PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Olivenöl + Zitrone Entgiften



Erdbeere29
12.02.2007, 12:21
Hallo, wer kennt diese Art zum Entgiften und kann mir die Funktion erklären, bzw. hat Erfahrung damit gemacht.


Man soll speziell um die LEber zu entgiften morgens einen Teelöffel Olivenöl und anschließend den Saft einer halben Zitrone trinken. Die andere Hälfte der Zitrone am Abend vor dem schlafen.

Leider habe ich vergessen wie genau das funktionieren soll. Vermute dass das Olivenöl die Schadstoffe bindet? Der Zitronesaft die Galle lockt zum Ausschwemmen?


Wär toll wenn hier jemand bescheid wüßte.

Erdbeere

Lilith
12.02.2007, 14:25
Hallo, Erdbeere29!

Die Leber ist das zentrale Stoffwechsel- und Entgiftungsorgan des Körpers.

Die besorgt das schon alles von alleine. Solange man sie pfleglich behandelt, nicht im Übermaß und fortgesetzt Genußgifte und Fette konsumiert.

Als guter Anreger des Gallenflusses ist die Artischocke bekannt.
Wodurch die Fettverdauung gefördert wird.

Diese immer wieder durch die Welt geisternden "Entgiftungs"ratschläge halte ich, mit Verlaub, für größtenteils ins Reich der Sage gehörig.

Nette Grüße, Lilith

Tahnee
12.02.2007, 16:09
Ich halte von solchen Sachen auch nichts. Gesundes Essen + Trinken und dann macht die Leber das schon. Eine frühere Kollegin hat nach einem Alkoholentzug von ihrem Internisten mal die Empfehlung bekommen, Artischocke zu nehmen. Ich zweifle allerdings, ob sich die Leberwerte dadurch schneller wieder regulieren.

Jaelle
12.02.2007, 20:44
Hallo Erdbeere29,
wenn du willst, schreibe ich dir das Rezept zur Leberreinigung gerne auf. Es ist etwas Schreibarbeit, deshalb frage ich erstmal.

Inaktiver User
13.02.2007, 09:56
Hallo, wer kennt diese Art zum Entgiften und kann mir die Funktion erklären, bzw. hat Erfahrung damit gemacht.


Man soll speziell um die LEber zu entgiften morgens einen Teelöffel Olivenöl und anschließend den Saft einer halben Zitrone trinken. Die andere Hälfte der Zitrone am Abend vor dem schlafen.

Leider habe ich vergessen wie genau das funktionieren soll. Vermute dass das Olivenöl die Schadstoffe bindet? Der Zitronesaft die Galle lockt zum Ausschwemmen?


Wär toll wenn hier jemand bescheid wüßte.

Erdbeere


Der Zitronensaft ist lediglich eine Zufuhr von Vitamin C. Dieses kann der Körper nicht speichern, daher ist eine über den Tag verteilte Aufnahme auch sinnvoll. Ob das nun in Form von Zitronensaft sein muß, ist Geschmackssache.

Olivenöl bindet sicher keine Schadstoffe. Das regelt der gesunde Körper bekanntlich alleine- eine Entgiftung via Fasten oder Ähnlichem gehört wirklich in das Reich der Sagen und Märchen.

Sinnvoll ist hingegen, sich in Gemüsesäfte einen Löffel hochwertiges Öl zu rühren- denn die Vitamine A, D, E und K sind fettlöslich und werden in Verbindung mit einem Schuß Öl vom Körper einfach besser aufgenommen. Schmeckt allerdings fürchterlich.

Womit Du sicher rechnen mußt: Auf nüchternen Magen Olivenöl und Zitronensaft sind eine echte Herausforderung für jeden Magen- darm- Trakt. Das gibt höchstwahrscheinlich Durchfall und/ oder Magenschmerzen.

Lilith
13.02.2007, 12:15
Womit Du sicher rechnen mußt: Auf nüchternen Magen Olivenöl und Zitronensaft sind eine echte Herausforderung für jeden Magen- darm- Trakt. Das gibt höchstwahrscheinlich Durchfall und/ oder Magenschmerzen.
Das Auftreten solcher Beschwerden wird dann womöglich noch als Zeichen für die Wirksamkeit dieser Methode gesehen, befürchte ich.

Lizzie64
13.02.2007, 17:37
Das Auftreten solcher Beschwerden wird dann womöglich noch als Zeichen für die Wirksamkeit dieser Methode gesehen, befürchte ich.

jetzt warste schneller, lilith :allesok:

RitterRost
13.02.2007, 21:52
Hallo Jaelle,

an diesem 'Rezept' hätte ich großes Interesse. Gerne als pn, kann dir dann auch eine Fax-Nr. nennen, zwecks Reduzierung der Schreibarbeit. Oder gibt es eine website, unter man suchen kann?

Inaktiver User
13.02.2007, 22:21
Ich muß mal dazwischenfragen:

Es wird ständig davon berichtet, daß man beim Fasten unangenehm riecht. Das sind angeblich die Giftstoffe.

Wenn eine Entschlackung/Entgiftung durch das Fasten nicht stattfindet, warum/wodurch riechen die Fastenden dann?

Das würde mich sehr interessieren.

Lilith
13.02.2007, 23:02
Nach Ketonkörpern, die bei Nahrungsmangel immer entstehen.

Liest Du! (http://de.wikipedia.org/wiki/Ketonk%C3%B6rper)

Inaktiver User
13.02.2007, 23:06
Nach Ketonkörpern, die bei Nahrungsmangel immer entstehen.

Liest Du! (http://de.wikipedia.org/wiki/Ketonk%C3%B6rper)

Merci! :blumengabe:
Sehr interessant!

Lilith
13.02.2007, 23:27
Merci! :blumengabe:
Sehr interessant!
:knicks:

BlauerHimmel
14.02.2007, 02:17
Es wird ständig davon berichtet, daß man beim Fasten unangenehm riecht. Das sind angeblich die Giftstoffe.

Sowas hält sich leider hartnäckig, auch wenn es auf dem wissenschaftlichen Stand von vor etwa 200 Jahren ist. Fazit ist: Man muss einen menschlichen Körper nicht "entgiften", wenn man ihm nicht boshaft Gifte zugeführt hat (Alkohol/Nikotin/sonstige Schadstoffe über lange Zeit).

Der Körper entfernt jeden Tag ganz von allein zigtausende Stoffwechselprodukte und zugeführte Schadstoffe bei völlig normaler Ernährung. Auch genannte Gifte "entgiftet" man vor allem dadurch, dass man sie nicht mehr zu sich nimmt. Allerdings kann Fasten durchaus sinnvoll sein, um zum Beispiel einem gereizten Magen etwas Ruhe zu gönnen.

Ansonsten gehört dieser ganze Gifte-Kram zu einem sehr ungesunden Weltbild, dem leider viele Öko-Anhänger anhängen: Die moderne Welt ist ihrer Meinung nach unnatürlich und voller Gifte. Dass sie sich z.B. mit Frischkornbrei fröhlich natürliche Schadstoffe reinpfeifen, die bei vielen Magenbeschwerden verursachen, ist ja egal. Man kann da ganze Bücher drüber schreiben, wie blödsinnig viele dieser Öko-Ernährungs-Theorien sind (z.B. ißt fast die ganze Welt fröhlich Weißmehl, geschälten Reis und Kristallzucker, während es Trend in bessergestellten Ökokreisen hier ist, dies ohne wissenschaftlich plausiblen Grund zu verteufeln).

Was mich immer am traurigsten macht ist, wie wenig die Leute eigentlich ihrem eigenen Körper zutrauen. Sie fühlen sich ständig von allem bedroht, anstatt den Spieß umzudrehen und zu sagen: Mein Körper ist so gut, dass er damit klar kommt. Das tut er nämlich.

Gruß vom
blauen Himmel

Inaktiver User
14.02.2007, 09:29
Und tatsächlich riechen Fastende ( und außerdem nicht eingestellte Diabetiker mit massiver Stoffwechselentgleisung) nach diesem Aceton- sprich: Nach Nagellackentferner.

Jaelle
14.02.2007, 15:32
@RitterRost
Ich habe dir eine PN mit dem Rezept geschickt.

RitterRost
14.02.2007, 20:36
@jaelle: herzlichen Dank! Ich habe jetzt nur knapp das Rezept durchgelesen, werde es aber bald ausführlich tun und mir einen 'Termin' suchen. Danke nochmals und viele Grüße!

Lilith
15.02.2007, 00:00
Hallo, Jaelle und RitterRost!

Wenn Ihr Euch lieber unter "Ausschluß der Öffentlichkeit" weiter unterhalten mögt, dann könnt Ihr Euch doch auch diese Art von Nachrichten *nachobendeut* per PN zukommen lassen? :smirksmile:

Bevor nun wieder irgendwo der hundertste Strang eröffnet wird zum Thema "Ich habe Dir eine PN geschickt" . . . :freches grinsen:

Leeremick
15.02.2007, 11:44
Ich habe dann auch mal eine Frage. Ich faste auch alle 1-2 Jahre mal - ich bin danach nicht mehr so auf Süßes fixiert, erkenne mein Sättigungsgrenze schneller. Leider neige ich in Streßzeiten zu übermäßigem Zuckerkonsum und für mich ist Fasten dann eine gute Sache.
Meine Haut wird dabei/danach immer sehr schlecht/unrein - woran liegt das denn?

Kiska
19.02.2007, 21:49
Wenn noch mehr Leute am Rezept interessiert sind, dann googelt einfach "Leberreinigung nach Dr. Clark". Es gibt auch ein Buch dazu von Dr. Hulda Regehr Clark (Heilung ist möglich). Die Leberreinigung kann man auch unabhängig davon ob man den Rest im Buch glaubt durchführen. Ein ähnliches Rezept war auch einmal in der Medical Tribune veröffentlicht. Ich mache das einmal im Jahr, es ist eine Rosskur, aber es wurde mir im Akupunktur-Qualitätszirkel von einer naturheilkundlich gut ausgebildeten Allgemeinärztin empfohlen und etliche von den Teilnehmern haben es ausprobiert und sich überzeugen lassen. Ich glaube, daß bei dieser Kur kleine Gallensteine und Vorstufen davon aus Gallenblase und Gallengängen abgehen können, die Leber dadurch entlastet wird und Gallensteinbeschwerden vorbeugt. Der unangenehme Teil dabei ist das Bittersalz, aber das führt nicht nur ab, sondert erweitert auch die Gallengänge und verhindert eine Kolik.
Ich stelle das hier rein, weil ich finde, entweder sollten alle an den Infos teilhaben oder Ihr könnt Euch private Nachrichten schicken.
LG
kiska

Fax
19.02.2007, 22:34
habe soeben was gefunden, was wohl die Erklärung sein dürfte?
Aber doch keine Werbung

hoffentlich klappt das mit der Einfügung.

http://medic.heim.at/leberreinigung.htm

fax



was die Leber gerne mag ist LAPACHO-TEE!

BlauerHimmel
20.02.2007, 00:08
Leider alles Blödsinn. Wie immer bei Quacksalber-Kuren, die den Körper als Rohrleitungssystem behandeln: Es handelt sich um unwissenschaftlichen Humbug.

Hier ist die TATSÄCHLICHE Meinung der Medical Tribune dazu: http://www.medical-tribune.de/patienten/magazin/14617/

Der wichtigste Abschnitt:

"Die Leber ist das größte Reinigungsorgan des Körpers, eine „Reinigung“ der Leber selbst ist völlig überflüssig."

Im hier zitierten "Drano-Rezept" wird der Zitronensaft durch Grapefruitsaft ersetzt. Kommt aufs Gleiche raus: Das Öl wird durch Säure denaturiert und bildet Klümpchen.

Tut eurem Körper etwas gutes, anstatt ihn zu quälen. Die Menschen neigen zu furchtbarem Masochismus in Gesundheitsfragen, vermutlich um die Schuldgefühle des "Wohllebens" durch entsprechenden Schmerz und Ekel zu bekämpfen.

Gruß
BlauerHimmel

BlauerHimmel
20.02.2007, 00:27
Ein ähnliches Rezept war auch einmal in der Medical Tribune veröffentlicht.
Netter Versuch. Aber Hörensagen hilft nicht. Siehe meinen vorigen Beitrag.



Ich mache das einmal im Jahr, es ist eine Rosskur, aber es wurde mir im Akupunktur-Qualitätszirkel von einer naturheilkundlich gut ausgebildeten Allgemeinärztin empfohlen und etliche von den Teilnehmern haben es ausprobiert und sich überzeugen lassen.
Der Ärztin gehört die Approbation entzogen.



Ich glaube, daß bei dieser Kur kleine Gallensteine und Vorstufen davon aus Gallenblase und Gallengängen abgehen können, die Leber dadurch entlastet wird und Gallensteinbeschwerden vorbeugt.

Glauben kannst du es gerne. Mit der Realität hat es aber nichts zu tun.

Viele Grüße vom
blauen Himmel

Tahnee
20.02.2007, 08:38
@BlauerHimmel, ich frage mich oft auch, warum Leute diese Sache immer noch glauben. Scheint sich genauso hartnäckig zu halten wie die unsäglichen Diätpillen (wenn ich da im Diätforum lese, dass jetzt sogar Cannabis-Derivate zum Abnehmen eingeschmissen werden --> na danke!).

Kiska
20.02.2007, 09:45
Hallo blauer Himmel,
ich habe nicht geschrieben, daß das wissenschaftlich fundiert ist, genau wie vieles was die Schulmedizin macht auch nicht belegbar ist. Ich habe gesehen, daß kleine Steine abgehen, und die könnten irgendwann im Körper Probleme machen. Keiner muß das glauben. Ich bitte um Toleranz gegenüber Dingen, die man nicht versteht. Es gibt in der Medizin ein altes Motto, nämlich "Wer heilt hat recht". Wenn man sich mit Homöopathie oder Naturheilverfahren oder fernöstlicher Medizin beschäftigt, gibt es vieles, für das wir mit unserem begrenzten schulmedizinischen Wissen keine Erklärung finden. Trotzdem gibt es für manches, wo die Schulmedizin versagt, Heilung. Meine Kollegin ist eine sehr gute Allgemeinärztin,. Ich kann vielem im Buch von Dr. Clark auch nicht folgen, aber bei vielem hat sie auch Recht.
Viele Grüsse
kiska

Kiska
20.02.2007, 09:52
PS: Diesen Artikel aus der Medical Tribune mit dem Link habe ich nicht gelesen, sondern nur den Originalartikel mit der Kur, da ich dieses Blatt nur gelegentlich durchschaue. Es zeigt nur, daß auch Ärzte unterschiedlicher Meinung sind. Dazu kommen immer wirtschaftliche Interessen, denn mit Operationen und Medikamenten wird viel Geld verdient.
kiska

BlauerHimmel
20.02.2007, 09:54
Hallo blauer Himmel,
ich habe nicht geschrieben, daß das wissenschaftlich fundiert ist, genau wie vieles was die Schulmedizin macht auch nicht belegbar ist.
Das zeigt Vorurteile deinerseits, sonst wenig. Die "Schulmedizin" hat einen massiven Schub hin zur evidenzbasierten Medizin hinter sich. In der alternativmedizinischen Szene hat man das aber noch gar nicht verstanden bzw. bekämpft es massiv.



Ich habe gesehen, daß kleine Steine abgehen, und die könnten irgendwann im Körper Probleme machen. Keiner muß das glauben.
Du hast dir das Problem selber erzeugt! Wenn du dir Sand in den Autotank schüttest und dann den Benzinfilter reinigst "weil er ja so dreckig war!", ist nicht der Sand verantwortlich für die REINIGUNG, sondern für die VERSCHMUTZUNG! Kapierst du das? Du produzierst das "Problem" durch die angebliche "Reinigung" selbst! Soviel müsste doch eigentlich auch von jemand ohne medizinische Kenntnisse verständlich sein!!


Ich bitte um Toleranz gegenüber Dingen, die man nicht versteht.
Von mir bekommst du dafür aber keine. Erst recht nicht im medizinischen Bereich, wo sich die Scharlatane besonders im alternativmedizinischen Bereich tummeln.



Es gibt in der Medizin ein altes Motto, nämlich "Wer heilt hat recht".
Nein, das gibt es NICHT in "der Medizin". Das ist das Verteidigungsmotto der alternativen Heilverfahren. Wer glaubt zu heilen, hat deshalb noch lange nicht recht mit jeder abstrusen Theorie.



Wenn man sich mit Homöopathie oder Naturheilverfahren oder fernöstlicher Medizin beschäftigt, gibt es vieles, für das wir mit unserem begrenzten schulmedizinischen Wissen keine Erklärung finden.
Weil es auf dem inzwischen gut untersuchten Placebo-Effekt beruht, den auch die Medizin seit Jahrtausenden erfolgreich verwendet. Nur die Homöopathen tun immer, als hätten sie alles neu erfunden. Stattdessen haben schon Schamanen und Heiler vor Tausenden von Jahren mit ihren unwirksamen Süppchen und Tränken genau diesen Effekt ausgenutzt. Das Wissen, dass man mit eigentlich unwirksamen Medikamenten heilen kann, ist uralt. Früher haben die Leute irgendwelche "gegen alles wirkende" Pflanzensüde getrunken, heute schlucken sie puren Milchzucker in Globuli.



Trotzdem gibt es für manches, wo die Schulmedizin versagt, Heilung.
Gib mir überprüfbare Belege in einer doppelblinden Studie, DANN ist das ganze glaubwürdig. Alles andere ist Hörensagen in der Medizin.



Meine Kollegin ist eine sehr gute Allgemeinärztin,. Ich kann vielem im Buch von Dr. Clark auch nicht folgen, aber bei vielem hat sie auch Recht.

Mit ihrem Taschenspielertrick über die angebliche Leberreinigung hat sie vor allem UNRECHT. Kein guter Qualitätsbeweis! Die anderen Theorien sind wahrscheinlich genauso hanebüchen.

BlauerHimmel

BlauerHimmel
20.02.2007, 09:59
PS: Diesen Artikel aus der Medical Tribune mit dem Link habe ich nicht gelesen, sondern nur den Originalartikel mit der Kur, da ich dieses Blatt nur gelegentlich durchschaue. Es zeigt nur, daß auch Ärzte unterschiedlicher Meinung sind. Dazu kommen immer wirtschaftliche Interessen, denn mit Operationen und Medikamenten wird viel Geld verdient.
Hallo Echo!! Die angebliche "Leberkur" ist FAKE! Fälschung! Humbug! Ist das echt so schwer zu verstehen? Und wenn tausend Mal irgendwo anders noch steht, dass sie wirkt: Das Verfahren FUNKTIONIERT NICHT!

Weia...

Tabatha
20.02.2007, 10:11
Hallo Echo!! Die angebliche "Leberkur" ist FAKE! Fälschung! Humbug! Ist das echt so schwer zu verstehen? Und wenn tausend Mal irgendwo anders noch steht, dass sie wirkt: Das Verfahren FUNKTIONIERT NICHT!

Weia...

ok, was mich aber interessiert ist: schadet es denn?

Kiska
20.02.2007, 18:56
Hallo Blauerhimmel,
ich habe bisher geglaubt, daß die Hexenverfolgung mit dem Mittelalter aufgehört hat. Ich verstehe jetz die vertraulichen Nachrichten der beiden.
Merkwürdig ist nur, daß so viele Patienten der evidenzbasierten Medizin den Rücken kehren und zum naturheilkundlich orientierten Arzt oder Heilpraktiker abwandern. Da scheint ja eine große Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit zu sein. Daraus kann man nur folgern, daß die evidenzbasierte Medizin oft an ihre Grenzen stösst. Ich arbeite schulmedizinisch, meist evidenzbasiert, und erlebe diese Grenzen oft genug. Mit alternativen Methoden beschäftige ich mich in meiner Freizeit. Ich höre meinen Patienten auch gut zu und viele erzählen deshalb auch offen von alternativen Therapien. Deshalb verdamme ich sie nicht, denn ich konnte sie ja nicht schulmedizinisch heilen. Manchmal erzählt auch jemand, daß ihm die Alternativmethoden geholfen haben. Dann freue ich mich für ihn. Ich kenne manchen Kollegen, der irgenwann beim Homöopathen oder Naturheilkundler ankommt, weil er mit der Schulmedizin nicht weiter kommt. Es gibt nicht nur schwaz und weiss.
Viele Grüße
kiska

Jamina
20.02.2007, 19:15
Boh, und sowas gibt es nicht in Tablettenform:wie?:

Parasiten und Egel in meiner Leber! Das habe ich ja noch nie gehört. :ooooh:
Aber die Kur hört sich ja auch schlimm an.

jam

Fax
22.02.2007, 23:56
Blauer Himmel


um es auch einem medizinischen Depperl wie mir klarzumachen:

"Das Öl wird durch Säure denaturiert und bildet Klümpchen"

Wenn ich es so machen würde, wie beschrieben, bilden sich diese "grün-Kügelchen" erst durch das, was ich da zu mir nehme und werden deswegen auch direkt ausgeschieden????
Möglich vorhandene Gallensteine werden aber keineswegs verändert oder gar ausgeschieden? Und Leberzysten werden auch nicht kleiner????

fax


PS: habe jetzt erst den link gelesen -...dürfte damit Deiner Ansicht entsprechen und ist somit auch beantwortet, vermute ich.

BlauerHimmel
23.02.2007, 01:08
Wenn ich es so machen würde, wie beschrieben, bilden sich diese "grün-Kügelchen" erst durch das, was ich da zu mir nehme und werden deswegen auch direkt ausgeschieden????
Möglich vorhandene Gallensteine werden aber keineswegs verändert oder gar ausgeschieden? Und Leberzysten werden auch nicht kleiner????

Wissenschaftlich ausschließen kann man sowas nicht, ohne es genau studiert zu haben. Aber der Wirkungsweg bei diesen Pseudo-Kuren ist so offensichtlich, dass man da nicht viel rätseln braucht. Diese Pseudo-Reinigung ist Quacksalberei, an die leider zu viele Menschen gerne glauben.

Du hast das Verfahren richtig verstanden: Es erzeugt erst die angeblichen Gallensteine, die es angeblich aus dem Körper entfernt. Irgendjemand muss mal bemerkt haben, dass bei Aufnahme von sehr viel fettigem Öl und Säure so ein Effekt auftritt, und in der Volksmedizin kann so ein Verfahren dann schnell Karriere machen.

Viele Grüße
BlauerHimmel

Inaktiver User
22.04.2007, 22:00
Mein Mann hat vor Jahren auch mal so eine Olivenkur fuer seine Leber gemacht. Hat wirklich Nichts genutzt. Der Arme wurde dann eine Woche spaeter operiert. Der Dokter fand 11 grosse Steine in seiner Galle. Die beste Vorbeugung ist gesunde Ernaehrung, wenig Fett und viel Gemuese und Obst. Das nenne ich Heil-Vorbeugung!
Uebrigends habe ich nichts gegen natuerliche Mittel wenn sie auch wirksam sind, wie Kamillentee, Anistee, Kraeuter und Honig fuer Husten, ect..., aber manche Dinge soll man doch in den Haenden der Aerzte lassen.
Viele Menschen essen auch wenn sie Fleisch oder Wurst essen,(fettig), eine schoene Gewuerzgurke mit ihrer Mahlzeit. Kann es sein, dass ein bischen Saures mit der Verdauung des Fettes helft und so dem Formen von Lebersteinen vorbeugt?
Gruesse,
Texas Amerle

Inaktiver User
24.04.2007, 08:38
also ich muss sagen ich finde es erschreckend wie hochgelobt unsere Schulmedizin in diesem Forum wird und dass manche Leute anscheinend von nix ne Ahnung haben aber gegen alles dagegen reden, was andre hier sagen.
Ich gebe Kiska voll recht - das grenzt an Hexenverfolgung.

@Blauer Himmel: und nur weil du an etwas nicht glaubst, solltest du anderen die Freiheit lassen, dass sie das eben NICHT FÜR FAKE halten. bzw sich mit Homöopathie mehr beschäftigen. Bring mir eine gute Quelle, dass das alles Quatsch ist - es gibt ebenso viele gegenteilige Quellen. Jeder hier hat das recht, sich eine eigene Meinung zu bilden.

Möchte mal wissen, was du beruflich machst, weil du es traust hier sogar gegen Ärzte, Ernährungsberater und sonst was anzureden. Hast du Arzt studiert? Eine Heilpraktikerausbildung hinter dir? bist du in Ernährungsberatung fit? NEIN? Sorry aber dann halt dich raus und behalt deine Meinungen für dich.

Nicht dass die Medizin schlecht ist - um gottes willen, wir brauchen unsere Ärzte in Deutschland. Aber dass man Alternativmedizin grunsätzlich als Scharlatanei bezeichnet finde ich relativ unverschämt. Es gibt überall scharlatane. Auch unter den hochgelobten Schul-Medizinern.
Ich will damit nur sagen: es gibt überall gute und schlechte Seiten. Ich kenne viele Ärzte die Homöopathie UND Schulmedizin kombinieren. Schulmedizin aber erst ab einem Punkt, wo die Homöopathie nicht mehr weiter kommt. Und die haben seltsamerweise oft mehr Patienten als manche andere Ärzte... ja warum wohl???
Unsere Schulmediziner haben auch schon viel verpfuscht. Ich möchte manchmal nicht wissen, wieviele Nebenwirkungen auf unseren Körper die Medikamente, die sie verschreiben tatsächlich haben. Das wissen weder sie, noch die Hersteller noch wir als Patienten.
Ich denk mir halt immer - Tiere kennen keinen Placebo effekt und keine Quacksalberei. Deshalb verteufel ich nicht gleich alles von vornherein.

Gallensteine werden nicht durch irgendwelche entgiftungskuren erzeugt! Das ist Quatsch. Ich bin der Ansicht, Entgiftungskuren sind, wenn sie von Fachleuten angeleitet werden sinnvoll. Sowas im Alleingang zu machen bringt einfach keinen Nutzen. Sinnvoll ist sowas wenn wirklcih Probleme vorliegen, z.b. eine Metallvergiftung oder Amalgamvergiftung, Alkoholvergiftung... da kann man dem Körper helfen, sowas rauszukriegen. Aber einfach aufs geradewohl ist sowas ohne Rat von Arzt/Heilpraktiker nicht anzuraten.

Und wenn dann sollte man zum Entgiften kein Olivenöl und Zitrone nehmen, sondern wenns schon nötig sein SOLLTE, dann lieber mit richtigen Präparaten. Gibt genug Sachen, die fürs Entgiften des Körpers bekannt sind: Algen, Aloe Vera, Entgiftungstee, usw.

Kappuziner
24.04.2007, 08:54
Möchte mal wissen, was du beruflich machst, weil du es traust hier sogar gegen Ärzte, Ernährungsberater und sonst was anzureden. Hast du Arzt studiert? Eine Heilpraktikerausbildung hinter dir? bist du in Ernährungsberatung fit? NEIN? Sorry aber dann halt dich raus und behalt deine Meinungen für dich.


Ich hingegen freue mich, dass dieses Ammenmärchen von den Gallensteinen hier von BlauerHimmel so kompetent aufgeklärt wurde.
Krümel, es ist lustig und bizarr, dass du der Userin den Mund verbieten willst.



Gallensteine werden nicht durch irgendwelche entgiftungskuren erzeugt! Das ist Quatsch.

lies das Posting mal genau durch.

Ich bin froh, dass hier in der BriCom nicht einfach jeder Quatsch verbreitet werden kann unter dem Deckmantel "ich bin Heilpraktikerin/ Arzthelferin / Ernährungsberaterin".

Inaktiver User
24.04.2007, 09:01
ich will niemand den Mund verbieten. Aber Blauer Himmel redet einfach gegen alles - sei es die Schulmedizin, sei es Homöopathie oder sonst was, will entscheiden ob einem Arzt die Approbation entzogen werden darf - sorry, aber das ist verrückt! Ein Arzt ist solange Arzt, als er sich mühe gibt, den Patienten zu heilen, sei es durch Allgemeinmedizin oder Homöopathie. Unsere Gesundheitsreform sieht inzwischen wieder Alternativ-Heilkunde als teilweise erstattungsfähig an, ganz einfach, weil das Ergebnis beachtet wird. Soviel dazu!

Es gibt soviele Forschungsarbeiten in alle Richtungen... es gibt leute, die dafür sind und welche die gegenteiliger Meinung sind. Aber ich kann doch auch nicht hergehen und sagen, alles was Blauer Himmel von sich gibt ist Unsinn! Tu ich auch nicht. Ihre Meinung soll sie behalten, wenn sie nix mit Naturheilkunde oder Entgiften oder sonst was zu tun haben will, soll sie´s lassen. Aber nicht anderen Menschen erzählen, was sie machen wäre Quacksalberei.

Ich brauche keinen Deckmantel, um zu sagen, dass ich Ernährungsberaterin bin oder sonst was. Wens nicht interessiert, der solls bitte überlesen. Aber hier halbwahrheiten zu verbreiten, die dann eine Frau mit einer starken Lebervergiftung (warum auf immer sie die hat) liest und meint "ach dann muss ich ja doch nix dagegen machen"... das find ich stark.

Kappuziner
24.04.2007, 09:13
Aber hier halbwahrheiten zu verbreiten, die dann eine Frau mit einer starken Lebervergiftung (warum auf immer sie die hat) liest und meint "ach dann muss ich ja doch nix dagegen machen"... das find ich stark.

Hm.
Ich verstehe BlauerHimmel so, dass sie diese Frau mit der starken Lebervergiftung zum Facharzt schicken würde, ihr aber dringend abraten würde, vorher noch einen Schluck aus der Olivensaftflasche zu nehmen.
Und genau das hätte ich dieser Frau auch geraten.

Ich fand es zum Schreien komisch (und so einleuchtend), wie Blauer Himmel diese angebliche "Entgiftung" enttarnt hat, nämlich dass dieses "Gift" (bzw giftig aussehende Zeugs) erst durch die Einnahme des Gegengifts verursacht wurde.
Nichts anderes schrieb BlauerHimmel hier.

Kappuziner
24.04.2007, 09:19
Ich brauche keinen Deckmantel, um zu sagen, dass ich Ernährungsberaterin bin

Ernährungberaterin oder vielleicht doch eher MLM-Marketing Frau (http://www.brigitte.de/foren/showpost.html?p=1972285&postcount=5)?

Inaktiver User
24.04.2007, 09:24
Ernährungberaterin oder vielleicht doch eher MLM-Marketing Frau (http://www.brigitte.de/foren/showpost.html?p=1972285&postcount=5)?


beides! Aber MLM nicht mit Ernährung! So etz weißt du´s :kuss:

Inaktiver User
24.04.2007, 09:25
[QUOTE=Kappuziner]Hm.
Ich verstehe BlauerHimmel so, dass sie diese Frau mit der starken Lebervergiftung zum Facharzt schicken würde, ihr aber dringend abraten würde, vorher noch einen Schluck aus der Olivensaftflasche zu nehmen.
Und genau das hätte ich dieser Frau auch geraten.

[QUOTE]

ich hab doch auch gesagt, dass man Absprache halten soll bevor man sowas macht und ich hab ebenfalls geschrieben dass ich von Olivensaft und Zitrone nix halte....

aber Blauer Himmel hat das grundsätzlich als Humbug abgetan, dass man sich überhaupt innerlich vergiften Könnte. SO hab ich das verstanden.

6sVXvRPb
14.08.2008, 14:00
Das heisst, wenn man Olivenöl und Zitrone in einem Glas mischt, dann müssten - durch eine simple chemische Reaktion - grüne Klümpchen entstehen.

Also wer das schafft, bitte foto oder film auf youtube!!

Pischti_H
14.08.2008, 14:12
Das heisst, wenn man Olivenöl und Zitrone in einem Glas mischt, dann müssten - durch eine simple chemische Reaktion - grüne Klümpchen entstehen.

Also wer das schafft, bitte foto oder film auf youtube!!

Wenn da eine chemische Reaktion stattfinden wuerde, koennte man so einiges an griechischem Essen glatt vergessen :wie?:

Physikalisch mischen sich Olivenoel und Zitronensaft nicht (Wasser, Oel).

Wenn man z.B. fuer griechisches Essen Oel-Zitronen-Sauce machen will muss man sich sehr geschickt anstellen, damit man eine langanhaltende Emulsion (http://de.wikipedia.org/wiki/Emulsion) hat :zwinker:


:Sonne:
Pischti

BlauerHimmel
14.08.2008, 21:46
Der Verdauungstrakt ist kein Abflussrohr. Erst geht es durch ein (Salz)säurebad im Magen, das Fette zerlegt, danach durch einen ganzen Enzymcocktail im Darm. Zusammen mit der sauren Umgebung durch die massive Säureaufnahme entsteht der Effekt, der dann den naiven Patientinnen als "Steinentfernung" von Wunderheilern und Heilpraktikern verkauft wird. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie bitte Ihren Gastroenterologen.

Gruß
BlauerHimmel

MrsSoha
09.03.2011, 00:27
Hallo Jaelle,

ich bin neu hier und habe ihr Angebot bezüglich des Rezeptes zur Leberreinigung gelesen und möchte Sie bitten mir dieses zu übermitteln. Die erwähnte Schreibarbeit scheue ich nicht.

Über eine Rückmeldung von Ihnen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Gruß
MrsSoha*
__________________

bonneya
09.03.2011, 10:13
Hallo Jaelle,

ich bin neu hier und habe ihr Angebot bezüglich des Rezeptes zur Leberreinigung gelesen und möchte Sie bitten mir dieses zu übermitteln. Die erwähnte Schreibarbeit scheue ich nicht.

Über eine Rückmeldung von Ihnen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Gruß
MrsSoha*
__________________

Eine Bekannte hatte diese Leberkur mehrmals jährlich gemacht, weil sie Gallensteine hatte - und in regelmäßigen Abständen kolikartige Beschwerden bekam, die sie mit der Leberreinigung "heilen" wollte. Und sowieso....

Sie fand auch immer solche Klumpen im Klo, von denen sie nun überzeugt war, dass es ihre Gallensteine wären, die da abgingen....

Nach diesen Reinigungen konnte sie wochenlang gar kein Fett essen, sie ernährte sich entsprechend, ihr war dauernd übel und sie hatte die Rülpseritis. Sie nahm ab und die kolikartigen Beschwerden kamen trotz der "Entfernung" der Gallensteine immer wieder.

Bis sie eines Tages eine Kolik bekam, wo sie mit Tatütata ins Krankenhaus kam.

Erst einmal mußte man die entzündete Galle behandeln. Dann erfolgte eine OP, wo die Galle ( und nicht nur die) entfernt wurde - mit 23 Steinen. Ich sehe die immer noch vor Augen in einem Glas auf ihrem Schränkchen im Krankenhaus stehen.

Die Bekannte starb wenige Monate später sehr qualvoll, Krebsgeschwulste im Lebergebiet.....

Man sagte, die Galle wäre so degeneriert gewesen, dass sie entartet war....

Soweit zur Ausscheidung von Gallensteinen durch Leberkuren.....

Jaelle
09.03.2011, 13:21
@ MrsSoha
Bezüglich der Rezeptanfrage: Das ist jetzt schon ein paar Jahre her und ich habe die Anleitung nicht mehr, tut mir leid. Meine Einstellung zu solchen Roßkuren hat sich auch geändert, so daß ich es keinem mehr empfehlen möchte.
Wer aber daran Interesse hat, der findet diese Anleitung sicher im Internet.

Nichts für ungut und liebe Grüße :blumengabe: