Mit Gefühlen umgehen zu können, ist hier die Kunst.

Wie gut das in der Praxis klappt, kann man in den unzähligen Affären-Strängen nachlesen, in denen genau das außer Kontrolle geraten ist. Würde die TE nur Sex wollen, würde ich dir zustimmen und dann sollte die Wahrscheinlichkeit eines Problems nicht so groß sein. Sie sucht aber Ersatz für Sex mit dem geliebten Partner. Eine ganz andere Hausnummer.



Nein, der Mann hat eine klare und ehrliche Ansage gemacht- für die eigene Zufriedenheit ist jeder Mensch selber verantortlich, die TE hat das erkannt.

Auch in einer Partnerschaft? Nein, da bin ich anderer Meinung. Wenn ich nur an meinem eigenen Glück interessiert bin und die Gefühle meines Partners mich nicht im geringsten interessieren, dann sollte ich nur unverbindliche Geschichten eingehen. Eine Ehe ist für mich nichts Unverbindliches mehr und da sollten mir die Wünsche meines Partners immerhin so wichtig sein, dass ich solange mit ihm nach einer Lösung suche, bis eine gefunden wurde, mit der auch er leben kann und die nicht nur für mich am bequemsten ist.

Beachnoodle
26.09.2018, 21:24
Wieso ist das Betrug? Wer sagt es muss beidseitig offen sein?
Wenn er sagt, ich möchte GAR keinen Sex mehr, also auch nicht mit einer anderen Frau....
Ausserdem ER sagt ihr doch: du kannst dir gerne jemandem für Sex suchen.
Sie will es dann auch ausprobieren.
Ich sehe da keinen Betrug in dieser Beziehung.
Wenn er sie sonst liebt und sie ihn was ist das Problem.
Sie trifft sich mit nem schnuckeligen Lover hat geilen Sex und geht wieder heim zu Männe.
Dieser wiederum weiss Bescheid.
Jetzt warten wir mal ob die TE sich überhaupt traut irgendwen klarzumachen.

Aber ja, man kann es auch weiter komplizieren. :unterwerf:

ernesto_01
27.09.2018, 07:16
Wie gut das in der Praxis klappt, kann man in den unzähligen Affären-Strängen nachlesen, in denen genau das außer Kontrolle geraten ist.


Was sollte jemand schreiben, bei dem oder der alles easy-peasy ist? Natürlich sind überwiegend Fälle, in denen es nicht klappt, Gegenstand von Strängen.

Denise71
27.09.2018, 07:57
Was sollte jemand schreiben, bei dem oder der alles easy-peasy ist? Natürlich sind überwiegend Fälle, in denen es nicht klappt, Gegenstand von Strängen.

Easy-peasy kann es doch nur sein, wenn alle Beteiligten das gleiche wollen. In den Affärensträngen kristallisiert sich aber oft heraus, dass mit der Affäre ein (emotionaler) Mangel kompensiert werden sollte, der sich im ersten Moment vermeintlich nur durch Sex äußerte und auch mit Sex gelöst werden sollte.

Auch hier gibt es einen Mangel:
Die TE möchte Sex mit ihrem Mann, der will aber nicht. Mann hat kein Problem, TE aber schon.

Auch die "Lösung" der Affäre stellt vordergründig nur den Mann zufrieden. Er will seine Ruhe, scheinbar um jeden Preis und ob und was für einen Mann die TE für eine Affäre überhaupt findet, interessiert ihn nicht.
Mal so dahingestellt:
Alle wären theoretisch mit dieser Lösung zufrieden, aber die TE findet einfach keinen passenden Sexualpartner - wäre ihr Problem dann gelöst? Das Gegenteil wäre der Fall, sie hätte nämlich zu dem Frust, dass sie eigentlich schon einen entsprechenden Partner vor Jahren gefunden hat, noch den zusätzlichen Frust, keinen neuen zu finden. Befriedigenden Sex hätte sie immer noch nicht und Verständnis vom Partner auch nicht (du hast doch schon die Erlaubnis für eine Affäre, was denn noch?!).

Tut mir leid, aber in meiner Welt behandelt man sich nicht so in einer liebevoll zugewandten Beziehung und easy-peasy ist da schon mal gar nichts.

chaos99
27.09.2018, 08:12
Offene Beziehung ist immer beidseitig offen.
Ansonsten ist es nur einseitige Duldung.
Wer "offen" akzeptiert, muss auch damit leben, dass der Andere sich sexuell andere Partner sucht.
Einseitig offen gibt es nicht...nur Fremdgänger bezeichnen sich gerne so.

LizzyBorden
27.09.2018, 08:41
Womit sie wieder beim Anfangsproblem gelandet wäre - sie möchte Sex, ihr Mann nicht und er klingt sich aus mit einem "kannst du mit jemand anderem haben". Was soll sie stattdessen mit ihrem Bedürfnis machen?


Was soll der Mann machen, wenn nichts geht - eine Erektion kann man nicht schnitzen.....

Ich behaupte immer noch, dass die TE nicht mit 100iger Sicherheit der Sex mit ihrem Mann fehlt - das denkt sie nach 20 Jahren Ehe selbstverständlich.

Sie sollte das erst mal für sich reflektieren, best case im Kontakt (flirtend) mit anderen Männern.
WENN das dann so wäre, dass nur der Sex mit dem eigenen Mann befriedigt würde die Flirterei nicht funktionieren - dann käme niemand anderes in Frage, oder? :freches grinsen:



Tut mir leid, aber in meiner Welt behandelt man sich nicht so in einer liebevoll zugewandten Beziehung und easy-peasy ist da schon mal gar nichts.
Was macht der Mann denn in deiner Welt - Viagra schlucken, Sex trotz Unlust mit drangebundenem Stöckchen?

Denise71
27.09.2018, 08:47
Offene Beziehung ist immer beidseitig offen.
Ansonsten ist es nur einseitige Duldung.
Wer "offen" akzeptiert, muss auch damit leben, dass der Andere sich sexuell andere Partner sucht.
Einseitig offen gibt es nicht...nur Fremdgänger bezeichnen sich gerne so.

Ja, darum bezweifle ich, dass das hier die Lösung sein soll.

Die TE möchte Sex mit ihrem Mann, der nicht mit ihr, aber im Zweifelsfall soll sie damit leben, dass er Sex mit einer anderen Frau hat?

Für manch einen ist das sicher eine Lösung, hier ist es das mit großer Wahrscheinlichkeit nicht.

chaos99
27.09.2018, 08:53
Ja, darum bezweifle ich, dass das hier die Lösung sein soll.

Die TE möchte Sex mit ihrem Mann, der nicht mit ihr, aber im Zweifelsfall soll sie damit leben, dass er Sex mit einer anderen Frau hat?

Für manch einen ist das sicher eine Lösung, hier ist es das mit großer Wahrscheinlichkeit nicht.

Das steht für mich auch außer Frage.
TE dreht sich im Kreis, statt einen Strich zu ziehen.
Das Konstrukt "offen" ist ja nur eine Definition....die hier gar nicht zutrifft oder zutreffen wird.
TE sieht die Problematik zu konzentriert auf den Sex reduziert.
Das will sie ja nicht wahrhaben.

ernesto_01
27.09.2018, 09:30
Die TE möchte Sex mit ihrem Mann, der nicht mit ihr, aber im Zweifelsfall soll sie damit leben, dass er Sex mit einer anderen Frau hat?



Die Frage stellt sich hier doch gar nicht- wenn ich alles richtig verstanden habe, möchte er rundweg keinen Sex. Er geht damit sehr ehrlich und offen um. Jetzt liegt doch der Ball im Feld der Partnerin, wie sie damit umgeht.

LizzyBorden
27.09.2018, 09:43
Ja, darum bezweifle ich, dass das hier die Lösung sein soll.

Die TE möchte Sex mit ihrem Mann, der nicht mit ihr, aber im Zweifelsfall soll sie damit leben, dass er Sex mit einer anderen Frau hat?Für manch einen ist das sicher eine Lösung, hier ist es das mit großer Wahrscheinlichkeit nicht.

Woher kommt Deine Interpretation.

Ich hatte die Frage gestellt, ob er denn auch Sex außerhalb der Beziehung möchte - diese Frage blieb bislang unbeantwortet.

Und falls doch - dazu hat die TE noch gar nichts gesagt, vielleicht wäre es ja okay für Sie.

Wie kommst Du dazu, die Wahrscheinlichkeit(en) zu berechnen.....?

LizzyBorden
27.09.2018, 09:45
Das steht für mich auch außer Frage.
TE dreht sich im Kreis, statt einen Strich zu ziehen.
Das Konstrukt "offen" ist ja nur eine Definition....die hier gar nicht zutrifft oder zutreffen wird.
TE sieht die Problematik zu konzentriert auf den Sex reduziert.
Das will sie ja nicht wahrhaben.

Woher nimmst Du dieses Wissen - sitzt Du neben den beiden am Tisch und auf dem Sofa?
Ich lese das nicht, ganz im Gegenteil.

Ich persönlich kann die TE in ihrem Anliegen nachvollziehen, vielleicht weil ich selbst in der Situation war.

ernesto_01
27.09.2018, 10:59
Offene Beziehung ist immer beidseitig offen.
Ansonsten ist es nur einseitige Duldung.
Wer "offen" akzeptiert, muss auch damit leben, dass der Andere sich sexuell andere Partner sucht.


Dann nenne es eben "halb-offene" Beziehung, ist doch völlig Wurscht. Niemand muss mit etwas leben, man könnte sich ja auch trennen. Es ist eine einfache Absprache- mehr nicht.
Ich stelle öfter fest, dass es für viele hier ein fest geprägtes Bild gibt, wie es ihrer Ansicht nach "zu sein hat"- alles andere funktioniere nicht. Ich hoffe niemand lässt sich Bange machen, seine/n eigenen Weg- mit oder ohne Partner/in zu gehen.

jaws
27.09.2018, 11:11
Ich frage mich ja, warum es unbedingt ein attraktiver, verheirateter Mann sein muss, anstatt sich einfach mal die Möglichkeiten anzuschauen, die ein guter Swingerclub bieten kann.

Wenn es nur um sexuelle Erfahrungen geht, wird man da am wenigsten mit emotionalen Problemen rechnen müssen.

LizzyBorden
27.09.2018, 11:31
Ich frage mich ja, warum es unbedingt ein attraktiver, verheirateter Mann sein muss, anstatt sich einfach mal die Möglichkeiten anzuschauen, die ein guter Swingerclub bieten kann.

Wenn es nur um sexuelle Erfahrungen geht, wird man da am wenigsten mit emotionalen Problemen rechnen müssen.

Richtig ist, dass es da wahrscheinlich zu den geringsten emotionalen Problemen kommt.

Ich könnte mir vorstellen, dass der Schritt aus einer monogamen Zweierbeziehung hin zu "ich gehe in einen Swingerclub" ein recht großer ist.
Für mich persönlich ist das ähnlich wie "ich gehe zu einem Callboy".


Das hört sich für mich so unpersönlich an, Onanie mit Person.


Vielleicht ist das der Grund für den Wunsch nach einem gebundenen Mann - doch schon auch persönliche Bindung in limitierter Form.

ernesto_01
27.09.2018, 11:53
Ich könnte mir vorstellen, dass der Schritt aus einer monogamen Zweierbeziehung hin zu "ich gehe in einen Swingerclub" ein recht großer ist.
ganz bestimmt, nicht jeder Frau´s Sache.


Vielleicht ist das der Grund für den Wunsch nach einem gebundenen Mann - doch schon auch persönliche Bindung in limitierter Form.
ja, Sex ist ja auch erst schön, wenn man sich ganz fallen lassen kann- am besten, bei hohem Grad mindestens an Sympatie- ein bisschen Anhimmeln und "lockeres" Verlieben oder besser "Verliebt-sein" ist ja nichts Böses.

na_ich
27.09.2018, 12:26
Ich frage mich ja, warum es unbedingt ein attraktiver, verheirateter Mann sein muss, anstatt sich einfach mal die Möglichkeiten anzuschauen, die ein guter Swingerclub bieten kann.

Wenn es nur um sexuelle Erfahrungen geht, wird man da am wenigsten mit emotionalen Problemen rechnen müssen.

Es geht eben nicht "nur um sexuelle Erfahrungen".

Die TE sucht quasi einen Mann, der ihren Partner beim Sex "ersetzt".
Daher wohl auch die recht hohen "Vorgaben". Es liest sich nicht so, als wäre ihr etwas einmaliges mit einem Unbekannten recht. Vielleicht muss sie sich dieser Möglichkeit auch erst mal gedanklich nähern.

jaws
27.09.2018, 13:33
Vielleicht ist das der Grund für den Wunsch nach einem gebundenen Mann - doch schon auch persönliche Bindung in limitierter Form.


Durchaus möglich, aber mit hohem Gefährdungspotenzial für ihre Ehe.

Und genau diese wollte sie doch nicht aufs Spiel setzen.

ernesto_01
27.09.2018, 14:06
Durchaus möglich, aber mit hohem Gefährdungspotenzial für ihre Ehe.
Und genau diese wollte sie doch nicht aufs Spiel setzen.

muss sie auch nicht, es liegt ganz bei ihr. Sie hat immer die Entscheidungshoheit- warum sollte man diese Kompetenz jemanden absprechen wollen?
Eine langjährige stabile Ehe ist eine Ehe- eine Bettgeschichte, kleine schmutzige Sünden, evtl. mit Schmetterlingen im Bauch- das ist noch etwas ganz anderes. Die meisten Menschen können das noch ganz gut auseinander halten.

LizzyBorden
27.09.2018, 14:16
Durchaus möglich, aber mit hohem Gefährdungspotenzial für ihre Ehe.

Und genau diese wollte sie doch nicht aufs Spiel setzen.

Warum siehst Du ein hohes Gefährdungspotential.

Aus eigener Erfahrung:
KEINE meiner Affairen hätte meine Beziehung gefährden können, weil meine Beziehung an sich intakt ist und ich diese und keine andere wollte.
Ich wusste immer was ich wollte, das ist unabdingbare Bedinung.

Warum sollte das bei der TE nicht auch so sein, sie wirkt auf mich sehr gefestigt.

Wenn die Fronten geklärt sind, vor sich selbst dem Partner und einer dritten Person ist das Risiko ziemlich überschaubar.


Knackpunkt ist die Abgrenzung Emotion dem Affairenpartner gegenüber den Emotionen für den Ehepartner.
Aber auch das geht, wenn man reflektiert damit umgeht. Ist eine machbare Aufgabe.

LizzyBorden
27.09.2018, 14:19
muss sie auch nicht, es liegt ganz bei ihr. Sie hat immer die Entscheidungshoheit- warum sollte man diese Kompetenz jemanden absprechen wollen?
Eine langjährige stabile Ehe ist eine Ehe- eine Bettgeschichte, kleine schmutzige Sünden, evtl. mit Schmetterlingen im Bauch- das ist noch etwas ganz anderes. Die meisten Menschen können das noch ganz gut auseinander halten.

:blumengabe: So sieht es aus.

Wichtig in dem Kontext ist, dass der Affairenpartner da auch mitzieht und das unterstützt. Auch aus dem Grund ist ein langfristig gebundener Mann ein besserer Affairenpartner.

Da fängt beim Thema Diskretion an und geht weiter zu Themen wie Flexibilität (falls man sich akut um den Ehepartner kümmern muss und was absagt).

ernesto_01
27.09.2018, 14:24
Ich wusste immer was ich wollte, das ist unabdingbare Bedinung.


Knackpunkt ist die Abgrenzung Emotion dem Affairenpartner gegenüber den Emotionen für den Ehepartner.
Aber auch das geht, wenn man reflektiert damit umgeht. Ist eine machbare Aufgabe.

Wichtig (..) ist, dass der Affairenpartner da auch mitzieht und das unterstützt.


Genau die mMn entscheidensten Punkte sprichst Du an!

jaws
27.09.2018, 15:13
- warum sollte man diese Kompetenz jemanden absprechen wollen?


Mache ich ja auch gar nicht.

Es ist aber eben doch etwas anders, wenn die Situation "Sex mit Mann und mit Affäre" heißt, als wenn es sich um "kein Sex mit Mann, nur Sex mit Affären" handelt.

Da kann dann der Wunsch nach mehr mit einem Affärenmann entstehen, und dann wird es gefährlich, was die "Hauptbeziehung" angeht.

Love_Bizzare
27.09.2018, 16:00
Liebe alle,

vielen Dank für eure vielen und interessanten Antworten.

Um ein paar Fragen zu beantworten: Die Beziehung wäre dann praktisch "halb-offen" geöffnet. D.h. nur ich "dürfte" Sex outsourcen. Diese "Absprache" basiert ja auf der allgemeinen Sexunlust meines Mannes. Ich hätte ja wirklich gerne eine sexuelle Beziehung zu meinem Mann. Er aber nicht und er sagt ja, es läge nicht an mir als Person, meiner Attraktivität oder unserer langen Ehe, ... er möchte auch keine sexuelle Beziehung mit irgendeiner anderen Frau. Dem Modell einer beidseitigen Beziehungsöffnung würde ich nicht zustimmen (wollen und können) und es ist auch überhaupt kein Thema für uns.

Ein Besuch im Swingerclub ist nicht das, was ich suche. Ein Posting bezeichnete dies sehr treffend als Onanie mit einem Menschen. Dies soll nicht wertend klingen, sondern eben beschreibend, dass im Swingerclub die Sexualität in der Weise im Vordergrund steht, das "Bindung" (was ich damit in meinem Kontext meine, schreibe ich gleich noch) und gemeinsame Freizeit (auch dazu gleich mehr) nicht relevant ist. Swingerclubs sind natürlich perfekt für Menschen, denen eben diese Sexualität gefällt. Nur leider gehöre ich nicht dazu. Sonst wäre es wirklich eine gute Lösung.

Mir geht es tatsächlich um eine verbindliche sexuelle "Beziehung" oder (Ver-)Bindung mit einem Mann, der die Sexualität, die ich eigentlich gerne mit meinem Mann hätte, praktisch substituiert. Und dieses sollte dauerhaft möglich sein. Ich hätte keine Lust mir ständig neue Lover zu suchen. Er soll natürlich kein Klon meines Mannes sein, Charakter und Aussehen gerne komplett anders.

Jedoch wünsche ich mir einen Mann für Sex, der ausgesprochen attraktiv (in meinen Augen), gebildet, entspannt, sportlich, vielseitig interessiert, humorvoll und einfach "fun to be with" ist. Gerne mit ein paar gegenseitigen Schmetterlingen. Schließlich wird er einen wichtigen Teil übernehmen. Ich möchte mich auch mit ihm unterhalten können und wollen, usw. Insofern hat diese Sexualität als Affäre mit Bindung und mit Freizeitgestaltung zu tun. Natürlich keine extensive Freizeitgestaltung. Aber ein romantisches Dinner (wo uns keiner kennt) oder ähnliches wären dann denkbar. Ausschließlich Sexualität ohne passende Rahmenbedingungen könnte ich mir mit einem Fremden gar nicht vorstellen.

Damit das Ganze - wie jemand hier schrieb - eine "limitierte Bindung" bleibt mit größtmöglicher Diskretion, wäre es mir wichtig, dass er - genauso wie ich - verheiratet ist, sich nicht trennen möchte und am besten sexuell in einer vergleichbaren Situation ist. Einfach ein kompatibler guter Freund für gewisse Stunden und Momente.

So, und nun zurück zu meiner Ausgangsfrage: Wie stelle ich es an, solchen Männern Signale zu senden. Es gibt in der Tat einen, der all den oben erwähnten Kriterien entspricht. Nur werde ich immer als Teil einer glücklichen Ehe wahrgenommen und sicherlich nicht als eine Frau, die ihren Mann "betrügen" darf. So wäre ich - als bislang völlig unerfahrene Affärenfrau - euch dankbar für praktische und einfache Tipps :)

Vielen Dank und viele Grüße
Bizz

Beachnoodle
27.09.2018, 16:19
Bizz, du Hast doch bereits zahlreiche praktische und einfache Tips bekommen.Hotelbar, Interessensbedingte Vereine, , Alte Bekannte, Sport...einige Links.etc. Was davon möchtest Du ausprobieren?

overknee
27.09.2018, 16:39
Kenne ich das Problem. Überall hört man von fremdgehenden Menschen. Und dann ist man selbst in der Lage und fragt sich ganz erstaunt: Wie machen die das? Wie finden sie sich?
Ich hatte immer so eine Aura von "rühr-mich nicht-an" um mich herum. Wurde mir mal gesagt. Durchaus Flirty, aber eben mit einer eiserenen Grenze, wo keiner duchkam. Und ich hatte es auch nicht wahrgenommen, wenn einer ernsthaft interessiert war. Als ich dann mit Affären angefangen hatte, war es ganz einfach. Aha, so ging das.
Etwas flirtiges sagen. Eine Antwort kommt. Früher hätte ich da sofort abgebrochen, gelacht und Schluß wäre mit dem Geplänkel. In der besagten Zeit habe ich einfach weitergemacht. Noch ein Satz. Antwort. Noch ein Satz. Antwort....usw.
Bis man Kaffee trinken geht (usw.).
Also etwas sagen, wie (bitte nagel mich jetzt nicht fest, ist nur ein Beispiel):
ich: Mann ist das kalt
er: ja dolle
ich: da wäre kuscheln vor dem Kamin schön
er: ja, genial
ich: fehlt mir beides
er: wieso, was beides?
Ich: Kamin und Kuschler..................


und so weiter.
Mein Beispiel mag jetzt total bescheuert und an den Haaren herbeigezogen sein. Ich will Dir nur die Dynamik zeigen.
Und Blicke dabei. Lächeln.

Geht auch so (hatte ich auch gemacht): Ich kann dich sehr gut leiden (oder gut unterhalten o.ä.). Hättest Du Lust, mit mir mal ein Eis essen zu gehen?

Rantaleinen
27.09.2018, 16:45
Sehr, sehr riskante Nummer. Aber du bist alt genug um zu wissen was das in Gang setzen kann.

Zu deiner eigentlichen Fragestellung:
Der einfachste und anonymste Weg jemand zu finden, ist und bleibt das Internet.
Es gibt genügend Sexportale/Seitensprungbörsen in denen du detalliert angeben kannst was du suchst - auch ohne dich zu zeigen. Und da kannst du dir die passenden Kandidaten suchen. Davon wird es mehr als genug geben. Ob es dann auf Anhieb mit einem passt ist eine andere Frage.

overknee
27.09.2018, 16:51
Ach, Rantaleinen, das haben wir ihr ja nun oft genug empfohlen. Sie will nicht hören :smirksmile:

jaws
27.09.2018, 17:07
Jedoch wünsche ich mir einen Mann für Sex, der ausgesprochen attraktiv (in meinen Augen), gebildet, entspannt, sportlich, vielseitig interessiert, humorvoll und einfach "fun to be with" ist. Gerne mit ein paar gegenseitigen Schmetterlingen.

Aber ein romantisches Dinner (wo uns keiner kennt) oder ähnliches wären dann denkbar. Ausschließlich Sexualität ohne passende Rahmenbedingungen könnte ich mir mit einem Fremden gar nicht vorstellen.




Wenn du so einen tatsächlich findest, was willst Du dann noch bei deinem Mann?

ernesto_01
27.09.2018, 17:12
Wenn du so einen tatsächlich findest, was willst Du dann noch bei deinem Mann?

jaws!!!?? Ihr Mann ist ihr Mann- der beste Ehemann ever! Aber für erotische Abenteuer sollte der <<<<kerl eben auch gut aussehen (wenn möglich besser als der Ehemann ;) ) es soll ja schön sein und Spaß machen, eben kein Ehemann werden, das ist doch ganz einfach zu verstehen?

LizzyBorden
27.09.2018, 17:37
So, und nun zurück zu meiner Ausgangsfrage: Wie stelle ich es an, solchen Männern Signale zu senden. Es gibt in der Tat einen, der all den oben erwähnten Kriterien entspricht. Nur werde ich immer als Teil einer glücklichen Ehe wahrgenommen und sicherlich nicht als eine Frau, die ihren Mann "betrügen" darf. So wäre ich - als bislang völlig unerfahrene Affärenfrau - euch dankbar für praktische und einfache Tipps :)

Vielen Dank und viele Grüße
Bizz

Was heißt für Dich "Signale senden" - was spricht gegen das klare Wort?

Wer als Teil einer glücklichen Ehe wahrgenommen wird hat wohl diesen Eindruck erzeugt, was spricht dagegen ein anderes Image zu erzeugen.
Dazu wirst Du aus der Komfortzone und ein gewisses Risiko eingehen müssen.



Willkommen zurück im Teich, da kann es auch schon mal einen Korb geben.


Ich würde eine Gelegenheit erzeugen, ihn unter vier Augen zu sprechen und dann mit ihm flrten - falls er reagiert, kann man deutlich(er) werden.

Ist vielleicht bei Dir eine Weile her, ist aber wie Radfahren - verlernt man nicht. Konkrete Handlungsanweisungen rauben eventuell Deine Authentizität, da musst Du Deine persönliche Note finden.
Ich persönlich komme über die Kumpelinenschiene, aber das kann bei Dir ganz anders sein.

ernesto_01
27.09.2018, 17:49
So, und nun zurück zu meiner Ausgangsfrage: Wie stelle ich es an, solchen Männern Signale zu senden.

Um solche "Signale" senden zu können, glaube ich, bedarf es ein Minimum an Erfahrung. Das würde ich nicht bewusst provozieren. Aber glaube mir- eine Frau, die "möchte" tut dies häufig unbewusst. Blicke, Bewegungen, die Art zu gehen..sensible Männer sehen dass, leider sind die meisten aber doch eher blind. Wenn Du einen Kandidaten hast- triff Dich zum Kaffee mit ihm- iwas zum ins Gespräch zu kommen, irgend eine Situation eben.

gorod
27.09.2018, 17:57
Liebe TE,
Wollen kannst du einiges. Bekommen wirst du wahrscheinlich frustrierte Feiglinge.

gorod
27.09.2018, 17:58
jaws!!!?? Ihr Mann ist ihr Mann- der beste Ehemann ever! Aber für erotische Abenteuer sollte der <<<<kerl eben auch gut aussehen (wenn möglich besser als der Ehemann ;) ) es soll ja schön sein und Spaß machen, eben kein Ehemann werden, das ist doch ganz einfach zu verstehen?

Was an ihrem Ehemann besonders gut?

Rantaleinen
27.09.2018, 18:09
jaws!!!?? Ihr Mann ist ihr Mann- der beste Ehemann ever! Aber für erotische Abenteuer sollte der <<<<kerl eben auch gut aussehen (wenn möglich besser als der Ehemann ;) ) es soll ja schön sein und Spaß machen, eben kein Ehemann werden, das ist doch ganz einfach zu verstehen?

Jeder Mensch ist ersetzbar. Einmal an dersüßeren Frucht genascht ...
Das sind eben Vorgänge die man heraufbeschwören kann. Vllt. ist ja eben doch einer dabei, da passt dann einfach alles. Da gibt es alles + erfüllenden Sex. Und dann setzen mitunter eben Gedanken ein und man stellt sich diverse Fragen. Warum nicht einen tollen Partner incl. erfüllter Sexualität haben statt einem tollen Partner ohne Sexualität. Kann (nicht muss) passieren.
Da kann es auch der (bislang) beste Ehemann evaaa sein. ;)
Oder triggert dich da etwa was? ^^

gorod
27.09.2018, 18:24
Das sind eben Vorgänge die man heraufbeschwören kann. Vllt. ist ja eben doch einer dabei, da passt dann einfach alles. Da gibt es alles + erfüllenden Sex. Und dann setzen mitunter eben Gedanken ein und man stellt sich diverse Fragen. Warum nicht einen tollen Partner incl. erfüllter Sexualität haben statt einem tollen Partner ohne Sexualität. Kann (nicht muss) passieren.
^

Sollte die TE tatsächlich auf entsprechenden Foren fündig werden, so wird sie dort kaum einen "tollen Partner" finden. Das Ganze wird eher wie Besuche beim Physiotherapeuten ablaufen.

Vienna__
27.09.2018, 18:31
Sollte die TE tatsächlich auf entsprechenden Foren fündig werden, so wird sie dort kaum einen "tollen Partner" finden. Das Ganze wird eher wie Besuche beim Physiotherapeuten ablaufen.

Was Du nicht alles weißt! Schreibst Du aus Erfahrung? Warum bist Du immer so agro und negativ?

Ich habe durchaus tolle Männer kennengelernt - und damit meine ich das Gesamtpaket.

overknee
27.09.2018, 18:43
Ich habe durchaus tolle Männer kennengelernt - und damit meine ich das Gesamtpaket.

Dito
Ich auch. Liebe , intelligente, zärtlich Männer, toll im Bett, gute Gesprächspartner.

gorod
27.09.2018, 18:57
Die meisten Männer, die sich dort tummeln, wollen genauso schnell und unkompliziert zu Sache kommen, wie bei einer Professionellen und dabei noch Geld sparen. Und so sehen sie auch ihre Gespielinnen Es ist allerdings allgemein bekannt, dass viele Männer auch mit Professionellen gute Gespräche führen. Und die Weisheit "wer vögeln will, soll nett sein" haben inzwischen die meisten verinnerlicht.

Vienna__
27.09.2018, 19:03
Die meisten Männer, die sich dort tummeln, wollen genauso schnell und unkompliziert zu Sache kommen, wie bei einer Professionellen und dabei noch Geld sparen. Und so sehen sie auch ihre Gespielinnen Es ist allerdings allgemein bekannt, dass viele Männer auch mit Professionellen gute Gespräche führen. Und die Weisheit "wer fögeln will, soll nett sein" haben inzwischen die meisten verinnerlicht.

Nochmals: Sprichst Du aus Erfahrung oder "leierst" Du hier ständig was wie ne "Schallplatte" runter ohne die geringste Ahnung zu haben?

Vllt. magst noch das "f" beim "vögeln" korrigieren?! Sticht einem so unangenehm ins Auge ....

gorod
27.09.2018, 19:09
Nochmals: Sprichst Du aus Erfahrung oder "leierst" Du hier ständig was wie ne "Schallplatte" runter ohne die geringste Ahnung zu haben?

Du vergteifst dich im Ton. Das, was ich schreibe, entspricht meiner Beobachtung.
[editiert] Das sollte ihr bewusst sein.
Außerdem bin ich der Meinung, dass langfristiges Trennen von Sex und Gefühlen die Seele abstumpfen lässt.
Deswegen empfehle ich ihr, gut den Preis für den Erhalt Ihrer Ehe zu reflektieren.

gorod
27.09.2018, 19:36
Auf jeden Fall glaube ich kaum, dass ein guter diskreter und dennoch netter Liebhaber die Ehe der TE retten wird. Man kann es überhaupt nicht abschätzen, wie die TE nach Jahren der erzwungenen Sexlosigkeit reagieren wird, wenn sie denn endlich welchen bekommt. Bezeichnet finde ich auch, dass der Vorschlag nicht von ihr selbst kam, sondern von ihrem Ehemann. Ich nehme an, etliche Frauen (mich selbst eingeschlossen), hätten da selbst längst die Initiative ergriffen und sogar unbewusst entsprechende Signale an die Männerwelt gesendet.

animosa
27.09.2018, 19:49
Das ist schon so ein zweischneidiges Schwert. Wenn man eine Affäre mit einem verheirateten Mann sucht, dann nimmt man in Kauf, dass der Mann seine Frau betrügt. Das ist ja schon für sich gesehen nicht so ganz astrein.

Irgendwie auch sehr egoistisch. Also dieser Vorsatz ist egoistisch.

Ich hab es sonst gar nicht so mit der Moral.

Ich bin der Meinung, jeder soll leben, wie er es gerne möchte und wie er es mag, auch in Bezug auf Sexualität. Ich habe mal einen Bericht gelesen von einer Frau, die sich als Hobbyhure bezeichnete. Einfach, weil sie das gerne macht.

Vienna__
27.09.2018, 19:53
zu #103

Kein gebundener Mann muss sich auf eine Affäre einlassen - selbst wenn "nackt Lambada auf seinem Gesicht getanzt wird" ... es ist aber mühselig, das jedes Mal zu erwähnen.

gorod
27.09.2018, 19:56
Wenn dircTE es jahrelang an der Seite ihres Mannes ausgehalten hat, ohne von sich aus eine Affäre anzufangen oder ONS zu pflegen, dann geht es ihr keineswegs und den Akt als solchen. Sie will Gefühle haben und die wird sie kaum bei einem verheirateten Liebhaber,
unkomplizierten diskreten Sex sucht, finden.

animosa
27.09.2018, 19:58
Ja, warum eigentlich einem verheirateten Liebhaber?

Was steckt eigentlich dahinter? Warum keinen Ungebundenen?

Vienna__
27.09.2018, 20:05
Was steckt eigentlich dahinter? Warum keinen Ungebundenen?

Das hat sie doch bereits klar und deutlich gesagt. Hast Du den Thread gelesen?

Der Thread lautet: "Wie finde ich eine Affäre mit einem verheirateten Mann?" Nicht mehr und nicht weniger. Deine Frage, warum kein "Ungebundener" geht also an der Sache / Frage der TE völlig vorbei. Sie will es nicht.

overknee
27.09.2018, 20:09
So eine Entscheidung macht man ja auch nicht leichten Herzens. Aber so jung und auf Sex das ganze weitere Leben zu verzichten, das ist schon eine Nummer.
Wenn der Mann Errektionsstörungen hätte, aber lieb und zärtlich, einfallsreich und geschickt ist, könnte man das ja auch "aushalten". Aber so ohne körperliche Zuwendung, nein, so würde ich auch nicht leben wollen.
Und ehrlich Gorod, mich würde wirklich interessieren, wo Du Dein Erkenntnisse hernimmst.
Es schreiben hier mindestens 2 Frauen, die bereits reichlich Erfahrungen mit diesen Portalen haben. Und Du wischst das einfach weg.
[ editiert]
Das so etwas schief gehen kann, man gefühlsmäßig viel zu sehr involviert werden kann, das kann alles sein. Aber hier wurde auch geschrieben, dass es bei anderen sehr gut zu handeln war.
Das weiß nur die TE, wie sie ticken wird.
Und das Leben ist bunt. Wenn sie sich verliebt und die Ehe beenden wird, dann ist es so. Sie ist deshalb kein schlechter Mensch. Immerhin unternimmt der Partner nichts, um die "Not" seiner Partnerin zu lindern.

animosa
27.09.2018, 20:12
Ja in Klammern stand, damit es dramalos bleibt. Ich gebe aber zu, alles habe ich ja nicht gelesen.

Ich habe heute hier nochmal reingeschaut, weil es mich wundert, dass man so lange in so einem Thema schreiben kann.

Ich begreife nicht, wie jemand fremd gehen können will, noch dazu mit Vorsatz einen verheirateten Mann dafür benötigt und es nicht alleine auf die Reihe bekommen kann.

Das finde ich schon ziemlich… Als unerfahren, wie sich die TE selber nennt, würde ich das nicht bezeichnen. Eben weil es so berechnend ist. Und ich dachte, vielleicht will sie einen gebundenen Mann finden, damit er ihr nicht wegrennen kann.

Das wird natürlich niemals stimmen! Und ich bin ein ganz unverschämter Mensch, der einfach irgendetwas unterstellt…

Dafür entschuldige ich mich hier in aller Form!

gorod
27.09.2018, 20:24
zu #103

Kein gebundener Mann muss sich auf eine Affäre einlassen - selbst wenn "nackt Lambada auf seinem Gesicht getanzt wird" ... es ist aber mühselig, das jedes Mal zu erwähnen.

Es geht gar nicht darum, ihr den Vorwurf zu machen unschuldige Männer zu verführen, sondern darum, dass es ihr vermutlich gar nicht bewusst ist, auf welche Sorte Männer die bei ihrem Projekt überwiegend treffen wird. Eben weil sie bis jetzt unglaublich brav war.

gorod
27.09.2018, 20:40
Das finde ich schon ziemlich… Als unerfahren, wie sich die TE selber nennt, würde ich das nicht bezeichnen. Eben weil es so berechnend ist. Und ich dachte, vielleicht will sie einen gebundenen Mann finden, damit er ihr nicht wegrennen kann.

Das wird natürlich niemals stimmen! Und ich bin ein ganz unverschämter Mensch, der einfach irgendetwas unterstellt…

Dafür entschuldige ich mich hier in aller Form!

Das verstehe ich nicht. Ein gebundener Mann kann meiner Meinung erst recht im nu wegrennen. Zu seiner offiziellen Partnerin nämlich.

Vienna__
27.09.2018, 20:48
Es geht gar nicht darum, ihr den Vorwurf zu machen unschuldige Männer zu verführen, sondern darum, dass es ihr vermutlich gar nicht bewusst ist, auf welche Sorte Männer die bei ihrem Projekt überwiegend treffen wird. Eben weil sie bis jetzt unglaublich brav war.

@gorod: Ich habe, wie dargestellt, auf einen Post von animosa geantwortet und zwar explizit auf den Nr. #103, wie zitiert. Warum Du meinst, hierauf willkürlich und völlig an der Sache vorbei zu antworten, das darfst Dir gerne selbst beantworten.

InspectorColumbo
27.09.2018, 20:50
Vllt. magst noch das "f" beim "vögeln" korrigieren?! Sticht einem so unangenehm ins Auge ....

Orthographiefehler bei einer Nicht-Muttersprachlerin zu kritisieren wirkt etwas pingelig.

ernesto_01
27.09.2018, 20:57
Auf jeden Fall glaube ich kaum, dass ein guter diskreter und dennoch netter Liebhaber die Ehe der TE retten wird. Man kann es überhaupt nicht abschätzen, wie die TE nach Jahren der erzwungenen Sexlosigkeit reagieren wird, wenn sie denn endlich welchen bekommt. Bezeichnet finde ich auch, dass der Vorschlag nicht von ihr selbst kam, sondern von ihrem Ehemann. Ich nehme an, etliche Frauen (mich selbst eingeschlossen), hätten da selbst längst die Initiative ergriffen und sogar unbewusst entsprechende Signale an die Männerwelt gesendet.

Niemand muss die Ehe der TE "retten"- wie kommst Du auf so etwas? Etwas Unterstützung ist hier gefragt, nichts weiter- und es gibt viele Menschen, die solch eine Situation durchaus verstehen können- und ganz selbstlos ist niemand, wäre hier auch unangebracht, das zu erwarten. Na klar ist sie "nach Jahren der Sexlosigkeit" sicher ein lecker Fresschen für einen Mann! Aber für viele- nicht nur für die Bösen. Sie erhofft sich ja hier Hilfe und Rat, wie sie an Männer, oder besser DEN Mann kommt, der eben mit der Situation umzugehen weiß- und da gibt es einige, sind ja nicht alles Tiere. Woher dieser Pessimismus?

stefara
27.09.2018, 20:59
Im Netz gibt's doch unzählige Singlebörsen, da warten doch nur Singles daraufs, dass jemand für ein Seitensprung offen ist. Die Anmeldung ist bei diesen Partnerbörsen umsonst (siehe [editiert]), so dass das eine einfache Geschichte werden sollte. Ich glaub auch nicht, dass dort wirklich alle Single sind. :zwinker: Die meisten wollen doch sicherlich einfach nur ein bisschen rumflirten und gucken ob was geht...Versuchs dort ersteinmal.

PS: An deiner Stelle würde ich mich mal mit deinem Mann über das Thema unterhalten. Inzwischen gibt es ach Paare, die eine offene Beziehung pflegen.

gorod
27.09.2018, 21:02
[QUOTE=ernesto_01;336835 Na klar ist sie "nach Jahren der Sexlosigkeit" sicher ein lecker Fresschen für einen Mann! [/QUOTE]

Was macht dich da so sicher? Wer jahrelang ohne Sex auskam, ist nicht sonderlich daran interessiert.

gorod
27.09.2018, 21:04
@gorod: Ich habe, wie dargestellt, auf einen Post von animosa geantwortet und zwar explizit auf den Nr. #103, wie zitiert. Warum Du meinst, hierauf willkürlich und völlig an der Sache vorbei zu antworten, das darfst Dir gerne selbst beantworten.

Mir bist du übrigens auch einige Antworten schuldig geblieben. Aber dazu wird keiner gezwungen. Genauso wenig wird einem verboten, die Postings zu kommentieren.

gorod
27.09.2018, 21:18
Es schreiben hier mindestens 2 Frauen, die bereits reichlich Erfahrungen mit diesen Portalen haben. Und Du wischst das einfach weg.
Alles Wixxer, alles oberflächliche Männer, FRauen benehmen sich wie Huren, Männer wie Freier, die Geld sparen wollen.
Spekuliere doch nicht so rum (ich nehme an, es sind reine Spekulationen).

.
Ich bringe lediglich eine weitere Facette dazu. Sollte man der TE garantieren, dass alles gut gehen wird? Meiner Meinung nach ist die Wahrscheinlichkeit der Enttäuschung bei ihr sehr hoch.

ernesto_01
27.09.2018, 21:40
Ich bringe lediglich eine weitere Facette dazu. Sollte man der TE garantieren, dass alles gut gehen wird? Meiner Meinung nach ist die Wahrscheinlichkeit der Enttäuschung bei ihr sehr hoch.

Nein, das ist mehr Schwarzmalerei. Eine Frau, die selbstsicher einen (Sexual-)Partner sucht, kann durchaus einen guten Mann nach ihren Vorstellungen finden. Jemand der verunsichert wirkt, Angst hat, an Potentielle "Freier" zu geraten, wird überhaupt erst zur Zielscheibe von Torfnasen. Ich denke, es ist gut, sie zu ermutigen- und ihr auch das Bewußtsein zu geben, dass sie einen hohen Wert darstellt- für einen anständigen, wenn auch verheirateten Mann eine ganz besondere Frau ist und sich den Mann, der das riesengroße Glück hat, mit ihr Sex haben zu dürfen, gut auswählen kann.

gorod
27.09.2018, 21:43
Nein, das ist mehr Schwarzmalerei. Eine Frau, die selbstsicher einen (Sexual-)Partner sucht, kann durchaus einen guten Mann nach ihren Vorstellungen finden. Jemand der verunsichert wirkt, Angst hat, an Potentielle "Freier" zu geraten, wird überhaupt erst zur Zielscheibe von Torfnasen. Ich denke, es ist gut, sie zu ermutigen- und ihr auch das Bewußtsein zu geben, dass sie einen hohen Wert darstellt- für einen anständigen, wenn auch verheirateten Mann eine ganz besondere Frau ist und sich den Mann, der das riesengroße Glück hat, mit ihr Sex haben zu dürfen, gut auswählen kann.

Ich finde es widerum blauäugig. Sehr viele Frauen geraten an "Torfnasen" ganz unabhängig von der Affäre - Konstellation. Anständiger Fremdgeher ist für mich ein Oxymaron.

Schweinebacke
27.09.2018, 21:49
Ich finde, es ist eine traurige Situation. Der Mann wendet sich sexuell ab und Du versuchst zu kämpfen. Er ist davon genervt. Und schlägt Dir vor, Dir für Deine Bedürfnisse einen Liebhaber zuzulegen und trotzdem soll aber alles so weiter laufen.
Wie Du Dich dabei fühlst, ist ihm relativ egal. Du bist quasi in einer Beziehung, wo Du ja nicht mehr begehrt wirst.
Das muss Dir verdammt weh tun.
Die Frage ist doch, wo führt das auf Dauer hin? Wie soll das funktionieren?
Ich kann mir das nicht vorstellen. Führt das nicht zu einer Entfremdung? Ich meine, so ein Bruder-/Schwesterding wie soll das gehen, wenn Du gar keine "Schwester" sein willst?

ernesto_01
27.09.2018, 21:52
Anständiger Fremdgeher ist für mich ein Oxymaron.
Ich kenne aus meinem Umfeld mindestens einen, der sehr verantwortungsvoll eine Affäre führt, sehr verliebt in seine Frau ist und dennoch nicht auf den Genuß einer Affäre, nebst allen Besonderheiten und Annehmlichkeiten, verzichten möchte und es meiner Meinung nach auch nicht braucht. Wenn die Welt soweit in Ordnung ist, finde ich, könnte man sich auch fragen oder darüber nachdenken, ob denn Moral nur einen Wert an sich darstellt (oder wem sie wirklich nutzt).

Love_Bizzare
27.09.2018, 22:04
Mir bedeutet meine Ehe viel. Und damit meine ich nicht die monetären Aspekte. Wie schon gesagt, ich bin da völlig unabhängig. Ich sehe eine verantwortungsvolle Affäre als Möglichkeit, meine Ehe - in den vielen Aspekten, die mich glücklich und zufrieden machen - weiterzuleben und den sexuellen Aspekt - der nicht erfüllt wird - mit einer zu mir passenden Affäre auszuleben.

So, wie es jetzt ist, also eine sexlose Ehe, ist es mitnichten das Lebensmodell, das ich die nächsten Jahrzehnte leben möchte. So versuche ich das von meinem Mann vorgeschlagene Ausbrechen aus den Konventionen der "normalen" Ehe vielleicht als Chance zu sehen, das Leben mit meinem Mann so liebevoll weiterzuleben. Ich denke nicht, dass dabei das Ziel sein sollte, dass er aus Eifersucht doch wieder Sex integrieren möchte. Sollte dies passieren, wäre das super. Aber davon gehe ich jetzt erstmal nicht aus.

Ob das funktionieren kann, weiß ich allerdings erst, wenn es mir gelungen ist, es einmal auszuprobieren.

ernesto_01
27.09.2018, 22:11
Mir bedeutet meine Ehe viel. .

Das ist mehr als deutlich und läßt keinen Raum für Spekulationen. Damit ist auch das Verhalten ihres Mannes- natürlich verschieden sehen zu können- aber um eine Bewertung hat die TE nicht gebeten und braucht diese auch nicht. Hier ist ihre Position klar.
Natürlich, Bizz, da gebe ich Dir vollkommen Recht, eine verantwortungsvolle Affäre ist möglich- viele leben so etwas oder ähnliches auch jahrelang geräuschlos. Ich denke, Du wirst auch Dein Glück für Dich und Deine Ehe finden.

Love_Bizzare
27.09.2018, 22:12
Ich finde, es ist eine traurige Situation. Der Mann wendet sich sexuell ab und Du versuchst zu kämpfen. Er ist davon genervt. Und schlägt Dir vor, Dir für Deine Bedürfnisse einen Liebhaber zuzulegen und trotzdem soll aber alles so weiter laufen.
Wie Du Dich dabei fühlst, ist ihm relativ egal. Du bist quasi in einer Beziehung, wo Du ja nicht mehr begehrt wirst.
Das muss Dir verdammt weh tun.
Die Frage ist doch, wo führt das auf Dauer hin? Wie soll das funktionieren?
Ich kann mir das nicht vorstellen. Führt das nicht zu einer Entfremdung? Ich meine, so ein Bruder-/Schwesterding wie soll das gehen, wenn Du gar keine "Schwester" sein willst?

Eine Schwester möchte ich auch nicht sein. Das Gefühl bekommt man aber manchmal tatsächlich in einer sexlosen Ehe. Ob eine Affäre zur Entfremdung führt oder zur Annäherung oder einfach nur Ruhe in die ewigen Diskussionen über Sex, das weiß ich noch nicht. Aber wenn wir nur darüber weiterstreiten ohne etwas Gravierendes zu verändern (und das versucht mein Mann wohl damit, dass er für mich die Ehe öffnet), wird die Ehe irgendwann scheitern. Obwohl wir uns lieben und super verstehen (bis auf Sex).

ernesto_01
27.09.2018, 22:20
Ob eine Affäre zur Entfremdung führt oder zur Annäherung oder einfach nur Ruhe in die ewigen Diskussionen über Sex, das weiß ich noch nicht.

Etwas Zuversicht wäre hier angebracht. Es liegt doch bei Euch: Wenn ihr euch eurer Liebe sehr sicher seid, droht kein Ungemach- warum sollte sich eure Liebe verändern. Vertrautheit, Offenheit, Ehrlichkeit sind Werte, auf die Sex mit Dritten keinerlei unmittelbaren Einfluss hat- es sei denn, man möchte das. Ihr wisst ihr sicher selbst, was geht- und was nicht.

Rotfuchs
27.09.2018, 22:29
Die TE hat in ihrem Eingangsbeitrag eine ganz klar formulierte Frage gestellt.

Sie sucht praktische Tipps, wie sie einen entsprechenden Affärenmann kennenlernen könnte, weil ihr dafür die Erfahrung fehlt.

Die kann man beantworten, oder man kann es auch lassen.

Die Spekulationen und Interpretationen, "was wäre wenn" und "wer sich wann wie fühlen wird" sind nicht zielführend und das war auch gar nicht die Frage.

Auf mich wirkt die TE nicht unüberlegt - ganz im Gegenteil.

ernesto_01
27.09.2018, 22:32
Auf mich wirkt die TE nicht unüberlegt - ganz im Gegenteil.
Danke für diese klärende Intervention :blumengabe:

R-osa
27.09.2018, 22:51
Es mussten einige Beiträge gelöscht werden. Bitte bleibt sachlich und meldet Beiträge, die für euch einen Verstoß gegen die AGB und Netiquette darstellen, anstatt hier im Strang darauf zu antworten.
Das erspart der Moderation einiges an Lösch- und Editier Arbeit.

Sollte sich der allgemeine Ton hier im Strang nicht normalisieren, so kann der Strang temporär geschlossen werden.

Bitte bedenkt das beim erstellen eurer Beiträge.

R-osa
Moderation

LizzyBorden
28.09.2018, 09:20
Auf jeden Fall glaube ich kaum, dass ein guter diskreter und dennoch netter Liebhaber die Ehe der TE retten wird. Man kann es überhaupt nicht abschätzen, wie die TE nach Jahren der erzwungenen Sexlosigkeit reagieren wird, wenn sie denn endlich welchen bekommt.


Ich bin sehr sicher, dass diese Ehe gar nicht gerettet werden muss - sie funktioniert doch.

Die TE wird - vorausgesetzt es ergibt sich eine passende Affaire - physisch ausgeglichen fühlen und kann damit auch wieder deutlich entspannter mit ihrem Ehemann umgehen.

In meinem Fall war es so, dass ich auch die körperliche Ebene zu meinem Partner wieder sehr entspannt genießen konnte und dabei nicht immer an Sex denken musste (das Thema war ja bedient).

Love_Bizzare
28.09.2018, 10:47
Ich bin sehr sicher, dass diese Ehe gar nicht gerettet werden muss - sie funktioniert doch.

Die TE wird - vorausgesetzt es ergibt sich eine passende Affaire - physisch ausgeglichen fühlen und kann damit auch wieder deutlich entspannter mit ihrem Ehemann umgehen.

In meinem Fall war es so, dass ich auch die körperliche Ebene zu meinem Partner wieder sehr entspannt genießen konnte und dabei nicht immer an Sex denken musste (das Thema war ja bedient).

Danke, Lizzy für deinen Beitrag, der übrigens Mut macht und zeigt, dass auch positive Perspektiven durch Affären möglich sein können. Ich erhoffe mir auch, dass es dann zu einem entspannteren Umgang miteinander führt, da das mehr oder weniger stark diskutierte - aber dennoch ständig präsente - Streitthema "Sex und Bedürfnisse" entfiele. Jetzt muss ich es nur irgendwie schaffen, für mich eine passende Affäre zu finden ... und von in Frage kommenden Männern anders wahrgenommen zu werden (also eben nicht als unnahbar, da "glücklich" verheiratet).

ernesto_01
28.09.2018, 11:05
Danke, Lizzy für deinen Beitrag, der übrigens Mut macht und zeigt, dass auch positive Perspektiven durch Affären möglich sein können. Ich erhoffe mir auch, dass es dann zu einem entspannteren Umgang miteinander führt, da das mehr oder weniger stark diskutierte - aber dennoch ständig präsente - Streitthema "Sex und Bedürfnisse" entfiele. Jetzt muss ich es nur irgendwie schaffen, für mich eine passende Affäre zu finden ... und von in Frage kommenden Männern anders wahrgenommen zu werden (also eben nicht als unnahbar, da "glücklich" verheiratet).

Wenn Du nicht aufreizend gekleidet in irgendwelchen Bars rumhängen möchtest- davon gehe ich aus- kannst Du doch auch mal wieder mit Deinem Mann ausgehen, z.B. Tanzveranstaltungen, vllt. ergäben sich da auch Möglichkeiten, mit netten Leuten Kontakte zu bekommen, die man dann ja gern evtl. später alleine vertiefen könnte. Es wäre vielleicht kein Fehler, Deinen Mann auch weiter in die Lösung der Situation einzubeziehen, dann seid ihr euch da auch weiter nah?

LizzyBorden
28.09.2018, 11:44
Danke, Lizzy für deinen Beitrag, der übrigens Mut macht und zeigt, dass auch positive Perspektiven durch Affären möglich sein können. Ich erhoffe mir auch, dass es dann zu einem entspannteren Umgang miteinander führt, da das mehr oder weniger stark diskutierte - aber dennoch ständig präsente - Streitthema "Sex und Bedürfnisse" entfiele. Jetzt muss ich es nur irgendwie schaffen, für mich eine passende Affäre zu finden ... und von in Frage kommenden Männern anders wahrgenommen zu werden (also eben nicht als unnahbar, da "glücklich" verheiratet).

Warum nur von in Frage kommenden Männern :smirksmile: - Du solltest Dich da gar nicht beschränken, sondern bei allen Gelegenheiten zwischengeschlechtliche Kommunikation üben, scheinst ja etwas eingerostet zu sein.

Ich mache das auch obwohl ich aktuell null (sexuelles) Interesse am anderen Geschlecht habe, aber es macht auch einfach Spaß. Die Übergänge zwischen freundlicher Kommunikation, flirten und baggern sind (bei mir) fließend.
Die eigenen Antennen (bei wem kommt man an) und Fähigkeiten verbleiben geschult......:freches grinsen:

Die letzten Wochen musste ich umbaubedingt immer durch unsere Produktionsbereiche in der Firma wenn ich zu meinem Parkplatz gehe - habe ganz neue Kollegen kennengelernt.
:fg engel:

ernesto_01
28.09.2018, 12:22
Die letzten Wochen musste ich umbaubedingt immer durch unsere Produktionsbereiche in der Firma wenn ich zu meinem Parkplatz gehe - habe ganz neue Kollegen kennengelernt.
:fg engel:

Du bist sicher sehr kommunikativ, das ist schön. Im Fall der TE würde ich- da stimmst Du mir sicher zu, nicht in der Firma suchen. Es kommt der Moment, wo über Sex gesprochen werden muss. Wenn das dann nicht klappt, ist die Diskretion nicht mehr unbedingt gewährleistet.

LizzyBorden
28.09.2018, 13:07
Du bist sicher sehr kommunikativ, das ist schön. Im Fall der TE würde ich- da stimmst Du mir sicher zu, nicht in der Firma suchen. Es kommt der Moment, wo über Sex gesprochen werden muss. Wenn das dann nicht klappt, ist die Diskretion nicht mehr unbedingt gewährleistet.

Da hast Du etwas völlig falsch verstanden. Das war keine Empfehlung, in der Firma zu suchen (das würde ich selbst auch niemals machen).
Es war der Vorschlag, bewusste Kommunikation zu üben - und das kann man am Arbeitsplatz ganz hervorragend und gefahrlos.

Schweinebacke
28.09.2018, 13:54
Eine Schwester möchte ich auch nicht sein. Das Gefühl bekommt man aber manchmal tatsächlich in einer sexlosen Ehe. Ob eine Affäre zur Entfremdung führt oder zur Annäherung oder einfach nur Ruhe in die ewigen Diskussionen über Sex, das weiß ich noch nicht. Aber wenn wir nur darüber weiterstreiten ohne etwas Gravierendes zu verändern (und das versucht mein Mann wohl damit, dass er für mich die Ehe öffnet), wird die Ehe irgendwann scheitern. Obwohl wir uns lieben und super verstehen (bis auf Sex).

In Deinem EP hatte ich nicht das Gefühl, dass es das ist, was Du willst, eine offene Ehe. Der Mann, den man liebt und begehrt, der aber nicht möchte, zumindest auf sexueller Ebene, um sich zu haben, muss unheimlich schwer sein.
Ob das der Sex mit einem Anderen auffängt, bezweifle ich.

Du wirst Dir ja jemanden nehmen, der Dir auch gefällt und ich habe die Befürchtung, es wird dann dasselbe werden, nur umgekehrt, wieder ein Begehren mit einem unerreichbaren Mann. Man kann ja nicht ausschliessen, dass Du Dich verliebst und dann doch den Mann um Dich haben möchtest.

Ich glaube zudem, dass Du auch jemanden finden wirst.

ernesto_01
28.09.2018, 14:13
Du wirst Dir ja jemanden nehmen, der Dir auch gefällt und ich habe die Befürchtung, es wird dann dasselbe werden, nur umgekehrt, wieder ein Begehren mit einem unerreichbaren Mann. Man kann ja nicht ausschliessen, dass Du Dich verliebst und dann doch den Mann um Dich haben möchtest.



Das glaube ich auch, warum sollte sie sich denn nicht auch verlieben? Das an sich ist doch nichts Ehrenrühriges.
Passieren kann immer alles- ich habe schon von Scheidungen gehört, da war die Ehe noch gar nicht geöffnet!!:ooooh:

Will sagen, das ist doch für jede Beziehung immer potentiell das mögliche Ende. Die TE ist kein Kind mehr und weiß von vornherein, dass ein "immer um sich haben" des Lovers ausgeschlossen ist- braucht sie auch nicht, da ist sie bereits bestens versorgt. Was fehlt, ist etwas anderes. Mehr nicht- warum machen manche Menschen so ein Drama um vernünftige Lösungsideen? Wir hören hier immer ganz oft, warum es nicht funktionieren kann- "Oh-Gott, wir werden alle sterben :heul:"

Es gibt mindestens ebensoviele Gründe und denkbare Szenarien, warum es funktionieren KANN!
Es kann funktionieren, jeder hat es doch in der Hand- warum nicht etwas Zuversicht vermitteln?

jaws
28.09.2018, 14:18
"Oh-Gott, wir werden alle sterben :heul:"



Gerade habe ich erfahren, dass die Frau eines ehemaligen Zimmerkollegen, mit dem ich ca. acht Jahre lang zusammen gearbeitet habe, verstorben ist (55 Jahre alt).

So gesehen wird es Zeit, dass die TE sich auf den Weg macht, ihr persönliches Glück zu finden.

Es gäbe noch so viel zu sehen auf diesem Planeten, ist wirklich blöd, dass wir nur so kurze Zeit hier verweilen.

Sternenfliegerin
28.09.2018, 14:47
Ich finde es widerum blauäugig. Sehr viele Frauen geraten an "Torfnasen" ganz unabhängig von der Affäre - Konstellation. Anständiger Fremdgeher ist für mich ein Oxymaron.

Was ich hier in dieser Diskussion so gar nicht verstehe, warum erscheint es so unlogisch, daß die TE einen verheirateten Mann sucht und vielleicht findet, der eine ähnliche Ehe führt und genauso wie sie eine Art Freifahrtschein bekommt.

Dann wäre das auf beiden Seiten kein Fremdgehen und hätte mit der oben genannten Unanständigkeit nichts zu tun.

LizzyBorden
28.09.2018, 15:08
Was ich hier in dieser Diskussion so gar nicht verstehe, warum erscheint es so unlogisch, daß die TE einen verheirateten Mann sucht und vielleicht findet, der eine ähnliche Ehe führt und genauso wie sie eine Art Freifahrtschein bekommt.

Dann wäre das auf beiden Seiten kein Fremdgehen und hätte mit der oben genannten Unanständigkeit nichts zu tun.

Ja, wo kämen wir denn dahin :fg engel:
Ich lebe seit 8 1/2 Jahren in einer solchen Konstellation.

LustUndLiebe
28.09.2018, 15:40
Liebe Bizz,

wie man geeignete Kandidaten findet? Indem man lächelnd in die Welt schaut. Vielleicht lächelt sie zurück …

Meiner Erfahrung nach stellt sich das, wenn man das Thema offene Ehe für sich beschlossen hat, nahezu von selbst ein. Ich war auch jahrelang monogam unterwegs und in dieser Zeit hatte ich auch nahezu keine Möglichkeiten. Zumindest habe ich sie nicht gesehen – und eben auch nicht forciert. In dem Moment, in dem meine Mann und ich unsere Beziehung geöffnet haben, stellte ich plötzlich fest, dass fast überall und immer ein freundliches Lächeln zu einem Gegenlächeln führt, ein nettes Wort zu einer entsprechenden Erwiderung und ein kleiner Flirt hin und wieder auch zu mehr …

Inzwischen habe ich — neben meiner sehr glücklichen Ehe — einen langjährigen Geliebten und ein paar Ex-Geliebte, mit denen ich noch immer freundschaftlich oder kollegial verbunden bin und die mir glaubhaft vermitteln, dass sie jederzeit wieder zu allen Schandtaten bereit sind, wenn ich das denn möchte. Und erst Vorgestern habe ich einen netten Mann in einer Kneipe getroffen, mit dem ich mich vor einiger Zeit schon einmal nett unterhalten habe. Nun habe ich seine Visitenkarte und ihm auch gestern, wie versprochen, eine kleine E-Mail geschrieben. Alles gar nicht schwer, wenn man es nicht übers Knie brechen will, sondern sich entspannt, freundlich und ein bisschen flirty mit Männern unterhält.

Wo man sie findet? Überall. Im Supermarkt, im Café, in öffentlichen Verkehrsmitteln, im Job, auf der Straße, in Kneipen oder Hotelbars, beim Sport, in der Sauna, beim Hobby … Auch ehemalige Schul- oder Studienkollegen und Jugendfreunde sind bei mir eine sichere Option.

Was noch hilft? Öfter einfach mal allein unter Leute gehen.

Probier es, probier dich aus! Viel Erfolg!

LuL

ernesto_01
28.09.2018, 16:02
Probier es, probier dich aus! Viel Erfolg!

LuL
Diese Leichtigkeit kann ich aus jeder Deiner Zeilen lesen, so unverkrampft und frei! Das ist Leben! :blumengabe:

LustUndLiebe
28.09.2018, 16:19
Diese Leichtigkeit kann ich aus jeder Deiner Zeilen lesen, so unverkrampft und frei! Das ist Leben! :blumengabe:

Danke für die Blume, lieber Ernesto! :knicks:

Schweinebacke
28.09.2018, 16:41
Das glaube ich auch, warum sollte sie sich denn nicht auch verlieben? Das an sich ist doch nichts Ehrenrühriges.
Passieren kann immer alles- ich habe schon von Scheidungen gehört, da war die Ehe noch gar nicht geöffnet!!:ooooh:

Will sagen, das ist doch für jede Beziehung immer potentiell das mögliche Ende. Die TE ist kein Kind mehr und weiß von vornherein, dass ein "immer um sich haben" des Lovers ausgeschlossen ist- braucht sie auch nicht, da ist sie bereits bestens versorgt. Was fehlt, ist etwas anderes. Mehr nicht- warum machen manche Menschen so ein Drama um vernünftige Lösungsideen? Wir hören hier immer ganz oft, warum es nicht funktionieren kann- "Oh-Gott, wir werden alle sterben :heul:"

Es gibt mindestens ebensoviele Gründe und denkbare Szenarien, warum es funktionieren KANN!
Es kann funktionieren, jeder hat es doch in der Hand- warum nicht etwas Zuversicht vermitteln?

Natürlich KANN alles funktionieren. Wenn mein Mann mich nicht mehr begehren würde und die Beziehung öffnen würde, dann würde ich echt zweifeln. Das wäre für mich eher eine Gleichgültigkeit.
Man schreibt ja aus der eigenen Sicht.
Ich weiss nicht, ob ich das könnte. Natürlich ist es auch schwer, wenn man jemanden noch liebt.

ernesto_01
28.09.2018, 16:55
Ich weiss nicht, ob ich das könnte. Natürlich ist es auch schwer, wenn man jemanden noch liebt.
ja, verstehe ich- aber andere sehen es unterschiedlich. Begehren ist auch so eine Sache- was wäre denn wenn es andere medizinische Gründe gäbe, die in so eine Situation führen. Wobei mangelndes Begehren auch psychische Ursachen haben könnte. Spielt aber wohl hier keine Rolle, die Situation ist so- und das ist "ihr" Lösungsansatz. Genau, wie es Sex ohne Liebe gibt (obwohl...weiß nicht), gibt es auch Liebe ohne Sex, Liebe ist doch noch soviel mehr!

Love_Bizzare
28.09.2018, 17:35
Wenn Du nicht aufreizend gekleidet in irgendwelchen Bars rumhängen möchtest- davon gehe ich aus- kannst Du doch auch mal wieder mit Deinem Mann ausgehen, z.B. Tanzveranstaltungen, vllt. ergäben sich da auch Möglichkeiten, mit netten Leuten Kontakte zu bekommen, die man dann ja gern evtl. später alleine vertiefen könnte. Es wäre vielleicht kein Fehler, Deinen Mann auch weiter in die Lösung der Situation einzubeziehen, dann seid ihr euch da auch weiter nah?

Hallo Ernesto, vielen Dank für deine Antworten. Mein Mann und ich gehen recht regelmäßig gemeinsam aus und haben auch Spaß dabei. Ich fühle mich jedoch im Loyalitätskonflikt, wenn ich in Gegenwart meines Mannes passende Männer anflirte oder versuche in einer Art und Weise in Kontakt zu treten oder Kontakt suche, wie ich es nicht machen würde, suchte ich keine Affäre. Ich glaube, wenn ich den Mut zusammen- und die Chance zur Affäre wahrnehme, dann sollte das auch komplett meine Welt sein, in der mein Mann dann keinen Platz hat.

Love_Bizzare
28.09.2018, 17:51
Probier es, probier dich aus! Viel Erfolg!

LuL[/QUOTE]

Danke, LuL. Bei dir klingt das alles total leicht! Kompliment. Das ist super.

Mein Problem ist wie folgt: Ich gehe auch lächelnd durch die Welt und bin sehr freundlich, offen und fröhlich. Menschen kennenzulernen ist für mich überhaupt kein Problem. D.h. es gibt sehr häufig kurze Gespräche, gemeinsames Lächeln/Lachen. Aber der nächste Schritt, den schaffe ich nicht.

Zur Erläuterung ein praxisnahes Beispiel :) von der letzten Woche:
Eine Freundin war krank und brauchte frühmorgens schnell einen Dogsitter für ihren echt großen Hund. Der Hund und ich sind also gemeinsam auf ruhigen Wegen fröhlich durch die Gegend gestiefelt. Dann kam mir mit dem Auto einer derjenigen entgegen, der passen könnte, also den ich durchaus attraktiv finde. Ich kenne ihn schon länger aus dem erweiterten geschäftlichen Umfeld (wir siezen uns -leider- jedoch noch). Er erkannte mich sofort und lächelte und fing an zu winken. Ich hab auch gelächelt und gewunken. So far so good.

Als er auf meiner Höhe war, ließ er das Beifahrerfenster runter, beugte sich rüber und fragte mich lächelnd "Was machen Sie denn hier?". Ich hab dann auf den unübersehbaren Hund gezeigt und in ein paar Sätzen kurz fröhlich erzählt, dass ich gerade dogsitte. Ich sah natürlich anders aus als er mich normalerweise kennt, wenn wir uns im anderen Kontext sehen. Ich hatte Wanderschuhe, Wetterjacke etc an, war aber ansonsten dezent geschminkt, Haare schick usw. Er sagte dann "Sie sehen ja blendend aus". Ich war ganz perplex und sagte nur "danke".

Und ab hier hätte ich anders reagieren müssen als ich es getan habe (und immer wieder tue)... Ich beendete das Gespräch freundlich, wünschte einen herrlichen Tag und ging mit dem Wuffi weiter.

Somit ist das initiale Kennenlernen nicht mein Problem, sondern die nächste Stufe. Die schaffe ich (noch) nicht. Was hättet ihr nach dem Kompliment gemacht? Wie schafft ihr den Sprung von netten Gespräch zum Kaffee oder zu was auch immer?

Danke!

Bizz :)

Loop1976
28.09.2018, 18:03
Flirten lernen,dann klappt das mit allem. Das kann Dir natürlich hier keiner beibringen.
Wobei ich persönlich das berufliche Umfeld meiden würde.

Was ich nicht verstehe... Du weiß wirklich nicht, wie Du an eine Affaire kommen kannst?
Es gibt doch eindeutige Portale.
Das ist doch ganz einfach?

LustUndLiebe
28.09.2018, 18:25
Mein Problem ist wie folgt: Ich gehe auch lächelnd durch die Welt und bin sehr freundlich, offen und fröhlich. Menschen kennenzulernen ist für mich überhaupt kein Problem. D.h. es gibt sehr häufig kurze Gespräche, gemeinsames Lächeln/Lachen. Aber der nächste Schritt, den schaffe ich nicht.

Das ist schon mal super!



Er sagte dann "Sie sehen ja blendend aus". Ich war ganz perplex und sagte nur "danke".

Was für eine Steilvorlage! „Das liegt an der frischen Morgenluft. Kommen Sie doch ein Stückchen mit mir spazieren.“

Aber auch so ist ja noch nichts vergeben. Ihr habt auf jeden Fall einen Anknüpfungspunkt, wenn ihr euch wieder seht. :smile:

InspectorColumbo
28.09.2018, 18:35
Es gibt doch eindeutige Portale.
Das ist doch ganz einfach?

Loop, sie hat es schon oft geschrieben: die Internetsuche ist Nichts für sie.
Wobei ich bisher nicht verstanden habe, warum nicht.

LustUndLiebe
28.09.2018, 18:54
Loop, sie hat es schon oft geschrieben: die Internetsuche ist Nichts für sie.
Wobei ich bisher nicht verstanden habe, warum nicht.

Ich kann sie verstehen - und halte das Internet für die TE unter den beschriebenen Voraussetzungen auch für völlig unnötig. Warum sollte sie sich durch mehrere Dutzend mehr oder weniger nette Anfragen am Tag arbeiten, wenn sie im realen Leben keine Probleme hat, Menschen kennenzulernen? Das einzige, was offensichtlich noch fehlt, ist das ihre Gegenüber den kleinen Schalk in ihrem Nacken erkennen … Aber daran kann man ja „arbeiten“

Loop1976
28.09.2018, 19:57
Ich kann sie verstehen - und halte das Internet für die TE unter den beschriebenen Voraussetzungen auch für völlig unnötig. Warum sollte sie sich durch mehrere Dutzend mehr oder weniger nette Anfragen am Tag arbeiten, wenn sie im realen Leben keine Probleme hat, Menschen kennenzulernen? Das einzige, was offensichtlich noch fehlt, ist das ihre Gegenüber den kleinen Schalk in ihrem Nacken erkennen … Aber daran kann man ja „arbeiten“

Offenbar hat sie doch Probleme Menschen kennen zu lernen, sonst gäbe es ja diesen Thread nicht?
Wenn man wegen einer normalen Begegnung Fragen muss, wie es hätte weitergehen können zeigt das, dass derjenige das Spiel nicht beherrscht.
Die Bri, der Coach zum finden einer Affaire....

vloubout
28.09.2018, 20:25
Liebe TE,

ich habe mal eine prinzipielle Frage an dich: es ist ja so, dass du eigentlich lieber mit deinem Mann Sex hättest und dein Mann dich mehr oder weniger dazu "zwingt", dir für deine sexuellen Wünsche einen anderen Mann als Affäre zu suchen.

Bist du denn in deinem Innersten wirklich überzeugt, dass du das auch für dich machen möchtest?

Weil ich glaube, solange du deinem Mann körperlich trotzdem treu sein möchtest, wird es für dich nicht funktionieren, egal ob du in eine Bar, zu einem Hobbykurs oder ähnlichem gehst. Wenn du es selbst innerlich ablehnst, wird es nie einen geeigneten Ort für dich geben.

Ich glaube, jemand anders hatte es schon vorgeschlagen: du könntest es möglicherweise mit einem Callboy versuchen.

Love_Bizzare
28.09.2018, 21:07
Offenbar hat sie doch Probleme Menschen kennen zu lernen, sonst gäbe es ja diesen Thread nicht?
Wenn man wegen einer normalen Begegnung Fragen muss, wie es hätte weitergehen können zeigt das, dass derjenige das Spiel nicht beherrscht.
Die Bri, der Coach zum finden einer Affaire....

Ich habe keine Probleme mit Menschen ins Gespräch zu kommen, ... Aber Flirten? Völlig eingerostet. ... du hast es auf den Punkt gebracht: Bri-Coach zum Finden einer Affäre wäre top. :)

Hier das nächste Beispiel: Vor einigen Jahren hatte ich einen Sportunfall und brauchte eine Behandlung beim Facharzt. Regelmäßig und häufig war ich dort, aber nur für einen begrenzten Zeitraum. Er war etwa mein Alter, trug einen Ehering, war aber äußerst nett zu mir. Und alles im professionellen Rahmen, er hat mich nie angebaggert. Ich fand ihn auch sehr sympathisch. Nach Behandlungsende haben wir uns freundlich verabschiedet.

Vor ein paar Monaten wiege ich in der Gemüseabteilung etwas ab, da steht er plötzlich aus dem Nichts hinter mir, um auch irgendetwas abzuwiegen. Wir haben uns gleich wiedererkannt, er schien sich richtig über das zufällige Treffen zu freuen, reichte mir die Hand und gleich seine Wange mit und begrüßte mich freundlich. So als wären wir schon lange Freunde. Ich habe ihn auch freundlich und herzlich begrüßt. Dann sagte er noch, dass ich seine Lieblingspatientin war.

Ich wusste wieder nicht, was ich darauf erwidern sollte... (obwohl ich sonst echt nicht auf den Mund gefallen bin) und habe mich bedankt und dann irgendetwas freundliches unverfängliches gesagt, ein paar Sätze hin und her, mich verabschiedet und dann kurz darauf weiter eingekauft. Also habe ich die Chance auf einen möglichen kleinen Flirt verpasst. Denn wiedersehen werde ich ihn ja wahrscheinlich höchstens zufällig irgendwann oder auch nicht. Es gibt ja keinen Anknüpfungspunkt.

Ihr seht, das ist echt schwierig für mich ist, die richtigen Signale zu senden und ins nächste Level des Flirtens zu kommen. In diesen Situationen fällt mir entweder nichts oder das Falsche ein. So als ob mich die jahrzehntelange Loyalität und Treue zu meinem Mann völlig blockiert. Oder ich habe das Flirten einfach verlernt.

Viele Grüße
Bizz

Love_Bizzare
28.09.2018, 21:13
Liebe TE,

Bist du denn in deinem Innersten wirklich überzeugt, dass du das auch für dich machen möchtest?



Überzeugt bin ich nicht davon. Ich sehe es nur als Chance die Ehe stabil zu halten. So, wie es jetzt läuft, ohne Sex und viele Streits wegen des fehlenden Sex, macht u.U. langfristig vieles instabil und kaputt. Es ist so mühsam über Jahre ein Dauerstreitthema zu haben und es bewegt sich nichts, weil unsere Bedürfnisse zu unterschiedlich sind. Ich möchte Sex mit meinem Mann, aber er nicht mit mir. Und wir beide habe jeweils starke Bedürfnisse, Sex bzw. kein Sex umzusetzen. Das passt nicht zusammen, leider.

Insofern würde ich es gerne probieren, obwohl eine Affäre noch nie auf meinem Plan stand.

Love_Bizzare
28.09.2018, 21:18
Etwas Zuversicht wäre hier angebracht. Es liegt doch bei Euch: Wenn ihr euch eurer Liebe sehr sicher seid, droht kein Ungemach- warum sollte sich eure Liebe verändern. Vertrautheit, Offenheit, Ehrlichkeit sind Werte, auf die Sex mit Dritten keinerlei unmittelbaren Einfluss hat- es sei denn, man möchte das. Ihr wisst ihr sicher selbst, was geht- und was nicht.

Danke, Ernesto, für deine aufmunternden Worte. Das wäre schön, wenn eine Affäre keinen negativen Einfluss hätte und sich die Liebe dadurch nicht negativ verändert.

InspectorColumbo
28.09.2018, 22:10
Hallo LoveBizzare,

Ich finde Dein Nichtflirten in den von Dir geschilderten Situationen recht normal.
Es bestand ja sozusagen keine Notwendigkeit zu flirten, da Du Dich nie wirklich mit dem Gedanken getragen hast, weiterzugehen. Daß kam ja erst in der letzten Zeit.

Möglicherweise gehörst Du ganz einfach zu den Menschen, die nicht "flirty" drauf sind. Das kann man auch nicht erzwingen, dazu müsstest Du Dich zu sehr verbiegen, glaube ich.
Aber Du bist deswegen nicht weniger Frau als Andere.

Mir geht es etwas ähnlich, ich flirte so gut wie nie, ich kann es nicht besonders gut und es gibt mir Nichts.
Und wenn Jemand Anderes das mit mir tut, ist es mir unangenehm. Das war auch schon so, als ich Single war.

Wenn ich jetzt in der Situation wäre, unbedingt Jemanden für eine Affäre kennenlernen zu müssen / wollen, müsste ich komplett umlernen.
So wie Du auch glaube ich.

jaws
28.09.2018, 23:23
Ich möchte Sex mit meinem Mann, aber er nicht mit mir.

Ich habe zu viele Jahre gebraucht, um zu erkennen, dass dies in meiner Ehe auch so war. Jahrelang habe ich gehofft, dass meine Frau doch erkennen möge, wie wichtig eine Veränderung ihrerseits wäre.

Als ich nach langer Zeit endlich realisiert habe, dass sich nichts ändern wird, und ich die schon lange überfällige Trennung ausgesprochen habe, war das tatsächlich wie ein Befreiungsschlag., den ich rückblickend schon viel früher hätte einleiten müssen.

Ich würde dir tatsächlich wünschen, dass Du deinen Affärenmann findest, der es dir ermöglicht, in deiner Ehe zu verbleiben.

So wie Du dich hier allerdings liest, glaube ich nicht, dass es das sein wird, das dich glücklich macht, und dir ein zufriedenstellendes Leben ermöglicht.

Dass dein Mann dich nicht mehr begehrt, wird immer zwischen euch stehen, und kein Liebhaber dieser Welt wird dies bei dir auf Dauer kompensieren können.

Es wird sogar das Gegenteil eintreten, denn Du wirst dir irgendwann sagen, wie demütigend es doch ist, dass dich viele andere Männer begehren, nur der Mann, den Du (zumindest jetzt noch) liebst, ist dazu nicht mehr in der Lage.

Das Ganze ist doch eine entwürdigende Situation, ihr mögt zwar Beide denken, dass ein Outsourcen die Lösung sein könnte, aber so wie ich dich hier lese, erscheint mir das nicht als der Weg, der dir dein Seelenheil zurück bringen wird.

Du bist m.E nicht der Mensch, der mit so einem Arrangement glücklich werden kann.

lg jaws

Rotfuchs
29.09.2018, 00:16
Ach, ich weiß nicht.

Eine Ehe ist für mich viel viel mehr als pure Bettübungen.
Eine Ehe ist auch Zusammengehörigkeit, Kameradschaft, Freundschaft, Verantwortung, Harmonie.

Wenn allein der Sex nicht (mehr) funktioniert - warum auch immer, sei es psychisch oder physisch - und man dieses Problem auslagern kann (mit Absprache und ohne Betrug zu begehen)..... warum nicht?

Ist doch besser, als eine ansonsten gute und harmonische Paarbeziehung aufzugeben.

Natürlich besteht das Risiko, dass die TE sich in ihren Sexualpartner verliebt und die Ehe letztlich daran scheitert.
Aber die Ehe könnte andernfalls auch an der mangelnden Sexualität scheitern...

...und überhaupt weiß man nie, was morgen passiert.

Man kann nur versuchen, die heutigen Probleme so gut wie möglich zu lösen.
Die Probleme von morgen kennt man noch gar nicht.
Und das können völlig andere sein, als man heute vermutet. :smirksmile:

LizzyBorden
29.09.2018, 08:15
Dass dein Mann dich nicht mehr begehrt, wird immer zwischen euch stehen, und kein Liebhaber dieser Welt wird dies bei dir auf Dauer kompensieren können.

Es wird sogar das Gegenteil eintreten, denn Du wirst dir irgendwann sagen, wie demütigend es doch ist, dass dich viele andere Männer begehren, nur der Mann, den Du (zumindest jetzt noch) liebst, ist dazu nicht mehr in der Lage.




Durch das Tal der Demütigung muss man tatsächlich durch, aber man kann damit gut leben lernen.

Seit das Thema Sex nicht mehr zwischen uns steht (also nicht mehr ernsthaft) kann ich die Liebe meines Partners tatsächlich mit meinem Herzen annehmen.
Zugegeben, es hat lange gedauert, war immer wieder ein Kampf und hat mich auch eine Menge Selbstzweifel und Tränen gekostet.
Als ich akzeptierte dass mein Partner auf sexueller Ebene tickt wie er tickt (Jäger und nach dem Erlegen kein Interesse, egal wer es ist) wurde der Weg leichter.

Liebe TE, Du wirst Deine Intimitäöt mit Deinem Mann auf andere Weise als über Sex kultivieren (müssen), damit die Ehe Bestabnd hat - aber das ist nur eine Aufgabe, kein großes Problem wenn man einander wertschätzen will.

Ich habe einen zweiten Mann, der mich auch auf seine Weise liebt - mit Sex - und seitdem ich das fühle und erlebe weiß ich dass mir in meiner anderen Partnerschaft nichts fehlt.

Schweinebacke
29.09.2018, 09:03
Durch das Tal der Demütigung muss man tatsächlich durch, aber man kann damit gut leben lernen.

Seit das Thema Sex nicht mehr zwischen uns steht (also nicht mehr ernsthaft) kann ich die Liebe meines Partners tatsächlich mit meinem Herzen annehmen.
Zugegeben, es hat lange gedauert, war immer wieder ein Kampf und hat mich auch eine Menge Selbstzweifel und Tränen gekostet.
Als ich akzeptierte dass mein Partner auf sexueller Ebene tickt wie er tickt (Jäger und nach dem Erlegen kein Interesse, egal wer es ist) wurde der Weg leichter.

Liebe TE, Du wirst Deine Intimitäöt mit Deinem Mann auf andere Weise als über Sex kultivieren (müssen), damit die Ehe Bestabnd hat - aber das ist nur eine Aufgabe, kein großes Problem wenn man einander wertschätzen will.

Ich habe einen zweiten Mann, der mich auch auf seine Weise liebt - mit Sex - und seitdem ich das fühle und erlebe weiß ich dass mir in meiner anderen Partnerschaft nichts fehlt.

Okay, der andere Mann sollte dann auch lieben. Muss Liebe dabei sein?
Warum? Die TE will doch nur Sex. Die Liebe bekommt sie doch kn ihrer Ehe.
Wie läuft sowas in Urlauben? Gerade da ist man doch entspannt und will die Liebe geniessen? Ist das nicht total schwer?

Sven49
29.09.2018, 09:10
Das ist wirklich keine gute Situation für dich und ich kann deinen Mann nicht verstehen. Es geht mir aber ähnlich mit meiner Frau, nur dass sie eine Affäre nicht akzeptieren würde. Ich kann mir also gut vorstellen, eine nette Frau kennenzulernen. Bin zudem auch groß und sportlich, es hat sich trotzdem noch nichts ergeben. Bisher hatte ich aber auch noch nicht den Mut, aktiv zu suchen. LG S

Rantaleinen
29.09.2018, 09:56
Man wird jetzt viel theoretisieren können. Ernesto wird seine Standardsätzchen jede Seite aufs Neue abfeuern, die andere "Seite" wird das Gegenteil predigen. Es gibt immer zwei Seiten.

Du wirst erst dann sehen ob es klappt, wenn es soweit ist.
Ich (!) könnte das nicht. Weder in der Theorie noch in der Praxis. Wenn ich den Menschen den ich liebe und begehre(!) nicht "haben" kann, dieser mir dasselbe Gefühl nicht entgegenbringen kann, ja, für mich wäre das eine Demütigung. Dieser Begriff trifft es wohl ganz gut.
Krankheitsbedingt würde die Sachlage natürlich etwas anders aussehen, da könnte man vllt. besser damit umgehen. Aber aus Unlust - never ever. Das ist für mich keine Basis für eine Liebes(!)beziehung.
Aber natürlich kann man sich mit allem arrangieren. Wenn man sich den möglichen Folgen vorher bewusst ist.
Aber meine Sexualität nach Terminkalender leben _ ausgehen und dann nicht mit dem Menschen schlafen können wenn ich Lust habe? Unter keinen Umständen.
Dann würde ich (!) diese Verbindung eher aufkündigen und ein freundschaftliches (auch auf Liebe basierendes) Modell leben. Allerdings getrennt und mit der Möglichkeit mit jemanden zu suchen, der/die dasselbe leben will.
So etwas aus einer Not heraus tun zu müssen (so wie in deinem Fall) wo man das eigentlich nicht möchte _ ich denke, die Chance dass es kolossal scheitert ist ein vielfaches höher als die Möglichkeit dass es für alle Beteiligten eine zutiefst zufriedenstellende Konstellation wird. Ob man das möchte oder nicht, durch eine Außen"beziehung" verändert sich auch das Gefüge zwischen dem "Haupt"partner und dir _ und vermutlich nicht nur dadurch, dass die Sexthemen wegfallen. Da gibt es dann auch ganz andere Begleiterscheinungen die sich weniger positiv auf die Beziehung auswirken können.

Wie gesagt, du wirst es erst wissen wenn du es tust. Von daher ist alle Theorie hier recht mühsig.
Ich würde mich nur nicht zu sehr an den "Friede, Freude, Eierkuchen" Posts aufhängen sondern auch die möglichen Schattenseiten beleuchten. Und dann eben abwägen!

Marta-Agata
29.09.2018, 10:35
Ich stolpere über das hier mehrfach gefallene Wort "Demütigung".
Unlust per se ist doch keine Demütigung - und wenn man das so empfindet, dann steht man damit Lösungen im Weg.

LizzyBorden
29.09.2018, 11:18
Ich stolpere über das hier mehrfach gefallene Wort "Demütigung".
Unlust per se ist doch keine Demütigung - und wenn man das so empfindet, dann steht man damit Lösungen im Weg.

Vielleicht ist das Wort an sich nicht gut gewählt. Wenn der Partner nicht begehrt, dann fragt man sich "bin ich noch attraktiv", "warum begehrt er mich nicht mehr", "liegt es an mir und was könnte ich tun"?

Ich habe mich eine Zeit lang hässlich und nicht mehr begehrenswert gefühlt, die physische Nähe beim Kuscheln und Küssen erzeugte Spannungen und Frust auf beiden Seiten. Man fühlt sich mit seiner Lust im Regen stehen gelassen.

DAS ist heute nicht mehr so, das läuft sehr entspannt. :liebe: .....also nix von wegen Freundschaft, bei jedem Kuss oder Knutschrei haben wir Schmetterlinge im Bauch.


.

Mambi
29.09.2018, 11:23
DAS ist heute nicht mehr so, das läuft sehr entspannt. :liebe: .....also nix von wegen Freundschaft, bei jedem Kuss oder Knutschrei haben wir Schmetterlinge im Bauch.


.
... und habt trotzdem keine Lust auf Sex MITEINANDER...sondern diesen lieber mit jemand anderem?
Das... finde ich tatsächlich... hm... seltsam?

LizzyBorden
29.09.2018, 11:26
Okay, der andere Mann sollte dann auch lieben. Muss Liebe dabei sein?
Warum? Die TE will doch nur Sex. Die Liebe bekommt sie doch kn ihrer Ehe.
Wie läuft sowas in Urlauben? Gerade da ist man doch entspannt und will die Liebe geniessen? Ist das nicht total schwer?

Es hat kein "muss" in Bezug auf größere Emotionen gegeben, die ersten Jahre hatte ich meist Affairen à la "Freundschaft plus".

Die Intensität in der aktuellen zweiten Beziehung war nicht geplant, hat mich aber insgesamt enorm weitergebracht.
Seine Ehefrau hat mich sogar inzwischen als Gefährtin in eheähnlicher Situation akzeptiert. Da ist natürlich mit den Jahren ganz viel freundschaftlich- partnerschaftliche Bindung entstanden.

Nur Sex empfinde ich persönlich als zu technisch - Onanie mit Penis......:knatsch:....da kann ich mich nicht fallen lassen. Habe aber in der Zeit auch Frauen getroffen, die das können (yepp, mit Frauen oder zu Dritt hatte ich auch Sex).
Ein gemeinsames Hobby oder zumindest Schnittstellen habe ich immer gebraucht, sonst funktioniere ich nicht.
ONS, Callboy, etc. - och nööööööö......

In Urlauben vermisse ich meinen zweiten Partner ein wenig, aber der Sex an sich kann auch mal für drei Wochen Pause machen.
Da fokussiere ich mich auf meinen Partner und die Aktivitäten im Urlaub.
Nein, ist nicht schwer - wenn man sich dann sieht ist dann auch entsprechend mehr Leidenschaft als unterjährig.

LizzyBorden
29.09.2018, 11:29
... und habt trotzdem keine Lust auf Sex MITEINANDER...sondern diesen lieber mit jemand anderem?
Das... finde ich tatsächlich... hm... seltsam?

Ja, das ist so und ich kann verstehen dass es für Außenstehende seltsam anmutet.
Es gibt Schmetterling, viel Zärtlichkeiten und Geborgenheit - aber es kippt nie in Raserei oder eine Erektion.
Ich fühle mich trotzdem sehr geliebt. :liebe:

jaws
29.09.2018, 11:32
Wenn allein der Sex nicht (mehr) funktioniert - .... warum nicht?

Ist doch besser, als eine ansonsten gute und harmonische Paarbeziehung aufzugeben.




Ich bin da durchaus bei Dir, wenn tatsächlich ansonsten eine gute und harmonische Beziehung gegeben ist.

Aber in wie vielen Fällen ist dem so, meistens fehlt doch nicht nur der Sex, sondern oftmals auch die anderen Formen von Nähe und Zuwendung zwischen den Partnern. Es herrscht eine unangenehme Grundspannung vor, es gibt keine Gelassenheit, die notwendig wäre, um das Thema lösen zu können.

Welcher unlustige Teil geht denn von sich aus noch auf den/die Partner/in zu, und zeigt Nähe und Verbundenheit, und gesteht dem Gegenüber zu seine Bedürfnisse auszuleben?

Lizzy und Ernesto sind Ausnahmen, und es freut mich wirklich für Beide, dass sie ihren Weg gefunden haben, und alle Beteiligten offenbar auch damit zufrieden sind.

Im Falle der TE weiß ich jetzt nicht, ob es da noch die Alltagszärtlichkeiten gibt, und wie weit da noch Nähe , Zuwendung und Verbundenheit vorhanden sind.

lg jaws

Marta-Agata
29.09.2018, 12:11
Vielleicht ist das Wort an sich nicht gut gewählt. Wenn der Partner nicht begehrt, dann fragt man sich "bin ich noch attraktiv", "warum begehrt er mich nicht mehr", "liegt es an mir und was könnte ich tun"?
Da wäre dann doch aber wichtig sich klar zu machen, dass das mit mir zu tun hat, dass ich mir solche Gedanken mache - und wenig mit dem Verhalten oder der Lust des Partners.

Marta-Agata
29.09.2018, 12:16
Aber in wie vielen Fällen ist dem so, meistens fehlt doch nicht nur der Sex, sondern oftmals auch die anderen Formen von Nähe und Zuwendung zwischen den Partnern. Es herrscht eine unangenehme Grundspannung vor, es gibt keine Gelassenheit, die notwendig wäre, um das Thema lösen zu können.

Welcher unlustige Teil geht denn von sich aus noch auf den/die Partner/in zu, und zeigt Nähe und Verbundenheit, und gesteht dem Gegenüber zu seine Bedürfnisse auszuleben?
Sex auszulagern - das wird wohl für viele oder sogar die meisten nicht infrage kommen - sowohl für die Lusthabenden wie auch für die mit Unlust.

Aber ansonsten sind das doch unterschiedliche Dinge - das unterschiedliche Sexbedürfnis und die Dynamik, die daraus entstehen kann bzw. wie damit umgegangen wird.
Und ich sehe überhaupt keinen Automatismus zwischen "Unlust" und "dem Partner keine Zuwendung mehr geben".
Wenn die Alltagszärtlichkeit auf der Strecke bleibt - dann doch oft, weil mit der Körperlichkeit die unterschiedlichen Sexbedürfnisse aufkommen und das Paar sich verkeilt. Das zählt für mich schon zur Dynamik, die sich verändern lässt.

LizzyBorden
29.09.2018, 12:17
Da wäre dann doch aber wichtig sich klar zu machen, dass das mit mir zu tun hat, dass ich mir solche Gedanken mache - und wenig mit dem Verhalten oder der Lust des Partners.

Du bist sehr weise :blumengabe:

Ich mich dahin entwickeln müssen, den Partner habe ich mit 27 kennengelernt. Da war ich in meiner Persönlichkeit noch nicht ganz ausgereift und kam gerade aus einer schweren Krise (die sich unter anderem in einer Essstörung geäußert hat). Da gab es für mich einige Schritte zu gehen.

Die TE ist etwa so alt wie ich heute und wirkt in vielen Punkten selbstreflektiert - da sehe ich gute Chancen, dass sie manche Holpersteine auf ihrem Weg auslassen wird.

LizzyBorden
29.09.2018, 12:19
Aber ansonsten sind das doch unterschiedliche Dinge - das unterschiedliche Sexbedürfnis und die Dynamik, die daraus entstehen kann bzw. wie damit umgegangen wird.
Und ich sehe überhaupt keinen Automatismus zwischen "Unlust" und "dem Partner keine Zuwendung mehr geben".

Das ist DER Kernpunkt überhaupt.

chaos99
29.09.2018, 15:00
Woher nimmst Du dieses Wissen - sitzt Du neben den beiden am Tisch und auf dem Sofa?
Ich lese das nicht, ganz im Gegenteil.

Ich persönlich kann die TE in ihrem Anliegen nachvollziehen, vielleicht weil ich selbst in der Situation war.

Probleme in der Partnerschaft münden fast immer in der "Problematik" Sex.
Vor Allem, wenn die sich Beschwerenden nur den Partner und nicht sich sehen...den eigenen Anteil an der Misere wollen sie nicht sehen.
Standard bei Fremdgängern.

Lies mal Threads quer...das Forum ist voll davon...und beim Bohren danach, was vorher war, kommt immer wieder der begrabene Hund zum Vorschein.

chaos99
29.09.2018, 15:07
Wenn die Alltagszärtlichkeit auf der Strecke bleibt - dann doch oft, weil mit der Körperlichkeit die unterschiedlichen Sexbedürfnisse aufkommen und das Paar sich verkeilt. Das zählt für mich schon zur Dynamik, die sich verändern lässt.

Sexbedürfnis...zärtlicher Umgang miteinander...das kann immer nur dann entstehen, wenn man den Anderen auch mag und Nähe will.
Das man den Anderen eben nicht mehr mag und keine Nähe will, kann mit Allem zu tun haben, was nichts mit Sex gemeinsam hat.
Dieses Kleben an der geschlossenen Kiste Nähe und Sex entspricht nicht der Realität dahinter...Sex gehört immer zu einem Ganzen des Partners...niemals getrennt...das "verwechseln" imo zu viele Leute bei einer Partnerschaft.
TE will es eben auch nicht, diese geschlossene Kiste zu sehen...passt.

ernesto_01
29.09.2018, 18:19
Ich stolpere über das hier mehrfach gefallene Wort "Demütigung".
Unlust per se ist doch keine Demütigung - und wenn man das so empfindet, dann steht man damit Lösungen im Weg.

Als Demütigung können das Menschen mit einem wenig ausgeprägten Selbstwertgefühl empfinden. Sie beziehen ihren Wert einzig aus dem Gegenüber (Partner)und messen dem sehr große Bedeutung bei. Sie sind sehr abhängig von Anerkennung. Bei der TE denke ich, es wäre weniger ein Problem.

Marta-Agata
29.09.2018, 18:27
Lizzi, ich bin mal indiskret, um Eure "Konstruktion" besser zu verstehen:

War es bei deinem Zweit-Partnrer auch von Anfang an kein Betrug (weil die Frau Bescheid wusste)?
Und gibt es da in der Ehe noch Sex?

LizzyBorden
29.09.2018, 21:22
Lizzi, ich bin mal indiskret, um Eure "Konstruktion" besser zu verstehen:

War es bei deinem Zweit-Partnrer auch von Anfang an kein Betrug (weil die Frau Bescheid wusste)?
Und gibt es da in der Ehe noch Sex?

Nein, ich war nicht die erste Frau außerhalb der Ehe. Er war schon mehr als 25 Jahre verheiratet und nicht monogam.

Gab es Sex......vermutlich.....war und ist für mich nicht relevant.

jaws
13.10.2018, 10:35
Insofern würde ich es gerne probieren, obwohl eine Affäre noch nie auf meinem Plan stand.



Wie geht es Dir inzwischen, hast du jemanden gefunden, mit dem Du deine Bedürfnisse ausleben kannst?

darkenrahl
20.10.2018, 10:29
Danke, Ernesto, für deine aufmunternden Worte. Das wäre schön, wenn eine Affäre keinen negativen Einfluss hätte und sich die Liebe dadurch nicht negativ verändert.

Deine Geschichte erinnert mich an meine, nur mit umgekehrten Verhältnissen. Wenn du mir eine PN schickst, schreibe ich dir wie mir es bei mir gekommen und ergangen ist mit allen Vor- und Nachteilen einer Affäre und wie ich es jetzt anders mache, bin aber nicht bereit es hier zu veröffentlichen:smile:

Josoja
20.10.2018, 15:31
Hey Bizz, du schreibst ihr liebt euch nach wie vor? Nee du. zumindest er liebt dich nicht, sonst könnte er solche Worte wie, "das sei nicht sein Problem "nicht ernsthaft von sich geben. Such du mal lieber keine Affäre sondern eine neue Liebe, weil diese scheint vorbei zu sein.

Saturna
27.10.2018, 17:48
Naja, er hat sich mit dem Problem doch auseinander gesetzt und einen Lösungsvorschlag gemacht. Einen sehr abgeklärt wirkenden Vorschlag. Aber nur er kann wissen, ob er noch Liebe empfindet.