PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : vor dem Start auf die Bremse?



ilazumgeier
09.06.2018, 21:00
So wurde ich - vermeintlich? - bei der Probefahrt eingewiesen. Erst brav gemacht, beim zweiten und dritten Start hab ichs vergessen und keinen Unterschied gemerkt. Weil der Motor dann warm war? Warum überhaupt? oder hab ich da was falsch verstanden? Eine Kollegin meinte aber, dass sie das auch so mache (auf Anweisung), wusste aber nicht, warum
:wie?:

NurZuGast
09.06.2018, 21:15
Viele neue Autos lassen sich nicht starten, wenn nicht entweder die Handbremse (die dann oft nur noch ein kleiner Schalter ist) "angezogen" ist oder das Bremspedal getreten wird. Angeblicher Sicherheitsaspekt.

ilazumgeier
09.06.2018, 23:25
hm, komisch. Es ist ein "neues" (fast) mit dieser selbstlösenden Handbremse, die übrigens auch schon mein letztes Auto hatte.
Beide ließen sich starten.

chaos99
10.06.2018, 09:32
HM...
Ich trete immer (Schaltgetriebe) Kupplung und Trittbremse beim Starten.

Automatik braucht Tritt auf die Bremse.

Das ist tatsächlich der Sicherheitsaspekt, dass entweder entkuppelt und/oder gebremst werden muss, damit nicht bei aus Versehen eingelegtem Gang das Auto los fährt gegen das nächste parkende Auto oder die Wand...

Handbremse nutze ich fast nie...nur beim Parken auf sehr abschüssigtn Strassen...ansonsten nur den Gang einlegen.

Das Minimum muss ich mal mir bei meinem angucken...irgendwann sagt der im Display...bitte Dies und Das machen beim Anlassen.
Ich habe zu viel Automatismus drin seit 38 Jahren Autofahren :)))))

michaelX
10.06.2018, 09:33
Zur Sicherheit. Man tritt ja auch die Kupplung beim anlassen (auch damit der Anlassen nur den Motor und nicht das Getriebe zusätzlich drehen muß).

Es gibt genug Leute, die ihr Auto beim anlassen vor die Wand gerammt haben, weil der 1. Gang dummerweise doch drin war.

ilazumgeier
10.06.2018, 09:43
Zur Sicherheit......
Es gibt genug Leute, die ihr Auto beim anlassen vor die Wand gerammt haben, weil der 1. Gang dummerweise doch drin war.

Interessant, das mit der Kupplung habe ich nie hinterfragt (wäre mir auch jetzt nicht in den Sinn gekommen). Das hat also eine technische Logik, die Bremse müsste eigentlich nicht betätigt werden, ist aber sicherer für Verpeilte. Wenn der Vorgang automatisiert ist.
Hab ich das jetzt richtig verstanden?

katelbach
10.06.2018, 09:44
Es gibt genug Leute, die ihr Auto beim anlassen vor die Wand gerammt haben, weil der 1. Gang dummerweise doch drin war.

Hier, ich! Mit 18 und ganz frischem Führerschein. :lachen:
Zum Glück stand der Rasenmäher vor der Garagenwand.

Meine Eltern waren not amused :unterwerf:

chaos99
10.06.2018, 09:47
Interessant, das mit der Kuppel jung habe ich nie hinterfragt (wäre mir auch jetzt nicht in den Sinn gekommen). Das hat also eine technische Logik, die Bremse müsste eigentlich nicht betätigt werden, ist aber sicherer für Verpeilte. Wenn der Vorgang automatisiert ist.
Hab ich das jetzt richtig verstanden?

Jep...und Verpeilte gibt es ja satt...kann einem schon passieren, wenn man nicht zu den Frühaufstehern gehört und morgens im Tran ins Auto steigt:)))
Ich bin Frühaufsteher;)

Die Bremse treten nach Entkuppeln ist ja auch logisch...leicht abschüssige Strasse und der Wagen rollt...

ilazumgeier
10.06.2018, 09:55
deswegen bin ich einen notorische (ggf auch Rückwärtsgang und vor allem aber) Handbremseneinlegerin. und ich segne die Entwickler der selbstlösenden

ereS
10.06.2018, 10:27
deswegen bin ich einen notorische (ggf auch Rückwärtsgang und vor allem aber) Handbremseneinlegerin. und ich segne die Entwickler der selbstlösendenich bin das genaue gegenteil, eine handbremse ist ausschließlich da angebracht, wo das auto sich ohne evtl. selbststaendig machen kann
hat auch bei einem parkrempler von anderen den vorteil das dein fahrzeug sich noch einige zentimeter bewegen kann und der andere nicht einen festen aufprll auf dein fahrzeug hat
deshalb lege ich immer nur den gang ein

Inaktiver User
10.06.2018, 10:45
ich bin das genaue gegenteil, eine handbremse ist ausschließlich da angebracht, wo das auto sich ohne evtl. selbststaendig machen kann
hat auch bei einem parkrempler von anderen den vorteil das dein fahrzeug sich noch einige zentimeter bewegen kann und der andere nicht einen festen aufprll auf dein fahrzeug hat
deshalb lege ich immer nur den gang ein
Geil! Das hat was. Mal sehen, ob mein Auto mich ohne Terror die Handbremse nicht anziehen lässt.

ereS
10.06.2018, 11:27
Geil! Das hat was. Mal sehen, ob mein Auto mich ohne Terror die Handbremse nicht anziehen lässt.hast du so eine neumodische fußbremspedalhandbremse ?

Inaktiver User
10.06.2018, 18:24
hast du so eine neumodische fußbremspedalhandbremse ?
Neumodisch ja. Das ist bei mir ein Kippschalter.

NurZuGast
10.06.2018, 18:53
hast du so eine neumodische fußbremspedalhandbremse ?
Das ist sowieso so ein totaler Mist. Ich nutze die Handbremse nur, wenn es wirklich sehr steil ist wo das Auto geparkt ist und beim Anfahren an großer Steigung, dann gerne auch noch mit widrigen Wetterverhältnissen. Das kann man mit diesem kleinen Kackhandbremse-Minischalter-Schwachfug aber völlig vergessen. Wo da die Sicherheit sein soll erschließt sich mir gar nicht! Und ich erlebe jeden Winter z.B. viel mehr Leute, die hilflos am Hang kleben, weil sie unfähig sind mit Handbremse anzufahren bzw. dies eben nun nicht mehr geht als Leute, die voll Karacho losfahren, weil sie keine Bremse getreten hätten.

michaelX
10.06.2018, 19:44
ich erlebe jeden Winter z.B. viel mehr Leute, die hilflos am Hang kleben, weil sie unfähig sind mit Handbremse anzufahren

Genau das braucht man mit ner elektrischen Feststellbremse ja eben nicht mehr zu können. Anfahren, Bremse löst selbstätig.

NurZuGast
10.06.2018, 20:00
Genau das braucht man mit ner elektrischen Feststellbremse ja eben nicht mehr zu können. Anfahren, Bremse löst selbstätig.
Ähm, nein. Jedenfalls nicht der Leihwagen, den ich vor 2 Monaten hatte und mit dem ich an einer recht steilen Straße geparkt hatte und man mich dann fies zugeparkt hat. Da ging gar nichts. Ich fahre ja seit über 30 Jahren sehr viel Auto, mit den diversesten Fahrzeugen, aber sowas ist mir noch nie untergekommen. Bei meinem eigenen PKW kenne ich natürlich ganz genau den Druckpunkt und brauche selbst bei größeren Steigungen fast keine Handbremse zum Anfahren. Aber bei fremden Autos behelfe ich mich öfters mit der Handbremse. War bei dem komischen Kram aber nicht möglich.

Inaktiver User
10.06.2018, 20:08
Bei meinem eigenen PKW kenne ich natürlich ganz genau den Druckpunkt und brauche selbst bei größeren Steigungen fast keine Handbremse zum Anfahren. Aber bei fremden Autos behelfe ich mich öfters mit der Handbremse. War bei dem komischen Kram aber nicht möglich.
Ich habe das Auto mit der Tastenbremse seit knapp einem Jahr. Bisher bin ich noch nicht in die Situation gekommen, sehr feinfühlig an einer Steigung anfahren zu müssen. Aber davor fürchte ich mich.

ilazumgeier
10.06.2018, 20:22
ich fahre seit vier Jahren damit problemlos an, auch im Winter bei erheblichen Steigungen. Vorher ca 40 Jahre mit normaler Feststellbremse, oft in den Alpen, ich konnte das auch in jeder Situation. Trotzdem ist mir und andern immer wieder mal passiert, dass vergessen wurde, die Handbremse zu lösen. ich habs gemerkt, aber als ich mein Auto mal verliehen habe und die Nuss völlig merkfrei einfach kräftiger aufs Gas gedrückt hat, war ich schon stinksauer

Sasapi
10.06.2018, 21:32
Es ist gewöhnungsbedürftig mit dem Kippschalter, aber es geht.

Ich habe einfach ein paar Bremsübungen gemacht, dann ging's...


Ich nutze die Handbremse zum Anfahren nur beim Verlassen des Supermarktparkplatzes, die Ausfahrt ist abschüssig. Und irgendwie meinen viele Leute, es sei Pflicht, an der Stoßstange des Vordermanns zu kleben..man kann ruhig weit vorziehen beim Warten auf eine Lücke im fliessenden Verkehr, sie schliessen auf bis es nicht mehr geht...

Es gab da schon ein paar Beulen durch rückwärts rollen beim Anfahren.

Früher hatten wir ständig Theater mit festsitzenden Handbremsen.. mein Mann zog die Handbremse immer mit Schwung an. Da er aber deutlich mehr Wumms im Oberarm hat als ich bekam ich die Handbremse nicht oder nur sehr schwer gelöst, gerade in früheren Jahren fuhr ich dann schon mal mit nicht ganz gelöster Handbremse herum, unbemerkt, was ihr nicht bekam.

Eine gesalzene Rechnung und der Tobsuchtsanfall des Mechanikers, der meinen Mann anbrüllte: Du bist in Ostfriesland- hier brauchst du keine Handbremse!- half dann meist eine Weile.

Daher bin ich für die automatische Feststellbremse dankbar- bislang zog der Scenic sie immer nur wohldosiert an- im Gegensatz zu meinem Mann!

michaelX
10.06.2018, 21:36
Ähm, nein. Jedenfalls nicht der Leihwagen, den ich vor 2 Monaten hatte

Billigkarre. Anständige Autos machen das seit Jahren.

Vienna__
10.06.2018, 21:57
So wurde ich - vermeintlich? - bei der Probefahrt eingewiesen. Erst brav gemacht, beim zweiten und dritten Start hab ichs vergessen und keinen Unterschied gemerkt.

Starten ohne auf der Bremse geht ja auch. Beim Schalten dann halt auf die Bremse. Die Handbremse geht beim Automatik selbst raus, wenn man Gas gibt. Sobald man den Wagen ausmacht, ist sie auch automatisch drin, ohne dass man sie drückt. Zumindest ist das bei meinem Auto so.

Allerdings ist dies bei unserem anderen neuen Auto, gleiches Fabrikat - Schaltgetriebe - nicht so. Da muss man die Handbremse jeweils drücken und lösen.

Allerdings kenne ich diese "Anweisung" beim Automatik auch so - weiß aber auch nicht, warum es die gibt. Starten lässt er sich auf jeden Fall ohne dass ein Fuß irgendein Pedal berührt.

ilazumgeier
10.06.2018, 22:00
Auch beim Nicht-Automatik löst sie sich von selbst. Mysteriös allerdings, dass sie sich eine Zeitlang offenbar selbst aktiviert hat, wenn ich die Zündung ausgeschaltet habe. War mir eigentlich gar nicht unrecht, aber jetzt ist das wieder weg. Vielleicht hat mein Mann ein bisschen displayklavier gespielt

Vienna__
10.06.2018, 22:03
Auch beim Nicht-Automatik löst sie sich von selbst.

Bei unserem neuen nicht - hab ich "gemerkt", als ich den neulich vom Händler abgeholt habe.

NurZuGast
10.06.2018, 22:47
Billigkarre. Anständige Autos machen das seit Jahren.
Hahaha ganz im Gegenteil! Luxusklasse. :freches grinsen:

Vienna__
11.06.2018, 01:32
Hahaha ganz im Gegenteil! Luxusklasse. :freches grinsen:

Was war das für ein Kfz?

michaelX
11.06.2018, 07:26
Hahaha ganz im Gegenteil! Luxusklasse. :freches grinsen:

Dann hat vermutlich der Vormieter die Funktion deaktiviert.

Annifrid1
12.06.2018, 13:12
Nein, beim Automatik geht das nicht und das hat auch den Sinn, dass sich das Auto mit der Stellung Drive auch ohne Gas zu geben schon in Bewegung setzt, einfach Sicherheit. Bei meinem Automatik geht die Handbremse nicht von selbst raus, rein schon. Allerdings sollte man, bevor man das Auto abstellt, auf Parken gehen, sonst hast irgendwann einen Getriebeschaden. Parken/ Handbremse hüpft nur automatisch rein, wenn man nicht die Park-Stellung wählt und das Auto einfach aus stellt.

flycat
28.06.2018, 10:13
Hab auch ein Neu-gebrauchtes Fahrzeug. Muss auch erst auf die Bremse treten, aber nur wenn das Lenkrad eingerastet ist.

Peter9
12.07.2018, 21:49
Automatikgetriebe verlangen den vollständigen Stillstand des Fahrzeuges. Sonst sind diese Getriebe sehr schnell geschrottet. Das will man mit dem Tritt auf die Bremse erreichen.

Mit Schaltgetriebe sollte man die Kupplung treten. Die Fahrprüfung habe ich nur deswegen bestanden, weil ich beim LKW bereits die Kupplung getreten hatte, als ich in der Garage einparkte und versehentlich aufs "Gas" trat.

Die Wand der Gerage wäre sonst weg gewesen.