PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sind Sie wirklich bereit für Kinder?



Inaktiver User
08.02.2007, 12:21
Sind Sie wirklich bereit für Kinder?



Dreck-Test

Beschmier das Sofa und die Vorhänge mit Nutella. Leg ein Fischstäbchen hinter das Sofa und lass es den ganzen Sommer dort.

Spielzeug-Test

Besorg dir eine 150 l Kiste mit Lego-Steinen. (ersatzweise tun es auch Heftzwecken oder Schrauben). Lass einen Freund oder eine Freundin die Legos in der ganzen Wohnung verteilen. Verbinde nun deine Augen und versuche in die Küche oder das Bad zu gelangen ohne dabei einen einzigen Laut von dir zu geben: du könntest schließlich das Kind wecken.

Lebensmittelgeschäft-Test

Leih dir ein oder zwei kleine Tiere (Ziegen sind in diesem Fall besonders zu empfehlen) und nimm sie zu deinem nächsten Einkauf mit. Behalte sie die ganze Zeit im Auge und bezahle alles, was sie essen oder kaputt machen.

Anzieh-Test

Besorg dir einen großen, lebendigen Tintenfisch. Versuch diesen in ein kleines Einkaufsnetz zu stecken und stell sicher, dass du auch wirklich alle Arme im Netz verstaust.

Fütter-Test

Besorg dir eine große Plastik-Tasse. Füll sie bis zur Hälfte mit Wasser. Befestige die Tasse mit einem Band an der Decke und lasse die Tasse hin und her schwingen. Versuche nun löffelweise matschige Cornflakes in die Tasse zu befördern während du vorgibst, ein Flugzeug zu sein. Jetzt verteile den Inhalt der Tasse auf dem gesamten Fußboden.


Nacht-Test

1. Bereite dich folgendermaßen vor: Fülle einen Kissenbezug mit 3-4 Kilo feuchtem Sand.
2. Um 6 Uhr abends beginn mit dem Kissenbezug durch die Wohnung zu laufen, wobei du ihn permanent hin und her wiegst.
3. Tu dies bis ungefähr 9 Uhr. Lege den Kissenbezug jetzt ins Bett und stelle deinen Wecker auf 2 Uhr nachts.
4. Um 2 Uhr steh auf und trage den Kissenbezug wieder für eine Stunde durch die Wohnung, sing diesmal einige Schlaflieder dabei.
5. Stell den Wecker auf 5 Uhr und wiederhole Schritt 4, versuch dich an noch mehr Schlaflieder zu erinnern.
6. Stell den Wecker auf 7 Uhr, stehe auf und bereite das Frühstück vor.
7. Wiederhole das ganze Nacht für Nacht, mindestens 3 Jahre lang.
8. Bleib tapfer!

Geschicklichkeits-Test für Kindergarten und Grundschule

Nimm einen Eier-Karton, eine Schere und Wassermalfarben und verwandle den Eierkarton in ein Krokodil. Nun verwandle eine Toilettenpapierrolle in eine attraktive Weihnachtskerze. Jetzt versuch nur aus Tesafilm und Zellophanfolie eine exakte Kopie des Eiffel-Turms herzustellen. Herzlichen Glückwunsch!

Auto-Test

Verkaufe den BMW und kaufe statt dessen ein Renault KANGOO. Jetzt nimm ein Schokoladen-Eis und platziere es im Handschuhfach. Lass es dort! Nimm ein 10-Pfennig Stück und stecke es in den Kassettenspieler. Zerkrümmle den Inhalt einer Familien-Packung Butterkekse auf dem Rücksitz. Zerkratze mit einer Garten-Harke die Türen des Autos.

Körperliche Eignung (für Frauen)

Nimm einen großen Sack voller Bohnen und platziere ihn vor deinem Bauch. Lass den Sack für 9 Monate da. Jetzt entferne die Bohnen, aber lass den Sack hängen wo er ist.

Finanzielle Eignung (für Männer)

Geh zur Bank und richte einen Dauerauftrag ein und lass dein Gehalt für die nächsten 20 Jahre in gleichen Teilen auf die Konten vom Drogerie-Markt, Spielzeuggeschäft, Lebensmittelgeschäft und mindestens 10 Vereinen überweisen.

Abschluss-Test

Finde ein Pärchen, dass schon ein kleines Kind hat. Gib ihnen gute Ratschläge zu Themen wie: Disziplin, Geduld, Toleranz, Töpfchen-Training und Tisch-Manieren. Mache möglichst viele kluge Verbesserungsvorschläge. Betone, wie wichtig eine konsequente Erziehung ist. Genieße das Experiment, es ist das letzte Mal, dass du all diese guten Antworten parat hast.

Inaktiver User
08.02.2007, 12:42
Shelilly: Wunderbar!!! Dem ist nichts mehr hinzuzufügen als ein gaaaanz breites Grinsen!

Man muss verrückt sein, um sich sowas anzutun...

Irgendwann kommt das kleine Kind nachhause und zeigt dir stolz ein "Zertifikat zur Führung einer Ständerbohrmaschine" und du darfst nicht lachen!

Gut, dass wir uns in die Monster schon beim ersten Ultraschall verlieben und das nie wieder abstellen können...

Inaktiver User
08.02.2007, 13:55
:smile: :smile: :smile: :smile:

Ironwoman2006
09.02.2007, 13:38
Ok, wo kann ich meine Kleine zurückgeben:freches grinsen: ????

Inaktiver User
09.02.2007, 13:45
babyklappe :blumengabe: :freches grinsen:

AnnaK
09.02.2007, 13:47
Shelilly, Du bist pöse! :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

Inaktiver User
09.02.2007, 14:06
*kleine verbeugung*

Inaktiver User
10.02.2007, 13:27
...und der näxte Strang müsste dann heissen:

Sind Sie bereit für Teenager?

Ich bin nicht so gut wie Harald Martenstein, deshalb kopier ich mal diesen wunderbaren Text rein..

Mein Sohn rief im Büro an. Er sagte, ich bringe von der Schule zwei, drei Freunde mit nach Hause, ist das okay? Ich sagte: Klar, okay. Ich bin nicht der Verbietertyp. Ich bin der verständnisvolle Typ.

Dann bin ich nach Hause gekommen, etwa um 19 Uhr. Die Wohnung roch süßlich. Die Jugendlichen rauchen seit einiger Zeit Wasserpfeife. Sie nennen es »Shisha« in ihrer Sprache. Jugend will sich abgrenzen, Jugend hat Erfahrungshunger.

Ich ging in die Küche. In der Küche war der Boden mit zerbröseltem Knäckebrot bedeckt. Jemand war an meinem Pernodfläschchen gewesen. Jemand hatte die Tiefkühlpizza auf das Backblech getan und im Ofen so lange backen lassen, bis die Pizza sich schwarz in das Backblech hineingefressen hatte wie ein Kohleflöz.

Ich ging ins Badezimmer. Jemand hatte in meinem Wännchen gelegen. Jemand hatte all meine Handtücher ins Wasser getaucht. Jemand hatte im Bad Knäckebrotbrösel verstreut. Auf dem Weg zum Schlafzimmer habe ich gesehen, dass jemand an meinem Bücherregal gewesen war und die Reihenfolge der Bücher vertauscht hatte, Houellebecq stand neben Böll, 1000 ganz legale Steuertricks stand neben Sloterdijk, The Beauty of Love stand verkehrt herum.

Im Schlafzimmer sah ich, dass jemand in meinem Bettchen gelegen und sich gewälzt und Knäckebrot gegessen hatte.

Mein Sohn sagte: »Es sind dann doch sieben Freundinnen und sieben Freunde mitgekommen. Ich habe ihnen gesagt, sie sollen keinen Scheiß bauen. Aber dann haben sie doch Scheiß gebaut.« Er sagte, er sei irgendwann eingeschlafen, die Shisha hätte ihn müde gemacht, und dann, während er schlief, fing das Scheißebauen an. Seine Brille war verschwunden.

Es wird also nach der Grundschule nicht wirklich besser...:zwinker: :zwinker: :zwinker:

Inaktiver User
10.02.2007, 13:55
"Erwachsener" Sohn, nur am Wochenende zuhause:

Kommt rein, den Rucksack mit schmutziger Wäsche in den Flur gestellt, ab in die Küche, Blick in's Regal, vorwurfsvoller Ton: Du hast keine Kaffeepads mehr, Griff zu Mamas eiserner Capuccino-Reserve, gemütlicher Plausch auf der Sitzbank, Mama erfährt vom Leben da draußen, von neuen Cocktailbars, doofen Arbeitskollegen und einem Abend allein unter Mädchen, erhält die Mitteilung, heute Abend kommen noch X, Y und Z und die Freundin von Y vorbei.

Freunde treffen ein, ziehen sich ins Zimmer zurück, starten von dort aus viertelstündliche Abstecher zu Toilette und Küche. Kind klopft an Mamas Tür, will die PC-Lautsprecher haben. Mama sagt nein, Kind schmollend ab.

Morgens fährt Mama einkaufen, Auto von Freund Y steht noch vor der Tür, Mama kommt mit vollen Taschen zurück, Freund Y ruft: Juhu, was zu essen.

Kind, Freund Y und dessen Freundin packen aus, frühstücken, Kind moniert, Mama hätte die Kaffeepads vergessen, Kind und Freund und Mädel trösten sich mit den allerletzten Capuccino-Reserven.

Freund und Mädel ab, Kind und Mama am Tisch, Kind erklärt Mama die Welt und seine Vorstellungen einer besseren. Mama gibt Ratschläge, Kind schnaubt und zieht Grimassen.

Mama äußert Bedenken, Kind sagt: Du darfst Dir gerne Sorgen machen, aber belästige mich damit nicht.

Kind hilft Mama beim Aufräumen und der Wäsche, fährt vorsichtshalber zum zweiten Einkauf mit und steuert zielstrebig das Kaffeeregal an.

Zuhause hört Kind seine Musik über Mamas Anlage, Mama hätte nie gedacht, dass sie sich mal zu alt für bestimmte Klänge fühlt.

Mama holt Wäsche aus dem Trockenkeller, Kind fährt mit Bügeleisen oberflächlich über seine schwarzen T-Shirts, Mama kann sich nicht zurückhalten, sagt: Lass mich mal. Und denkt: Verflixt!

Kind packt seine Wäsche, unternimmt Streifzüge durch Kühlschrank, Vorratskammer und Badregal. Nimmt mit, was es so braucht und besteigt das Auto.

Mama fährt Kind zum Bahnhof, Kind besteigt Zug und Mama denkt: Oh nein, jetzt ist der Kleine wieder weg.

Inaktiver User
10.02.2007, 14:09
Kind und Mama am Tisch, Kind erklärt Mama die Welt und seine Vorstellungen einer besseren. Mama gibt Ratschläge, Kind schnaubt und zieht Grimassen.


Anderes Kind sagt: "Du willst mir die Welt erklären und weisst noch nicht mal, was wii ist??"

:zwinker:

Inaktiver User
10.02.2007, 14:10
Anderes Kind sagt: "Du willst mir die Welt erklären und weisst noch nicht mal, was wii ist??"

:zwinker:

... geschweige denn, wie man es überhaupt ausspricht!


:blumengabe:

Inaktiver User
10.02.2007, 14:19
... geschweige denn, wie man es überhaupt ausspricht!


:blumengabe:

Nee, ächt?? Du kennst das auch??

Das Kind (18) hat mittlerweile Muskelkater und find's auch megageil!

Ich war beim Boxen gestern einen Punkt vor ich! HA!

Inaktiver User
10.02.2007, 14:24
Bravo Evemie! :allesok: (Zeig's ihm!)

Meiner (21) sieht sich als schon zu erwachsen:ooooh: für Spielkonsolen an...
Er hat hier aber noch den N24 und den gamecube stehen.





da spiel ich jetzt mit... *räusper* mario und ich sind mittlerweile ein unschlagbares team...