PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fremde & eigene Hände



Kruemelbaer
22.10.2017, 12:12
Wenn eine Hand sich auf den Weg macht, auf eine kleine Forschungsreise, einfach weil sie Lust hat ein bisschen zu spielen, zu streicheln und zu tasten, dann passiert es manchmal, dass sich eine andere Hand dazugesellt. Vielleicht war sie auch schon vorher in der Nähe oder sogar schon am Zielort...ein wenig überrascht, aber neugierig nehmen sie dann vorsichtig Kontakt miteinander auf.

Die Beiden werden dann zu Gesellen, sie beobachten sich gegenseitig, machen sich miteinander vertraut und forschen dann gemeinsam weiter. Meist beginnt das sehr abwartend und achtsam.

Mal ist die eine Hand die aktivere, mal die andere. Mal legt sie sich einfach nur auf die andere drauf und nimmt interessiert die Schwingungen der anderen auf. Oder die Eine fordert die Andere ein wenig auf, bewegt sie, zeigt ihr ihre Intentionen. Sie bewegen sich...vorsichtig, tastend, aber rhythmisch, immer in Harmonie mit dem aufstrebenden Becken. Sie spielen miteinander, berühren sich und berühren und spielen. Sie wechseln sich ab, versperren sich den Weg, legen sich auf- und übereinander und animieren sich. Dann beobachten sie sich wieder, lauschen den rhythmischen Wellen und werden langsam gieriger. Ihre beiden Helden lassen sie das ganz bewusst tun. Ein Rausch stellt sich ein, Augenblicke...tief und innig. Ein besonderes Kennenlernen. Nur fühlen, lauschen und vertraut werden. Und ganz ganz viel Genuss. Für alle.

All das ist nur möglich, wenn beide sich so zeigen, wie sie sind.

Nackt.



(Der Text ist einfach nur ein Anstoß zu einer besonderen Art von Liebe und Vertrauen, er impliziert nichts, darf aber mit eigenen Gedanken und Erfahrungen bereichert werden)

InspectorColumbo
22.10.2017, 12:41
Das klingt schön! <3