PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Faktor-V-Leiden-Mutation/APC-Resistenz



Clarasahara
20.02.2007, 13:11
Hallo alle,

wer von Euch ist denn noch davon betroffen und ist schwanger? Ich bin heterozygot, keine Vorerkrankung und hatte vor 7 Jahren bereits eine normale Schwangerschaft, bin jetzt in der 14. Woche.

Laut meiner Gyn ist diese Mutation ja gar nicht so selten, sie wird nur relativ selten diagnostiziert (im Rahmen einer Familienanamnese oder bei Vorerkrankungen). Trotzdem scheint es mir, als wäre der Umgang damit ziemlich uneinheitlich. Er reicht von dem Rat, durchgehend Heparin zu spritzen (eine Gefäßmedizinerin zu mir, als ich sie nach dem Risiko in der Schwangerschaft fragte) bis hin zu der Feststellung, es reiche aus, nur im Wochenbett zu spritzen und ansonsten gar nichts zu unternehmen (meine Gynäkologin).

Es scheint doch aber so einige Fälle zu geben, wo sich so eine Gerinnungsstörung in der Schwagerschaft als problematisch erwiesen hat. Ich frage mich jetzt, ob meine Gyn das etwas zu locker sieht. Immerhin will sie meine Blutwerte ab der nächsten Vorsorge-U im Hinblick auf die Gerinnung kontrollieren - aber reicht das?

Ich würde mich freuen, wenn es jemanden gäbe, die ihre Erfahrungen mit mir teilt.

Liebe Grüße
Clara

Leilei
20.02.2007, 14:10
Hallo Clarasahara,
Faktor V hab ich auch, ebenfalls heterozygot, schwanger bin ich aber nicht - dazu kann ich Dir deshalb keine Erfahrungen oder Tips mitteilen. Auch in unserem betroffenen Familienzweig war keiner schwanger, seit wir alle getestet sind.
Ein Tip, den ich aber beim Fliegen immer befolge (außer Heparin bei Langstreckenflügen) sind Stützstrumpfhosen. Ich trage keine speziell angefertigten Stützstrümpfe, sondern solche Strumpfhosen aus dem Sanitätshaus, finde das aber bei diesen Gelegenheiten recht angenehm. Vielleicht könnte Dir Deine Gynäkologin ein Rezept für professionell angepaßte Stützstrümpfe ausstellen?
Auf jeden Fall solltest Du Dich natürlich genug bewegen und viel trinken und, wenn Du aus irgendwelchen Gründen liegen mußt, lieber zu früh Heparin spritzen als zu spät - ich mache das auch, wenn ich (was selten vorkommt) meherere Tage grippig das Bett hüte.
Von Problemen in der Schwangerschaft habe ich nur in Bezug auf Einnistungsprobleme gehört, für die manchmal Faktor V verantwortlich gemacht wird. Aber über diese Phase bist Du ja deutlich hinaus!
Ich kann Dir insgesamt also nicht wirklich helfen, aber: Du bist nicht allein! Meiner Ärztin zufolge haben etwa 10% der Frauen Faktor V. Viele wissen darum nicht und nehmen jahrelang die Pille, rauchen,... Du weißt davon und Deine Ärztin scheint informiert und sensibilisiert - das ist schon viel wert! Vielleicht finden sich hier ja doch noch ein paar Informierte. Ich hatte vor einiger Zeit mal im Gesundheitsforum nach ebenfalls betroffenen gesucht und Erfahrungen erfragt, leider hatte sich da niemand gefunden. Als ich gerade Faktor V in der Übersicht gelesen habe, mußte ich Dir deshalb gleich antworten. Irgendwann wird genau das Thema auch für mich relevant und deshalb interessieren mich Erfahrungen in diesem Bereich auch.
Alles Gute für Dich und die Schwangerschaft!
:blumengabe:
Leilei
P.S.: Deine Signatur ist übrigens klasse, hatte ich auch mal in der engeren Auswahl. a propos...Zeit für eine neue!

Clarasahara
22.02.2007, 11:18
Liebe Leilei,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Leider haben sich ja nicht noch mehr Informierte eingefunden.
Wegen der Stützstrümpfe (huh, gruselig) werde ich beim nächsten Termin meine Ärztin fragen. Und wegen des Heparins auch. Ich wusste gar nicht, dass man das für den Bedarfsfall zuhause haben kann - so habe ich Dich verstanden.

Alles Liebe
Clara

Clara
22.02.2007, 15:10
hallo, hier auch clara:-)

keine angst vor stützstrümpfen, es gibt einen anbieter, da sehen sie gut aus (farbe) und fühlen sich gut an.
da ich hier sicher keine werbung machen darf - bei interesse gern per pn.

zu deiner diagnose kann ich leider nichts beitragen. ich wünsche dir eine entspannte schwangerschaft!!

clara

nessi1962
03.03.2007, 00:21
hallo clara,
ich hoffe sehr , das dich dieses posting noch erreicht!!

ich habe durch zufall beim stöbern über google faktor v leiden, dein posting gelesen und habe mich hier gleich angemeldet! bitte gib bei google..faktor v leiden ein und du bekommst sehr viele infos. das wichtigste was ich dir sehr empfehlen möchte,das deine ärztin oder du selbst dich dringend in einer klinik die sich mit dem faktor v auskennen meldest und einen termin vereinbarst. es ist sehr wichtig ,das du richtig aufgeklärt wirst über den faktor v leiden!!! gerade wenn du schwanger bist ist es sehr sehr wichtig, das du und deine ärztin genau wissen, was sie immer bei dir kontrollieren müßen!!!

sorry, möchte dir keine angst machen aber aus meiner erfahrung und die meiner schwester (wissen seit 1999 das wir an den faktor v leiden..leiden) weiß ich , das du auf alle fälle heparin auch nach der schwangerschaft spritzen mußt, für eine gewisse zeit.

es gibt einige unterschiede beim faktor v leiden ..dieses muß der facharzt aber mit dir abklären!! also bitte deine ärztin dringends sich beim facharzt zu informieren!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

möchte dir noch sagen, das ich sehr viel glück hatte und 2 (jetzt) gesunde kidis habe( 1 fehlgeburt).meine schwester (5jahre jünger) hatte bei ihrer 2 schwangerschaft im 3 monat leider eine thrombose, die in letzter sekunde erkannt wurde und.nach der not op stellte sich herraus ,das sie am faktor v leidet.danach mußten wir uns alle untersuchen lassen und ich habe es auch...meine kidis auch.
wenn man weiß, was man/frau beachten muß ,ist das risiko nicht mehr so hoch .

lieben gruß nessi

nessi1962
03.03.2007, 00:29
ps: stützstrümpfe haben einen vorteil....machen schlanke beine..ggggg

und diese heparinspritzen haße ich obwohl ich einen ganz schnuckeligen hausarzt habe....ich habe es bis jetzt hinbekommen ,nie selbst zu spritzen.....was für ein toller arzt..ggggg


allen faktor v leidgenossen/in wünsche ich alle liebe für die zukunft


lieben gruß nessi

Schokokeks
03.03.2007, 11:49
Hallo Clara,

Du hast den großen Vorteil, von dieser Disposition zu wissen und bei entsprechenden Ärzten behandelt zu werden. Das würde mich an Deiner Stelle beruhigen - die meisten wissen es nämlich nicht.

Ich habe auch Faktor V, heterozygot, von der mütterlichen Seite. Ich selbst kann Dir keine Infos zu Schwangerschaft geben, da ich noch nie schwanger war. Meine Mutter hat aber drei Kinder bekommen, erst nach dem dritten mit dreimonatiger Bettruhe in der Schwangerschaft kam eine Thrombose. Ich denke aber, wenn man drei Monate liegen muß, bekommen auch Personen ohne Faktor V eine Thrombose. Und man wußte das damals noch nicht.

Dir alles Gute für Deine Schwangerschaft!
Keks

Hummelchen
01.04.2007, 18:44
Gehe unbedingt zu einem Hämatologen. Ich musste während Schwangerschaft und Stillzeit Heparin spritzen, was übrigens gar nicht so arg schlimm ist.

:blume::blume::blume:Alles Gute!:blume::blume::blume:

tugba1988
17.10.2007, 13:15
hallo
ich bin schwanger in der 9 ssw und gestern habe ich erfahren das ich einen geriningsstörung habe faktor v leiden und ich mus heparen spritzen und das jeden tag bis zu 3 monaten nach der geburt ich habe ein wenig angst darf ich am bauch spritzen? (ich habe 2.fehlgeburten gehabt ) und jetzt erwarte ich zwillinge:) und dopelt so viel angst habe ich auch


Tugba:blumengabe:

nepomuk76
17.10.2007, 16:16
Ich spritze auch Heparin, wegen einer anderen Gerinnungsstörung (zuwenig Protein Z). Mache das jetzt jeden Tag, dazu 1x 100 mg-Aspirin pro Tag und bin bis jetzt wohlbehalten bei 12+1. Vorher drei FGs, eine in der 12. Woche, zwei sehr früh (kann man eigentlich gar nicht so nennen, hat aber zur Diagnose geführt).
Ich würde Dir auch den Gang zu einem Spezialisten empfehlen, ev. eine Gerinnungsambulanz.
Viel Glück
nepomuk
P.S. Heparin wird heute sogar schon vorbeugend gegeben, wenn man viel Ärger mit FGs hatte, habe ich gehört!