PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sturmfeste Laubbäume, schnell wachsend



Uschi35
28.02.2007, 22:28
Hallo,

jetzt sind die Gärtner unter Euch gefragt.

Wir haben ein kleines, altes Haus mit einem grossen, alten Garten.
Leider sind die meisten der alten, grossen Bäume Tannen - und im letzten Sturm gleich in Dreiergruppen umgefallen.
Ausser dem alten Kirschbaum auf der einen Seite und dem Ahorn sowie der Birke auf der anderen Seite des Hauses steht nicht viel im Garten.
Selbst den grossen Haselstrauch hat der Sturm in Schräglage gesetzt, so daß wir uns wohl auch davon ganz trennen müssen.

Wir hätten es gern wieder "lauschiger" und möchten in diesem Jahr ein paar (möglichst Laub-)Bäume pflanzen.
Diese sollten natürlich nicht ZU lange mickrig bleiben....
Ach ja, selbstverständlich sollten sie in die Gegend passen, also nix Exotisches, womit die heimische Tierwelt dann nix anfangen kann.

Naja, und bei zunehmender Sturmgefahr sollten sie auch nicht gleich wieder auf unserem Dach landen... Unser Haus ist (sehr) freistehend....

Wer hat Tipps für uns?

Viele Grüsse
Uschi

Yeti
28.02.2007, 22:38
Es sollen ja die Bäume tief wurzeln, deren Pfahlwurzel als Jungpflanze nicht gestutzt wurde. Woher kriegst du sowas?
Du schaust dich in der Natur um und gräbst selbstausgesäte Pflanzen aus. Achte auf Ahorn, Birken etc.!
Eichen wachsen langsamer, sind aber sttabiler und dauerhafter.

Tief ausgraben mit der ganzen Pfahlwurzel und tief wieder einpflanzen, anschlämmen und festtreten!

Allerdings bei Pflanzen aus der Natur aufpassen! Besser vom eigenen Grundstück nehmen.

Astbruch kann es trotzdem immer wieder geben.
Ahorn kann man schneiden. Der kriegt dann meist eine Besenkrone.

Nachteule1
01.03.2007, 00:07
Hallo Uschi,

unseren Garten hat es ebenso wie Euren erwischt. Es sieht aus wie auf einem Baugrundstück. Ich hab seit dem Sturm unserem Garten keinen Blick gegönnt und die Gardinen zugezogen vor den großen Terrassenfenstern.

Am Montag waren wir in einer Baumschule und haben uns groooooße Bäume angesehen. Es wird wohl ein teurer Spass werden!!!

Die Beratung ist schon nicht zu verachten. Sie machen Dir Vorschläge, was Du pflanzen (lassen) kannst, denn bei großen Bäumen ist das nicht zu verachten. Wir sprechen hier von einer Höhe der Neupflanzung ab 4 m Höhe.

Ich hab auch so einige Anregung mitgenommen, was ich noch mögen könnte und dann auch noch in unserem schlechten Boden wächst.

Warte nicht mehr lange, denn sobald es knopst und die Vegetationsperiode beginnt hört die Zeit des Ausgrabens auf. Dann müssen die Pflanzen schon ausgemacht sein.

Eulchen

Inaktiver User
01.03.2007, 09:44
Ahorn wächst sehr schnell, sieht schön aus und ist nicht so sturmgefährdet.

Das weiß ich, weil ich in meinem Garten einen Sämling übersehen habe und ihn leider beseitigen muss. Innerhalb von max. 5 Jahren hat er schon einen ordentlichen Stamm gebildet und war im Sommer mindestens 3 m hoch.

Gruß
Monika

Uschi35
05.03.2007, 19:22
Hm.... in einer Ecke unseres Gartens steht ein Walnußbaum - den haben wohl vor ein paar Jahren Kinder "gepflanzt".
Ist schon ca. 3-4 m hoch, aber leider recht schräg.
Der Stamm allerdings ist armdick und lässt sich gut geradebiegen.

Kann man sowas ausbuddeln und umpflanzen??

LG
Uschi

Yeti
05.03.2007, 22:38
Einen starken Pfahl einschlagen und den Stamm mit Kokosstrick daran befestigen!

http://images.google.de/images?q=Baum%20pf%C3%A4hlen&ie=UTF-8&oe=UTF-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&um=1&sa=N&tab=wi

Uschi35
06.03.2007, 10:07
Ja, daran habe ich auch schon gedacht.
Aber der Arme steht wirklich sehr in der Ecke (von zwei Seiten von Tannen bedrängt), darum ist er wohl auch so schräg.
Ich weiss nicht, ob anbinden alleine da wirklich hilft. Er kann sich ja kaum ausbreiten.

Aber ausbuddeln wird wohl auch schlecht - habe inzwischen gelesen, daß die Pfahlwurzel innerhalb weniger Jahre ein vielfaches des oberen Teils beträgt.... Die Reise zum Mittelpunkt der Erde.
LG
Uschi

Yeti
06.03.2007, 12:53
Kommt drauf an wie tief die Mandel verwurzelt ist.
Kannst du nicht die ollen Tannen wegmachen?

http://www.directupload.net/file/d/993/6n6DtjW6_jpg.htm
Bei Popup bitte "Reload" auf deinem Browser klicken!

Du siehst unsere Mandel, die schon einige Jahre nicht ausgeschnitten wurde. Rosa ist die veredeelte Pflanze und weiß sind die Wildtriebe.

Uschi35
06.03.2007, 21:23
Nu ja.....

Also erstmal ist die Mandel eine Walnuß. :freches grinsen:

Und dann sind ja schon so viele von den "ollen Tannen" gewichen. So ein paar sollten schon bleiben.
Unser Haus ist im wahrsten Sinne des Wortes freistehend, somit von allen Winden gepeitscht.... und der Garten IST ja nun schon so kahl......
Erstmal müssen wir zusehen, daß wir die eine Seite wieder blickdicht kriegen, bevor wir die andere abholzen.....

Ach, vielleicht, wenn ich die Walnuß etwas richte und anpflocke, wächst die Krone ja in die passende Richtung und der Baum wird trotzdem gerade (bzw. stabil). Auf jedenfall lass ich das gute Stück erstmal da stehen.
Mein neuer Wahlspruch: Fällen kann man immernoch! (zu Anfang war ich leider hier und da etwas zu schnell damit. :heul:

LG
Uschi

Yeti
06.03.2007, 21:39
Na dann laß ihn mal stehen!

Schneide ringsherum und den Baum selber, daß es wieder Luft gibt!

Ist es eine veredelte oder eine wilde Mandel. Bei der veredelten mußt du die Wildtriebe sauber am Stamm abschneiden (-sägen).

Zieh den Baum miit Kokosstrick und Pfahl gerade!

Viel Erfolg!