PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vermutlichen Seitensprung des Ehemannes kontaktieren?



Ratlos2018
23.07.2018, 18:43
Hallo zusammen,

ich bin im Moment echt total aufgelöst.
Mein Mann war auf Geschäftsreise. Angeblich nur mit männlichen Kollegen. Jetzt fand ich heraus, dass auch eine Frau dabei war.
Er verhielt sich recht seltsam zu der Zeit. Mit dieser Frau hat er aber sonst nichts zu tun, da sie an einem anderen Standort arbeitet.
Ich sprach ihn darauf an und er gab es zu, sagte aber direkt, es sei nichts gelaufen. Er habe sich auch nur geschäftlich mit ihr unterhalten (auch via Telefon), hätte aber die Chatverläufe gelöscht, damit ich nicht denke, er hätte etwas mit ihr gehabt (weil ich generell schon etwas eifersüchtig bin).
Allerdings passen jetzt einige seiner Aussagen, die er bezüglich dieser Reise getätigt hat, gar nicht mehr, sodass ich Sorge habe, es könnte doch etwas gelaufen sein.
Ich weiß mittlerweile wer sie ist und habe sogar eine Telefonnummer.
Frage ist: wäre es eine gute Idee, sie anzurufen und vor vollendete Tatsachen zu stellen?
Bzw wie kann ich es am Telefon so formulieren, dass sie mir dann wirklich die Wahrheit sagt?
Habe sogar schon überlegt eine Privatdetektei einzuschalten :/

Hoffe, es gibt Tipps.

Danke schon mal!

Mambi
23.07.2018, 18:45
Was versprichst Du Dir denn davon?
Dein Ansprechpartner ist doch wohl Dein Mann....

Ratlos2018
23.07.2018, 18:47
Ja klar ist er es, aber er streitet alles ab.
Ich habe ihn schon so oft bei kleinen und großen Lügen erwischt und er gab alles erst zu, als ich die Beweise auf den Tisch legte, vorher immer alles abgestritten.
Daher traue ich seinen Beteuerungen nicht mehr.

Mambi
23.07.2018, 18:52
Wenn das Vertrauen zu ihm so kaputt ist, dann ist Eure Beziehung doch eh am Ende....

Schweinebacke
23.07.2018, 18:53
Schwierige Sache. Wenn Du sie kontaktierst, weisst Du auch nicht, ob sie Dir die Wahrheit sagen wird. Du wirst Dich lächerlich machen, falls wirklich nichts gelaufen ist. Nehmen wir mal an, er hat sie angebaggert und sie ist nicht drauf eingegangen. Oder sie haben nur ein bisschen geflirtet

schafwolle
23.07.2018, 18:54
Willkommen im Forum, Ratlos! :blume:




Er habe sich auch nur geschäftlich mit ihr unterhalten (auch via Telefon), hätte aber die Chatverläufe gelöscht, damit ich nicht denke, er hätte etwas mit ihr

Kann ich jetzt nicht ganz einordnen.
War das vor oder nach der Geschäftsreise?

Und wie kommt Dein Mann darauf, dass Du in seine Chats schauen würdest?



Frage ist: wäre es eine gute Idee, sie anzurufen und vor vollendete Tatsachen zu stellen?

Keine gute Idee, denn es gibt keine "vollendete Tatsache".

Und wenn sie an einem anderen Standort arbeitet, wird ein Privatdetektiv
sicher auch nichts herausfinden können.

Sprich mit Deinem Mann.

chaos99
23.07.2018, 18:54
Ich weiß mittlerweile wer sie ist und habe sogar eine Telefonnummer.
Frage ist: wäre es eine gute Idee, sie anzurufen und vor vollendete Tatsachen zu stellen?
Bzw wie kann ich es am Telefon so formulieren, dass sie mir dann wirklich die Wahrheit sagt?
Habe sogar schon überlegt eine Privatdetektei einzuschalten :/

Hoffe, es gibt Tipps.

Danke schon mal!


äh....wenn Du schon als eifersüchtig bekannt bist, kann es sehr gut möglich sein, dass er bewusst nicht gesagt hat dazu, dass eine Frau dabei ist, um genau so einen Hickhack zu umschiffen....und eben auch genau dann, wenn nichts gelaufen ist.
Auf Geschäftsreisen sind, wenn es mehr als 2 sind, nun einmal auch Frauen anwesend.

Gehst Du jetzt den Weg, sie zu kontaktieren,...und es ist nichts... machst Du ggf. nicht nur Dich persönlich, sondern Deinen Ehemann zum Gespött der Firma..."dem schnüffelt seine Frau immer hinterher".

Ob Du das willst?...wohl kaum.

Der richtige Weg..auch das schrieben andere schon, ist er.
Problem: Du wirst ihm nicht glauben weiterhin, wenn er das Gegegenteil Deiner Annahme festigt.
Beweise bekommst Du nicht...wie sollte er die dann beibringen?

Wenn auf diese Art und Weise mit reinem "Denken, dass..." eine Partnerschaft so "betrieben" wird, ist sie sehr schnell zum Scheitern verurteilt.

Da ist ein grundsätzliches Gespräch fällig bei Euch, um entweder ihn kommen zu lassen und Klartext zu sprechen....oder eben auch, um das Thema Eifersucht zu reduzieren.

Ratlos2018
23.07.2018, 18:59
@Schafwolle:
Er sagt sie hatten nur während der Geschäftsreise Kontakt. Um sich zwischendrin, wenn sie sich nicht sahen, auszutauschen, wenn was geschäftliches anfiel.
Ich denke er ist da vorsichtig, weil ich einmal mitbekam, dass er stundenlang auf dem Handy mit jemandem geschrieben hatte und ich mich dann, als er sehr vertieft in seinen Chat war, auf dem Sofa schnell rüber beugte und dann nur nen Kusssmiley in den WA-Nachrichten sah. Da hab ich direkt nen Fass aufgemacht, was das soll. Und er sagte, wäre nur ne gute Freundin. Ich vermute, er will vermeiden, dass sowas nochmal passiert.

Ich dachte eben, dass ein Privatdetektiv sie vielleicht irgendwie anders befragen könnte, damit die Wahrheit rauskommt.

vloubout
23.07.2018, 19:01
Wie äußert sich denn deine Eifersucht bislang? Weil irgendwann wird das ein Teufelskreis: dein Mann sagt lieber nicht, dass eine Frau mit auf Geschäftsreise war, weil er weiß, dass du ihm dann was unterstellst und du unterstellst ihm dann was, weil er ja nicht gesagt hat, dass eine Frau dabei war...

Ich finde es an sich eine völlig normale Sache, dass männliche und weibliche Mitarbeiter zusammen auf Geschäftsreise gehen.

Die Kollegin zu kontaktieren halte ich für keine gute Idee. Was versprichst du dir davon?

Du müsstest auch davon ausgehen, dass sie ziemlich wütend werden könnte, wenn du ihr einfach mal unterstellst, dass da was lief, nur weil dein Mann komisch war.

Wo hakt es wirklich bei euch?

vloubout
23.07.2018, 19:03
Und ich glaube nicht, dass ein Privatdetektiv, der von einer Privatperson beauftragt wird, irgendwelche Befugnisse hat, ein Verhör durchzuführen. Oder was meinst du mit "anders befragen"?

Lass da lieber die Finger von.

schafwolle
23.07.2018, 19:04
Und er sagte, wäre nur ne gute Freundin.

Da wäre ich auch hellhörig geworden, denn normalerweise kennt
man die "guten Freunde" seines Partners.



Ich dachte eben, dass ein Privatdetektiv sie vielleicht irgendwie anders befragen könnte, damit die Wahrheit rauskommt.

Ein Privatdetektiv nimmt doch keinen Kontakt auf mit den zu
beobachtenden Personen! Er arbeitet in erster Linie unauffällig.

Sandra71
23.07.2018, 19:09
Mein Mann war auf Geschäftsreise. Angeblich nur mit männlichen Kollegen. Jetzt fand ich heraus, dass auch eine Frau dabei war.


Mal ehrlich: Wie hättest du reagiert, wenn du von Anfang an gewusst hättest, da ist auch ne Frau dabei?

chaos99
23.07.2018, 19:11
Da wäre ich auch hellhörig geworden, denn normalerweise kennt
man die "guten Freunde" seines Partners.

.


Nein.

Geschäftlich gibt es eben oft Leute, die ein Partner nie kennenlernt...bzw sehr selten.

Das reicht von Kunden bis Mitarbeitern...und wenn es eine größere Firma ist, oft anzutreffen.

Ich selber habe auch schon in einem Konzern gearbeitet, wo ich viele Leute kannte...mit denen auch Essen war, am Tresen gestanden habe...täglich tw mehrfach teleniert....auch sehr viele Frauen.
Aber es war alleine schon aufgrund der Gegebenheiten Standort Firma gar nicht möglich, diese Leute zu kennen für meine Partnerin.

So etwas ist IMO total normal.

man kennt die "Freunde" nicht automatisch.

chaos99
23.07.2018, 19:15
Mal ehrlich: Wie hättest du reagiert, wenn du von Anfang an gewusst hättest, da ist auch ne Frau dabei?


Schuss ins Blaue von mir:

TE sucht hier nur Bestätigung für ihren Plan.

Das wäre fatal....aber konsequent im Denken des "Wissens".

Vienna__
23.07.2018, 19:17
Ja klar ist er es, aber er streitet alles ab.
Ich habe ihn schon so oft bei kleinen und großen Lügen erwischt und er gab alles erst zu, als ich die Beweise auf den Tisch legte, vorher immer alles abgestritten.
Daher traue ich seinen Beteuerungen nicht mehr.

Veständlich, dass Du ihm nicht mehr traust.

Aber wieso bist Du denn noch mit Deinem Mann dann zusammen? Das ist doch keine Partnerschaft, wenn man ständig so misstrauisch sein muss, weil man vom Partner so oft "klein und groß belogen wurde".

Und man muss übrigens nicht auf Geschäftsreise sein mit weiblicher Begleitung, um fremd zu gehen. Auch klar oder? Außerdem - zumindest in meinem Bereich - ist es normal, dass Männer und Frauen zusammen auf Geschäftsreise sind. Weil sowohl männlich als auch weiblich die selben Jobs haben. Muss man sowas überhaupt heutzutage erwähnen?

Und vor was für "vollendete Tatsachen" willst Du denn die Dame stellen? Dass sie sich geschäftlich mit Deinem Mann unterhalten hat, Du ihr aber nicht glaubst? Das ist ja absolut lächerlich, Du machst Dich lächerlich.

Dreh es mal um, wenn Du so einen Anruf bekommen würdest an ihrer Stelle!

Arbeite mal an Dir selbst ist mein Rat. Dein Ansprechpartner ist Dein Mann - aber vorher bist Du Dein Ansprechpartner, warum Du an dieser Ehe festhältst.

chaos99
23.07.2018, 19:24
rein Interesse halber...


Ja klar ist er es, aber er streitet alles ab.
Ich habe ihn schon so oft bei kleinen und großen Lügen erwischt und er gab alles erst zu, als ich die Beweise auf den Tisch legte, vorher immer alles abgestritten.
Daher traue ich seinen Beteuerungen nicht mehr.

um welche Dinge im Groben ging es dabei...

schafwolle
23.07.2018, 19:25
Geschäftlich gibt es eben oft Leute, die ein Partner nie kennenlernt...bzw sehr selten.
(…)
man kennt die "Freunde" nicht automatisch.

Ja, das stimmt sicherlich.

Aber mit "kennen" meinte ich jetzt nicht unbedingt "persönlich".

Wenn man normal miteinander kommuniziert (in der Ehe/Partnerschaft),
dann ist es wohl eher die Ausnahme, dass über den Job überhaupt nicht
gesprochen wird. Und im Zuge von Gesprächen werden dann auch meist
diejenigen Menschen erwähnt, die aus dem einen oder anderem Grund
eine Bedeutung haben.

So zumindest meine Erfahrung.
Ich "kannte" einen Großteil des beruflich relevanten Umgangs meines
Mannes, ohne alle persönlich zu kennen.

Opelius
23.07.2018, 19:27
Ich dachte eben, dass ein Privatdetektiv sie vielleicht irgendwie anders befragen könnte, damit die Wahrheit rauskommt.

Nur zu. ich hoffe nur, dass Du Dich vorher nach den Preisen von Observieren und Befragen erkundigst.

chaos99
23.07.2018, 19:29
Ja, das stimmt sicherlich.

Aber mit "kennen" meinte ich jetzt nicht unbedingt "persönlich".

Wenn man normal miteinander kommuniziert (in der Ehe/Partnerschaft),
dann ist es wohl eher die Ausnahme, dass über den Job überhaupt nicht
gesprochen wird. Und im Zuge von Gesprächen werden dann auch meist
diejenigen Menschen erwähnt, die aus dem einen oder anderem Grund
eine Bedeutung haben.

So zumindest meine Erfahrung.
Ich "kannte" einen Großteil des beruflich relevanten Umgangs meines
Mannes, ohne alle persönlich zu kennen.

Ich würde angesichts so einer Ehefrau ganz sicher nicht von anderen Frauen reden.....
könnte ein sehr realer Gedanke von ihm sein.


wenn ich auch lese...bei kleinen und großen Lügen..Beweise auf den Tisch legen...ehrlich...da bimmeln die Glocken bei mir.
Kontrollzwang und Eifersucht.

Wenn es berechtigt ist...soll sie ihm es vorhalten. Wenn sie konsequent ist...und er auch, trennen sie sich. Fertig.
So etwas ist als Dauerzustand inakzeptabel.

Vienna__
23.07.2018, 19:33
Ich "kannte" einen Großteil des beruflich relevanten Umgangs meines
Mannes, ohne alle persönlich zu kennen.

Das kommt aber sicher ganz auch auf die Firma an. Wenn Du z.B. in einem großen Konzern arbeitest, weißt Du oft selbst als Betroffener nicht genau, wer da jetzt in welches Meeting von welcher NL auf der Welt kommt. Du kannst meist vorher die Namen im Mail-Verteiler lesen. Aber das sind einfach nur Namen. Oftmals weiß man noch nicht mal, ob das Männlein oder Weiblein ist - aber wen interessiert das wirklich? Das ist ein geschäftliches Meeting, nicht mehr und nicht weniger.

chaos99
23.07.2018, 19:34
Ja, das stimmt sicherlich.

Aber mit "kennen" meinte ich jetzt nicht unbedingt "persönlich".

Wenn man normal miteinander kommuniziert (in der Ehe/Partnerschaft),
dann ist es wohl eher die Ausnahme, dass über den Job überhaupt nicht
gesprochen wird. Und im Zuge von Gesprächen werden dann auch meist
diejenigen Menschen erwähnt, die aus dem einen oder anderem Grund
eine Bedeutung haben.

So zumindest meine Erfahrung.
Ich "kannte" einen Großteil des beruflich relevanten Umgangs meines
Mannes, ohne alle persönlich zu kennen.

klar erwähnt man in Gesprächen Diese/-n Jene/-n...aber ich weiss, dass ich, wenn ich im Firmenrahmen unterwegs war, ganz sicher nicht immer alle Leute aufgezählt habe...das wäre bei über 100 Leuten problematisch gewesen.

Man muss doch an dieser Stelle auch nichts herbeireden.
Die Fakten und der Ausgang liegen auf anderer Ebene:
Sie glaubt, dass...
Mehr nicht.
Und jetzt soll Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt werden, ihn zu "überführen", weil sie schlicht und rein vermutet.
Das Smilie ist auch so eine Geschichte...
wenn ich von jemandem etwas schnell bekommen habe, das eigentlich mehr Zeit in Anspruch genommen hätte und ich mich freue, kommt auch mal ein Smilie mit Danke-Knutscher raus.
Gehe ich mit der Kollegin gleich ins Bett?
Nein.


Der Anfang (!!!) der Lösung kann nur heissen:
Mit ihm in Ruhe reden.

Inaktiver User
23.07.2018, 19:35
warum bist Du jetzt so "ratlos"?

Was wäre, wenn es stimmen würde?

Was wäre, wenn es nicht stimmen würde?

Wozu die ganze Aufregung?

chaos99
23.07.2018, 19:49
Egal, was Wahr ist oder nicht.
TE würde dann weiter kontrollieren, um sich zu vergewissern, ob Wahrheit auch wahr ist.

Und...ja...was passiert, wenn er sagt: ja..stimmt.
Ich möchte mich sofort trennen...

Kommt dann die Angst davor, es zu hören zu bekommen und dann da zu stehen?
Angst vor der Gewissheit, er geht tatsächlich fremd?

TE...hast Du Dir schon Gedanken dazu gemacht?

Rein theoretisch...Du bekommst es zu hören gemäß Deiner ursprünglichen Planung, "ja, ich gehe mit Deinem Mann immer ins Bett, wenn wir uns treffen".

Was hättest Du dann gemacht?

chryseis
23.07.2018, 20:09
Er = mein Mann verhielt sich recht seltsam zu der Zeit.

Wie seltsam hat er sich verhalten?
War er kurz angebunden anstatt redselig? Ist er aufgebraust, obwohl er sonst ruhig ist? War er abgelenkt statt bei dir?
Beschreibe mal seine Seltsamkeit etwas genauer.


Ich habe ihn schon so oft bei kleinen und großen Lügen erwischt und er gab alles erst zu, als ich die Beweise auf den Tisch legte, vorher immer alles abgestritten.

Hast du Beispiele für kleine und große Lügen?
Haben diese Lügen eure Ehe bisher grundlegend erschüttert? Oder "nur" dein Vertrauen in deinen Mann?
Wie lange seid ihr verheiratet? Wie alt seid ihr? Habt ihr Kinder, die von einer Trennung betroffen wären?
Ist dein Mann bereits fremdgegangen?Irgendwoher muss dein Misstrauen ja kommen.

Inaktiver User
23.07.2018, 20:13
Ja klar ist er es, aber er streitet alles ab.
Ich habe ihn schon so oft bei kleinen und großen Lügen erwischt und er gab alles erst zu, als ich die Beweise auf den Tisch legte, vorher immer alles abgestritten.
Daher traue ich seinen Beteuerungen nicht mehr.

Mal angenommen, du erfährst - durch einen Detektiv oder von der Frau selbst -, dass dein Mann mit ihr Sex hatte. Was wirst du dann tun?

Was hast du denn bisher getan, wenn die Beweise auf dem Tisch lagen und er zugab, was er vorher abgestritten hat?

Hast du ihm je gedroht (zum Beispiel, ihn zu verlassen und die Scheidung einzureichen)? Und hast du je eine deiner Drohungen wahrgemacht?

Ich an deiner Stelle würde mir erst überlegen, was ich tun würde, wenn sich der Verdacht bestätigt. Dann würde ich die Voraussetzungen dafür schaffen, das auch wirklich umzusetzen. Und wenn du dazu bereit bist, dann kannst du versuchen, über einen Detektiv oder wie auch immer herauszufinden, ob da was gelaufen ist zwischen den beiden.

Aber ihm nochmal Beweise auf den Tisch legen und möglicherweise ihm drohen und dann nicht entsprechend handeln: Damit begibst du dich in die schwächste Position, die man sich nur denken kann.

Ratlos2018
23.07.2018, 20:34
Mal zusammenfassend:
ja ich bin eifersüchtig, aber ich kontrolliere nicht stets und ständig.

Aber es stimmt, ich habe schon gedroht, wenn er weiter lügt, dass ich dann gehe und habe es nie gemacht. Vielleicht kommt er deswegen immer damit durch.
Aber beim Fremdgehen wäre es wirklich zu Ende. Das habe ich gedanklich bereits durchgespielt.
Das wäre das Übermaß an Lügen. Und damit würde ich nicht mehr klar kommen.
Hab auch schon geplant, wohin ich gehen würde / was ich tun würde, wäre es so.

Bei der Geschäftsreise war er so, dass er plötzlich so viel erzählt hat. Das machen wir sonst nicht. Hat mir ständig irgendwelche Liebesbekundungen geschickt, was er sonst auch nie macht.
Und als ich ihn dann auf die Frau ansprach, ist er total ausgeflippt. Und ich habe nur gesagt, dass ich weiß, dass doch eine Frau dabei war. Und habe dabei auch absichtlich einen nicht vorwurfsvollen Ton gewählt.

Große und kleine Lügen Beispiel:
Er hat mal 5000€ in den Sand gesetzt und es mir nicht erzählt. Wir benutzen sein Konto zusammen und ich sah ne Abbuchung auf ein anderes Konto. Ich fragte was das ist und er sagte, er hat das gemacht, weil er bissel Geld festlegen wollte. In Wahrheit hat er mit irgendwas spekuliert(kenn mich da nicht aus) und das Geld verloren. Das kam 6 Monate später raus.
Das war für mich schon ne große Lüge.

Oder dass er maö meinte, er trifft sich bei nem Kollegen zum Biertrinken, war aber in Wirklichkeit im Kino (hab beim Waschen das Ticket gefunden). Da ratterten auch meine Gedanken.
Als ich nachfragte, ob er wirklich nur beim Kollegen war, sagte er ja. Als ich das Ticket zeigte, gab er es zu.
Ich frag mich weshalb man da lügt….da kommt bei mir auch das Gedankenkarussel in Wallung.


Mich hat das schon immer sehr mitgenommen. V.a. weil er das immer als Lappalie abtutu mir es aber weh tut.


Wir sind Anfang 40 und seit 20 Jahren zusammen, seit 8 verheiratet. Haben keine Kinder.
Ich weiß zumindest nichts von einem wirklichen bisherigen Seitensprung, aber diese Kleinigkeiten wie oben erwähnt ließen mich mehr und mehr misstrauisch werden.

Carcasonne
23.07.2018, 20:39
Hast du ihn gefragt, warum er bei einer Lappalie wie Kino, lügt?
Welchen Grund hat er dafür?

chaos99
23.07.2018, 20:51
TE....was machst Du im Job...?

Vienna__
23.07.2018, 21:00
Oder dass er maö meinte, er trifft sich bei nem Kollegen zum Biertrinken, war aber in Wirklichkeit im Kino (hab beim Waschen das Ticket gefunden). Da ratterten auch meine Gedanken.
Als ich nachfragte, ob er wirklich nur beim Kollegen war, sagte er ja. Als ich das Ticket zeigte, gab er es zu.
Ich frag mich weshalb man da lügt….da kommt bei mir auch das Gedankenkarussel in Wallung.


Wo ist denn der Unterschied, ob man was Trinken ist oder ins Kino geht?

Siehst Du Deinen Mann eigentlich als einen Mensch, dem man Respekt zollen sollte?

Und dann fragst Du Dich noch, warum Dein Mann so ist wie er ist? Ich bin davon überzeugt, dass Du sehr wohl kontrollierst. Siehe das Bsp. oben. Was interessiert es Dich denn, ob Dein Mann was Trinken ist, im Kino oder beim Table-Dance? Warum hast Du so null Vertrauen in ihn? Hat er Dich schon x-mal betrogen? Und wenn ja, hier schließt sich der Kreis, dann trenn Dich doch von ihm und vergeude nicht Deine kostbare Zeit.

Und Deinem Mann drohen: Das ist doch lächerlich! Wieso drohen? Ist das liebevoll und zugewandt in einer Partnerschaft / Ehe? Mir würde nur ein einziges Mal ein Partner drohen - das erste und das letzte Mal.

Inaktiver User
23.07.2018, 21:01
warum bist Du überhaupt noch mit ihm zusammen, wenn er doch so viel lügt?

vloubout
23.07.2018, 21:07
Du sagst, ihr seid seit 20 Jahren zusammen. War er schon immer so oder ist das erst in den letzten Monaten aufgetreten?

Die Nummer mit den 5 000 Euro find ich schon happig. Da würde ich auch misstrauisch werden.

Das mit dem Kino sehe ich dagegen nicht so eng. Das läuft für mich eher unter der Notlüge, weil es hätte ja sein können, dass du dann fragst, warum er dich nicht ins Kino einlädt. Mehr auf dem Level "Kumpel fragt, ob man Zeit hat und man will einfach nur in Ruhe Netflix gucken und Chips und Pizza futtern. Man sagt dem Kumpel aber nicht, "ich hab da keinen Bock drauf", sondern "ich hab schon was anderes vor."

Hattest du denn jemals das Gefühl, dass du ihm voll und ganz vertrauen konntest? Ist irgendwas passiert, was das geändert hat?

Und was würde im Ernstfall schlimmer für dich wiegen: die Illoyalität und das Lügen oder körperliche Untreue, wenn er die hinterher zugibt?

Vienna__
23.07.2018, 21:09
warum bist Du überhaupt noch mit ihm zusammen, wenn er doch so viel lügt?

Hab ich ja auch schon gefragt ganz am Anfang - hierauf hat die TE nicht geantwortet.

Paraplumeau
23.07.2018, 21:13
Liebe Ratlos,
Für mich ist es völlig klar, dass du Gewissheit suchst, weil du eine lebensverändernde Entscheidung nicht auf der Basis eines bloßen Eifersuchtsgefühls treffen möchtest.
Das finde ich legitim und nachvollziehbar.

Einen Rat habe ich auch nicht, würde aber immer genauso nach Gewissheit suchen.

Vienna__
23.07.2018, 21:17
Für mich ist es völlig klar, dass du Gewissheit suchst, weil du eine lebensverändernde Entscheidung nicht auf der Basis eines bloßen Eifersuchtsgefühls treffen möchtest.


Sie sagte doch, dass es in der Vergangenheit schon etliche große und kleine Lügen gab. Ich gehe davon aus, dass diese Lügen nicht Vermutungen sind, sondern Gewissheit.

Ob diese großen und kleinen Lügen seitens ihres Mannes nun aufgrund ihrer Eifersucht entstanden sind oder nicht, ist ja nicht relevant erstmal.

jaws
23.07.2018, 21:25
Wir sind Anfang 40 und seit 20 Jahren zusammen, seit 8 verheiratet.
Ich weiß zumindest nichts von einem wirklichen bisherigen Seitensprung, aber diese Kleinigkeiten wie oben erwähnt ließen mich mehr und mehr misstrauisch werden.


Ich kann gar nicht glauben, dass ihr es so lange geschafft habt, bei deinen Eifersuchtsvorgaben fast unmöglich.

Ruf die andere Frau an, wenn Du deine Ehe schnell beenden willst, falls Du aber doch eine Beziehung führen willst, die diesen Namen auch verdient hat, dann wird es Zeit, dass ihr einige Dinge verändert.

chaos99
23.07.2018, 21:38
Liebe Ratlos,
Für mich ist es völlig klar, dass du Gewissheit suchst, weil du eine lebensverändernde Entscheidung nicht auf der Basis eines bloßen Eifersuchtsgefühls treffen möchtest.
Das finde ich legitim und nachvollziehbar.

Einen Rat habe ich auch nicht, würde aber immer genauso nach Gewissheit suchen.

Klingt ja dann nach:
Ich suche Gewissheit für seine Schuld am Scheitern der Beziehung.

Ja...bisher haben wir nur sie und den lügenden Mann.
Das einzige Pfund ist die Geldgeschichte.
Aber ich habe nicht umsonst nach ihrem Job gefragt.
Sie hat noch nicht einmal etwas zu irgendeinen Job von sich gesagt.
Mir fehlen gerade einige Infos und Fragen, die nicht beantwortet wurden bisher.

Paraplumeau
23.07.2018, 21:40
Keine Ahnung, was ihr gegen Gewissheit habt, mir wäre sie wichtig.
Der TE möglicherweise auch.

vloubout
23.07.2018, 21:43
Ich frage mich, ob es in dieser Angelegenheit überhaupt noch eine "Lösung" für die TE gibt. Egal, was der Mann jetzt sagt, sie glaubt ihm ohnehin nicht mehr. Sie will ja schon die Kollegin kontaktieren, weil sie meint, von ihr ehrlichere Informationen als von ihrem eigenen Mann zu bekommen.

Da ist doch nichts mehr zu retten.

chaos99
23.07.2018, 21:43
Gewissheit haben und Dauerkontrolle mit einer satten Portion Eifersucht, sind unterschiedliche Dimensionen.

Vienna__
23.07.2018, 21:46
Keine Ahnung, was ihr gegen Gewissheit habt, mir wäre sie wichtig.
Der TE möglicherweise auch.

Was meinst Du damit genau? Sie sagt doch selbst, dass er sie in der Vergangenheit schon oft belogen hat "groß und klein". Wo ist nun das Thema, dass er weiter lügt, ob Kneipe oder Kino oder eine Frau, die auf einem Geschäftsmeeting ist oder nicht? Für mich ist das Kind im Brunnen - sie vertraut ihm nicht.

Das hat doch nichts mit Gewissheit zu tun. Sondern ausschließlich mit ihr, dass sie ihm nicht vertraut.

vloubout
23.07.2018, 21:48
Für mich macht es schon einen Unterschied ob ich

A) von Anfang an in der Beziehung prinzipiell ohne Anlass eifersüchtig bin und meinen Partner damit über kurz oder lang richtig nerve, so dass er zur puren Stressvermeidung anfängt zu lügen und zu verschweigen

B) meinem Partner vertraue, er dieses Vertrauen einmal oder mehrmals missbraucht und ich dann durchaus berechtigt eifersüchtig werde und kontrolliere. Das wäre mir aber auch ab irgendeinem Punkt zu blöd. Und ich würde mich trennen, wenn ernsthafte Gespräche nicht mehr fruchten.

Meine Erfahrung: wenn ich mental soweit bin, dass ich meine, in das Handy, E-Mail-Fach etc. meines Partners gucken zu müssen - dann wird mich das, was ich finde, niemals beruhigen. Denn dann glaube ich entweder, dass er die kritischen Sachen gelöscht hat oder das, was ich zu sehen bekomme, kommt falsch bei mir an.

Vienna__
23.07.2018, 21:50
Für mich macht es schon einen Unterschied ob ich


Das greift hier aber m.E. nicht. Sie sagt doch, er hat sie schon oft belogen im "Großen und Kleinen" in der Vergangenheit, also vor dem Thema jetzt mit dieser Dame beim Meeting. Das ist einfach ein Fakt.

Und der Thread-Titel lautet "Vermutlichen Seitensprung des Ehemanns kontaktieren" ...

Wie gesagt, für mich ist das Kind im Brunnen, ob der nun was mit der Kollegin gehabt hat oder nicht ....

Carcasonne
23.07.2018, 21:58
Die Kollegin anzurufen und sie mit den Tatsachen zu konfrontieren, würde innerhalb der Beziehung rasch für endgültige Entscheidungen sorgen.

annakathrin
23.07.2018, 22:01
Mir würde das, über was er gelogen hat schon reichen. Das mit dem Geld, der Kinokarte und dem Kuss smiley.

Natürlich würde sich Ratlos 2108 besser fühlen, wenn sie eine eindeutige Aussage von einem Privat Dedektiv hätte.

Die können aber auch ganz allgemein schnüffeln und es muss nicht nur um diese Geschäftsreise gehen. Wobei er z.B. rausfinden kann, wo die beiden geschlafen haben.

Aber am Besten ist es, er beobachtet ihn immer mal wieder an verschiedenen Tagen.

Sowas wäre mir total unangenehm aber ich kann Ratlos verstehen.

Ein Cousin von mir war eine Weile Privatdedektiv und er meinte, es hätte ihn noch niemand wegen einer Eifersuchts-Sache angerufen, wo dann nichts gewesen ist. Ich hatte ihn wegen einem Mann gefragt, mit dem ich erst kurz zusammen war und er sagte: Cousine, bevor Du mich anstellst, mach' einfach Schluss mit ihm. Entweder, Du vertraust ihm weil alles immer stimmt was er sagt und er offen zu Dir ist oder das ist nicht der Fall und dann gehst Du eben.

Aber, nach so langer Zeit ist das etwas anderes. Da hätte man vielleicht schon gerne ein paar Gründe.

Vienna__
23.07.2018, 22:01
Die Kollegin anzurufen und sie mit den Tatsachen zu konfrontieren, würde innerhalb der Beziehung rasch für endgültige Entscheidungen sorgen.

Weiß man es? Das würde ich mal hier gefühlt nicht so pauschal unterschreiben ...... :pfeifend:

chryseis
23.07.2018, 22:02
Seit wann lügt er?
Ist das schon von Anfang an oder entlarvst du erst in den letzten zwei, drei Jahren seine Unwahrheit?


Vertrauen geht bei euch beiden verloren.
Du weißt, dass hinter seiner Angabe "ich geh zum Kumpel" etwas anderes stecken kann, weil er das in der Vergangenheit bereits getan hat. Sonst hättest du den Kinoabschnitt nicht gefunden. Dein Mann fühlt sein Vertrauen schwinden, weil du die eine oder andere Lüge entlarvt hast - und zwar mit unwiderlegbaren Beweisen. Bei jeder Aktion fühlt er sich mehr wie ein kleines Kind und reagiert mit der nächsten Lüge. Das wird eine Spirale, die ihr irgendwann nicht mehr stoppen könnt.

vloubout
23.07.2018, 22:04
Die Kollegin anzurufen und sie mit den Tatsachen zu konfrontieren, würde innerhalb der Beziehung rasch für endgültige Entscheidungen sorgen.

Aber vermutlich nur aus dem Grund, dass der Ehemann sich der Lächerlichkeit preisgegeben fühlt. Könnte helfen.

Nur: ich sehe keine "Tatsachen" gegeben. Und da finde ich es schon sehr grenzwertig, die Kollegin anzurufen. Was will die TE denn fragen? Und was für eine Reaktion erwartet sie?

Die TE könnte auch jetzt - vielleicht tut sie das auch - sagen, dass sie die Nase voll hat. Seitensprung hin oder her. Und sich trennt. Und zwar wirklich und nicht nur angedroht und dann doch nicht.

annakathrin
23.07.2018, 22:14
Die Kollegin wird garantiert nichts sagen. Warum auch? Hört sich ja nicht so an als ob sie seit langem seine Geliebte ist. Ich war mal in so einer Situation wo mein Partner mit eine Affäre so halb gebeichtet hat aber es dann wieder zurück genommen hat.

So: da war nichts gewesen.

Da habe ich bei der Kollegin angerufen und sie hat immer wieder gesagt, das wäre etwas zwischen meinem Partner und mir. Sie hätte dazu nichts zu sagen. Da habe ich mir auch gedacht: "wenn nichts gewesen wäre, dann hätte sie das auch gesagt".

Und ausserdem war sie schon schwanger von ihm.

chaos99
23.07.2018, 22:16
Also...mich irritiert es , dass TE wirklich Nichts zu sich selber erzählt...

Da fehlt die halbe Geschichte.
Für mich ist da noch gut Luft in dem, was tatsächlich "Sache" ist....
Die "Lügen" sind für mich nur die halbe Wahrheit.

Ratlos2018
23.07.2018, 22:17
Weshalb ich noch mit ihm zusammen bin? Das frage ich mich manchmal auch. Irgendwie nicht die Kraft und dieses nicht-wissen-was kommt-dann, nach 20 Jahren.

Ich bin Ergotherapeutin.

Meine Eifersucht begann eigentlich mit den ersten Lügen, damals zB ging er abends nach Hause und sagte er geht schlafen. In Wirklichkeit war er noch im Jugendclub und hing mit Mädels ab.
So ging das immer weiter.
Und ich wurde dann durchaus eifersüchtiger und auch etwas kontrollierender, weil ich manche Dinge dann nicht mehr glaubte.

Weshalb er damit anfing war laut ihm eine Freundin, die sehr eifersüchtig war vor mir. Ich hatte damals gesagt, dass ich nicht so bin. Aber er glaubte es wahrscheinlich nicht, und dann hab ich mich wohl allmählich auch dahin entwickelt.
Es ist aber nicht so, dass ich ihn ständig kontrolliere, nur bei Dingen, die schonmal gelogen waren werde ich hellhörig und kontrolliere bei Bedarf, wenn er sich in Widersprüche verwickelt.

Marta-Agata
23.07.2018, 22:19
Meine Eifersucht begann eigentlich mit den ersten Lügen, damals zB ging er abends nach Hause und sagte er geht schlafen. In Wirklichkeit war er noch im Jugendclub und hing mit Mädels ab.
So ging das immer weiter.
Da hättest du doch damals schon die Reißleine ziehen müssen.

Warum habt ihr, warum hast du ihn vor 8 Jahren geheiratet?

Carcasonne
23.07.2018, 22:21
@vloubout

Klar. Ende mit Schrecken, aber besser als Schrecken ohne Ende.

chryseis
23.07.2018, 22:29
Meine Eifersucht begann eigentlich mit den ersten Lügen, damals zB ging er abends nach Hause und sagte er geht schlafen. In Wirklichkeit war er noch im Jugendclub und hing mit Mädels ab.
So ging das immer weiter.

Wann war das?
Wahrscheinlich noch vor eurer Heirat. Er nimmt sich die Freiheit, sein Leben zu gestalten. Das wäre okay, wenn er ehrlich wäre dir gegenüber. Mittlerweile scheinen sich die Lügen in ihm verselbstständigt zu haben. Das ist keine gute Grundlage für eine Ehe, die Vertrauen braucht.
Wie wäre es denn anders herum? Du sagst, du bist bei einer Freundin, und später kommt heraus, du hast dich mit Männern in einer Kneipe amüsiert.

annakathrin
23.07.2018, 22:47
Für mich ist das das A und O einer Beziehung, dass man sich vertraut und glaubt und sich gegenseitig unterstützt.

Mein Partner ist mein Hafen von allem Chaos das tagsüber ist. Und ich bin das für ihn.

Wenn ich jenseits der 30 noch solche Spielchen mitspielen müsste, ich wäre sofort weg.

Dein Mann, liebe Ratlos, hat Dich in die "eifersüchtige Ecke" gestellt bevor ihr richtig zusammen wart.

Ist das so ein Mann der seine Mutter hasst und es jetzt an seiner Ehefrau auslassen muss? Hat er auch schon seine Mutter belogen, weil er damit ihrem dominanten Wesen entkommen ist? Vielleicht macht es ihm sogar Spass, ertappt zu werden. Ein besserer Lügner hätte nie eine Kinokarte in seiner Hose gelassen.

Rotweinliebhaberin
23.07.2018, 23:44
Ich dachte eben, dass ein Privatdetektiv sie vielleicht irgendwie anders befragen könnte, damit die Wahrheit rauskommt.

Klar, die haben doch immer so starke Schreibtischlampen, die sie den Verdächtigen ins Gesicht halten! :erleuchtung:

Glaubst du echt, ein Privatdetektiv wird eine unbekannte Frau einfach so verhören? So mit Lügendetektor? Lies mal bessere Bücher .... :smirksmile:


Weshalb ich noch mit ihm zusammen bin? Das frage ich mich manchmal auch. Irgendwie nicht die Kraft und dieses nicht-wissen-was kommt-dann, nach 20 Jahren.

Meine Eifersucht begann eigentlich mit den ersten Lügen, damals zB ging er abends nach Hause und sagte er geht schlafen. In Wirklichkeit war er noch im Jugendclub und hing mit Mädels ab.
So ging das immer weiter.
Und ich wurde dann durchaus eifersüchtiger und auch etwas kontrollierender, weil ich manche Dinge dann nicht mehr glaubte.

...... und kontrolliere bei Bedarf, wenn er sich in Widersprüche verwickelt.

Ihr habt euch da beide in was reinmanövriert, auweia ......

Er ist zu schwach, um zu seinen Dingen, die er so macht, zu stehen .... ich meine: was ist denn schon dabei, mit seinen Jungs und Mädels abzuhängen? Womöglich haben sie sogar heimlich geraucht? Oder gekifft?? Kreisch!!!! :peinlich:

Schwuppdiwupp warst du in der Mama-kontrolliert-Falle und bist bis heute nicht rausgekommen.

Allein schon dieses "ich kontrolliere bei Bedarf" ... grauenvoll. Ich würd dir ja was husten. Aber das ist nicht so seins, also wird er weiterhin jedes Fitzelchen verheimlichen: du könntest ja rasend werden.

Und du wirst weiterhin in seinen Hosentaschen rumwühlen, ob du was Kompromittierendes findest ...

Euere Vertrauen ist im Eimer. Komplett.

Und du bist noch mit ihm zusammen, weil dir nichts anderes einfällt? Echt jetzt???

Rotweinliebhaberin
23.07.2018, 23:46
Hat er auch schon seine Mutter belogen, weil er damit ihrem dominanten Wesen entkommen ist?

Da wette ich drauf!
Und zieht immer wieder solche Frauen an .....

annakathrin
23.07.2018, 23:48
Ich hätte ihn garnicht erst geheiratet.

Das Gute ist, Du bist erst Anfang 40. Da hast Du noch genügend Leben vor Dir, um eine bessere Beziehung zu finden. Obwohl, da ist man nie zu alt dazu. Meine Mutter hat mir 73 die Liebe ihres Lebens geheiratet :liebe:

vloubout
24.07.2018, 00:37
Ich bin mir nicht sicher, ob die TE nicht insgeheim darauf hofft, dass ihr die Entscheidung abgenommen wird. Daher vielleicht auch die Idee mit dem Detektiv und der Befragung der Kollegin. Falls das auffliegen sollte und der Mann in der Firma veräppelt wird, dann würde er sich vielleicht trennen und sie müsste das nicht selber machen.

Denn dass die beiden nochmal richtig zueinander finden ohne Lügen und Eifersucht halte ich für sehr unwahrscheinlich.

vloubout
24.07.2018, 00:38
@annakathrin: Glückwunsch an deine Mama :blumengabe:

Beachnoodle
24.07.2018, 01:24
Nach ein paar solcher Lügen-Episoden kann Frau doch wohl wirklich ihrerseits die Konsequenzen ziehen, sich trennen und sich wenigsten noch bissl Selbstachtung erhalten. Stattdessen wird weiter im Handy geschnüffelt in den Taschen gewühlt. Nur um ihn weiter zu „überführen“. Wieviele solche Lügen braucht‘s denn da noch. Er wird sich nicht mehr ändern.

Mambi
24.07.2018, 05:33
Dein Mann, liebe Ratlos, hat Dich in die "eifersüchtige Ecke" gestellt bevor ihr richtig zusammen wart.
Ich glaube, das hat die TE ganz alleine geschafft, sich in diese Ecke nicht nur zu stellen, sondern sich dort auch einzurichten.

Vielleicht macht es ihm Spaß, "ertappt" zu werden?
Meine Güte, wobei denn?
Das er im Kino war?
"Ein besserer Lügner hätte.... "...??
Nun, vielleicht ist er halt einfach keiner, sondern nur jemand, der keine Lust auf Endlosdiskussionen im Verhörstil hat.

Diese Beziehung ist von Anfang an ungut gestartet und wird wahrscheinlich so lange so weitergehen, bis ER geht... die TE schafft es ja offensichtlich nicht, einen Schlusspunkt zu setzen.

Sandra71
24.07.2018, 08:34
Keine Ahnung, was ihr gegen Gewissheit habt, mir wäre sie wichtig.
Der TE möglicherweise auch.

Und dann?

Die Gewissheit, die die TE zum Handeln braucht, hat sie bereits seit Jahren: Das Vertrauen ist im Eimer.

Paraplumeau
24.07.2018, 08:38
Und dann?

Die Gewissheit, die die TE zum Handeln braucht, hat sie bereits seit Jahren: Das Vertrauen ist im Eimer.

Was weißt du denn, was die TE braucht?

Sie möchte sich eben nicht wegen fehlenden Vertrauens trennen, sondern in dem sicheren Wissen, dass ihr Misstrauen gerechtfertigt war und er tatsächlich fremd gegangen ist.

Ist das so schwer nachzuvollziehen?

orbit2000
24.07.2018, 08:48
Schuss ins Blaue von mir:

TE sucht hier nur Bestätigung für ihren Plan.

Das wäre fatal....aber konsequent im Denken des "Wissens".


sag mal Ratlos2018, Du bist doch auch bei ELITEPARTNER im Forum mit der gleichen Frage angemeldet.
Was bezweckst Du damit?

jofi2
24.07.2018, 08:56
Wenn mich eine mir unbekannte Frau anrufen und fragen würde, ob ich mit ihrem Mann eine Affaire hatte würde ich kommentarlos den Hörer auflegen - und zwar in jedem Fall.

Promethea71
24.07.2018, 08:59
Ist das so schwer nachzuvollziehen?

Für mich ja.

Ich war vor Jahren in einer vergleichbaren Situation, wenn auch deutlich kürzer.
Mein Partner ist immer wieder den vermeindlich leichten Weg gegangen und hat mich in kleinen Dingen belogen, weil er meinte, dass die Wahrheit zu kompliziert sei und er wollte sich Diskussionen ersparen.

Ich verdächtigte ihn auch eines Seitensprungs und war ziemlich eifersüchtig.
Ich habe mich dann wegen dieses vermeintlichen Seitensprungs getrennt.

Ich habe Jahres später erfahren, dass der Kontakt zu dieser Frau tatsächlich völlig harmlos war und er mich nicht betrogen hat.

Trotzdem bin ich sehr froh, dass ich mich getrennt habe und mich aus einer Beziehung gelöst habe, die eben nicht auf gegenseitigem Respekt und Vertrauen basiert hat, es war vollkommen egal, ob er mir körperlich treu war, (im Nachhinein betrachtet) ich habe ihn nicht respektiert, ich habe ihn nicht so geliebt, dass ich ihn nehmen konnte wie er war, ich habe ihm misstraut. Er hat mich ebenfalls nicht respektiert und nicht so geliebt, dass er mich nehmen konnte, wie ich bin.
Wie haben nicht zusammen gepasst und wir hätten uns auf längere Sicht gegenseitig nicht gut getan.



Die TE und ihr Mann sind über diesen Punkt lange hinweg.
Sie tun sich gegenseitig nicht gut, sie fördern vermutlich gegenseitig das schlechteste in einander hervor.
Bei ihm die Lügen und Betrügereien, bei ihr die Eifersucht und ständigen Wunsch nach Kontrolle.

Veranoazul
24.07.2018, 09:03
Ja mach das und die Detektive auch gleich bestellen, fahr das ganze Programm...

Aber Prima, wenn nix war hast Du Deinen Mann im Kollegenkreis schön vorgeführt und sein Vertrauen in Dich ist damit auch über die Wupper, dann bist Du wirklich überdurchschnittlich Eifersüchtig....

Es kann sein das nichts war oder was war, Du wirst ihm glauben müssen aber wenn Du so wenig Vertrauen hast und so viel Besitzdenken wäre es vielleicht gut da mal selbst hin zu schauen warum Du so agierst....

Veranoazul
24.07.2018, 09:13
Ja mach das und die Detektive auch gleich bestellen, fahr das ganze Programm...

Aber Prima, wenn nix war hast Du Deinen Mann im Kollegenkreis schön vorgeführt und sein Vertrauen in Dich ist damit auch über die Wupper, dann bist Du wirklich überdurchschnittlich Eifersüchtig....

Es kann sein das nichts war oder was war, Du wirst ihm glauben müssen aber wenn Du so wenig Vertrauen hast und so viel Besitzdenken wäre es vielleicht gut da mal selbst hin zu schauen warum Du so agierst....

Sandra71
24.07.2018, 09:19
Was weißt du denn, was die TE braucht?

Sie möchte sich eben nicht wegen fehlenden Vertrauens trennen, sondern in dem sicheren Wissen, dass ihr Misstrauen gerechtfertigt war und er tatsächlich fremd gegangen ist.

Ist das so schwer nachzuvollziehen?

Aha. Und du weißt, dass sie sich trennt, wenn sie diese Gewissheit hat!?

Ich bin gespannt. Sie wäre nicht die Erste, die das nicht tut.

Mitternachtsblau
24.07.2018, 09:19
Wenn mich eine mir unbekannte Frau anrufen und fragen würde, ob ich mit ihrem Mann eine Affaire hatte würde ich kommentarlos den Hörer auflegen - und zwar in jedem Fall.
Echt jetzt?
Du würdest nicht sagen "Das kommt jetzt ganz darauf an, mit wem ich spreche?!"

Paraplumeau
24.07.2018, 09:22
Aha. Und du weißt, dass sie sich trennt, wenn sie diese Gewissheit hat!?

Sie wäre nicht die Erste, die das nicht tut.

Das wird sie dann für sich entscheiden.
Auf Basis von Fakten.

Es gibt doch mehrere Varianten, was sie tun kann.

Die Trennung ist kaum die einzige Option.

Veranoazul
24.07.2018, 09:31
Echt jetzt?
Du würdest nicht sagen "Das kommt jetzt ganz darauf an, mit wem ich spreche?!"

Ich würde auch nicht mit der Ehefrau sprechen wollen, wozu? Ist das mein Bier? Egal ob ich mit dem Mann Sex hatte oder nicht! Das geht mich mal überhaupt nix an...

Mich hat die Frau einer langjährigen Affäre mal angerufen, mein Mantra war bitte kläre das mit Kurt Euer Leben geht mich nichts an.....
Ich fühlte mich belästigt!

Raisa
24.07.2018, 09:44
Das wird sie dann für sich entscheiden.
Auf Basis von Fakten.

Es gibt doch mehrere Varianten, was sie tun kann.

Die Trennung ist kaum die einzige Option.

Was ist denn die Alternative?
Den Mann zur Rede stellen, ausschimpfen und auf die Bibel schwören lassen, dass er _ was auch immer _ nie wieder tut?
Und anschließend weiter lückenlose Kontrolle, weil, man kann ja eh nicht glauben, was er sagt?
Das klingt für mich auf jeden Fall um einiges schlimmer als eine Trennung, nach der jeder seiner Wege geht, ohne damit weiter andere zu verletzen.

schafwolle
24.07.2018, 09:56
Was weißt du denn, was die TE braucht?

Sie möchte sich eben nicht wegen fehlenden Vertrauens trennen, sondern in dem sicheren Wissen, dass ihr Misstrauen gerechtfertigt war und er tatsächlich fremd gegangen ist.

Ist das so schwer nachzuvollziehen?

Nein, für mich nicht.



.
Sie tun sich gegenseitig nicht gut, sie fördern vermutlich gegenseitig das schlechteste in einander hervor.
Bei ihm die Lügen und Betrügereien, bei ihr die Eifersucht und ständigen Wunsch nach Kontrolle.

Dem wäre beizukommen, wenn sich sowohl er als auch sie
änderten - ehrliche Einsicht vorausgesetzt.




Mich hat die Frau einer langjährigen Affäre mal angerufen, mein Mantra war bitte kläre das mit Kurt Euer Leben geht mich nichts an.....

Ja, klar … :((

Raisa
24.07.2018, 10:05
Was würde man denn als Ehefrau, die eine Affäre des Mannes anruft, von dieser erwarten?
Ich kann mir das nicht wirklich vorstellen, was man da hören wollen würde.
Genaue Schilderung, was und wann?
Das Versprechen, es nie wieder zu tun?
Eine Entschuldigung?

Nichtnurmami
24.07.2018, 10:10
Was ist denn die Alternative?
Den Mann zur Rede stellen, ausschimpfen und auf die Bibel schwören lassen, dass er _ was auch immer _ nie wieder tut?
Und anschließend weiter lückenlose Kontrolle, weil, man kann ja eh nicht glauben, was er sagt?
Das klingt für mich auf jeden Fall um einiges schlimmer als eine Trennung, nach der jeder seiner Wege geht, ohne damit weiter andere zu verletzen.

Die Beziehung als "offene" deklarieren und jeder sucht sich was Außerhäusiges z.B., wäre zwar nicht meins......Bei mir wäre schon mit den 5000€ Schluß gewesen, das ist ein Vertrauensbruch hoch 10....zumindest bei gemeinsamen Konten....

Bei uns sind Telefone und private Mails tabu, wobei ich sicher bin, da wäre nix zu finden....

unbeleidigteLeberwur
24.07.2018, 10:12
Wozu suchst Du denn den ultimativen Beweis?

Trennen kannst Du Dich auch so.

Mambi
24.07.2018, 10:23
.....Bei mir wäre schon mit den 5000€ Schluß gewesen, das ist ein Vertrauensbruch hoch 10....zumindest bei gemeinsamen Konten....


Ich lese da nichts von einem GEMEINSAMEN Konto... es ist SEIN Konto.

Was immer man sich darunter vorstellen soll, dass sie es zusammen benutzen - es bleibt SEIN Konto.
Sofern er also da kein Geld angegriffen hat, dass für Haushalt, gemeinsame Ausgaben oder gemeinschaftlich beschlossene Rücklagen dienen sollte - war das sein Geld auf seinem Konto, mit dem er machen kann, was er will.
Eine Vertrauensbruch kann ich da nicht sehen.
Wobei natürlich eh die Frage ist, wie man ein Vertrauen "brechen" kann, dass es gar nicht gibt, so wie hier.

Ich werde diesen Wunsch zum gemeinsamen Konto und dem daraus oft folgenden Drang, sämtliche Ausgaben des Partners zu kontrollieren, nie verstehen.
Ich habe auch in den Jahren meiner Ehe und selbst während ich nicht berufstätig war, IMMER mein eigenes Konto gehabt.
Ebenso mein Mann (worüber ich heute extremst froh bin, aber das ist eine andere Geschichte).

Klar, dass man zusammen wirtschaftet in den Dingen, die beide oder die Familie betreffen.
Klar auch, dass man abspricht, wenn größere Ausgaben aus so einem gemeinschaftlichen Topf geplant sind oder auf solche hingespart werden soll.
Aber - was an Geld ansonsten bei einem Partner da ist, das dieser verdient oder sich zur Seite gelegt hat für irgendwas und was er damit MACHT - das, finde ich, ist immer noch Sache desjenigen, dem's gehört.
Wenn mein Partner meint, 5000 Euro von seinem Konto abzuheben und im Garten verbrennen zu wollen, ohne das vorher mit mir zu besprechen, fände ich das zwar reichlich schräg und sicher würde mir so ein Umgang mit Finanzen und mit mir zu denken geben im Bezug auf die Beziehung an sich ... aber die Tatsache allein - seine Entscheidung.

chryseis
24.07.2018, 10:39
Nun, der Mann wird ja nicht ständig lügen. Deswegen kontrolliert sie wahrscheinlich auch nicht ständig und so ergibt sich immer wieder mal eine Pause bei Lügen und Kontrollen, also eine ruhige Zeit für die Ehe.


Überleg dir mal in ein paar Minuten, wenn du alleine bist, ob du diese Ehe wirklich weiterführen möchtest.
So schön auch zwanzig gemeinsame Jahre sind, so irritierend ist deine Eifersucht und so unnötig sind seine Lügen. Was hält euch wirklich zusammen? Liebe? Misstrauen? Bequemlichkeit?

chryseis
24.07.2018, 10:39
Hm, wenn der Mann mehr verdient und sie das Haushaltsgeld von seinem Konto holt, fallen 5000 fehlende Euro durchaus auf. Vielleicht waren diese für etwas anderes gedacht oder das Geld war für einen Urlaub verplant, der nun plötzlich storniert werden musste.
Verspekuliert klingt plausibel. Aber wenn jemand vorher schon bei anderen Gelegenheiten gelogen hat, könnte hier auch wieder lügen.

Nichtnurmami
24.07.2018, 11:04
Er hat mal 5000€ in den Sand gesetzt und es mir nicht erzählt. Wir benutzen sein Konto zusammen und ich sah ne Abbuchung auf ein anderes Konto. Ich fragte was das ist und er sagte, er hat das gemacht, weil er bissel Geld festlegen wollte. In Wahrheit hat er mit irgendwas spekuliert(kenn mich da nicht aus) und das Geld verloren. Das kam 6 Monate später raus.
Das war für mich schon ne große Lüge.


Was auch immer das bedeutet, .....vielleicht gibts darauf ne Antwort....

Promethea71
24.07.2018, 14:51
Wobei Geldanlage und sich verspekulieren ja durchaus das gleiche sein kann.

Sariana
24.07.2018, 15:03
sag mal Ratlos2018, Du bist doch auch bei ELITEPARTNER im Forum mit der gleichen Frage angemeldet.
Was bezweckst Du damit?

:ooooh:

wildwusel
24.07.2018, 15:34
Was würdest du ihr denn sagen wollen?
Welche Tatsachen sind vollendet?
Wie planst du, daß es mit deiner Ehe weitergehen soll?
Welchen Unterschied macht dieses Gespräch dafür?

Mambi
24.07.2018, 16:00
sag mal Ratlos2018, Du bist doch auch bei ELITEPARTNER im Forum mit der gleichen Frage angemeldet.
Was bezweckst Du damit?

Meine Güte, vielleicht hat sie einfach nach Foren gegoogelt, in denen man Beziehungsfragen stellen kann.
Wo ist denn da jetzt das Problem?

na_ich
24.07.2018, 16:06
Das wird sie dann für sich entscheiden.
Auf Basis von Fakten.

Es gibt doch mehrere Varianten, was sie tun kann.

Die Trennung ist kaum die einzige Option.

Die Fakten hat sie doch schon- er lügt sie immer wieder an. Warum, weshalb, das könnten nur die beiden klären.

Welche Optionen hat sie denn noch?
Weiterhin alles in Frage zu stellen, was er sagt? Regelmäßiges Nachspionieren, kontrollieren, ewiges Misstrauen?

Ratlos2018
24.07.2018, 17:35
Weshalb ich ihn geheiratet habe?
Ich habe ihn geliebt. Ich war damals irgendwie noch naiv und habe im Nachhinein seine Lügengeschichten abgewunken. Anfangs habe ich ihm wirklich alles geglaubt, wurde dann immer weniger.
Richtig schlimm wurde es eigentlich erst nach der Hochzeit. Ich weiß nicht was sich geändert hat, aber es kam immer wieder etwas dazu.
Manchmal verplapperte er sich auch selbst. Da log er während einer Lüge usw...

Ich habe sowas schon gemacht um zu sehen wie er reagiert. Habe mal mit anderen Männern gechattet so dass er es mitbekommt. Es interessiert ihn nicht die Bohne!

Ich denke nicht, dass Privatdetektive ausschließlich verhören, aber vielleicht haben die den ein oder anderen Trick jemandem unauffällig die Wahrheit zu entlocken. Was weiß ich. daher ja auch meine Frage hier.

Aber ihr habt schon Recht, das Vertrauen ist im Eimer.
Als ich anfangs den Gedanken hatte, dass er mit ihr was hatte, riss es mir den Boden unter den Füßen weg. Mittlerweile würde sich einfach nur ein befreiendes Gefühl einstellen. Ich glaube dieses ständige Misstrauen hat mich jahrelang extrem unter Druck gesetzt, wurde stärker und stärker. Ja ich habe mich in der Kontrollecke eingerichtet so nach und nach, das gebe ich zu.

zum Punkt ehrliche Einsicht möchte ich noch etwas sagen:
ich sehe ein, dass ich mittlerweile zu eifersüchtig bin und zu viel kontrolliere.
Und er schiebt mir die Schuld dann immer zu. Ich mache das ja nur, weil du....
Und das Schlimme ist ja, dass es wirklich so ist...je mehr ich misstraue desto mehr lügt er nehme ich an.

Aber ihr habt Recht, sie anzurufen wäre wohl in dem Sinne eine Blamage für ihn, wenn da nix ist.
Aber ich muss es einfach wissen. So eine Trennung auf gut Glück schaffe ich einfach nicht. Ich weiß nicht genau was es ist, ob Bequemlichkeit....ich habe da irgendwie eine Angst in mir. Ich hatte vor ihm nie so richtig einen Partner, 2 kurze Techtelmechtel (einer davon ging mir in 3 Monaten Beziehung sogar fremd).
Das habe ich ihm aber erst nach einigen Jahren erzählt, daran liegen seine Lügen also nicht.

Thema Konto:
Er verdient mehr als ich. Daher haben wir sein Konto als Hauptkonto festgelegt, bei dem ich bei Bedarf dran kann. Wie zB wenn ich was für uns gemeinsam kaufe usw.


Und ja, ich habe auch bei Elitepartner diese frage gestellt, ist es denn verboten?

vloubout
24.07.2018, 17:39
Weshalb ich ihn geheiratet habe?
Ich habe ihn geliebt. Ich war damals irgendwie noch naiv und habe im Nachhinein seine Lügengeschichten abgewunken.

So eine Trennung auf gut Glück schaffe ich einfach nicht. Ich weiß nicht genau was es ist, ob Bequemlichkeit....ich habe da irgendwie eine Angst in mir. Ich hatte vor ihm nie so richtig einen Partner, 2 kurze Techtelmechtel (einer davon ging mir in 3 Monaten Beziehung sogar fremd).
Das habe ich ihm aber erst nach einigen Jahren erzählt, daran liegen seine Lügen also nicht.



Ich glaube, dass ist dein Knackpunkt. Egal, wie sehr er lügt, du lässt es dir bieten. Weil du noch nicht genug davon hast, dass du dich trennst. Ich meine das jetzt nicht überheblich.

Ich kenne das selber: bei manchen Sachen reagiert man erst, wenn man selber genug hat. Und du hast noch nicht genug.

Du hast noch nicht genug von seinen Lügen, als dass du sagst "lieber ein Leben als Single als mit dem Mann noch weiter zusammen bleiben".

Was müsste passieren, damit du dich trennst? Und was müsste passieren, dass du von dem Trip runterkommst, die Kollegin zu kontaktieren und zu fragen, ob sie mit deinem Mann im Bett war?

chaos99
24.07.2018, 17:43
Und ja, ich habe auch bei Elitepartner diese frage gestellt, ist es denn verboten?


Nein.
Frauen auf der Suche nach ihrem fremdgehenden Partner sind auf solchen Portalen normal.
Zur Singlezeit bin ich nicht
selten mit der Motivation angeschrieben worden....sogar direkt gefragt worden.

Mambi
24.07.2018, 17:54
Thema Konto:
Er verdient mehr als ich. Daher haben wir sein Konto als Hauptkonto festgelegt, bei dem ich bei Bedarf dran kann. Wie zB wenn ich was für uns gemeinsam kaufe usw.

Also hat er kein gemeinsames Geld ohne Dich zu fragen abgehoben, sondern seins. Von seinem Konto. Für etwas, das er machen/kaufen wollte.
Merkwürdig, ja.
Aber nach der Schilderung, dass es bei Euch generell mit offenem und ehrlicher Kommunikation nicht weit her ist, nicht so überaus merkwürdig, dass es ein Vertrauensbruch wäre.

chaos99
24.07.2018, 17:58
Ich denke nicht, dass Privatdetektive ausschließlich verhören, aber vielleicht haben die den ein oder anderen Trick jemandem unauffällig die Wahrheit zu entlocken. Was weiß ich. daher ja auch meine Frage hier.



PDs verhören überhaupt nicht...es sei denn, es geht um Straftaten vor Ort.
Die schleichen sich höchstens unter falschen Vorwand in ein Gespräch.

Die Idee reift dann nur, wenn ein PD auf ihn angesetzt wird zum Beschatten.
NUR...
Das kostet enorm Geld.
Das ist es auch nicht wert bei Euch.
Eure Beziehung ist eh schon am Ende angekommen.
Dauermisstrauen bis in den Exzess..da geht es nicht mehr auf Null zurück.

Deine Angst vor dem Beziehungsende ist normal...es trifft viele Frauen, die klammern, hoffen, verdrängen, sich belügen und erdulden.
Aber Du must anfangen, Planung zu starten dafür...das ist wichtig.
Schlimmstenfalls erwischt es Dich kalt und er ist schneller.

Carcasonne
24.07.2018, 18:03
Bei dieser Konstellation scheint das typische Henne-Ei-Problem zu herrschen.

Warst du zuerst eifersüchtig und er fing an zu lügen oder war es umgekehrt.

Mittlerweile bedingen sich Lüge und Eifersucht gegenseitig und schaukeln sich zudem immer weiter hoch.
Je eifersüchtiger/kontrollierender du agierst, umso mehr lügt er und je mehr er lügt, desto mehr wirst du eifersüchtig und kontrollierst ihn.

Ihr beiden steckt seit Beginn der Beziehung in dieser Spirale drin, das hat also eine lange Tradition.

Falls ihr diese Partnerschaft noch retten wollt, rate ich zur Paarberatung.

Ratlos2018
25.07.2018, 13:00
Was passieren muss, damit ich mich trenne ist eindeutig das Fremdgehen.
Von dem Trip da selbst anzurufen bin ich bereits runter.

Ich plane ja bereits die Trennung, aber in meinem Kopf herrscht gerade so ein totales Chaos.
Dass ich ja selbst auch mit an den Lügen Schuld bin. Ob ich mich zu sehr in diese Eifersuchtsschiene drängen lassen habe und ob ich da überhaupt wieder rauskommen würde.
Ich redete gestern nochmal mit ihm, nicht darüber, sondern generell. Er sieht am Ende die Schuld bei mir und sagt, wenn ich aufhören würde so eifersüchtig zu sein, müsste er nicht mehr lügen. Daher ist er der Meinung, dass ich in Therapie müsse.

Wie Carcasonne sagt, ich weiß selbst nicht wer Henne und wer Ei ist.
Es kann beides irgendwie sein und es ist so lange her, dass ich nicht genau weiß, wie sich das nun zu entwickeln begann.

Mambi
25.07.2018, 13:02
Wie wäre es denn, wenn Ihr Euch mal gemeinsam zu einer Paarberatung aufmacht?
Schaden kann es kaum, aber möglicherweise könnt Ihr viel gewinnen.

Ratlos2018
25.07.2018, 13:06
Das ist ja das Problem, er sieht es als meines und erachtet das als sinnlos.

Ullalla
25.07.2018, 13:10
... Er sieht am Ende die Schuld bei mir und sagt, wenn ich aufhören würde so eifersüchtig zu sein, müsste er nicht mehr lügen.

Er muss lügen?
Weil die Wahrheit so schrecklich ist?


Daher ist er der Meinung, dass ich in Therapie müsse.
Prima. Er kann so bleiben wie er ist.
Und muss keinerlei Verantwortung für die Schieflage in Eurer Beziehung übernehmen.

Ullalla
25.07.2018, 13:12
Das ist ja das Problem, er sieht es als meines und erachtet das als sinnlos.

Dann kann sein Interesse an Eurer Beziehung ja nicht groß sein.
Oder hat er Angst, dass er "eins reingewürgt bekommt" und nicht als das strahlende Unschuldslamm dasteht, das unter Deiner Eifersucht leidet seit Jahren und deshalb zum Lügen gezwungen wird?

Raisa
25.07.2018, 13:19
Dann kann sein Interesse an Eurer Beziehung ja nicht groß sein.
Oder hat er Angst, dass er "eins reingewürgt bekommt" und nicht als das strahlende Unschuldslamm dasteht, das unter Deiner Eifersucht leidet seit Jahren und deshalb zum Lügen gezwungen wird?

Das sehe ich leider auch so.
Soviel sollte ihm doch Eure Beziehung wert sein, insbesondere wenn er merkt, wie wichtig Dir das ist.
_Verkauf_ es ihm doch als Hilfe für Dich - vielleicht ist er dann bereit, mitzugehen.
Alles weitere werden die Gespräche dort dann schon ergeben.

jaws
25.07.2018, 14:10
Was passieren muss, damit ich mich trenne ist eindeutig das Fremdgehen.



Dann wird dir doch nichts anderes übrig bleiben, als hier die Wahrheit zu erfahren.

Wenn für dich feststeht, dass du die Trennung aussprichst, wenn mit dieser Frau eine Affäre bestand oder noch besteht, dann brauchst du keine Eheberatung, sondern Gewissheit.
Und die wirst Du nur bekommen, wenn Du einen der vermeintlich Beteiligten darauf ansprichst.
Ob Du allerdings von deinem Mann eine wahrheitsgemäße Antwort bekommst, wirst Du am besten beurteilen können.

Wobei ich mich allerdings frage, was dich noch in dieser Ehe hält, bei den Parametern, die Du geschildert hast, ist doch eh schon alles verloren, und keiner weder glücklich noch zufrieden.
Da bräuchte es doch keine Affäre mehr, um die notwendigen Schritte einzuleiten.

lg jaws

Ivonne2017
25.07.2018, 14:40
Ich plane ja bereits die Trennung, aber in meinem Kopf herrscht gerade so ein totales Chaos.
Dass ich ja selbst auch mit an den Lügen Schuld bin. Ob ich mich zu sehr in diese Eifersuchtsschiene drängen lassen habe und ob ich da überhaupt wieder rauskommen würde.
Ich redete gestern nochmal mit ihm, nicht darüber, sondern generell. Er sieht am Ende die Schuld bei mir und sagt, wenn ich aufhören würde so eifersüchtig zu sein, müsste er nicht mehr lügen. Daher ist er der Meinung, dass ich in Therapie müsse.


In seinem Kopf scheint ebenfalls das totale Chaos zu herrschen.
Er scheint mir ebenfalls ziemlich verwirrt zu sein.

Denn: Es kann ja wohl nicht ernst gemeint sein von ihm, dass er lügen MUSS!
Lügen MUSS nur derjenige, der etwas zu verbergen hat. Das würde ich ihm genau SO sagen.


Und dann nochmal mit ihm über eine Paartherapie reden.
Mit Chaos im Kopf kann doch keiner vernünftige Entscheidungen treffen....

Veranoazul
25.07.2018, 14:50
Das ist ja das Problem, er sieht es als meines und erachtet das als sinnlos.

tja das ist nicht gerade Wertschätzung der Paarbeziehung, wenn er alles auf Dich abwälzt.... Zeigt mir auch mangelndes Interesse an einer Problemlösung und wenn Du das Problem bist warum hilft er Dir dann nicht?

wildwusel
25.07.2018, 15:04
Das ist ja das Problem, er sieht es als meines und erachtet das als sinnlos.

Es braucht zwei Leute, um einen großen Spiegel zu tragen, aber nur einen, um ihn fallenzulassen...

Ichbinsdochnur
25.07.2018, 16:01
Hm, liebe Ratlose, was würde denn passieren, wenn Du - wie auch immer - erfahren würdest, dass es _keinen_ Betrug gab? Wärst Du in der Lage, das dann ruhen zu lassen? Oder würdest Du immer das Gefühl haben, dass Du nur nicht gründlich genug gesucht hast?

Ich vermute ja eher, dass Du dann weiter suchen würdest....

Ich habe die Theorie, dass in einer Beziehung seeeehr viel gemeinsame Arbeit angesagt ist, wenn es erstmal so ist, dass sich das Misstrauen eingestellt hat. Denn das Misstrauen lässt sich nicht einfach entkräften. Die Menschen fangen an zu kontrollieren. Und wenn sie was finden, dann sind sie bestätigt, dass das Misstrauen rechtfertigt ist. Und wenn sie nichts finden, dann kontrollieren sie weiter, denn offensichtlich haben sie nicht gründlich genug kontrollliert und gesucht - ansonsten hätten sie ja was gefunden.

Ich sehe keinen Weg anderen Weg, als entweder gemeinsam an der Beziehung zu arbeiten oder die Beziehung zu beenden...

na_ich
25.07.2018, 16:25
Das ist ja das Problem, er sieht es als meines und erachtet das als sinnlos.

Dein Mann weiß um eure verfahrene Situation, er weiß das du darunter leidest und meint, das wäre allein dein Problem?!

Er weiß also, dass du unglücklich bist und lässt dich damit alleine?!

Liebe sieht anders aus.

Ich verstehe wirklich nicht, warum du den ultimativen Untreuebeweis benötigst.

Du LEIDEST und er ist nicht gewillt, wenigstens gemeinsam mit dir einen Weg da raus zu finden?

Mir wäre da egal, ob er fremdgeht.
Er steht nicht zu euch, nicht bei dir.
Das ist doch aber, was einen Partner ausmacht.

Ivonne2017
25.07.2018, 16:38
Step by Step....dass er lügt, hat er bereits zugegeben. Da würde ich ihn fragen, was er zu verbergen hat.
Ich würde mich keinesfalls drauf einlassen, da schuld dran zu sein.
Er lügt! Punkt! Warum? Was hat er zu verbergen? Er scheint da wie der berühmte Pudding, den man nicht an die Wand nageln kann.

"Raus mit der Sprache!. Warum lügst du?"

Ausreden nicht gelten lassen...

Ich wäre weg.

chaos99
25.07.2018, 18:37
Er sagt, Du TE, must zur Therapie und ist mit seiner Haltung zu nichts bereit.

Damit dürfte der Drops gelutscht sein.
Diese Weigerung, selber etwas zu ändern, ist eindeutig: "Ich will nicht mehr".

Fang an mit Vorbereitungen...

Ivonne2017
25.07.2018, 19:19
Er sagt, Du TE, must zur Therapie und ist mit seiner Haltung zu nichts bereit.

Damit dürfte der Drops gelutscht sein.
Diese Weigerung, selber etwas zu ändern, ist eindeutig: "Ich will nicht mehr".

Fang an mit Vorbereitungen...

Wenn die TE Therapie macht denkt er, sie ist beschäftigt? Was glaubt er wohl, was man ihr in der Therapie zu dem Fall erzählt????

chaos99
25.07.2018, 20:13
Wenn die TE Therapie macht denkt er, sie ist beschäftigt? Was glaubt er wohl, was man ihr in der Therapie zu dem Fall erzählt????

Jau...das, was er nicht hören will...

jofi2
26.07.2018, 00:54
Echt jetzt?
Du würdest nicht sagen "Das kommt jetzt ganz darauf an, mit wem ich spreche?!"

Worauf sollte es denn ankommen?
Ich gehe davon aus, dass die Anruferin sich als die Ehefrau vorgestellt hat.
Ihr Ansprechpartner wäre dann aber ihr Mann, nicht ich.

Inaktiver User
26.07.2018, 08:19
Was passieren muss, damit ich mich trenne ist eindeutig das Fremdgehen.
Von dem Trip da selbst anzurufen bin ich bereits runter.

Aber gibst Du damit nicht Deine Entscheidung an Deinen Mann ab? Ist es nicht viel wichtiger
für Dich selbst danach zu entscheiden, ob Du Dich mit dieser Beziehung glücklich machst, ob sie Dir gut tut, was Du im Leben möchtest und wie sich diese Beziehung grundsätzlich für Dich anfühlt? Damit meine ich jeden Tag und nicht irgendwelche Liebesduschen wenn er was gut machen möchte und Dich mal schnell wieder bei der Stange halten will z.B., wenn dem so wäre.

Hin_und_weg
26.07.2018, 08:31
Ich redete gestern nochmal mit ihm, nicht darüber, sondern generell. Er sieht am Ende die Schuld bei mir und sagt, wenn ich aufhören würde so eifersüchtig zu sein, müsste er nicht mehr lügen. Daher ist er der Meinung, dass ich in Therapie müsse.



Na dein Mann macht es sich aber einfach. Ich bin sprachlos über diese Aussage.
Da hat er dir ja hübsch die Schuld zugeschoben und er ist fein raus.

Ich glaube kein Stück, dass wenn du gar nicht eifersüchtig wärst, er immer die Wahrheit sagen würde.
Aber das ist natürlich nur mein Gefühl.

Paraplumeau
26.07.2018, 08:31
Aber gibst Du damit nicht Deine Entscheidung an Deinen Mann ab? Ist es nicht viel wichtiger
für Dich selbst danach zu entscheiden, ob Du Dich mit dieser Beziehung glücklich machst, ob sie Dir gut tut, was Du im Leben möchtest und wie sich diese Beziehung grundsätzlich für Dich anfühlt? Damit meine ich jeden Tag und nicht irgendwelche Liebesduschen wenn er was gut machen möchte und Dich mal schnell wieder bei der Stange halten will z.B., wenn dem so wäre.


Warum ist es denn nicht akzeptabel, wenn die TE es explizit am Fremdgehen entscheiden möchte?
Sie ist doch recht klar:
Trennung, falls sich herausstellt, dass er fremd gegangen ist.
Keine Trennung, falls er nicht fremd gegangen ist.
Das ist ihre Entscheidungsfindung.
(Und im Ernst...ich habe schon merkwürdigere und nicht nachvollziehbarere gelesen...hier und anderswo)

Inaktiver User
26.07.2018, 09:08
Warum ist es denn nicht akzeptabel, wenn die TE es explizit am Fremdgehen entscheiden möchte?
Sie ist doch recht klar:
Trennung, falls sich herausstellt, dass er fremd gegangen ist.
Keine Trennung, falls er nicht fremd gegangen ist.
Das ist ihre Entscheidungsfindung.
(Und im Ernst...ich habe schon merkwürdigere und nicht nachvollziehbarere gelesen...hier und anderswo)

Ja, sie kann gern auch nur anhand dieses Punktes entscheiden. Aber zählt letztendlich nicht unterm Strich, wie sie sich mit dieser Beziehung fühlt und dass jeden Tag, abgesehen von irgendwelchen überzogenen Liebesbekundungen z.B.? Mir scheint die TE in ständiger Aufregung um ihm - muss sich wirklich alles um ihn drehen? Allein diese Idee eine Arbeitskollegin anzurufen? Ständig nur er, mir wäre die Frage wichtiger, wie fühle ich mich mit diesem Mann in der Realität, jeden Tag. Jeden Tag eifersüchtig, voller Zweifel ohne Vertrauen, kann es das sein? Für mich wäre das keine Beziehung in welcher ich mich wohlfühle. Aber das bin ja nur ich. Oder ist es hier tatsächlich übertriebene Eifersucht oder wird diese ihr nur von ihrem Mann eingeredet, damit sie berechtigten Zweifeln nicht nachgeht? Im Prinzip wirkt die TE sehr selbstunsicher, weit weg von ihrem Gefühl und echter, guter Sorge für sich selbst.

Denise71
28.07.2018, 12:23
Ich glaube kein Stück, dass wenn du gar nicht eifersüchtig wärst, er immer die Wahrheit sagen würde.


Ja, glaube ich auch nicht. Es wurde schon sehr viel Richtiges gesagt hierzu,

Mein Ex-Mann hat mir den gleichen Schmuß aufgetischt: Er müsste nicht lügen, wenn ich nicht so eifersüchtig wäre. Pech bloß, dass ich gar nicht eifersüchtig war und zwar so wenig, dass all seine Lügen erst sehr viel später auf den Tisch gekommen sind, so dass diese Begründung Schwachsinn war. Trotzdem blieb er dabei.

Musste er auch, denn hinter jeder Lüge steckte eine Form von Betrug. Entweder hat er gerade eine klar gemacht oder er hat sich mit einer getroffen. Vermutlich hat ihn meine potentielle zukünftige Eifersucht, wenn ich nachträglich rückwirkend den Betrug herausbekomme schon dazu "gezwungen" zu lügen. So wird er sich das wohl gedacht haben.

Daran, dass er mich hintergangen hat, kann es definitiv nicht gelegen haben....

Ivonne2017
28.07.2018, 12:37
Musste er auch, denn hinter jeder Lüge steckte eine Form von Betrug.

Daran, dass er mich hintergangen hat, kann es definitiv nicht gelegen haben....

Ach Gottchen, die armen Opfer!
Wie fies ist DAS denn? :knatsch:

willichdas
28.07.2018, 13:21
Ich habe mich dann wegen dieses vermeintlichen Seitensprungs getrennt.

Ich habe Jahres später erfahren, dass der Kontakt zu dieser Frau tatsächlich völlig harmlos war und er mich nicht betrogen hat.


Bei mir war es ähnlich nur hat sich im Nachhinein herausgestellt, dass ich recht hatte. Aber auch ich hatte nur einen Verdacht und da ich Schnüffeln ablehne, habe ich auf mein Bauchgefühl gehört. Ich würde immer wieder so handeln.


Wenn mich eine mir unbekannte Frau anrufen und fragen würde, ob ich mit ihrem Mann eine Affaire hatte würde ich kommentarlos den Hörer auflegen - und zwar in jedem Fall.



Mich hat die Frau einer langjährigen Affäre mal angerufen, mein Mantra war bitte kläre das mit Kurt Euer Leben geht mich nichts an.....
Ich fühlte mich belästigt!

Ich bin - als ich mal eine Affäre hatte - gar nicht erst rangegangen. Ich wusste anhand der Nummer, dass sie es ist. Und dem Affärenmann habe ich gesagt, dass er das bitte unterbinden möge. Das ist ein Thema was seine Frau mit IHM klären soll und nicht mit mir.

Liebe TE, ich finde seine "sinnlosen" Lügen merkwürdig. Warum erzählt er nicht, dass eine Frau mit auf der Reise war. Das ist doch ganz normal. Warum denkt er, dass das ein Problem ist?
Und was hat er gesagt warum er wegen des Kinos gelogen hat?

Beachnoodle
28.07.2018, 14:28
Das ist ja das Problem, er sieht es als meines und erachtet das als sinnlos.

So und nun? Mal angenommen nur Du gehst zur Therapie und dann? Bist du nicht mehr so eifersüchtig und er hört dann auf zu lügen? Öh ja sischer datt.

Inaktiver User
28.07.2018, 16:28
Was weißt du denn, was die TE braucht?

Sie möchte sich eben nicht wegen fehlenden Vertrauens trennen, sondern in dem sicheren Wissen, dass ihr Misstrauen gerechtfertigt war und er tatsächlich fremd gegangen ist.

Ist das so schwer nachzuvollziehen?

Eben.
Und außerdem tut es ja auch was mit dem Partner wenn so oft so zwielichtige Sachen passieren.
Mich hatte das damals total verunsichert.

Was ich anfange beende ich auch.
Und ein Ende bedarf einer Form.

Wenn man will findet man auch Gewissheit.

Im Gegensatz zu machen Schreibern hier möchte ich mal noch was Anderes anführen.
Wer selbst nicht so gestrickt ist kann solch ein Verhalten, solch ein rumeiern überhaupt nicht verstehen.

Es gibt auch noch die Möglichkeit - dass es der TE irgendwann egal ist.
Dass sie ihn eben nicht mehr ernst nimmt. Dann kann er sein Handy liegen lassen.

Dann kann er vor ihr vom Schrank springen. Es interessiert sie nicht mehr.

Ich finde es keinen guten Abgang aus ner Beziehung - wenn eine Frau oder ein Mann schnüffeln muss.
Auf lange Sicht jedenfalls nicht.
Kurzfristig schon.

Inaktiver User
28.07.2018, 16:34
Wenn mich eine mir unbekannte Frau anrufen und fragen würde, ob ich mit ihrem Mann eine Affaire hatte würde ich kommentarlos den Hörer auflegen - und zwar in jedem Fall.

Da wäre ich mir mal gar nicht so sicher.
So was erlebt man erstens nicht alle Tage.

Und zweitens spürt man manchmal durchs Telefon die Stimmung - und auch sogar Not.

chaos99
28.07.2018, 17:01
Da wäre ich mir mal gar nicht so sicher.
So was erlebt man erstens nicht alle Tage.

Und zweitens spürt man manchmal durchs Telefon die Stimmung - und auch sogar Not.

Solche Telefonate und Gespräche sind gar nicht so selten....wenn ich revue passieren lasse, von wievielen Frauen ich genau diese Story gehört habe (real...nicht Internet)...das sie beim ex die Fremdgeh-Freundin angerufen haben.
Das solche Frauen sich sogar getroffen haben zum Kaffee ebenso.

OT...
Auch scheint das verbreitet zu sein unter Next, die die Ex kennenlernen wollen.


Das da Emotionen offenbart werden, ist doch logisch.

Die, die auflegen, sind wohl in der Minderzahl IMO.

Inaktiver User
28.07.2018, 17:12
Ich auch vor kurzem.
Von einer sehr toughen Frau.

Es war der Neujahrstag - und die Geliebte ihres Mannes rief an.
Ich glaube man spürt ob jemand die Wahrheit sagt.

Ich war auch mal so ferngesteuert. Anders kann ich das heute nicht nennen.

Jeder muss selber wissen was er eben verkraftet.

Für mich gibt es nur zwei Gründe für solche Kontakte.
Entweder ich möchte was klären.

Oder - es ist so gut geklärt dass ein Kontakt möglich und schön ist.
Die meisten Menschen sind diesbezüglich aber einfach zu eifersüchtig.

Irgendwie finde ich ist man schon wenigsten eine Antwort schuldig.

Es sei denn man weiß - der Mann ist ein stadtbekannter Schürzenjäger. Irgendwann weiß man das.
Und die Ehefrau giftet nur die bösen Frauen an.

Da kenne ich nämlich auch eine Frau - der ich wohl ziemlich bald sagen werde: er gefällt mir gar nicht.
Was schlichtweg stimmt.

Rotfuchs
29.07.2018, 01:19
Ich habe (meine Güte... ich war blutjung, das ist gefühlte 100 Jahre her :zwinker:, Internet und Smartphones gab es nicht) mal mit einem Kollegen heiß geflirtet. Auch und gerade telefonisch außerhalb der Arbeitszeit. Ich fand ihn total toll. Passiert war aber (noch) gar nix, dazu kam es gar nicht.

Irgendwann stand die Gattin vor meiner Tür. Wie eine Furie. Ich dummes naives Ding damals ließ sie auch noch in meine Wohnung und sie faltete mich verbal zusammen und keifte so laut herum, dass meine Nachbarn ein Live-Konzert hatten. Das war eine höchst unangenehme Situation, aus der ich als Verliererin hervorging, zumal sie dann auch noch Terz bei unserem gemeinsamen Arbeitgeber gemacht hat ... aber man lernt bei sowas auch fürs Leben.

Ich bin aus der Angelegenheit gut herausgekommen. Unterm Strich war mein Abteilungswechsel danach sogar rückblickend sehr karrierefördernd... deren Ehe wurde wenige Jahre später geschieden, weil SIE beim Fremdgehen aufgefallen war.... :pfeifend:

Aber never ever nach dieser Erfahrung hätte mich eine eifersüchtige Partnerin nochmal so aus der Fassung bringen können. Egal, ob ihre Aufregung berechtigt gewesen wäre, oder nicht.

Also... wenn die vermeintliche Geliebte älter ist als schlappe 21 (wie ich damals) würde ich mir den direkten Kontakt sparen. Wenn sie nicht total dumm oder naiv ist, rennst Du eh vor eine Wand.

Die Chance, im Gespräch mit der Geliebten etwas wirklich "zu klären", ist gering.
Ansprechpartner ist allein Dein Mann.
Nur er ist Dir verpflichtet - die Geliebte sowieso nicht.

willichdas
29.07.2018, 12:31
Solche Telefonate und Gespräche sind gar nicht so selten....wenn ich revue passieren lasse, von wievielen Frauen ich genau diese Story gehört habe (real...nicht Internet)...das sie beim ex die Fremdgeh-Freundin angerufen haben.
Das solche Frauen sich sogar getroffen haben zum Kaffee ebenso.


Letzteres kenne ich nur aus (schlechten) Filmen.
Wie gesagt: Ich bin damals erst gar nicht ans Telefon gegangen und sähe - egal ob ich Geliebte oder Ehefrau wäre - keinerlei Veranlassung die entsprechend andere Frau zu treffen oder mir ihr zu reden.

Schweinebacke
29.07.2018, 19:28
Letzteres kenne ich nur aus (schlechten) Filmen.
Wie gesagt: Ich bin damals erst gar nicht ans Telefon gegangen und sähe - egal ob ich Geliebte oder Ehefrau wäre - keinerlei Veranlassung die entsprechend andere Frau zu treffen oder mir ihr zu reden.

Was ich nicht verstehe, ist, dass betrogene Frauen meinen, die Geliebte wäre verantwortlich und hat was zu klären. Nein, ist sie nicht. Ganz alleine der Mann hat das zu klären und zu verantworten

Inaktiver User
30.07.2018, 07:28
Das meinen die gar nicht immer -
Es ist eben eine Art Ausnahmezustand wenn so was passiert.

Wieso ich damals die Frau anrief?
Ich glaube, damit es real wird.

Eine Frau die davon weiß dass der Mann gebunden ist und sogar noch kleine Kinder hat trägt schon mit Verantwortung.
Mir ging es besser nach einem Gespräch. Wobei ich davon ausgehe dass man eben weder beschimpft noch ausfällig wird.

Ich glaube, gewisse Frauen wissen schon was sie eben auch einer Ehefrau schuldig sind - und legen nicht einfach auf.
Was sollte eine Frau auch mit ihrem Mann klären - wenn sie gar nicht weiß wer oder was die Geliebte ist?

Inaktiver User
30.07.2018, 08:11
Ich glaube, gewisse Frauen wissen schon was sie eben auch einer Ehefrau schuldig sind - und legen nicht einfach auf.
Was sollte eine Frau auch mit ihrem Mann klären - wenn sie gar nicht weiß wer oder was die Geliebte ist?

? Warum sollte irgendeine Frau irgendeiner Ehefrau auch nur irgendetwas schuldig sein? Was sind das für Gedankengänge? Allenfalls kann sie für sich dabei eruieren, was das für ein Lügenbaron ist, wenn sie dies will und sich mal die Sicht der Ehefrau anhören.

Im beruflichen Kontext würde ich mir anstelle der TE solch einen Anruf gut überlegen. Es könnte ja auch sein, dass die Kollegin sich im Arbeitsumfeld Luft macht über diese Störung. Fällt dann auf ihren Mann zurück und zur Not kann er sich einen neuen Job suchen, wenn es zu sehr für Arbeitsablenkung sorgt.

Auf der anderen Seite ist hier doch schon genug vorgefallen, was das Vertrauen hat zerbrechen lassen und der Ehemann sorgt nicht dafür dass das Vertrauenverhältnis sich bessert.

na_ich
30.07.2018, 08:45
Ich glaube, gewisse Frauen wissen schon was sie eben auch einer Ehefrau schuldig sind - und legen nicht einfach auf.
Was sollte eine Frau auch mit ihrem Mann klären - wenn sie gar nicht weiß wer oder was die Geliebte ist?

Wer bitte sind denn „gewisse Frauen“ ? Und wieso sollten die der Ehefrau etwas schuldig sein?

Und wie kann eine Ehefrau die vermeintliche Geliebte anrufen, wenn sie gar nicht weiß wer oder was die Geliebte ist?

Das eigentliche Problem ist doch, gerade hier, dass die TE im Grunde genau weiß, was für einen Mann sie da geheiratet hat. Sie wusste es von Anfang an und hat die Augen trotzdem ganz fest zu gemacht.

Er lügt bei Kleinigkeiten und sie findet Gründe, es nicht so schlimm zu finden
Er lügt dreister und sie glaubt, er würde weniger lügen, würde sie weniger hinterfragen.

Und wenn sie nun den ultimativen Beweis bekäme, dass er fremdgeht, dann geht sie?

Nein, wird sie nicht. Sie wird wieder Gründe finden, zu bleiben.
Solange sie Unaufrichtigkeit und fehlenden Respekt ihr gegenüber toleriert, wird sie sich nicht trennen.

jaws
30.07.2018, 08:47
Ich glaube, gewisse Frauen wissen schon was sie eben auch einer Ehefrau schuldig sind -



Gewagte Aussage, die ich schwer nachvollziehen kann.

Zudem behindert diese Sicht die "betrogene Ehefrau" selbst, sich mal mit der Situation realistisch auseinander zu setzen.

In den meisten "Betrugsfällen" gibt es doch eine Schieflage der Beziehung, die letztendlich zum "Geliebter/Geliebten-Szenario" führte. Hier nur auf den/die Nebenbuhlerin zu schauen mag menschlich nachvollziehbar sein, für die Aufarbeitung und Lösung hilft es m.E. aber nicht weiter, sondern ist eher noch schädlich.

lg jaws

Inaktiver User
30.07.2018, 09:23
Er lügt bei Kleinigkeiten und sie findet Gründe, es nicht so schlimm zu finden
Er lügt dreister und sie glaubt, er würde weniger lügen, würde sie weniger hinterfragen.

Und wenn sie nun den ultimativen Beweis bekäme, dass er fremdgeht, dann geht sie?

Nein, wird sie nicht. Sie wird wieder Gründe finden, zu bleiben.
Solange sie Unaufrichtigkeit und fehlenden Respekt ihr gegenüber toleriert, wird sie sich nicht trennen.

Genau, notfalls ist die phöse andere Frau dran Schuld. Ich kann der TE nur raten sich vor allem emotional unabhängig von diesem Mann zu machen. ihre eigenen Baustellen zu bearbeiten, die sie in solch einer Beziehung festhängen lassen und ihren Weg zu gehen. Damit hat die TE sehr viel mehr zu tun als ihm hinterherzuspionieren, anderen Frauen nachzutelefonieren. Es ist doch längst klar, wer er ist und was er tut. Wieso sind da noch Fragen offen?
Verarbeiten und loslassen wäre hier längst angesagt, aber wahrscheinlich nicht für sie. Dann heißt es eben für die TE 100% hinter diesem Lügenmichel und Fremdgänger zu stehen und ihn ggf. als bemitleidendswerten Menschen anzusehen, der im Prinzip gleiche Probleme wie die TE hat und eben keine gute Beziehung führen kann. Er braucht ganz viel Bestätigung von außen und da sorgt er vor. Er ist eben das kleine störrische Kind, was es der TE mal so richtig zeigen will und sie ist das klammernde Kindchen, was ohne sich lieber betrügen und belügen lässt anstatt konsequent zu sein.

Meines Erachtens wäre hier massiv Therapie angesagt und zwar auf beiden Seiten. Der Ehemann muss schauen, welche Minderwertigkeitsgefühle er mit diesen Außenkontakten ausgleicht und die TE sollte meiner Meinung nach schauen, welche Minderwertigkeitsgefühle diese Beziehung bei ihr hervorruft und was sie sich damit antut und ob das aus ihrer Kindheit kommt. Auch Bezugspersonen mit wechselnden Stimmungen können der Auslöser gewesen sein oder unzuverlässige.

bliblablupp84
30.07.2018, 13:28
Letzteres kenne ich nur aus (schlechten) Filmen.
Wie gesagt: Ich bin damals erst gar nicht ans Telefon gegangen und sähe - egal ob ich Geliebte oder Ehefrau wäre - keinerlei Veranlassung die entsprechend andere Frau zu treffen oder mir ihr zu reden.

Oh, ich kenne das ;-) Ich wurde mal betrogen, es gab über Monate eine Zweitfrau, die aber auch nichts von mir wusste. Sie dachte ebenso wie ich, dass wir jeweils die Freundin seien. Da es bei ihr noch "frisch" war, hatte sie sich noch nichts dabei gedacht, dass sie die Familie noch nicht kennengelernt hatte. Der beste Freund war eingeweiht und hat mitgespielt, also den hatte sie ein paar Mal getroffen.
Als es aufflog haben wir uns wirklich getroffen und uns über verschiedene Dinge unterhalten. Einiges hat danach wirklich Sinn ergeben. Situationen, die sich im Nachhinein mit dem Wissen wie Puzzlestücke zusammensetzen. Ich war ihr nicht böse. Sie mir auch nicht. Wieso auch? Wir wurden schließlich beide betrogen...

vloubout
30.07.2018, 13:49
Das meinen die gar nicht immer -
Es ist eben eine Art Ausnahmezustand wenn so was passiert.

Eine Frau die davon weiß dass der Mann gebunden ist und sogar noch kleine Kinder hat trägt schon mit Verantwortung.
Mir ging es besser nach einem Gespräch. Wobei ich davon ausgehe dass man eben weder beschimpft noch ausfällig wird.

Ich glaube, gewisse Frauen wissen schon was sie eben auch einer Ehefrau schuldig sind - und legen nicht einfach auf.
Was sollte eine Frau auch mit ihrem Mann klären - wenn sie gar nicht weiß wer oder was die Geliebte ist?

Ich sehe die Geliebte nicht in der Verantwortung für die Ehe. Der Betrug kommt nicht durch die Geliebte zustande. Der Betrug kommt dadurch zustande, dass der verantwortliche Ehemann meint, nicht treu sein zu müssen. Ich sage es mal überspitzt: wenn mein Mann in einer Bar 10 Frauen fragt, ob sie mit ihm ins Bett wollen, dann sehe ich es nicht in der Verantwortung der Frauen "nein" zu sagen, sondern ich sehe die Verantwortung bei meinem Mann, die Frauen nicht zu fragen.

Als Geliebte mit vollem Wissen über die Dreiecksbeziehung muss mir allerdings klar sein, dass ich mit einem Lügner zusammen bin. Da muss ich mich fragen, ob ich das will. Und wenn er es schafft, mir und seiner Frau was vorzulügen, schafft er das vielleicht auch bei anderen.

na_ich
30.07.2018, 22:14
Oh, ich kenne das ;-) Ich wurde mal betrogen, es gab über Monate eine Zweitfrau, die aber auch nichts von mir wusste. Sie dachte ebenso wie ich, dass wir jeweils die Freundin seien. Da es bei ihr noch "frisch" war, hatte sie sich noch nichts dabei gedacht, dass sie die Familie noch nicht kennengelernt hatte. Der beste Freund war eingeweiht und hat mitgespielt, also den hatte sie ein paar Mal getroffen.
Als es aufflog haben wir uns wirklich getroffen und uns über verschiedene Dinge unterhalten. Einiges hat danach wirklich Sinn ergeben. Situationen, die sich im Nachhinein mit dem Wissen wie Puzzlestücke zusammensetzen. Ich war ihr nicht böse. Sie mir auch nicht. Wieso auch? Wir wurden schließlich beide betrogen...

Das verstehe ich wiederum sehr gut. 🙂

Rotfuchs
30.07.2018, 22:46
Als Geliebte mit vollem Wissen über die Dreiecksbeziehung muss mir allerdings klar sein, dass ich mit einem Lügner zusammen bin. Da muss ich mich fragen, ob ich das will.

So sieht es aus.


Und wenn er es schafft, mir und seiner Frau was vorzulügen, schafft er das vielleicht auch bei anderen.


Es ist ja die Frage, ob er seiner Geliebten (falls das hier überhaupt der Fall ist) etwas vorlügt.

Manche Geliebte weiß ja sehr wohl um seine Ehefrau und führt die Affäre trotzdem.
Ihre Motive können von einem hoffnungsvollen "vielleicht trennt er sich ja" bis hin zu einem pragmatischen "ist doch praktisch, ich habe ihn nur für schöne Stunden und weiter keine Verpflichtung" reichen.

In den seltensten Fällen dürfte eine Geliebte an einem ehrlichen (!!!) Austausch mit der Ehefrau interessiert sein.
Außer vielleicht bei Rosamunde Pilcher. :smirksmile:

Ich kenne durchaus die doofe betrogene Ehefrau-Position (das Fremdgehen war klar erwiesen und nicht zweifelhaft), aber für kein Geld der Welt hätte ich ein Wort mit der Geliebten gewechselt. Wozu auch?
Ich habe den Mann rausgeworfen und die Scheidung eingereicht, als ich es nicht mehr hinnehmen konnte und wollte.

Die damalige Geliebte ist längst Geschichte, der Rückweg versperrt.
Das hat er sich ganz alleine selbst eingebrockt.

Einen Seitensprung hätte ich vielleicht hinnehmen können.
Eine längere Beziehung, von der zudem lange viele Bekannte im Umfeld wußten, nur ich nicht, habe ich nicht ertragen.

Mein Groll hat sich aber nicht gegen die Geliebte gerichtet, sondern auf meinen Mann. Diese Frau war mir letztlich völlig schnuppe... es war allein der Mann, der mir ein Ehegelöbnis gegeben und es gebrochen hat.

Inzwischen habe ich auch die Geliebten-Position kennengelernt. That's Life. :knatsch:
Aber ich bleibe dabei: Die Ehe ist das Ding zwischen den Eheleuten.
Da hat eine Geliebte nichts zu melden und auch im Gespräch mit der Ehefrau nicht.

Für mich ist die Hemmschwelle da gegeben, wo ich die Ehefrau kenne oder gar mit ihr befreundet bin.
Zu diesem Doppelbetrug bin ich nicht fähig. Aber ich wäre mir nicht sicher, ob alle das so sehen.

vloubout
30.07.2018, 23:03
Ich meinte jetzt so "klassische Lügen" wie "wir verstehen uns kaum noch, wir bleiben wegen der Kinder zusammen, im Bett läuft nichts mehr, ich kann sie jetzt nicht verlassen, ich liebe nur dich, meine Ehefrau liebe ich gar nicht mehr" usw. Der Wahrheitsgehalt dieser Aussagen verhält sich manchmal wie der Limes von 1 geteilt durch x: er geht gegen Null.

Die Ehefrau informieren finde ich z.B. im Fall einer Geschlechtskrankheit gerechtfertigt. Nicht gerechtfertigt finde ich es, die Ehefrau nur deshalb zu kontaktieren in der Hoffnung, dass sie den Mann verlässt, sobald sie erfährt, was er denn so treibt.

Denn wenn ich als Geliebte weiß, dass der Mann seine Frau mit (mindestens) mir betrügt und mir dieses Wissen nicht reicht, den Kontakt mit ihm zu beenden, dann sollte ich nicht davon ausgehen, dass die Ehefrau das plötzlich machen wird, sobald sie das erfährt.

Allerdings: wenn ich die Frau kenne und der Mann würde mich angraben, dann würde ich die Frau möglicherweise doch informieren. Kommt natürlich stark auf den Einzelfall an, welches Vertrauensverhältnis wir zueinander haben. Und da hätte ich auch Hemmungen in der Hinsicht, dass ich nicht mit einem Mann intim werden will, der eine Bekannte/Freundin von mir betrügen will.

Die von bliblablupp geschilderte Situation kann ich aber auch sehr gut nachvollziehen. Es scheint ihnen auch beiden geholfen zu haben.

marathonmann
31.07.2018, 00:51
Die Affäre, den Seitensprung kontaktieren… Oh ja, diese Gedanken sind mir nicht fremd. Im ersten Moment des Wissens um diese Geschichte waren die Gedanken daran da.

Dann beginnen sich die Gedanken darum zu kreisen. Was will man fragen, welche Forderungen, Anschuldigungen, Drohungen? Was hilft es die Affäre dazu zu drängen den eigenen Partner in Ruhe zu lassen? Diese Sache zu beenden. Bringt das den Partner wieder zurück? Wohl kaum.

Und wie geht man mit dem um, was man dann doch eventuell von der Affäre zu hören bekommt? Sind das nur Ausreden, hohle Phrasen, Lügen?

Nein, es bringt wenig bis nichts. Es bringt weder die ersehnten Erklärungen und Antworten, noch den Seelenfrieden wieder. Ich habe es nicht gemacht. Ihn nicht kontaktiert, nicht zur Rede gestellt.

Dann hat er mich angerufen. Wollte mit mir reden. Wollte es mit mir „unter Männern“ klären. Ich habe nur nein gesagt und aufgelegt. Das Ganze war total unwirklich, komplett schräg für mich. Was wollte der? Mir Vorhaltungen machen warum ich weder meine Frau noch meine Familie aufgeben wollte? Diese dreiundzwanzig Jahre Beziehung. Sie hatte es vorher mit ihm beendet.

Heute, nach einigen Jahren frage ich mich schon doch manchmal was ich wohl zu hören bekommen hätte. Mit Sicherheit nicht das was ich gern gehört hätte. Sicher nur noch eine weitere Version der Geschichte. Seine. Wahrheitsgehalt? Zweifelhaft…

Nein, so ein Gespräch bringt nur noch mehr Zweifel, noch mehr Unsicherheit, mehr Gefühlschaos. Keine Lösungen für diese eine blöde Frage. Die nach dem warum. Das zu lösen geht wirklich nur mit dem „abtrünnigen“ Partner und mit einem selbst. Für sich selbst die Erklärungen und Antworten zu finden ist dabei der wichtigste Part. Denke ich zumindest.

Ja, ich bin froh nicht den „bösen“ Affärenmann zur Rede gestellt zu haben. Heilfroh!

Er sicher auch. Da sollte er mir dankbar für sein. Wer kann wissen wie „schlagkräftig“ meine Argumente hätten sein können…. Damals zumindest, so im ersten Schock, im ersten Chaos.

chaos99
31.07.2018, 06:01
In den seltensten Fällen dürfte eine Geliebte an einem ehrlichen (!!!) Austausch mit der Ehefrau interessiert sein.
Außer vielleicht bei Rosamunde Pilcher. :smirksmile:
.

Bei Pilcher verstehen sich solche Frauen eher..

Real kann es auch dazu führen, dass die Geliebte ein Bild der Ehefrau sieht, was die Haltung des Mannes bestätigt ....und die Geliebte das veranlasst, ihn sich ganz zu holen.
Oder sie sagt der Ehefrau gleich, angesichts von Aussagen der Frau, wie konträr er sich verhält.....und das die Ehefrau wohl nicht die Richtige ist.

Oder....oder...

Es gibt alle Varianten.

Nur eine sicher am Wenigsten:
Mitleid für die Ehefrau.

Inaktiver User
31.07.2018, 07:19
Bei Pilcher verstehen sich solche Frauen eher..

Real kann es auch dazu führen, dass die Geliebte ein Bild der Ehefrau sieht, was die Haltung des Mannes bestätigt ....und die Geliebte das veranlasst, ihn sich ganz zu holen.
Oder sie sagt der Ehefrau gleich, angesichts von Aussagen der Frau, wie konträr er sich verhält.....und das die Ehefrau wohl nicht die Richtige ist.

Oder....oder...

Es gibt alle Varianten.

Nur eine sicher am Wenigsten:
Mitleid für die Ehefrau.

Es kann aber auch sein, dass sich die beiden Frauen austauschen über diesen Mann und seine Lügen. Aber warum kontruktiv denken, wenn man sowas wie siehe oben ablassen kann? Die TE weiß allerdings bereits, dass ihr Mann öfters mal lügt und öfters mal an anderen Frauen interessiert ist. Da gibt es gar nichts mehr zu klären und das berufliche Umfeld des Mannes würde ich da besser außen vor lassen.

Inaktiver User
31.07.2018, 07:54
Rotfuchs hat es für mich wunderbar auf den Punkt gebracht.

Die/der Geliebte ist NICHT verantwortlich dafür, dass die Beziehung einseitig geöffnet wurde. Das hat der Partner zu verantworten, der sich einem/einer Dritten zugewandt und diesem/dieser Hoffnung gemacht hat.

Konflikte sind daher mit dem Partner auszutragen.

Geliebte haben das Recht, ja sogar die Verpflichtung, eigenverantwortlich zu handeln und ganz individuelle, aus Blickwinkel des/der Betrogenen EGOISTISCHE Ziele zu verfolgen. Sie sind nur für die Gestaltung IHRES Lebens verantwortlich, und das sollten sie natürlich ernst nehmen. Ich wüsste nicht, warum ich als Betrogene der Geliebten diesbezüglich Vorhaltungen machen oder ihr sogar drohen - wie albern ist das?! :gegen die wand: sollte.

Es ist letztlich die Paarbeziehung, die am Boden liegt und krank ist, nicht die Zweitbeziehung zur/zum Geliebten. Die geht mich nichts an.

Zielführende Fragen können also nur lauten:

1. Ist es MIR wirklich wichtig, die Beziehung fortzuführen?
2. Bin ich bereit, dafür einiges an Arbeit auch an mir selbst in die Waagschale zu werfen?
3. Bin ich bereit, mich mit einigen unangenehmen Aspekten, die ganz sicher thematisiert werden, auseinander zu setzen?

4. Ist mein PARTNER ebenso zu dieser ehrlichen Auseinander_Setzung bereit?

Erst wenn diese Fragen geklärt und von beiden abgenickt sind, kann eine Aufarbeitung überhaupt stattfinden.

In der Folge muss geklärt werden, wie und unter welchen Bedingungen (Transparenz, Ehrlichkeit, Verbindlichkeit, Überprüfbarkeit) das ablaufen kann. BEIDE Partner müssen sich dazu verpflichten und das auch ernst nehmen, damit Vertrauen, das ebenfalls beide vorschiessen müssen, wieder Wurzeln schlagen kann.

Das sind eine Menge sehr schwieriger Klippen. So eine Aufarbeitung ist schmerzhaft und kann langwierig sein. Dabei kommen viele unangenehme Dinge auf den Tisch. Jeder muss bereit sein, die auch anzuschauen und sich dabei von Vorwürfen und Schuldzuweisungen distanzieren.

Das, worum es geht, ist die Übernahme von Verantwortung: Für das Individuum, für Individuation, die bei solchen Krisen oft eine gewichtige Rolle spielt, weil sie in der Paarbeziehung beispielsweise nur im Verborgenen, heimlich überhaupt Raum einnehmen durfte UND für das Paarwesen.

All das hat mit der/dem Geliebten gar nichts zu tun. Sie spielt da gar keine aktive Rolle. Sie ist diejenige, die über den Gartenzaun des Paarwesens lugt und Angebote für einen neuen "Paar-Schrebergarten" macht. Der wird von ihr natürlich bestmöglich verkauft und beworben - das ist legitim.

Tatsächlich gibt es doch einige Beziehungen, die so eine Affaire überleben und sogar daran wachsen. Die Sirene vom Gartenzaun hat dabei das Nachsehen - sie investierte und hat verloren. Jede Minute, die ich mich mit ihr befasse, ist verschenkte Zeit, denn ich habe mit ihr nicht das geringste zu tun. Sie ist nicht MEINE Beziehungspartnerin.

Was nun die hier angedachten Allianzen (gemeinsam Lügen aufdecken und anderer Mumpitz) angeht: Wie tief darf ein Mensch sinken? Da hocken sich zwei Frauen, die gleichermassen angeschmiert werden, zusammen und heulen dasselbe Ströphken vom Betrug. Na tolle Wurst. Jede würde keine Sekunde zögern, die andere in die Pfanne zu hauen, wenn ihr das einen Vorteil verschaffte, und der Popanz dazwischen erfreut sich an der Klaviatur seiner Betrugshymne und denkt darüber nach, ob man da nicht auch noch Nummer drei und vier ins Boot holen könnte. Bissken bunt geht immer!

Hilft meines Erachtens kein bisschen. Dass mir Lügen aufgetischt werden, kann ich im Fall des Falles ganz allein heraus finden, sobald ich dazu bereit bin, genauer hinzuspüren und -schauen.

Inaktiver User
31.07.2018, 08:11
Ach komm....ist das Leben wirklich so?

Es ist eben meist viel banaler.
Da ist Frau eben einfach nur neugierig, oder traurig - oder will sich mal aussprechen, oder einfach schlichtweg wütend.

Und dann ist eben gut.

Wir sind doch alle keine Uhrwerke die von morgens bis abends nur ticken.
So manche spätere Geliebte hat sehr wohl ein Auge auf das Objekt der Begierde geworfen.

Ich finde das kein "tiefes Sinken" wenn man mal heult, auch um den selben Mann - um sein Leben.
Wie bist du denn drauf?

Im Gegenteil, ich für meinen Teil kann als eine eigentlich sehr stolze Frau sagen: es hat was auch mal in den "Niederungen" des Lebens gesteckt zu haben....

Ehrlich gesagt bewundere ich die sogar ein bisschen.
Mal als Beispiel die Ex vom Schwarzenegger....

Solche Frauen sind keine Doofen. Eher die ringsherum da agiert haben.

Inaktiver User
31.07.2018, 08:27
Tatsächlich gibt es doch einige Beziehungen, die so eine Affaire überleben und sogar daran wachsen. Die Sirene vom Gartenzaun hat dabei das Nachsehen - sie investierte und hat verloren.

Sagen wir mal so, es gibt auch genügend Partnerschaften, welche ganz traditionell stabil sind, bei denen ein Seitensprung nichts so wesentlich ändert und die Beziehung nicht in Frage stellt. Da wird gar nichts groß in Frage gestellt, da wird bisschen beruhigt, bisschen der gute Wille gezeigt und bald geht es einfach weiter so wie bisher. Eine Verbesserung der Beziehung stellt ein Seitensprung für wenige dar. Wobei ich nicht behaupten will, dass schlechte Beziehungen nicht auch verbinden können und eine hohe Haltbarkeit haben. Manch ein Problem im Hintergrund bei den jeweiligen Partnern dürfte auch nicht kurzfristig zu beheben sein.

Manchmal bessert sich also zwar kurzfristig was und damit geht es einfach nur in eine neue Runde. Das was Du beschrieben hast, wäre der Idealzustand bei Partnern mit einem Seitensprung umzugehen. Das könnte ich mir eher vorstellen bei einem Paar, welches sehr ehrlich miteinander umgeht, sich richtig füreinander entschieden hat und im Grund sehr gefestigt ist miteinander und wo das ein einmaliger Ausrutscher war. Die TE erlebt aber nicht zum ersten Mal mit ihrem Mann. Sie klingt schon eher frustriert, hat kein Vertrauen in ihren Mann, will ihn aber nicht loslassen sondern eher kontrollieren. Ich würde sagen, dass da egal auf welcher Seite loslassen angesagt, überprüfen, ob es noch passt und den eigenen Weg gehen. Wenn dieser Weg wieder dazu führt sich als Paar richtig zusammenzufinden wunderbar und wenn nicht auch gut. Dafür sollte das eigene Glück eben nicht von dem Mann abhängen.

Mandy34
31.07.2018, 09:48
Die/der Geliebte ist NICHT verantwortlich dafür, dass die Beziehung einseitig geöffnet wurde. Das hat der Partner zu verantworten, der sich einem/einer Dritten zugewandt und diesem/dieser Hoffnung gemacht hat.

.

Das kann man so nicht sagen! Viele Geliebte legen es geradezu darauf an sich in eine Ehe zu drängen.:knatsch:

Raisa
31.07.2018, 09:54
Das kann man so nicht sagen! Viele Geliebte legen es geradezu darauf an sich in eine Ehe zu drängen.:knatsch:

Wie schafft sie das denn?
Überfällt den Mann, fesselt und knebelt ihn und veschleppt ihn in ihr Schlafzimmer?
Oder warum weist der arme Kerl nicht einfach die so penetrant drängende Dame ab?

Inaktiver User
31.07.2018, 10:10
Wie schafft sie das denn?
Überfällt den Mann, fesselt und knebelt ihn und veschleppt ihn in ihr Schlafzimmer?
Oder warum weist der arme Kerl nicht einfach die so penetrant drängende Dame ab?

[editiert]

Inaktiver User
31.07.2018, 10:11
Das kann man so nicht sagen! Viele Geliebte legen es geradezu darauf an sich in eine Ehe zu drängen.:knatsch:

Nicht in die Ehe .... nur ins Bett

na_ich
31.07.2018, 10:17
Natürlich hat die Geliebte mal ein „Auge auf das OdB“ geworfen. Wie sonst käme es zur Affäre. Da gehört schon beidseitiges Interesse dazu.

Ob sie den Mann ganz für sich haben wollte oder nur für gewisse Stunden, dürfte eine Rolle spielen, wenn sie sich auf ein Gespräch mit der Gattin einlässt.

Ich find es auch legitim, einem Mann hinterher zu heulen. Es tut weh, wenn man erkennt, dass die Liebe grade den Bach runter geht.

Nur würde ich mir lieber die Augen bei einer guten Freundin ausheulen. Denn ich möchte mein verletztes Herz jemandem vor die Füsse kippen, der loyal zu mir steht.

Wenn Ehefrau und Geliebte einträchtig demselben Mann hinterher weinen, sollte frau schon noch im Hinterkopf haben, dass jede den Mann haben wollte und die andere dabei ohne Zögern aus dem Rennen geschmissen hätte.

Für mich ist dieses Szenario nur denkbar, wenn beide mit dem Mann wirklich abgeschlossen haben.

Das ist aber weder hier in diesem Strang noch in den unzähligen anderen hier in der Bri der Fall. Da geht es fast ausnahmslos darum, die Konkurrentin und/oder den Mann in irgendeiner Form „abzuschiessen“ oder um späte Rache, weil der Mann die Affäre und nicht seine Ehe beendet. Oder aus Sicht der Ehefrau klar zu machen, wer hier der Platzhirsch ist.

Alles menschlich, aber nicht so edel, wie es verkauft werden soll (am meisten sich selber).

Inaktiver User
31.07.2018, 10:24
Das kann man so nicht sagen! Viele Geliebte legen es geradezu darauf an sich in eine Ehe zu drängen.:knatsch:

Doch, kann man. Ein Mann könnte mir den roten Teppich ausrollen, die Welt zu Füßen legen, drängeln, locken, bitten, betteln - solange ICH der Meinung bin, bei MEINEM Herzensmann richtig zu sein, hat er exakt NULL Chancen, sich in unsere Beziehung "zu drängen".

Mandy34
31.07.2018, 10:25
Nicht in die Ehe .... nur ins Bett

Ja aber unterbewusst auch in die Ehe. Ins Bett wäre ja wohl der Gipfel der Unverschämtheit. Allein der Gedanke das der Mann die Geliebte ins Ehebett bringt!:ooooh:

Raisa
31.07.2018, 10:25
solange ICH der Meinung bin, bei MEINEM Herzensmann richtig zu sein, hat er exakt NULL Chancen, sich in unsere Beziehung "zu drängen".
Naja, da muss auch schon der Herzensmann derselben Meinung sein.
Daran hapert es ja dann anscheinend, wenn sich anderweitig umgesehen wird.

Raisa
31.07.2018, 10:26
Ja aber unterbewusst auch in die Ehe. Ins Bett wäre ja wohl der Gipfel der Unverschämtheit. Allein der Gedanke das der Mann die Geliebte ins Ehebett bringt!:ooooh:
Also ein Seitensprung woanders ist ok?

na_ich
31.07.2018, 10:27
Das kann man so nicht sagen! Viele Geliebte legen es geradezu darauf an sich in eine Ehe zu drängen.:knatsch:

Denen ist die Ehe egal, die wollen den Mann. Der einfach nein sagen könnte. Aber das hatten wir schon mal...

Inaktiver User
31.07.2018, 10:29
Naja, da muss auch schon der Herzensmann derselben Meinung sein.
Daran hapert es ja dann anscheinend, wenn sich anderweitig umgesehen wird.

Hase, das Beispiel bezieht sich darauf, dass MIR ein anderer Mann schöne Augen macht. Sowas soll vorkommen. Nicht immer ist der Mann derjenige, der eine Beziehung öffnet.

Mandy34
31.07.2018, 10:44
Also ein Seitensprung woanders ist ok?

Also mein Ehebett ist für eine Geliebte tabu.:knatsch:

Veranoazul
31.07.2018, 10:49
Das kann man so nicht sagen! Viele Geliebte legen es geradezu darauf an sich in eine Ehe zu drängen.:knatsch:

Na klar!!! Machen die alle so....

Veranoazul
31.07.2018, 10:50
Also mein Ehebett ist für eine Geliebte tabu.:knatsch:

Dafür gibt es Hotels, das finde ich auch!

Veranoazul
31.07.2018, 10:55
Was weißt du denn, was die TE braucht?

Sie möchte sich eben nicht wegen fehlenden Vertrauens trennen, sondern in dem sicheren Wissen, dass ihr Misstrauen gerechtfertigt war und er tatsächlich fremd gegangen ist.

Ist das so schwer nachzuvollziehen?

:blume:

Raisa
31.07.2018, 11:23
Also mein Ehebett ist für eine Geliebte tabu.:knatsch:
Vielleicht bleiben sie nur auf seiner Seite.
:fg engel:

Das ist keine Antwort auf die Frage, ob woanders vollzogen ein Seitensprung akzeptabel ist Deiner Meinung nach.

Mandy34
31.07.2018, 11:26
Vielleicht bleiben sie nur auf seiner Seite.
:fg engel:

Das ist keine Antwort auf die Frage, ob woanders vollzogen ein Seitensprung akzeptabel ist Deiner Meinung nach.

Nein natürlich nicht aber es gibt eben immer noch Steigerungen der Unverfrorenheit.:knatsch:

Raisa
31.07.2018, 11:39
Nein natürlich nicht aber es gibt eben immer noch Steigerungen der Unverfrorenheit.:knatsch:
Und wer ist da dann Deiner Meinung nach _unverfrorener_?
Der verheiratete Mann, der seine Geliebte mit ins Ehebett nimmt oder die Geliebte, die hineinsteigt?
Auf wen würde sich denn Deine Wut richten?

Mandy34
31.07.2018, 11:48
Und wer ist da dann Deiner Meinung nach _unverfrorener_?
Der verheiratete Mann, der seine Geliebte mit ins Ehebett nimmt oder die Geliebte, die hineinsteigt?
Auf wen würde sich denn Deine Wut richten?

In erster Linie natürlich auf die Geliebte aber das ist mehr instinktiv. Natürlich hat der Mann auch eine Mitschuld.:knatsch:

Inaktiver User
31.07.2018, 11:49
In erster Linie natürlich auf die Geliebte aber das ist mehr instinktiv. Natürlich hat der Mann auch eine Mitschuld.:knatsch:

Frauen wie Du machen es den Männern sehr, sehr leicht.

Morticia55
31.07.2018, 11:56
In erster Linie natürlich auf die Geliebte aber das ist mehr instinktiv. Natürlich hat der Mann auch eine Mitschuld.:knatsch:

Tatsächlich eine Mitschuld? :ooooh: Der arme, von seinen Hormonen gebeutelte Kerl, der das Fremdgehen doch in seinen Genen zementiert hat? [editiert] Jetzt bin ich aber platt.

Bestimmt ist auch die Ehefrau schuld, die sich nicht begehrenswert genug gehalten hat.

Mandy34
31.07.2018, 12:10
Frauen wie Du machen es den Männern sehr, sehr leicht.

Ja willst du es den Männern schwer machen?:ooooh:

Mandy34
31.07.2018, 12:12
Bestimmt ist auch die Ehefrau schuld, die sich nicht begehrenswert genug gehalten hat.

Das kannst du ja wohl garnicht beurteilen. Und ich hab ja gesagt das auch der Mann schuld ist wenn er seinen Trieb schlecht kontrollieren kann.:grmpf:

Inaktiver User
31.07.2018, 12:17
Tatsächlich eine Mitschuld? :ooooh: Der arme, von seinen Hormonen gebeutelte Kerl, der das Fremdgehen doch in seinen Genen zementiert hat? [editiert] Jetzt bin ich aber platt. Pl

Bestimmt ist auch die Ehefrau schuld, die sich nicht begehrenswert genug gehalten hat.

:freches grinsen::cool: Ich bin ja immer so furchtbar harmoniesüchtig. Könnten wir uns darauf vielleicht einigen, dass alle dran Schuld, damit schon fast wieder unschuldig sind und somit das Ganze einfach unabsichtlich für sich zur Unterhaltung inszenieren bevor es langweilig wird?

Mandy34
31.07.2018, 12:24
:freches grinsen::cool: Ich bin ja immer so furchtbar harmoniesüchtig. Könnten wir uns darauf vielleicht einigen, dass alle dran Schuld, damit schon fast wieder unschuldig sind und somit das Ganze einfach unabsichtlich für sich zur Unterhaltung inszenieren bevor es langweilig wird?

Ich bin ja auch immer für Harmonie aber ich lass mir doch nicht vorwerfen das ich nicht begehrenswert bin.:knatsch:
Ich inszeniere sowas auch nicht weil mir langweilig ist.:knatsch:

Morticia55
31.07.2018, 12:24
Das kannst du ja wohl garnicht beurteilen. Und ich hab ja gesagt das auch der Mann schuld ist wenn er seinen Trieb schlecht kontrollieren kann.:grmpf:

Deine Ansichten aus den 50ern sind hier hinlänglich bekannt, glaube ich. Wenn ich schon höre, dass ein Mann seinen Trieben nachgibt, das ist lächerlich. Der hat genausoviel oder genausowenig Triebe wie eine Frau und einen freien Willen.

Inaktiver User
31.07.2018, 12:38
Ja willst du es den Männern schwer machen?:ooooh:

Ich würde die Verantwortung dort sehen, wo sie hingehört. Wer Mist baut, muss auch dafür gerade stehen. Das heisst nicht, dass ich nicht meinen Part, der zur Entwicklung der Schieflagen in der Paarbeziehung führte, bearbeiten und tragen würde. Aber derjenige, der die Affäre hat, muss die Suppe, die er sich und seinem Partner da eingebrockt hat, auch auslöffeln.

Inaktiver User
31.07.2018, 12:40
Ich bin ja auch immer für Harmonie aber ich lass mir doch nicht vorwerfen das ich nicht begehrenswert bin.:knatsch:
Ich inszeniere sowas auch nicht weil mir langweilig ist.:knatsch:

Warum dann? Also nich aus Langeweile? Mancher stinkt ja solch ein unlösbares Dauerproblem mit der Zeit aufgrund von sinnvolleren Beschäftigungen. Begehrenswert liegt immer im Auge des Betrachters und seiner Vorlieben. Da kannst Du manchmal noch so schön sein und das hilft aber nichts. Manche unterteilen ja auch in Heilige und H..re. Für die ist es durchaus vollkommen ok mit der Frau, die sie doch auf eine Art und Weise lieben und brauchen keinen Sex zu haben, dafür mit anderen. Und diese Sexverweigerung kann da durchaus vom Fremdgänger selbst ausgehen. Es gibt so vieles unter dieser Sonne, die heute wieder für so viel Hitze sorgt.

Mandy34
31.07.2018, 12:54
Warum dann? Also nich aus Langeweile? Mancher stinkt ja solch ein unlösbares Dauerproblem mit der Zeit aufgrund von sinnvolleren Beschäftigungen. Begehrenswert liegt immer im Auge des Betrachters und seiner Vorlieben. Da kannst Du manchmal noch so schön sein und das hilft aber nichts. Manche unterteilen ja auch in Heilige und H..re. Für die ist es durchaus vollkommen ok mit der Frau, die sie doch auf eine Art und Weise lieben und brauchen keinen Sex zu haben, dafür mit anderen. Und diese Sexverweigerung kann da durchaus vom Fremdgänger selbst ausgehen. Es gibt so vieles unter dieser Sonne, die heute wieder für so viel Hitze sorgt.

Das stimmt es gibt immer eine Gewöhnung aber ich würde das nicht als Langeweile bezeichnen das klingt zu oberflächlich.
Es liegt eben an beiden Partnern wieder frischen Wind in die Beziehung zu bringen.:smile:

Morticia55
31.07.2018, 12:57
Mit wem redest du denn wenn du meinen Kommentar zitierst?:ooooh:
Ich glaube eher du bist der Fake wenn du die Realität ignorierst .Das hat überhaupt nichts mit 50ger Jahren zutun.:knatsch:

Das mag Deine Realität sein, meine ist es nicht. Und ich kenne auch sonst niemanden, der so antiquiertes Zeug von sich gibt. Daran hat nichtmal mehr meine Mutter geglaubt und die wird bald 90


Und ich hab Dich zitiert, aber nicht angesprochen, vielleicht erklärt Dir Dein Mann mal den Unterschied

Mandy34
31.07.2018, 13:10
Das mag Deine Realität sein, meine ist es nicht. Und ich kenne auch sonst niemanden, der so antiquiertes Zeug von sich gibt. Daran hat nichtmal mehr meine Mutter geglaubt und die wird bald 90




Ja aber Männer ticken nun mal anders als Frauen das hat mit der Zeit garnichts zu tun. Freut mich für dich das du so furchtbar modern bist. :knatsch:

Morticia55
31.07.2018, 13:17
Ja aber Männer ticken nun mal anders als Frauen das hat mit der Zeit garnichts zu tun. Freut mich für dich das du so furchtbar modern bist. :knatsch:

DEIN Mann tickt vielleicht anders, weil Du es ihm gestattest.

Meine Männer ticken und haben nicht so getickt, und wenn einer so ticken wollte, hat er nicht mehr lange in meiner Nähe getickt.

Mein Schwiegersohn tickt nicht so und sein Vater auch nicht. Mein Vater hat nicht so getickt und auch sonst niemand, den ich kenne. Mag am Umfeld liegen, aber wir Ruhries ticken so :engel:

Und das ist nicht furchtbar modern, sondern furchtbar natürlich

Inaktiver User
31.07.2018, 13:20
DEIN Mann tickt vielleicht anders, weil Du es ihm gestattest.

Meine Männer ticken und haben nicht so getickt, mein Schwiegersohn tickt nicht so und sein Vater auch nicht. Mein Vater hat nicht so getickt und auch sonst niemand, den ich kenne. Mag am Umfeld liegen, aber wir Ruhries ticken so :engel:

Und das ist nicht furchtbar modern, sondern furchtbar natürlich

Nein das liegt nicht an der Region. Ich kenne keinen Mann der so tickt wie Mandy von ihrem Mann behauptet.

Sofern wir hier von Männern und nicht von Affen sprechen ist ein Mann nicht Opfer seiner Triebe und kann nicht anders sondern mit einem Hirn ausgestattet und Moral und Achtung und Respekt. Niemand "muss" fremdgehen" es sei denn er will es so.

Morticia55
31.07.2018, 13:22
Nein das liegt nicht an der Region. Ich kenne keinen Mann der so tickt wie Mandy von ihrem Mann behauptet.

Sofern wir hier von Männern und nicht von Affen sprechen ist ein Mann nicht Opfer seiner Triebe und kann nicht anders sondern mit einem Hirn ausgestattet und Moral und Achtung und Respekt. Niemand "muss" fremdgehen" es sei denn er will es so.

Wie ich oben ergänzt habe, wenn einer meint, den Affen raushängen lassen zu müssen, kann er gerne und wird er woanders weiterticken müssen

Inaktiver User
31.07.2018, 13:24
Wie ich oben ergänzt habe, wenn einer meint, den Affen raushängen lassen zu müssen, kann er gerne und wird er woanders weiterticken müssen

jepp.... sehe ich auch so.

Veranoazul
31.07.2018, 13:26
In erster Linie natürlich auf die Geliebte aber das ist mehr instinktiv. Natürlich hat der Mann auch eine Mitschuld.:knatsch:

Eine Mitschuld???? HÄ??? Stimmt er wurde mit Ketten ans Bett gefesselt und mit Viagra vollgepumpt, seine Mitschuld ist nur dass er ein Mann ist....

Mambi
31.07.2018, 13:37
Das wird jetzt aber ziemlich OT und entwickelt sich zur Mandy-Diskussion die x. te... [editiert]

Veranoazul
31.07.2018, 13:45
Das wird jetzt aber ziemlich OT und entwickelt sich zur Mandy-Diskussion die x. te... [editiert]

[editiert]

jaws
31.07.2018, 13:49
Eine Mitschuld???? HÄ??? Stimmt er wurde mit Ketten ans Bett gefesselt und mit Viagra vollgepumpt, seine Mitschuld ist nur dass er ein Mann ist....

Darf ich diese Ausrede übernehmen?

Den Spruch hätte ich vor 20 Jahren gebraucht.

lg jaws

Morticia55
31.07.2018, 13:57
Darf ich diese Ausrede übernehmen?

Den Spruch hätte ich vor 20 Jahren gebraucht.

lg jaws

Such Dir ein braves Frauchen, das in den 50ern steckengeblieben ist, dann brauchst Du keine Ausreden.

Raisa
31.07.2018, 14:17
[editiert]
Das der Mann wahrscheinlich gar nicht wirklich fremd gegangen IST in diesem Fall ... hast Du aber schon gelesen im Ausgangsbeitrag?

vloubout
31.07.2018, 14:52
@Mandy34

Ich finde deine Ansichten über Frauen erschreckend. Wirklich.

Es ist in vielen Ländern dieser Welt tatsächlich so, dass Frauen für Vergewaltigungen verantwortlich gemacht werden, wenn sie die "falsche" Kleidung getragen haben. Sie seien ja selber schuld, sie hätten die Männer provoziert.

Genauso die Meinung, eine Prostituierte könnte gar nicht vergewaltigt werden, weil sie ja immer dienstbereit ist.

Es ist gar nicht so lange her, da gab es diese Ansicht auch in Deutschland.

Und es gibt genauso Länder, in denen Frauen nur in bestimmter Kleidung auf die Straße gehen dürfen, nicht mal ihre Haare zeigen sollen, weil das angeblich die Männer verführt.

Veranoazul
31.07.2018, 14:57
Darf ich diese Ausrede übernehmen?

Den Spruch hätte ich vor 20 Jahren gebraucht.

lg jaws

Selbstverständlich, weil Du ihn auch verstehst :zwinker: bin da grosszügig... da fällt mir gerade was ein....

Mandy34
31.07.2018, 16:35
@Mandy34

Ich finde deine Ansichten über Frauen erschreckend. Wirklich.

.

Welche Ansichten meinst du jetzt? Alles was du schreibst mag ja so sein hab ich aber überhaupt nicht geschrieben und vertrete ich auch in keiner Weise.:knatsch:

Morticia55
31.07.2018, 16:56
Welche Ansichten meinst du jetzt? Alles was du schreibst mag ja so sein hab ich aber überhaupt nicht geschrieben und vertrete ich auch in keiner Weise.:knatsch:

Um mal zum Strangthema zurückzukehren, Du vertrittst die Ansicht, dass hauptsächlich die Frau daran schuld ist, wenn der Mann fremdgegangen ist. Der Mann nur ein winzigkleinesbisschen, weil er seine gottgegebenen Triebe nicht unter Kontrolle hat.

Also soll die vermeintlich betrogene Ehefrau die Fremdgängerin anrufen, um ihr was zu sagen?

Mandy34
31.07.2018, 17:07
Um mal zum Strangthema zurückzukehren, Du vertrittst die Ansicht, dass hauptsächlich die Frau daran schuld ist, wenn der Mann fremdgegangen ist. Der Mann nur ein winzigkleinesbisschen, weil er seine gottgegebenen Triebe nicht unter Kontrolle hat.

Also soll die vermeintlich betrogene Ehefrau die Fremdgängerin anrufen, um ihr was zu sagen?

Also nochmal der Mann ist mit Schuld und nicht nur ein winzigkleinbisschen trotzdem ist ein Mann nunmal anders drauf wenn es ums fremdgehen geht als eine Frau.
Ich würde die nicht anrufen das würde ich mir nicht antun.:knatsch:

Sentenza_
31.07.2018, 17:11
... trotzdem ist ein Mann nunmal anders drauf wenn es ums fremdgehen geht als eine Frau. ... Wie kommst du denn auf das schmale Brett?

Morticia55
31.07.2018, 17:12
Also nochmal der Mann ist mit Schuld und nicht nur ein winzigkleinbisschen trotzdem ist ein Mann nunmal anders drauf wenn es ums fremdgehen geht als eine Frau.
Ich würde die nicht anrufen das würde ich mir nicht antun.:knatsch:


Woher willst Du das wissen? Warst Du schon mal ein Mann? Kennst Du alle Männer? Oder hat DEIN Mann so argumentiert, als er fremdgegangen ist? Oder hat Deine Mutter DIr das so beigebracht?

Wie gesagt, ich kenne keine Männer, die so drauf sind und andere hier offensichtlich auch nicht.

Und ein Mann der so drauf wäre, wäre nicht lange in meiner Nähe.

Mandy34
31.07.2018, 17:20
Woher willst Du das wissen? Warst Du schon mal ein Mann? Kennst Du alle Männer? Oder hat DEIN Mann so argumentiert, als er fremdgegangen ist? Oder hat Deine Mutter DIr das so beigebracht?

Wie gesagt, ich kenne keine Männer, die so drauf sind und andere hier offensichtlich auch nicht.

Und ein Mann der so drauf wäre, wäre nicht lange in meiner Nähe.

Das liegt darin das ein Mann seine Gene möglichst weit verbreiten will während eine Frau die Kinder sicher aufziehen will und ist in der Biologie begründet. Da hättest du mal in der Schule besser aufpassen müssen. :smile:

InspectorColumbo
31.07.2018, 17:23
Du willst uns doch veräppeln, hm?

jaws
31.07.2018, 17:32
Das liegt darin das ein Mann seine Gene möglichst weit verbreiten will während eine Frau die Kinder sicher aufziehen will und ist in der Biologie begründet. Da hättest du mal in der Schule besser aufpassen müssen. :smile:

Als ich mich anderweitig vergnügte, hatte ich schon eine Vasektomie hinter mir, insoweit stimmt also diese uralte Vorstellung mit Sicherheit nicht.

Aber ich finde schon, dass Du gar nicht so ungeschickt dabei bist, uns hier ein wenig zu verarschen.

Morticia55
31.07.2018, 17:39
Das liegt darin das ein Mann seine Gene möglichst weit verbreiten will während eine Frau die Kinder sicher aufziehen will und ist in der Biologie begründet. Da hättest du mal in der Schule besser aufpassen müssen. :smile:

Ach Du gute Güte, das lernt man vielleicht auf der Baumschule, die meisten Männer die ich kenne sind keine Primaten mehr und haben ihre angeblichen Triebe im Griff.

Und nein, in den 70ern wurde das weder auf dem humanistischen noch auf dem naturwissenschaftlichen Gymnasium so gelehrt.

Aber sorry, leb weiter in Deiner Welt. Btw, was treibt Dich denn an, Deine Lehren im WWW zu verbreiten?

chaos99
31.07.2018, 17:57
Es kann aber auch sein, dass sich die beiden Frauen austauschen über diesen Mann und seine Lügen. Aber warum kontruktiv denken, wenn man sowas wie siehe oben ablassen kann? Die TE weiß allerdings bereits, dass ihr Mann öfters mal lügt und öfters mal an anderen Frauen interessiert ist. Da gibt es gar nichts mehr zu klären und das berufliche Umfeld des Mannes würde ich da besser außen vor lassen.


Bedeutet:
Du würdest dann mit der Affäre gegen Deinen Mann packtieren?

Tja...so endet wohl "wahre Liebe"....ich bin gerade mal sprachlos.

chaos99
31.07.2018, 18:00
Ja dann lies mal hier das ist keine Vorstellung das ist Wissenschaft.:knatsch: Aber muss ja nicht jeder verstehen.

Evolutionsbiologe Jared Diamond: "Männer schauen ganz genau hin" | FR.de (http://www.fr.de/panorama/evolutionsbiologe-jared-diamond-maenner-schauen-ganz-genau-hin-a-1009315)

Na dann...
echt....das glaubst Du tatsächlich?

nein...das war nicht geschickt.
Da muss ich @jaws widersprechen ;)

Deine Männerweisheiten sind...zugegeben...unterhaltsam...aber mehr nicht:))

jaws
31.07.2018, 18:23
Na dann...
echt....das glaubst Du tatsächlich?

nein...das war nicht geschickt.
Da muss ich @jaws widersprechen ;)

Deine Männerweisheiten sind...zugegeben...unterhaltsam...aber mehr nicht:))


Ich gebe es zu, Du hast es besser ausgedrückt.

Also ehrlich, ich amüsiere mich hier köstlich, lenkt auch ein wenig von dieser unerträglichen Hitze ab.

Carcasonne
31.07.2018, 19:18
Also ehrlich, ich amüsiere mich hier köstlich, lenkt auch ein wenig von dieser unerträglichen Hitze ab.

Fürwahr :freches grinsen:

vloubout
31.07.2018, 20:38
Kommt aber auch immer auf das Ausmaß an. Natürlich muss man nicht auf jeden Huster eingehen, aber gerade dann, wenn die Äußerungen sehr unbedacht und polemisch sind, kann man durch eine Antwort auch zeigen, dass man diese Sicht nicht uneingeschränkt teilt.

Ich habe hier bei manchen von meinen eigenen Kommentaren Antworten bekommen, die mich zu kritischer Reflexion gebracht haben. Das ist keine verkehrte Sache.

Für mich kamen die Beiträge von Mandy so an, dass eine Frau prinzipiell (!) für das Verhalten eines Mannes stärker in der Verantwortung steht als der Mann selbst. Wegen irgendwelcher biologischen Sachen und irgendwelchen Wissenschaftlern (Wissenschaftler haben vor ein paar Hundert Jahren auch behauptet, die Erde sei eine Scheibe). Und diese Sichtweise finde ich persönlich sehr schrecklich. Eben weil sie teilweise für die Rechtfertigung von sexuell übergriffigem Verhalten benutzt wird.

Rotfuchs
31.07.2018, 20:58
Das wird jetzt aber ziemlich OT

Ganz genau... und ich mach mal für ein Stündchen oder so zu und gehe editieren. :unterwerf:

Crossposting, Userthematisierung, Persönliche Auseinandersetzung.... lasst es doch bitte einfach.

Das bringt nur ein schlechtes Klima in den Strang und ich habe eigentlich bei der Hitze auch keine Lust, hier zu arbeiten. *schwitz*

Man kann auch einfach mal was ignorieren und die Stöckchen liegenlassen. :smirksmile:

Rotfuchs
31.07.2018, 21:21
Ist wieder offen. :smile:

Inaktiver User
01.08.2018, 07:33
Ach Du gute Güte, das lernt man vielleicht auf der Baumschule, die meisten Männer die ich kenne sind keine Primaten mehr und haben ihre angeblichen Triebe im Griff.



Auch wenn ich Mandys Weltsicht ganz gewiss nicht teile, hier muss ich widersprechen: Doch, Männer sind Primaten. Frauen ebenfalls, wir gehören nun einmal zu den Säugetieren --> Primaten --> Trockennasenaffen. Daran wird sich, zumindest aus einer naturwissenschaftlichen Perspektive, nichts ändern - unsere enge Verwandtschaft mit den Menschenaffen ist zumindest aus wissenschaftlicher Sicht heute unstrittig.

Morticia55
01.08.2018, 08:38
Ich korrigiere: Die meisten Menschen, die ich kenne, benehmen sich nicht wie Primaten, zumindest was ihr Sexualleben betrifft.

Um genau zu sein meine ich die sexuelle Freizügigkeit der Bonobos und der Paviane, über das Sexualleben der anderen weiss ich zu wenig

Inaktiver User
01.08.2018, 08:49
Auch wenn ich Mandys Weltsicht ganz gewiss nicht teile, hier muss ich widersprechen: Doch, Männer sind Primaten. Frauen ebenfalls, wir gehören nun einmal zu den Säugetieren --> Primaten --> Trockennasenaffen. Daran wird sich, zumindest aus einer naturwissenschaftlichen Perspektive, nichts ändern - unsere enge Verwandtschaft mit den Menschenaffen ist zumindest aus wissenschaftlicher Sicht heute unstrittig.

Auch Affen sind wählerisch.
Davon können die Zoos ein Lied von singen.....

Manchmal habe ich schon einen regelrechten Schrecken bekommen wenn mich so ein Affe durch die Scheibe ansah.
Und meinte zu erkenne: wat kieckst denn so - oder irgendeinen Gedanken der durch den Kopf geht.

Unseren tierischen Ursprung können wir wahrscheinlich noch am Instinkt erkennen.
Wenn der nicht funktioniert - mit solch einem Menschen möchte ich nicht tauschen....

Inaktiver User
01.08.2018, 08:56
Ich wünschte mir oft, wir benähmen uns mehr wie unsere felltragenden Verwandten.

Tirili
01.08.2018, 09:16
Ja, manchmal täte es gut, ein ungeliebtes Gegenüber einfach mal so mit Kacka zu bewerfen. :freches grinsen:

Mandy34
01.08.2018, 09:29
K Wegen irgendwelcher biologischen Sachen und irgendwelchen Wissenschaftlern (Wissenschaftler haben vor ein paar Hundert Jahren auch behauptet, die Erde sei eine Scheibe). Und diese Sichtweise finde ich persönlich sehr schrecklich. .

Also echt dazu sage ich jetzt nichts mehr.:knatsch: Die Erde war schon immer eine Kugel.:smile:

Tirili
01.08.2018, 09:34
Aus dem verlinkten Interview zum Thema "möglichst weitläufig Gene weitergeben":

Hört sich nach einer guten Ausrede für Männer an, fremdzugehen…

Die Evolutionsbiologie erzählt mir, warum ich diese Gefühle habe, aber sie sagt mir auch: Ich muss nicht nach diesen Gefühlen handeln. Man kann sich auch sagen: Okay, ich finde diese Frau attraktiv, meine evolutionäre Geschichte erzählt mir, warum das so ist. Ich werde nicht der Versuchung erliegen, stattdessen werde ich bei meiner tollen Frau bleiben.

Mandy34
01.08.2018, 09:41
Ich werde nicht der Versuchung erliegen, stattdessen werde ich bei meiner tollen Frau bleiben.[/B]

Macht er ja auch.:smile:

Raisa
01.08.2018, 10:15
Macht er ja auch.:smile:

Vielleicht hat aber die _tolle Frau_ dann gar keinen Bedarf mehr daran, dass da einer _bei ihr bleibt_ nur aus rationalen Gründen.

Inaktiver User
05.08.2018, 21:22
Das ist ja das Problem, er sieht es als meines und erachtet das als sinnlos.

Liebe TE,
ich möchte dir das Posting 66 von promethea auf Seite 7 noch einmal-oder öfter- zu lesen ans Herz legen.

Alles Gute:smile:

Ullalla
05.08.2018, 22:05
Die Erde war schon immer eine Kugel.:smile:

:ooooh: echt jetzt?

Ullalla
05.08.2018, 22:07
Zitat von Tirili Beitrag anzeigen
Ich werde nicht der Versuchung erliegen, stattdessen werde ich bei meiner tollen Frau bleiben.[/B]

Macht er ja auch.:smile:
nicht immer, aber immer öfter?