PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vergewaltigung Anzeige Ja oder nein???



peterqwe
07.08.2018, 15:33
... editiert ...

Sasapi
07.08.2018, 15:38
Ich kenne zig Gründe eine Vergewaltigung nicht anzuzeigen.
Aber die von dir genannten habe ich noch nie gehört.
Eine körperliche Untersuchung nach einer Vergewaltigung dient der Spurensicherung. Ich verstehe, dass eine Frau sich davor fürchtet, allerdings finde ich den von dir gehört Paragraphen wichtig und die Anwendung völlig richtig.

Veranoazul
07.08.2018, 15:43
Worüber fiktiv diskutieren? Wer nicht anzeigt hat Ängste, das gilt es wohl zu akzeptieren, nicht zu verstehen, denn jeder vergewaltigte Mensch kann damit auch versuchen zu verhindern das der Vergewaltiger weiter macht wenn er anzeigt.

Für einen selbst ist es zu spät, aber für andere nicht....

schubidu
07.08.2018, 15:45
Was genau soll an dem genannten § widerlich sein?

Ein Staatsanwalt hat in einem Interview mal gesagt, würde seine Tochter Opfer einer Vergewaltigung werden, er könnte ihr nicht zur Anzeige raten. Spricht doch Bände, oder?

peterqwe
07.08.2018, 16:15
Was genau soll an dem genannten § widerlich sein?
An § 81c IV StPO ist widerlich
das Zeugen auch gegen ihren willen untersucht werden Können
deshalb hat sich unsere bekannte auch vor der Polizei versteckt
währe sie von einer Polizeistreife aufgegriffen worden hätte man
sie untersucht und beweise sichern können auch wenn sie das nicht
will, die Anzeige würde dann vom Staatsanwalt gemacht und sie währe
nur Zeugin und Muss Aussagen

--martha--
07.08.2018, 16:23
Was sollen die ganzen *** in dem Beitrag bedeuten?

Ich denke, Du solltest Dich mal wirklich mit dem Thema befassen. Dann klappt das auch mit der Diskussion. Du hast keinen blanken Schimmer worum es geht, wie ein Ermittlungsverfahren abläuft und erst recht, was eine Vergewaltigung für eine Frau bedeutet.

Inaktiver User
07.08.2018, 16:32
Was ist das denn für eine Räuberpistole? Das ist doch völliger Unsinn, was Du da schreibst.

Und weiter zu folgendem:

2. wenn er sie mit HIV ansteckt das würde Raus kommen dann ist man als Aids kranke gebrandmarkt ( Das währe das berufliche ende für die Meisten )

Gerade, wenn man annimmt, dass der Täter positiv ist, kann man in den ersten 72 Stunden entsprechende Medikamente einnehmen, um eine Ansteckung zu verhindern. Das sollte eine Apothekerin schon wissen.

Cara123
07.08.2018, 16:33
Niemals würde ich selbstherrlich über den Kopf der Frau hinweg, eine solche Entscheidung treffen. Das ist ihre Sache, wie sie damit umgehen möchte, auch wenn es mir noch so unverständlich ist, dass man so einen nicht anzeigt.

Aber sie hat ihre Gründe und ich steck nicht in ihrer Haut. (GsD)

Sasapi
07.08.2018, 16:38
Auf mich wirkt das auch sehr seltsam. Ich kann mir vorstellen, dass ein Vergewaltigungsopfer, unter Schock stehend, die unrealistischten Ängste haben kann- aber die anderen, angeblich anwesenden Frauen auch??

peterqwe
07.08.2018, 16:43
ja aber deswegen muss man keine anzeige erstatten
und auch nicht das ein anderer das für dich tut
medizinische Hilfe kann man sich Hollen
das ist keine Räuberpistole ich habe nur die Außer gewöhnlichen
gründe 4 Stück erwähnt ich habe solche gründe vorher auch nicht gekannt

Inaktiver User
07.08.2018, 16:46
Ich finde den Strang sehr merkwürdig.

Sollte jemand bei solch einem Thema an einer ernsthaften Diskussion interessiert sein, schreibt er verständliche Sätze, achtet auf Rechtschreibung und baut keine unnützen Zeichen in den Text!

Hillie
07.08.2018, 16:50
Genau das kam mir eben auch!

Inaktiver User
07.08.2018, 16:57
ja aber deswegen muss man keine anzeige erstatten
und auch nicht das ein anderer das für dich tut
medizinische Hilfe kann man sich Hollen
das ist keine Räuberpistole ich habe nur die Außer gewöhnlichen
gründe 4 Stück erwähnt ich habe solche gründe vorher auch nicht gekannt

Man oder hier besser Frau muss gar nichts. Die Frage ist eben nur, will ich, dass so ein Arsch weiter macht und auch noch andere Frauen, Mädchen vielleicht, vergewaltigt? Nein ich würde das nicht wollen.

Ich habe es noch nicht erlebt zum Glück, würde aber wohl versuchen mich so zu wehren, dass ich DNA vom Täter bekomme, durch Kratzen oder ähnliches damit es leichter wird, falls er schon mal auffällig war.

Also ja ich würde. Und ich würde einer Freundin raten es auch zu tun und sie begleiten. Sein Gesicht einprägen etc pp - trotz aller Angst und Panik.

Ganz schlimmes Vorstellung wäre da allein durch zu müssen.

BRIGITTE Community-Team
07.08.2018, 17:34
Da sich der TE nicht weiter beteiligen kann und wir den Eingangsbeitrag gelöscht haben, schließen wir hier ab.