PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Das Ding aus dem Sumpf...



ilona_schulze
13.02.2007, 16:22
Noch mal was aus meinem HDD-Kästchen:

Kennt Ihr die Puppe, die aussieht wie eine Mischung aus Klaus Löwitsch und einer Kröte mit Blähungen? Ein namhafter Spielzeughersteller hat dieses Muß aller drei- bis 99jährigen Mädchen auf den Markt gebracht. Die Intention: Eine Puppe, die wie ein neugeborenes Baby aussieht (aussehen soll), mit Eß-, Trink- und Verdaufunktion. Der Mensch (Beruf: Créateur de Puppées?), der sich dieses „Ding” ausgedacht hat, ist mit Sicherheit kinderlos und hat mit Sicherheit noch nie ein neugeborenes Baby gesehen. Oder vielleicht doch: Eines, daß durch die Geburt extremst verunstaltet worden ist. Also Zangengeburt und Saugglocke und was der Hebammenkoffer sonst noch so herzugeben hatte.
Der Name der hier beschriebenen Puppe lautet .... na? ... Röööchtig! - Baby Born -
Wieder ein Produktname, bei dem sich der Verein zur Erhaltung der deutschen Sprache im Grabe umdreht! Wie bereits erwähnt, hat diese Puppe verschiedene menschliche Funktionen. Man kann ihr sogar einen speziellen Baby-Born-Brei verabreichen (Achtung: Liebe Mutties, ihr müßt nach jeder Mahlzeit die Baby Born fünfmal mit Domestos und Sagrotan durchspülen, sie neigt sonst zum Schimmeln!) Inzwischen gibt es sogar ein Puppen-Upgrade mit Badefunktion. Die alte Version konnte das nämlich nicht. Das mit dem Nicht-Baden war wohl der Super-GAU für kleine Puppenmuttis. Babys müssen doch gebadet werden!
Man kann für Baby Born jede Menge Zubehör für teures Geld erwerben: Anziehsachen, Windeln, Flaschen, Wickeltaschen, Baby-Born-Betten, Snowboards, Ballettdress, Dressurreitsets .... Moment mal ... Dressurreitsets? Mir fällt so spontan kein Baby ein, was Snowboard fährt, Ballett tanzt oder mit einem Trakehner-Warmblut Piaffen einstudiert. Obwohl ich noch nie in Wintersportgebieten, Ballettvorführungen oder Reithallen war.
Wer weiß ...
Doch irgendwo fehlen mir dann in letzter Konsequenz die weiteren Outfits:
Wo ist das Büroset samt Laptop und Handy, wo sind die Lacklederstiefel, die Highheels, die Plüschhandfesseln!

Und wo sind die Babys - die Babys von Baby Born!
Darüber sollte man doch mal nachdenken!

Was für eine Marktlücke!

:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

ilona_schulze
20.02.2007, 11:19
Der schlanke Fuß

„Ach guck mal an! Neue Schuhe?”
Verflucht, erwischt! Mit treuem Augenaufschlag erwidere ich meinem Mann auf diese Frage:„Quatsch, die habe ich doch schon eine Weile!”
„Wie lang ist diesesmal die „Weile”?”
„Also... lass mich nachdenken... Es könnte schon mindestens zehn Tage sein ...” So ungefähr läuft die typische Nach-Schuhkauf-Unterhaltung, während der ich mich in der Rolle der Diskriminierten wähne. Mein Mann kann natürlich überhaupt nicht nachvollziehen, warum ich mir dieses Paar Schuhe unbedingt kaufen mußte - habe ich doch schon drei Paare dieser Art im Schuhregal stehen. Dieser Ahnungslose weiß nicht, was in mir vorgeht, wenn ich an einem Schuhgeschäft vorbeigehe. Ich MUSS ins Schaufenster sehen, es geht einfach nicht anders, dann MUSS ich in den Laden gehen und wenigstens ein Paar anprobieren und dann MUSS ich dieses Paar kaufen, auch wenn ich ganz genau weiß: Ich brauche die Dinger garnicht.
Ich weiß, daß der Schuhschrank zuhause zu 95% mit meinen Schlappen befüllt ist.
Ich weiß, es ist dekadent, Schuhe zu kaufen, die man garnicht braucht.
Aber ich kann nicht anders! Ist mein Konto überzogen, egal!
Jetzt ist doch Winterschlußverkauf und diese Stiefel sind doch absolut affengeil! Wenn ich die jetzt nicht kaufe, werde ich mich im November dafür verfluchen. Möglich ist auch, daß ich mich im November nicht mehr daran erinnern kann, diese Stiefel gekauft zu haben ... Einen Sommer lang im Schuhschrank-Nirvana verstaut, schon sind sie verschwunden und aus dem Sinn.
Der unbestrittene Vorteil beim Schuhekaufen und -tragen ist, die Dinger passen immer! Ob die Waage gerade plus/minus zehn Kilo anzeigt - egal - Füße unterliegen keinen immensen Gewichtsschwankungen. Gerade jetzt, wo der Winterspeck wie angenagelt an den Hüften klebt, ist Schuhkauf eine angenehme Angelegenheit. Ganz im Gegenteil zum Hosenkauf ...
Mit solchen Argumenten brauche ich meinem Schuhkaufabschnittsgefährten garnicht zu kommen, er sagt gerade heraus:„Du spinnst doch! Du bist ja kaufsüchtig! Ich würde mal zum Psychiater gehen!” Hallo? Da hat er mich auf dem richtigen Bein erwischt. Warum macht es denn Männer glücklich, neue Fernseher, Hifi-Anlagen, Computer und anderen Technikmüll zu kaufen? Und das Zeug ist richtig teuer! Garnicht zu vergleichen mit mal eben 39,- Euro für ein Paar Wildledertrippsen! Da gehen gleich tausende drauf! So - das wollte ich mal loswerden!


„Ach guck mal an - hast du eine neue Handtasche?”
Oh nee ....