PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "schwach werden" in krisensituationen, kennt ihr das??



Inaktiver User
04.02.2007, 08:47
liebe bricom,


habe vo ca. 5 monaten aufghört zu rauchen, was auch normal tagsüber einfacher ist als ich dachte....
jetzt am wochenende steht die große geburtstagsparty einer guten freundin an, freue mich auch schon sehr darauf und auch wieder mal viele alte freunde wieder zu sehen... das einzigste, was mir jetzt schon sorgen macht : die qualmerei! normalerweise ist bei solchen partys auch immer alkohol mit im spiel, was bei mir nicht gerade unterstützend wirkt... hinzu kommt, daß ca. 80% der dort anwesenden raucher sind und ich hab echt angst dann schwach zu werden, wenn ich 2-3 gläser intus habe.
was macht ihr denn in solchen situationen um nicht rückfällig zu werden? nikotinkaugummi? pflaster kleben?
ach, ich weiß auch nicht, würd mich hinterher nur sehr ärgern, wenn ich wieder rückfällig werde...
vielleicht seid ihr auch manchal in ähnlichen situationen? erbitte tipps....
l.g. kasi

Inaktiver User
04.02.2007, 09:37
hi kasi,

ganz einfach. du rauchst jetzt 5 monate nicht mehr. wenn du jetzt eine rauchst, dann geht dir das sofort auf den kreislauf und aufs herz. wenn du dazu noch alkohol trinkst, dann verdoppelt bzw. verfielfacht sich die wirkung ..... und dir gehts echt scheiße

dann kannst du die party vergessen. ist es das wert?

lg bine

Punktum
04.02.2007, 14:51
Hi Kasi

lass die Finger davon, ganz einfach, du schaffst das.

bine66 hat Recht, wenn sie sagt, sie schmeckt nicht, aber das ist ja der Grund weßhalb man immer wieder darauf reinfällt. Die Tatsache das die erste und zweite und vielleicht auch noch die dritte Zigarette nicht schmeckt, lässt uns in dem Wahnsinnsglauben die Sache im Griff zu haben.

Aber wir haben in den allerallermeisten Fällen die Sache überhaupt nicht im Griff.
Also wenn du jetzt auf dieser Party eine rauchst, ob mit oder ohne Alkohol, dann rauchst du bald die zweite und die dritte und schwups siehst du dich vor dem nächsten Zigarettenautomaten stehen. Die letzten 5 Monate sind sozusagen für die Katz.

Ich habe heute morgen eine angefangene Schachtel in einer meiner Jackentaschen gefunden, stört mich nicht, mal schaun, ich werde sie nicht wegschmeißen, dafür sind sie zu teuer, die meisten meiner Kollegen rauchen, ich werde sie ihnen schenken.

Lass die Finger davon, anschließend, am nächsten Tag, nach der Party, wirst du mächtig stolz auf dich sein. Der Katzenjammer, wenn du doch schwach wirst, kommt sicherlich, aber dann bist du schon in der alten Mühle drin, glaub mir.

Ich weiß wovon ich rede, ich habe schon viele Versuche gemacht, es war jedesmal einfach aufzuhören, keine großartigen Entzugserscheinungen, dass man sagen könnte, eine körperliche Tourtour oder so, aber ich bin immer wieder,eben auf diese Art und Weise, mal eine rauchen, weil...... in die Falle getappt.

Überleg es dir.

Ich drück dir die Daumen und grüße dich ganz herzlich, Punktum:smirksmile:

Inaktiver User
04.02.2007, 15:18
........ aber ich bin immer wieder,eben auf diese Art und Weise, mal eine rauchen, weil...... in die Falle getappt.




GENAU !!!!!!!!!!!!! ich auch !!!!!!!!!!!

lg bine

Boomer
05.02.2007, 19:25
Hallo Kasi,

:yeah: Mensch, schon 5 Monate rauchfrei. Da brauchst Du doch vor solchen Parties keine so große Angst mehr zu haben. Das ist doch alles reine Gewohnheit. Wenn Du mit ein paar Gläsern Alkohol nochmal ein Rauchverlangen verspürst, dann nimm es doch einfach wie eine lästige Gewohnheit. Das ist doch kein unbändiges Rauchverlangen, sondern eben nur noch so eine alte Macke. Da darfst Du nicht jammern, wie gerne Du rauchen würdest und wie schön alles war. Du sagst Dir einfach, ach herrje, jetz ist diese Erinnerung doch tatsächlich wieder mal da. Und dann schickst Du diese Erinnerung auch wieder weg.

Das war ein Tipp, den ich damals im Kurs bekommen habe und ich muss sagen, er funktioniert mittlerweile bestens. Mir geht es nämlich eigentlich sehr gut. An die Zigarette denke ich nur noch sehr selten. Wenn, dann sind es auch immer solche Abende, wo Alkohol und Party im Spiel sind. Aber davon lasse ich mich nicht mehr kirre machen. So stark ist das Teufelchen nicht :smile:

Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg weiterhin

Boomer

Josiela
10.02.2007, 09:59
Hallo Kasi,

ich verstehe Dich schon, Kasi! Ich kenne das nämlich.
==> Das ist ganz normal, dass man sich bisweilen - auch nach eigentlich beachtlichen 5 Monaten - doch noch vor Rückfall fürchtet. Das ist auch gut so! (Denn genau diese Sorge stellt Dein weiteres Durchhalten sicher!!!) :-) Glaube mir.

Ich selber habe das vor 'kritischen' Ereignissen wie es ehemalige Klassentreffen oder einfach nur Ausgehen/Party sein können immer noch hin und wieder Respekt. Das ist ganz normal! (Und ich bin bald 2,5 Jahre ohne. Trotzdem: Hin und wieder bin ich auch besorgt. Das wirst Du Dein Leben lang hin und wieder mal haben! So sehe ich das. Damit musst Du einfach leben lernen. (Und die Sorge schützt Dich!!!)) ==> ...also ist es ein positiver Lerneffekt, könnte man gerade sagen über Deine Besorgnis.
Übrigens: Auch ich bin jahrelang immer und immer wieder rückfällig geworden! Auf Partys z.B. Nach Liebeskummer. Ist egal. Es gab immer Anlässe! ==> Abhilfe schafft nur, immer mehr solcher Situation als Gefahr erkennen. Und dann eben NICHT nachgeben. PUNKT!

Du wirst auf jeden Fall damit umgehen lernen müssen. Nur so kommst Du ein Schrittchen weiter in Richtung *echter dauerhafter Nichtraucher*. :-)

Trink am besten nicht ganz soviel Alkohol. Als Tipp. Und dann wünsche ich Dir viel Spaß und auch Mut bei der Party!
Josiela

Josiela
10.02.2007, 10:04
:smile: Und immer wieder das Mantra: "Bloß nicht 1. Die 1 Zigarette gibt es nicht!" (Das weißt Du ja nun, dass das so ist.)

Jetzt klappt das wenigstens mit den Smileys wieder:yeah: :krone auf: *freu*
Josiela

PS
Aber haben tut man das ein Leben lang. (Mit den Rückfallängsten.) ==> ...Leute, die das nicht haben, sind wahrscheinlich viel anfällliger. (Ich war früher immer so siegesgewiss. Und da hat das dann nie gestimmt!)

Jetzt bin wachsam und traue mir oft nicht übern Weg. (Und jetzt dauert es aber schon ziemlich lange. :kuss: ==> Länger als je. VIEL länger!!):smirksmile:

Das schaffst Du schon. :zwinker:

Billchen
12.02.2007, 09:09
Aber haben tut man das ein Leben lang. (Mit den Rückfallängsten.) ==> ...Leute, die das nicht haben, sind wahrscheinlich viel anfällliger. (Ich war früher immer so siegesgewiss. Und da hat das dann nie gestimmt!)

Jetzt bin wachsam und traue mir oft nicht übern Weg. (Und jetzt dauert es aber schon ziemlich lange. :kuss: ==> Länger als je. VIEL länger!!):smirksmile:



Hallo Josiela,

genauso sehe ich das auch. Ich bin immer wieder erstaunt, wenn ich von jemand höre der gerade mal ein paar Wochen nicht mehr raucht, er habe völlig mit dem Rauchen abgeschlossen und würde garantiert nie mehr anfangen.

Ich würde da für mich auch heute nicht die Hand ins Feuer legen. Und ganz sicher würde ich nicht versuchen, wie denn mir so eine Zigarette heute schmeckt :-)

Sylvi