PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Er ist verheiratet und ich habe mich verliebt



Satthisaia
29.03.2018, 18:14
Hallo zusammen,
vielleicht habt ihr eine Lösung für mein Problem.

Vor drei Jahren habe ich einen Mann kennengelernt. In dem Kindergarten meines Sohnes.
Unsere Söhne haben sich in dem Kindergarten kennengelernt und sind nun beste Freunde.

Als wir uns das erste Mal getroffen haben, war das Interesse beiderseits sofort da (man merkt ja, ob man seinem Gegenüber gefällt). Er ist verheiratet und hat 2 Kinder. Am Anfang habe ich mir nichts dabei gedacht und so hat man sich privat auch zum Kaffee getroffen (seine Frau und ich, er ab und zu).

Irgendwann hat sich alles ziemlich geändert. Seine Frau schickte ihn öfter zu mir, um mir dies oder das vorbeizubringen und das, obwohl sie auch hätte selbst kommen können. Wir trinken meist noch einen Kaffee zusammen, da er gerade von der Arbeit kommt. Er arbeitet bis abends.
Wenn er ohne seine Frau ist, flirtet er wirklich extrem mit mir. Klar schmeichelt mir das und anfangs habe ich mich auch nicht wirklich darauf eingelassen. Bis ich mich vor einem Jahr aus meiner Beziehung gegangen bin. und irgendwann konnte ich dem aber auch nicht mehr standhalten. Wie oben schon gesagt, hat es von Anfang an schon geknistert.

Also habe ich mich auf seine Flirterei eingelassen. Er gefällt mir nun mal gut. Flirten an sich ist auch nichts verwerfliches. Es ist auch nie etwas zwischen uns gelaufen. Beiderseits aus nicht.
Nach meiner Trennung hat sich da schon etwas geändert von ihm aus, so kommt es mir zumindest vor. Wir trafen uns ab und zu mit den Kindern im Spielparadies. Dort hat man natürlich viel Zeit zum Reden. Aber auch da hat sich etwas geändert. Er interessiert sich plötzlich für alles. Fragt mich über die Arbeit aus, merkt es sich und spricht mich beim nächsten Treffen wieder darauf an. Er setzt sich grundsätzlich sehr nahe zu mir, egal ob zuhause auf meiner großen Couch oder im Spielparadies. Er starrt mich schon regelrecht an, aber auf meine sehr angenehme Art und Weise. Er wirkt immer nervöser zurzeit. Berührt mich so rein zufällig. Lästert über seine Frau. Seine Frau ist chronisch krank und lässt es wirklich raushängen. Selbst an Tagen wo es ihr gut geht, kommt er von der Arbeit und kann nicht mal duschen, bekommt die Kinder direkt zugeschoben und muss abends sein Essen selbst kochen. Sie selbst geht nicht arbeiten und die Kinder sind bis 2 Uhr nicht zuhause.
Auch erzählt mir seine Frau beim gemeinsamen Kaffee, dass es bei ihnen nicht mehr so super läuft. Sie sagt er klammert und er sagt er hat ein zusätzliches Kind zuhause. Sie war auch schon kurz davor sich zu trennen.

Ich glaube mit diesem Hintergrundwissen haben sich so langsam Gefühle entwickelt. Er geht mir einfach nicht mehr aus dem Kopf. Ich habe mich eine sehr lange Zeit zurückgezogen und habe versucht ihm aus dem Weg zu gehen. Habe meinen Sohn mit seinem Sohn spielen lassen, wenn ich zur Arbeit war, um auch iwie einen gewissen Abstand zu bekommen.

Das klappte auch sehr gut, bis wir beiden und durch Zufall mal begegneten. Er kommt mir schon mit einem breiten Grinsen im Gesicht entgegen schließt mich in seine Arme und hat wirklich ungelogen nur noch Augen für mich. Er ist sichtlich nervös. Fährt sich ständig durch die Haare. Einmal gesehen und es ist sofort wieder um mich geschehen.

Wir haben uns letzte Woche durch Zufall in einem Spielparadies in einer anderen Stadt getroffen. Wie so oft war er natürlich am Wochenende mit den Kindern allein unterwegs. Ich war mit zwei Freundinnen unterwegs und natürlich den Kindern. Er allein. Also habe ich ihn natürlich an unseren Tisch gebeten, da er sonst auch allein ist.
Meine Freundinnen sagten hinterher, wenn er nicht absolut auf dich abfährt. Ich fragte daraufhin wie sie darauf kommen. Er setzte sich wie gewohnt direkt neben mich, obwohl genügend platz war. Wenn ich mit den Kindern spielen war, hatte er wieder nur Augen für mich. Er hat mich scheinbar die ganze Zeit beobachtet. Wenn meine Freundinnen sich mit unterhalten haben, hat er auch mich angeschaut, anstatt seine Gesprächspartner. Er hat keine Sekunde ausgelassen mit mir zu flirten. Diese zufälligen Berührumgen. Als er früher los musste als wir, wirkte er dieses Mal extrem nervös. Strahlte mich an und hat sich sehr oft beim Gehen nochmal zu mir umgeschaut und gelächelt.
Ein paar Stunden später habe ich eine SMS von ihm bekommen wie schön er es fand mich mal wiedergesehen zu haben.

Was mache ich jetzt? Ich versuche doch schon ihn irgendwie aus dem Kopf zu bekommen. Aber sehen wir uns einmal, ist es sofort wieder um mich geschehen. Ich habe das Gefühl, dass es bei ihm mit dem Flirten auch extremer wird. Ich denke pausenlos an ihn. Nur, weil wir uns einmal für ein paar Stunden gesehen haben.

Noch mehr kann ich ihm nicht aus dem Weg gehen. Wieso packt er mich jedes mal wieder, wenn wir uns sehen? Ich will doch keine Ehe zerstören. Wäre er getrennt, würde ich ihn niemals abblitzen lassen und alles auf eine Karte setzen, aber nicht so, wenn er verheiratet ist.
Am Liebsten hätte ich ihn gerne an meiner Seite, aber das ist absolut unmöglich.

Es ist nie was passiert, außer einer Umarmung zur Begrüßung und zum Abschied, aber das war es auch.

Habt ihr Tipps, Ideen?

Inaktiver User
29.03.2018, 18:34
Was willst du denn hören?

Er ist nicht frei - du wärest nur seine Geliebte....lies dir die Stränge hier mal durch dann weißt du auf du dich einläßt.

Aber hinterher nicht jammern...

stefanie63
29.03.2018, 18:38
Seine Frau schickte ihn öfter zu mir, um mir dies oder das vorbeizubringen und das, obwohl sie auch hätte selbst kommen können. Wir trinken meist noch einen Kaffee zusammen, da er gerade von der Arbeit kommt. ...
Auch erzählt mir seine Frau beim gemeinsamen Kaffee, dass es bei ihnen nicht mehr so super läuft. Sie sagt er klammert ... Sie war auch schon kurz davor sich zu trennen. ...
Er setzte sich wie gewohnt direkt neben mich, obwohl genügend platz war. Wenn ich mit den Kindern spielen war, hatte er wieder nur Augen für mich. Er hat mich scheinbar die ganze Zeit beobachtet. Wenn meine Freundinnen sich mit unterhalten haben, hat er auch mich angeschaut, anstatt seine Gesprächspartner. ...
Ich will doch keine Ehe zerstören.

Wie kommst du darauf, dass du eine Ehe zerstören könntest? Die Ehefrau will ihn offenbar los werden, und zwar an dich, um sich den Stress zu sparen, der sonst mit einer Trennung verbunden wäre. Ihre Einschätzung, dass der Typ klammert, und zwar auf eine recht gruselige Weise, klingt zutreffend, sodass ihre Befürchtung, dass er im Fall einer Trennung Ärger machen würde, wenn sie ihn nicht an eine Neue weitergeben kann, bestimmt zutrifft. Wenn du trotz seines recht gestörten Verhaltens, das du beschreibst, Interesse an ihm hast, steht die Ehefrau dir bestimmt nicht im Weg.

Strolinka
29.03.2018, 19:05
Immer wenn ich hier solche "Beweissammlungen" lese, wie SEHR ein Mann auf eine Frau steht und frau das so ausführlich aufzählt wieso, beschleicht mich jeweils recht schnell das Gefühl, dass etwas an der Geschichte ungut ist.
Wieso sonst diese Beweisaufzählung? Muss frau sich selbst überzeugen, dass sie es sich nicht einbildet? Bräuchte es diese Überzeugungskraft, wenn etwas rund laufen würde?

Für mich klingt es so, als suche der Mann Ablenkung und Ausflucht aus Langeweile und Frust in der Ehe (wenn das überhaupt stimmt - viele Paare reden schlecht übereinander und würden sich dennoch niemals trennen, weil sie sich doch zu sehr lieben). Liebe? Ernsthaftes Interesse? Sieht für mich anders aus.

Syriana
29.03.2018, 22:39
Seine Frau ist chronisch krank und er - so schreibst du - lästert über sie.

Da wäre bei mir schon der Offen aus. Auch erotisch. Finde ich zu arm.

Soll er sich halt trennen, wenn er nach der Arbeit nicht mal duschen darf...

vloubout
29.03.2018, 23:19
Die Entwicklung, dass der Mann anfängt, schlecht über seine Ehefrau zu sprechen, taucht hier öfter auf, meistens dann, wenn die jeweilige TE schon in der Geliebten-Schiene steckt. Hier finde ich merkwürdig, dass auch die Ehefrau über den Mann schlecht spricht bzw. Eheprobleme preisgibt.

Möglicherweise ist es tatsächlich so, dass die Ehefrau die Chance sieht, den Mann an jemanden anders "weiterzuverkuppeln". Vielleicht denkt sie sogar, dass du dazu geeignet bist, weil du ebenfalls ein Kind in dem Alter hast und deswegen mit Kindern gut umgehen kannst.

Aber in dem Punkt bin ich bei Syriana: ein Mann, der über die Mutter seiner Kinder lästert, hätte bei mir wenig Chancen. Wenn sie so mies ist, warum bleibt er bei ihr?

Und fühlst du dich dadurch aufgewertet, dass er sie so runtermacht? Findest du das anziehend und guten Charakter? Du bist ja in Gedanken schon bei einer Beziehung mit ihm. Lässt dich das kalt, dass er dir seine Eheprobleme auftischt?

Ich schlage zwei sehr extreme Handlungsweisen vor:

a) Schränke den Kontakt ein. Sei höflich, grüße ihn, aber ohne Umarmung. Werde sachlich-distanziert, sag ihm, dass er aufhören soll, über die Frau zu lästern etc. und versuche, dir ein gepanzertes Herz in der Hinsicht zuzulegen.

b) Geh aufs Ganze. Flirte mit ihm, küss ihn, geh mit ihm ins Bett. Das ganze Programm. Das kann allerdings großen Katzenjammer und Ekelgefühle mit sich bringen. Aber eben auch harte, kalte Erkenntnis. Und danach bist du von deinen Träumen und Beziehungsvorstellungen endgültig geheilt.

Schönen Abend an alle

Vloubout

schafwolle
30.03.2018, 09:31
Lästert über seine Frau. Seine Frau ist chronisch krank ...

Toller Mann!! :knatsch:



habe versucht ihm aus dem Weg zu gehen.
(...)
Also habe ich ihn natürlich an unseren Tisch gebeten

Aus dem Weg gehen sieht anders aus.



schließt mich in seine Arme

Das musst Du ja nicht zulassen bzw. Du kannst entsprechend
ablehnend reagieren.



Ich will doch keine Ehe zerstören.

Dann warte, bis seine lästige Ehefrau ihr angedachtes Vorhaben,
sich zu trennen, auch wirklich umgesetzt hat ....

Welche "Tipps" hast Du denn erwartet hier??

Du bist anscheinend mit der Frau mehr oder weniger befreundet und
flirtest auf Teufel-komm-raus mit ihrem Mann. Kein netter Zug von Dir.

morcheeba-1966
30.03.2018, 11:56
Immer wenn ich hier solche "Beweissammlungen" lese, wie SEHR ein Mann auf eine Frau steht und frau das so ausführlich aufzählt wieso, beschleicht mich jeweils recht schnell das Gefühl, dass etwas an der Geschichte ungut ist.


Das geht mir auch so. Und wenn dann noch die "böse" Ehefrau ins Spiel kommt, beschleicht mich zusätzlich noch das Gefühl, dass auch an dem Mann etwas ungut ist.

Satthisaia
30.03.2018, 12:41
Vielen Dank für eure Antworten.
Was ich wirklich erwartet habe weiß ich ehrlich gesagt nicht wirklich. Vielleicht musste ich es mir einfach von der Seele reden.

Wenn man sich nicht sicher ist, ob man die Gefühle eines Anderen richtig deutet, kommen solche beweissammlungen nun mal zustande und ich denke da kann sich niemand von freisprechen.

Das mit dem Lästern ist wirklich so eine Sache. Natürlich finde ich es auch nicht gut von den beiden. Vielleicht ist lästern auch übertrieben ich weiß es nicht. Ich für meinen Teil rede mit meinen Freundinnen über solche Dinge die mich stören bei meinem Partner, um mir Rat oder Tipps zu holen. Mein Partner weiß aber dann auch was mich stört.

Und natürlich fühle ich mich dadurch nicht aufgewertet, auf keinen Fall. Ich fühlte mich eher unbehaglich. Sie redet zum Beispiel viel und gerne und es gibt viele Dinge, die mich absolut nichts angehen. Nicht nur was das Eheleben angeht.

Wir sind nicht wirklich befreundet, so würde ich es bezeichnen. Eine Freundschaft sieht für mich anders aus. Ab und zu kurz einen Kaffee trinken, weil wir die Kinder zum jeweils anderen zum Spielen bringen, macht für mich keine Freundschaft aus. Es gibt keine anderweitigen Treffen.

Und ja diese weniges Treffen mit ihr, fühle ich mich teilweise schon etwas genervt. Kein Gespräch gibt es ohne irgendwelche Krankheiten von ihr. Sie hat jedes Mal etwas Neues (also das meinte ich unter chronisch krank). Die normale Frage, wenn man sich morgens beim Kiga mal sieht wie gehts dir, weiß ich schon direkt was wieder kommt.
Versteht mich bitte nicht falsch, es ist traurig, dass sie wirklich immer etwas hat und für sie tut es mir wirklich leid.
Ich glaube das kommt gerade anders rüber als ich es meine.

Es ist ein guter Tipp sich nicht mehr umarmen zu lassen. Das werde ich auf jeden Fall umsetzen.

Ich fühle mich bei dem ganzen auch nicht gerade wohl, ihr gegenüber. Ich weiß es ist ein Widerspruch in sich. Ich kann nun mal nichts für meine Gefühle. Mache mir schon selbst genug Vorwürfe. Ich schaffe es einfach nicht meine Gefühle soweit zu unterdrücken, wenn wir uns sehen. Ich nehme es mir immer fest vor und sage mir selbst ich schaffe das und dann sehe ich ihn und er zieht mich wieder so in seinen Bann.

InspectorColumbo
30.03.2018, 17:39
Hallo Satthi,

willkommen in der Bri. :blume:

Über diesen Satz in Deinem Eingangsposting bin ich gestolpert:


Bis ich mich vor einem Jahr aus meiner Beziehung gegangen bin. und irgendwann konnte ich dem aber auch nicht mehr standhalten.

Hatte die Trennung von Deinem Mann zu einem kleinen Teil, vielleicht auch unbewusst, mit dem Mann Deiner Bekannten zu tun?

Inaktiver User
30.03.2018, 18:00
Was willst du denn hören?

Er ist nicht frei - du wärest nur seine Geliebte....lies dir die Stränge hier mal durch dann weißt du auf du dich einläßt.

Aber hinterher nicht jammern...

Liebe Satthisaia,

Ich bin seit 27 Monaten mit einem noch verheirateten Mann zusammen.

Wir haben uns über diese Zeit immer mehr zusammengerauft. Es war ein langer und sehr harter Prozess. Und ich war ganz oft dazu bereit, das Handtuch zu werfen. Ich habe viel gezweifelt. Mehr an seinem Geisteszustand, als an meiner Wahrnehmung.

Er war und ist sehr gezeichnet von seiner Beziehung. Seine Frau ist Anfang des Jahres aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen...

Ich trage da eine ganz besondere "Last". Die ganzen Jahre, die er noch in der Ehe verharrte, wohlmeinend. Er ist sehr klein geworden dadurch. Selbstwert, Selbstvertrauen, Selbstliebe... all das hat er in weiten Teilen erstmal eingebüßt und wir arbeiten jetzt gemeinsam an dem Thema.

Ich lerne, mich nicht aus Empathie und Verständnis für sein Leid zu sehr zurückzunehmen und mich, so wie ich es zu Beginn unserer Beziehung machte, permanent zurückzunehmen und ihn zu schonen.

Er lernt, mir zu vertrauen und meinen Freiheitswunsch mehr und mehr zu akzeptieren. Er kann mich nicht festhalten, nur weil er Angst hat, mich zu verlieren. Das lernt er jetzt. Und ich lerne, meine Freiheit zu leben und eben keine Angst zu haben, ihn zu verlieren.

Denn wenn auch nur einer von beiden sich in irgendeinem wichtigen und wertvollen Detail selbst verleugnet und vernachlässigt, endet die Beziehung in Schwierigkeiten, Unehrlichkeit und Misstrauen.

Ich bin überzeugte Verfechterin von der Auffassung, dass keiner jemandem gehört und auch kein Mensch ein Recht oder sonst was auf einen anderen Menschen hat. Verantwortung vielleicht, wenn es um Eltern und ihre Kinder geht.

Aber erwachsene Menschen sind frei. Ganz frei.

Und wenn du, liebe Satthisaia, in dich gehst und dich reflektierst und bereit für eine wegweisende, eklatante und zuweilen auch schmerzhafte Entwicklung bist, dann mache das, wovon du meinst, dass es dir dein Herz sagt.

Also ich finde, alles, was uns in diesem Leben begegnet ist eine Aufgabe oder Herausforderung. Wir können gewisse Einladungen zu Herausforderungen ablehnen, weil sie gerade nicht dran sind und uns deshalb hauptsächlich gesundheitlich überfordern. Oder wir können die Herausforderungen annehmen uns ihnen mit allen Konsequenzen und Möglichkeiten stellen.

Wie dir beliebt!

chaos99
30.03.2018, 19:20
Eine Partnerschaft, die als Inhalt Lernen hat, ist keine echte Partnerschaft aus Liebe.
...höchstens eine...IMO...Therapie.

Bei so viel Lernen und helfen, es zu erlernen, bleibt der Sinn einer Beziehung auf der Strecke...das ungezwungene, intuitive und selbstverständliche Miteinander auf allen Ebenen.

Zuerst sollte man alleine lernen, wer man ist, wenn man es noch nicht weiß... danach kann man wieder starten und sich einlassen.

Die Gefahr einer Zweckgemeinschaft in den Momenten des Status "Loslassen müssen" vom alten Zopf ist viel zu groß, um es langfristig als Entwicklung positiv zu erarbeiten und dann auch noch am gleichen NEXT festzuhalten.
Das ist selbstbetriebene Augenwischerei.

schafwolle
30.03.2018, 19:20
Ich kann nun mal nichts für meine Gefühle.
(...)
Ich schaffe es einfach nicht meine Gefühle soweit zu unterdrücken, wenn wir uns sehen.

Für Deine Gefühle kannst Du nichts, nein.

Aber Deinem Verhalten bist Du nicht willenlos ausgeliefert.

Der Mann spielt ohnehin schon mit dem Feuer.
An Deiner Stelle würde ich alles daransetzen, das nicht zu unterstützen.

Solche Geschichten sorgen meist für verbrannte Erde und verletzte
Menschen.




Ich bin seit 27 Monaten mit einem noch verheirateten Mann zusammen.

Also doch wieder?



Wir haben uns über diese Zeit immer mehr zusammengerauft.
...
Er war und ist sehr gezeichnet von seiner Beziehung.
...
Ich lerne, mich nicht aus Empathie und Verständnis für sein Leid zu sehr zurückzunehmen

Was hat das alles - sowie Dein übriger Text samt Plädoyer für Deine
persönliche Freiheit - jetzt mit dem Thema der TE zu tun?

Inaktiver User
30.03.2018, 19:28
Was hat das alles - sowie Dein übriger Text samt Plädoyer für Deine
persönliche Freiheit - jetzt mit dem Thema der TE zu tun?

Für dich hat es sicher nichts mit dem Thema zu tun, weil du ja nichts mit einem verheirateten Mann hattest, hast oder haben wirst, so kategorisch, wie du bist.

Aber für jede Frau, die in dieser Situation steckt ist alles, was eine andere Frau in dieser Situation empfindet von Bedeutung und von Wichtigkeit. Wenn es anders ist, darf die Threaderöffnerin das hier gerne an mich oder insgesamt so mitteilen.

Wär doch ok. Oder?

annakathrin
30.03.2018, 19:29
Ich würde es ansprechen. Erst mal bei ihm. Einfach sagen, was Du so siehst und dass es für Dich schwierig ist, mit ihm und seiner Frau (auch nur mit einem der beiden) etwas zu unternehmen. Dass Du nicht ein Teil eines Dreiecks sein willst.

Und glaube mir, die Frau, für die sich ein Mann trennt, ist oft nicht die, die dann an seiner Seite bleibt. So eine Trennung wenn Kinder da sind, das ist eine ganz gruselige Sache. Da muss man starke Nerven haben. Ich würde es nicht wollen.

Aber, ich bin jemand, die immer redet, wenn es da so einen Gefühlstau gibt. Das nimmt dem ganzen auch erst mal ganz schön Druck weg.

Rotweinliebhaberin
30.03.2018, 21:59
Lästert über seine Frau.

Mieser Typ.

Achtung: er benutzt dich!


Auch erzählt mir seine Frau beim gemeinsamen Kaffee, dass es bei ihnen nicht mehr so super läuft. Sie sagt er klammert und er sagt er hat ein zusätzliches Kind zuhause.

Achtung: sie benutzt dich!


Meine Freundinnen sagten hinterher, wenn er nicht absolut auf dich abfährt. Ich fragte daraufhin wie sie darauf kommen. Er setzte sich wie gewohnt direkt neben mich, obwohl genügend platz war. Wenn ich mit den Kindern spielen war, hatte er wieder nur Augen für mich.

Ich denke pausenlos an ihn.

.... und du bist schon verknallt und eingelullt. Kriegst dieses schöne Kribbeln, wenn deine Freundinnen "huiuiui, wenn der nicht auf dich steht!" wispern!
Klar steht der auf dich!

Bist du bereit, dem Honk ein bisschen Abwechslung zu bieten?

Satthisaia
30.03.2018, 22:49
Hallo Satthi,

willkommen in der Bri. :blume:

Über diesen Satz in Deinem Eingangsposting bin ich gestolpert:



Hatte die Trennung von Deinem Mann zu einem kleinen Teil, vielleicht auch unbewusst, mit dem Mann Deiner Bekannten zu tun?

Er war auf keinen Fall der Grund für unsere Trennung. Das kann ich ganz klar ausschließen.

Ich würde es ansprechen. Erst mal bei ihm. Einfach sagen, was Du so siehst und dass es für Dich schwierig ist, mit ihm und seiner Frau (auch nur mit einem der beiden) etwas zu unternehmen. Dass Du nicht ein Teil eines Dreiecks sein willst.


Ich glaube dafür fehlt mir wirklich der Mumm. Ich bin eigentlich eine Person, die gern alles anspricht und Dinge einfach klärt. Darüber habe ich natürlich auch schon nachgedacht und es wäre die einfachste und auch die Beste Lösung.

Aber für jede Frau, die in dieser Situation steckt ist alles, was eine andere Frau in dieser Situation empfindet von Bedeutung und von Wichtigkeit. Wenn es anders ist, darf die Threaderöffnerin das hier gerne an mich oder insgesamt so mitteilen.

Das ist es in der Tat. Vielen Dank für deine Antwort. Das sind Dinge worüber ich mir bis gerade so gar keine Gedanken gemacht habe. Es öffnet mir auch die Augen wie sich so etwas auch entwickeln kann.

Rotweinliebhaberin in wie fern benutzen mich die Beiden mit solchen Äußerungen? Als Kummerkasten?

annakathrin
30.03.2018, 23:09
Also ich war mal die "Sprungbrettfrau" in einer Beziehung, die schon am Auseinander fallen war. Und am Anfang dachte wohl die Frau auch, ich wäre eine gute Next, weil ich wenigstens fair war und seine Zeit und Beziehung zu seinen Kindern unterstützt habe aber als sie sich plötzlich zu alleine gefühlt hat, da war es plötzlich auch nicht mehr so gut :unterwerf:

Dann fand sie einen Freund und mein Partner wurde eifersüchtig und wollte dann wohl eine jüngere Freundin mit viel Pepp und Jugendlichkeit weil seine Ex so einen jungen neuen Freund hatte.

Am Ende wurde ich abserviert obwohl ich alles so gut mit allen besprochen hatte und die perfekte Next sein wollte. Es hat mir dann schon ziemlich viel ausgemacht. Also, sei vorsichtig. Reden ist immer gut aber Du weisst im Leben nie, was alles als nächstes passiert.

Rotweinliebhaberin
30.03.2018, 23:12
Rotweinliebhaberin in wie fern benutzen mich die Beiden mit solchen Äußerungen? Als Kummerkasten?

Ja. Also er. Macht seine Frau schlecht, schleimt sich bei dir ein, ich denke, der möchte Schwung in sein Leben bringen und poppen. Und dann wieder zurück zur Frau.

Die Frau? Kummerkasten, Mülleimer ... eventuell auch ein übleres Spiel: den Mann bei dir abladen.

Pass auf dich auf.

Satthisaia
31.03.2018, 01:07
Das tut mir sehr leid für dich annakathrin.
Natürlich weiß man nie was als nächstes passiert. Nichts ist vorhersehbar.

Ich habe mir auch schon den Kopf zermartert aus was für einem Grund die beiden so schlecht voneinander reden, vorallen, weil sie mich nicht wirklich kennen. Ich bin sozusagen eine Fremde.
Ich finde gerade bei Fremden sollte man nicht schlecht über seinen Ehepartner oder Partner reden.
Sollte mir wirklich zu denken geben. Ich glaube da öffnet sich gerade eine neue Denkweise.
Vielen Dank euch allen.

annakathrin
31.03.2018, 01:15
Du weisst nie, was die beiden denken. Meistens nicht viel! Sie tun einfach, worauf sie Lust haben.

Aber, wer weiss. Vielleicht suchen sie eine Dritte im Bett oder sonst noch was. Dann könnt ihr alle schön zusammen in die Ferien fahren und die Kinder sind eh befreundet.

Ich würde es ansprechen aber ich bin auch in solchen Sachen offener. Mir ist da nichts peinlich.

Cara123
31.03.2018, 03:06
Euch ist beiden langweilig.

Denkt weniger mit euren primären Geschlechtsorganen, denkt an die Kinder, die brauchen kein unnötiges, unverantwortliches Chaos.

So eine dumme, unüberlegte, klebrig-lange Geschichte ist einfach nur profan und zerstörerisch.

Wenn er etwas will, würde ich ihm raten, erst einmal klar Schiff zu machen in seinem Leben. Und wenn er das hat...dann kannst du ja was mit ihm anfangen.

Wie wäre diese Reihenfolge?

schafwolle
31.03.2018, 08:35
Aber für jede Frau, die in dieser Situation steckt ist alles, was eine andere Frau in dieser Situation empfindet von Bedeutung und von Wichtigkeit.

Mir "Situation" meintest Du ja dezidiert die Beziehung zu einem
verheirateten Mann - also schlichtweg eine Affäre sein.

Das trifft auf die TE mitnichten zu.
Noch nicht.
Und es wäre wünschenswert für alle, wenn es dabei bliebe.

Frauen, die selbst Teil einer Affäre mit einem verheirateten Mann und
Familienvater sind, neigen logischerweise dazu, diesen Beziehungsstatus
zu rechtfertigen bzw. schönzureden.

Inaktiver User
31.03.2018, 08:44
Mieser Typ.

Achtung: er benutzt dich!



Achtung: sie benutzt dich!



.... und du bist schon verknallt und eingelullt. Kriegst dieses schöne Kribbeln, wenn deine Freundinnen "huiuiui, wenn der nicht auf dich steht!" wispern!
Klar steht der auf dich!

Bist du bereit, dem Honk ein bisschen Abwechslung zu bieten?

Gegen Bezahlung wie ich hoffe sonst sollte das seine Frau machen!

Kann nichts für ihre Gefühle? Arme! Ich schrieb ja schon: mach nur aber Jammer nicht!

Satthisaia
31.03.2018, 09:03
Die Reihenfolge erst klar Schiff machen und dann eine Beziehung eingehen ist da schon eher in meinem Interesse.

Ich weiß, ich hätte mich niemals auf diese Flirterei einlassen sollen. Ich kann es leider nicht rückgängig machen, aber entschärfen.

Und das werde ich jetzt auch machen. Dank euch. Ihr habt mir ein Stück weit die Augen geöffnet.

Sollte er sich trennen, kann man danach immer noch schauen, ob man es versucht oder nicht.

schafwolle
31.03.2018, 09:34
... entschärfen.... Und das werde ich jetzt auch machen.

Das ist gut.

Du kannst ja ihn und seine Frau meiden, soweit es geht.

Und, offen gestanden, glaube ich nicht, dass er sich wegen der Flirtereien
mit Dir von seiner Frau trennen wird. Da bedarf es schon schwerwiegenderer
Gründe.

ja-aber
31.03.2018, 09:38
Ich hatte auch mal so einen Kontakt, vor 11 Jahren. Er war häufig mit seiner Tochter bei uns. Er war Hausmann, seine Frau 8 Jahre älter und - ich kannte sie auch - ziemlich hm nicht so schlau und recht verhärmt. Da ich selbst äußerst unglücklich in meiner Ehe war, genoss ich das sehr. Wir waren als 2 Familien auch im Urlaub zusammen. Zunehmend wurde seine Frau eifersüchtig, sie verstand viele Gespräche nicht. Ich zog mich radikal zurück (bis heute, unsere Kinder sind immer noch befreundet). Als ich getrennt war, trafen wir uns mal so, ist auch schon 8 Jahre her. Er hätte wohl gern mehr gehabt... Die beiden sind immer noch verheiratet, haben ein Haus gekauft... so rasend unglücklich scheint er nicht zu sein. Argument: er will das seiner Tochter nicht antun. Diese ist bald 16.

Wenn ich wollte, könnte ich immer noch sofort eine Affäre mit ihm haben.

Fazit: lass das bleiben.

chaos99
31.03.2018, 10:10
Sollte er sich trennen, kann man danach immer noch schauen, ob man es versucht oder nicht.

Du versucht gerade, Dir einen Anker für Deine Hoffnungen zu basteln.
Lass es.
Auch eine so geführte Beziehung ist durch die Trennung dann belastet.
Finger ganz weg, kurz nachtrauern, wenn unbedingt nötig und dann schnell auf Dich selber konzentrieren.
Es gibt genug Männer auf der Welt, die mit Dir kompatibel sind.

Rotweinliebhaberin
31.03.2018, 14:28
Ich habe mir auch schon den Kopf zermartert aus was für einem Grund die beiden so schlecht voneinander reden, vorallen, weil sie mich nicht wirklich kennen.

Zermarter dir nicht deinen hübschen Kopf – es gibt Leute, die SIND einfach so. Und bleiben trotzdem beieinander.
Ja, du bist die dumme Dritte. Der Müllabladeplatz, die sensible Zuhörerin.


Sollte er sich trennen, kann man danach immer noch schauen, ob man es versucht oder nicht.

Entflirte lieber langsam, der Mann is' nix für dich, das spüüüüre ich! :blumengabe:

annakathrin
31.03.2018, 21:19
chaos99 hat total recht. So eine Trennung, das ist mit Kindern immer eine ganz schlimme Sache. Das fühlt sich davor so leicht und wunderbar an und danach wird der Mann total von einem schlechten Gewissen geplagt und wenn er ein totaler Pfosten ist macht er die neue Frau dafür verantwortlich.

Egal wie sehr die sich für einen guten Kontakt mit den Kindern eingesetzt hat. Hab ich einmal mitgemacht und wünsche es keiner Anderen an den Hals! Dann ist die "andere Frau" der Teufel und an allem Schuld obwohl die beiden Eltern die Trennung wollten :heul:

Finde einen Mann der single ist und keine Kinder hat oder der Kinder hat aber ein geregeltes Abkommen mit seiner Exfrau und auch nicht schlecht über sie redet!