PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gelbkörperhormonschwäche?



francophile
07.02.2007, 14:52
Hallo!

Ich hab das zwar schon bei Gesundheit gepostet, aber vielleicht kann mir hier auch jemand helfen....
Ich war vor kurzem bei meiner Frauenärztin. Eigentlich nur zur Routineuntersuchung. Da ich seit fast einem Jahr die Pille nicht mehr nehme, habe ich nun immer an etwa zwei Tagen vor der eigentlichen Periode Schmierblutungen. Darüber hab ich mir keine großen Sorgen gemacht, aber wollte es doch abklären.
Nach einem Bluttest bestätigte sich die Vermutung meiner FÄ: Mein Progesteronwert liegt bei 6,1 und das sei (wahrscheinlich) zu niedrig, um schwanger zu werden.

Sie meinte, ich sollte mir keine Sorgen machen (mach ich aber!), und es mal mit Mönchspfeffer probieren (den nehm ich jetzt seit drei Tagen) und wenn dies nicht funktionieren sollte, könnte man auch eine (angeblich unproblematische) Hormonbehandlung in Erwägung ziehen (mit 5x Hormonpräparat pro Zyklus).

Hat irgendjemand von euch damit Erfahrung gemacht? Hat Mönchspfeffer bei euch tatsächlich geholfen?

Ich will zwar nicht sofort ein Kind, aber langfristig gesehen auf jeden Fall und bin deshalb für Antworten sehr dankbar!

Liebe Grüße, F.

Fabia
07.02.2007, 19:21
Hallo Francophile,
mit Mönchspfeffer haben viele Frauen gute Erfahrungen gemacht.
Wenn du nur eine leichte Gelbkörperchenschwäche hast und zudem nicht sofort schwanger werden willst, dann sind das doch ideale Voraussetzungen es mit MöPf zu probieren.
Das Präparat nimmt man 2-3 Monate ehe man ein Ergebnis bemerkt.

Ich wünsche dir den erhofften Erfolg!

Alles Gute

Fabi

nepomuk76
08.02.2007, 16:15
Eine Freundin hatte das auch und sobald es diagnostiziert wurde, wurde sie auch schon schwanger, noch bevor das Medikament eigentlich wirken konnte. Vorher hatte sie 6 Monate erfolglos probiert schwanger zu werden.
Viel Glück auch Dir
Nepomuk

francophile
08.02.2007, 16:45
Danke für die Antworten! Das hat mir jetzt Mut gemacht, meine Frauenärztin meinte ja auch, das gibt es häufiger, aber wenn man 33 ist, macht man sich natürlich erstmal Sorgen ;-) Ich halte euch auf dem Laufenden.

Inaktiver User
09.02.2007, 00:11
Meine Freundin hatte eine Gelbkörperhormonschwäche und hat für die erste (von vier) Schwangerschaften Hormone eingenommen.

Soweit ich weiß ist das wirklich harmlos. Es wird in der zweiten Zyklushälfte etwas Gelbkörperhormon ergänzt, um die Einnistung zu unterstützen.
Das ist keine Hormonbehandlung wie z.B. vor einer IVP.

Also keine Sorge - auch wenn der Mönchspfeffer nicht hilft.

Alles Gute

Gruß, Leonie