PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Soll ich oder soll ich nicht?



Wandermaus
24.04.2018, 13:00
Hallo zusammen,

ich bin gerade hin und hergerissen und brauche mal eure Meinung:

Wie einige von euch vielleicht wissen, bin ich seit nunmehr über 6 Jahren verwitwet. Ich war mit meinem Mann seit meinem 17. Lebensjahr zusammen und davon 10 Jahre sehr glücklich verheiratet.
Wie eine Forumskollegin es mal so schön ausdrückte: Er war mein Lebensmensch!

Als ich gerade ein knappes Jahr alleine war, habe ich einen anderen Mann kennengelernt. Eigentlich viel zu früh, haben einige damals gesagt. Aber ich fühlte mich in seiner Gegenwart sehr wohl und geborgen. Er ist ein sehr lieber Mann und wir wohnen mittlerweile in einem gemeinsamen Haus mit Garten und zwei süßen Katern. Soweit hört sich alles eigentlich gut an.
Leider bin ich oft überhaupt nicht glücklich, denn er gibt mir sehr häufig das Gefühl, nicht wirklich geliebt zu werden. Das fängt damit an, dass er mich zu 99% sämtliche Arbeiten an Haus und Garten alleine machen lässt und endet damit, dass auch oft die Kommunikation zwischen uns nicht funktioniert. Er gibt auch zu, dass er ein Problem damit hat, zu zeigen, dass er jemanden liebt. Hinzu kommt, dass wir eigentlich wenig gemeinsam haben. Ich bin ein relativ aktiver Mensch und viel draußen in der Natur unterwegs. Er ist ein Couchpotatoe und nur schwer dazu zu bewegen, etwas zu unternehmen.... Kurzum: Ich fühle mich oft an seiner Seite einsam.
Der Fairness halber will ich aber auch erwähnen, dass er oft das Gefühl hat, dass er eh nicht an meinen verstorbenen Mann heranreicht und es schon eine Belastung für ihn ist, dass es in meinem Herzen noch einen Platz für meinen Mann gibt. Ich weiß aber nicht, warum er dieses Gefühl hat, denn ich achte sehr darauf, ihn in seiner Gegenwart nicht zu erwähnen oder die beiden gar zu vergleichen.
Bis letzter Woche hätte ich mir sehr gut vorstellen können, dass ich für immer mit ihm zusammenbleibe trotz aller Gründe, die dagegen sprechen. Ich sag' mir einfach immer, dass ich meine Ansprüche halt runterschrauben muss und es die große Liebe halt nur einmal im Leben gibt.....Tja, das war bis letzte Woche:

Nun habe ich jemanden im Freundeskreis kennengelernt: Er ist ebenfalls verwitwet. Wir verstehen uns gut, denn wir hatten schon mehrere Gelegenheiten, uns lange zu unterhalten.
Er will sich nun alleine mit mir treffen......Ich weiß nicht, was ich machen soll!
Einerseits bin ich ja nicht wirklich unglücklich in meiner jetzigen Beziehung.
Andererseits ist da nun jemand, der das gleiche Schicksal teilt (also weiß, wie es in jemanden aussieht, dessen Partner verstorben ist) und mit dem man wahrscheinlich auch noch sonst viel mehr gemein hat, als mit dem jetzigen Partner......

Würdet ihr euch mit ihm treffen?

Eure ratlose Wandermaus

P.S. Was mir auch Bauchschmerzen bereitet: Der "Neue" ist 9 Jahre jünger als ich....

Inaktiver User
24.04.2018, 13:08
Was willst du hören?

Du bist mit einem Mann zusammen der nichts macht im Haushalt, der nicht zeigen kann, dass er dich liebt, der nur zuhause rumsitzt, mit dem du nichts gemein hast, mit dem du nicht reden kannst.... ich hoffe der Sex ist grandios denn sonst sehe ich absolut keinen Grund für eine Beziehung.

irgendeinwald
24.04.2018, 13:12
Nun habe ich jemanden im Freundeskreis kennengelernt: Er ist ebenfalls verwitwet und wir verstehen uns gut und wir hatten schon mehrere Gelegenheiten, uns lange zu unterhalten.
Er will sich nun alleine mit mir treffen......Ich weiß nicht, was ich machen soll!
Einerseits bin ich ja nicht wirklich unglücklich in meiner jetzigen Beziehung.
Andererseits ist da nun jemand, der das gleiche Schicksal teilt (also weiß, wie es in jemanden aussieht, dessen Partner verstorben ist) und mit dem man wahrscheinlich auch noch sonst viel mehr gemein hat, als mit dem jetzigen Partner......

Würdet ihr euch mit ihm treffen?


kommt darauf an, warum ihr euch treffen wollt - um nette Gespräche zu führen oder könnt ihr euch beide mehr als Freundschaft vorstellen?

Ich glaube, dein jetztiger Partner passt einfach nicht und ob der neue besser passt, wirst du wann überhaupt erst mit der Zeit sehen. Warum willst du überhaupt von einer zur nächsten Beziehung gehen? Vielleicht erstmal alleine bleiben und schauen, was das mit dir selbst macht?

Ich glaube auch nicht, dass jeder verwitwete das gleiche Schicksal teilt, ebenso wie nicht jeder Geschiedene die selben Erfahrungen gemacht hat. Dein Verlust ist noch sehr präsent, wahrscheinlich auch weil du kaum Zeit zum Trauern hattest, bevor die neue Beziehung begonnen hatte. Es kann helfen, sich mit Menschen mit ähnlichen Erfahrungen auszutauschen, eine Beziehung würde ich auf soetwas nicht aufbauen.

Scooter2
24.04.2018, 13:15
Ich schreibe immer schnell,ohne lange zu überlegen..
Wenn Du alles alleine bewältigen darfst/musst,er nichts mit Dir unternimmt,nicht damit umgehen kann,dass Du nicht jungfräulich in eine Beziehung mit ihm gegangen bist,sprich ein Vorleben hast..also ich weiss nicht :knatsch:
Wem gehört das Haus das ihr gemeinsam bewohnt,oder ist es gemietet?
Ich weiss auch nicht was ich an Deiner Stelle täte mit dem neuen Menschen,aber wahrscheinlich würde ich mit ihm das unternehmen was der andere nicht kann/will.Lass es langsam angehen,ohne Deinen Partner zu hintergehen.
Wahrscheinlich ist es das Beste ihm zu sagen,dass Du mit dem neuen rausgehst in die Natur zum Wandern,wasauchimmer.Er kann damit anfangen was er will-will er Dich sicher behalten,dann kommt er in die Puschen,wenn nicht,soll ers bleiben lassen und muss aber mit den Konsquenzen leben.
Miteinander reden wäre Üblicherweise die Zauberformel,aber manchmal ist das halt schwierig weil man wortkarg wird.

Wandermaus
24.04.2018, 13:21
Oh, das geht ja fix hier mit den Antworten.

Ja, ihr habt Recht, dass mein jetziger Partner wohl nicht passt. Er gab mir damals soviel Geborgenheit und die Erkenntnis, dass es nicht wirklich gut läuft, kam erst mit der Zeit.

Ich scheue halt, den Schnitt zu wagen, weil ich nicht weiß, was kommt...

Inaktiver User
24.04.2018, 13:43
Ich scheue halt, den Schnitt zu wagen, weil ich nicht weiß, was kommt...

Das ist der sicherste Weg zu verhindern, dass was besseres kommen kann.

Wenn ich dich richtig lese, dann warst du in deinem Leben bis auf das halbe Jahr nach dem Tod deines Mannes noch nie alleine. Hast du Angst vor dem Alleinsein?

Midyu
24.04.2018, 13:50
Das ist sicher schwer, aber der neue Mann muss ja nicht zwingend ein neuer Partner werden. Wäre das so schlimm?
Du kannst ihn ja trotzdem als Anlass nehmen, deine jetzige Beziehung neu zu sortieren, sofern du daran überhaupt noch Interesse hast.
Auch wenn dein jetziger Partner dich als Witwe lieben gelernt hat, dürfte das viele doch überfordern. Man(n) ist eben nicht wirklich Nummer 1 und die "Konkurrenz" kann nix mehr falsch machen. Zumindest fühlt es sich sicher so an, wenn ich hier immer von diesen Trauer-Phasen Jahre später lese. Aber da hilft nur offene Kommunikation. Und die bräuchte deine Beziehung ohnehin, ich kann da wenig Löbliches aus deinem EP lesen.

9 Jahre jünger war mein Lebenspartner auch, das ist also kein Problem (an sich). Ist doch heute viel leichter, als noch vor 50 Jahren, der ganze Krempel mit dem Alter. Wenn es passt, dann passt´s eben.

--martha--
24.04.2018, 14:02
Die Betrachtung als entweder oder paßt m. E. nicht.

Betrachte doch die Beziehung mit Deinem Mann gesondert. Was hat sie für sich? Willst Du an ihr festhalten? Was müßte sich ändern? Sind solche Änderungen realistisch?

Ich kann aus Deinem Beitrag keine Punkte für die Beziehung und keine Gemeinsamkeiten entdecken. Aber Du hast hoffentlich auch was unerwähnt gelassen.

Dann stellt sich gesondert und unabhängig davon die Frage, was ist mit dem anderen Mann. Sich treffen mündet ja nun nicht unbedingt in eine Beziehung - möglich ist aber alles. Also willst Du ihn näher kennen lernen? Hätte das negative Effekte auf die Beziehung mit Deinem Mann, die Du nicht in Kauf nehmen willst und wäre das ein Grund für den Verzicht? usw.

Ganz ehrlich: für mich liest sich Deine "Beziehungskariere" eher so, als solltest Du mal eine Zeit allein sein und mit Interesse feststellen, wer Du eigentlich bist, was Du eigentlich willst und wo Du mit Deinem Leben hin willst. Dann weißt Du auch ganz schnell, welche Beziehungen für Dich eine Bereicherung sind.

Inaktiver User
24.04.2018, 14:42
Ich scheue halt, den Schnitt zu wagen, weil ich nicht weiß, was kommt...

Das habe ich noch nie verstanden. Da bleibt jemand lieber in einer Situation die nicht so toll ist, statt es zu versuchen?

Wer nicht wagt gewinnt auch nicht...

Und ehrlich da bin ich lieber allein mit einem Mann der sich verhält wie dieser hier!

fairysister
24.04.2018, 17:09
Hallo, liebe Wandermaus,
erstmal mein Beileid zu Deinem großen Verlust.

Ich finde, Du solltest Dich mit dem anderen Mann treffen. Warum denn nicht?
Warum zwingst Du Dich ausserdem mit dem Anspruch, dass es "für immer" sein muss? Anscheinend passt es mit dem jetzigen Partner nicht, zumindest nicht so wirklich , und was spricht dagegen, seine Entscheidung füreinander nochmal zu überdenken?

happyday26
24.04.2018, 17:30
Der Fairness halber will ich aber auch erwähnen, dass er oft das Gefühl hat, dass er eh nicht an meinen verstorbenen Mann heranreicht und es schon eine Belastung für ihn ist, dass es in meinem Herzen noch einen Platz für meinen Mann gibt.

Liebe Wandermaus,

das gefällt mir nicht, es hört sich nach weinerlichem Selbstmitleid an und nicht nach einem Partner auf Augenhöhe.

Manche Menschen begleiten einem nur einen Teil des Weges. Vielleicht hat er Dir gut getan als Du ihn kennen gelernt hast, aber das mag sich jetzt geändert haben. Hört sich jedenfalls stark danach an.

Ich würde mich auf jeden Fall mit dem anderen Mann treffen.

Alles Gute für Dich!

Wandermaus
25.04.2018, 09:32
Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für eure zahlreichen Antworten.

Ihr habt mir sehr geholfen.

Ich werde mich demnächst mit dem anderen Mann treffen.

LG
Wandermaus

kessie23
26.04.2018, 16:12
Manche Menschen begleiten einem nur einen Teil des Weges. Vielleicht hat er Dir gut getan als Du ihn kennen gelernt hast, aber das mag sich jetzt geändert haben.
Ich würde mich auf jeden Fall mit dem anderen Mann treffen.


Das sehe ich auch so.

Allerdings ... wenn du wirklich das Gefühl hast, dass eure Beziehung nicht mehr stimmig ist, wäre es nur fair, dies auch deinem Partner zeitnah mitzuteilen.
Unabhängig davon, ob der andere Mann besser passt oder nicht.