PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nebenbei als Immobilienvermittlerin



just77
29.01.2007, 15:28
Hallo !

Ich bin neu hier bei Euch und habe direkt die eine oder andere Frage.
Ich bin Vollzeit berufstätig und habe seitens einer Unternehmensgruppe das Angebot bekommen, nebenbei als Finanzberaterin und Immobilienvermittlerin zu arbeiten.
Bin Betriebswirtin und arbeite als Controller.
Meine Frage :
1. Wäre das eine freiberufliche Tätigkeit ( da quasi beratend auf Provosinsbasis und passend zu meiner Qualifikation ) oder ein Gewerbe ?
2. Muß ich zusätzlich zu meinen jetztigen Krankenversicherungsbeiträgen noch mal Beiträge bezahlen ?
3. Wenn ich arbeitslos werden sollte, habe ich Anspruch auf Arbeitslosengeld, obwohl ich auch selbstständig bin ?

Würde mich sehr über Eure Hilfe freuen.
Danke im Voraus.

LG
Just77

Peter9
03.02.2007, 04:59
Hallo,

nach meinem bisherigen Kenntnisstand kann ein Pflichtversicherter beliebig viele Nebeneinkünfte haben (Mieten waren das Problem).
Verdient er über der Beitragsbemessungsgrenze spielt es sowieso keine Rolle. Aber dann wird er wohl kaum die Zeit für eine Nebentätigkeit haben.

Solange er pflichtversichert ist, spielt das keine Rolle. _Wird er arbeitslos, ist er weiterhin pflichtversichert und könnte die Nebeneinküfte geniesen (bezüglich des KK-Beitrages)

Erst wenn er keine Arbeitslosenunterstützung mehr bezieht, ist er nicht mehr pflichtversichert und nach Auskunft des Gesundheitsministeriums "nicht besonders schutzwürdig" und muß für die Nebeneinküfte die 15% KK-Beitrag bezahlen.

Widersinnig , aber so soll es sein.

Peter

just77
05.02.2007, 15:11
Hallo Peter !

Danke für Deine Antwort.
Bin pflichtversichert und werde da mal am besten noch mit meiner KK sprechen.

Grüße