PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Fremde" grüßen?



Fender
31.01.2007, 16:40
So, jetzt hätte ich auch gerne mal ein Problem...
:freches grinsen:

Es geht um Folgendes: Wir sitzen hier mit unserer Firma in einem Umfeld mit nur zwei weiteren, ähnlich großen Firmen.
Da der arbeitende Mensch zumeist einen standardisierten Tagesablauf hat, passiert es sehr oft, dass ich Morgens oder Abends die gleichen Personen auf dem U-Bahnhof oder in der U-Bahn treffe (hier rundrum ist Innenstadt mit Parkraumbewirtschaftung und es gibt keine Mietparkplätze :niedergeschmettert: ) und ebenso in der Mittagspause, die ich - wegen der Bewegung - spazierengehend verbringe.
Seit Jahren begegnen mir in der Umgebung meiner Firma also die gleichen Nasen. Heute ist es mir zum ersten Mal passiert, dass mich ein Herr aus der anderen Firma gegenüber gegrüßt hat. Wobei, nicht so richtig gegrüßt, er hat mich eher so erkennend angegrinst.
Ich merke schon, dass man sich im Allgemeinen wiedererkennt, aber Grüßen (Zunicken wäre m.E. Grüßen) ist aber nicht...

Einerseits finde ich das irgendwie komisch, nicht zu grüßen, ich kenne die Leute ja immerhin z.T. seit Jahren vom Sehen, andererseits fände ich Grüßen wiederum auch merkwürdig, denn ich kenne die Menschen ja nur vom Sehen.

Meinungen?

Inaktiver User
31.01.2007, 16:42
grins doch einfach "erkennend" zurück...

Inaktiver User
31.01.2007, 16:45
Was ist das Schlimmste, was dir passieren kann, wenn du fremde Menschen grüsst? :zwinker:

Fender
31.01.2007, 16:47
grins doch einfach "erkennend" zurück...

So etwa?
:freches grinsen:

Nun ja, das habe ich ja auch gemacht. Ich fand es dennoch "komisch", von einem "Unbekannten" gegrüßt zu werden, aber es war wiederum auch "höflich".
Da mir aber alle naselang so bekannte Fremde hier über den Weg laufen, interessiert mich das mal grundsätzlich...
:smile:


Was ist das Schlimmste, was dir passieren kann, wenn du fremde Menschen grüsst? :zwinker:

Nehmen wir mal an, die Person ist gegengeschlechtlich, dann möchte ich darüber lieber mal gar nicht nachdenken...
:freches grinsen:
Das Schlimmste wäre wohl, dass diejenigen denken, ich sei ein wenig malle...
:freches grinsen:

Kraaf
31.01.2007, 16:52
Ich (wieder)erkenne sie vom Sehen? In einer anderen als der üblichen Umgebung?

Ja, dann grüsse ich auch. Kurz und angemessen eben.

nettes Grüssle
Kraaf

Inaktiver User
31.01.2007, 16:53
Naja, ich komm aussem Dorf, und da grüsst man Leute einfach nur so, weil sie einem auf der Strasse entgegenkommen...

Und im Pfälzer Wald grüssen sich alle Spaziergänger.... Und ich grüss gnadenlos jeden, der in meinem Berliner Mehrfamilienhaus mir auf der Treppe entgegenkommt.

Malle oder freundlich? :zwinker:

Violine
31.01.2007, 16:56
So, jetzt hätte ich auch gerne mal ein Problem...
:freches grinsen:



Na, jetzt haste dir ja eins gemacht!

:gegen die wand:

Inaktiver User
31.01.2007, 19:42
Zunicken oder Lächeln bei Fremden finde ich prima und mache ich immer, verbal insbesondere dann, wenn mir viele Menschen entgegenkommen, eher unangemessen. Außerdem bin ich immer ver-ipod-stöpselt, da isses bissl komisch, wenn man was sagt und der andere dann antwortet, man aber nicht hört.

Bonita33
31.01.2007, 19:51
Naja, ich komm aussem Dorf, und da grüsst man Leute einfach nur so, weil sie einem auf der Strasse entgegenkommen...

Und im Pfälzer Wald grüssen sich alle Spaziergänger.... Und ich grüss gnadenlos jeden, der in meinem Berliner Mehrfamilienhaus mir auf der Treppe entgegenkommt.

Malle oder freundlich? :zwinker:

Ich komm zwar nicht aus einem Dorf, aber habe es in verschiedenen "Dörfern" auch immer wieder gemerkt das die Leute einfach so grüßen, ebenso im Wald. Irgendwann hab ich mir das auch angewöhnt.
Ebenso bei der Arbeit, wo mir (wie Fender) auch viele Fremde Leute über den Weg laufen und ich glaub auch nicht, das mich schon mal jemand für malle gehalten hat :fg engel:
Ich fände es eher komisch, wenn ich Leute die ich vom Sehen kenne nicht grüßen würde...

Inaktiver User
31.01.2007, 20:06
Ich finde, ein freundliches "hallo" oder "guten Tag", wenn man jemanden trifft, den man vom Sehen her kennt, bricht keinem einen Zacken aus der Krone, macht die Welt freundlicher und freut das Gegenüber in der Regel.

Ich grüße auch mir ganz fremde Menschen mit einem Kopfnicken oder leichten Lächeln oder einem Hallo, wenn sie mir zum Beispiel bei einem Spaziergang in einsameren Gefilden entgegenkommen. Ich fände es eher merkwürdig, krampfhaft an ihnen vorbeizusehen, als wären sie nicht da.

Zuza

Asilanom07
31.01.2007, 21:16
Das Schlimmste wäre wohl, dass diejenigen denken, ich sei ein wenig malle...
:freches grinsen:
Hallo Fender,

lebst Du in einer Großstadt? Da sind die "Spielregeln" vielleicht etwas anders, als in kleineren Orten.

Aber dass eine Spaziergängerin, die Du vom Sehen kennst glaubt, Du wollst Sie angraben, oder gar belästigen glaube ich nicht.

Du möchtest ja kein Gespräch anfangen. Du grüßt/lächelst zurück/nickst mit dem Kopf und gehst weiter - warum sollte Dich jemand für Malle halten?

Und wenn: Was interessiert es Dich???

Ich habe einen ziemlich bescheuerten Nachbarn, der nur seeeeeltenst (wenn er's gar nicht vermeiden kann) zurück grüßt. Ja und? Ich sage dem Typen trotzdem guten Tag.

Und zwar deshalb, weil ich mir nicht von einem Stoffel vorschreiben lasse, was für mich höfliches Benehmen ist.
Wenn ich meine, ein freundlich-neutraler Gruß ist höflich und angemessen, dann grüße ich eben.

Mach doch einfach, was Dir natürlich und richtig vorkommt. Was irgend jemand (den Du ja noch nicht einmal kennst) darüber denkt, kann Dir doch Latte sein, oder?

Gruß
Asilanom

Inaktiver User
31.01.2007, 22:03
Einerseits finde ich das irgendwie komisch, nicht zu grüßen, ich kenne die Leute ja immerhin z.T. seit Jahren vom Sehen, andererseits fände ich Grüßen wiederum auch merkwürdig, denn ich kenne die Menschen ja nur vom Sehen.
Na und. Manche meiner Nachbarn kenne ich auch nur vom Sehen oder manche meiner Kollegen, die grüße ich trotzdem. Dann grüße ich noch den Busfahrer beim Einsteigen und wildfremde Leute im Wald oder Jogger, die mir entgegenkommen, anderen Rennradfahrern winke ich zu oder sie mir. Ein ständiges Grüßen und Zunicken und Winken ist das. Ich finde das gut. Das lässt irgendwie alles ein wenig freundlicher aussehen.

D.

Inaktiver User
31.01.2007, 22:59
Kurzer Augenkontakt, ein rasches Lächeln - man vergibt sich nichts dabei und erntet meist eine ebenso freundliche Reaktion.

Inaktiver User
01.02.2007, 08:06
So etwa?
:freches grinsen:



... einen versuch wäre es wert....:zwinker: :freches grinsen:

Fender
01.02.2007, 09:38
lebst Du in einer Großstadt? Da sind die "Spielregeln" vielleicht etwas anders, als in kleineren Orten.

Jupp, Millionengröße.
Insofern ist das ja schon eher anonym. Deshalb auch mein "Problem", Ich gebe zu, es ist nicht weltbewegend...
:freches grinsen:

Aber, nehmen wir mal an, mein Gegenüber kann sich nicht so gut Gesichter merken (zudem habe ich so eine Allerweltsfresse :freches grinsen: ) und denkt sich "Was grüßt der mich?!"
OK, soll eigentlich nicht mein Problem sein... ist es aber doch.
:smirksmile:

Vielleicht fange ich einfach mal an, alle zu grüßen, die ich mehr oder weniger regelmäßig treffe.
Übrigens: Nachbarn etc. grüße ich, weil die Teil meines direkten, sozialen Wohnumfeldes sind. Da käme mir nie in den Sinn, die nicht zu grüßen. Schon komisch eigentlich...
:knatsch:

Kraaf
01.02.2007, 09:44
Aber, nehmen wir mal an, mein Gegenüber kann sich nicht so gut Gesichter merken (zudem habe ich so eine Allerweltsfresse :freches grinsen: ) und denkt sich "Was grüßt der mich?!"
OK, soll eigentlich nicht mein Problem sein... ist es aber doch.
:smirksmile:



Dann darf er sich geschmeichelt fühlen. Der erste Schritt zur Prominenz sozusagen. :freches grinsen:

trudi
01.02.2007, 12:14
Ein interessantes Thema.
Als ich noch in der Großstadt wohnte grüßte ich meine Nachbarn und Leute, die mir in meinem beruflichen Umfeld über den Weg liefen. Mit manchen hielt man ein Schwätzchen, mit anderen grüßte man sich nur. Allerdings gab es da auch einen Herren der mir ca. 20 Jahre lang auf meinem morgendlichen Weg zur Arbeit entgegenkam und wir haben uns nicht ein einziges Mal gegrüßt. Wir sahen uns zwar an aber keiner von uns beiden grüßte, total komisch, es hätte ja nur einer von uns beiden mal ein Guten-Morgen sagen können.
Dann hab ich mir so gedacht, was wohl wäre, wenn ich diesen Herren an einem anderen Ort treffen würde.

Auf dem Dorf grüßen sich alle Leute, da laufen sich ja auch nicht soviele über den Weg wie in einer Stadt. Sogar wenn man in den Bus einsteigt wird gegrüßt oder ein Auf-Wiedersehen an alle Fahrgäste beim Aussteigen gerichtet.

Freundliche Grüße
trudi

Jenufa
01.02.2007, 13:50
Ich bin mal ein Jahr gependelt (zwischen zwei Großstädten) und habe viele Mitpendler gegrüßt, sowohl an der Bushaltestelle als auch im Zug. Mit manchen habe ich mich auch öfter mal unterhalten, obwohl das keine "Bekannten" im eigentlichen Sinne sind (ich kenn ja nicht mal deren Namen). Mindestens ein wissendes Nicken ist da eher Pflicht als zu viel.

Fender
01.02.2007, 13:54
Ein interessantes Thema.
Als ich noch in der Großstadt wohnte grüßte ich meine Nachbarn und Leute, die mir in meinem beruflichen Umfeld über den Weg liefen. Mit manchen hielt man ein Schwätzchen, mit anderen grüßte man sich nur. Allerdings gab es da auch einen Herren der mir ca. 20 Jahre lang auf meinem morgendlichen Weg zur Arbeit entgegenkam und wir haben uns nicht ein einziges Mal gegrüßt. Wir sahen uns zwar an aber keiner von uns beiden grüßte, total komisch, es hätte ja nur einer von uns beiden mal ein Guten-Morgen sagen können.
Dann hab ich mir so gedacht, was wohl wäre, wenn ich diesen Herren an einem anderen Ort treffen würde.

Oh, eine Gleichgesinnte!
:smile:

So, nun ist es aber passiert. Gestern noch angegrinst, heute schon angelabert...
:knatsch:
Heute treffe ich den Herrn an beinahe der gleichen Stelle wie gestern - und wie eigentlich auch sonst meist :ahoi: , da brabbelt er im Aneinandervorbeigehen irgendwas von "Jaja, der standardisierte Tagesablauf".
:unterwerf:
Ich weiß nicht, der Typ macht mir Angst. Was will der? Mich anmachen, ist er schwul? Sucht er generell Anschluss? Oder meint er, einfach nur nett sein zu wollen?
Hilfeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee...

Ist es nicht schlimm, dass man sich heutzutage solche Fragen stellt, ja, stellen muss?!
Wenn der so weitermacht, verlege ich meine Mittagspause nach vorne oder nach hinten oder gehe woanders lang...
:freches grinsen:

Kraaf
01.02.2007, 14:03
Probiere das mal aus Fender - und vielleicht machst du eine für dich zunächst sehr erschreckende Entdeckung...

Sieht dieser Typ dir zufällig ähnlich? Sehr ähnlich...? :freches grinsen:

Fender
01.02.2007, 15:05
Probiere das mal aus Fender - und vielleicht machst du eine für dich zunächst sehr erschreckende Entdeckung...

Sieht dieser Typ dir zufällig ähnlich? Sehr ähnlich...? :freches grinsen:

Sehe ich aus wie Peter Pan?!
:ooooh:

:smirksmile:

Nee, der hat einen Schnurrbart. Aber was sagt mir das?
:wie?:

Kraaf
01.02.2007, 15:08
Okeee, meine Vermutung eines blossen Spiegelbildes kann ich abhaken. :freches grinsen: :smirksmile:

Violine
01.02.2007, 16:18
fender,

leidest du uner Soziophobie?

Asilanom07
01.02.2007, 16:57
Hallo Fender

... und denkt sich "Was grüßt der mich?!"
OK, soll eigentlich nicht mein Problem sein... ist es aber doch.
:smirksmile:
Warum?

Willst Du Dich danach richten, was andere Leute über Dich denken? (Ich glaube, da hast Du in 'ner Millionenstadt aber ordentlich was zu tun...)

Wenn es um so simple Sachen wie einen Gruß geht, mach das doch einfach so, wie es DIR in den Kram passt.
Oder gibt es da in Hamburg, Berlin oder wo auch immer, ungeschriebene Gesetze die besagen, dass man für "unbefugtes Grüßen" im Zweifel was auf die Nase bekommt?

Viele Grüße
Asilanom

Inaktiver User
01.02.2007, 20:56
Ich weiß nicht, der Typ macht mir Angst. Was will der? Mich anmachen, ist er schwul? Sucht er generell Anschluss? Oder meint er, einfach nur nett sein zu wollen?
Hilfeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee...
Und ich dachte immer, ich wäre paranoid.

D.

Fender
02.02.2007, 10:11
fender,

leidest du uner Soziophobie?

Was immer das sein mag?


Willst Du Dich danach richten, was andere Leute über Dich denken?

Nö, kein Stück. Das geht mir prinzipiell am Allerwertesten vorbei... Aber ich bin grundsätzlich gerne höflich.
Ich frage mich aber, ob das Grüßen solcher bekannten Fremden höflich ist oder übergriffig...


Wenn es um so simple Sachen wie einen Gruß geht, mach das doch einfach so, wie es DIR in den Kram passt.

Meinst Du, jemandem, der mir zunickt, auf der Straße entgegenzubrüllen "Wenn Du mich nochmal grüßt, poliere ich Dir die Fresse!" ist eine angemessene Reaktion?
Würde mir aber gut in den Kram passen...
:smirksmile:

Kraaf
02.02.2007, 10:17
Meinst Du, jemandem, der mir zunickt, auf der Straße entgegenzubrüllen "Wenn Du mich nochmal grüßt, poliere ich Dir die Fresse!" ist eine angemessene Reaktion?
Würde mir aber gut in den Kram passen...


Also gut Fender,

du meinst und befürchtest, er liebt dich? :ooooh:

Da würde ich selbst aber eher geschmeichelt reagieren. :freches grinsen:

Lilith
02.02.2007, 10:44
Guten Tag! :smile:


*schnelldenStrangwiederverlassebevorichkörperliche FolgenjedwederArt befürchtenmuß*------------------------------------------------------------------------>


:freches grinsen:

_Beate_
02.02.2007, 10:46
Guten Tag! :smile:


*schnelldenStrangwiederverlassebevorichkörperliche FolgenjedwederArt befürchtenmuß*------------------------------------------------------------------------>


:freches grinsen:


*nicktfreundlichLilithzu*

:freches grinsen:

Fender
02.02.2007, 10:51
Also gut Fender,

du meinst und befürchtest, er liebt dich? :ooooh:

Da würde ich selbst aber eher geschmeichelt reagieren. :freches grinsen:

Was ich meine und befürchte, ist ja eher mal nachrangig...
:smirksmile:

Ich frage mich nur, warum tut der das?
Eigentlich wollte ich von dem Schnurrbart-Mann (der heute Morgen mit mir in einem U-Bahn-Wagen gefahren ist :knatsch: ) ja weg, und das eher allgemein betrachten... Es gibt ja noch mehr solche Kandidaten.
Es ist mir eben bei dem Herrn aktuell wegen seines Verhaltens aufgefallen...

@ Lilith
Keine Sorge, ich bin obrigkeitshörig, grundsätzlich sozial eingestellt - und haue daher keine Mods...
:freches grinsen:

:smirksmile:

Lilith
02.02.2007, 10:51
*nicktfreundlichLilithzu*

:freches grinsen:
*zwinkertfreundlichzurück*

:freches grinsen:

Lilith
02.02.2007, 10:55
@ Lilith
Keine Sorge, ich bin obrigkeitshörig, grundsätzlich sozial eingestellt - und haue daher keine Mods...
:freches grinsen:

:smirksmile:
Sind das die einzigen Gründe? :ooooh:

Andere User würdest Du tatsächlich hauen oder anders belästigen wollen? :nudelholz:

O tempora, o mores!


:smirksmile:

Inaktiver User
02.02.2007, 11:39
Also ich versteh das nicht. Durch gegenseitiges Grüßen entsteht auf jeden Fall eine bessere, freundlichere Atmosphäre. Und das kosten- und fast mühelos!

Ich kann dir nur raten Fender, lockerer werden, kein Grüßmuffel bleiben!

ischi

Waldmeisterin
02.02.2007, 12:01
...Ein ständiges Grüßen und Zunicken und Winken ist das. Ich finde das gut. Das lässt irgendwie alles ein wenig freundlicher aussehen.

Yep - und dafür bekommst Du ein Blümchen :blumengabe:

Ich seh das wie Du und grüße gerne und viel. Solange kein Handschlag erwartet wird.

Asilanom07
02.02.2007, 13:54
Meinst Du, jemandem, der mir zunickt, auf der Straße entgegenzubrüllen "Wenn Du mich nochmal grüßt, poliere ich Dir die Fresse!" ist eine angemessene Reaktion?
Würde mir aber gut in den Kram passen...
:smirksmile:
Ui, da habe ich jetzt aber wirklich etwas für mich Neues über Millionenstädte gelernt.
Werd's beherzigen, wenn ich mich das nächste Mal in einer solchen aufhalte.:zwinker:

Was für ein Glück ,dass mir noch nie was passiert ist.:freches grinsen:

Inaktiver User
02.02.2007, 14:29
Ui, da habe ich jetzt aber wirklich etwas für mich Neues über Millionenstädte gelernt.
Werd's beherzigen, wenn ich mich das nächste Mal in einer solchen aufhalte.:zwinker:

Was für ein Glück ,dass mir noch nie was passiert ist.:freches grinsen:

Ich überleg grad, was passieren würde, wenn man beim Einstieg in die U-Bahn einfach mal "Guten Morgen allerseits!" flöten würde...

:zwinker:

Inaktiver User
02.02.2007, 14:35
Ich überleg grad, was passieren würde, wenn man beim Einstieg in die U-Bahn einfach mal "Guten Morgen allerseits!" flöten würde...

:zwinker:


Ich erinnere mich an folgenden Vorfall an einen lauen Maiabend in einer Weinkneipe in der Würzburger Innenstadt.:

Kleine Kufferei zwischen mehreren Beiteiligten, der Wirt ruft die Polizei,

ein Streifenwagen kommt, dem entsteigt behäbig ein korpulenter Polizist und grüßt:


"Einen wunderschönen Abend allerseits!"

Gleich war die Stimmung viel friedlicher.

ischi

Kraaf
02.02.2007, 14:40
Ich überleg grad, was passieren würde, wenn man beim Einstieg in die U-Bahn einfach mal "Guten Morgen allerseits!" flöten würde...

:zwinker:

In manchen Situationen ist Grüssen fast erforderlich, um Dinge auszuhalten.

Z.B. die ja eigentlich viel zu enge körperliche Nähe Fremder in Fahrstühlen. Ich grüsse da immer. Das lockert gewaltig.

Inaktiver User
02.02.2007, 15:30
In manchen Situationen ist Grüssen fast erforderlich, um Dinge auszuhalten.

Z.B. die ja eigentlich viel zu enge körperliche Nähe Fremder in Fahrstühlen. Ich grüsse da immer. Das lockert gewaltig.

Und nicht zu vergessen diesen wunderbar fröhlichen (Berliner!) Busfahrer auf der Linie 100, der per Mikro alle Fahrgästen persönlich begrüsst, jedem einen schönen Tag wünschte und alle Sehenswürdigkeit kommentierte - die Passanten wunderten sich dann über die Fahrgäste, die lachend und winkend aus diesem Bus ausstiegen...

Tabea
02.02.2007, 15:41
Ich grüße auch gerne und viel - und es hat mir schon manch unerwartetes Lächeln meines Gegenübers "eingebracht".

Mich würde doch mal interessieren, was dagegen spricht, lieber Fender!

Tabea

Schwarzweiss
02.02.2007, 16:17
Ich stamme aus dem Saarland und da ist es normal, dass man z.B. Unbekannte beim Spaziergang grüßt und ich finde das auch nett.

Als ich ins Rhein-Main-Gebiet gezogen bin, hatte ich am Anfang ziemliche Probleme mit der Anonymität hier.

Hier gibt es Menschen, die noch nicht mal die eigenen Arbeitskollegen (größere Firma) grüßen, auch nicht zurück grüßen, wenn man zuerst grüßt.

Sicher hätte man in einer Großstadt viel zu tun, wenn man jeden grüßen wollte, aber wenn ich gegrüßt werde, grüße ich auch immer zurück, das ist für mich schon eine Frage der Höflichkeit.

Auf jeden Fall habe ich in Frankfurt immer das Gefühl, dass viele Menschen nicht damit umgehen können, wenn man nett und direkt auf sie zugeht, sie denken anscheinend "Warum grüßt die mich, die kenn ich doch garnicht?"

Na ja, ich denke, damit muß jeder für sich selbst umgehen können, ich finde es auf jeden Fall netter, auf meine Mitmenschen zuzugehen.

Gruß von einer Saarländerin in Hessen :-)

Fender
02.02.2007, 16:34
Mich würde doch mal interessieren, was dagegen spricht, lieber Fender!

Na ja, was heißt "dagegen sprechen"...
Wenn ich jemanden grüße, dann zwinge ich denjenigen, mich zu beachten, und ich dränge ihm ein Verhalten auf. Zum Beispiel, darüber nachzudenken, ob er mich jetzt zurückgrüßt.
:smirksmile:

Ich bin ein zufriedener, glücklicher Mensch, von Mitmenschen oftmals als "Sonnenschein" bezeichnet. Dennoch belämmere ich meine Umwelt nicht mit meinem Fröhlichsein, indem ich kollektiv vor allen den Hut ziehe. Ich dringe nicht gerne in die Privatsphäre von Menschen ein, die ich nicht bis nur oberflächlich (vom Sehen eben, wenn auch regelmäßig) kenne und empfinde dieses Grüßen als unangebrachte Vertrautheit bzw. Eindringen in meine Privatsphäre.

Tabea
02.02.2007, 16:41
Naja, ein freundliches "Hallo" ist doch kein Eindringen in die Privatsphäre!!!!

Wenn Du natürlich jedesmal noch dazu die Einladung zu einer Tasse Kaffee aussprichst.... :smirksmile:

Simplemind66
02.02.2007, 16:53
:fluestertuete: Hallo Fender!!




Und grüß gefälligst zurück!!






:blumengabe:

Inaktiver User
02.02.2007, 17:47
ich lebe in einer Großstadt und gehöre zu den verschlossenen Menschen, arbeite aber daran, freundlicher zu sein:smile:
ich grüße erstmal alle, die im gleichen Haus wohnen oder die ich im Treppenhaus oder im Hinterhof treffe.
In "meiner" Firma alle, die mir irgendwo entgegen kommen und in meine Richtung schauen, mittags gehe ich als Gast in die Kantine einer Behörde, da grüße ich auch alle, die mir entgegenkommen oder in meine Richtung schauen.
Sonst beim Spazierengehen und joggen: nach Lust und Laune, beinm Joggenwerden bei mir offensichtlich viele Glückshormone freigesetzt, ich winke fröhlich irgendwelchen nett aussehenden Menschen zu und grüße freundlich zurück und denke nicht drüber nach woher ich den kenne oder was der wohl von mir denkt....:freches grinsen:
Da ich beruflich mit vielen unterschiedlichen Menschen zu tun habe und ein ausgeprägtes Gedächtnis für Gesichter habe, bin ich manchmal ganz schön mit winken beschäftigt, wenn ich um unseren innerstädtischen See laufe.

Inaktiver User
02.02.2007, 19:20
Dennoch belämmere ich meine Umwelt nicht mit meinem Fröhlichsein, indem ich kollektiv vor allen den Hut ziehe ... Ich dringe nicht gerne in die Privatsphäre von Menschen ein ...

Hi Fender,

ich glaube, du denkst da zuviel rein, aber ich verstehe, was du meinst. Es ist doch eine Sache des richtigen Maßes. Wenn du jemanden, den du vom Sehen her kennst, z.B. mit einem leichten Kopfnicken "grüßt", dringst du schon nicht in dessen Privatsphäre ein. Du signalisierst damit im Grunde genommen nur ein "ich hab dich zur Kenntnis genommen". Es ist eine Höflichkeits-/Freundlichkeitsgeste, mehr nicht. Ich finde es viel unentspannter, krampfhaft unverkrampft an jemandem vorbeizusehen, der einem regelmäßig über den Weg läuft.

Zuza

Icebird
02.02.2007, 21:33
Ich habe jetzt nicht alles hier gelesen und wiederhole mich vielleicht.

Im Grunde genommen finde ich es nett wenn man sich grüßt. Natürlich der Situation angepasst. Es muß ja nicht immer unbedingt durch Worte geschehen, ein Blick und ein zwinkern oder ein lächeln tut es auch. Wir haben hier Nachbarn, die demonstrativ auf die Seite schauen, nur, um nicht grüßen zu müssen. Finde ich total bescheuert. (Die machen das bei allen Nachbarn so).

Es gefällt mir, Fremde zu grüßen oder gegrüßt zu werden. Natürlich ist dies aber bei "Menschenaufläufen" nicht möglich und lächerlich.

Nur mal so: In den Bergen ist es ganz normal und selbstverständlich, daß man den entgegenkommenden grüßt.

Inaktiver User
02.02.2007, 21:55
Yep - und dafür bekommst Du ein Blümchen :blumengabe:
Oh, danke schön. :Sonne:


Solange kein Handschlag erwartet wird.
Nee, bloß nicht. Gegen das Händeschütteln entwickel ich im Laufe der Zeit eine immer größer werdende Aversion.

Als Eindringen in meine Privatsphäre empfinde ich das Grüßen von fremden Leuten nicht. Wenn derjenige mir nicht gleich noch ein Gespräch aufdrängen will. Wobei das dann auch noch auf den Einzelfall ankommt.

Dory

Inaktiver User
02.02.2007, 22:09
Ich überleg grad, was passieren würde, wenn man beim Einstieg in die U-Bahn einfach mal "Guten Morgen allerseits!" flöten würde...

:zwinker:

tja, wahrscheinlich denken, dass jemand betteln will.

ich habe zwar die ersten jahre in der großstadt verbracht, bin dann aber mit meinen eltern aufs land gezogen. völlig normal, sich da zu grüßen. als ich mit 18 zu hause auszog, und zwar in die große stadt, war ich anfangs sehr irritiert von der anonymität. ich habe wirklich fast jeden deppen, der mir über den weg lief, gegrüßt. das war für mich ganz normal. schnell fiel auf, dass es den großstädtern scheinbar nicht ganz geheuer war. so mancher hat mich angeschaut, als wäre ich gerade einer fliegenden untertasse entstiegen :freches grinsen:. und viele haben gar keine reaktion gezeigt. vom zurückgrüßen mal ganz zu schweigen. ich empfand das als sehr ernüchternd :knatsch:

fender, findest du es nicht eher komisch, so tun zu müssen, als wäre die person, die dir da regelmäßig entgegen kommt, luft? ich würde das anstrengend finden. warum nicht mal ein paar zwanglose worte wechseln oder zumindest kurz hallo sagen? ich finde das völlig normal. auch jetzt, nachdem ich schon über 10 jahre in der großstadt lebe.

lg
luci

angharad
05.02.2007, 00:35
Ich würd' einen Fremden grüßen und sehe echt das Problem nicht...In GB grüßt niemand niemanden mehr und das finde ich echt total traurig. Es macht das Leben nicht interessanter. Die Leute gehen an dir vorbei und schauen zur Seite. Ich grüße immer jeden und freu' mich echt in Deutschland wenn Kinder oder Teenager noch höflich guten Tag sagen.
Also, liebe Brigitte Community Leser seid gegrüßt von Netty XXX

Fender
05.02.2007, 10:41
Und grüß gefälligst zurück!!

*ignorier*
:smirksmile:


Naja, ein freundliches "Hallo" ist doch kein Eindringen in die Privatsphäre!!!!

Finde ich doch. Wer mich grüßt, erwartet eine Reaktion von mir - und ich bin gezwungen, zu reagieren. Auf welche Art und Weise auch immer. Ich könnte das ja auch ignorieren (s.o. :smirksmile: ). Dennoch ist das Gegenüber "in meinen Gedanken" und damit in meiner Privatsphäre (übrigens ebenso Menschen, die in der U-Bahn die Obdachlosen-Zeitung verkaufen, Musik machen oder sich einfach nur laut am Handy unterhalten...


ich glaube, du denkst da zuviel rein,

Klar, keine Frage!
:smile:


aber ich verstehe, was du meinst.

Das freut mich...
:smile:


Ich finde es viel unentspannter, krampfhaft unverkrampft an jemandem vorbeizusehen, der einem regelmäßig über den Weg läuft.

"Krampfhaft" ist jetzt eine etwas zu harte Umschreibung. Jemanden einfach nicht zu beachten muss ja nicht "Krampf" sein...
:smirksmile:


fender, findest du es nicht eher komisch, so tun zu müssen, als wäre die person, die dir da regelmäßig entgegen kommt, luft?

Ich muss ja nicht so tun. Das ist doch eher ein Automatismus im Unterbewußtsein... "Kenne ich nicht, grüße ich nicht!" geht leichter als "Oh, habe ich schon mal gesehen, jetzt aber freundlich zunicken!"
:smirksmile:


Ich würd' einen Fremden grüßen und sehe echt das Problem nicht...

Ich sagte ja, es ist kein weltbewegendes Problem. Ich habe nur ein wenig darüber nachgedacht, und mit mir selber (und meiner Frau, mit der ich das besprach) keine Meinung ausmachen können.


In GB grüßt niemand niemanden mehr und das finde ich echt total traurig.

Da dürfte es auch einen Unterschied zwischen London und Fowey geben, oder?!


Die Leute gehen an dir vorbei und schauen zur Seite.

"Zur Seite" schaue ich ja nicht. Das hat was von "Du bist es nicht wert, angesehen zu werden". Ich schaue einfach weiter geradeaus, dahin, wo ich hinlaufe...
:smirksmile:

Tabea57
09.02.2007, 22:48
Habe jetzt nur Deine Ausgangsfrage gelesen, Fender, aber genau die Situation - auf dem Weg zur Arbeit begegne ich immer mal wieder den gleichen Menschen - kenne ich auch.

Und ja, ich grüße sie und sie mich. Es freut mich immer, wenn ich einen von ihnen sehe, entweder nicken wir uns zu, gelegentlich wird auch mal ein Satz gewechselt - das Wetter bietet sich immer an:smirksmile: , oder wir wünschen uns einen schönen Arbeitstag. Sogar Menschen, die mir im Auto/auf dem Fahrrad entgegenkommen (ich gehe zu Fuß), grüßen mich und ich sie. Allerdings klappt das nicht mit allen Menschen, manche scheinen da keinen Wert drauf zu legen.

Aber mich heitert dieses Nicken, Lächeln, Grüßen, der freundliche Satz immer auf, und ich gehe davon aus, dass es den Anderen ähnlich geht.

Warum soll ich diese Chance auf ein bißchen Wohlbefinden nicht nutzen?

Ich grüße Dich! :smile:

Tabea57

Tabea57
09.02.2007, 22:54
Oh, ich habe weitergelesen...


Meinst Du, jemandem, der mir zunickt, auf der Straße entgegenzubrüllen "Wenn Du mich nochmal grüßt, poliere ich Dir die Fresse!" ist eine angemessene Reaktion?
Würde mir aber gut in den Kram passen...


Sicherheitshalber nehme ich meinen Gruß von weiter oben wieder zurück.

Fender, Fender, was ist nur mit Dir los??

Grußloser Gruß,

Tabea57

Tabea
10.02.2007, 12:00
Ach Namenvetterin, wir sollten uns doch mal im realen Leben treffen!

Ich grüße Dich! :blumengabe:
Tabea

Tabea57
10.02.2007, 12:06
Ach Namenvetterin, wir sollten uns doch mal im realen Leben treffen!

Ich grüße Dich! :blumengabe:
Tabea

Ich grüße Dich lächelnd zurück :smile: und habe es mir überlegt:
Fenbder, ich grüße Dich auch lächelnd! :smile:

Du verhaust mich schon nicht, ich vermute einfach, Du lächelst zurück.

Schönes Wochenende allen,

Tabea57


P.S. @ Tabea,

okey, das machen wir!
Alles weitere per PN

Inaktiver User
13.02.2007, 13:54
Bei uns im Büro (ca. 600 Leute) ist es üblich sich zu grüßen, egal ob man sich kennt oder nicht und zaubert ein Lächeln ins Gesicht. Wenn ich draußen im Wald unterwegs bin grüße ich auch, denn ich finde dieses auf den Boden gucken, wenn man aneinander vorbei geht peinlich und bisher kam immer ein netter Gruß zurück. Ich will die Menschen ja nicht gleich zu Kaffee und Kuchen zu mir nach Hause einladen.

Meine Nachbarn im Haus werden auch gegrüßt und alles, was sich so in unserem Hof herumtreibt.

Wernn ich allerdings in der Stadt unterwegs bin grüße ich nicht mehr, sonst komme ich mit Fusseln am Mund nach Hause oder werde vielleicht in einer weißen Jacke mit zugebundenen Armen abgeliefert :freches grinsen:

In diesem Sinne

viele Grüße :blumengabe:

reiner
13.02.2007, 15:06
Ich bin ein bekennender Grinser und Grüßer.

Leider ist es, im Gegensatz zum Ergebnis dieser Umfrage, die Mehrheit der Menschen nicht.

Die Muffgesichter täglich im Bahnhof und der S-Bahn sind depremierend.

Schaust du als Mann Frauen freundlich an, starren sie Löcher in die Luft, weil sie glauben angemacht zu werden.
Schaust du Männer freundlich an, überlegen sie ob
a) sie dich kennen müßten
b) du schwul bist oder
c) du eine Prügelei möchtest

Vergiß es
(in Westeuropa)

Inaktiver User
20.02.2007, 20:29
...
Schaust du Männer freundlich an, überlegen sie ob
a) sie dich kennen müßten
b) du schwul bist oder
c) du eine Prügelei möchtest

Vergiß es
(in Westeuropa)

klingt schon arg! trotzdem finde ich es auch irgendwie lustig, wenn ich mir das bildlich vorstelle :freches grinsen:

Inaktiver User
20.02.2007, 20:51
Ich hab gerade meinen Herrn Gatten gefragt, wie er reagieren würde, wenn ihn ein Mann freundlich anschauen würde. Lapidare Antwort: "Wenn ich gut drauf bin, lächle ich zurück. Wenn ich schlecht drauf bin, denke ich, der will mir ein Gespräch aufzwingen." Irgendwie sind Männer doch anders. Und Frauen auch. *gg*

Zuza

Fender
22.02.2007, 14:33
Du verhaust mich schon nicht, ich vermute einfach, Du lächelst zurück.

Verhauen ist schon deshalb nicht drin, weil ich Gewalt ablehne.
:smile:


denn ich finde dieses auf den Boden gucken, wenn man aneinander vorbei geht peinlich

Man kann ja auch woanders hinschauen.
Zum Beispiel entgegenkommenden auch ins Gesicht, ohne dass ich ihnen gleich zunicken muss...


Ich hab gerade meinen Herrn Gatten gefragt, wie er reagieren würde, wenn ihn ein Mann freundlich anschauen würde. Lapidare Antwort: "Wenn ich gut drauf bin, lächle ich zurück. Wenn ich schlecht drauf bin, denke ich, der will mir ein Gespräch aufzwingen." Irgendwie sind Männer doch anders. Und Frauen auch. *gg*

Dann bin ich wohl meist schlecht drauf....
:freches grinsen:

Schmusibusi
26.02.2007, 09:07
da haben wir es hier im Norden einfach:

Moin, Moin für jeden, den wir öfter als 2mal gesehen haben :freches grinsen:

Kalluna
01.03.2007, 23:55
Ich bin vor 15 Jahren von einer hessischen Kleinstadt in eine schwäbische Kleinstadt gezogen und war es gewöhnt, dass man wenigstens seine Nachbarn grüßt, auch wenn man kaum was mit ihnen zu tun hat. Hier im Schwabenland scheint das aber anders zu sein. Die Leute schauen teilweise durch einen durch und ignorieren einen völlig, wenn man grüßt. Einem Nachbarn, dem ich jeden Morgen begegnet bin und der meinen Gruß nie erwidert hat, hab ich das Guten Morgen eines Tages entgegengeschrien, nur um ihm wenigstens irgendeine kleine Reaktion zu entlocken. Der hat aber nicht mal mit der Wimper gezuckt.
Kalluna

Inaktiver User
22.01.2008, 15:35
Zunicken oder Lächeln bei Fremden finde ich prima und mache ich immer, verbal insbesondere dann, wenn mir viele Menschen entgegenkommen, eher unangemessen. Außerdem bin ich immer ver-ipod-stöpselt, da isses bissl komisch, wenn man was sagt und der andere dann antwortet, man aber nicht hört.

Das ist aber auch eine Unsitte mit dem Stöpsel im Ohr. Finde ich unhöflich. Ich mag solche Leute gar nicht grüßen. Sie schotten sich absichtlich von ihrer Umgebung ab und scheinen doch keinen Kontakt zu wünschen.

Inaktiver User
22.01.2008, 21:36
Ich bin ein bekennender Grinser und Grüßer.

Leider ist es, im Gegensatz zum Ergebnis dieser Umfrage, die Mehrheit der Menschen nicht.

Die Muffgesichter täglich im Bahnhof und der S-Bahn sind depremierend.

Schaust du als Mann Frauen freundlich an, starren sie Löcher in die Luft, weil sie glauben angemacht zu werden.
Schaust du Männer freundlich an, überlegen sie ob
a) sie dich kennen müßten
b) du schwul bist oder
c) du eine Prügelei möchtest

Vergiß es
(in Westeuropa)

Danke!
Sehr lustig! :freches grinsen:

Nolita
23.01.2008, 09:31
Wenn ich sehr gut gelaunt bin, kann es schon mal passieren, dass ich unbewußt vor mich hinlächle und die Leute dann zurücklächeln. Manche finden so ein Lächeln von einer fremden Person aber auch suspekt und schauen mich böse an. Macht nix, der nächst ist dann wieder freundlich. :liebe:

Inaktiver User
23.01.2008, 09:40
Ich treffe in der Tiefgarage regelmäßig auf zwei besondere Exemplare: Mann 1: antwortet grundsätzlich nicht - und das als Nachbar! Leider vergeß' ich immer, ihn nicht mehr zu grüßen, mach' ich automatisch, wenn ich irgendwo reinkomme und jemand ist schon da. :freches grinsen:
Mann 2, ein Lehrer in meinem Alter: Er antwortet, aber nur, wenn ich zuerst grüße! Wahrscheinlich Berufskrankheit, oder angeborene Stoffeligkeit!

Ibizita
23.01.2008, 18:37
Ich wohne ja in der sturen Stadt Braunschweig, in unserer Siedlung gibt es viele, die nur mürrisch glotzen, denen man täglich über den Weg läuft, aber die nie von sich aus ein Wort sagen würden oder mal nicken. Einige haben mich so genervt mit ihrer Stoffeligkeit, das ich angefangen habe, "Hallo" zu sagen, und nun? Gibt es tatsächlich Leute, die schon von weitem Lächeln und am Vorbeigehen freundlich Hallo oder Guten Tag sagen. Manche muß man wirklich wachrütteln.

Ich finde, man bricht sich doch wirklich keinen Zacken aus der Krone, wenn man grüßt.

trambahn100
23.01.2008, 18:47
Ich bin vor 15 Jahren von einer hessischen Kleinstadt in eine schwäbische Kleinstadt gezogen und war es gewöhnt, dass man wenigstens seine Nachbarn grüßt, auch wenn man kaum was mit ihnen zu tun hat. Hier im Schwabenland scheint das aber anders zu sein. Die Leute schauen teilweise durch einen durch und ignorieren einen völlig, wenn man grüßt. Einem Nachbarn, dem ich jeden Morgen begegnet bin und der meinen Gruß nie erwidert hat, hab ich das Guten Morgen eines Tages entgegengeschrien, nur um ihm wenigstens irgendeine kleine Reaktion zu entlocken. Der hat aber nicht mal mit der Wimper gezuckt.
Kalluna

:freches grinsen:

genau das kenne ich auch (teilweise jedenfalls).

irgendwie haben DIE Schwaben eine bähmullige Art an sich (bähmullig bedeutet soviel wie "schlecht gelaunt" ).

oft sind sie sogar ziemlich unverschämt, obwohl man sich noch nie gesehen hat.

ich sage dann neuerdings "Spätzlefresser" still in mich hinein.
:liebe: