PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Angst vor der Kollegin????



Lurex
02.02.2007, 21:29
Hallo an alle User ;o))

Ich habe irgendwie ein Problem mit Leuten, die vermeintlich stärker sind als ich. Ich bin total konfliktscheu und bin auf der Arbeit mit jemandem zusammen im Team, die total stark ist und selbstbewußt auftritt und so. Ich bin so weich und schwach, dass ich mich wie Wasser dem Stein, um den es fließt, automatisch dem Stärkeren anpasse. Sehr zum Leidwesen meiner eigenen AUsgeglichenheit. WIll sagen, dass ich eher schlucke, als zu sagen was mich stört nur um des lieben Friedens willen. Mittlerweile bin ich aber so klein mit Hut, fühle mich selbst so schlecht und klein, dass ich mir gar nicht mehr zu helfen weiß. Ständig werde ich von Kollegen derart runtergeputzt, dass ich nur noch heulen kann. Ich bin kein kleines Kind mehr, bin 38 und habe sogar Diplom, aber irgendwie scheine ich selbst nicht groß von mir überzeugt zu sein und das kriegen die anderen im Team natürlich mit. Ich habe auch eine sehr esoterische Freundin, die mir schon mal gesagt hat, dass ich mich in den Leuten, mit denen ich zu tun habe, nur spiegel. Also dass ich von aussen bekomme, was in mir ist. Es ist also irgendwie ein Teufelskreis. Und ich weiß nicht wie ich da raus komme. Denn je mehr negatives Feedback ich von außen bekomme, desto schlechter denke ich selbst von mir. Und je schlechter ich selbst von mir denke, desto schlechter werde ich auch wieder behandelt. MIr wird das langsam zu viel. Mein Freund sagt nur, ich solle mich endlich mal durchsetzen und auf den Tisch hauen, aber das kann ich nicht. Ich kann auch irgenwie nicht mit den Kollegen reden, die mir wehtun, ich traue mich das einfach nicht. Ich habe eine solche Angst davor, diese Dinge offen anzusprechen, dass ich es kaum erklären kann. Ich bin extrem harmoniesüchtig und eben auch konfliktscheu. Dafür, dass man mich liebt, tue ich (fast) alles!!!!! Das ist doch irgenwie krank, wie komme ich da raus??? Woran liegt das bloß, dass mir der Mut für alles fehlt??!?
Keine Ahnung, bin gespannt, was ihr dazu zu sagen habt ...

VIele Grüße

Lu

Inaktiver User
03.02.2007, 16:42
liebe lu,
na- du scheinst ja nicht gerade ein positives selbstbildnis von dir zu haben....das solltest du vielleicht als erstes mal ändern...
vielleicht hilft dir ja eine kurzzeittherapie, denn du leidest ja auch darunter.....
eine meiner arbeitskolleginnen ist auch so ähnlich "gestrickt" wie du (arbeite in einer apotheke), sie ist ende 20 und vor einem jahr frisch vom studium zu uns gekommen, sie ist von ihrer persönlichkeit auch sehr konfliktscheu, aber auch sehr unsicher...
ich hab mit ihr mal unter vier augen geredet und ihr geraten, mit kollegen, die sie extrem ausnutzen, mal ein gespräch zu führen und dabei klar zu machen, wie sie sich fühlt...die meisten sind glaub ich unbewußt "ruppig" zu ihr, also nicht vorsätzlich und ihnen ist dabei garnicht klar, was sie dadurch anrichten....
versuch doch auch mal mit der kollegin zu reden, wenn kein dritter dabei ist... mach ihr klar, wie du dich fühlst, wenn sie so mit dir rumspringst und sag ihr klipp und klar, daß du mehr respekt von ihr erwartest.....du wirst sehen, das wird die situation sicher verbessern....
ansonsten ist sicherlich eine therapie ganz gut, damit du selber an dir arbeiten kannst und die probleme konkret angehen kannst....
ich wünsche dir viel glück

kasi.

Inaktiver User
06.02.2007, 10:09
du könntest die gelernten schemata aus deinen kindertagen auflösen bzw. dir bewußt machen. was man dir zu dieser zeit "eingeflösst" hatte war wahrscheinlich, daß du nur geliebt/akzeptiert wirst, wenn du tust was man dir vorgibt. hörtest du nicht war liebesentzug angesagt. wie war das also, dein verhältnis zu mutter, vater, schwester oder bruder ? bzw. überhaupt enge bezugspersonen ?
gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Massashi
06.02.2007, 13:42
Hallo Lu!

Ich finde es verkehrt, Kolleg/innen in zu viel Psycho zu verstricken. Daher würde ich dies nicht machen:

[QUOTEversuch doch auch mal mit der kollegin zu reden, wenn kein dritter dabei ist... mach ihr klar, wie du dich fühlst, wenn sie so mit dir rumspringst und sag ihr klipp und klar, daß du mehr respekt von ihr erwartest[/QUOTE]

Stattdessen würde ich mir bei einer geeigneten Gelegenheit Respekt verschaffen (also nicht verbal einfordern: "bitte behandle mich respektvoller, sonst fühle ich mich ganz schlecht"), sondern angemessene Forderungen stellen, die können z.B. arbeitsbezogen sein, und dann auch dafür kämpfen und voll und ganz hinter Deinen Forderungen (oder anderes, was grade ansteht) stehen.
Wünsche Dir viel Erfolg!
Massashi

Inaktiver User
06.02.2007, 14:25
Ich habe eine solche Angst davor, diese Dinge offen anzusprechen

und gerade deshalb ist vorheriger rat wenig nützlich !sie muß zuerst falsche gelernte verhaltensmuster auflösen, erst danach schafft sie es vielleicht diese dinge anzusprechen und zu klären.
gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

cestlavie
06.02.2007, 15:02
Hallo Lurex,

wovor genau hast Du denn Angst bei einer Auseinandersetzung?
Was koennte Dir im "schlimmsten" Fall passieren?

Liebe Gruesse

C'est la vie.

redellement
06.02.2007, 18:37
Versuch Dir in kleinen Schritten mehr Respekt zu holen. Wenn Du innerlich denkst "Dazu muss ich jetzt Nein sagen", dann mache das in einem ruhigen, klaren Satz deutlich. Nur dadurch wirst Du lernen und erkennen, dass es ganz anders laufen kann.

Ich bin in der Hinsicht früher ähnlich gewesen - was mir geholfen hat, war einfach die Erfahrung. Ich stelle mich mit meinen Einmetersiebzig und 31 Jahren hin und sage ruhig, aber deutlich Nein, wenn ich denke, es ist angebracht. Wir sind keine Azubis mehr, die sich jeden Schritt dreimal überlegen und die Mitarbeiter von unten angucken müssen und dann immer noch alles verkehrt machen - sondern wir haben Bildung und Ausbildung in der Tasche, sind gut und schon groß!

Das Problem mit dem eben schon genannten Spiegel: Menschen wittern wie die Tiere, wenn jemand sich kleinmacht - und so begegnen einem viele dann auch. Aus der Schiene kommt man nicht mehr raus, wenn man nicht mal tief Luft holt, die Brust herausstreckt, Kopf hoch und seine Meinung sagt. Aber nicht wie ein Mäusken oder ein scheues Huhn, sondern ganz sicher und mutig.

LG
Elle

Ricarda44
08.02.2007, 09:32
Hallo, Lurex,

ich habe so die Ahnung, dass Deine "liebe" Kollegin sich auf Deine Kosten profiliert. Und ich nenne das so eine Art Mobbing.

Das, was Du durchmachst, kann ich nachvollziehen. Ich hatte auch mal so eine Kampfhenne im Team. Obwohl ich ihr nichts wollte, hat sie erkannt, dass sie eine starke Konkurrentin durch mich hatte und jede Möglichkeit genutzt, mich vor dem Team madig zu machen. Ein Gespräch unter 4 Augen mit ihr brachte nichts. Sie krähte gleich los "Meine Freunde suche ich mir alleine aus!" Oh, ich wollt nicht ihre Freundschaft, nur ein vernünftiges Arbeitsklima. Die Frau hat nix gepeilt. Mein Chef meinte damals "Das ist halt so, wenn einer neu dazu kommt in einen Hühnerstall. Da stürzen sich die Kampfhennen sofort drauf, wenn sie ihren Platz gefährdet sehen." Guter Spruch, dummer Chef.

Kannst Du bitte mal für Dich prüfen, ob Deine Kollegin nicht ihre Ängste vor Deinen Fähigkeiten damit kompensiert, in dem sie Dich "fertig macht"?
Sollte es so sein, dann geh mit einem wissenden Lächeln in die Firma, mache Deinen Job bestmöglich und halte den guten Kontakt zu anderen Kolleginnen/Kollegen.
Beachte die kleingeistigen Auswüchse der Kampfhenne weniger und wenn sie Dich kritisiert, lächle und sag ihr einfach, ob sie damit recht oder unrecht hat.

Ich würde Dir auch empfehlen, Dich körperlich fit zu halten. Machst Du Sport? Das ist ein schöner Ausgleich, wenn man nervlich etwas gestresst ist und man wird auch seelisch stabiler.

Lass Dir von dieser einen Person nicht Schlechtes einreden. Wenn sie selbst Führungs- oder andere menschliche Qualitäten hätte, würde sie solch ein Theater nicht abziehen. Die Frau hat meiner Meinung nach ein Problem. Und zwar ein Großes. An Dir reagiert sie sich ab. Lass das mal nicht weiter zu.
Am besten, Du fängst an, jeden Tag Tagebuch zu schreiben. Konkret mit Uhrzeit und so. Sonst vergisst man das meiste. Schreib rein, welche Ungerechtigkeiten die Kampfhenne abgelassen hat. Daran kannst Du auch ganz fix überprüfen, ob's Mobbing ist oder nicht. Und da Mobbing bestraft wird, werden der Henne über kurz oder lang die Federn gerupft werden.

Und wenn Du Kummer hast, schreib uns hier!
O.k.?

Lieben Gruß!

Lurex
10.02.2007, 18:41
Hallo Lurex,

wovor genau hast Du denn Angst bei einer Auseinandersetzung?
Was koennte Dir im "schlimmsten" Fall passieren?

Liebe Gruesse

C'est la vie.
Hallo Cestlavie,

naja ich könnte halt (noch mehr) verletzt werden! Wenn mich mich wehre und was sage, könnte derjenige ja noch mehr auf mir rumhacken und ich könnte dann vor allen Leuten in Tränen ausbrechen, was ja auch schon passiert ist und den Kollegen nicht dazu gebracht hat, aufzuhören! Das finde ich halt furchtbar, weil man sich dann so hilflos fühlt und schwach.

Gruß

Lu

Inaktiver User
10.02.2007, 19:20
Und manchmal bekommt man dann gesagt, von hoeherer Stelle .. man sei fuer die Stelle nicht mehr tragbar, da nicht belastbar und dann wird man vor die Tuere gesetzt, waehrend sich die starken Kolleginnen sich an deinem Unglueck weiden und/oder sich ins Faeustchen lachen .. alles schon erlebt.

cestlavie
10.02.2007, 19:31
Hallo Cestlavie,

naja ich könnte halt (noch mehr) verletzt werden! Wenn mich mich wehre und was sage, könnte derjenige ja noch mehr auf mir rumhacken und ich könnte dann vor allen Leuten in Tränen ausbrechen, was ja auch schon passiert ist und den Kollegen nicht dazu gebracht hat, aufzuhören! Das finde ich halt furchtbar, weil man sich dann so hilflos fühlt und schwach.

Gruß

Lu

Liebe Lurex,
andere Menschen koennen Dich (ausser koerperlich) nicht verletzen. Du fuehlst Dich nur dann verletzt, wenn Du glaubst dass was sie ueber Dich sagen stimmt. Es gibt zwar in der Tat Gesagtes was dazu dienen soll den Anderen "runterzumachen", aber je nachdem wie ich selbst ueber mich denke, welche Meinung ich von mir habe, wirkt sich dieses Gesagte auf mich aus.
Nehmen wir ein Beispiel: Nehmen wir an, dass jemand zu Dir sagt, das Du nicht mit Geld umgehen kannst. In Deinem Freundeskreis bewundern Dich aber alle ueber Deine intelligenten Geldanlagen, Du hast sogar Finanzwissenschaften studiert und sollst demnaechst fuer ein von Dir geschriebenes Expertenbuch ausgezeichnet werden. Wuerdest Du Dir die Kritik an Dich in diesem Falle auch so zu Herzen nehmen?
Mein Rat waere, mal in Dich reinzuhorchen und Dir bewusst zu werden welche Meinung Du selbst von Dir hast.
Und dann im naechsten Schritt ob diese Meinung der Realitaet enspricht.
Nehmen wir mal den "schlimmsten Fall" an und Du wuerdest bei einer zukuenftigen Konfrontation in Traenen ausbrechen, macht das aus Dir tatsachlich einen schwachen und hilflosen Menschen?

Liebe Gruesse
C'est la vie.

cestlavie
10.02.2007, 19:35
"Man wird nur dann zum Superheld, wenn man sich selbst dafuer haelt." Wie wahr, Du hast es genau auf den Punkt gebracht!

Lurex
11.02.2007, 13:09
Hallo liebe cestlavie

Vielen Dank für deinen tollen Beitrag! Du hast recht. Ich bin allzusehr bereit, den Leuten das dann auch zu glauben, wenn sie mich kritisieren. Aber leider auch dann, wenn die Kritik tatsächlich berechtigt ist. Weil ich das irgendwie nicht trennen kann: konstruktive Kritik an meiner Arbeit und Kritik an mir als Mensch! Wahrscheinlich sind das noch Muster aus der Kindheit. Wie jemand hier schon geschrieben hat, hat mein Vater gern mit Liebesentzug gearbeitet, wenn er sauer auf mich war oder ich als Kind/Jugendliche etwas falsch gemacht habe. Also ist das bei mir so abgespeichert "du hast was falsch gemacht = du bist nicht mehr liebenswert!!"

Diesen Spruch aus meiner Signatur habe ich aus einer Comedy-Serie im Radio, als Gerhard Schröder noch Buka war. Ich fand den Spruch witzig, weil er in diesem Comedy-Rahmen halt lustig gemeint war, aber du hast recht, es ist genau das, was ich lernen muss, von daher habe ich diesen Spruch anscheinend nicht ganz zufällig ausgewählt. Ich muss halt auch lernen, das zu trennen, Kritik an meiner Arbeit schon ernstnehmen und auch immer wieder versuchen, besser zu werden aber halt den Kollegen beibringen, dass der Ton die Musik macht. Also die Art wie sie mich auf Fehler hinweisen .... wahrscheinlich muss erst ich selbst mit mir respektvoller umgehen, dann kann ich das auch von anderen erwarten ...!?? Naja, es bleibt spannend. Bin nur froh, dass es euch in der BriCom gibt, wo man sich über sowas schnell austauschen kann und immer wieder feststellt, dass frau nicht allein ist.

In diesem Sinne,
liebe Grüße
Lu

cestlavie
11.02.2007, 15:25
:yeah: :kuss: :blumengabe:

Inaktiver User
12.02.2007, 22:45
Hallo, Lurex!

Ich habe Deine Geschichte gelesen und gedacht, whow, das kenne ich - könnte von mir sein.
In jahrelangem Selbstbetrug habe ich mich auch als ewige graue Maus gesehen, immer mit der Angst vor Kritik und - noch schlimmer - Nichtbeachtung oder gar Ausgelachtwerden.
Mir ist schleierhaft, woher diese Einstellung kommt, ich kann mich daran erinnern, dass ich mich als Kind buchstäblich selbst hypnotisiert habe mit dem Gedanken: Du musst allen immer alles recht machen, damit sie dich lieben... Ich wollte immer "everybodies darling" sein und habe mich gewundert, warum eher das Gegenteil der Fall war - das kommt Dir sicher bekannt vor, oder?
Zu erkennen, dass man eben nicht everybodies darling sein kann, war der erste Schritt. Der zweite war - wie weiter oben schon beschrieben - in entsprechenden Situationen in vorerst kleiner Dosierung deutlich und freundlich "Nein" zu sagen.
Um dann erstaunt festzustellen, dass die Welt von diesen kleinen Neins nicht untergeht. Weil nämlich mein Umfeld meine Neins letztendlich respektiert hat und mich langsam aber sicher mit anderen Augen sah. Und so ist jedesmal nicht nur ein Stückchen Selbstbewusstsein gewachsen, sondern auch die Gewissheit, dass es mir nicht mehr wichtig ist, was andere über mich denken und dass ich mich vor niemandem rechtfertigen muss.

Lurex, allein damit, dass Du erkennst, wo es bei Dir "hakt", hast Du schon den ersten Schritt gemacht. Du bist fähig zur Selbstreflexion, das ist ganz toll - aber bitte nicht bis zur Selbstaufgabe :blumengabe:
Ich glaube schon, dass an der Spiegel-Theorie Deiner Freundin aus der esoterischen Ecke was dran ist, es deckt sich mit meinen Beobachtungen. Und das Schöne ist: Es lässt sich ändern!

In diesem Sinne: Kopf hoch und ich bin sicher, dass Du die Kurve kriegst! Denn die Menschen in Deiner Umgebung haben nur so viel Macht über Dich, wie Du ihnen zugestehst.

Klang vielleicht jetzt alles etwas wirr ingesamt, aber ich hoffe, Du verstehst, was ich meine....

LG
Aventurin

Roette50
16.02.2007, 17:26
Liebe Lurex,

es gibt gegen Deine Problematik ein amüsantes und vor
allem schnell lesbares Buch ( mit CD ). Es bringt wirklich
praktikable Hilfestellungen!
Sende Dir die genauen Angaben per PN.

LG - Roette

Lizzie64
16.02.2007, 17:30
Liebe Lurex,

es gibt gegen Deine Problematik ein amüsantes und vor
allem schnell lesbares Buch ( mit CD ). Es bringt wirklich
praktikable Hilfestellungen!
Sende Dir die genauen Angaben per PN.

LG - Roette

liebe roette,

du darfst den buchtitel auch gern hier hineinschreiben, denn es gibt sicher noch mehr user, die sich dafür interessieren!

ich finde es etwas enttäuschend, hier einen nützlichen tipp angekündigt zu sehen und dann feststellen zu müssen, dass er nur einer person zugängig gemacht wird.

das ist hier ja ein forum und keine plattform für private tipps.

Roette50
16.02.2007, 17:46
@ Lizzie:
Sollte keine Privat-Info sein, war mir nur wegen evt. Werbung
nicht sicher, manches wird ja gelöscht!

Das Buch heißt
Selbstherrlichkeitstraining für Frauen und ist von Hanne Seemann.
Erschienen 2006 bei Klett-Cotta.

LG - Roette

Lizzie64
16.02.2007, 18:05
fein :)

werbung wäre es nur, wenn du hier einen direktlink zu einer buchhandlung hinstellen würdest.

Massashi
19.02.2007, 17:17
Hallo Lurex!

Wie geht´s Dir denn inzwischen? Konntest Du schon irgendwas umsetzen? Fand den Ratschlag einer Schreiberin (Namen hab ich jetzt nicht parat) sehr gut, nämlich mal mit kleinen Schritten anzufangen. Daran halte ich mich auch immer, wenn ich das Gefühl habe, vor einem Problemberg zu stehen. Bei Deinem Posting hatte ich das Gefühl, es handelt sich um einen Teufelskreis und es ist wichtig, da durch eigene Taten rauszukommen.

Alles Gute!

Massashi

Lurex
17.03.2007, 22:32
Liebe Massahsi,

leider habe ich mich bisher aus allem im Job zurückgezogen. Mache halt meine Arbeit, aber mehr auch nicht. Beteilige mich nicht an Pausengesprächen oder sonstigem Bürotalk. Ich ziehe mich halt meistens zurück, wenn ich Angst habe verletzt zu werden. Ist blöd, ich weiß. Aber ich denke halt, es wäre blöd, jetzt mit einer Grundsatzdiskussion azufangen, wo der Auslöser des Problems doch schon wieder Wochen zurückliegt?!?!? Weißt du, ich habe mich über einen Kollegen geärgert und manche seiner Kommentare stören mich immer noch, aber ich bin halt total verhuscht und sehe zu, dass ich Land gewinne und bin froh, wenn er mich nicht anspricht. Und die Kollegin ist im Moment noch auf verspätetem Honeymoon in Florida. Mit ihr muss ich mich erst wieder am nächsten Donnerstag auseinander setzen und Freitag und Montag drauf habe ich dann zwei Tage Urlaub. Ich sitze so Sachen gern aus. Nicht die beste Taktik, gebe ich ja zu. Nutze halt dann die Wochenenden zum Wundenlecken. Mittlerweile geht es mir eigentlich ganz gut. Bis zur nächsten Katastrophe?!?!
Lese bz. blättere im Moment im Chuck Spezzano "Wenn es verletzt, ist es keine Liebe" .... vielleicht kann ich ja daraus auch was für den Job ziehen?!?

Liebe Grüße
Lu

Massashi
21.03.2007, 18:51
Liebe Lurex!

Schön, dass Du wieder da bist!
Du schreibst:

QUOTE=Lurex]Aber ich denke halt, es wäre blöd, jetzt mit einer Grundsatzdiskussion azufangen, wo der Auslöser des Problems doch schon wieder Wochen zurückliegt?!?!? [/QUOTE]

Hast ganz recht! Am besten ist es, schnell zu reagieren, sonst erinnert sich der andere womöglich nicht mehr.

QUOTE=Lurex]aber ich bin halt total verhuscht und sehe zu, dass ich Land gewinne [/QUOTE]

Vielleicht ist es wirklich so, dass Du grade nicht sonderlich belastbar bist. In jedem Fall würde ich trotzdem, wenn jemand Dir doof kommt, irgendwas sagen und sei es eine kleine Bemerkung, um zu zeigen, Du lässt das nicht einfach auf sich beruhen. Kann auch z.B. ein ironisches "DAnke! Lieb von Dir" sein.

Viele Grüße!

Massashi