PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ausgerenkte Wirbel HWS welches Kopfkissen?



Inaktiver User
15.02.2007, 19:10
Hallo ihr Lieben,
nochmal eine kurze Frage zum leidigen Thema Halswirbelsäule.
Habe so langsam die Schn.. voll. Heute musste ich schon wieder zum notfallmäßigen einrenken beim Physiotherapeuten.
Hatte wieder starke Bewegungseinschränkungen und Schmerzen an der HWS. Bekam Massage und er hat die Wirbel wieder eingerenkt. Das ist immer sehr schmerzhaft. Habe dabei oft kein gutes Gefühl. Habt ihr einen Tip was ich zur Vorbeugung machen kann? Mache schon Muskelaufbau im Studio. Habe oft diese Verspannungen durch kalte Muskeln. Kann doch nicht immer mit Schal schlafen oder? Welches Kopfkissen ist am Besten bei Nackenproblemen? 80x80 oder 80x40? Eher flach, oder höher?
Wäre sehr dankbar für gute Tipps.
Danke im voraus
Gruss Tinti

clematis61
15.02.2007, 19:17
Hallo, ich hatte diese Beschwerden auch. Meine Ärztin hat mir den Tipp gegeben, mit einem Dinkelkissen (40x80cm) zu schlafen. Ich konnte nicht so recht glauben, dass das funktioniert.
Aber was soll ich sagen, seit dem habe ich keine Probleme mehr.

Ich habe es aus dem Reformhaus. Es hat einen Hygienebezug, den man waschen kann. Das Kissen selbst ist mit Reißverschluss, so dass man die Füllung auswechseln, oder entsprechend verändern kann.

Ich wünsche dir gute Besserung.

Inaktiver User
15.02.2007, 19:33
Hallo Clematis61,
habe gerade mal in meinem Fundus gestöbert. Habe zwar kein Dinkelkissen, aber eins gefüllt mit Hirseschalen.. Ich denke das ist wohl ähnlich...werds mal probieren.
Gruss und danke Tinti

Inaktiver User
15.02.2007, 19:55
Hallo Tinti,

ich plage mich auch schon seit Jahren mit ausgerenkten Nackenwirbeln und den dazugehörigen Beschwerden herum. Bin inzwischen Stammgast bei meiner Heilpraktikerin.

Ich schlafe auf einem "Tempur" Nackenstützkissen. Das ist so ein spezielles Material, das sich der Form von Kopf und Hals genau anpasst und bei jeder Bewegung nachgibt. Gibt es in verschiedenen Größen, je nach der Schulterbreite. Ist leider nicht gerade billig, aber auf einem normalen Kopfkissen könnte ich überhaupt nicht mehr schlafen.

LG ilmaro

Quirin
17.02.2007, 01:44
So ein Nackenstützkissen ist was feines.

Fax
19.02.2007, 22:37
die speziell gewölbten Nackenkissen sind es - schlafe nach vorherigen ewigen Problemen auch auf so einem relativ teuren aber Klasse Kissen, welches sich richtig in den Nacken einschmiegt -

die Dinkel und sonstigen Kissen halte ich für diesen Zweck nicht so geeignet, da sie sich immer furchtbar verschieben.
fax

Ladouce
20.02.2007, 00:00
Hallo,

meiner Erfahrung nach ist nicht so sehr die Füllung an sich entscheident, sondern die Härte/Festigkeit der Füllung. Mein Kissen hat eine spezielle Baumwollflockenfüllung, die sich schön zurecht rücken lässt ohne sich im Schlaf selbst groß zu verschieben.

Was mir auch sehr geholfen hat, ist Krankengymnastik und die dort erlernten Übungen zur Kräftigung der Nackenmuskulatur. Auch haben sie dort festgestellt, dass mein Trizeps sehr schwach ist/war. Dies hatte zur Folge, dass sämtliche Bewegungen, die eigentlich über den Trizeps ausgeführt werden, von den Nackenmuskeln übernommen worden waren. Durch spezielle sanfte Kraftübungen wurde dies korrigiert.
Dies soll übrigends eine typische "Maus"-Schädigung sein.

Gruss
Ladouce

angel56
24.02.2007, 20:54
Hallo,

wenn ihr eurer HWS was gutes tun wollt, dann benurz lieber ein richtiges Nackenkissen und bitte nicht gleich eins kaufen, denn nicht jedes ist für einen selber das richtige.
Im Sanitätshaus und auch guten Bettengeschäften kann man zur Probe die verschiedenen Kissen zuhause für einige Tage Testen.
Ganz wichtig ist auch das es die richtige höhe rechts und links hat, damit die Wirbelsäule auch beim auf der Seite liegen die richtige höhe hat.
Man muß auch schon ein paar Nächte testen und nicht gleich in der ersten Nacht aufgeben.

Ein schönes Wochenende
Angel