PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Langstreckenflug mit 6 Wochen altem Baby?



Victoria3000
21.02.2007, 01:09
Hallo,

vor zwei Wochen wurde unser Sohn Patrick per KS geboren. Aus familiaeren Gruenden steht bei uns recht dringlich ein Langstreckenflug Australien - Deutschland (Hin- und Rueckflug) an. Momentan ueberlegen wir, zu fliegen, wenn Patrick ca. 6-8 Wochen alt ist. Medizinisch gesehen scheint das kein Problem zu sein, aber mich wuerde sehr interessieren, ob hier vielleicht schon jemand Erfahrungen mit Langstreckenfluegen in dem Alter gemacht hat.

Vielen Dank!

Viele Gruesse,

Vic

xanidae
21.02.2007, 08:02
freunde von uns sind mit ihrem kind (geboren im mai) im september nach china geflogen. das gleiche ein jahr später. beide sagten, dass das erste viel entspannter war, weil das baby noch viel geschlafen hat.
sie hat das baby bei start und landung gestillt, das hilft wohl den druckausgleich zu regeln.

Inaktiver User
21.02.2007, 13:05
Meine Schwägerin ist mit 2 Monate altem Baby von Deutschland nach Australien geflogen - war wohl überhaupt kein Problem, der Kleine hat viel geschlafen.
LG cat

rumpumpel
21.02.2007, 18:29
Hallo,

wir sind mit unserer Kleinen im Alter von 2 Wochen innerhalb der USA geflogen. War ueberhaupt kein Problem, sie hat sogar den Start verschlafen, bei der Landung habe ich gestillt und wir hatten einen Schnuller in Reserve. Ein Kollege von mir ist letzten Sommer mit seinem 4 Wochen alten Sohn vonden USA nach Frankreich geflogen und hatte auch keine Schwierigkeiten. Ich wuerde nur mit der Fluggesellschaft telefonieren und mir ein Babybett bestellen.

Gruss,
Rumpumpel

Inaktiver User
22.02.2007, 09:30
Hallo ich,
ich bin letztes Jahr mit meiner Tochter, als sie 5 Wochen alt war, nach Vietnam geflogen (13 Stunden Flug), 6 Stunden Zeitverschiebung. Du kannst ein Babykoerbchen buchen. Dann sitzt Du in der erste Reihe. Es war wirklich kein Problem, sie hat all3 Stunden getrunken und viel geschlafen, im Koerbchen oder auf meinem Bauch. So oft wie moeglich anlegen, dann kann eigentlich nichts schiefgehen.

lG

Yuko

Devi
22.02.2007, 09:46
Liebe Yuko,
konntest Du den Platz mit Babykörbchen schon vor der Geburt buchen?
Fliege zur Geburt unseres Kleinen von Indien nach Deutschland und habe vor, ca. 6-7 Wochen nach der Entbindung nach Indien zurückzukehren (9 Std. Flug). Mein Ticket habe ich schon - und mir wurde gesagt, dass ich das "Babyticket" erst nach er Geburt bekommen kann. Zugleich heisst es, man solle sich früh genug um die Körbchen-Plätze kümmern, da sie oft voll sind. Das paßt nicht so ganz zusammen:smirksmile: .

Liebe Vic, danke für Deine Frage, sie hilft mir auch weiter!

Danke und liebe Grüße,
Devi
:blumengabe:

Inaktiver User
23.02.2007, 11:55
Hallo Devi,
Die meisten airlines sind Kinder/ Babyfreundlich. Bei mir war es mal so, das die Stewardess 3 Leute von der vorderen Reihe verbannt hat nur damit mein Baby und ich ausreichend Platz hatten !!! Die Passagiere haben mir irgentwie leid getan aber es war schoen eine eigene Reihe nur fuer sich zu haben :)
Ich wuerde mir deshalb um den vorgebuchten Platz nicht so viel Gedanken machen. Ich bin jetzt schon mit 3 verschiedenen airlines geflogen (long distance flights) und wirklich jedes Baby auf dem Flieger hatte sein eigenes Schlafkoerbchen. Ist ja auch im Interesse von jedem im Flieger das die Babies schlafen koennen und nicht schreiend auf Mama's Schoss sitzen ! Wenn genuegend Platz im Flieger ist bekommst du sogar 2 Sitzplaetze damit du dich besser ausbreiten kannst.

Hallo Vic,
Ich kann dir auch nur Mut machen, meine kleine Tochter ist das erste mal geflogen als sie 10 Monate alt war und es war ueberhaupt kein Problem. Nur wie schon erwaehnt wurde sollte man bei Start und Landung fuettern oder Schnuller reinstecken, damit der Druck auf die Ohren nicht so gross ist.
Und Neugeborene schlafen sowieso fast die ganze Zeit.
Wuensche euch einen angenehmen Flug !!
Beachgirl

Devi
24.02.2007, 11:49
Danke, Beachgirl, jetzt hast Du mich schwer beruhigt:blumengabe: .
Hatte es bisher gar nicht aus der Perspektive gesehen, dass ich nicht nur als Mutter das Beste für den Kleinen möchte, sondern eben auch die Airline-Mitarbeiterinnen das Beste für den Rest der Reisenden. Und wenn Kind :schlaf gut:, dann ist das weitaus angenehmer als wenn:heul:angesagt ist.
Danke - und gute Reise an alle:smirksmile: !
Devi

Inaktiver User
25.02.2007, 16:42
Hallo Devi,

hm, würde mich nicht unbedingt darauf verlassen, dass es ohne vorbuchen klappt.
Ha, da sprichst Du was lustiges an. Wir hatten schon zwei Monate vor der Geburt das Ticket für mich gebucht. Und eben auch das Babykörbchen. Über das Babyticket haben wir uns nie Gedanken gemacht :knatsch: , also das Babybett war schriftlich bestätigt und wir immer davon ausgegangen, dass ein Baby umsonst fliegt. Ich hab nicht eine Sekunde darüber nachgedacht, dass ein Baby auch ein Ticket braucht, unabhängig davon, was es nun zahlöt :ooooh: Da stand ich nun am Flughafen FFM mit Hannah im MaxiCosi, total aufgeregt vor dem langen Flug und wollte nur noch mal beim Check In versichern, dass ich auch ja das Babybett bekomme, als die mich nach dem Ticket fragten .... WIr mussten nämlich 10% auch fürs Baby zahlen. Ich konnte aber nachlösen, was einige nervige Rennerei durchs Terminal bedeutete, aber am Ende hat alles geklappt.
Somit kann ich Dir diese Frage nicht so richtig beantworten. Nur soviel: ja, man kann das Babybett bereits vor der Geburt reservieren :lachen:
Gruß
Yuko

Yuli
28.02.2007, 14:59
Devi, ich will dich ja nicht beunruhigen, aber auf der Strecke Indien-Deutschland sind immer viele Kinder! Letztes Mal musste eine Familie mit einem Baby und einem Kleinkind in einer hinteren Reihe sitzen, weil die Babyplätze alle schon besetzt waren. Kommt aber auf die Reisezeit an - im Somer sind die Flüge ja meist leerer.... aber ich würde auf jeden Fall noch mal probieren, schon mal einen Babyplatz zu reservieren! Viel Glück!

Devi
03.03.2007, 12:38
Hi Yuli,
stimmt, zwichen Indien und Deutschland sind oft viele Kids unterwegs. Habe bei Bekannten in Deutschland nachgefragt (die haben ein Reisebüro) und momentan sind bei meinem Flug noch drei Babyplätze frei.

Hallo Yuko,
ups, das ist ja ne Geschichte mit dem vergessenen Ticket...
Ich wurde gleich beim Kauf informiert, dass Babies 10% kosten (bei Lutfhansa), aber das kann ich eben erst nach der Geburt buchen bzw. wenn der Name feststeht. Auch wenn wir schon einen Namen haben, so sträubt sich doch etwas in mir, ein Ticket für ein Ungeborenes zu buchen. Oder spinne ich da?!?
Aber wenn man auch ohne Ticket reservieren kann, wie Du schreibst, dann versuche ich das jetzt gleich mal.

Danke für Eure Antworten!
Devi

Innocence
05.03.2007, 16:40
Das Thema muesste heissen UV Strahlen wieivel verträgt mein Kind !

Wenn ich 10 000 m ueber dem Land fliege ist die uva als auch die UVb als auch diverse andere Strahlen sehrviel stärker ....

Dazu gibt es bisher noch keine medizinische Erkenntnisse was das für Langzeitfolgen haben kann !

Gruß euer Inno


Hallo,

vor zwei Wochen wurde unser Sohn Patrick per KS geboren. Aus familiaeren Gruenden steht bei uns recht dringlich ein Langstreckenflug Australien - Deutschland (Hin- und Rueckflug) an. Momentan ueberlegen wir, zu fliegen, wenn Patrick ca. 6-8 Wochen alt ist. Medizinisch gesehen scheint das kein Problem zu sein, aber mich wuerde sehr interessieren, ob hier vielleicht schon jemand Erfahrungen mit Langstreckenfluegen in dem Alter gemacht hat.

Vielen Dank!

Viele Gruesse,

Vic

Inaktiver User
06.03.2007, 14:02
Sorry Innocence,
ich finde dein posting einfach nur bloed. Man kann ein Kind doch nicht vor allem schuetzen. Dann duerfte ich mein Kind ja auch nie in die Stadt nehmen, es koennte ja giftige Autogase einatmen und wie du schon sagst, gibt es keine medizinischen Erkenntnisse darueber.
Und wir leben nunmal in einer Zeit wo die Umweltbelastungen sehr hoch sind, aber deshalb kann ich mich doch nicht von meiner Umwelt abschotten. Und wenn man halt auf einem anderen Kontinent lebt und seine Familie in Deutschland besuchen moechte dann bleibt einem nur der Flugweg.

AnnaK
09.03.2007, 13:49
... ein Arbeitskollege meines Mannes hat seiner Frau in ihrer ersten Schwangerschaft ein Kettenhemd geschenkt, das sie gegen die "böse Strahlung" getragen hat. :wie?: :freches grinsen:

Leben und Leben lassen, oder?

LG, Anna