PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Windeln - Alternativen zu Plastik?



Devi
25.02.2007, 15:31
Hallo liebe wickelnde Mütter!

Da ich in Indien lebe und es in meiner Stadt keine Plastikwindeln gibt, würde ich unseren Kleinen (Ankunft voraussichtlich im Mai) gerne mit Stoff wickeln - mal ganz abgesehen davon, dass das Land ohnehin schon im Plastik erstickt...
Jetzt habe ich mich im Internet umgesehen und dabei festgestellt, dass es da mittlerweile ganz unterschiedliche Wickelsysteme gibt.
Hat jemand eine besondere Empfehlung für mich? Oder etwas, von dem er mir abraten würde?
Es ist übrigens das ganze Jahr recht warm und es gibt keine Waschmaschine - nur so als "Background":smirksmile: . Die indischen Babies hier haben meistens nur ein paar Stofftücher provisorisch herumgewickelt und oft pinkeln die Kleinen wild in der Gegend herum - das ist mir dann aber doch zu unsicher:lachen: .

Wäre sehr dankbar für ein paar Erfahrungen:blumengabe: !

Devi

Vera80
25.02.2007, 23:02
Hallo Devi,

ich hatte mir vor der Geburt das Lotties-Windelsystem gekauft (Höschenwindeln mit Klettverschluss, in mehreren Größen), musste aber feststellen, dass die kleinste Größe für ein Neugeborenes noch zu groß ist. Als mein Sohn dann etwas größer war, haben wir ein paar Mal mit den Lotties-Windeln gewickelt, aber so richtig zufrieden waren wir nicht. Ich fand es mühsam, die ganzen Klettverschlüsse vorm Waschen zuzumachen, dass nicht alles verklebt, die Windeln brauchen ewig bis sie trocken sind ... wir haben die Windeln also in der Ecke liegen lassen und schließlich habe ich sie wieder verkauft.
Dann habe ich Strickwindeln von disana gekauft (als Saueinlage habe ich 40x40cm-Moltontücher dazu). Die sind zwar aufwändiger beim Anlegen (man muss sie erst richtig hinfalten, Einlage rein, dann das Kind drauf, Windel umlegen und dann noch die Bändel zuknoten), aber ich komme damit besser klar. Die trocknen nämlich schnell, bei Bedarf kann man problemlos mal eine Einlage mehr reinstecken und es gibt nur eine Größe (ist also in der Anschaffung billiger). Beim Waschen in der Waschmaschine stecke ich die Windeln in einen Waschsack, damit die Bändel nicht alle verknoten, aber ohne Waschmaschine ist das wohl nicht nötig.
Gleichzeitig sind wir von den Plastiküberhosen auf Wollüberhosen umgestiegen. Aber das ist sicher auch Geschmackssache.
Was ich bei allen Stoffwindeln angenehm finde sind diese Windelvliese, die man einlegt, damit das große Geschäft (zumindest der größte Teil davon) nicht im Stoff landet. Beim Muttermilchstuhl kann man allerdings davon ausgehen, dass trotzdem einiges daneben geht.

Soviel zu meinen Erfahrungen. In meinem Bekanntenkreis weiß ich noch von zwei Stoffwindel-Benutzerinnen: Eine hat anfangs mit Mullwindeln gewickelt und ist dann, als die zu klein wurden auf die Strickwindeln umgestiegen.
Die andere wickelt seit kurz nach der Geburt mit dem Lotties-System und ist damit ganz glücklich.

Ich hoffe, dass ich dir damit ein bisschen helfen konnte.
LG und noch eine schöne Schwangerschaft!
Vera

Jenta
26.02.2007, 16:23
Hallo Devi, ich bin wie Vera ein Stoffwindelwicklerin und versetze meine Umwelt damit regelmäßig in Erstaunen. Ich finds aber wirklich nicht so sehr aufwändig, man braucht ander als von vielen angenommen keine große Leidensfähigkeit um damit klar zu kommen. Wir hatten auch zuerst das Lotties-System, fanden das aber auch nicht so gut, weil das so schlecht trocknet und die Klettverschlüsse und Nähte blöde Druckstellen an meinem armen Kind gemacht haben (ist aber vielleicht halb so wild). Wir benutzen das gleiche System wie Vera (haben es von hess, vielleicht/bestimmt gibts das aber auch in günstiger) und sind sehr zufrieden. Auf der hess-Seite kann man das glaub ich auch im I-net sehen, wies funktionieren soll). Wir benutzen auch Wollhosen zum "isolieren" und das geht erstaunlich gut. Ich wasch die hin und wieder und imprägniere sie neu mit Lanolin und die halten super trocken. Natürlich ist die Haut des Kinde permanent feucht - ganz anders als bei Plastikwindeln - aber das scheint kein Problem zu sein. Im Gegenteil, Bente ist wirklich selten wund. Die Stoffwindeln sind sehr viel "atmungsaktiver" als Plastikwindeln, das find ich auch klasse.
Du siehst, ich bin restlos überzeugt. Allerdings würde mir die fehlende Waschmaschine etwas Sorgen machen :( Und jetzt, Bente ist zwei, kriege ich die Windel nur um ihren Po gebastelt, wenn sie kooperiert. das ist manchmal schwierig. aber sonst kann ich das uneingeschränkt empfehlen.
Alles Gute für Dich!
Jenta

Devi
27.02.2007, 08:34
Liebe Vera, liebe Jenta,
danke für Eure Antworten, das hat mir jetzt schon mal gut geholfen:blumengabe: ! Ich gaube, wir sind echt Exotinnen, aber ich freue mich über alle, die natürlich wickeln:smile: ...

Hier in Indien trocknet alles sehr schnell, daher hätten wir dieses Problem schon mal nicht. Aber das mit den zahlreichen Klettverschlüssen hört sich schon etwas aufwändig an. Das Problem an den Wollhöschen dürfte sein, dass es dem Kleinen bei über 30 C wohl darin zu heiß sein wird...

Habe noch einen guten Link entdeckt, auf dem zahlreiche Wickelsysteme vorgestellt und von Benutzerinnen bewertet werden:

http://www.naturwindeln.de

Außerdem bin ich auf ein Buch gestoßen, das ein Leben ganz ohne Windel vorschlägt:smirksmile:, weil die Kleinen so viel schneller sauber werden. Also doch indische Methode?
Tatsache ist, dass die Kinder hier schon sehr früh sagen bzw. zeigen, wenn sie auf's Klo müssen. Jedenfalls gehen selbst die 1-2jährigen schon ganz selbstverständlich nach draußen in die Wiese oder eben auf die Toilette. Das Klima hier reizt aber auch sehr, unbekleidet herumzulaufen, daher ist es unkomplizierter.
Und die Mütter von den Säuglingen merken anscheinend, wenn sich da was ankündigt:wie?: ?

Tja, mal sehen, für was ich mich letzten Endes entscheide.

Danke und alles Liebe!
Devi

Yuli
28.02.2007, 06:18
Hallo Devi, Gruss aus Delhi :-)
Ich nehme an, du wohnst irgendwo im Sueden? Hier in Delhi gibt es ueberall (importierte) Pampers und Fixies, daher habe ich es gar nicht erst ueberlegt, es anders zu machen. Da ist uebrigens gar nicht so viel Plastik dran, sofern man nicht die aus Thailand importierten erwischt - die sind fuerchterlich, da wird unsere Tochter schon vom Ansehen wund :-)
Aber die meisten Inderinnen wickeln natuerlich nach wie vor mit Stoff, also mit (Einmal)Einlagen und darueber einer Art Wickelhose, oft so ein Stoffdreieck dass irgendwie festgesteckt oder geklammert wird. Diese Einlagen von Huggies sollten eigentlich fast ueberall in Indien erhaeltlich sein, denke ich. Geht natuerlich auch mit Stoffeinlagen, aber ohne Waschmaschiene stelle ich mir die Waescheberge echt laestig vor (und im nordindischen Winter brauchen die Sachen auch ewig zum Trocknen). Unsere Tochter hat am Anfang oft 5-6x am Tag die Windel voll gehabt...

Wenn du sonst irgendwas fuer Baby braucht, was es bei euch nicht gibt, kann ich es dir vielleicht aus Delhi schicken! Hier kriegt man echt fast alles.

Alles Gute, Yuli

Devi
02.03.2007, 04:35
Liebe Yuli,
hallo aus Indiens Süden - richtig:smirksmile: !
Danke für Deinen Beitrag, das hilft mir sehr weiter:blumengabe: ! Denn in meiner Kleinstadt geht es noch recht "mittelalterlich":zwinker: zu (Tiruvannamalai), aber ich bin auch ab und an in Chennai (knapp 200 km von hier) und da könnte ich fündig werden bezüglich der Einmaleinlagen von Huggies. Bisher sind mir die nie begegnet und die Mütter hier benutzen nicht mal Wickelhosen, sondern ganz normale Unterhöschen mit einem Baumwolltuch eingelegt - wenn überhaupt.
Ist also ein sehr wertvoller Tip!
Super, dass Du schon ein bisschen "Vorsprung" mit Deiner Tochter hast (wie alt ist sie denn?), dann kann ich Dich bisweilen fragen, wenn ich einen Tip brauche. Denn wenn ich weiß, was ich suche, dann finde ich das mit großer Wahrscheinlichkeit in Chennai. Doch planlos in einer relativ unbekannten indischen Großstadt herumzuirren ist keine Freude, zumindest für mich:smirksmile: .
Danke und liebe Grüße nach Delhi!
Devi

Yuli
02.03.2007, 05:23
Hi Devi,
Dann ist es bei dir jetzt sicher schon wieder richtig heiss, oder? Hier ist es noch ganz angenehm, 20 Grad, gestern hats geregnet... Tiruvannmalai kenne ich nicht, aber ich finde den Sueden superschoen und die Leute auch netter als hier im Norden.
Meine Tochter ist 17 Monate, in Delhi geboren. Das war fast besser als in Deutschland: Ich war in einer piekfeinen Geburtsklinik, super Betreuung und Einzelzimmer. und hier kriegt man wirklich so ziemlich alles, importiert halt. Ich lasse mir nur Weleda-Cremes aus Deutschland mitbringen :-)

Liebe Gruesse
Yuli

Devi
02.03.2007, 08:16
Huhu Yuli,
also 20 Grad hat es hier nur im tiefsten Winter:zwinker: . Momentan hat es oft schon um die 30C. Das ist auch mit ein Grund, warum ich zur Geburt nach Deutschland fliegen werde - April/Mai sind mir eigentlich zu heiß, da "fliehe" ich auch sonst immer nach Europa.
Ja, der Süden Indiens hat ein ganz eigenes Flair und ich fühle mich wohl hier.
Mir hat bei (Kurz-)Besuchen in Delhi vor allem die Luft zu schaffen gemacht. Dafür habe ich die Mädchen und Frauen dort als viel freier und selbstbewußter empfunden und es gab Liebespaare, die sich nicht verstecken mußten, nur weil sie noch nicht verheiratet sind.
Ups, aber das ist ein Thema für sich, weit weg von den Windeln:smirksmile: .
Das Weleda-Schwangerschaftsöl habe ich mir übrigens kürzlich aus Deutschland mitbringen lassen, ein bisschen Luxus muss ja schon sein:krone auf: ...

Liebe Grüße in den kühlen Norden,
Devi