PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eifersucht wegen Ex-Freund



Sternsucher
30.01.2007, 17:04
Ich habe mal eine Frage an euch. Meine Beziehung zu meinem Ex, den ich wahnsinnig geliebt habe, ist seit einigen Monaten zu Ende. Zum Schluss konnten wir überhaupt nicht mehr miteinander reden, es gab nur noch ganz bösen Streit. Ich habe dann Schluss gemacht und war eigentlich auch erleichtert, dass es endlich vorbei ist. Wo man sich nur noch streitet, ist dann irgendwann auch keine Liebe mehr.

Inzwischen habe ich aber entdeckt, dass er in zwei Singlebörsen wieder eine Partnerin sucht (was ja völlig o.k. ist). Aber ich bin plötzlich so furchtbar eifersüchtig auf meine potenzielle Nachfolgerin, dass sie halt das von ihm bekommt, was ich nicht haben konnte und so gern bekommen hätte. Versteht ihr, was ich meine?

Ich weiß schon, loslassen ist das Stichwort. Aber wie kann ich mich von diesem Schmerz befreien? Bringt das die Zeit? Eigentlich will ich ihn nicht zurück, aber er hat meine Gefühle halt nie richtig erwidert und das schmerzt so. Jetzt hat er natürlich die Chance jemanden zu finden, in die er sich richtig verliebt und das sollte ich ihm doch gönnen. Aber die Vorstellung, dass es mit einer neuen Partnerin besser klappt, macht mich verrückt.

Wie kann ich denn diese Beziehung in Frieden loslassen :knatsch: ? Habt ihr da Tipps?

Danke schon mal.

LG Sternsucher

Inaktiver User
30.01.2007, 18:20
Indem Du Dir vorstellst, was DU nun alles ohne ihn erreichen kannst, Du hast doch die gleichen Möglichkeiten, nun jemanden zu finden, der besser zu Dir passt, der dich liebt und mit dem du glücklicher wirst...

Besinn dich auf Dich und lass ihn gehen...freu dich auf deine Zukunft...
alles ist nun möglich!!

Echtefuffzig
31.01.2007, 10:30
Zunächst einmal dauert es wirklich seine Zeit, bis man den Ex völlig "verdaut" hat.

Ansonsten ist diese Eifersucht auf die Nachfolgerin wohl ganz natürlich....in der Phantasie bekommt DIE nämlich alles, worauf man selbst mitunter jahrelang vergeblich wartete...

Aber: Welch ein Trugschluß! Auch DIESE Dame wird ihre Nöte haben mit dem lieben Ex - die Probleme sind halt nur anders gelagert.

Also, locker bleiben und immer daran denken:

Der NÄCHSTE Mann wird besser...garantiert :freches grinsen:

Good luck

Echtefuffzig

Amely
31.01.2007, 10:32
@sternsucher ....... vergesse ihn einfach ... streiche die positiven Egenschaften heraus, die Du ohne ihn hast. Falls er trotzdem noch regelmäßig anrufen oder E-Mails schicken will - untersage es ihm. So kommst Du schneller über ihn weg.

Inaktiver User
31.01.2007, 10:39
Weißt Du Sternsucher, deine Eifersucht bezieht sich weniger auf das "ich will ihn haben", als auf das "niemand anders soll ihn haben". Da ist ein Unterschied.
Du hast mit der Beziehung wohl abgeschlossen und willst ihn ja auch nicht mehr zurück, aber bis Du ihn einer anderen gönnst, das dauert noch länger.
Ich kenne das aus eigener Erfahrung. Das Leben mit meinem Ex war echt die Hölle und es ging mir ohne ihn bestimmt besser. Aber als er andere Kontakte hatte, setzte ich alles daran um die zu zerstören. Nur solange bis die anderen Beziehungen wieder kaputt waren, tat ich als wollte ich ihn wieder zurück. Danach wies ich ihn wieder weit von mir. Bis die nächste Frau in Erscheinung trat.
Ich bin kein eifersüchtiger Mensch und weiß gar nicht warum ich da so handelte. Auf jeden Fall verlängert es den Leidensweg nur und hilft niemand weiter, im Gegenteil.

Sternsucher
02.02.2007, 12:28
Danke für eure Antworten. Ich bin so froh, dass ich nicht alleine bin mit diesem "Problem", und dass andere die gleiche Erfahrung gemacht haben. Manchmal komme ich mir richtig blöd vor, aber es wahrscheinlich menschlich.

Ich denke auch, dass er bei einer anderen Dame seine Verhaltensweise nicht wesentlich ändert. Er ist wie er ist. Und ich hab ja wirklich die Chance, jemand anderen zu finden, der besser zu mir paßt.

Warum begehrt man eigentlich im Leben immer das am meisten, was man nicht haben kann?? Da ist es eben besonders schwer, "Größe" zu zeigen. Ist schon verrückt.

Viele Grüße
Sternsucher

Inaktiver User
02.02.2007, 13:19
Warum begehrt man eigentlich im Leben immer das am meisten, was man nicht haben kann?? Da ist es eben besonders schwer, "Größe" zu zeigen. Ist schon verrückt.

Viele Grüße
Sternsucher

hallo sternsucherin...;~) (frag dich mal, warum du dich so nennst.)

deine gefühle kann ich gut nachvollziehen. würde mir nicht anders gehen.

die eifersucht auf die nächste könnte dich u.u. doch noch soweit herumreissen, dass du wieder zu ihm zurückgehst. (auch wenn du jetzt sagst: NIE!!!)

das beste: meide jeden kontakt mit ihm. und treib dich ja nicht in derselben singlebörse wie er herum. :smirksmile: :freches grinsen: :nudelholz:

und solche gedanken zu hegen wie : es gibt ja dinge im leben, die kann ein jemand wie ich sowieso nicht haben.....solltest du nicht haben. warum hasst du nicht gerade jetzt das allerbeste verdient ??? denke dir : ich kann alles haben, nur diesmal hat es gott-sei-dank nicht geklappt. :krone auf: :schild ...uups:

lg
lady_julia

Sternsucher
02.02.2007, 15:32
:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

lady_julia, da ist was Wahres dran, was du da schreibst.

Mein spezielles Problem ist tatsächlich mein ziemlich angeknaxstes Selbstbewusstsein. Der Typ hat es geschafft, mich so dermaßen zu demütigen und mich klein zu machen, dass ich irgendwie mittlerweile manchmal daran glaube, dass er möglicherweise Recht hatte. Und genau da ist dann der Punkt, an dem man denkt, "ich war es nicht wert", aber eine andere wird das "Glück" haben und "alles" von ihm bekommen. Aber dieses Glück ist natürlich durchaus zweifelhaft.

Gott-sei-dank kommt dann aber auch wieder der Moment, wo ich denke, dass er ein Idiot ist und es gar nicht zu schätzen wusste, was ich alles für ihn getan und empfunden habe.

Es ist nur sehr schwer wieder selbstbewusst zu werden, wenn einem zwei Jahre eingeredet wurde, man sei "minderwertig". Das zehrt an den Nerven und erfordert jetzt viel Kraft und Energie.

Inaktiver User
02.02.2007, 16:24
Der Typ hat es geschafft, mich so dermaßen zu demütigen und mich klein zu machen, dass ich irgendwie mittlerweile manchmal daran glaube, dass er möglicherweise Recht hatte. Und genau da ist dann der Punkt, an dem man denkt, "ich war es nicht wert", aber eine andere wird das "Glück" haben und "alles" von ihm bekommen.



nein, vergiss es. das "glück" kann die andere nicht haben. vorher müsste er sich ja waschen (ich meine das im übertragenen sinn).

kann es sein, dass du das gefühl "es nicht wert zu sein" schon vorher hattest? dann kam er und gab dem ganzen einen namen und ein entsprechendes gesicht und schon ist dein weltbild wieder geradegerückt.

sei nicht böse. sicher wirst du dich jetzt vehement dagegen wehren, aber solche dinge laufen sehr unbewusst ab. wie hättest du es sonst zwei jahre mit ihm ausgehalten? du schreibst auch noch, du hättest ihn sehr geliebt.

ich will dir jetzt nicht mit dem psycho-quatsch kommen, von wegen evtl. wenn nicht sogar sicher geschädigt-durch-einen- bösen-vater bettelt um wiederholung und liebt nur männer, die ihr das gleiche antun. selbst, wenn es so ist, gehört deine beziehung nicht einfach in diese schublade hinein....:blumengabe:

es gibt immer etwas in der liebe eines menschen, was sie zu etwas einzigartigem und nicht wiederholbaren macht, egal ob die person, um die es sich dabei dreht das verdient hat oder nicht.

aber ganz sicher wusstest du, was er dir antut, bevor du dich entschlossen hast die beziehung zu beenden. und ganz sicher wusstest du auch, was du selbst dir antust.

trotzdem, denk mal ganz scharf nach, ob er nicht irgendein ungutes gefühl tief in dir drin, was dir selbst gilt, nur bestätigt hat? er ist auf diese karre aufgesprungen. sicher ist aber, dass nur sich selbst als minderwertig empfindende menschen andere menschen dazu machen wollen und nicht menschen, die etwas wert sind.

warum kehrst du die prämissen nicht einfach mal wenigstens in deiner gedankenwelt um und machst dir deutlich klar, wie der umgekehrte spiess aussehen würde? dann hast du die wahrheit und brauchst dich nichtmehr einschüchtern zu lassen. auch die angeblich glücklichere nachfolgerin wird dir nichtmehr so weh tun.

versuch's mal. es ist ein langer weg. aber irgendwann beginnt er immer leichter und gangbarer zu werden....mach nur nicht dann denselben fehler wie ich und hass dich rückblickend selbst dafür, dass du dich an diesen mann......das tut noch mehr weh.

lg
lady_julia

Sternsucher
05.02.2007, 10:41
@lady_julia

Vielen Dank für diese treffende Analyse :blumengabe: .

Wenn ich ehrlich bin, hast du absolut Recht. Ist bei mir allerdings nicht der Vater gewesen, sondern die Mutter, aber das Ergebnis ist ja letztlich gleich. Man sucht sich in Beziehungen ein „bekanntes Gefühl“, das ist mir inzwischen auch klar geworden. Bei mir ist es wohl so, dass ich mich immer „anstrengen“ musste, um geliebt zu werden. Und das ist dann auch mein Beziehungsmuster. Ich suche mir Männer aus, bei denen ich Purzelbäume schlagen muss, damit sie mich überhaupt wahrnehmen. Ist mir bisher schon zweimal passiert. Da muss ich echt das nächste Mal aufpassen :allesok: .

Inzwischen bin ich wenigstens soweit, dass ich diesen Kerl ziemlich armselig finde. Denn er wusste, was er tut. Und – selbstverständlich habe ich es von Anfang an gemerkt, dass er einen schlechten Charakter hat. Aber wenn man verliebt ist, will man es nicht wahrhaben. Meine Freundinnen haben mich mehrfach gewarnt. Sie haben gesehen, dass er mich vorsätzlich verletzt. Diesen Vorsatz allerdings habe ich wirklich erst zum Schluss bemerkt. Aber als es mir bewusst wurde, war es dann auch ganz schnell vorbei. Das war dann doch zuviel.

Und wenn ich mir das alles so überlege und hier so aufschreiben, merke ich, dass es eigentlich kein großer Verlust ist, den ich da „zu beklagen habe“ – das heißt, es besteht damit eigentlich auch kein nachvollziehbarer Grund zur Eifersucht :grmpf: . Charakterlich wird er sich ja nicht ändern und ich weiß sogar, dass sich die Geschichte meiner unmittelbaren Vorgängerin sehr mit meiner eigenen Geschichte gleicht. Also warum soll es meiner Nachfolgerin anders gehen? Und selbst wenn - mich hat der Mistkerl ziemlich mies behandelt und das ist ja entscheidend und spricht nicht eben für ihn.

Man verschwendet halt viel zu viel Zeit mit solchen A......., das ist halt das bittere an dieser Geschichte. Gehasst habe ich ihn übrigens auch, aber das ist – ein Glück – vorbei. Sind wohl so Phasen, die wir alle in solchen Situationen mitmachen. Bist du auch so klein gemacht worden, weil du so empfunden hast??

LG Sternsucher

Jalinda
06.02.2007, 11:48
@lady_julia
Charakterlich wird er sich ja nicht ändern und ich weiß sogar, dass sich die Geschichte meiner unmittelbaren Vorgängerin sehr mit meiner eigenen Geschichte gleicht. Also warum soll es meiner Nachfolgerin anders gehen?
So gesehen könntest Du ja eigentlich Mitleid mit einer möglichen Nachfolgerin haben - sie wird ihn anfangs wahrscheinlich nicht durchschauen und später evtl. das selbe wie Du durchmachen. Versuch doch, Dich mit Ihr zu solidarisieren.

Trinity_
16.02.2007, 05:38
Hallo zusammen,

ganz genauso geht es mir im Moment auch, wie ich auch schon an anderer stele gepostet habe,hier passte es ja viel besser....
Mein Ex Freund, wir sind jetzt nen guten Monat getrennt, hat jetzt aufgehört, mir mitzuteilen, wie sehr er mich liebt und vermisst.
Nebenbei hat er dann noch angemerkt, er hätte ja auch schon wieder jemanden kennengelernt.
Es zerfrisst mir das herz, ich könnt wahnsinnig werden. bei der Vorstellung, dass er heut bis in die nacht Karneval gefeiert hat,
dass er vielleicht ne Frau mit nach haus genommen hat.
Und dann die alte Leier, nee, dann und dann und dann könnte unsere Tochter nicht bei ihm schlafen, er ist verabredet und will wegwegweg...
Ach,warum bin ich nur so schrecklich eifersüchtig?

Liebe Grüße an euch alle,
Trinity

ALF1
21.02.2007, 21:26
Das vergeht mit der Zeit. Als ich mich von meinem früheren Freund getrennt hatte, hat es mir jedes mal fast das Herz zerissen, als ich ihn gesehen habe. Der Gedanke an ihn und eine Andere tat mir so weh. Ich bin teilweise Nachts aufgewacht und konnte nicht mehr schlafen deswegen. Aber mit der Zeit geht das. Mit der Zeit konnte ich auch wieder ganz normal mit ihm reden. Bei mir dauerte es ca. 9 Monate. Heute freue ich mich, wenn ich ihn sehe. Wir verstehen uns jetzt gut und ich freue mich sogar für ihn, wenn er eine nette Frau kennen gelernt hat. Viell. war es bei mir aber auch die eigene Einsamkeit. Ich hatte damals keine neuen Bekanntschaften und wollte das zu der Zeit auch nicht. Laß die Zeit für Dich arbeiten.

Jule71
23.02.2007, 11:19
Hallo Sternsucher,

ich kann dich verstehen. Aber glaub mir, das vergeht. Er ist dir ja sicher noch nicht gleichgültig. Und wenn da was da ist an Gefühlen, dann sind solche Gedanken doch völlig normal...

Aber!!! Ihr schreibt hier alle, die Nächste wird das auch erleben! Sicher! Mag in den meisten Fällen so sein. Aber nicht immer. Schrieb Sternsucher nicht, er hat ihre Gefühle nicht erwidert? Vielleicht war sie nicht seine große Liebe?

Aber dann eventuell die Nächste?

Ich habs erlebt..."Durfte" die Frau sein, die einen Mann völlig umkrempelte. Einen Mann der unfähig war zu lieben. Ein Mann, der jetzt die Liebe liebt und lebt.

Genauso kann es Sternsuchers Ex gehen. Es ist natürlich angenehmer zu sagen, der Nächsten wird es genauso gehen. Aber es ist nicht immer realistisch.

Ich wünsch dir alles Liebe

Und glaub mir, irgendwann ist es dir scheißegal, ob die andere besser an seiner Seite lebt, oder nicht. Spätestens wenn dir ein neuer Mann eine frische Brise ins Leben bringt :-)

Inaktiver User
12.03.2007, 16:07
Was ist eigentich aus unserer Emanzipation geworden?
Ich lese immer wieder: er hat mein Selbstwertgefühl angekratzt, mich klein bekommen...

Ladies warum laßt ihr das zu? Wieso darf ein Mann, noch dazu einer der vorgibt euch zu lieben oder geliebt zu haben, euch als kleines graues häufchen zuücklassen? Da stimmt doch etwas nicht oder? Aufstehen! Kein Mann dieser Welt ist es Wert so zu leiden - weder in einer Beziehung noch danach...

Ich wundere mich sehr

Lilie

Sternsucher
12.03.2007, 17:47
Ihr habt schon alle irgendwie Recht. Die Zeit heilt alle Wunden. Mittlerweile geht es schon besser. Aber immer wieder gibt es Tiefpunkte, wo ich ziemlich verzweifelt bin und denke, dass ICH mich nicht mehr verlieben kann und IHM wird das zweifelsohne sehr leicht wieder gelingen.

Die Frage nach der Emanzipation ist berechtigt. Warum lassen wir uns so oft so klein machen? Diese Frage stelle ich mir auch immer wieder. Warum habe ich das mit mir machen lassen? Inzwischen wächst mein Selbstbewußtsein wieder. Auch durch neue Bekanntschaften stelle ich fest, dass dieser Mann sich nur auf meine Kosten groß gemacht hat und er selber eigentlich der Winzling war. Den Spieß umdrehen - das hilft. Und man stellt plötzlich ganz Erstaunliches fest .....

Euch allen danke und meinen "Leidensgenossinnen" noch viel Kraft.

Inaktiver User
13.03.2007, 11:10
ich bin auch eine solche leiensgenossein, 6 monate mittlerweile egtrennt und nur bedingt "schlauer" als vorher. Trennung musste sein und bereue sie bis heute nicht. Aber auch ich habe mich "klein" kriegen lassen .. "mundtot" machen lassen.. er war /ist ein sehr starker Mensch und ich kann ihm auch 6 Monate danach "nicht die stirn bieten".

Bin immer noch im Ablösungsprozess. Es gibt aber leider immer noch Tage wo ein kleiner Teil von mir immer noch "zurück will" :ooooh:

werden glücklicherweise aber immer wneiger. Wo die emanzipation geblieben ist? Ich weiß es nicht. Meine ältere Schwester hat einmal sowas ähnliches erlebt und sagte zu mir: "Irgendwann steckt man mitten drin und hat es nicht gemerkt". Ich finde da ist was dran...

@Sternsucher Ja diese Gedanken kenne ich.. habe ich auch noch häufig. Schön das es einigen hier auch so geht und das es ihnen trotz einiger monate trennnung so geht.Mir hilft der Gedanke dabei das ich doch normal bin :zwinker: