PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fuehrerscheinklasse CE



Carolly
07.06.2017, 19:21
Ich weiss dass ich einen seltsamen Fuehrerschein habe... ich habe den alten deutschen Lappen damals gegen einen niederlaendischen eingetauscht. Dabei wurde meine Erlaubnis kleine LKW zu fahren irgendwie erweitert. Ich weiss nicht mehr in was. Irgendwann war der Fuehrerscheint abgelaufen (der ist nur 10 Jahre lang gueltig) und ich habe ihn uebersetzen lassen und einen daenischen angefragt da ich zur Zeit dort wohnte. Jetzt habe ich die Fuehrerscheinklasse B, C BE und CE, alles ohne zeitliche Begrenzung bis auf einer Begrenzung bis zum 70. Lebensjahr :ooooh: Nicht dass ich davon gebrauch machen wuerde, aber seltsam ist das schon oder? Damit kann ich doch echt dicke Brummies fahren, theoretisch? :ooooh::schild ...uups:

ereS
07.06.2017, 21:05
hier steht alles drin

BMVI - EU-Führerschein (http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/LA/fuehrerschein.html)

michaelX
08.06.2017, 09:12
http://www.tuev-sued.de/fuehrerschein_pruefung/fuehrerscheinklassen

Inaktiver User
08.06.2017, 09:30
Damit kann ich doch echt dicke Brummies fahren, theoretisch? :ooooh::schild ...uups:

Ja, damit hast du wirklich viel Geld und Zeit gespart (für den Fall, dass du doch mal davon Gebrauch machst). ;-)

Ob das sinnvoll ist oder nicht (solche LKWs fahren zu dürfen, ohne es jemals gemacht zu haben und auch ohne regelmäßige gesundheitliche Untersuchungen jenseits der 50, wie es eigentlich üblich ist), ist eine andere Frage, aber so selten ist sowas auch nicht. In der DDR wurden die LKW-Führerscheine auch verschenkt, dadurch darf auch so ziemlich jeder Mann jenseits der 50 so ein Ding fahren (allerdings dann inkl. regelmäßiger Verlängerungen und ärztlichen Untersuchungen). Egal, ob er das wirklich kann oder nicht...

Und die alten Führerscheine gehen ja auch automatisch bis 7,5 Tonnen. Wenn ich mir ansehe, wie (und wo) manche Leute PKW fahren, will ich mir die lieber nicht in einem 7,5-Tonner vorstellen. Aber so ist es nun mal.

Carolly
08.06.2017, 10:13
Ja, damit hast du wirklich viel Geld und Zeit gespart (für den Fall, dass du doch mal davon Gebrauch machst). ;-)

Ob das sinnvoll ist oder nicht (solche LKWs fahren zu dürfen, ohne es jemals gemacht zu haben und auch ohne regelmäßige gesundheitliche Untersuchungen jenseits der 50, wie es eigentlich üblich ist), ist eine andere Frage, aber so selten ist sowas auch nicht. In der DDR wurden die LKW-Führerscheine auch verschenkt, dadurch darf auch so ziemlich jeder Mann jenseits der 50 so ein Ding fahren (allerdings dann inkl. regelmäßiger Verlängerungen und ärztlichen Untersuchungen). Egal, ob er das wirklich kann oder nicht...

Und die alten Führerscheine gehen ja auch automatisch bis 7,5 Tonnen. Wenn ich mir ansehe, wie (und wo) manche Leute PKW fahren, will ich mir die lieber nicht in einem 7,5-Tonner vorstellen. Aber so ist es nun mal.

Ah, interessant! nein, ich habe nicht vor einen Brummi zu fahren. Falls es wirklich mal soweit kommen sollte dass das echt noetig ist wuerde ich vorher Fahrstunden nehmen. Aber diesen besonderen Grund kann ich mir nicht einmal vorstellen. Ich habe mal einen kleinen LKW fuer einen Umzug gefahren, und das war schon nicht so toll. Wie parkt man so ein Ding! Ich bezahle lieber ein Unternehmen fuer Umzuege. So.

Inaktiver User
08.06.2017, 10:23
Mich interessiert das Thema, weil es schon immer einer meiner Träume war, mal einen großen LKW zu fahren. Beruflich fahre ich (bisher) auch nur bis 7,5 Tonnen, aber ich habe (zum Glück) hin und wieder auch Gelegenheit, die ganz großen Brummis zu fahren.

Parken usw. ist alles eine Frage der Gewohnheit/der Routine. Je öfter man das macht, umso selbstverständlicher läuft es. Wie beim PKW ja auch.

Aber klar - normalerweise/als Privatperson/in den allermeisten Jobs braucht man sowas nicht.