PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Forsteo-Therapie



crazy-daisy
14.02.2007, 22:52
:blumengabe: liebe bri-com;


wer hat schon Erfahrungen mit einer Forsteo-Therapie gemacht?
Wenn ja,über welche Erfolge könnt ihr berichten?
Bin für jede Info dankbar.


LG crazy-daisy

Inaktiver User
23.02.2007, 19:59
Hallo, ich bin eher zufällig auf diese Frage gestoßen.
Da ich "damals" die selbe Not hatte und nach jeder Fragebeantwortung gesucht habe, habe ich mich erstmals "eingeloggt", um folgendes mitteilen zu können:
Ich habe Forsteo bis vor 2 Wochen für gut 1 Jahr gespritzt.
Das Setzen der Spritzen ist Dank Pen eine Kleinigkeit und wird schnell zur Routine, den ein oder anderen kleien Bluterguß mit berücksichtigt.
Der "gefühlte" Erfolg ist überzeugend !!!
"Meßbarer" Erfolg ist noch nicht nachgewiesen, die erneute Knochendichtemessung findet Mitte März statt.
Ich würde diese Entscheidung immer wieder treffen.
MfG

crazy-daisy
24.02.2007, 23:43
Hallo aron,

vielen Dank für deine Antwort.:blumengabe:

Ich nehme Forsteo jetzt schon über 1,2 Jahre,kann aber leider nicht von einem solchen Erfolg wie du berichten.:knatsch:

Nun ja vielleicht wirkt es ja bei jedem Einzelnem,anders,wer weiss das schon?

LG crazy-daisy

Inaktiver User
25.02.2007, 08:46
Ich bin mir nicht sicher, ob ich "Sie und Ihr Anliegen" ernst nehmen soll !

Wenn ja, sollten Sie etwas weniger oberflächlich und naiv mit einem ernstzunehmenden Thema umgehen!
Denn es kann ja durchaus sein, dass ernsthaft Interessierte und Hilfesuchende (genau wie ich vor gut einem Jahr) über das Stichwort "FORSTEO" inzwischen auch auf dieser Seite landen!

Forsteo - über 2 Jahre ?????

Das Medikament wirkt nach 18 Monaten (1,5 Jahren !!!) toxisch und darf nicht mehr gespritzt werden!

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das der behandelnde Arzt nicht weiß und einfach weiter verordnet! Und vergessen kann er das auch nicht, denn unter der Behandlung müssen ja sehr regelmäßige Blutkontrollen durchgeführt werden. Das bedeutet, dass eine Weiterverordnung (Rezept) normalerweise nur erfolgen darf, wenn die Werte im Normbereich sind.
Außerdem ist das Medikament sehr !!! teuer und jede Praxis möchte doch heutzutage derart hohe Belastungen vermeiden, würde also schon deshalb keine unnötigen (Gesundheit gefährdenden !!!) Verlängerungen der Verordnung durchführen.

Unabhängig davon:
Noch nie den Beipackzettel gelesen ????

"...die Gesamtbehandlungsdauer mit FORSTEO darf 18 Monate nicht überschreiten !..."

Die Eigenverantwortung ist doch ein unbedingtes Muß im Umgang mit Medikamenten und sollte eine derart "lockere" Handhabung ausschließen!

Wenn es aber, trotz aller Bedenken meinerseits, so ist wie Sie sagen, kann ich nur umgehend zu einer Klärung raten!

MfG

crazy-daisy
25.02.2007, 14:28
@aron

Entschuldigungen Sie bitte,
es liegt lediglich ein Tippfehler vor,kann ja wohl mal vorkommen.Es soll natürlich 1,2 Jahre heissen und nicht 2.
Aber deswegen gleich so in die Luft zu gehen,finde ich nicht gerade prickelnd.Vielleicht wäre eine einfache Nachfrage,ein bißchen netter rüber gekommen,als diese Belehrung!
Kein Mensch ist unfehlbar,auch Sie nicht.
Das Sie einen Arzt für so verantwortungslos halten,ist ehrlich gesagt ein Witz.
Einen schönen Tag noch.

MfG

Inaktiver User
25.02.2007, 16:56
Ein Tippfehler - ach so !
Sie wollten "eins-Komma-zwei" schreiben, haben sich vertippt und statt dessen nur "zwei" geschrieben ?!
Darauf hätte ich auch alleine kommen können !
Das habe ich natürlich beim Lesen Ihrer Antwort nicht berücksichtigt.
Tut mir wirklich leid!
Sie haben natürlich Recht: "Kann ja mal vorkommen!"

Nun stellen Sie sich aber vor, es wäre nicht so ein
"blöder, kleiner Tippfehler" gewesen .... dann wären Sie womöglich dankbar, dass Ihr Geschriebenes Ernst genommen wurde.
Immerhin ist das, was Sie da gesagt haben wirklich gefährlich !

Da ich mich erstmals, und nur für dieses "Gespräch" eingeloggt habe, alle Fragen beantwortet wurden und ich Sie, dank Ihrer Darstellung, endgültig "richtig" verstanden habe, werde ich mich wieder abmelden.

Wie immer auch Ihre Therapie aussieht, ich wünsche Ihnen viel Erfolg!
MfG

Inaktiver User
25.02.2007, 20:42
Nachdem ich nun noch in der "brigitte" gestöbert habe, stelle ich fest, dass Sie Ihren Eintrag vom 24.02.07 , den mit dem "kleinen
Tippfehler" : -zwei- (im Originalbrief als Wort ausgeschrieben) , nach meiner letzten Antwort an Sie (heute 15.56 Uhr) , um 17.09 Uhr von "zwei" (in Worten) auf " 1,2 " (in Zahlen) geändert haben.
Warum diese Mühe?
Sie hatten doch schon erklärt, dass es nur ein "Tippfehler" war.

Ich schreibe das zum Abschluß dieser Unterhaltung, damit meine Texte für andere Leser einen Sinn ergeben und nachvollziehbar bleiben.
MfG

Lilith
25.02.2007, 21:03
Aron, was soll diese kleinliche Krittelei?

Man darf sich doch wohl einmal verschreiben, und das auch im Nachgang korrigieren, damit nichts Falsches stehenbleibt?

Desweiteren muß ich sehr darum bitten, Dich im Ton zu mäßigen.

Eine inhaltliche Frage: warum soll Forsteo nach 18 Monaten auf einmal toxisch wirken und vorher nicht???

Das mögliche Risiko ist doch wohl die Bildung von Osteosarkomen bei nahezu lebenslanger Exposition und unter sehr hohen Dosierungen.

So festgestellt bei Versuchen an Ratten.

Auf den Menschen oder seine nahen Verwandten (Primaten) waren die diesbezüglichen Studienergebnisse jedoch bisher nicht zu übertragen.

Gruß, Lilith