PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe - falsche Kontonummer angegeben. Und jetzt?



Inaktiver User
31.01.2007, 18:11
Liebes Forum,

ich bin soo dumm, fühle mich schlecht und total unfähig.
Ich habe freiberuflich gearbeitet und eine Rechnung geschrieben.
Das Geld ist auch schon weg aber leider war ich so blöd und habe eine falsche Kontonummer angegeben.
Das ganze ist schon drei Wochen her und es ist mir nicht aufgefallen.. (jaja wie blöd kann man sein)
Die Kontonummer müßte die meines Exfreundes sein, der allerdings kein Geld bekommen hat.
Wo ist das Geld jetzt? Schickt die Bank das Geld wieder zurück wenn Kontonummer und Kontoinhaber nicht übereinstimmen?
Oder kommt es nur auf die Nummer an?
Es geht immerhin um 560 Euro... oh gott bin ich durch den Wind.

Inaktiver User
31.01.2007, 19:54
Wenn die Nr. falsch war, ist es wieder beim Kunden.

Die Kontonummer müßte die meines Exfreundes sein,
Das weißt du nicht so genau?
Das ist schwierig.
Oder du kannst auch zur Bank gehen und die müssen das irgendwie recherchieren.

Oder kommt es nur auf die Nummer an?
So ist es

akademikerin
31.01.2007, 19:58
Wenn der Name nicht zur Nummer passt, dann zieht die Bank die ÜBerweisung normalerweise aus dem Verkehr und schickt dsa Geld zum Absender mit dem Vermerk "Konto/BLZ falsch" ... dumm gelaufen, würde ich sagen, aber entweder du fragst die Bank direkt oder du musst den Kunden anrufen. Die reissen schon keine Köpfe ab, kann doch mal passieren :)

Inaktiver User
31.01.2007, 20:13
Hallo Beau..!
Das Beste ist wohl schnell zu Deiner Bank,und dann einem möglichst netten Angestellten Dein Problem schildern. Vielleicht gibt es noch eine zufriedenstellende Lösung!
Es erinnert mich an meine eigene Schusseligkeit vor 2 Jahren.
Ich überweise nach Ebay-Kauf 20 Euro---dachte ich. Als das online Banking abgeschlossen war,sah ich ein paar Tage später auf meinen Auszug und stellet fest: 2000 Euro statt 20 waren abgebucht. Schöner Adrenalinstoß war das!! Ich habe alle Beteiligten informiert,beide Banken,die dann untereinander das Problem schnell lösen konnten und zurückgebucht haben.
Ich war noch nie so froh über guten Service und nette Bankmitarbeiter inclusive der Ebay- Verkäuferin,die mehere aufgeregte Anrufe über sich ergehen lassen musste.
Habe ihr dann eine sehr liebe Bewertung gegeben!

Inaktiver User
31.01.2007, 22:54
Hallo, ganz vielen Dank für eure Antworten :blumengabe: :blumengabe:

Also: es ist definitiv die Kontonummer meines Exfreundes, das habe ich mit ihm geklärt.
Dort ist das Geld aber nicht angekommen, also besteht ja eigentlich nur die Möglichkeit dass die Bank das Geld zurückgebucht hat, weil die Nummer eben nicht zum Namen gepasst hat. Oder??
Ich habe mit meinem Geldgeber gesprochen, es kam raus dass eine Frau in der Verwaltung krank war und es sein kann dass sie das Geld noch gar nicht überwiesen haben.
Das können sie mir aber erst morgen sagen.
Ich zittere! Das ist für mich nämlich nicht gerade wenig Geld :peinlich: ...
Naja blödheit! Bei 2000 Euro wäre ich allerdings auch mit den Nerven am Ende!! Du Arme! Gut dass es gut ausgegangen ist

Merya
01.02.2007, 07:39
Ich hab mal bei meiner Tierärztin mit Karte bezahlt und anstatt 62,90 gab sie 662,90 ein. Es war eine Zahlung ohne Geheimzahl, sie hat es gleich gemerkt, jedoch war der Vorgang abgeschlossen. Ich hätte das ja nicht unterschreiben müssen, aber der Einfachheit halber habe ich das gemacht, habe nochmal gezahlt (62,90) und zuhause meine Bank angerufen, dass es zurückgebucht wird. War kein Problem, die Bank hat sich auch nicht mit ihr in Verbindung gesetzt. Bei jemand Fremdem hätte ich es allerdings nicht unterschrieben.

Dann habe ich neulich die Mietkaution zurück überwiesen, hatte aber in meinen Unterlagen noch die Bankverbindung des Einzugs. Mittlerweile hatten die Mieter die Bank gewechselt, das sehe ich anhand der Zahlungseingänge ja nicht. Das Geld kam zurück mit dem Vermerk " Konto erloschen".

Auf Schwiegervaters Auszug war eine Abbuchung über 38,- Euro, die wir nicht einordnen konnten. Es war 2 Wochen her. Die Bank konnte uns nur sagen, dass auf ein Postbankkonto gebucht wurde. Der Bankmann meinte, es sieht aus wie eine Lotteriegesellschaft. Wir haben nach 2 Wochen das Geld zurückgeholt (problemlos) und das Konto für Abbuchungen an diese Nummer sperren lassen.

Ich hoffe, das beruhigt Dich jetzt etwas.

Merya

Inaktiver User
01.02.2007, 08:42
Wenn der Name nicht zur Nummer passt, dann zieht die Bank die ÜBerweisung normalerweise aus dem Verkehr und schickt dsa Geld zum Absender mit dem Vermerk "Konto/BLZ falsch" ... dumm gelaufen, würde ich sagen, aber entweder du fragst die Bank direkt oder du musst den Kunden anrufen. Die reissen schon keine Köpfe ab, kann doch mal passieren :)

Das hatte ich auch immer gedacht, aber offenbar wird das nicht immer geprüft oder nur ab bestimmten Summen. Ich hatte eigentlich gedacht, dass das doch zumindest im Zeitalter von EDV kein Problem sein müsste, das IMMER zu prüfen, aber ich habe das mal nachgelesen, weil ich auch so einen Fall hatte und offenbar ist es KEINE Fehlbuchung, wenn die Bank das Geld an die angegebene Nummer schickt, auch wenn der Name nicht übereinstimmt. Sie kann es deshalb nicht ohne weiteres zurück buchen.
Aber wenn das Konto das deines Exfreundes ist, dürfte das ja nicht so schlimm sein.

Inaktiver User
01.02.2007, 12:00
ja, das stimmt. Wäre es ein fremdes Konto würde ich mir mehr Sorgen machen-- allerdings: er hat das Geld ja auch nicht. Na mal sehen was die Verwaltung die nächsten Tage sagt.

Ich habe mal im Internet Infos eingeholt: Also angeblich ist es so dass bei online banking nur die Nummer zählt, und der Überweiser wäre dafür alleine verantwortlich.

Überweist man das Geld in der Bank, muss der Name UND die KOntonummer überprüft werden, sonst ist es der Fehler der Bank.
Gibt wohl Rechtssprechung dazu.

Ist das Geld einmal weg wird es schwierig. Die Bank ist nicht verpflichtet einem den Inhaber des Kontos, auf das mann irrtümlicherweise sein Geld überwiesen hat, mitzuteilen.
Allerdings darf der Empfänger auch nicht unrechtmäßig Geld behalten. Manche geben es aber wohl aus.. WIe gesagt, sehr schwierig.
Drückt mir die Daumen :knatsch:

Peter9
03.02.2007, 04:46
Liebes Forum,

ich bin soo dumm, fühle mich schlecht und total unfähig.
Ich habe freiberuflich gearbeitet und eine Rechnung geschrieben.
Das Geld ist auch schon weg aber leider war ich so blöd und habe eine falsche Kontonummer angegeben.
Das ganze ist schon drei Wochen her und es ist mir nicht aufgefallen.. (jaja wie blöd kann man sein)


Hallo,

warum ist das überhaupt möglich???

Sind diese Daten nicht fest gespeichert??

Wenn Du etwas mit PC und Programmieren verstehst würde sich ACCESS für das Ausstellen der Rechnungen anbieten. Dort kann man sehr schön das Formular gestalten. Aber mit WORD und einem Textbaustein (F3) geht das doch auch recht ordentlich.

Viel Erfolg , es hat sich ja wohl inzwischen aufgeklärt

Peter

Inaktiver User
03.02.2007, 12:59
Dort ist das Geld aber nicht angekommen, also besteht ja eigentlich nur die Möglichkeit dass die Bank das Geld zurückgebucht hat, weil die Nummer eben nicht zum Namen gepasst hat. Oder??
Nein, das wäre viel zu aufwendig und würde keiner bezahlen. Es wird nur nach der Nr. geschaut.

Chris2008
06.02.2007, 14:46
Hallo,
schreibe Deinem Auftraggeber, dass die Kontonr. xy versehentlich falsch war und bitte darum, wenn schon überwiesen wurde, bei seiner Bank zu der Überweisung einen Nachforschungsauftrag zu stellen und Dir das Ergebnis mitzuteilen.
Da der Auftrag etwas kostet, solltest Du mitteilen, dass Du die Kosten selbstverständlich übernimmst. Das dürfte um die 10-20 Euro liegen.
So bekommst Du die schriftliche Info, wohin das Geld gegangen ist.
(Vielleicht erinnert sich ja Dein Ex dann plötzlich doch...)

Die Nachforschung muss immer beim Konto des Zahlenden beginnen, also von Deinem Auftraggeber beantragt werden.

Ob die Bank sich nach dem Namen oder der Nummer richten muss, hängt von Vereinbarungen der Banken untereinander ab. Manchmal wird durch den Nachforschungsauftrag erst ein Versehen entdeckt und dann noch korrigiert.

Viel Erfolg,

Chris

Inaktiver User
06.02.2007, 15:05
Da der Auftrag etwas kostet, solltest Du mitteilen, dass Du die Kosten selbstverständlich übernimmst. Das dürfte um die 10-20 Euro liegen.
Das ist dann aber neu. Ich kenne das noch kostenlos.