PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Coaching-Gutschein - wo einlösen?



spoookie
11.02.2007, 09:21
Ich habe als Selbstständige eine Coachinggutschein von der Arbeitsagentur bekommen. Ca. 1500 Euro gibt es.

Was mache ich jetzt damit?

Und besonders:
Wer kann überhaupt coachen?
Natürlich umschwirren mich jetzt sämtliche Coachs wie die Fliegen :ooooh:, und jeder bietet plötzlich Unterstützung für Gründerinnen an. Ich kann das nicht wirklich beurteilen. Unternehmensberater, Steuerberater, Trainer, NLP-Lehrer - jeder will mein Geld :ooooh:
Und die Stundensätze sind unglaublich:
Ab 50 Euro gehts aufwärts - 100 Euro/Std. sind auch keine Seltenheit für 1 Stunde Talking. Und so manche säuselte mir ins Ohr "Wenn Sie den Gutschein bei mir einlösen, dann kann ich Ihnen interessante Geschäftskontakte vermitteln".

Gibt es eine Kriterienliste, wer coachen und mit der Arbeitsagentur abrechnen darf? Oder ist das wurscht?
Dann kann ich auch coachen :freches grinsen:

Nee, mal im Ernst:
Wer von euch hat Erfahrungen damit?
Besten Dank:blumengabe:

Inaktiver User
11.02.2007, 16:09
Les doch mal bei Xing (siehe meine Xing strang) über coaching nach. Gebe in der Suchfunktion einfach Coaching ein. Vielleicht ist auch was in Deiner Nähe dabei.
Für bessere Info kannst Du auch kostenlos Mitglied werden. Ist kein Aufhänger dabei und kostet echt nichts.
Tipps gibts da echt super umfangreich.
Gruß - Laska

Inaktiver User
18.02.2007, 19:57
Ich würde mich erstmal an neutraler Stelle erkundigen, was Coaching ist und was es Dir bringen kann.

Wenn Du Coaching in Google eingibst, findest Du gleich zu Anfang ganz gute links, die allgemein das Thema beleuchten. Es wird dort verständlich und ausführlich erläutert, was Coaching ist, was es leisten kann und was nicht. Dort findest Du auch eine Coaching Datenbank, in der erfahrene und geprüfte Coaches vorgestellt werden, wie sie auf welchen Gebieten arbeiten.

Bevor Du aber wirklich entscheidest, wen Du nimmst oder wonach Du suchst, solltest Du für Dich erst einmal klären, was Du mit dem Coaching erreichen willst: Führungsverhalten, berufliche Neuausrichtung, Aufarbeiten von alten Ängsen beruflicher Natur, usw. Nur wenn Du das für Dich definiert hast, kannst Du Dein Geld auch für Dich - und nicht nur für den Coach - gewinnbringend einsetzen.

In jedem Falle mache einen grossen Bogen um diejenigen, die ohne Dich zu kennen, Dir gleich etwas "verkaufen"oder "vermitteln" wollen. Das ist schlicht und einfach unsolide und spricht gegen die Qualität des Coaches. Ob am Ende mit der Arbeitsagentur abgerechnet werden darf, würde ich an Deiner Stelle vorab selbst klären - und zwar mit dem, der es zahlen soll: Deiner Arbeitsagentur. Auch da wird von Scharlatanen viel erzählt, was das hinter doch nicht funktioniert.

In einem hast Du recht: Du könntest auch Coaching anbieten. Es ist nämlich keine geschützte Berufsbezeichnung. Gerade deswegen ist es so wichtig die Spreu vom Weizen zu trennen.

Viel Erfolg
Kranich

spoookie
22.02.2007, 13:01
In einem hast Du recht: Du könntest auch Coaching anbieten. Es ist nämlich keine geschützte Berufsbezeichnung. Gerade deswegen ist es so wichtig die Spreu vom Weizen zu trennen.

Viel Erfolg
Kranich

Das dachte ich mich doch ! Also keine Qualitätsprüfung durch irgendwelche staatlichen Behörden und sonstigen Verbände.
Schade irgendwie!
Ich bin jetzt knapp ein Jahr selbständig als Übersetzerin und finde das coachen schon wichtig, gerade in der Sicherungsphase. Aber die Coaches hier im Wuppertaler Raum umschwirren einen wirklich wie die Fliegen. Und ich kann die Qualitätskriterien wirklich nicht bewerten.
Wobei ich 100 Euro/Sitzung wirklich total übertrieben finde.

Inaktiver User
22.02.2007, 16:29
Wobei ich 100 Euro/Sitzung wirklich total übertrieben finde.
Das kommt drauf an. Wenn Du einen wirklich guten Coach hast, kann der Dir in 1 Stunde so viel vermitteln, dass es sehr gut investiertes Geld ist. Die Kunst ist nur denjenigen zu finden, aber es gibt sie - diese wirklich Guten, die an Dich drankommen und Dich in die Lage versetzen, Deinen Weg zu gehen.

Kranich

dithe
31.05.2007, 10:36
Grüß Dich Spookie.

Bist Du mittlerweile mit dem Thema des "Coachings" weitergekommen?

Ich bin seit heute bei bricom registriert und habe Deinen Eintrag gerade erst gelesen.

Ich bin selbstständige Marketingberaterin und habe mich über 1 Jahr lang in zwei unterschiedlichen Coachingausbildungen weitergebildet. Wenn Du auch jetzt noch gerne mehr Informationen über Coaching hättest, so kannst Du gerne mit mir Kontakt aufnehmen.

Ich sehe tatsächlich auch eine Gefahr in der Inanspruchnahme von Coachings durch Menschen, die nicht auf fundiertes Wissen zurückgreifen können.

Alles Gute.
dithe