PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gewichtszunahme nach Rauchentwöhnung



metamorphose
26.01.2007, 19:35
Mich würde mal interessieren, ob Ihr nach der Rauchentwöhnung viel zugenommen habt?

Ich hatte vor drei Jahren erfolgreich mit Zyban mit dem Rauchen aufgehört, musste aber über die Monate feststellen, dass dafür meine Waage stehts mehr zu tragen hatte. Insgesamt habe ich 20 kg zugenommen, was ich allerdings nicht alles auf den Entzug schieben möchte, einiges war sicher auch Frustfressen wegen Partnerschaftsproblemen etc.

Nun, die 20 kg und mehr habe ich wieder runter, rauche dafür aber auch wieder munter :smirksmile: . Nun möchte ich mir wieder Zyban verschreiben lassen, weil es eine stressfreie und nikotinfreie Art ist, mit dem Rauchen aufzuhören. Die Kosten belaufen sich auf etwa soviel, als wenn ich eine Schachtel Zigaretten am Tag kaufen würde, also ist dass schon einmal eine zeitlang drin.

Nur die Gewichtszunahme hält mich immer noch ein wenig von diesem absolut nötigen Schritt ab.

Was habt Ihr getan, um dem gleich entgegen zu wirken? Zusätzlichen Sport, weniger gegessen?

Bin für jeden Ratschlag dankbar, denn Montag habe ich einen Termin beim Arzt und lasse mir ein Rezept ausstellen.

LG Uli

Punktum
28.01.2007, 19:47
Hallo Uli,
ich rauche jetzt seit exakt 10 Tagen nicht, bin auch kribbelig, nehme aber nichts weiter obwohl ich von einem Kollegen mal ein Nikotinpflaster geschenkt bekommen habe. Liegt bestimmt noch in meiner Handtasche, habe aber Angst damit eine andere Sucht heraufzubeschwören.

Was ist das genau was du dir aufschreiben lassen willst, vielleicht bekommst du es ja auch ohne dem Zeugs hin.

Hast du sowie ich, von heute auf morgen aufgehört, ich finde immer noch das ist die beste Methode,

Ich hatte muss ich gestehen vor 10 Tagen eine OP am Knie ( Meniskus ) und da dachte ich mir das ist ein guter Zeitpunkt mit dem Rauchen aufzuhören, anfangs ging es auch ganz gut, weil ich mich eh nicht viel bewegen konnte, ich bin in einer großen Familie die einzige Raucherin und rauchte immer nur draussen. Also gehunfähig mit Krücken zwar, wollte ich nicht unbedingt-.

Soweit sogut, vor der OP hatte ich mit Weight Watchers angefangen um einer Gewichtszunahme entgegenzuwirken, auf beides zu verzichten ist natürlich besonders schwer, also essen und naschen ist an der Tagesordnung.

Ich bin nicht unbedingt dick oder gar fett, aber immerhin, bei einer Größe von 1,70 bringe ich es auf 71 kg . Eigentlich zuviel.

Wie wäre es wir stehen beide noch ziemlich am Anfang, was hälst du von gegenseitiger Unterstützung ? In Form von Kommunikation ?


Liebe Grüße Punktum

Kaetzin
29.01.2007, 20:12
hallo uli,

also ich hab vor 1,5 jahren mal aufgehört. hat aber nur 4 monate gehalten. ich hab auch zugenommen, obwohl ich gar nicht so viel mehr gegessen habe. mein arzt meinte, dass sei relativ normal, da der stoffwechsel langsamer würde ohne nikotin. er riet mir, den stoffwehcsel anzukurbeln. das geht natürlich durch sport, aber wenn das nicht geht gibt es noch andere tricks: viel wasser trinken und kaugummi kauen! ist wahr! das regt den stoffwechsel an und damit verbrennt man sozusagen auf dem sofa kalorien :smile: ansonsten hab ich auch mal gehört, dass rege geistige aktivität auch ordentliche kalorienkiller sind. also: wasser trinken (macht auch noch schön), kaugummi kauen (gut für die zähne) und ein paar sudokus zwischendurch... und die gewichtszunahme wird relativ bleiben :zwinker:

drücke fest die daumen!!! halt durch - rauchen ist die überflüssigste droge, die ich kenne. :smile:

Josiela
03.02.2007, 08:54
Hi,

also eigentlich wirkt Zyban einer Gewichtszunahme indirekt entgegen. Es wird sogar bei Adipositas (also extrem dicken Leuten) zu deren Unterdrückung der Sucht in den Kliniken gegeben. (Habe ich mal in einer Fernsehreportage gesehen über so eine Klinik für entsprechende Kinder.)

Und ich kann das auch nur bestätigen: Ich habe mit Zyban aufgehört zu rauchen. Und ich hatte fast so gut wie keine Sucht nach Zigaretten in der Zeit. Und habe auch nicht zugenommen!

...Allerdings nahm ich dann NACH Absetzen vom Zyban irgendwann zu. ==> Genau wie Du sagtest, belohnte man sich quasi ein bisschen. Bei mir war das eher so, dass ich nun auf einem total Gesundheitstrip war und besonders gesund ('proteinreich'....in meinem Fall) essen wollte.

Also Zyban verhindert eher dass Dein Lustzentrum Kompensation braucht. - Aber grundsätzlich solltest Du natürlich schon Ersatzhandlungen wie heißen Kräutertee trinken und vielleicht kleinere Spaziergänge mit tiefen Luftzügen etc. in Deinen Tagesablauf integrieren....

Dass auch mit Zyban der Rauchstopp nicht ohne festen Vorsatz geht, weißt Du ja sicher noch....

Alles Gute!
Josiela

Josiela
03.02.2007, 08:59
Hallo Punktum,

also ich finde es einen gescheiten Vorsatz, sein Essverhalten zu kontrollieren - wenn man denn aufhört zu rauchen. ABER: auf gar keinen Fall mit einer Diät kombinieren!!!

(Also man sollte sich schon ein bisschen bei Lebenslust halten. Und beides zusammen, das würde doch jeden frustrieren. Und nicht nur Willensschwache. ==> Also das sehe ich nicht erfolgreich. Ich würde sagen, eines nach dem anderen ist ein besserer Rat.)

Aber achtet darauf nicht zuzunehmen. Für die allermeisten Frauen ist das die erste willkommene Ausrede wieder mit dem Rauchstopp aufzuhören....!

Insofern.... :-))
Josiela

Boomer
05.02.2007, 19:29
Hallo Uli,

ich bin kein Freund von diesem ganzen Diätenwahn. Aber natürlich hatte ich auch etwas Angst zuzunehmen. Ist bisher aber alles im grünen Bereich. Allerdings mache ich auch regelmäßig Sport und habe 3 Tage in der Woche, in denen ich ganz speziell darauf achte, gesund und kalorienarm zu essen. Bei mir reicht das. Wenn Du vielleicht noch etwas Unterstützung suchst, dann kann ich Dir Silvis Forum bei www.rauchfrei-schlank.de empfehlen. Da bekommst Du viele nette Tipps.

Schöne Grüße

Boomer

Inaktiver User
20.02.2007, 22:44
Drei Kilo habe ich zugenommen seit 31.01.2007. Ist zwar nervig, aber ab 1. März gehts wieder ins Fitness-Studio. Das macht als Nichtraucher viel mehr Spaß und die blöden Kilos schwitz ich weg:zwinker: .

LG Citrin

Sookie
21.02.2007, 23:03
Habe vor knapp 2 Monaten aufgehört, und muss schon langsam meine 38er Hosen wegpacken. :knatsch: Find ich schon traurig; andererseits ist Zunahme wie bisher noch okay (Größe 38 --> Größe 40), nur mehr solls nicht werden!

Das schlimmste ist, dass ich v.a. am Schreibtisch, bei der Arbeit geraucht habe. Naja - stattdessen esse ich jetzt ununterbrochen. Immerhin zum großen Teil auch Kaugummis und Rohkost. :cool:

Naja - aber auf lange Sicht seh ich eher schwarz für meine schöne schlanke Linie, auf die ich immer sooo stolz war. :peinlich: Aber mir fällt hoffentlich noch irgendwas ein...

lg! Sookie

Luna13
08.03.2007, 17:39
Hallo zusammen,
ich habe vor fast fünf Jahren mit dem Rauchen aufgehört, habe gleichzeitig viel Sport gemacht und mir alles verkniffen was lecker ist. Habe trotzdem fünf Kilo zugenommen. Aber keine sorge, es dauert lange, unter Umständen ein bis zwei Jahre, aber der Stoffwechsel pendelt sich wieder ein.
Also, fangt bloß nicht wieder an zu Rauchen!!

wolfsfraeulein
08.03.2007, 20:36
Hallo an alle (neuen) Nichtraucherinnen - bitte bleibt dran!!!!
Ich habe 1990 (ja, schon gaaanz lang her...) aufgehört und habe bis heute durchgehalten. Die ersten 2 Wochen habe ich Nikotinkaugummis gekaut (uääähh), danach bin ich auf normale, zuckerfreie Kaugummis umgestiegen. Wahrscheinlich war ich zeitweise eine kauende Zumutung für meine Umgebung. Ich habe 2 kg zugenommen und 1 kg wieder ab, und zwar ohne mehr Sport zu machen oder eine Diät. Also ist mir 1 kg geblieben, die mich daran erinnern. Ok, damit kann ich leben. Übrigens: mich stört es nicht, wenn jemand neben mir raucht, auch lieber Besuch darf bei mir rauchen.
Haltet durch,es lohnt sich; ich drücke Euch die Daumen!

wolfsfraeulein

Inaktiver User
08.03.2007, 21:08
Zusätzlichen Sport, weniger gegessen?


Ich würde mal sagen, die Richtung stimmt so pimaldaumen....

Es ist so: Man braucht faktisch weniger Kalorien, wenn man aufhört mit dem Rauchen, denn der Körper verbraucht ca. 300 Kalorien täglich für den Rausschmiss des Giftes, für erhöhten Stoffwechsel etc.
Also nicht nur nicht das Fressen anfangen, sondern sogar noch etwas reduzieren... schwer, schwer. Ich weiß aber aus Erfahrung, dass man die Kilo auch wieder abnimmt später, dauert nur, bis der Körper sich wirklich umgestellt hat.
Wenn man extrem zunimmt, liegt das mit Sicherheit an Ersatzfresserei, behaupte ich jetzt mal.

blueangel29
17.03.2007, 14:13
hi ihr

allso ich habe genau vor 7 monaten mit dem qualmen aufgehört und bin sehr froh darüber auch wenn ich 7 kilo mehr dadurch habe aber die kann ich ja wieder abnehmen !
lasst euch nicht abschrecken von der zunahme ,hört auf zu rauchen akzeptiert das ihr paar kilos zunehmt und nach gegebener zeit könnt ihr ja wieder abnehmen und das ist leichter als mit dem qualmen aufzuhören !

liebe grüsse blueangel

Jenni
13.04.2007, 20:33
Hallo zusammen,
ich habe vor fast fünf Jahren mit dem Rauchen aufgehört, habe gleichzeitig viel Sport gemacht und mir alles verkniffen was lecker ist. Habe trotzdem fünf Kilo zugenommen. Aber keine sorge, es dauert lange, unter Umständen ein bis zwei Jahre, aber der Stoffwechsel pendelt sich wieder ein.
Also, fangt bloß nicht wieder an zu Rauchen!!

Aber wann ???

Bei mir werden es jetzt 4 Jahre ohne Qualm.
Ich hatte Kleidergrösse 32/34, nun sind es 12 Kilo mehr und ich bekomme sie auch nicht runter. Bin jetzt bei Grösse 38. Eigentlich
fühle ich mich so wohl wie ich jetzt bin.Aber ohne Diät würde ich nicht abnehmen. ( Mache ich natürlich nicht). Das zum Stoffwechsel und meinen Erfahrungen.
Ich habe übrigens Nikotinpflaster benutzt und bin durch die Hölle gegangen. Aber genau das hat mich vor dem Rückfall bewahrt. Immer wenn es gar nciht mehr ging, habe ich an die Qualen gedacht durch die ich gegangen bin.Umsonst sollte das nicht sein. Also Zähne zusammen gebissen und weiter gemacht.
Und ich habe stark geraucht, über viele Jahre.

Jenni

Koureni
14.04.2007, 23:16
Würdest du denn jemals wieder Kleidergröße 32/34 (wusste gar nicht, dass es das gibt) haben wollen?

Das stelle ich mie bei einer erwachsenen Frau arg dürr vor.

Koureni
14.04.2007, 23:35
Ich wog nach einer Woche Urlaub mal kurzzeitig 2,5 bis 3 Kilo mehr als an dem Tag, an dem ich meine hoffentlich letzte Zigarette geraucht hab.

Heute zeigte die Waage exakt das gleiche Übergewicht wie am 2. Januar (meinem ersten Tag ohne Zigarette) an, aber immerhin auch kein Gramm mehr. :smile:

In gut 7 Wochen werde ich 50, da mach ich'n Fass auf...und zwar ein Sherry-Fass.
2 Wochen in Cadiz, Jerez, Sevilla... und wenn ich dann wieder bisschen zulege, dann ist das eben so.

Aber ich werde mir auch in bester Urlaubslaune keine Zigarette anzünden.

Und Abnehmen kommt danach.
:prost:

Inaktiver User
16.04.2007, 09:53
Kleidergröße 32/34 (wusste gar nicht, dass es das gibt)

Bricomm bildet. Auch mich.

Schickse
16.04.2007, 14:03
Hallo Ihr Lieben!

Ich bin schon ziemlich frustriert... Ich wusste ja, dass der Stoffwechsel sich umstellt, und das mit den 300 Kalorien, die man als Nichtraucher weniger verbraucht, wusste ich auch. Aber heute (nach 16 rauchfreien Tagen) zeigt meine Waage zwei Kilo mehr an als vorher. Und das, OBWOHL ich JEDEN TAG Sport mache. Und zwar Ausdauersport. Jeden verdammten Tag eine halbe bis eine Stunde. Dazu futtere ich Karotten und andere Rohkost wie doof und nehme trotzdem zu??? Das ist zum K*****.
Dann muss ich auch noch in diesem Strang lesen, dass das teils über Jahre geht??? Ich hatte gehofft (und auch irgendwo gehört), dass die Umstellung des Stoffwechsels nach ein paar Wochen abgeschlossen ist.
Na prima. Habe echt keine Lust, fett zu werden.
Aber sicherlich werde ich jetzt nicht wieder anfangen zu rauchen, sondern halt noch mehr Sport machen. Seufz.

Die extrem frustrierte
Schickse

Inaktiver User
16.04.2007, 14:13
Ich habe vor 4 Jahren mit dem Rauchen aufgehört - und war total vorsichtig, dass ich nichts mit Essen ausgleiche, also nicht statt Zigarette was Süßes in den Mund stecke.

Und ich kann mit gutem Gewissen ehrlich sagen, dass ich sehr bewusst, gesund gegessen und mir fast alles Süße etc. verkniffen habe, nur um nicht zuzunehmen!

Aber:

ich konnte zusehen, wie die Waage nach oben kletterte ... 15 kg ... und die habe ich immer noch nicht wieder runter! Ganz schön frustrierend!!!

Viele glaube es nicht - aber ich bin mir sicher: es liegt wirklich am Stoffwechsel! Trotzdem habe ich nicht wieder angefangen zu rauchen und bin froh, dass ich das hinter mir habe ... und die 15 kg kriege ich auch noch irgendwie runter!

Inaktiver User
16.04.2007, 15:32
Och, Mäusels,

:knatsch:

hört sich ja echt frustrierend an.
Ich gehöre zu den Leuten, die nie viel zunehmen, deswegen erwischt mich das nicht so.
Aber es ist leider traurige Wahrheit, dass man nicht nur nicht fressen darf, sondern sogar weniger Kalorien braucht als vorher.

Angeblich soll das nach zwei Jahren sich alles umgestellt haben, aber ich kenne wirklich viele Leute, die nach einem halben oder einem jahr entnervt aufgegeben haben, aus Angst, nie mehr von dem Gewicht runterzukommen.

Ich wünsche euch die Tatkraft, dann tapfer eins zu machen: Spocht und Spocht und Spocht.

Koureni
17.04.2007, 00:54
Ich wünsche euch die Tatkraft, dann tapfer eins zu machen: Spocht und Spocht und Spocht.


*Unterschreib!*


Und @Schickse:
Muskeln sind schwerer als Fett.

Und wenn du tatsächlich so viel sportelst, dann solltest du nicht deine Waage, sondern deine Klamotten und deine Fitness als Maßstab für dein Wohlbefinden nehmen.

Jenni
18.04.2007, 13:25
Würdest du denn jemals wieder Kleidergröße 32/34 (wusste gar nicht, dass es das gibt) haben wollen?

Das stelle ich mie bei einer erwachsenen Frau arg dürr vor.
Ich war arg dürr, wog bei einer Größe von 166 cm nur 48 kilo.
Nein, ich möchte nie mehr sooo dünn sein. Aber wenn ich schon Normalgewicht gehabt hätte, und dann 12 Kilo mehr - und diese nicht mehr runter bekommen.. Wer weiß, vielleicht hätte ich wieder angefangen zu rauchen. So habe ich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. ( Ich konnte übrigens essen was ich wollte, ich habe nicht gehungert oder so etwas, war einfach so dünn)

Jenni

Schickse
18.04.2007, 16:47
So, nachdem ich meine Waage in den vergangenen Tagen als "Staatsfeind Nummer 1" beschimpft habe und wirklich Tränen, Schweiß und Disziplin in den täglichen Sport und ein kalorienarmes Abendessen gesteckt habe, habe ich heute Morgen nur noch ein Pfund mehr gewogen als an dem Tag, als ich aufgehört habe (drei Wochen her).
Puh.
Jetzt aber noch mal die Frage an Euch: Weiß irgendwer sicher, wann sich der Stoffwechsel endgültig umgestellt hat nach dem Rauch-Stopp? Hier scheinen die Meinungen ja auseinander zu gehen. Der eine spricht von drei Wochen, der andere von einem Jahr... Oder kann man das gar nicht so genau sagen?

Lieben Gruß,
die Schickse
(die sich schon auf's Abendessen freut ;))

Inaktiver User
18.04.2007, 17:27
Ich war arg dürr, wog bei einer Größe von 166 cm nur 48 kilo.

Mensch, Jenni, gut, dass du jetzt mehr wiegst. :Sonne:

Inaktiver User
18.04.2007, 17:32
Jetzt aber noch mal die Frage an Euch: Weiß irgendwer sicher, wann sich der Stoffwechsel endgültig umgestellt hat nach dem Rauch-Stopp? Hier scheinen die Meinungen ja auseinander zu gehen.

Ich glaube nicht, dass es da allgemeingültige Antworten gibt.

Es gibt Leute, die nehmen so gut wie gar nicht zu.
Es gibt Leute, die nehmen tierisch viel zu und geben dann völlig verzweifelt auf, wenn sie 20 Kilo mehr haben.
Es gibt Leute, die nehmen zu und dann wieder ab.

Es hängt von so vielen Faktoren ab.
Ist man in die Fresssucht gefallen ohne Zichten?
Viel rauchen hängt ja auch oft zusammen mit viel rumsitzen. Hat man also "nur" aufgehört mit den Zichten oder hat man auch angefangen, die Rumsitzerei gegen mehr Bewegung zu tauschen?
Wieviel hat man geraucht? Zigaretten verbrauchen an sich Kalorien, weil der Körper das Gift rausschmeißen muss und außerdem dämpfen sie das Hungergefühl. Ist also ein Unterschied, ob jemand 5 oder 40 Zigaretten pro Tag geraucht hat.
Was für ein Typ ist man - jemand, der schnell ansetzt oder nicht?

Und, und, und.

Das kann man nicht allgemein beantworten.
Ganz sicher nicht.

Von einem Arzt habe ich gehört, dass man mit zwei Jahren rechnen muss, die es dauert, bis sich der Kreislauf komplett umgestellt hat.

Kuesserin
18.04.2007, 18:04
Es gibt Leute, die nehmen tierisch viel zu und geben dann völlig verzweifelt auf, wenn sie 20 Kilo mehr haben.

Mal ehrlich und ohne jemanden zu nahe treten zu wollen. Dick wird man vom Essen. Und nicht vom Nichtrauchen.

Okay. Der Stoffwechsel ändert sich. Der Körper verbraucht zwischen 200 und 500 Kalorien weniger als der rauchende Körper. Da ich das weiß, kann ich mich dementsprechend verhalten.

Entweder entsprechend weniger essen oder mit Bewegung kompensieren. Am besten beides.

So ein, zwei oder auch drei Kilos kann ich ja verstehen. Aber alles, was über fünf bis hin zu zwanzig!!!!!!!!!!!!! Kilos geht, ist meines Erachtens einfach nur "angefressen". Die Sucht quasi verlagert. Von Rauchen zum Essen.

In der Beziehung bin ich ziemlich intolerant und habe wenig Verständnis.



....außerdem dämpfen sie das Hungergefühl. Ist also ein Unterschied, ob jemand 5 oder 40 Zigaretten pro Tag geraucht hat.


Das kann ich leider so nicht bestätigen. Ich liebe essen. Und könnte immer zugreifen. Egal, ob ich nun rauche oder nicht. Eine Zigarette dämpft das Hungergefühl bei mir in keinster Weise. Auch Liebeskummer hat das bisher noch nicht geschafft. Meine Lust auf Essen ist durch nichts zu zerstören.

Aber auch da tickt vermutlich jeder anders.

VG
Kuesserin

PS: Habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass ich trotz frischgebackener Nichtraucher, bis Juni 53 kg wiege. Also 3 kg weniger als jetzt. Und ich esse....und/aber treibe Sport.

anne1967
19.04.2007, 08:53
ich habe mir fest vorgenommen nicht zuzunehmen und mache dafür alles mir möglich erscheinende (sogar sport).
ich habe schon von einigen -noch rauchenden- bekannten gehört: "na da wirst du sicher so an die 5 bis 10 kg zunehmen" :wie?: :wie?:
das will ich ganz sicher nicht und vor allem das werde ich (hoffentlich) nicht.

Inaktiver User
19.04.2007, 09:48
....und mache dafür alles mir möglich erscheinende (sogar sport)....

Diese Haltung zum Spocht ist typisch Raucher, irgendwie.
Bezeichnend, auch.
Bin genau so ein Typ: Jaaaaaa, Spocht könnte man durchaus für möglich halten...

:freches grinsen: :zwinker: :Sonne: :lachen: :smirksmile: :erleuchtung: :yeah: :entspann:

anne1967
19.04.2007, 11:24
um ehrlich zu sein, bewegung konnte mich noch nie wirklich begeistern, auch nicht in den jahren vor meinem rauchstart.
die schlussfolgerung würde dann ja fast bedeuten dass unsporliche menschen leichter eine "raucherkarriere" beginnen?

Kuesserin
19.04.2007, 11:53
die schlussfolgerung würde dann ja fast bedeuten dass unsporliche menschen leichter eine "raucherkarriere" beginnen?

Schön langsam VERMUTE ich da auch einen Zusammenhang.

Ebenso mit "dickeren" (und/oder inkonsequenteren, labileren) Menschen.

Inaktiver User
19.04.2007, 11:58
Also, bei Sucht geht es um Dopamin. Immer.

Spocht macht Endorphine. Ist nur anstrengend. Dauert länger, bis es wirkt.

Das könnte der Zusammenhang sein.

anne1967
19.04.2007, 14:29
ich vermute mal es gibt sowas wie ein "no-sport-gen".
meine ganze familie macht sich wenig/nichts aus sport - wobei ich die einzige war die geraucht hat.
ich kann mich schon mal ein halbes jahr total motivieren (wenn ich einen guten grund finde), aber freude hat mir sport (ausser netten wanderungen) nie bereitet.
ich fühle mich nach dem sport auch einfach nur erledigt - glücksgefühle in zusammenhang mit sport sind mir fremd.

ich vermute auch dass man aufpassen muss dass man das suchtverhalten (welches ja vorhanden ist) nicht einfach verlagert.
wäre es in richtung sport - wär's ja nicht so schlimm, in meinem fall nur unwahrscheinlich.

Schickse
19.04.2007, 15:26
Also, gerne mache ich das mit dem Sport auch nicht, sehe das mein ganzes Leben lang eher als notwendiges Übel. Nur Schwimmen mache ich gerne, das jetzt auch regelmäßig seit 4 Jahren 2-4mal in der Woche. Alles andere, was ich jetzt tu (Fitness-Studio, Stepper, Inlinern), mache ich nur für die Figur und bin auch extrem weit entfernt von irgendwelchen Glücksgefühlen ;)

Dass Rauchen und Übergewicht oft auch was mit fehlender Disziplin zu tun haben (ich kenne sehr viele kettenrauchende, dicke Leute), glaube ich auch. Habe von Gewichtszunahmen von bis zu 50 Kilo gehört. DAS muss man mal nachmachen *g*

Die Schickse

Inaktiver User
21.04.2007, 17:54
Hallo,
ich habe vor 5 Jahren aufgehört zu Rauchen. War aber sehr schlank, Kleidergröße 36! Habe zeitgleich mit Sport ( Fitness-Studio) angefangen und die ersten 3 Monate so gut wie gar nichts gegessen. Irgendwann habe ich dann aber nicht mehr 5 x die Woche sondern nur noch 2-3 x die Woche Sport gemacht und auch wieder etwas mehr gegessen, wobei ich darauf geachtet habe, gesund zu essen. Habe insgesamt 4-5 Kilo zugenommen. Vor 2 Jahren hatte ich einen Rückfall, als ich mich von meinem Mann getrennt habe, da habe ich leider wieder angefangen zu rauchen. Innerhalb von ein paar Wochen passte ich wieder in Größe 36 rein. Habe dann aber nach 3 Monaten wieder aufgehört und auch wieder zugenommen. Trage jetzt Größe 38-40. Aber das ist ok!

Der Stoffwechsel bei einem Raucher ist ganz anders als bei einem Nichtraucher. Und wenn man aufhört zu rauchen, dann dauert das ein paar Jahre bis sich das wieder einpendelt. Man sollte halt nur darauf achten, das man nicht als "Ersatz" isst. Ich denke, dann nimmt man auch nicht so viel zu.

Meine Mutter z.B. wird 50 dieses Jahr, hat vor 10 Jahren aufgehört zu rauchen, danach auch erst zugenommen, dann habe ich sie mit ins Fitness-Studio geschleppt und jetzt ist sie dünner und fitter als ich! ;-)

Ich wünsche auf jeden Fall allen, dass Ihr es schafft und durchhaltet!!!!

LG
Bibi

suessmaeulchen
22.04.2007, 03:15
Hallo alle
Ich habe vor 3 Monaten aufgehört zu rauchen, ungeplant von heute auf morgen. 3 Tage Krankenhaus und danach nicht wieder angefangen. 40-50 Stück hatte ich am Tag geraucht. 4 Kilo leichter wär ich da gern schon gewesen, hatte mich aber nicht zur Diät aufraffen können.

2 Wochen lang hatte ich täglich massig Bonbons gegessen, dann spannte die Hose. Sofort hatte ich mit den Bonbons aufgehört und statt dessen "Grünzeugs" gefuttert, ich wollte nicht dicker werden !!! Nach einer Woche war ich so weit dass ich nicht nur nicht dicker werden wollte sondern dass ich auch die 4 Kilo Speckröllchen abnehmen wollte.
Weil ich schon vor über 20 Jahren mal Abmagerungskuren ausprobiert hatte und ich am schnellsten und auch anhaltend ( 4 Kilo in über 20 Jahren zulegen ist ja wohl nicht grad viel) mit einer simplen Diabeter-Diät, auf BE und Kalorien achten, beste Erfahrung gemacht hatte, wollte ich das jetzt auch so machen. Auf der Suche, wieviel BE ich wohl essen dürfte, stiess ich auf Low Carb, und das ist eigentlich nichts anderes als in BE denken.
Ich habe bisher noch nichts abgenommen, aber ich habe auch übermässig viel gegessen :lachen: Ich musste ja erst mal ausprobieren ob ich ohne Mehl und Schokolade leben kann, vor allem ob ich ohne das auch beim nicht mehr rauchen bleiben kann. Ich habe es auf alle Fälle bis heute geschafft dass die Zigaretten immer weiter in den Hintergrund rutschen, dass Schokolade, Lakritzbonbons, Croissants und Berliner keine Anziehungskraft mehr auf mich ausüben weil Low Carb Süsses genau so gut schmeckt. Ich habe es geschafft mich lecker satt, übersatt zu essen und mein Gewicht zu halten.

Sobald die Hose wieder spannt, spätestens aber wenn ich 2 Wochen lang ununterbrochen nicht mehr an Zigaretten gedacht habe, werde ich mit dem "über das Sattsein hinaus" zu essen aufhören. Dann gehts an meine Pfunde ran, es wird nur noch so viel gegessen bis ich satt bin, damit die 4 Pfund endlich von mir abfallen. :smile:

Billchen
23.04.2007, 13:21
Ich glaube nicht, dass man ganz allgemein sagen kann, wann der Stoffwechsel sich umgestellt hat. Manche Menschen nehmen zu wenn sie aufhören zu rauchen, andere nicht. Meine Freundin hat vor 1 Jahr aufgehört und kein Gramm zugenommen. Ich habe nach dem Rauchstopp auch ganz bewusst auf Ernährung und Sport geachtet und nicht zugenommen. Nach ein paar Wochen habe ich es aber schleifen lassen und plötzlich hatte ich 5 Kilo mehr auf den Rippen. Ich dachte auch erst, es liegt am Nichtmehrrauchen. Aber ich musste mir dann doch eingestehen, dass ich vielleicht doch ein paar Runden zuviel an den Kühlschrank gedreht habe.

Klar, als Raucher lenkt man sich ja auch mal mit einer Zigarette ab. Als neuer Nichtraucher ist man dann solche Ablenkungen und kleinen Belohnungen gewöhnt. Die Zigarette scheidet aus, also muss was anderes herhalten. Tja und davon nimmt man dann leider meist zu.

Ich habe mein Gewicht zwar wieder in den Griff bekommen, aber auch jetzt noch schleichen sich immer mal wieder alte Verhaltensmuster von wegen Belohnung und Pause ein. Ob sich das wohl jemals ändert? Ich weiss es nicht, aber ich kontrolliere jetzt regelmäßig mein Gewicht, was ich vorher nicht gemacht habe.

Dass der Stoffwechsel nur durch den Rauchstopp so verändert wird, dass man 10 oder 20 Kilo zunimmt will ich einfach nicht glauben. Ich denke, das wird von vielen unbewusst als Ausrede genommen, nicht mit dem Rauchen aufhören zu wollen oder wieder damit anzufangen. Oder aber, was dann auch etwas schade ist, als Legitimation zum Rumfuttern. Das Blöde ist nur, dass auch wenn man weiss, dass es nicht gut ist, man es trotzdem nicht immer ändern kann.

Billchen

moony
26.04.2007, 19:02
Hallo zusammen!

Ich bin -leider- immer noch Raucher...
Kompliment an euer Durchhaltevermögen!!!!!
Ich denke schon eine ganze Weile, dass es ja eigentlich total sch** ist, dass ich doch einfach mal aufhören sollte, dass die Dinger ja gar nicht schmecken und und und...

Aber irgendwie schaffe ich´s nicht.. in der Uni rauchen auch alle und das Rachen ist da so eine Gefühl von Abschalten...

Ich habe es allerdings einmal eine ganze Woche (Wahnsinn...;o)) geschafft.. durch pure Willenskraft (auch in der Uni!)nicht zu rauchen.
Allerdings hatte das was damit zu tun, dass ich in dieser Woche "Heilfasten" gemacht habe und eine gute "Ausrede" hatte, nicht zu rauchen... weil gerade, wenn man gar nichts Festes zu sich nimmt, ist das Rauchen sehr schädlich... das war logisch.

Jetzt hab ich aber doch wieder angefangen - eine Schachtel am Tag. Und ich ärgere mich übr mich selbst!

Habt ihr nicht einen Tipp?

Eure
"sich selbst eine Backfeife gebende"
Moony

marionett
26.04.2007, 19:14
Ich glaube nicht, dass man ganz allgemein sagen kann, wann der Stoffwechsel sich umgestellt hat. Manche Menschen nehmen zu wenn sie aufhören zu rauchen, andere nicht. Meine Freundin hat vor 1 Jahr aufgehört und kein Gramm zugenommen. Ich habe nach dem Rauchstopp auch ganz bewusst auf Ernährung und Sport geachtet und nicht zugenommen. Nach ein paar Wochen habe ich es aber schleifen lassen und plötzlich hatte ich 5 Kilo mehr auf den Rippen. Ich dachte auch erst, es liegt am Nichtmehrrauchen. Aber ich musste mir dann doch eingestehen, dass ich vielleicht doch ein paar Runden zuviel an den Kühlschrank gedreht habe.

Ähnliche Erfahrung habe ich auch gemacht. Ich rauche seit einem Jahr nicht mehr. Habe durch Bewegung und bewussteres Essen ca. 10 Kg abgenommen. Jetzt habe ich mich etwas weniger bewegt und auch mal etwas beim Essen "gesündigt" und schon sind in kurzer Zeit 2 Kg hinzugekommen.

Billchen
29.04.2007, 19:11
Hallo marionett,

vielleicht liegt es auch ein bisschen daran, dass das Essen als Nichtraucher einfach noch besser schmeckt. Auf keinen Fall ist es aber doch so, dass man auf der Straße nur schlanke Raucher sieht. Ganz im Gegenteil, ich habe jetzt mal drauf geachtet und finde, dass sehr viele Übergewichtige rauchen. Also kann es ja wohl nicht stimmen, dass Rauchen schlank macht.

Ich glaube, es lohnt sich, sich sehr genau mit kalorienarmer aber trotzdem leckerer Ernährung zu beschäftigen. Z. B. bin ich jetzt sehr begeistert von den leckeren Spargelgerichten und lasse mir viel einfallen, diesen auch wirklich kalorienarm zuzubereiten.

Was ich nämlich nicht mag ist, nur kleine Portionen essen zu dürfen und dann immer hungrig vom Tisch aufzustehen. Das erzeugt bei mir Frust.

Billchen

Schickse
29.04.2007, 23:58
Mir ist übrigens aufgefallen, dass ich seit dem Rauch-Stopp langsamer esse. Vielleicht, weil ich's nicht mehr so eilig habe aufzuessen, weil ja die Zigarette auf mich wartet?
In der vergangenen Woche hat sich mein Gewicht übrigens wieder normalisiert, die Jeans kneift nicht mehr. Das beruhigt mich sehr. Hoffentlich bleibt es jetzt so.

Paul2007
15.05.2007, 22:54
Hallo Ihr!

ich hatte meinen persönlichen Unabhängigkeitstag am 27. Juli 2006 und bin seitdem glücklich rauchfrei.

Habe ca. 5 Kilo zugenommen, wiege bei 173cm nun 70 kg, liege damit voll im BMI und empfinde dank der neu hinzugewonnenen Lebensqualität ohne den Glimmstengel daduch keinerlei Nachteile.

Viel Glück!

Paul :blumengabe:

Catha
17.05.2007, 16:41
Mich würde mal interessieren, ob Ihr nach der Rauchentwöhnung viel zugenommen habt?


Was habt Ihr getan, um dem gleich entgegen zu wirken? Zusätzlichen Sport, weniger gegessen?


LG Uli

Viel? Gar nicht! Muß auch nicht sein; man darf halt nur nicht ein Laster (das Rauchen) mit einem anderen (Fresserei) ersetzen.

Daher gabs auch nichts entgegen zu wirken.

Geraucht habe ich übrigens ca. 1,5 Schachtel am Tag

VG
Cat.

Chrissiebabe234
24.06.2007, 11:52
ich habe vor über einem jahr nach 22 jahren raucherei (mit 3 unterbrechungen) mit dem rauchen aufgehört. das ging ohne pflaster, pillen, kaugummis.

mein körper hat sich gegen das nikotin gewehrt - ich habe mich nach der nikotinzufuhr damals immer schlechter und schlechter gefühlt, er hat mir signalisiert, dass es 5nach12 ist.

hilfreich war damals eine bronchitis, während derer ich eh' nicht rauchen konnte, als die ausklang, habe ich einfach nicht mehr angefangen. der schmachter war ehrlich gesagt weniger schlimm, als ich dachte.

tja - zugenommen habe ich insgesamt 12 kg, war allerdings auch seit längerem in einer seelisch nicht optimalen verfassung, konnte streß privat und beruflich nicht mehr kompensieren, so dass der 'weight gain' bereits ein jahr vor ende meiner raucherkarriere begonnen hatte. meiner erfahrung nach MUSS man gegensteuern, da sich das verhalten verlagert - sprich: eine gewohnheit fällt weg und wird durch andere ersetzt. meist wird mehr und falsch gegessen oder mehr alkohol getrunken. zudem ist es fakt, dass sich der stoffwechsel umstellt und das dauert seine zeit.

in früheren zeiten, vor 11 jahren hatte ich auch über einen längeren zeitraum aufgehört und damals ist es mir tatsächlich gelungen, das in eine ernährungsumstellung einzubeziehen. ich war noch nie schlank und habe dann während der entzugszeit (für mich ist die erste kritische phase 6 wochen lang) anders und weniger gegessen und mich sportlich betätigt, also mein verhalten komplett anders gesteuert. das ging sehr gut und ich hatte am ende ca. 10 kg weniger als vorher.

leider hat sich das damals nicht gehalten. mit dem rauchen bin ich JETZT ENDGÜLTIG durch und das ist ein MEHR an gesundheit und lebensqulität.

an meinem gewicht arbeite ich nach wie vor :).

Schickse
25.06.2007, 01:10
Noch mal eine Frage @all:
Jetzt habe ich fast drei rauchfreie Monate hinter mir (yeah!!!), und ich habe gehört, dass die Stoffwechsel-Umstellung durchschnittlich drei Monate dauert.
Aber: WAS passiert NACH der Stoffwechsel-Umstellung? Fällt's mir dann wieder leichter, mein Gewicht zu halten? Muss ich dann gar nicht mehr jeden Tag Sport machen?
Das wär ja prima, ne?

Lieben Gruß,
die Schickse

Fussl
26.06.2007, 10:42
Jetzt habe ich fast drei rauchfreie Monate hinter mir (yeah!!!),
gratuliere, ich auch :freches grinsen:


und ich habe gehört, dass die Stoffwechsel-Umstellung durchschnittlich drei Monate dauert.
Aber: WAS passiert NACH der Stoffwechsel-Umstellung?
mhm, würde mich auch mal interessieren. Vor allem finde ich interessant, dass ich ABGENOMMEN habe!!! Ja, ich kann´s gar nicht glauben.....3 Kilo sind weg, ohne dass ich unbedingt mehr Sport mache als sonst. OK, ich achte wirklich darauf, was ich esse und auch wann und so Aktionen wie Abends um 10 den Kühlschrank plündern geb ich mir grade einfach nicht....aber wie ist das jetzt mit dem Stoffwechsel????

Inaktiver User
26.06.2007, 11:05
Hi,

ich hab vor 2 Jahren unter Zuhilfenahme von Nikotinkaugummis mit dem Rauchen aufgehört und dabei innerhalb der ersten 6 Monate von 48 auf 56 kg zugenommen, Tendenz steigend. Meinen kompletten Kleiderschrankinhalt musste ich austauschen! Zusätzlich war ich die ersten Monate auch recht launig! :knatsch:

Damit ich nicht noch mehr zulege habe ich mir angewöhnt, vor jeder Mahlzeit (auch vorm Snack) ein großes Glas Mineralwasser zu trinken, öfter mal einen wurst-/fleischfeien Tag einzulegen und immer mal wieder jeweils 14 Tage lang morgens von Campina einen Joghurttrink zur Reduzierung des Hungers zu trinken. Außerdem gehe ich sehr viel disziplinierter mit Süßigkeiten um! Aber ich liebe nun mal Schokolade:peinlich: !

Seit 2 Monaten besuche ich 2-3 mal pro Woche (eigentlich als REHA, weil ich im April eine Bandscheiben-OP hatte) ein Fitness-Studio, wiege noch 54 kg und...RAUCHE NICHT...hurra!!! Und launig bin ich auch nicht mehr!

Ich fühl mich sehr viel besser, bin morgens nicht mehr ko und meine Haut ist nicht mehr grau!

Raucherinnen wirft die Kippen weg, Nichtraucherinnen bleibt dabei, Nichtrauchen macht SCHÖN! :freches grinsen:

Inaktiver User
17.07.2007, 13:54
Allen mal ein Hallo sag*
Ja auch ich bin nun seit drei Monaten Rauchfrei und hab die ersten grossen Entzugserscheinungen ja schon hinter mir war echt hart aber ok. Aber von nicht kommt ja bekanntlich nichts.
Nur das ich fast zehn kilo zugenommen habe das macht mich sehr traurig denn davor hab ich mich seit meiner Jugend gefürchtet denn diese zehn kilo hatte ich schon mal zuviel auf den rippen. ich könnte einfach nur heulen wenn ich in den Spiegel sehe. sicherlich am anfang ist man mehr und ungesund (ehrlich bin) aber seit einem Monat werden nur noch Salzletten geknabbert. Leitungswasser getrunken (schüttel) und essse allgemein sehr verhalten. Mach auch einwenig Gymnastik zuhaus aber nix bewegt sich:-(( *Aber nix desto trotz es gibt keine fluppe mehr* Vieleicht hat noch jemand ein kleines Hilfsmittel in der Schublade der uns , mir damit behilflich sein kann, da wir auch dieses in den Griff bekommen.
LG Tschemi

Inaktiver User
20.07.2007, 15:20
Hallo!
Ja, es ist soweit, ich nehme zu. Hab vor 3 Monaten aufgehört zu rauchen, hab ansonsten nicht viel geändert. Ernähre mich gesund, aber nicht extra fettarm, treibe keinen Sport außer exzessivem Spazierengehen, bin sehr schlank und nehme auch nicht so ohne weiteres zu. Aber jetzt! :ooooh:
In den letzten 4 Wochen hab ich zugelegt. Anfangs hab ich mich ja noch gefreut. Das waren die Kilos die eigentlich fehlten, aber jetzt spannt die Hose schon ganz schön und ich bin erschrocken! Werde jetzt meine Ernährung und Bewegung überdenken und hoffen, daß sich bald alles normalisiert...

Inaktiver User
22.07.2007, 14:32
grüss dich Kupfer

ja ja die pfunde ich glaub die sind das grösste übel was uns in unsrer entwöhnung zu schaffen macht. Also mir hat der Rat gut geholfen .Viel Leitungswasser trinken und nur noch in der Früh Kohlenhydrate zumir zunehmen. Solangsam stagniert mein Gewicht , es scheint sich einwenig einzupendeln oder besser gesagt es bleibt stehen.
Bitte halt durch und gib deshalb nicht auf
es grüsst dich lieb Tschemi

Emie
22.07.2007, 19:04
Hallo und herzlichen Glückwunsch allen, die der Qualmerei Adieu gasagt haben - es geht wirklich ohne und es geht sogar sehr gut ohne :smile:

Ich habe vor 1 1/2 Jahren, nach vier Jehrzehnten mit der Zigarette, ohne Hilfsmittel aufgehört zu rauchen - von zuletzt 2 bis 2 1/2 Schachteln auf 0.

In den ersten 12 Monaten nahm ich fast 5 kg zu und das trotz einer straffen Essdisziplin und verringerten Kalorienzufuhr. Ich hungerte nicht, reduzierte aber den Fett- und Zuckeranteil in der Nahrung und ass nichts dazwischen. Danach wurden die Pfunde immer weniger -auch ohne eine besondere Diät. Heute habe ich mein altes Gewicht wieder und bin eine glückliche Nichtraucherin. Es ist herrlich ohne Rauch!!!

Ich wünsche Euch allen viel Glück :smile:

Inaktiver User
23.07.2007, 15:01
Bitte halt durch und gib deshalb nicht auf
es grüsst dich lieb Tschemi

Hallo Tschemi!
Danke für deine aufbauenden Worte. Nein, aufgeben kommt nicht in Frage. Mir geht's so gut ohne Kippen... :smile:
Heute feiere ich den 100sten Tag... :yeah:

Inaktiver User
09.08.2007, 20:06
So jetzt aber nun aufgerafft und schnell gediepslt:-))
Allen Lesern erst mal einen guten Abend wünsch.
Nun sind es aauch schon drei monate ohne Fluppe und mir gehts gesundheitlich wesentlich besser, und was ganz toll ist ich hab 2 kilo weg bekommen. Wiest ihr was kommisch ist ich hab immer das Gefühl ich bin satt und auf der anderen Seite hungert es mich ständig nach Dingen die ich vorher eigentlich nicht vermisste. ( nein nein ich bin nicht Schwanger) *gg* Hoffe doch das sich das bald legt und die normalität sich weider einstellt. Aber sonst geht es mir sehr gut,
Und das wünsche ich auch Euch allen die tapfer sind.
LG Tschemi

Inaktiver User
13.08.2007, 16:23
Ich bin total schockiert :ooooh:

War jetzt echt guter Hoffnung, dass wenigstens EINER sagen kann, dass er nicht zunahm. Da krieg ich die Krise! Vor allem teilweise wirklich über 10 kg?!

Ich hab echt Angst davor, zuzunehmen, wenn ich aufhöre. Das ist nicht gerade motivierend :knatsch:

Inaktiver User
15.08.2007, 11:49
hallo Santana ;.))
Bitte , Bitte lass dich deshalb nicht entmutigen sicherlich ist es momentan erschreckend zugeb auch ich hab bis jetzt eine mädchenfigur gehabt grösse 36-38 rank und schlank und nun hab ich münchner ringe aber dennoch muss ich sagen hab ich das eine geschafft schaff ich auch dieses die kilos wieder runtet zubekommen. Und sind wir mal ehrlich manchmal ist das Gestell geklapper ja auch net immer schön *gg* Du schaffst bestimmt auch beider richtig in den Griff zubekommen wirst sehen.
Hab auch schon wieder drei kilo weg. ist doch garnicht so schwer.
Also packs an es rentiert sich Santana ich drück dir dabei gaaaaanz fest die Daumen.
Fg Tschemi

Henne65
15.08.2007, 12:00
hach ja *seufz*, was soll ich denn sagen, mit eh' schon größe 46??? trotzdem höre ich jetzt bald die qualmerei auf, weil ich von größe 48 oder 50 nicht sterbe, vom rauchen schon eher.

und die kilos sind dann halt im nächsten jahr dran! :freches grinsen:

wenn ich das wirklich schaffe mit dem aufhören, verliert das *nächste projekt* gleich an schrecken.

teddi
15.08.2007, 18:58
Hallo Santana,

das Gewicht war für mich auch lange Grund genug, weiterzurauchen. Der Gedanke zuzunehmen war schier unerträglich. Ich habe meine Einstellung inzwischen geändert und vor knapp 10 Monaten aufgehört zu rauchen (mit Tabletten Zyban). Ich habe etwa 2 bis 3 Kilos zugenommen - das schwankt bei mir. Mein Stoffwechsel hat sich inzwischen wieder eingespielt und würde ich etwas konsequenter sein, könnte ich die zugenommenen Kilos wieder loswerden. Am Anfang hab ich nur darauf geachtet, möglichst nicht mehr zu essen als früher (also aus Frust oder Langeweile). Sport habe ich nicht betrieben. Ich hoffe, dir mit diesem kleinen Beitrag etwas Mut zur Rauchentwöhnung gemacht zu haben.
Teddi

rapunzel965
15.08.2007, 20:25
wiege ich jetzt 2 kg mehr. Das ist zwar akzeptabel, wurmt mich aber trotzdem (BMI 24).
Die 2 kg kommen ausschließlich von gelegentlichen Fress-Attacken, wenn ich Champix zu oft reduziere.

Jedenfalls, Rauchstopp-Stoffwechsel hin oder her:
Mit zunehmenden Alter verringert sich unser Energiebedarf ohnehin. Wieviele supersportlichen, gertenschlanken Frauen habe ich früher beneidet. Jetzt sind sie um die 40, machen nach wie vor viel Sport, essen/trinken bestimmt nicht mehr als früher und sind tlw. sogar moppeliger als ich (nehme allerdings auch Xenadrine zur Stoffwechselbeschleunigung).

Kurz: ab ca. 35 werden die meisten ohnehin automatisch dicker. Ich hatte einen Schub mit ca. 37 und letztes Jahr mit 40.
Was soll das mit mehr Sport? Natürlich, wer vorher grundsätzlich nur den Aufzug statt die Treppe benutzt hat, sollte sich umgewöhnen etc.
Wir müssen von nun an lebenslag stufenweise unsere Energiezufuhr verringern, wenn wir ein bestimmtes Gewicht halten wollen. Das ist verdammt schwer.

rapunzel965
15.08.2007, 21:21
an meinen ersten drei NR-Tagen habe ich sogar ein knappes kg abgenommen. Das ging so:
ich habe dafür gesorgt, hauptsächlich zu schlafen (das kann man 1x im Jahr machen, aber nicht öfter).
Morgens auf einem Bauernmarkt günstig Beeren/Obst und Gemüse eingekauft. Sonst nichts.
Somit gab es zum Naschen: Himbeeren und Kirschen, vor allem vormittags. Nachmittags: eine Mahlzeit. 80 % frisches Gemüse, ein Klecks Reis, Knofi, Tomatenmark, ein Minimum Öl.
So war ich voll gegessen, und konnte nach Lust und Laune noch zusätzlich Obst naschen. Früh abends ins Bett. (Obwohl ich ein Nachtmensch bin)

Diese drei Tage habe ich super überstanden, aber ..... sie entsprachen nicht meinem Alltag und dem, was ich gewohnt bin. Sie waren eine Ausnahme, auf die ich mich gut vorbereitet hatte. Unser Leben, Essen und Kochen sind völlig anders verankert. Das können wir nicht mal eben so ändern.
Das fängt schon beim Kochen an: wir haben von unseren Müttern gelernt, ganz anders zu kochen (viel Tier, Fett, Kohlenhydrate). Die Gerichte in Restaurants, Kantinen sind noch extremer. Frauen, die mit (fleischjecken) Männern leben, haben es besonders schwierig. Männer machen am meisten fett, nicht nur zur Schwangerschaft.
Weight watchers hält seine wenigen akzeptablen Niedrig-Energie/Fett Gerichte auch geheim.
Es ist schwierig, Kurse zu finden, wo energie- und tierarmes Kochen gelehrt wird. Oder die Gerichte schmecken gruselig, haben gar nichts mehr mit unserer Hausmannskost (Graupensuppe) zu tun, sind zu modern und abartig fusioniert s. auch Fernsehköche.
Mann, ist das schwer, sein ganzes Leben einschl. Essverhalten auch noch mal so eben umzukrempeln.

Grumpy
15.08.2007, 23:18
Hallo Ihr Lieben,

erstmal an die Ex-Raucher: Toll! Gratulation!!! :blumengabe:

Würd ich auch gern schaffen. Ich habe aber auch Angst vorm Zunehmen, wenn ich ehrlich bin :peinlich:

Habe bislang zweimal relativ ernsthaft aufgehört und beide Male SOFORT zugenommen. Nicht total viel, aber immerhin. Ich war früher ziemlich schlank. Bin jetzt auch immernoch normal gewichtig (1,61m, 60 kg). Aber wenn ich nochmal zwei drei Kilos zunehme wirds echt bald moppelig :knatsch:

Und das beschissenste ist (sorry für die Ausdrucksweise!), dass ich ganz genau merke, dass mir das Rauchen nicht gut tut. Ich röchel und so und die paar Kilos, meine Güte. :unterwerf: Aber das mir dem Gewicht macht mir echt Angst. :heul: Dabei bin ich doch sonst nicht so, so, so blöd halt. Mein Freund würde mich wahrscheinlich ebenso wie jetzt lieben. Meine Freunde würden mich nicht weniger mögen. Meine Familie erst recht nicht. Neu aufreißen brauch ich keinen, hab ja einen und meinen Job würde ich auch nicht schlechter machen. Und dann hätte ich nen guten Grund, mich komplett neu einzukleiden :freches grinsen:

Hach Leute, das Nikotin ist schon eine perfide Sucht. :gegen die wand:

Leicht verzweifelte Grüße :knatsch:
Grumpy

Schickse
16.08.2007, 00:55
...(nehme allerdings auch Xenadrine zur Stoffwechselbeschleunigung).

Kurz: ab ca. 35 werden die meisten ohnehin automatisch dicker. Ich hatte einen Schub mit ca. 37 und letztes Jahr mit 40.
Was soll das mit mehr Sport?

Hallo Rapunzel!
Was ist das - Xenadrine? Und was bringt das? Hilft das, Gewicht zu reduzieren? Bekommt man das in der Apotheke?
Habe seit meinem Rauch-Stopp vor 5 Monaten immer mal wieder 2 hartnäckige Kilos drauf, die ich gern loswerden würde.

Ich möchte Dich ja nicht verärgern (sonst kriege ich vielleicht keine Antwort :smirksmile: ), trotzdem möchte ich gern noch sagen, dass mehr Sport IMMER gut ist. Egal in welcher Lebenssituation und in welchem Alter. Auch ich habe gemerkt, dass der Sport, mit dem ich gegen meine Fressattacken als Nichtraucher angekämpft habe, mir unheimlich gut getan hat. So gut, dass ich heute noch fast täglich Sport treibe.

LG
die Schickse

rapunzel965
16.08.2007, 03:47
Hallo Schickse,

mehr Sport: ich persönlich bin für viel Bewegung, im Alltag - ist wie Sport treiben. Und vor allem: kein Auto.
Wenn ein Sportmüder auf einmal mit Sport anfängt, wie realistsich ist es dann, daß er das in den nächsten vier Jahrzehnten durchzieht, täglich? Manche mögen sich das erfolgreich angewöhnen. Vielleicht als neue Sucht, wie auch immer. - Je älter wir werden, desto leistungsschwächer werden wir. Wir kommen letztendlich nicht umhin, auf Dauer energieärmer zu essen, um unser Gewicht zu halten. Meine Tanzlehrerin tanzt seit über 45 Jahren jeden Tag 3-4 Stunden. Und klagt über ständig steigende Gewichtszunahme trotz unverändertem Essverhalten. Bewegung / Sport sollte m.E. Bestandteil des Lebens sein, aber weniger als Mittel zum Zweck einer Gewichtsreduzierung angesehen werden.

Xenadrine, ohne Ephedrin, habe ich 2003 in einer Art 'Kräuterladen' im Ausland entdeckt. Bei mir keine Nebenwirkungen. Manche bekommen aber Herzrhytmusstrg. etc. . Lass es lieber sein. Ich sah damals keinen anderen Ausweg, nahm zu und zu und zu. Wie im obigen post erwähnt, ist Xenadrine ein Stoffwechselbeschleuniger.
Sobald ich Xenadrine reduziere oder für einige Tage absetze, nehme ich natürlich sofort zu, unabhängig von der Energieaufnahme. Also, ohne dem, hätte ich jetzt seit langem Übergewicht.
Du kannst Dir Xenadrine, halb illegal, über Internet bestllen. Finde es heraus, wenn Du noch immer möchtest.

rapunzel965
16.08.2007, 04:33
Früher, als Jugendliche habe ich bei mir dieses Phänomen auch gelegentlich bemerkt. Das war toll.
Bei wem Sport gegen Hunger wirkt, umso besser ...
Sollte auf jeden Fall jeder ausprobieren.

Das komische an meinem Rauchstopp mit champix ist: je aktiver ich sein möchte (Haushalt, 'Sport') - umso eher verspüre ich Rauch- und Essverlangen. Ich dachte und hoffte, dass ich als NR sofort viel aktiver werde, aber bislang ist eher das Gegenteil der Fall. Naja, werde Champix nicht ewig nehmen. Habe somit noch Hoffnung.

Inaktiver User
16.08.2007, 10:58
Hallo!

Vielen Dank für die vielen Ermutigungen. Ich hab heut schon beim Fitness-Studio angerufen und werde meinen Stoffwechsel überlisten. Denn sobald ich am Laufband stehe und Hanteln stemme, wird mein Körper vom Nikotin entwöhnt werden und mächtig viel zu tun kriegen :zwinker: So muss es doch klappen oder? Dabei hätte ich die Vorstellung, dass man das Gewicht unter Kontrolle halten kann..... Schlau gell :erleuchtung:

Schickse
16.08.2007, 23:19
Hallo Rapunzel und alle anderen,

ich habe Anfang 2003 mit Schwimmen angefangen, erst nur, um bis zum Sommer schlanker zu sein, weil ich da als Trauzeugin bei der Hochzeit meiner Freundin nicht fett sein wollte (hatte vorher über Jahre 10 Kilo zugenommen). Habe dann in vier Monaten 10 Kilo abgenommen. Da war toll, allerdings war relativ schnell klar: Mein Körper gewöhnt sich dran, und ich muss immer mehr tun, um mein Gewicht zu halten. Der Körper gewöhnt sich leider auch an regelmäßiges Training. Wenn ich Gewicht reduzieren will, muss ich mehr trainieren als vorher.
Oder ich ändere mein Training. Das habe ich in diesem Jahr gemerkt: Seit Februar mache ich Fitness, und mein Körper reagiert darauf. Sein Fettanteil sinkt, und ich nehme ab, wenn ich mehr Sport mache. Ich ändere also den Trainingsplan, wenn ich abnehmen will.
Ein Mittel, das mir neben dem Sport geholfen hätte abzunehmen, wäre toll gewesen, aber etwas, was man nur im Netz bekommt, oder ein übliches Abführmittel muss ja auch nicht sein. Abführmittel sind nämlich echt ätzend. Habe landläufige Erfahrungen als Teenie gemacht...

Auf die Traumfigur!
Die Schickse

ull
20.08.2007, 20:10
Ich muss doch mal alle die fragen, die schon länger aufgehört haben zu rauchen: wann beginnt die Gewichtszunahme? Ich meine die, die automatisch aufgrund des verringerten Stoffwechsels eintritt, nicht die, die eintritt, weil ich jetzt mehr esse.

Sicher nicht sofort. Kann es sein, dass es so etwa im zweiten Monat losgeht?

Billchen
23.08.2007, 20:06
Hallo,

bei mir hat sich erstmal gar nichts getan. Nach einem halben Jahr habe ich aber dann doch zugenommen. Allerdings nicht wirklich extrem, so dass ich mit der Gewichtszunahme durchaus leben konnte. Außerdem konnte ich mit einer Ernährungsumstellung und regelmäßig Sport sogar ein geringeres Gewicht erreichen, das ich nun schon über 1 Jahr problemlos halte.

Wieviel hast Du denn zugenommen? Bis Du gewichtsmäßig im Normalbereich und hast Du bereits vorher Gewichtsschwankungen gehabt? Ich glaube, man kann das mit der Zunahme nicht verallgemeinern. Manche nehmen zu andere nicht. Ich glaube einfach, dass sich nicht bei jedem der Stoffwechsel erwähnenswert verändert. Bei anderen hingegen reagiert der Körper sehr stark.

Ich habe damals bei der Freitagswaage von Sylvi bei rauchfrei-schlank mitgemacht. Das ist eine lustige Truppe, die es immer noch gibt. Schau doch einfach mal bei www.rauchfrei-schlank.de rein und frag, ob Du mitmachen kannst.

Schöne Grüße

Billchen

ull
24.08.2007, 12:23
Hallo Billchen,

ich gehöre zu den Leuten, die ständig und immer irgenwas mit dem Gewicht angestellt haben. Von Januar bis Mai hatte ich gewollt 12 kilo abgenommen und war glücklich damit. Nun habe ich aufgrund einer ärztlich verordneten ganz strengen zuckerfreien Diät nochmal 4 Kilo abgenommen und ich find mich jetzt zu dünn. Ich bin über 50, sollte eigentlich immer mehr zunehmen und nicht noch abnehmen.
Nachdem ich nun immer noch weiter abnehme, weil jetzt u.U. auch noch eine Lactoseintolleranz in Betracht kommt (Untersuchungen laufen), dachte ich, dass jetzt ein guter Zeitpunkt wäre mit dem Rauchen aufzuhören, weil ich ja diese Kilos zunehmen würde, die ich gar nicht mehr abnehmen wollte. (Oh je, war das verständlich, oder ganz fürchterlich wuselig?)
Also seit der letzten Ziggi, die nun knapp drei Wochen zurück liegt, habe ich nochmal ein halbes Kilo abgenommen. Eine Gewichtstabelle in Excel führe ich bereits seit Januar. Aber ich weiß auch, dass eine nette Wiegegruppe in einem netten Forum sehr viel bewirken kann. Ich schaue bestimmt mal rein. Danke für den Tipp.

Kirsche79
08.10.2007, 12:22
Hallo,

erstmal ein dickes Kompliment an alle, die erfolgreich mit dem Rauchen aufgehört haben.
Bei mir war gestern der Tag X, völlig spontan und ungeplant. Habe an normalen Tagen ca. 15 Zigaretten, am Wochenende locker 1,5 Schachteln geraucht. Nun soll Schluß sein und ich fühle mich mit der Entscheidung auch wohl, auch wenn es mir momentan körperlich sehr schlecht geht (Kopfschmerzen, Übelkeit, nachts kaum geschlafen und stark geschwitzt). Dennoch habe ich (noch) kein Verlangen nach einer Zigarette.
Nun mache ich mir natürlich auch Gedanken über eine eventuelle Gewichtszunahme, welche ich unbedingt vermeiden will. Ich habe in den letzten 2 Jahren 12 kg durch Sport abgenommen (stehe fast täglich eine Stunde auf dem Crosstrainer). Jetzt habe ich Angst, dass ich nun durch die Stoffwechselumstellung trotz Sport zunehme und die ganze Mühe der letzten zwei Jahre umsonst war.
Meint Ihr, die Zunahme hält sich durch den Sport in Grenzen?
VG, Kirsche.

nosmoker
10.10.2007, 11:13
Wie kannst Du schreiben, dass Du vor drei Jahren erfolgreich mit Zyban aufgehörst hast zu rauchen?? Du racuhst doch wieder, also war es kein Erfolg.

Hör auf mit diesem ganzen Tabletten-Mist. Kauf Dir das Buch
"Endlich Nichtraucher" von Allen Carr und Du wirst sehen, es
geht ganz, ganz einfach und ohne Schmerzen.

Gruss
Nosmoker

nosmoker
10.10.2007, 11:17
ALso, ganz klare Empfehlung meinerseits:


1) das Buch "Endlich Nichtraucher" kaufen und lesen,
dann ist das mit dem Rauchen schon erledigt.

2) auch das Buch "Endlich Wunschgewicht" kann ich nur
empfehlen.




Alles wird gut...........

Inaktiver User
12.10.2007, 12:37
Sehr zu empfehlen sind die Kurse nach Allen Carr. In meiner Firma wurde vor 2 Jahren ein Seminar veranstaltet. 18 Teilnehmer und 16 sind bis jetzt noch Nichtraucher (incl. mir).

Ich habe 2 Schachteln am Tag geraucht. Und am 26. November sinds 2 Jahre Nichtraucher.

Der Kurs ist nicht billig, aber wie in meinem Fall hat er sich bezahlt gemacht!

ull
12.10.2007, 17:47
Ich empfehle, diese Bücher erstmal in der Bücherei oder sonstwo auszuleihen. Das Buch *Endlich Wunschgewicht" kann haben wer will, mir hat es überhaupt nichts gebracht.

Brunnimaus
14.10.2007, 18:25
Ich wollte nie aufhören mit RAUCHEN!
Dann kam das Angebot meiner Krankkasse einen Nichtraucher Kurs von Allen Carr zu belegen. Die Kosten hatten sich damals mein Arbeitgeber und die Krankasse geteilt.(War eine einmalige Sache) Ich dachte mir da kannst du nichts verkehrt machen. Es dauerte ca. 6 Stunden und dann war mir die Lust am Rauchen vergangen. Es wurde in dem Seminar über Gewichtszunahme gesprochen, das passiert wenn man sich einen Ersatz nimmt und weil der Stoffwechsel sich verlangsamt. Ich habe ca 15 kg zugenommen und jetzt nach 3 Jahren lassen sich die Kilo´s bekämpfen :Sonne: .
Mein Mann hat damals angefangen das Buch ,,Endlich Nichtraucher" von Allen Carr zu lesen und auch er hat es geschafft.

Es gibt auch eine Internetseite von Allen Carr. Der Kurs ist nicht ganz billig.

Die Brunnimaus :smile:

InaMue
15.10.2007, 16:59
Hey,
6 Monate ohne Zigaretten (aufgehört ohne Hilfmittel aus der Apotheke, dafür mit 1 kg Maoam am Tag.... von 34 auf 38 - das sind in Worten 17 kg.....
Aber nun wird es trotz Sport nicht besser.... Finde mich nicht mehr schön.... Aber lieber hässlich ohne Kippen, als eine schöne Raucherin :-) (wenigstens rieche ich gut)....

breakthru
17.10.2007, 12:55
Hallo Leute...also ich habe im März aufgehört zu rauchen und habe dann in 3 Monaten 15 Kilo zugenommen...Hosengröße 30 auf 34...habe dann angefangen Sport zu machen seit dem halte ich das Gewicht

zipponita
25.10.2007, 15:48
Hallo,

ich bin jetzt seit 21.06.2007 rauchfrei und ich muss sagen - es geht mir super. Natürlich habe auch ich erst mal zugelegt. Ich hatte mir aber von Hause aus vorgenommen, bei einem Gewichtsplus von 4 kg sofort sportliche Aktivitäten in Erwägung zu ziehen. Ich hab also vor 9 Wochen das Joggen angefangen. Mittlerweile schaffe ich bis zu 1,5 Stunden durchgehendes Joggen. Diese Megameilen schrubbe ich nur am WE unter der Woche laufe ich nur so 45 - 60 Minuten - je nachdem wie ich Zeit habe. Die vier Kilo plus hab ich schon runter und die in den letzten 2 Jahren angefressenen 4 Kilo geh ich jetzt auch an.

Für mich war in erster Linie wichtig, dass ich es schaffe die Qualmerei zu lassen. Mittlerweile bin ich auf einem guten Weg es auch nachhaltig zu schaffen.

Meine 3 Töchter - 9, 10 und 11 Jahre alt - sind super stolz auf Mama und feiern mich an jedem 21ten als hätte ich Muttertag bzw. Geburtstag. Tja - mich könnte ich eventuell enttäuschen... aber meine Töchter zu enttäuschen würde ich nicht übers Herz bringen :-))

Also Leute, zieht durch!!! Ich hab nie gedacht, dass Nichtrauchen so toll sein kann ;-))

zipponita

DateKate
31.10.2007, 15:32
Liebe Mädels, ich habe vor etwas über einem Jahr aufgehört .... und nicht einmal das verlangen nach einer Zigarette gehabt. (Nicht mal nach dem einen oder anderen Wein :zwinker: ).

Ich kann mir das selbst nicht erklären, das ich sicher mindestens 10 Jahre geraucht habe ..... (die meistens Dummheiten macht man doch in der Jugend, ist also sicher ein Jahr mehr gewesen).

UND ich habe nicht ein Gramm zugenommen!

Mag sein, das ich mir das einbilde: aber ich hab gleichzeitig keinen Kaffee mehr getrunken, stattdessen jede Menge Rooibos Vanille Tee mit Süssstoff. Mein Geheim Tipp. :zwinker:

Also, denkt nicht soviel darüber nach denken, aufhören und das Essen wieder geniessen, es schmekt tatsächlich ganz anders.
Denn es geht definitiv ohne Gewichtszunahme ....

Ich drücke euch ganz doll die Daumen. :in den arm nehmen:

DateKate

Inaktiver User
01.11.2007, 11:07
... UND ich habe nicht ein Gramm zugenommen!

Mag sein, das ich mir das einbilde: aber ich hab gleichzeitig keinen Kaffee mehr getrunken, stattdessen jede Menge Rooibos Vanille Tee mit Süssstoff. Mein Geheim Tipp. :zwinker:

Endlich ein Lichtblick. Es kann also doch funktionieren. Sehr viel Selbstbeherrschung und Konsequenz sind die Voraussetzungen.....

Tee trink ich im Winter ohnehin viel. Das wäre also kein Problem :blumengabe:

Billchen
05.11.2007, 11:17
Hallo,

ich bin jetzt seit 21.06.2007 rauchfrei und ich muss sagen - es geht mir super. Natürlich habe auch ich erst mal zugelegt. Ich hatte mir aber von Hause aus vorgenommen, bei einem Gewichtsplus von 4 kg sofort sportliche Aktivitäten in Erwägung zu ziehen. Ich hab also vor 9 Wochen das Joggen angefangen. Mittlerweile schaffe ich bis zu 1,5 Stunden durchgehendes Joggen. Diese Megameilen schrubbe ich nur am WE unter der Woche laufe ich nur so 45 - 60 Minuten - je nachdem wie ich Zeit habe. Die vier Kilo plus hab ich schon runter und die in den letzten 2 Jahren angefressenen 4 Kilo geh ich jetzt auch an.

Für mich war in erster Linie wichtig, dass ich es schaffe die Qualmerei zu lassen. Mittlerweile bin ich auf einem guten Weg es auch nachhaltig zu schaffen.

Meine 3 Töchter - 9, 10 und 11 Jahre alt - sind super stolz auf Mama und feiern mich an jedem 21ten als hätte ich Muttertag bzw. Geburtstag. Tja - mich könnte ich eventuell enttäuschen... aber meine Töchter zu enttäuschen würde ich nicht übers Herz bringen :-))

Also Leute, zieht durch!!! Ich hab nie gedacht, dass Nichtrauchen so toll sein kann ;-))

zipponita

Hallo Zipponita,

ich finde auch, dass Du sehr stolz auf Dich sein kannst. Für mich war das Rauchen aufhören auch so ein Punkt, da habe ich mich entschieden, auch den Rest meines Lebens zu ändern und aktiver zu werden. Ich mache nun auch regelmäßig 3-4 Mal die Woche Sport. Ich habe von Aerobic über Joggen, Schwimmen und Volleyball alles Mögliche mal ausprobiert und dabei viel Spaß gehabt.

Mein Gewicht ist zwar etwas geschwankt, aber es waren keine wirklich bewegenden Probleme. In meine Klamotten habe ich immer gepasst und mittlerweile bin ich sogar etwas unter dem Anfangsgewicht als Raucherin. Ich glaube, gerade für die eigenen Kinder ist es sehr schön, wenn die Mutter nicht mehr raucht. Nicht nur, dass man als gutes Vorbild vorangeht, sondern viele Kinder haben ja auch wirklich Angst davor, dass die Eltern durch das Rauchen krank werden könnten. Die Tochter meiner Freundin (8) reagiert immer panisch, wenn sie ihre Mutter rauchen sieht. Die Mutter raucht eigentlich nur selten und dann versucht sie immer darauf zu achten, dass die Tochter es nicht mitkriegt.

Dir weiter viel Erfolg

Billchen

wolkenreich
06.11.2007, 12:00
Hallo an alle,
ich bin noch völlig neu als Nichtraucher (bezeichne mich auch so noch nicht). Clean seit 41 Tagen. Habe ich bis jetzt noch nie geschafft. Aber ich habe plötzlich 2,7 Kilo zugenommen. Ich bin nicht dick, aber auch nicht schlank. Habe richtig Panik. Bei meinem Partner waren es 15 Kilo, der er nie wieder runtergekriegt hat. Ich weiß, dass ich einen Ersatz suche. Ständig muss ich essen. Hoffentlich kriege ich das in den Griff. Auch der Gedanke an Zigaretten wird wieder stärker. Ich hoffe, ich halte weiter durch. Im Moment beherrscht mich der Gedanke.
Viele Grüße

zipponita
06.11.2007, 13:04
Hallo Wolkenreich,

ich habe mal irgendwo gelesen, dass man an dem Tag ins Nichtraucherdasein übergleitet, an welchem man den Entschluss fasst, irgendwann das Rauchen aufzugeben. Ich definiere den Begriff "Nichtraucher" so, dass man von dem Moment an Nichtraucher ist - und man sich auch so zu benennen hat - wenn man die ersten 24 Stunden ohne Qualmerei ausgekommen ist. :-))

Sagt ja keiner, dass es leicht ist Nichtraucher zu sein. :smile:

Aber nun zu deinem Problem - der Schmachter. Mir ist er auch immer wieder mal über den Weg gelaufen. Man ist ja die ersten Tage richtig stolz, dass man es wahrscheinlich doch schafft und man zählt noch jeden Tag. Ich hab bei Tag 17 aufgehört die Tage zu zählen und auf Wochenrhythmus umgestellt :-)). Danach kommt aber auch die Zeit, wo man zwar die erste Sucht überwunden hat aber dann diese "Schlendrianzigarettenpausen" massiv ins Gedächtnis kommen. Mittlerweile hat man ja auch jedem der es hören und nicht hören wollte erzählt, dass man nicht mehr raucht und natürlich hat man nicht unerwähnt gelassen, wie gut es einem geht. Das Thema "Ich-rauch-nicht-mehr" ist also bis zur Erschöpfung diskutiert und ist nach der Begrüßung schon abgearbeitet. Mich hat es übrigens irgendwann genervt von Leuten mit einem hoffnungsvollem Grinsen im Vorbeigehen angepflaumt zu werden "Na? Schmeckt die Zigarette schon wieder??" Egal -zurück zum Thema...

Du hast jetzt eine Zeit erreicht, wo du zwar einerseits die positiven Sequenzen des Nichtrauchens erkennst und wahrscheinlich auch genießt aber nun auch leider der negative Knalleffekt (muss nicht, kann) zum tragen kommt. Die leidige Zunehmerei - weil eins ist uns ja allen klar "MAN HAT UNS JA GEWARNT, ABER WIR WOLLTEN TROTZDEM AUFHÖREN UND NUN HABEN WIR DEN SALAT UND WERDEN FETT" Dicht gefolgt von der Arie "UM GOTTES WILLEN BILLE HAT BEIM AUFHÖREN 20 KILO ZUGENOMMEN - WIEVIEL WIRD ES WOHL BEI MIR WERDEN???" Zweifel und Bangen tut sich in uns auf - und zu allem Überfluss kommt in diesem Moment auch noch der Schmachter an...

Mein Rat:

1. Erst mal ganz ruhig bleiben.
2. Raus an die frische Luft und einen kleines Spaziergängchen oder einfach ne kurze Pause machen.
3. Zettel zur Hand nehmen eine zweispaltige Tabelle machen und Pro und Contra Rauchen aufschreiben. Das verdeutlicht am Besten, wieviel für das Nichtraucherdasein spricht.

Glaub mir - die Zeiten der Schmachter und Durchhänger werden immer weniger. Ich hab jetzt bald 5 Monate geschafft und es geht mir blendend.

Dennoch eins - versuche wirklich bewußt zu essen. Essen ist ja an sich nicht schlimm - du darfst halt nich tonnenweise Süßkram und Fettes in dich rein schaufeln. Außerdem musst du einfach akzeptieren, dass sich ein paar Pfunde auf deine Hüften legen. Allerdings solltest du dir jetzt schon einen Notfallplan machen und überlegen, wie du durch Sport einen Ausgleich zum Rauchen schaffen kannst. Dies bringt dich einerseits in Form, hilft dir den Schmachter zu umgehen und macht den Kopf frei. Es muss ja nicht unbedingt Joggen sein - vielleicht mal einen Tag in der Woche Sauna mit Schwimmen kombinieren, ein Tanzkurs mit dem Mann oder ein Pilates-Kurs oder vielleicht Aerobic?? Die Krankenkassen beteiligen sich momentan sogar an Einsteigerkursen - erkundige dich mal.

AAAAAAAAAahhh und nochwas - ich lege mir jeden Tag die 4 Euro zurück, die ich normal verqualmt hätte. Da ist seit Ende Juni schon schön was zusammengekommen. Auch das spornt an.

Von meinen Kindern habe ich bereits berichtet :-))

So - und nun kneif die A... backen zusammen und bekämpfe den Schmachter!!!

Viel Glück dabei wünscht dir

Ute

Schickse
06.11.2007, 23:06
Nach insgesamt 7 1/2 rauchfreien Monaten hier mal wieder eine kurze Gewichtsbilanz: Ich wiege heute drei Kilo mehr als vor dem Rauchstopp. Allerdings schwankt mein Gewicht mehr als vorher. Mal wiege ich drei Kilo mehr, mal fünf.
Das ist aber völlig normal - sagt mein Arzt. Und und andere Leute, die sich auskennen, sagen: Der Stoffwechsel eines Nichtrauchers arbeitet einfach langsamer als der eines Rauchers. Und das bleibt auch immer so.
Sprich: Nach einer gewissen "Umgewöhnungsphase" scheint es wirklich nur eine Frage der Disziplin zu sein.

Übrigens: Ich habe ab und zu mal an einer Zigarette gezogen in den letzten Monaten - und jedes Mal gemerkt: NICHTS HAT SICH GEÄNDERT! Ich könnte jederzeit wieder anfangen. Es schmeckt nicht schlecht, ich muss nicht husten, nix. Erschreckend.

Daraus lerne ich: Holzauge, sei und bleib wachsam...

LG
die Schickse

zipponita
07.11.2007, 09:27
Hi Schickse,

ich musste grinsen, als ich Deine Zeilen gelesen habe. Ich hatte ja so tief in mir drin die Hoffnung, dass ich in 2 Jahren quasi als "Gelegenheitsraucher" wieder einsteige, denn offengestanden, ich habe das Rauchen selbst immer super gefunden und eigentlich nur "durch Zufall" aufgehört.

Jedenfalls hab ich nach 2 Wochen Nichtraucherdasein mit jemanden gesprochen, der wirklich ziemlich viel qualmt (ich schätze mal so annähernd 2 Schachteln täglich) und ihm von meinem Vorhaben erzählt. Da musste er lachen und hat mir dann erzählt, dass er es vor 5 Jahren geschafft hat für 2 Jahre aufzuhören. Jedenfalls war er nach diesen 2 Jahren auf einer Fete auf der er mächtig einen gehoben hat und er sich im Suff dann eine Zigarette hat andrehen lassen - frei nach dem Motto "Na eine kann nicht schaden!" Jedenfalls war es nach dieser einen Zigarette so, als hätte es die 2 Jahre Nichtraucherdasein nie gegeben und er ist wieder voll eingestiegen.

... drum sag ich mir auch... "Hühnerarsch sei wachsam" :lachen:

LG

Ute

wolkenreich
07.11.2007, 13:07
Liebe Ute,
herzlichen Dank für deine guten Tips. Werde ich beherzigen. Du hast völlig Recht. Die Neuigkeit und Bewunderung des Nichtrauchens ist vorbei und somit schleicht sich ab und zu der Gedanke ein, wie schön es doch wäre........ Aber es geht mir so ja auch gut. Ich vermisse eigentlich nichts, aber die Euphorie ist vorbei. Immer wieder muss ich mir sagen, dass ich das Richtige tue und die Sucht nachlassen wird. Irgendwie rennt man eigentlich nur einer großen Illusion hinterher.
Viele Grüße

Billchen
12.11.2007, 18:19
Übrigens: Ich habe ab und zu mal an einer Zigarette gezogen in den letzten Monaten - und jedes Mal gemerkt: NICHTS HAT SICH GEÄNDERT! Ich könnte jederzeit wieder anfangen. Es schmeckt nicht schlecht, ich muss nicht husten, nix. Erschreckend.

Daraus lerne ich: Holzauge, sei und bleib wachsam...

LG
die Schickse

Hallo Schickse,

ich habe nur einmal vor über einem Jahr mal an einer Zigarette gezogen und habe das ähnlich empfunden wie Du. Ja, sie hat mir geschmeckt und nein, mir ist danach auch nicht übel geworden. Also lasse ich von solchen Experimenten künftig die Finger.

Billchen

Inaktiver User
14.11.2007, 14:48
Eine einzige Zigarette kann wieder der Beginn der Sucht sein. Ich kenne das auch.

Inaktiver User
13.12.2007, 14:10
Eine einzige Zigarette kann wieder der Beginn der Sucht sein. Ich kenne das auch.

So fängt jeder Exraucher wieder an.....

Aber mal eine ganz andere Frage: In welchem Zeitraum hab ihr eigentlich zugenommen, bis sich das Gewicht dann auf 5 - 10 kg mehr eingependetl hat?

Ich rauche jetzt seit 10 Tagen nicht mehr und ich hab 1,5 kg zugenommen..... :ooooh: Mich schrecken die weiteren!!!!

boya
13.12.2007, 17:25
Gewichtzunahme bei mir seit nun fast 6 Mon. Nichtrauchen=ca. 2 Kg!
Esse allerdings auch keine Süssigkeiten sondern Obst und Gemüse, wenn mich der "Hunger" packt :zwinker:
Also auch hier eiserne Disziplin - ohne geht es nicht :blumengabe:

Habnur2haende
17.12.2007, 21:52
Heute Tag 19 ohne Ziggi
bis jetzt 4 Kg zugenommen ...schluck

seit gestern, als ich die eine Jeans nicht mehr zubekam...nochmehrschluck... gibts nix mehr mit Mampfi zwischendurch. Den Schmacht hab ich soweit im Griff, jetzt kommt die Nahrung dran... seit heute nix mehr zwischendurch... es geht....
Aber schön ist es nicht, stimmt, aber von den 4 kilos zugenommen würde ich gerne 2-3 behalten...

Schickse
24.01.2008, 23:56
Kurz mal wieder ein Update...

Hallo Ihr tapferen Nichtraucherinnen,

Silvester eine Zigarette zum Knalleranzünden "genutzt", war so ein parfümiertes, dekadentes Zeug mit weißem Filter. Mal dran gezogen, aber danach kein weiteres Verlangen gehabt.

Ich hatte nach den Feiertagen mein altes Kampfgewicht drauf, insgesamt 6 Kilo mehr als beim Rauchstopp! Da hilft leider nur noch eiserne Disziplin - es stimmt schon, dass man selber Schuld ist an der Gewichtszunahme. Jetzt mache ich jeden Tag Sport (seit fast zwei Wochen schon!) und habe wieder 1 1/2 Kilo abgenommen, obwohl ich auch ab und zu sündige.

Lieber viel Sport als Diät. Da kann ich nämlich gar nicht drauf.

Lieben Gruß,
die Schickse

Marie35
08.02.2008, 11:47
Hallo zusammen,

schön zu lesen das viele hier auch nicht unbedingt soviel zugenommen haben.
Ich rauche seit gestern nicht mehr und habe mehr als Panik viel zuzunehmen bin eh schon was dicker und 10 kg würde mein Ego nicht verkraften. Worauf muss ich denn achten? Nix Süßes ok fettarme Ernährung und Sport da kann doch dan eigentlich nichts schief gehen oder? Liegt es eigentlich auch an der Anzahl der Kippen? Also die die mehr geraucht haben dort arbeitet der Stoffwechsel dann nach dem aufhören langsamer wie bei dem der nicht soviel geraucht hat?

LG Marie

Habnur2haende
08.02.2008, 15:51
uh Marie, das weiss ich leider nicht.
mittlerweile hab ich 8 kg zugenommen (71 tage rauchfrei). Aber ich war vorher ziemlich schlank und da macht es nicht ganz so viel.
Mein Mann hat diese Kilos in 5 Monaten zugespeckt und bei mir ging alles viel schneller.es gibt so viele verschieden nebenwirkungen- das wäre lachhaft, wenns einen nicht betreffen würde.
Hab mich bei rauchfrei-online angemeldet, da wird dir evtl geholfen.
Sport hab ich angefangen, aber ich kann da ja keine Wunder erwarten. Ich will eh nicht abnehmen, sondern alles etwas festigen.
Du schaffst es, auf Zigaretten zu verzichten ! Glaub mir, sooo schwer ist es auch nicht (oki, die ersten 14 Tage sind hart), geh jeden Tag von neuem an.
Oben genannte Seite, kann ich dir nur empfehlen.
LG 2Hände

sonnenschein38
08.02.2008, 16:10
Hallo zusammen,

schön zu lesen das viele hier auch nicht unbedingt soviel zugenommen haben.
Ich rauche seit gestern nicht mehr und habe mehr als Panik viel zuzunehmen bin eh schon was dicker und 10 kg würde mein Ego nicht verkraften. Worauf muss ich denn achten? Nix Süßes ok fettarme Ernährung und Sport da kann doch dan eigentlich nichts schief gehen oder? Liegt es eigentlich auch an der Anzahl der Kippen? Also die die mehr geraucht haben dort arbeitet der Stoffwechsel dann nach dem aufhören langsamer wie bei dem der nicht soviel geraucht hat?

LG Marie

Also ich werde es wie folgt versuchen (höre ab Montag mit dem Rauchen auf) und habe im letzten Jahr bereits zuviel zugenommen, so dass ich mir mehr auch nicht mehr leisten kann und will:

1. Werde ich vesuchen meinen Stoffwechsel auf Trab zu halten:

Man nehme getrocknete Feigen + Äpfel...schnippel die klein, ab in den Topf...mit Wasser aufgiessen...etwas Zimt dazu...(mir ist es auch so schon süss genug...also füge ich kein Zucker mehr mit dazu)...koche es auf...und esse davon jeden Abend ein kleines Kompottschälchen... (wirklich gutes Geheimrezept)

+ im laufe des Tages ein paar Kiwis...

und hoffe von den Problemen der "Verstopfung" verschont zu bleiben

2. Habe mir Süssholzwurzeln gekauft

Auf diesen werde ich rumknabbern...a). damit Finger und Mund beschäftigt sind...und b.) komme ich so vielleicht um den Süß-Flash herum...

3. Kühlschrank mit Möhren auffüllen...(falls man doch mal was anderes braucht)

4. und Äpfel...denn diese reduzieren das Hunger-Gefühl...

Das Ergenis??? Kann ich leider erst später drüber berichten...noch ist es ja nicht soweit.

:blumengabe:

Shiva59
09.02.2008, 10:31
Hallo zusammen :Sonne:

ich rauch seit gut 4 Wochen nicht mehr :smile:

Auf mein Gewicht muss ich ganz arg aufpassen. Hab schon paar mal aufgehört zu rauchen und jedes mal ganz schnell ganz viel zugenommen.
Und das kann ich gar nicht brauchen :schild nein:

Ich mach`s so:

jeden Morgen auf die Waage und sobald es mehr wird, wird gebremst. D.h., dann gibt es abends nur noch Tomaten, Karotten, Gurken usw.

Bis jetzt funktioniert es ganz gut - ich schwanke zwischen 1/2 und 1 kg mehr als vorher.

Bei Süßigkeiten tricks ich mich auch bissl aus: hab mir ziemlich teure gekauft - und die schlingt man nicht so rein wie man das mit einer normalen Tafel Schokolade machen würde (also ich zumindest mal nicht) :freches grinsen: :fg engel:

Kaugummi ist auch immer eine gute Alternative für mich :zwinker:

Das mit der Süßholzwurzel würd ich gern ausprobieren. Wo kriegt man die denn?

Liebe Grüße und allen viel Durchhaltevermögen und Erfolg

Shiva :blumengabe:

sonnenschein38
09.02.2008, 14:41
Hallo zusammen :Sonne:

ich rauch seit gut 4 Wochen nicht mehr :smile:

Auf mein Gewicht muss ich ganz arg aufpassen. Hab schon paar mal aufgehört zu rauchen und jedes mal ganz schnell ganz viel zugenommen.
Und das kann ich gar nicht brauchen :schild nein:

Ich mach`s so:

jeden Morgen auf die Waage und sobald es mehr wird, wird gebremst. D.h., dann gibt es abends nur noch Tomaten, Karotten, Gurken usw.

Bis jetzt funktioniert es ganz gut - ich schwanke zwischen 1/2 und 1 kg mehr als vorher.

Bei Süßigkeiten tricks ich mich auch bissl aus: hab mir ziemlich teure gekauft - und die schlingt man nicht so rein wie man das mit einer normalen Tafel Schokolade machen würde (also ich zumindest mal nicht) :freches grinsen: :fg engel:

Kaugummi ist auch immer eine gute Alternative für mich :zwinker:

Das mit der Süßholzwurzel würd ich gern ausprobieren. Wo kriegt man die denn?

Liebe Grüße und allen viel Durchhaltevermögen und Erfolg

Shiva :blumengabe:

Hallo Shiva,

die Süssholzwurzeln habe ich bei Ebay gekauft...gib einfach "Raucherentwöhnung" ein...und dann tauchen sie zwischen den ganzen angebotenen Artikel auf (Raucherentwöhnung-Süssholz-Lakritz Holz-Nichtraucher)...kosten nicht viel und da ich besonders gerne Lakritz mag, dachte ich es sein ein Versuch wert.

Viele liebe Grüsse
:lachen:

Shiva59
09.02.2008, 15:43
Hallo Shiva,

die Süssholzwurzeln habe ich bei Ebay gekauft...gib einfach "Raucherentwöhnung" ein...und dann tauchen sie zwischen den ganzen angebotenen Artikel auf (Raucherentwöhnung-Süssholz-Lakritz Holz-Nichtraucher)...kosten nicht viel und da ich besonders gerne Lakritz mag, dachte ich es sein ein Versuch wert.

Viele liebe Grüsse
:lachen:


Hallo sonnenschein,

danke, ich werd mal gucken :blumengabe:

Liebe Grüße
und schönes Wochenende

Shiva :Sonne:

Marie35
11.02.2008, 11:22
Hallo zusammen,

so das 1. WE ohen Kippen sei geschafft. Ich habe mich essenstechnisch voll unter Kontrolle. Nix Süsses..Nix zwischendurch ausser Obst...
Auf die Waage konnte ich am WE nicht da ich meine Periode bekommen habe da wiege ich locker 2-3 kg mehr leider..deswegen warten bis vorbei und dann alle 2 Tage zur Kontrolle drauf..

Mal sehen...

Shiva59
11.02.2008, 17:30
Hallo zusammen,

so das 1. WE ohen Kippen sei geschafft. Ich habe mich essenstechnisch voll unter Kontrolle. Nix Süsses..Nix zwischendurch ausser Obst...
Auf die Waage konnte ich am WE nicht da ich meine Periode bekommen habe da wiege ich locker 2-3 kg mehr leider..deswegen warten bis vorbei und dann alle 2 Tage zur Kontrolle drauf..

Mal sehen...


Hi Marie,

gratuliere :blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:

LG
Shiva

Nimph
11.02.2008, 18:19
Ein fröhliches Hallo in die Runde :ahoi:
Ich habe gerade innerhalb der letzten 10 Monate ca. 17 kg abgenommen und vor einer Woche habe ich die letzte Kippe geraucht. Nun habe ich Riesenangst davor, wieder zuzunehmen und versuche gleich den Anfängen wehren, mache mindestens 4 Mal die Woche Sport und kompensiere den "Schmacht" ausschließlich mit Kaugummi.
In dieser Woche habe ich etwa ein kg zugenommen, kann aber nicht eindeutig sagen, dass es vom Nichtrauchen kommt, kann auch Muskelaufbau sein oder an der guten Küche meines Freundes liegen...
So oder so, ich bleibe dabei und werde lieber ein paar kg mehr in Kauf nehmen als alles andere...

Marie35
12.02.2008, 09:41
Morgen Mädels,

heute Waagen Tag hab mich seit 4 Monaten nicht mehr gewogen und dachte heute wiege ich mich damit ich einen Überblick habe die nächste Zeit möchte mich nämlich alle 3 T. wiegen um alles im Auge zu haben:zwinker: ahhhh und siehe da ich habe 4 KG abgenommen von 83.5 auf 79.5 (im Sommer 2007 war ich noch 94 KG) das ist doch klasse gell?:engel: :Sonne: da hab ich mich gefreut heute morgen,,,

Hoffe da geht nochwas...würde gerne auf die 70 kg kommen das wäre mein Traum Gewicht..

LG Marie

Nimph
12.02.2008, 10:29
Super Marie - das macht Mut!!!!
Ich kontrolliere mein Gewicht gerade akribisch, fast täglich und sehe mit Entsetzen,dass ich kaum mehr im Griff habe :heul: ernähre mich weiterhin relativ konsequent nach den Richtlinien meiner Ernährungsumstellung, habe in der einen Woche Nichtrauchen 1 Stück Schokolde und ein Stück Kuchen gegessen, sonst NIX Süßes oder Fettes, viel Obst und nur Vollkornprodukte, außerdem mache ich mindestens jeden 2. Tag Sport, oder mehr und bin nur mit dem Fahrrad unterwegs... Dafür habe ich über 2 kg zugenommen :peinlich: Das kann doch einfach nicht sein...:knatsch: und wenn ich mir meinen Bauch ansehe, kann ich es definitiv nicht am Muskelaufbau liegen...

Henne65
12.02.2008, 16:43
Super Marie - das macht Mut!!!!
Ich kontrolliere mein Gewicht gerade akribisch, fast täglich und sehe mit Entsetzen,dass ich kaum mehr im Griff habe :heul: ernähre mich weiterhin relativ konsequent nach den Richtlinien meiner Ernährungsumstellung, habe in der einen Woche Nichtrauchen 1 Stück Schokolde und ein Stück Kuchen gegessen, sonst NIX Süßes oder Fettes, viel Obst und nur Vollkornprodukte, außerdem mache ich mindestens jeden 2. Tag Sport, oder mehr und bin nur mit dem Fahrrad unterwegs... Dafür habe ich über 2 kg zugenommen :peinlich: Das kann doch einfach nicht sein...:knatsch: und wenn ich mir meinen Bauch ansehe, kann ich es definitiv nicht am Muskelaufbau liegen...

liebe nimph,

mach dich doch bitte nicht verrückt!!! :wangenkuss:

ganz herzlichen glückwunsch zum nichtrauchen; das ist doch ein dreifaches *lebe hoch* wert! :musiker:

du kannst dich auf den kopf stellen und mit den füßen hurra schreien :freches grinsen:, du wirst ein paar kilo zunehmen! okay, fünf kilo macht ca. eine kleidergröße aus - und???

je weniger stress du dir selbst machst, um so eher verschwinden auch diese kilos ganz von selbst wieder, aber vielleicht erst nächstes jahr.

wenn du dich aber jetzt so reinsteigerst, könntest du ruck-zuck in einen teufelskreis reinrutschen, der dich ziemlich fertig macht...:knatsch:

tu es nicht, sagt das ziemlich essgestörte pummeliege huhn, welches aber seit fast sechs monaten nicht mehr raucht, yippieh!!! :freches grinsen:

Nimph
12.02.2008, 17:22
:kuss: :blumengabe: Danke fürs Mutmachen meine Lieblingshenne und ein 47-faches HURRA für 6 rauchfreie Monate :yeah:
Heute, an meinem Tag 8 ist es erstaunlicherweise wieder viel schlimmer mit den Rauchgelüsten. Dennoch weiß ich, dass ich stark bleiben werde, aber angenehm ist was anderes :knatsch:

Da ich ein absoluter Genussmensch bin, verzichte ich momentan natürlich nicht auch noch auf mein Gläschen Wein (selber doof, ich weiß) und vielleicht liegt es auch an meiner nachmittäglichen Weinprobe, dass es heute besonders schlimm ist... Und mit den ungeplanten Promille konnte ich natürlich nicht trainieren :freches grinsen: Aber wenn ich das Gefühl habe, auf zu viel verzichten zu müssen, dann halte ich das nicht durch, so gut kenne ich mich.

sonnenschein38
12.02.2008, 19:40
Also ich werde es wie folgt versuchen (höre ab Montag mit dem Rauchen auf) und habe im letzten Jahr bereits zuviel zugenommen, so dass ich mir mehr auch nicht mehr leisten kann und will:

1. Werde ich vesuchen meinen Stoffwechsel auf Trab zu halten:

Man nehme getrocknete Feigen + Äpfel...schnippel die klein, ab in den Topf...mit Wasser aufgiessen...etwas Zimt dazu...(mir ist es auch so schon süss genug...also füge ich kein Zucker mehr mit dazu)...koche es auf...und esse davon jeden Abend ein kleines Kompottschälchen... (wirklich gutes Geheimrezept)

+ im laufe des Tages ein paar Kiwis...

und hoffe von den Problemen der "Verstopfung" verschont zu bleiben

2. Habe mir Süssholzwurzeln gekauft

Auf diesen werde ich rumknabbern...a). damit Finger und Mund beschäftigt sind...und b.) komme ich so vielleicht um den Süß-Flash herum...

3. Kühlschrank mit Möhren auffüllen...(falls man doch mal was anderes braucht)

4. und Äpfel...denn diese reduzieren das Hunger-Gefühl...

Das Ergenis??? Kann ich leider erst später drüber berichten...noch ist es ja nicht soweit.

:blumengabe:


Hallo !!!
In wenigen Stunden bin ich 2 Tage rauchfrei...

Zu 1.) esse brav alles...aber momentan schleppe ich noch alles mit mir herum:knatsch:
Zu 2.) habe ich gerade im Mund...und knabber drauf rum...sind heute endlich mit der Post angekommen...aber gewöhnungsbedürftig...hat nix mit Lakritz zu tun...:peinlich:
Zu 3.+4.)sind immer noch da, wo ich sie anfangs hingelegt habe...haha...

Morgen früh werde ich mal auf die Waage hüpfen und schauen, was Stand der Dinge ist.

Aber ich glaube, ab morgen werde ich ins Fitness-Studio gehen und km auf dem Laufband abreissen...

Gruss:lachen:

Nimph
12.02.2008, 20:09
Das mit dem Fitnessstudio (mit 3 s?:wie?:) ist super - vielleicht bin ich heute auch so hippelig, weil ich nur einmal mit dem Rad in die Stadt gefahren bin und mich nicht einmal richtig ausgepowert habe... Mir hilft der Sport nämlich ziemlich, wenn ich auch nicht gerade Höchstleistungen erziele, absolviere ich doch immer mindestens 4 km auf dem Crosstrainer plus Gerätetraining.
Was mich gerade fertig macht ist, dass ich gestern schon dachte, das Schlimmste sei rum und nun heute das wieder... :knatsch:
Große Hoffnungen setze ich auf Freitag, da beginnt mein neuer Job. Das bedeutet: neue Gewohnheiten, keine Momente, wo die Kippe fehlt, etc.

Shiva59
12.02.2008, 20:46
Hallo !!!
In wenigen Stunden bin ich 2 Tage rauchfrei...

Zu 1.) esse brav alles...aber momentan schleppe ich noch alles mit mir herum:knatsch:
Zu 2.) habe ich gerade im Mund...und knabber drauf rum...sind heute endlich mit der Post angekommen...aber gewöhnungsbedürftig...hat nix mit Lakritz zu tun...:peinlich:
Zu 3.+4.)sind immer noch da, wo ich sie anfangs hingelegt habe...haha...

Morgen früh werde ich mal auf die Waage hüpfen und schauen, was Stand der Dinge ist.

Aber ich glaube, ab morgen werde ich ins Fitness-Studio gehen und km auf dem Laufband abreissen...

Gruss:lachen:



Hallo sonnenschein,

herzlichen Glückwunsch :Sonne:

Na, dann werd ich mir die Dinger wohl eher doch nicht besorgen. Oder mal in der Apotheke fragen, vielleicht gibt es sie da einzeln, dass man mal probieren kann.

Weiterhin alles Gute wünscht dir
Shiva :blumengabe:

Shiva59
12.02.2008, 20:56
Was mich gerade fertig macht ist, dass ich gestern schon dachte, das Schlimmste sei rum und nun heute das wieder... :knatsch:
Große Hoffnungen setze ich auf Freitag, da beginnt mein neuer Job. Das bedeutet: neue Gewohnheiten, keine Momente, wo die Kippe fehlt, etc.


Hallo Nimph :Sonne:

lass dich nicht unterkriegen. Die Tage sind unterschiedlich, mal geht es besser und dann ist wieder ein schwierigerer Tag (so ist es zumindest bei mir).

Mir hilft immer, wenn ich mir sage:

Wenn ich rauchen wöllte, könnte ich es ja tun. ABER: ich WILL JA GAR NICHT :schild nein:

Also - Augen zu und durch :schild genau:


Alles Gute für dich, du schaffst das :smirksmile:

Liebe Grüße
Shiva:blumengabe:

sonnenschein38
12.02.2008, 21:01
Hallo sonnenschein,

herzlichen Glückwunsch :Sonne:

Na, dann werd ich mir die Dinger wohl eher doch nicht besorgen. Oder mal in der Apotheke fragen, vielleicht gibt es sie da einzeln, dass man mal probieren kann.

Weiterhin alles Gute wünscht dir
Shiva :blumengabe:

Ja...oder in einem italienischen Feinkostladen vielleicht...denn wie ich nachgelesen habe...lutschen, kauen oder was auch immer die Italiener darauf rum...

Naja...dachte mir jedenfalls...das schmeckt nach Lakritz...:knatsch: aber wenn Katjes dasselbe wäre wie Süssholzwurzel...dann würde es wohl kein Katjes geben...grummel!!!

Wünsch Dir auch alles Gute :blumengabe:

sonnenschein38
12.02.2008, 21:09
Das mit dem Fitnessstudio (mit 3 s?:wie?:) ist super - vielleicht bin ich heute auch so hippelig, weil ich nur einmal mit dem Rad in die Stadt gefahren bin und mich nicht einmal richtig ausgepowert habe... Mir hilft der Sport nämlich ziemlich, wenn ich auch nicht gerade Höchstleistungen erziele, absolviere ich doch immer mindestens 4 km auf dem Crosstrainer plus Gerätetraining.
Was mich gerade fertig macht ist, dass ich gestern schon dachte, das Schlimmste sei rum und nun heute das wieder... :knatsch:
Große Hoffnungen setze ich auf Freitag, da beginnt mein neuer Job. Das bedeutet: neue Gewohnheiten, keine Momente, wo die Kippe fehlt, etc.

Ja...mein Tag war heute auch total schlimmm...morgens war ich noch himmelhoch jauchzend...und gestern (also Tag 1) war recht einfach...aaaaber dann ging der BLUES los...und um sechs war ich dann fast soweit zum Kiosk zu rasen...Hab meine Jacke geschnappt und bin in die andere Richtung gelatscht...im Sauseschritt...Laufen reagiert mich ab...und da ich im Moment das Gefühl habe "weglaufen" zu wollen...gehe ich wohl besser ins Fitness...nicht dass sie mich hier auf der Insel noch wegfangen und in die Irrenanstalt bringen...weil ich den ganzen Tag meine Runden drehe und das meisst wie angestochen...:freches grinsen:
Ausserdem werde ich langsam aber sicher zickig...naja...wen wundert es...erste Nacht nicht geschlafen...den ganzen Tag unter Dauerstress, weil sich immer wieder die Zigarette ins Hirn schleicht...total angespannt...und eigentlich totmüde...da kann man ja nicht nett bleiben...oder???

Shiva59
12.02.2008, 21:14
Ja...oder in einem italienischen Feinkostladen vielleicht...denn wie ich nachgelesen habe...lutschen, kauen oder was auch immer die Italiener darauf rum...

Naja...dachte mir jedenfalls...das schmeckt nach Lakritz...:knatsch: aber wenn Katjes dasselbe wäre wie Süssholzwurzel...dann würde es wohl kein Katjes geben...grummel!!!

Wünsch Dir auch alles Gute :blumengabe:


Oh, danke, und danke für den Tip :blumengabe:

Und vielleicht hilft es ja auch dir:

Wenn du wölltest, könntest du ja rauchen, aber DU WILLST JA SCHLIEßLICH GAR NICHT :zwinker:

LG
Shiva :blumengabe:

sonnenschein38
12.02.2008, 21:37
Wenn du wölltest, könntest du ja rauchen, aber DU WILLST JA SCHLIEßLICH GAR NICHT :zwinker:

GENAU...und DAS werde ich jetzt immer dem Nikotinmonster verklickern, welches sich so manches mal auf meiner Schulter festkrallt...und in mein Ohr brüllt: "Aber IIIIIIIIIIIIIIIIIIICCCHHHH WILL RAUCHEN. Loss...geh schon...lauf...kauf Dir Zigaretten...Nicht mehr zu rauchen ist doch ´ne doofe Idee..."

Vorgestern hat das Monster versucht meinem Freund zu erzählen, wenn ich Tag Nr. 1 geschafft hätte, würde ich wieder rauchen...denn immerhin handelt es sich ja nur um einen Test.
:wie?: :wie?: :wie?:
Da habe ich wohl was verpasst...Nikotinmonster...hä??? Also es handelt sich hier weiss Gott nicht um einen Test...Damit das klar ist.

Und dann hat es heute abend eine Freundin von mir angerufen...dieses Nikotinmonster...die auch mit dem Rauchen aufgehört hat...und wisst Ihr was es sie gefragt hat? " Du hast nicht gleich komplett aufgehört zu rauchen...oder???? So eine Zigarette hast Du doch auch ab und an mal zwischendurch geraucht...und das macht doch gar nichts...oder???"
Ha...aber besagte Freundin ist auf der Hut...und sagte zu mir: Lieber Sonnenschein...Du bleist mit Deinem Allerwertesten schön dort auf dem Stuhl sitzen wo Du gerade sitzt...und wirst gefälligst KEINE Zigarette rauchen....haben wir uns verstanden???"
Jawoll...Frau Komandant...:freches grinsen: dachte sich der Sonnenschein und steckte dem Nikotinmonster die Zunge raus !!!!

Shiva59
13.02.2008, 07:51
Wenn du wölltest, könntest du ja rauchen, aber DU WILLST JA SCHLIEßLICH GAR NICHT :zwinker:

GENAU...und DAS werde ich jetzt immer dem Nikotinmonster verklickern, welches sich so manches mal auf meiner Schulter festkrallt...und in mein Ohr brüllt: "Aber IIIIIIIIIIIIIIIIIIICCCHHHH WILL RAUCHEN. Loss...geh schon...lauf...kauf Dir Zigaretten...Nicht mehr zu rauchen ist doch ´ne doofe Idee..."

Vorgestern hat das Monster versucht meinem Freund zu erzählen, wenn ich Tag Nr. 1 geschafft hätte, würde ich wieder rauchen...denn immerhin handelt es sich ja nur um einen Test.
:wie?: :wie?: :wie?:
Da habe ich wohl was verpasst...Nikotinmonster...hä??? Also es handelt sich hier weiss Gott nicht um einen Test...Damit das klar ist.

Und dann hat es heute abend eine Freundin von mir angerufen...dieses Nikotinmonster...die auch mit dem Rauchen aufgehört hat...und wisst Ihr was es sie gefragt hat? " Du hast nicht gleich komplett aufgehört zu rauchen...oder???? So eine Zigarette hast Du doch auch ab und an mal zwischendurch geraucht...und das macht doch gar nichts...oder???"
Ha...aber besagte Freundin ist auf der Hut...und sagte zu mir: Lieber Sonnenschein...Du bleist mit Deinem Allerwertesten schön dort auf dem Stuhl sitzen wo Du gerade sitzt...und wirst gefälligst KEINE Zigarette rauchen....haben wir uns verstanden???"
Jawoll...Frau Komandant...:freches grinsen: dachte sich der Sonnenschein und steckte dem Nikotinmonster die Zunge raus !!!!



:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

SEHR GUT :blumengabe:

:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

Billchen
13.02.2008, 13:31
Hallo Nimph,

also ich kann mir nicht vorstellen, dass es sich bei den 2 Kilo um eine echte Gewichtszunahme handelt. Das können vielmehr vorübergehende Wassereinlagerungen sein.

In den ersten Wochen nach dem Rauchstopp kann dein Körper schon ein paar Umstellungsprobleme haben. Das kann auch zu einigen Gewichtsschwankungen führen. Allerdings wirst Du davon nicht dauerhaft "dicker".

Nimm es ein bisschen gelassen. Versuch viel Obst und Gemüse zu essen und immer wenn Du Hunger hast, erstmal ein Glas Wasser zu trinken. Mit der Zeit sollte sich das Gewicht bzw. die Schwankungen wieder einpendeln.

Billchen

sonnenschein38
13.02.2008, 18:16
Also heute morgen wollte ich es wissen...!

Nachdem mein Stoffwechsel = 0 ist...und ich tagelang alles brav wie ein Eichhörnchen sammele...(trotzt Feigen, Kiwis...Unmengen von Tee) bin ich heute morgen auf die Waage gehoppelt.

Wollte erst gar nicht meine Augen aufmachen...habe es aber doch gewagt...?????????...Da bin ich doch gleich nochmal runtergehopst und wieder draufgesprungen...IST DIE WAAGE KAPUTT ???

Ich habe abgenommen...ca 1 1/2 kg :ooooh: und dabei fühle ich mich als hätte ich Hamsterbacken ... und werde in Kürze eine Schubkarre wie im Schlaraffenland benötigen, um meinen Bauch vor mir herzufahren...tsetse.

Muss ich das jetzt verstehen ???

Stresst mich das Nichtrauchen so sehr???

Shiva59
13.02.2008, 21:31
Also heute morgen wollte ich es wissen...!

Nachdem mein Stoffwechsel = 0 ist...und ich tagelang alles brav wie ein Eichhörnchen sammele...(trotzt Feigen, Kiwis...Unmengen von Tee) bin ich heute morgen auf die Waage gehoppelt.

Wollte erst gar nicht meine Augen aufmachen...habe es aber doch gewagt...?????????...Da bin ich doch gleich nochmal runtergehopst und wieder draufgesprungen...IST DIE WAAGE KAPUTT ???

Ich habe abgenommen...ca 1 1/2 kg :ooooh: und dabei fühle ich mich als hätte ich Hamsterbacken ... und werde in Kürze eine Schubkarre wie im Schlaraffenland benötigen, um meinen Bauch vor mir herzufahren...tsetse.

Muss ich das jetzt verstehen ???

Stresst mich das Nichtrauchen so sehr???


Hey, das ist ja cool (kleines bißchen neidisch werd :peinlich: )
Weiterhin alles Gute :Sonne:

LG
Shiva :blumengabe:

Nimph
14.02.2008, 10:05
Einfach hinnehmen und freuen :yeah:
Bei mir war es erstaunlicherweise ähnlich heute Morgen. Habe gestern ein 200 gr. Packung Raffaello alleine gegessen, eine Flasche Prosecco getrunken ein reichliches Mittagessen, etc... Und heute wiege ich fast ein kg weniger als gestern:ooooh:
Sehr strange, aber ich will es nicht hinterfragen, sondern einfach hinnehmen. :freches grinsen:

Marie35
15.02.2008, 11:31
Hallo zusammen,

na das ist doch toll mit dem abnehmen. Ich habe zwar Hunger aber ich esse die Hälfte von dem was ich als Raucher gegessen habe..bin nach 6-7 Gabeln satt...warum? Keine Ahnung..habe die Laser Tante angerufen um einen 2. Termin für meinen Freund zu machen (der leidet sehr) und da fragte Sie mich wie es mir gehen würde und da erzählte ich ihr von meinem Hungergefühl da sagte Sie es würde bei der Lasertherapie auch der Punkt Hunger bearbeitet cooool den scheint Sie ja bei mir getroffen zu haben mal sehen wie lange das anhällt.

LG

tanja19
15.02.2008, 21:35
hallo,

ich habe vor ca. fünf wochen das rauchen aufgegeben, und fresse seit dem alles fröhlich in mich rein. seit jahren faste ich 1 bis 2 mal im jahr. dieses jahr ist es nun das erste mal als nichtraucherin, der stoffwechsel ist noch verlangsamt und die fressattacken nicht zu unterschätzen :ooooh:

ich möchte gern über das fasten wieder zu ein vernünfte essverhalten kommen, entschlacken und natürlich auch einzwei kilos loswerden.

wenn jemand von euch lust hat mitzumachen, ab sonntag geht es los mit entlastungstag, dann komm doch rüber...Forum Fasten

freue mich über wegbegleiterIn :blumengabe:
tanja

sonnenschein38
18.02.2008, 14:08
Hallo !!!:lachen:

Heute ist der 8. Tag des Nichtraucherlebens...

Es ist nicht einfach...aber es geht. Das haette ich noch vor einer Woche nicht gedacht.

Von allen Nikotinersatzpräparaten habe ich abgesehen...und auch das habe ich überstanden. Wollte das Nikotin im Körper so schnell wie möglich loswerden.

Zugenommen habe ich bisher nicht...und auch von den "Fressattacken" bin ich bisher verschont geblieben!!!

Ich freu mich :freches grinsen:

Lg
vom Sonnenschein:Sonne:

Marie35
25.02.2008, 10:55
Hallo Sonnenschein,

klasse 8 Tage geschafft..ich hab am Donnerstag 3 Wochen..werde ich dann mal wiegen und sehen was passiert ist..esse bewusst und wenig und versuche mich jeden Tag zu bewegen (kann auch nur mal ein Spaziergang sein von 1 Std.) aber egal hauptsache bewegt..
Freue mich für dich...:blumengabe:

sie01
25.02.2008, 16:51
Hallo an alle,

ich habe eine Laser-Raucherentwöhnung machen lassen vor 6 Monaten. Da mich die Frau auf Gewichtszunahme aufmerksam machte, hat sie die Entwöhnung gewichtskontrolliert gemacht. Ich habe in den 6 Monaten nur 1 kg zugenommen :lachen: Zwar musste ich 50 Euro zusätzlich bezahlen, doch für mich war es das wert!
Toi, toi, toi für alle!

LG sie01

Habnur2haende
25.02.2008, 17:02
Zwar musste ich 50 Euro zusätzlich bezahlen, doch für mich war es das wert!
Toi, toi, toi für alle!

LG sie01


also, ich hätte die 50 Euronen lieber verfuttert...mmmmhhhhh.

Aber das sollte wirklich jeder so halten, wie er es für sich am besten hält und kann !!! ich habe meine Gewichtzunahme selbst zu verantworten und bin dabei sie zu bekämpfen. (jawoll und manchmal jammer ich euch auch die Ohren darüber voll)

rauchfreie Grüsse an alle die es schaffen wollen....

tanja19
25.02.2008, 17:26
also ich hätte lieber die 50 euro für die laserbehandlung ausgegeben :smile: es ist so anstrengend diese zunehmerei:knatsch:

ich rauche jetzt aber schon seit vier monaten nicht mehr und habe vier kilo zugenommen. ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es bei jeden funktioniert.

wieviel hast du denn insgesamt bezahlt für die behandlungß

grüsse aus hh:blumengabe:
tanja

Marie35
26.02.2008, 10:39
Hallo an alle,

ich habe eine Laser-Raucherentwöhnung machen lassen vor 6 Monaten. Da mich die Frau auf Gewichtszunahme aufmerksam machte, hat sie die Entwöhnung gewichtskontrolliert gemacht. Ich habe in den 6 Monaten nur 1 kg zugenommen :lachen: Zwar musste ich 50 Euro zusätzlich bezahlen, doch für mich war es das wert!
Toi, toi, toi für alle!

LG sie01

Hi du,

ist es so das du weniger Hunger hast und schnell satt bist? Ich habe ja auch die Laser machen lassen allerdings ohne Gewichtstherapie aber trotzdem esse ich deutlich weniger und war schneller satt. Die Laser Tante sagte sie würde den Hunger Punkt stimulieren und das hätte bei mir wohl funktioniert. Leider hielt dieser positive Effekt nur 1 Woche.. aber wenn es so funktioniert dann glaube ich daran. Sie macht auch reine Gewichtsreduktion Laser wenn ich merke ich nehme zu werde ich das machen.

LG

sonnenschein38
28.02.2008, 23:37
Der :Sonne: ist am 12. Tag gescheitert .:niedergeschmettert:

aber trotzalledem habe ich bis dahin 2 kg abgenommen...

Dieses liegt wohl daran, dass ich bewusster gegessen habe...Fressattacken hatte ich nicht grossartig...und im meinem Kühlschrank befand sich auch nur knackiges Zeugs.

Lg

Marie35
29.02.2008, 11:46
Hi,

was heisst gescheitert? Rauchst du wieder?

Ich bin 4 Wochen rauchfrei und habe nix zu und auch nix abgenommen damit bin ich absolut zufrieden.

sonnenschein38
29.02.2008, 16:20
[QUOTE=Marie35]Hi,

was heisst gescheitert? Rauchst du wieder?

Ja...ich rauche wieder, aber ich sage nicht, dass ich es gerne tue und rundum zufrieden bin. :knatsch:

Nach dem "Rückfall" wollte ich sofort weitermachen und habe es auch getan, bin aber für mehrere Tage nicht mehr über den 1. Tag hinweggekommen. Habe also zunächst abgebrochen. Muss jetzt erstmal wieder Kräfte sammeln, um den nächsten Angriff starten zu können. Psychologisch hat mich dieser Rückfall mächtig aus den Puschen gehauen...und ich bin nicht mehr über den 1. Tag hinwegkommen, da ich nur mit "halber Kraft voraus" gefahren bin. So hab ich keine Chance.

Ich beobachte jetzt sehr genau, was sich gerade abspielt...und da gibt es eine Menge Dinge, die echt daneben sind.

Ich hoffe mich schnellstmöglich wieder gesammelt zu haben.

Lg

Habnur2haende
29.02.2008, 16:26
Hallo Sonnenscheinchen
lass dich mal in den Arm nehmen. irgendwann schaffst du es auch !
Auch bei mir gibts immer wieder momente, wo ich an eine Ziggi denke.
Aber jetzt hab ich verinnerlicht: da hilft die Ziggi auch nicht !
nach 3 Monaten ist das bei mir so, und ich bin froh drüber.

Simplemind66
29.02.2008, 17:16
Hallo zusammen...

Ich hab auch grad so eine doofe Krisis, ich könnte rauchen bis der Arzt kommt; dabei bin ich eigendlich seit fast 7 Wochen rauchfrei!!

Bin ziemlich durch den Wind heute.(nur was Zichten angeht...)

sonnenschein38
29.02.2008, 20:36
Ein "Danke schön" an Habnur2Hände :blumengabe:

Tja...ich frage mich auch, was das ist...da hört man immer wieder: 10 Tage...das schlimmste hast Du hinter Dir !

Aber ich glaube nicht, dass das so ist. Man fängt an sich langsam in Sicherheit zu wiegen und das ist total verkehrt, glaube ich.

Auf jeden Fall bin ich schon stolz auf mich es überhaupt 11 Tage durchgehalten zu haben. Hätte mir das jemand vor einem halben Jahr gesagt...hätte ich demjenigen wahrscheinlich einen Vogel gezeigt.

:freches grinsen:

Habnur2haende
01.03.2008, 17:05
HURRAAAAAAAAAAA

und wieder 500gr weniger, trotz massen Sport.
ich seh dann immer ein Pfund gehacktes vor mir und denke: jepp, das schleppst du nun weniger.

sonnenschein38
01.03.2008, 22:05
HURRAAAAAAAAAAA

und wieder 500gr weniger, trotz massen Sport.
ich seh dann immer ein Pfund gehacktes vor mir und denke: jepp, das schleppst du nun weniger.

Erst einmal meinen Glückwunsch !!!

So hab ich das noch nie gesehen...als ein Pfund Gehacktes...:knatsch: ...das Fett meine ich.

Hilfäääääää...ich bin ein Mettklops !!! :freches grinsen:

Nimph
02.03.2008, 17:45
Hilfäääääää...ich bin ein Mettklops !!! :freches grinsen:

oooh Gott und ich bin dann 4 Riesenklöpse :ooooh:
habe in knapp 4 rauchfreien Wochen :jubel: :yeah: knapp 2 kg zugenommen :peinlich: Das liegt aber vor Allem an den Kochkünsten meines neuen Freundes, den nächtlichen Stunden in denen ich davon profitiere und dass es mir gerade wurscht ist - naja nicht ganz... Für Morgen habe ich mir ganz feste vorgenommen zur Arbeit zu radeln (falls Emma verschwunden ist) und meine Sporttasche mitzunehmen, um direkt nach der Arbeit trainieren zu gehen. Heute war ich nach dem späten Brunch einfach zu faul und satt für Sport, da habe ich mich lieber aufs Sofa geschmissen, Kekse gegessen und gelesen :ooooh: So wird das wohl nix mit der Bikinifigur :knatsch:

Billchen
05.03.2008, 20:38
Hallo zusammen...

Ich hab auch grad so eine doofe Krisis, ich könnte rauchen bis der Arzt kommt; dabei bin ich eigendlich seit fast 7 Wochen rauchfrei!!

Bin ziemlich durch den Wind heute.(nur was Zichten angeht...)


Hallo Simpemind,

ich hoffe, Du hast die Krise überstanden. Kenne ich auch noch sehr gut aus meiner damaligen Aufhörzeit. Da meint man, mit den Gröbsten durch zu sein und plötzlich holt einen der Teufel von hinten wieder ein.

Du bist da nicht alleine. Und ganz sicher musst Du deshalb auch nicht verzweifeln. Mir hat man damals während des Kurses immer gesagt, dass dies normal sei und je entspannter man damit umgeht, desto besser bekommt man sich auch wieder in den Griff. ich kann das leider nicht so schön ausdrücken, aber so nach dem Motto: Take ist easy!!!! Damit meine ich natürlich nicht, dass man einfach eine rauchen sollte. Aber wenn man sich zu sehr in die Situation reinsteigert, dann macht man sie einfach größer als sie ist.

Und eines vielleicht noch: Wenn Du die Krise überstanden hast, bist Du stärker als vorher. Das nächste Mal, falls Du noch eine bekommst, ist die längst nicht mehr so schlimm wie die erste und Du kannst sie viel viel besser handeln.

Also Kopf hoch und durch

Billchen

verwachsene24
07.03.2008, 09:24
Mich würde mal interessieren, ob Ihr nach der Rauchentwöhnung viel zugenommen habt?

Ich hatte vor drei Jahren erfolgreich mit Zyban mit dem Rauchen aufgehört, musste aber über die Monate feststellen, dass dafür meine Waage stehts mehr zu tragen hatte. Insgesamt habe ich 20 kg zugenommen, was ich allerdings nicht alles auf den Entzug schieben möchte, einiges war sicher auch Frustfressen wegen Partnerschaftsproblemen etc.

Nun, die 20 kg und mehr habe ich wieder runter, rauche dafür aber auch wieder munter :smirksmile: . Nun möchte ich mir wieder Zyban verschreiben lassen, weil es eine stressfreie und nikotinfreie Art ist, mit dem Rauchen aufzuhören. Die Kosten belaufen sich auf etwa soviel, als wenn ich eine Schachtel Zigaretten am Tag kaufen würde, also ist dass schon einmal eine zeitlang drin.

Nur die Gewichtszunahme hält mich immer noch ein wenig von diesem absolut nötigen Schritt ab.

Was habt Ihr getan, um dem gleich entgegen zu wirken? Zusätzlichen Sport, weniger gegessen?

Bin für jeden Ratschlag dankbar, denn Montag habe ich einen Termin beim Arzt und lasse mir ein Rezept ausstellen.

LG Uli
Hall, ich habe vor 2,5 J. aufgehört zu rauchen, über Hynose,das war klasse. Zugenommen habe ich auch 22kg, doch wenn man überlegt, warum ist das passiert, das ist nur eine neue Droge. Also,habe ich mich mit Stevia geholfen. Immer wenn so ein Anflug von ich brauch süsses kam, dann nahm ich Stevia. Stevia- Zuckerersatzstoff. Das hat mir geholfen von der Sucht, süsses Essen was dick macht geholfen. Jetzt nach 14 Monaten habe ich mein normales Gewicht wieder und ich würde es immer wieder tun.

Billchen
13.03.2008, 18:39
Hallo Verwachsene,

Stevia ist doch diese Pflanze, wo man die Blätter trocknet und dann mit heißem Wasser aufgießt und sich so einen Süßstoff herstellen kann, oder?????

Ich hatte mal so eine Pflanze, muss aber zugeben, dass mir das zu kompliziert war und ich dann doch wieder auf meinen Süßstoff zurückgegriffen habe. Man kann die pulverisierten Blätter aber auch Online kaufen. Das könnte ich auch noch ausprobieren. Soll ja viel gesünder sein als Süßstoff.

Billchen

dieandere.1976
28.03.2008, 11:32
Meine 2 Kollegen und ich haben vor zwei Stunden beschlossen, daß wir ab sofort nicht mehr rauchen....meine einzige Sorge ist das Zunehmen, deswegen habe ich mal ein bissl hier gelesen....

Mein Mann, er ist Sportlehrer, sagte mir vorhin am Telefon, daß es knapp 150 bis 200 Kalorien sind, die der Körper durch das nicht rauchen weniger verbraucht, weil der Stoffwechsel langsamer läuft...das sind knapp 1400 Kalorien DIE WOCHE, die man einsparen oder weg sporteln muss....und ich frage mich : Wie soll das gehen ? 1400 Kalorien, das sind knapp 3 Stunden joggen zusätzlich.
Die schlankste bin ich eh nicht....bin mal gespannt, wie das funktioniert.

Inaktiver User
02.04.2008, 14:56
Hallo dieandere.1976,

da hat Dein Mann den Finger in die Wunde gelegt. Es wird Dir gar nichts anderes übrig bleiben, als zusätzlich Kalorien zu verbrauchen, und zwar ganz allein durch sportliche Aktivitäten.
Ich hab' im Sommer 2004 aufgehört zu rauchen, und anschließend ca. 5 kg zugenommen. Das hat mich so furchtbar geärgert, weil mir keine Jeans, kein Kleid, gar nix mehr gepasst hat.
Seitdem jogge ich dreimal die Woche für eine Stunde, und siehe da, meine Sachen passen mir besser als vorher- nur die Waage spinnt irgendwie, denn mein "Idealgewicht" hab' ich nie wieder erreicht. Kann mir mal jemand dieses Mysterium erklären?
Liebe Grüße!
Henriette

Habnur2haende
02.04.2008, 15:35
jepp Henriette, du hast Muskeln aufgebaut ! Und die wiegen mehr als Fett ! So einfach ist das...

Woman113
03.04.2008, 20:12
Hallo ihr Lieben,

rauche seit dem 18.03.08 nicht mehr. Habe zuletzt nicht viel geraucht, höchstens 6 - 7 Zigis pro Tag, aber auch dabei hatte ich ein schlechtes Gewissen,
Ich rauche mit kleinen Ausnahmen seit meinem 16. Lebensjahr, also fast 30 Jahre. Hatte nie irgendwelche Beschwerden, keinen Husten, keine schlechte Haut usw. Aber irgendwie hatte ich immer etwas Angst vor Krankheiten.
Nun habe ich den Dreh gekriegt, habe überhaupt kein Verlangen (im Moment jedenfalls nicht) und es geht mir gut. Bin sehr stolz auf mich und wenn meine Kollegin eine rauchen möchte, gehe ich sogar mit, denn ich rieche es immer noch sehr gerne. :freches grinsen:

Möchte mich hier gerne mit euch austauschen, wenn ich darf.

LG
woman :blumengabe:

cheyanne
07.04.2008, 18:47
Hallo! Habe meine letzte am 16.10.2007 geraucht und 8kg zugenommen. Ärgerlich aber ich werde nicht wieder anfangen. Manchmal denke ich zwar, nun eine Zigarrette aber es bleibt bei dem Gedanken. Habe mich nun bei den WW`s angemeldet und 1 Kilo ist weg. Wie auch schon geschrieben wurde ,reduziert sich der Grundumsatz u.man sagt nochmal 1%pro Lebensjahrzehnt. Schlechte Laune und Naschen waren sicherlich Schuld an meiner Zunahme.
cheyanne

ull
17.04.2008, 10:08
Ich habe im August 2007 aufgehört und seitdem 6 Kilo zugenommen. Ich habe ein Diättagebuch geführt und festgestellt, dass sich mein Grundumsatz nicht verändert hat, sondern dass ich den Heißhungerattacken einfach in Form von Kohlenhydraten nachgegeben habe, manchmal in fast unkontrollierbarer Art und Weise. Zu Raucherzeiten hätte ich sicherlich auch genascht, aber durch die eine oder andere Ziggi das Verlangen ausgebremst.

Übrigens habe ich versucht von Anfang an (August 2007) durch verstärktes Joggen einer Gewichtszunahme entgegenzuwirken; leider habe ich mir dadurch einen Bänderriss zugezogen (Sport ist Mord?).

Eine volle Schachtel Ziggis liegt noch bei mir zu Hause, hin und wieder hab ich so ein unterschwelliges Bedürfnis mir eine anzustecken. Spätestens wenn alle Nachbarn auf ihren Terrassen sich Zigaretten anzünden (ich hab Kettenraucher direkt nebenan), ist bei mir durch diesen Geruch jedes Bedürfnis verschwunden.

Liebe Grüße an alle *Ehemaligen* und Durchhaltekraft, auch wenn das Kilos bringt.

Inaktiver User
19.04.2008, 09:48
Inzwischen habe ich 13 kg zugenommen. Meine letzte Zigarette rauchte ich am 03. Dezember 2007.

Aber diese Gewichtszunahme ist wirklich WAHNSINN!!! Damit komme ich überhaupt nicht zurecht.

Billchen
19.04.2008, 11:09
Hallo Ihr,

vor der Gewichtszunahme hatte ich auch ziemliche Angst. Ich war sowieso wenig sportlich und leicht übergewichtig. Die Aussichten eine dicke Nichtraucherin zu werden, war lange Zeit genug Abschreckung, nur nicht mit dem Rauchen aufzuhören.

Dann kam es aber ganz anders. Schon während des Nichtraucherkurses habe ich mir vorgenommen, mein Leben grundlegend zu ändern. Ein Sprachkurs an der VHV und zwei Sportkurse haben mich vom Sofa und den Naschereien am Abend weggeholt. In drei Monaten habe ich fast 10 Kilo abgenommen und das Gewicht auch gehalten. Von meinem damaligen Freund habe ich mich getrennt, der passte dann einfach nicht mehr in mein Leben. Mittlerweile bin ich auch in eine neue Stadt gezogen und fühle mich mit meinem neuen Leben sehr wohl.

Also habt bitte keine Angst, vor einer Gewichtszunahme. Erstens kann man immer wieder abnehmen, ähnlich wie mit dem Rauchen aufhören ist auch das letztlich eine Frage der Einstellung. Zweitens ist das Leben als Nichtraucher einfach viel lebenswerter.

Mir hat damals das Forum von www.rauchfrei-schlank.de und die Freitagswaage sehr geholfen. Es war einfach nett, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Noch ist ja etwas Zeit bis zum Sommer. Zeit genug, die Kilos auf der Waage noch ein bisschen wieder runter zu drehen.

Billchen

Habnur2haende
21.04.2008, 16:09
Inzwischen habe ich 13 kg zugenommen. Meine letzte Zigarette rauchte ich am 03. Dezember 2007.

Aber diese Gewichtszunahme ist wirklich WAHNSINN!!! Damit komme ich überhaupt nicht zurecht.

Hallo Santana

hups, da war ich aber erschrocken, als ich das las. Du hast 13 kg zugenommen???
Ich kann das irgendwie nicht glauben ! Ich weiß noch, das ich hier geklagt habe und du in irgendeinem Thread geschrieben hattest, das es sich bei dir in grenzen hielt. Mittlerweile hab ich auch 9 kg. zugenommen- wobei da einiges an Muskeln neu ist.
Essen tu ich nur bei Hunger und Süß ist soweit komplett gestrichen.
Nichtsdestotrotz fühle ich mich ohne Nikotin wesentlich wohler ! gestern haben wir eine riesen Tour mit dem rad gemacht- letztes Jaht wäre ich nicht mehr bis nach Hause gekommen. Jetzt ging es !
Die Welt ist schöner ohne Qualm.
Ich drück dir mal die Daumen für deine Waage.
(ich stell mich bis Ende Juni nicht mehr drauf. das ist mir zu frustrierend)

Lieben Gruss 2 Hände

(rauchfrei seit 144 Tagen)

Inaktiver User
21.04.2008, 17:23
Nichtsdestotrotz fühle ich mich ohne Nikotin wesentlich wohler! Die Welt ist schöner ohne Qualm.


Ich drück dir mal die Daumen für deine Waage.
(ich stell mich bis Ende Juni nicht mehr drauf. das ist mir zu frustrierend)

Das kann ich alles bestätigen. Ich bin sehr froh, dass ich aufgehört habe zu rauchen und ich tat mir so wahnsinnig leicht damit. Nun - ich weiß noch, wie ich geschrieben habe, dass es sich in Grenzen hält. Aber irgendwie war da noch nicht Stopp, so wie es aussieht. Ich esse nur noch Obst und Gemüse, Müsli und Joghurt, Nüsse, hin und wieder Pute, Fisch und Käse; Habe jegliche Kohlenhydrate gestrichen, schon seit 2 Monaten. Aber es will irgendwie nicht sein. Mein Stoffwechsel ist total durcheinander. Ich schreib da grad in einem anderen Strang mit, wo wir das Thema besprechen:

http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?p=3923950#post3923950

und

http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?p=3925475#post3925475

Tja - Sport wäre gut. Werd ich auch wieder betreiben.

Viel Erfolg noch. Meine Waage würdige ich nicht eines Blickes im Moment. Wann wir wieder auf "du und du" kommen steht noch in den Sternen...... aber ich hoffe bald :blumengabe:

Gruß santana

Schickse
23.04.2008, 23:18
Hi!

Kurzes Update nach 13 (fast) rauchfreien Monaten:
Ich wiege immer noch 5, 6 Kilo mehr als vor dem Rauchstopp. Ich esse viel, ich mach viel Sport. Irgendwie überschreitet mein Gewicht nie eine gewisse Grenze, trotzdem fühle ich mich oft extrem unwohl. Vor allem, wenn ich an den Sommer denke und meinen - wie ich finde - unattraktiven Körper. Der ist mit fast 37 Jahren ja nicht mehr nur speckig, sondern auch noch schwabbelig.

Im Moment stecke ich wegen eines Trauerfalls in einer schlimmen Lebenskrise und habe wieder ab und zu geraucht. Heimlich. Fühle mich deshalb noch schlechter. Inkonsequent und undiszipliniert. Hoffe, dass ich das schnell wieder in den Griff bekomme.

Euch allen weiterhin viel Kraft und eine gute Zeit!

Lieben Gruß,
die Schickse

Habnur2haende
24.04.2008, 14:42
Hy Schickse
ok, die heimlich gerauchten läßt du jetzt einfach weg und somit ein Problem weniger.
Und mit 37 muss der Körper nicht unweigerlich wabbelig und speckig sein ! Ich bin 41 J jung 170 klein und hab jetzt 73 kg. also ne Menge. Und das schwabbelige festige ich gekriegt durch Sport. das dauert zwar, aber die ersten Ergebnisse sieht man schon.

Jede lebensphase findet ein Ende, es kommen auch wieder bessere zeiten. Und du warst so willensstark- du bist es immer noch !!! diese Stärke hat sich nur versteckt- hole sie wieder heraus !
Alles liene und lasse dich bloß nicht unterkriegen
2 Hände

Schickse
25.04.2008, 00:09
Vielen Dank für die aufmunternden Worte!
Wir kriegen das schon hin.

cheyanne
24.06.2008, 11:05
Hallo,wollte mal nachfragen wie es so aussieht mit dem Nichtrauchern und dem Gewicht. Ich bin nun im 8.ten Monat Nichtraucher und gehe 4-5xpro Woche walken/laufen. Zwischen 45Min-1,5Std. Je nachdem. Trotzdem sitzen meine 8kg fest an mir. habe das Gefühl,egal was ich tue,die Kilos rühren sich nicht! Viele Ex-Raucherinnen sagten mir,denen es auch so ging,das es ein Jahr gedauert hat,bis es endlich anfing,dass das Gewicht nach unten ging! Manchmal ist es ganz schön frustrierend aber ich werde nicht wieder rauchen!!! Wie geht es denn euch so ??? LG

Habnur2haende
24.06.2008, 11:18
Hallöchen

Bei mir sind es immer noch die 9 kg Hüftgold.
Die sitzen fest und wollen einfach nicht weichen, egal ob Sport oder nicht.
ich hoffe einfach, dass die Pfündchen nach einem jahr anfangen zu weichen. Ich möchte so auf 67-68 kg kommen.
Bloß nicht mehr so dürr wie vorher.
Aber im Moment hab ich auch das Gefühl , ich hätte eine tierische Wampe. Den Busen, den würde ich gerne so behalten...

Nicht- mehr - rauchen ist s irgendwie schon normal geworden / Ende Nov. 07 aufgehört/

LG 2 Hände

Tagtraeumer
24.06.2008, 15:38
Hallo Liebe Nichtraucher oder Werder.

Vielleicht ist es etwas vermessen dies so zu schreiben, aber ich weiss dass es hilft und deshalb schreib ich das.

Ich bin Mentaltrainer und Hypnosetherpeut. Eigentlich spezialisiert auf Hochleistungssportler und Firmen. Da ich jedoch auch für Privatpersonen etwas tun möchte habe ich einen Raucherincentive entwickelt, der vorallem für diejenigen Menschen toll ist, die sich sehr schwer tun mit dem aufhören.

Parallel dazu habe ich eine Suggestions CD entwickelt, die es auf spielerische Weise ermöglicht aufzuhören. Vorallem das Thema Gesundheit und auch Gewichtszunahme ist dabei ein grosses Thema.
Grundsätzlich muss eine Gewichtszunahme nicht sein. Der Körper reagiert einfach auf die veränderten Umstände. Jeder Körper macht dies auf seine Art. Wenn ihr Angst vor Zunahme habt, ist die Wahrscheinlichkeit dass es passiert jedoch grösser. Also versucht locker damit umzugehen und stellt in der Anfangsfase auf leichtere Kost um. Ist ja nur für kurze Dauer :)
Über die Suggestionen mit der CD ist es zusätzlich möglich den Körper anzupassen. z.B. durch angepassten Stoffwechsel oder eine erhöhte Ausschüttung von Dopamin (Glückshormon). Ein glücklicher Mensch kommt leichter aus ohne rauchen.

Informationen (Incentive/CD) und ein Forum mit weiterer Hilfe findet ihr unter: [...]

ich wünsche euch viel Spass, denn dies hilft Ziele zu erreichen
Liebe Grüsse
Marcel

Inaktiver User
26.06.2008, 20:07
Hallo,wollte mal nachfragen wie es so aussieht mit dem Nichtrauchern und dem Gewicht. Ich bin nun im 8.ten Monat Nichtraucher und gehe 4-5xpro Woche walken/laufen. Zwischen 45Min-1,5Std. Je nachdem. Trotzdem sitzen meine 8kg fest an mir. habe das Gefühl,egal was ich tue,die Kilos rühren sich nicht! Viele Ex-Raucherinnen sagten mir,denen es auch so ging,das es ein Jahr gedauert hat,bis es endlich anfing,dass das Gewicht nach unten ging! Manchmal ist es ganz schön frustrierend aber ich werde nicht wieder rauchen!!! Wie geht es denn euch so ??? LG


Also nicht verzagen. Wieder zu rauchen wäre überhaupt keine Option. Bei mir sitzen 15 kg mehr fest. Wahnsinn. Gott sei Dank war ich als Raucherin eher dünn. Aber es ist auf jeden Fall eine ungewohnte Belastung. Psychisch vor allem. Ich bin auch sportlich und fahre mit dem Mountainbike 3 mal wöchentlich. Aber es rührt sich nichts. Mein Schweinehund hat sich vielleicht nun mehr auf den Kühlschrank spezialisiert als auf die Zigaretten. Aber ich werde ihn schon noch unter Kontrolle kriegen.

Tja - und wie man sieht, steht man als Exraucher mit ein bisschen "Babyspeck" nicht alleine da - willkommen im Club!

:blumengabe:

Woman113
26.06.2008, 21:44
Huhu zusammen,
bin heute 100 TAge!!!!! rauchfrei, ist das nicht toll?:jubel: :jubel:
Fühle mich gut, habe ein ganz wenig zugenommen und laufe mindestens 3x die Woche. Habe eine gute Kondition bekommen und hoffe, dass ich nnnnnnnnnnnniiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeeee wieder eine Zigarette anstecke.
Allen, die aufgehört haben, weiterhin viel Erfolg beim "Nichtmehrrauchen" :blumengabe:
LG
woman

Tagtraeumer
27.06.2008, 09:37
Hallo Santana,

betreff dem walken; Ein Fettabbau findet nur statt, wenn dein Puls über 30 Minuten lang zwischen 130 und 140 ist. Vielleicht solltest du einen Pulsmesser zu rate ziehen um das zu prüfen.
Wenn du nur "normal" walken gehst, ist dies gut für deine Gesundheit, aber weniger um abzunehmen.

Betreff dem abnehmen selbst, wie bereits erwähnt, Hypnose ist ein gutes Instrument. Der Körper kann sich extrem anpassen und es ist möglich damit leicht und und ohne Stress abzunehmen. Hinderlich sind dabei oft viele Programmierungen. Hast du dein Leben lang gehört dass man beim aufhören zunimmt und eventuell auch Beispiele gesehen, ist dies so in deinem Unterbewusstsein verankert. Dies kann man in der Hypnose wieder lösen.

Dein Körper wäre problemlos in der Lage den Stoffwechsel anzupassen und die Regeneration zu erhöhen.
Ich habe Beispiele gesehen im Rennsport zu was Körper und Geist fähig sind. Da waren unglaubliche Ding dabei. Grundsätzlich darf ich also dazu sagen: alles was du dir vorstellen kannst, ist auch möglich.

Habnur2haende
27.06.2008, 21:11
Hallo tagträumer und alle anderen

also, ich versuche täglich mich positiv zu beeinflussen !!! Und ich denke mir ganz oft- das wird schon wieder- da glaub ich auch dran.

Ich habe gehört der Puls muss über 120 liegen- dann verbrennt man kalorien, Am besten zuerst Muskeltraining und dann auf Ausdauer.

Ich versuche zur zeit 2x pro Woche zuerst mein Muskeltraining und im Anschluss schaffe ich es noch 30 Minuten auf dem Rotax, aber dann ist auch ENDE, dann geht nix mehr- dann bin ich ko .
zudem ersteze ich viele Wege vom Auto durchs Fahrrad.

Allerdings steigere ich meine Ausdauer auch so langsam aber endlich.

Ich hab nun 210 tage ohne Ziggis- und sie fehlen mir echt nicht.
Auch nicht beim Fussballzittern.
(Aber ich sehe im Moment gaanz viele Leute, die über den Winter super viel zugenimmen haben. Evtl liegts in der Luft ??? :smirksmile: )

Wienerin22
11.08.2008, 10:19
Hallo alle miteinander!

Ich bin gerade dabei, meiner Sucht den Kampf anzusagen. Natürlich habe ich jetzt auch Angst, dass ich zunehmen könnte. Ich mein, ja mit 2 Kilo könnt ich schon leben....aber mehr nicht unbedingt...

Ich bin grad mal 1,59 und wiege jetzt 55kg, mach zwar mind. 2x die Woche Sport....habe allerdings doch ne weibliche Figur :freches grinsen: ....

Versuche jetzt schon seit einer Woche mich gesünder zu ernähren, das heißt Müsli in der Früh, Brot und Gemüse mittags und abends....doch immer funktioniert das natürlich nicht...:knatsch:

Mein Problem ist ja auch, dass ich soooo gern Schocki esse - hoffe, das wird durch den Rauchstopp nicht noch schlimmer....

Eigentlich ist ja echt zum weinem, alles was schmeckt ist nicht recht....:zwinker:

LG.

Charly63
13.08.2008, 22:54
Hallo Wienerin,
du bist doch auch im Champix- Forum?!?
Ich werde ab jetzt den Kalorien den Kampf ansagen. Habe in 2,5 Monaten 5 kg etwa zugenommen. Mein Problem ist die Verdauung. Diese funktioniert eher überhaupt nicht (da muss mich mir nochmal etwas einfallen lassen).
Aber ich rauche nicht!!!!

LG und Grüße an alle, die es auch versuchen werden!

Carla

malon
14.08.2008, 17:22
Hallo Carla,

also ich hab noch kein Gramm zugenommen. Nehm jetzt die Champix seit 04.Juni. Zum Rauchen aufgehört habe ich am 15.Juni.
Morgen sinds 2 Monate * freu *.
Ich hungere nicht und treib auch keinen Sport. Süssigkeiten mag ich eh nicht. Meine Wegbegleiter sind schlicht und einfach " Essiggurken ".:smirksmile:
LG
Malon

Coralee
17.08.2008, 12:34
Ich lese hier so lustige Dinge wie:

"Man verbraucht erst nach 30 Minuten Kalorien"

und

"Walken ist toll für die Gesundheit aber nicht zum abnehmen".

:wie?:

JEDE Bewegung verbraucht Kalorien. Auch wenn man nur 10 Minuten läuft, schwimmt, radfährt. Selbst Nase popeln verbraucht Kalorien.

Man nimmt ab wenn man ein Kaloriendefizit/eine negative Kalorienbilanz hat, sprich: wenn man mehr verbraucht, als man zuführt oder weniger zuführt als man verbraucht.

Ich hab im vergangenen Jahr komplett ohne Sport 12 kg abgenommen und bis zum Rauchstopp gehalten. Paßt nicht zu den o.g. Theorien, oder? :frechesgrinsen:

Also: Jede Bewegung lohnt sich. Völlig egal welche. Wieviel Kalorien man bei Hypnose verbraucht, weiß ich allerdings nicht :blumengabe:

gaby05
18.08.2008, 13:22
also ich hab noch kein Gramm zugenommen. Nehm jetzt die Champix seit 04.Juni. Zum Rauchen aufgehört habe ich am 15.Juni.
Morgen sinds 2 Monate * freu *.
Ich hungere nicht und treib auch keinen Sport. Süssigkeiten mag ich eh nicht. Meine Wegbegleiter sind schlicht und einfach " Essiggurken ".:smirksmile:
LG
Malon

Hi Malon, sag bloß, dir schmecken die Essiggurken noch?
Bei mir sich es nun auch schon 46 Tage (bis auf einen kleinen Ausrutscher) :peinlich:
und ca. 1.200 nichtgerauchte Zigaretten!!
Das macht doch ganz schön stolz, natürlich habe ich auch
ein paar Kilos zugelegt, denen versuche ich gerade mit regelmäßigem Sport und gesunder Ernährung den Kampf anzusagen.:gegen die wand:
Nimmst du immer noch 2 halbe Champix am Tag, oder hast
du schon reduziert?
GLG Gaby

malon
18.08.2008, 13:28
Hi Gaby,

ich kann die Essiggurken:niedergeschmettert: wirklich bald nimmer sehn, aber es hat mächtig geholfen. Ich nehm weiterhin 2 x o,5mg Champix, werd nicht weiter reduzieren.
Bin heute 63 Tage rauchfrei und habe über 2300 Zigaretten nicht geraucht:lachen:

wünsch dir weiterhin rauchfreie Tage.

malon:blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:

Wienerin22
19.08.2008, 11:01
Hallo Wienerin,
du bist doch auch im Champix- Forum?!?
Ich werde ab jetzt den Kalorien den Kampf ansagen. Habe in 2,5 Monaten 5 kg etwa zugenommen. Mein Problem ist die Verdauung. Diese funktioniert eher überhaupt nicht (da muss mich mir nochmal etwas einfallen lassen).
Aber ich rauche nicht!!!!

LG und Grüße an alle, die es auch versuchen werden!

Carla

etwas spät aber doch meine antwort :freches grinsen:

....ja richtig, bin auch im champix-forum....

hast du die ernährung umgestellt bzw. weniger gegessen oder blieb es in punkto ernährung beim alten?? trau mich jetzt gar nicht mehr so zu essen wie vorher!

ja das mir der verdauung kenn ich - ich sollte am abend auch keine rohkost mehr essen, am besten wären suppen (sagte die ärztin)....die sind nämlich leicht verdaulich....

LG. an alle :blumengabe:

Sawasdee
20.08.2008, 17:04
ein herzliches Hallo an alle.

Ich bin ebenfalls im Champix-Forum angemeldet, allerdings nur sehr selten drin (je nach Verfügbarkeit eines PC's).

Ich habe vor 8 Monaten dank Champix mit der Raucherei aufgehört und bin unendlich dankbar und stolz dass es so wunderbar geklappt hat. Leider habe ich mir in dieser Zeit auch 10 kg angefuttert und -getrunken (Bier und Wein machen auch dick). Anfangs habe ich mich bewusst mit der Esserei und Trinkerei zurück gehalten, aber je länger ich Nichtraucher war, desto mehr "belohnte" ich mich., denn alles schmeckte ja viiiiiel besser als vorher... Die Folgen kennt jeder.

Seit etlichen Wochen habe ich die Bremse angezogen, nachdem ich mir zähneknirschend eine super stretchige Hose in Größe 42 kaufen musste, weil mir absolut nichts mehr gepasst hat.

Ich bin absolut kein untätiger Mensch, gehe 4x am Tag mit meinen beiden Collies Gassi, jogge jeden Morgen mit ihnen und mache nachmittags eine halbe Stunde Beine-Bauch-Po Gymnastik. Zusätzlich esse ich nur drei Mal am Tag: Morgens Müsli mit Obst, mittags fettreduzierte Mischkost und abends viel Eiweiß, Salat und GemüseKeine Zwischenmahlzeiten, keine Süßigkeiten. Dafür viel Wasser - mindestens 3 Liter pro Tag. Das hat mir insgesamt 3 kg Gewichtsabnahme gebracht, aber seit 3 Wochen bewegt sich die Waage kein Gramm mehr nach unten.

Ich bin übrigens vor dem Rauchstopp der Typ gewesen, der - egal was er isst - nicht zunimmt. Umso mehr ärgert es mich, dass ich soooo aufpassen muss und im Prinzip auf alles verzichten muss, was mir eben schmeckt. Bin keine Nascherin, sondern eher auf handfeste Kost aus, also Wurst, Käse, Fleisch etc.

Wenn das mit der Stoffwechselumstellung noch länger dauert, kriege ich die Krise. Mein Arzt hat mir was von 1 Jahr erzählt, Bekannte von 8 Monaten bis zu 2 Jahren!!! Andere kriegen ihre Kilos nie mehr runter. Das will ich aber nicht!!! Ich finde mich - so wie ich jetzt aussehe - zum K.... Auch wenn andere anderer Meinung sind. So die typischen Sprüche "ich weiß gar nicht wo du noch abnehmen willst, Du bist doch soooo schlank". Erstens stimmt das so nicht und zweitens bin ICH es doch, die sich wohlfühlen muss. Und ich fühle mich im Moment alles andere als wohl.

Mich würde interessieren, ob überhaupt schon mal jemand, der 10 kg und mehr durch den Rauchstopp zugenommen hat, das auch komplett wieder weg gekriegt hat und wann, bzw. in welchem Zeitraum. Das Wie wäre auch interessant. Klar kann man nicht jede Methode bei jedem ansetzen und ebenso klar ist, dass nicht jeder den gleichen Stoffwechsel hat, etc.

Interessieren würde es mich trotzdem.

Auf jeden Fall werde ich Nichtraucher bleiben. Bin heilfroh, dass ich einer bin!!!

Viele Grüße

Heidi

Habnur2haende
20.08.2008, 18:34
hallo sawasdee

Also, ich hab auch so ca. 10 kg zugenommen und 1 bisher abgenommen.
Mein Mann hatte 9 Monate vor mir mit dem Rauchen aufgehört und hatte so ca. 12 kg zugenommen. So 13 Monate nach rauchstop hat er angefangen wesentlich weniger zu essen, ganz viel Ausdauer-Sport (3x die Woche) zu treiben und nur noch wasser getrunken. Nach ca. 5 Monaten hatte er 8 kg weniger.
und ich möchte nicht, dass er noch mehr abnimmt, weil er mir mit ein wenig Speck besser gefällt! Zudem leidet im Moment seine gesundheit und wir suchen immer noch die Ursache!
ich hab dir hier mal einen text von mir reinkopiert, den in grade in bezug auf Zunehmen und nicht- mehr rauchen heute geschrieben habe:
nimm es nicht ganz so eng.
ganz lieben gruss sendet dir 2 hände , die ganz genau weiß, wie du dich fühlst. Von 34-36 auf 38 und Oberteile in Zeltgrösse und auch etwas speckig....
:ooooh: :ooooh: :ooooh: :ooooh: :ooooh: :ooooh: :ooooh: :ooooh:

Gewichtsprobleme ??? Iiich ????
Nööö, hab ich nicht ! Aber ich hab grad den Schrank aufgeräumt….

Uuuups, so einigen Blusen versuchte mein gewachsener Busen zu sprengen (der Bauch aber auch).
Öööhmmmm, alle alten Hosen gingen entweder nicht mehr bis oben, oder liessen sich nicht mehr schliessen, oder sahen so aus, als wollten sie gleich explodieren !
Die Tops, mit eingearbeitendem BH sahen aus, als wollte die Menge darin entweichen…

Dann hab ich Schuhe getestet… Oh man … sogar meine Füsse haben zugelegt…also, in der Breite… es zwickte und zwackte die sind alle entsorgt !
Meine Stiefel, die bis an die Knie gehen, gehen nicht mehr ganz zu.

Eigentlich hab ich jetzt so viel Platz im Schrank, dass…. .
Aber ich hab erst mal alles in den Keller verlagert, ich hoffe das das bis nächsten Sommer wieder was wird. Falls nicht, dann ab in die Tonne damit.

Im Moment kann ich mit den Kilos sehr gut leben, ich fühle mich sau wohl !
Dafür habe ich lange gebraucht, sehr lange !
Ich möchte damit all denen Mut machen, die auch zugenommen haben oder noch zunehmen werden. Seht die positive Seite an dem Gewicht.
So viel mehr an euch zum lieb haben…, endlich „pack an“ , eine Windboe haut euch nicht so flott um, ihr steht fest wie eine Eiche ! Bei Krankheit endlich Reserven !
Es lohnt sich endlich das selbe Geld für größere Kleidungstücke auszugeben, die kosten dasselbe wie kleinere, trotz mehr Stoffverbrauchs ;) .
Das Wichtigste: Man besteht nicht nur aus aussehen ! Man ist SO VIEL mehr. Und das macht es aus !!! Und wir leben ja auch noch ! Und wollen ein wenig unser Leben genießen

…ich geh jetzt genießen….
:Sonne: :Sonne: :Sonne: :Sonne: :Sonne: :Sonne: :engel: :engel:

gaby05
20.08.2008, 19:06
Toll, dein Text!! Da kann ich nur zustimmen! Was ist denn so schlimm daran, wenn man ein paar Kilos zuviel hat?.... und außerdem regel sich das meistens wieder!

GLG Gaby

Sawasdee
20.08.2008, 19:29
Toll, dein Text!! Da kann ich nur zustimmen! Was ist denn so schlimm daran, wenn man ein paar Kilos zuviel hat?.... und außerdem regel sich das meistens wieder!

GLG Gaby

hoffen wirs, Gaby, hoffen wirs!

und Habnur2haende, danke für Deinen Zuspruch. Irgendwie und irgendwo hast Du ja recht, zwischendrin denke ich mir das auch immer, aber dann kommt wieder der berühmte Blick in den Spiegel und in den Kleiderschrank.

Nee, also abfinden werde ich mich mit den10 kg garantiert nicht. Aber vielleicht werde ich lernen, gelassener damit umzugehen.

Schnüff

LG

Heidi

Habnur2haende
20.08.2008, 20:39
Liebe heidi

Erst dann, wenn du gelassener damit umgehst, wird das was !!!
Glaube mir, ich kannte sehr lange Zeit gar keinen Speck, was bei Spritzen schmerzhaft sein konnte.
Schau bitte im Spiegel auf deine (von dir empfundenen) schönen Seiten.
Kleidungsmässig kann ich einfach nicht mehr dasselbe tragen. Dafür hab ich nun aber endlich ein tolles Dekollette, was ich auch betone.
Ich suche mir die positiven Punkte !!!
Meine Energie ist wesentlich besser.
Auch unser Sexleben ist einfach toller.(oh ...da fällt mir Kalorienverbrauch dazu ein...*g)
Ich habe Grund neue Klamotten zu brauchen !!!

Und irgendwann sind von den 10 auch 5 weg. die anderen 5 möchte ich nämlich behalten. Ich möchte kein Klappergerüst mehr sein.
Du bist doch du selber, weil dein Charakter so ist und nicht nur deine Hülle !!!
Leiste dir irgendwas, wovon du schon lange träumst. Du hast soviel Geld lnicht in die Luft geblasen, da kannst du dir das leisten !!!

komm schon, las die sonne in dein herz..
die Sommersaison und Bikini Zeit neigt sich jetzt eh dem Ende. da können wir uns verhüllen *lol

Lass dich nicht unterkriegen... du packst das... hast schon die Misrt raucherei geschafft, dann ja wohl da später auch noch. Immer nur eine Baustelle...

Lieben Gruss

cheyanne
20.08.2008, 21:26
Auch ich kämpfe noch immer mit den Kilos. 10 Monate Nichtraucherin-nachdem ich dachte,ich rauche mal in Gesellschaft eine und ich mich bald übergeben mußte, werde ich nie mehr rauchen. Gott war ich verwundert,wie beschissen man sich nach einer Zigarrette fühlen kann,nach fast 20 Jahre rauchen! Ich werde aber auch immer verbissener was die Kilos angeht. Waage habe ich verbannt,sonst kriege ich eine Krise nach der Anderen!!!Ich werde nicht aufgeben und wie man schon schrieb,der Sommer ist geschafft. Sachen bleiben schön im Schrank und ich hoffe......hoffe das sie wieder passen werden!!!!

Sawasdee
21.08.2008, 16:29
Danke Habnur2haende, für die tröstenden Worte. Ich weiß, Du meinst es unendlich gut mit mir.

Ich werde jetzt mal in mich gehen und überlegen, ob ich mich so wie ich bin akzeptieren kann oder nicht.

Ich werde mich vor meinen Kleiderschrank stellen und überlegen, ob ich auf meine ganzen Sachen verzichten kann und will. Das fällt verd... schwer, denn ich habe viele schön (teuere) Kleider im Landhausstil, in die ich schon gerne wieder reinpassen würde. Neu kaufen will ich eigentlich nicht. Alles andere wie Jeans, Tops, Sommerröckchen ist ersetzbar. Das könnte man gut mit dem Geld kaufen, dass ich durch das Nichtrauchen gespart habe.

Ich werde weiter überlegen, wie ich mit meiner Ernährung weitermachen will. Will ich mich weiter kasteien und auf alles verzichten, was mir schmeckt, oder esse ich weiter wie früher, auf die Gefahr hin, dass nochmal 10 kg dazu kommen?

Will ich noch mehr Sport treiben, obwohl ich eigentlich keine Lust dazu habe, oder reicht es mir für die Zukunft, täglich 4x mit meinen Hunden spazieren zu gehen (wie vor dem Nichtrauchen)?

Ich muss da nochmal reiflich drüber nachdenken, denn eigentlich denke ich wie Cheyanne und will einfach noch nicht aufgeben. Mein nächster Urlaub ist in 208 Tagen und bis dahin nabe ich ja genügend Zeit, meine Bikinifigur wieder zu kriegen. Gerippe war ich nie, will ich auch gar nicht werden. Aber meine Kleidergröße so zwischen 38 und 40 hat mir besser gefallen als die die ich jetzt habe.

Heute Morgen habe ich wieder Hoffnung geschöpft. Die Waage zeigte tatsächlich 1 Pfund weniger an als gestern! Darauf bin ich mit neuem Elan joggen gegangen!

Ich werde morgen wieder berichten.

Liebe Grüße an Euch

Heidi

Sawasdee
28.08.2008, 14:29
Hallo, Ihr Lieben!

seit dem letzten Posting habe ich tatsächlich 1 kg weniger, was mir beweist, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Inzwischen halte ich mich strikt an das Buch "Schlank im Schlaf". Und siehe da, es funktioniert mit der Gewichtsreduzierung. Zwar langsam, aber es funzt. Man muss nur konsequent sein und genau das war es, was bei mir anscheinend gefehlt hat.

Auch wenn es noch ein halbes Jahr dauern sollte. Ich werde weitermachen. Noch 7 kg!

Drückt mir die Daumen. Ich halte Euch auf dem Laufenden

Liebe Grüße

Heidi

Charly63
01.09.2008, 00:53
Hallo Ihr Lieben,
ich hatte momentan auch keinen Nerv, mein Gewicht in Angriff zu nehmen, obwohl ich nächsten Montag für 10 Tage nach Ägypten fliege. Ich wollte eigentlich meine Bikini- Figur wieder haben.
Aber es sind noch 4 kg drauf ( habe auch erst vor 3 Monaten aufgehört zu rauchen)-- und es werden im Urlaub noch mehr werden. Aber ich glaube ich brauche diese Ruhe momentan mal, denn mir geht es psychisch überhaupt nicht gut und ich werde mich nicht kasteien, obwohl mich die Speckringe, die ich sonst nie gehabt habe, fürchterlich stören.
...Alles wird gut....


LG Charly

gaby05
01.09.2008, 13:08
Hallo Ihr Lieben,
ich hatte momentan auch keinen Nerv, mein Gewicht in Angriff zu nehmen, obwohl ich nächsten Montag für 10 Tage nach Ägypten fliege. Ich wollte eigentlich meine Bikini- Figur wieder haben.
Aber es sind noch 4 kg drauf ( habe auch erst vor 3 Monaten aufgehört zu rauchen)-- und es werden im Urlaub noch mehr werden. Aber ich glaube ich brauche diese Ruhe momentan mal, denn mir geht es psychisch überhaupt nicht gut und ich werde mich nicht kasteien, obwohl mich die Speckringe, die ich sonst nie gehabt habe, fürchterlich stören. ....

...Alles wird gut....

Genau so ist das, die 4 Kilos hast du doch ruckzuck wieder runter, vielleicht sogar schon im Urlaub, jeden Tag schwimmen, leicht Kost, viel Salate, viel Wasser..... und schon sind die Kilos weg.

......und wenn nicht, ist auch nicht schlimm, 4 Kilo sind noch nicht mal eine Kleidergröße. Ich habe 5 Kilo zugenommen, mache mir aber auch keinen Streß damit, gehe regelmäßig laufen und fahre viel Rad und irgendwann sind sie schon wieder weg!
Viel wichtiger ist:
Wir rauchen nicht mehr!!!
:blumengabe: :liebe: :blumengabe:

GLG Gaby

Sawasdee
04.09.2008, 19:28
also das mit dem Ruck Zuck wieder runter kann ich nicht grade bestätigen.

Ich kann nur sagen, mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Immerhin: wieder 1 Kg weniger. 5 Kg hab ich jetzt geschafft. 7 möchte ich noch.

Andererseits, wie kann ich erwarten, dass die Kilos schneller schmelzen als ich sie angefuttert habe :freches grinsen:

ich bin jetzt knapp über der 70 kg Grenze. Hoffentlich kann ich nächste Woche den ersehnten Aufschrei loslassen, wenn ich wieder eine 6 als erste Zahl auf der Waage lesen kann :smile:

gaby05
04.09.2008, 20:19
also das mit dem Ruck Zuck wieder runter kann ich nicht grade bestätigen.

Ich kann nur sagen, mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Immerhin: wieder 1 Kg weniger. 5 Kg hab ich jetzt geschafft. 7 möchte ich noch.

Andererseits, wie kann ich erwarten, dass die Kilos schneller schmelzen als ich sie angefuttert habe :freches grinsen:

ich bin jetzt knapp über der 70 kg Grenze. Hoffentlich kann ich nächste Woche den ersehnten Aufschrei loslassen, wenn ich wieder eine 6 als erste Zahl auf der Waage lesen kann :smile:

Ja, war vielleicht etwas übertrieben mit ruckzuck! Aber je mehr Stress man sich damit macht, um so schlimmer wirds doch. Wenn man etwas relaxter an die Sache geht, die Pfündchen mit Humor auf die Schüppe nimmt und sich selber trotzdem leiden mag, dann ist das alles kein Problem.:blumengabe:

Charly63
04.09.2008, 21:41
Ich habe schon einmal 5 Monate rauchfrei hinter mir.
Die Kilos gingen rapide nach oben und als ich die 70 kg- Grenze geknackt hatte, hab ich mir wieder Zigaretten gekauft. Das war dann doch zu viel.
Jetzt liege ich 2 kg davor. Habe eigentlich keine Ambitionen wieder zu rauchen. Aber meine Verdauung streikt total und manchmal fühle ich mich wie ein Luftballon. Dann habe ich jetzt noch Probleme mit meinem Fuß. Der schmerzt und es tritt sich ein Knochen raus, wo der nicht hin gehört. Infolgedessen versuche ich nach 6 Std. Bewegung auf der Arbeit meine Füße zu schonen, obwohl ich doch so gerne laufen gehe. Also wieder ein Strich durch die Rechnung mit Kilos runter.

Irgendwie wird es schon gehen....

Sawasdee
05.09.2008, 13:51
nee, nee, Gaby05, reinstressen werde ich mich bestimmt nicht. Ich freue mich nur einfach darüber, dass sich langsam Erfolge abzeichnen, das macht Mut, weiter zu machen. Ich fühle mich - obwohl noch ein langer Weg vor mir liegt - schon um ein Vielfaches besser und fange langsam an, mir wieder zu gefallen.

Charly63, das Problem mit der Verdauung hatte ich anfangs auch, als ich nagelneuer Nichtraucher war. Das hat sich aber wieder gelegt. Der Stoffwechsel braucht einfach seine Zeit, um sich daran zu gewöhnen, dass man nicht mehr raucht.

Mein Problem mit der Abnehmerei war anfangs, dass ich nicht bereit war, meine Ernährung konsequent umzustellen. Nicht nur das, ich konnte und wollte auch nicht auf mein geliebtes Weizenbier oder den Rotwein verzichten. Und Alkohol macht anscheinend mehr dick als das Essen, habe ich festgestellt. Denn seit ich das radikal eingeschränkt habe (Ausnahme zum Abendessen einen leichten Weißwein) mit vieeel Wasser, funktioniert auch die Abnehmerei. Langsam zwar, aber es funktioniert.

Mir ist das egal ob ich ein Jahr oder zwei brauche um mein Idealgewicht wieder zu bekommen, Hauptsache ich schaffe es.
Und da ich es geschafft habe, Nichtraucher zu werden (das war viel schwieriger), denke ich, werde ich das mit den Kilos auch in den Griff kriegen.

In diesem Sinne wünsche ich allen ein wunderschönes Wochenende

gaby05
05.09.2008, 19:49
Ich habe schon einmal 5 Monate rauchfrei hinter mir.
Die Kilos gingen rapide nach oben und als ich die 70 kg- Grenze geknackt hatte, hab ich mir wieder Zigaretten gekauft. Das war dann doch zu viel.
Jetzt liege ich 2 kg davor. Habe eigentlich keine Ambitionen wieder zu rauchen. Aber meine Verdauung streikt total und manchmal fühle ich mich wie ein Luftballon. Dann habe ich jetzt noch Probleme mit meinem Fuß. Der schmerzt und es tritt sich ein Knochen raus, wo der nicht hin gehört. Infolgedessen versuche ich nach 6 Std. Bewegung auf der Arbeit meine Füße zu schonen, obwohl ich doch so gerne laufen gehe. Also wieder ein Strich durch die Rechnung mit Kilos runter.
Irgendwie wird es schon gehen....

Hi Carla, danke für die Campix, sind heute angekommen, werden mir sicher bis zum Ende helfen. So, jetzt nochmal zum Abnehmen... steigere dich da nicht rein, wenn du die 70 kg Grenze knackst, fang bloß nicht wieder an zu rauchen.


Nicht nur das, ich konnte und wollte auch nicht auf mein geliebtes Weizenbier oder den Rotwein verzichten. Und Alkohol macht anscheinend mehr dick als das Essen, habe ich festgestellt. Denn seit ich das radikal eingeschränkt habe (Ausnahme zum Abendessen einen leichten Weißwein) mit vieeel Wasser, funktioniert auch die Abnehmerei. Langsam zwar, aber es funktioniert.

Versuchs mal mit dem Tipp von Sawasdee. Ich bin davon überzeugt, dass es klappt und du langsam wieder abnehmen wirst.


Aber meine Verdauung streikt total und manchmal fühle ich mich wie ein Luftballon.

Den Tipp hab´ ich dir glaube ich schon mal gegeben: morgens auf nüchteren Magen 1 großes Gas lauwarmes Wasser, ich sag dir das ist echt fies, aber es hilft, nicht sofort, aber nach 3 Tagen läuft alles wie von selbst.


Dann habe ich jetzt noch Probleme mit meinem Fuß. Der schmerzt und es tritt sich ein Knochen raus, wo der nicht hin gehört. Infolgedessen versuche ich nach 6 Std. Bewegung auf der Arbeit meine Füße zu schonen, obwohl ich doch so gerne laufen gehe
Also das kann ich gut verstehen, wenn dir die Füße schmerzen, dass du keinen Bock mehr hast zu laufen. Sport muss auch nich zwingend sein, wenn du vorher keinen Sport getrieben hast, brauchst du das jetzt auch nicht, oder such dir eine Soft Sportart, hast du Zeit und Lust ins Studio zu gehen? oder ein bisschen radeln hilft auch schon. Auch hier keinen Stress. Piano und immer nur nach Lust und Laune. Keinen falschen Ehrgeiz!!
Alles ist besser als rauchen, dass weißt du auch!! so, jetzt habe ich dich schon wieder zugetextet, wollte ich gar nicht!! Ich wünsche dir und allen anderen her im Strang ein schönes Wochenende!! :Sonne: Gaby

Charly63
05.09.2008, 23:37
Hallo Gaby,
ich glaube, ich bin zu ungeduldig.
Aber das mit dem Sport ist mir schon ärgerlich, da ich immer sehr gerne gewandert bin oder Nordic walking gemacht habe. Das ist eben so mein Ding, mich mit meinen Füßen fortzubewegen.
Mein Radl mag ich nicht so, da ich ein unsicherer Radfahrer bin.
Na ja, werde dann ab Montag in Ägypten die Küste des Roten Meeres abschwimmen, so von Norden nach Süden und zurück, dabei die vielen bunten Fische beobachten und mich dann in der Sonne braten lassen. Vielleicht trifft mich ja Montezumas Rache, dann nehme ich automatisch ab ;-).
Möglicherweise komme ich dann auch wieder relaxed nach Hause. Vielleicht kommt auch noch ein Froschkönig vorbei ;-)

Ich hoffe, Dir ist mit den restlichen Champix geholfen.
Wünsche Dir und Euch allen hier ein schönes und vor allen Dingen rauchfreies Wochenende.

Carla

gaby05
07.09.2008, 00:33
Möglicherweise komme ich dann auch wieder relaxed nach Hause. Vielleicht kommt auch noch ein Froschkönig vorbei ;-)

:liebe: :liebe: Das wünsche ich dir!!:liebe: :liebe:

Gaby

Charly63
07.09.2008, 23:59
;-)

Sawasdee
10.09.2008, 21:50
Leute, ich habs geschafft!! Unter 70 kg!!

Heute morgen stand die Waage auf 69,7. Mann, bin ich froh.
Ich weiß jetzt - hurra - dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ich habe nicht nur das Nikotin-Laster bezwungen, nein, ich bin auch dabei die angefutterten Kilonen niederzukämpfen.

6 echte, geschaffte Kilos machen Mut, weiter zu machen.

Drückt mir die Daumen, dass mir der Erfolg treu bleibt.

Eure überglückliche

Heidi

Inaktiver User
12.09.2008, 07:36
Hallo metamorphose
Ich habe 2005 auch mit Rauchen aufgehört und auch 23 Kg zugenommen. Habe dann bis 2008 mit der überwindung gekämpft nicht wieder zu rauchen. Jetzt nehme ich wieder ab. Zur zeit nur noch 10 Kg zuviel. Die schaffe ich auch noch. Nur rauchen werde ich nicht wieder. Die zumahme ist ersten eine Homonumstellung des Körpers ohne Nikotin und auch essen zum Ablenken die Ursache. Habe ohne Hilfsmittel aufgehört. Bei meiner Gewichtzunahme war ich auch sehr niedergeschlagen. Habe mir aber immer in Erinnerung gesagt, egal es ist für ein guten Zweck. Obwohl es mir in wirklichkeit sehr gestört hat.
Gruß 1Kerstin1

gaby05
12.09.2008, 12:11
Leute, ich habs geschafft!! Unter 70 kg!!

Heute morgen stand die Waage auf 69,7. Mann, bin ich froh.
Ich weiß jetzt - hurra - dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ich habe nicht nur das Nikotin-Laster bezwungen, nein, ich bin auch dabei die angefutterten Kilonen niederzukämpfen.

6 echte, geschaffte Kilos machen Mut, weiter zu machen.

Drückt mir die Daumen, dass mir der Erfolg treu bleibt.

Eure überglückliche

Heidi

:blumengabe: Herzlichen Glückwunsch, Heidi :blumengabe:

Es geht doch! Ohne Stress ist alles besser, auch das Abnehmen. Nicht mehr rauchen und auf´s Idealgewicht zusteuern, super!!

Ich laufe und radle mir meine zuvielen Kilos im Moment täglich ab, aber: die kommen immer wieder!!

Aber auch ich mache mir deshalb keinen Stress, besser ein paar Kilos zuviel, als den Körper mit Nitkotin zu belasten!!

LG Gaby

Sawasdee
14.09.2008, 19:51
Liebe Gaby,

da hast Du vollkommen recht. Ich betreibe die Abnehmerei entspannt und gönne mir zwischendurch auch immer ein paar Leckereien. Man braucht immer wieder mal eine kleine Belohnung, dann geht es auch locker weiter.

Erst seit ich mich nicht mehr unter psychischen Abnehmstress setze, funktioniert es auch endlich! Genau diesen Kick hab ich gebraucht. Ich habe immer noch einen weiten Weg vor mir, aber egal. Hab ich den Nikotinteufel bezwungen, schaff ich alles andere auch!

Finde es toll, dass so langsam einige "alte" Sachen wieder einigermaßen passen...

LG

Heidi

Inaktiver User
16.09.2008, 10:53
An alle.

Nur wer aufgibt hat verloren.

Jeder Kampf wird belohnt man muss nur Geduld haben.
Nur nicht weich werden und Rauchen, dann war alle mühe um sonst.
Wo es mal im Gefühl Berg ab geht ist auch irgend wo der Berg auf auf auf.:blumengabe: :blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:

gaby05
16.09.2008, 19:43
Liebe Gaby,

da hast Du vollkommen recht. Ich betreibe die Abnehmerei entspannt und gönne mir zwischendurch auch immer ein paar Leckereien. Man braucht immer wieder mal eine kleine Belohnung, dann geht es auch locker weiter. LG Heidi

Ja Heidi, so mache ich es auch. Wenn ich auf Süßigkeiten verzichten muss, wird meine Laune unerträglich. Dann kann ich mich und die Welt nicht mehr leiden. Also ess ich sie weiterhin in Maßen und bin gut drauf und laufe und radle mir ein paar Kilos ab. Gestern bin ich noch 20 km gefahren, ich fand es war das erste mal richtig kalt beim Radeln. :schneemann:
Egal, da müssen wir durch!! LG Gaby

Sawasdee
16.09.2008, 19:52
Liebe Gabi,

und ich habe gestern ganz dringend Gummibärchen gebraucht. Die mussten einfach sein...

Heute morgen bin ich dafür die doppelte Strecke gejoggt. Mir war warm hinterher, aber beim Radeln wären mir vermutlich die Ohren, Finger und Zehen abgefallen...

Freitags gehe ich mal wieder auf die Waage...:knatsch: :freches grinsen: :smirksmile:

LG Heidi

Wienerin22
18.09.2008, 13:21
hallo alle miteinander.....

@ Sawasdee: du hast das ganze mit "schlank im schlaf" geschafft?

merke schon, dass nach einem monat nichtrauchen die hose enger sitzt....auch ein kleines bäuchlein macht sich bemerkbar :knatsch: ....

ich gehe jetzt zwar 2 bis 4 mal die woche ins fitnesscenter, doch ich glaub das reicht irgendwie nicht.....

möchte jetzt irgendwas vorbeugend machen - könnte mir ne neue garderobe gar nicht leisten :zwinker:

GLG

Sawasdee
18.09.2008, 16:30
Hallo Wienerin,

so wie Du hab ich das auch versucht, hat mir aber alles nichts geholfen. Das Bäuchlein hat sich ziemlich schnell zum Bauch entwickelt. Man konnte fast zusehen.

Im Sommer war das alles kein Problem, weil ich lauter Stretchröcke und Stretch-Shorts anziehen konnte. Aber als ich dann an einem kalten Abend eine Jeans anziehen wollte, stand ich vor einem gewaltigen Problem. :knatsch: An jenem Abend stand für mich fest: so geht es nicht mehr weiter und dann habe ich gleich am nächsten Tag das Buch gekauft. Neue Garderobe war und ist für mich nämlich finanziell auch nicht drin!

Das Schlank im Schlaf mache ich jetzt seit etwa 8 Wochen und habe seither 6 kg sicher abgenommen. Allerdings ist im Moment Stillstand eingekehrt. Immerhin halte ich das erreichte Gewicht. Ich möchte aber nochmal 6 kg runter kriegen! Wahrscheinlich geht es nach einer bestimmten Menge an Gewichtsreduzierung einfach langsamer weiter. Das ist mir egal, ich bin ja nicht an eine Frist gebunden, muss mich also nicht wirklich reinstressen. Ich mache ganz einfach weiter wie bisher. Auch wenn die Pfunde jetzt nur noch langsam schmelzen, Hauptsache, sie schmelzen.

Ich drück Dir die Daumen, dass Du nicht so schnell und so viel zunimmst wie ich! Und fang bloss nicht mehr zu rauchen an!!! Das wäre das allerletzte...

Liebe Grüße

Wienerin22
22.09.2008, 09:19
Hallo Sawasdee!

Hört sich ja echt super an - 6kg in 8Wochen - GRATULATION :freches grinsen:!

Ich werd mir das Buch auch mal besorgen - mein Problem sind in erster Linie ja auch die Nascherein - damit muss ich jetzt wirklich aufhören - zumindest stark einschränken!

und nein, zu rauchen möcht ich echt nicht mehr anfangen....selbst wenn ich etwas mehr zu nehme, als ich hoffe :knatsch:

GLG

Vamu
22.09.2008, 16:38
Hallo Sawasde

Kannst du kurz wiedergeben worauf es bei Schlank im Schlaf darauf ankommt?

Bin nämlich auch immer darauf bedacht nicht zuzunehmen.
Wobei ich von Diäten nicht viel halte.
Mir kommt es darauf an,mich so zu ernähren das ich es spielend leicht umsetzen kann.

Vamu

Sawasdee
22.09.2008, 19:21
Hallo Vamu,

damit das auch richtig rüberkommt, zitiere ich aus dem Buch:

Die Insulin-Trennkost

die Durchführung ist denkbar einfach: morgens gibts reichlich Energie und Wärme für den Tag durch ein ausgiebiges Kohlenhydrat-Frühstück. D.h. Brot und Brötchen, dazu Konfitüre oder Honig. Oder ein großes Müsli, das selbst die stärksten Männer satt macht. Aber keinerlei tierisches Eiweiß wie Milch, Wurst, Käse, Joghurt, Quark, etc. Nicht mal in den Kaffee kommt MIlch, höchstens ein kleiner Schuss Sahne.

Mittags ausgewogene Mischkost mit vielen Kohlehydraten, denn nun bereitet der hohe Insulinspiegel dem Körper keine Probleme. Grund: Zahl und Aktivität der Insulin-Rezeptoren sind mittags am höchsten und es werden kaum Nährstoffe in die Zellen eingelagert. Mischkost ist für mich: fettarmes Fleisch wie Pute, Hähnchenbrustfilet, Fisch, Rindersteak, Lamm (kein Schweinefleisch) kombiniert abwechselnd mit Kartoffeln, Reis oder Nudeln, dazu Salat bis zum Abwinken.

Abens werden die Weichen auf Fettabbau gestellt - das heißt: keine Kohlenhydrate mehr. Denn die würden viel neues Insulin locken, das für die Nacht die Fettzellen dicht machen würde. Abnehmen im Schlaf wäre dann unmöglich. Jetzt heißt es, sich an eiweißhaltigen Lebensmitteln satt essen. Gemüse, Salat, Fisch. Dann bleibt der Insulinspiegel so niedrig, dass sich nachts die Fettzellen problemlos anzapfen und verbrennen lassen.

Das ist jetzt nur eine Kurzfassung. Aber genau nach diesem Prinzip ernähre ich mich seit ungefähr 10 Wochen.

Wichtig ist: zwischen allen drei Mahlzeiten - mehr gibt es nicht - muss eine Pause von mindestens 5 Stunden eingelegt werden. es gibt keine Zwischenmahlzeiten, nicht mal einen Apfel oder eine Banane. Die Bauchspeicheldrüse muss zur Ruhe kommen.

Zu trinken gibt es viel Wasser (3 Liter täglich) oder Tee (ungesüßt). Keine Fruchtsäfte. Alkohol in Maßen (zum Mittagessen ein Glas Bier oder Wein) sind erlaubt. Sogar ein kleines Stück Kuchen oder ein Dessert

Ich musste noch nicht ein einziges Mal hungern bisher. Ich ernähre mich nur vollkommen anders als vorher.

Mehr kann man im Internet herausgoogeln. Sogar in www.chefkoch.de habe ich schon super Rezepte entdeckt, die genau zur SIS-Diät passen.

Obwohl sich bei mir im Moment gewichtsmäßig nichts bewegt, bin ich total überzeugt von Schlank im Schlaf. Immerhin habe ich ja schon 6 kg geschafft. Also nur Mut, was ich geschafft habe, kriegt jede(r) andere auch hin.

LG

gaby05
16.10.2008, 14:04
Hallo Heidi,
habe mir das Buch von einer Kollegin geliehen. Echt interessant und auch einfach zu handhaben (auf den ersten Blick).
Mein Problem ist, ich schaffe es nicht, 5 Stunden ohne etwas zu essen. Das ist wie eine Folter für mich. Da stehen überall Plätzchen, Gummibärchen und andere Leckereien auf den Schreibtischen der Kollegen und ich soll da nicht mehr zulangen dürfen?!?!? :knatsch:
Ich muss mir noch etwas anderes einfallen lassen, denn ich habe mittlerweilen 9 kg zugenommen.:wie?: :peinlich:
War auch schon 2 Wochen nicht mehr sporten, 1 Woche Urlaub, 1 Woche krank. Ab nächste Woche gehts wieder los laufen und radeln, hoffentlich wird´s noch nicht so früh dunkel!!
Dir weiterhin viel Erfolg!! GLG Gaby:blumengabe:

Sawasdee
18.10.2008, 19:35
Liebe Gaby,

tröste Dich, auch ich habe meine Probleme mit den 5 Stunden. In der letzten Stunde vor dem Essen schaue ich dann schon immer sehnsüchtig auf die Uhr und meine manchmal der Minutenzeiger bewegt sich im Stundentakt :knatsch:
ich trinke dann einfach wieder ein Glas Mineralwasser und versuche mich abzulenken. Meistens kriege ich das dann auch hin, auch wenn der Magen kracht.:freches grinsen:

Was ich aber festgestellt habe: man genießt das Essen viel mehr als wenn man gedankenlos etwas in sich hineinschiebt, nur weil es da gerade herumsteht... :lachen:

Im Übrigen darfst Du ja auch Gummibärchen, sogar Dessert, Eis, Kuchen. Aber halt nur in Verbindung mit einer Mahlzeit. Genau das Zwischendurch essen ist es ja, was die Bauchspeicheldrüse ständig zur Arbeit anhält. Sie soll aber zur Ruhe kommen können. Gerade zur jetzigen Jahreszeit ist die Abnehmerei besonders schwierig, weil der ganze Körper auf Fett einlagern programmiert ist! Sprich: Winterspeck anfuttern! Dabei wollen wir ja das Gegenteil erreichen.:grmpf:

Ich hatte für drei Tage liebe Freunde zu Besuch bei uns und da habe ich mich natürlich auch nicht an die Regeln von SIS gehalten und "gesündigt". 14 Tage habe ich gebraucht um wieder auf den Stand von VOR dem Besuch zu kommen.

Ab und zu "sündigen" ist schon o.k., aber gleich drei Tage lang war zu viel. Das muß ich jetzt büßen.:gegen die wand:

Du siehst, wir haben das gleiche Problem! Ich mache einfach weiter wie bisher, auch wenn es jetzt langsamer geht. Du schaffst das genau so:allesok:

und bei mir waren es 12 kg. :ooooh:

Lieben Gruß und weiterhin viel Erfolg!

gaby05
18.10.2008, 23:51
Liebe Heidi,


Du siehst, wir haben das gleiche Problem! Ich mache einfach weiter wie bisher, auch wenn es jetzt langsamer geht. Du schaffst das genau so

Diese Diät passt nicht zu meinem Lebensrythmus. Ich müsste dann morgens um 7:00 Uhr ein opulentes Frühstück zu mir nehmen. Kann ich aber nicht, ich hab´ so früh noch gar keinen Hunger. Meine Frühstückszeit ist so gegen 9:00 Uhr. Punkt 12:00 Uhr gibts ein lecker Mittagessen bei Oma. Von da an 5 Stunden würde gut gehen, unsere Abendessenzeit ist zw. 18 und 19 Uhr. Ich überlege mir mal, wie ich das mit dem Frühstück machen könnte. Danke für deine ausführlichen Beiträge. LG Gaby

Sawasdee
22.10.2008, 14:26
Diese Diät passt nicht zu meinem Lebensrythmus. Ich müsste dann morgens um 7:00 Uhr ein opulentes Frühstück zu mir nehmen. Kann ich aber nicht, ich hab´ so früh noch gar keinen Hunger. LG Gaby

Liebe Gabi,

das ist bei mir genauso! Am Wochenende lasse ich deshalb das Frühstück komplett ausfallen und unter der Woche zwinge ich mich, morgens zu frühstücken. Allerdings nicht so riesige Mengen wie im Buch angegeben. Einen Tag gibt es drei Scheiben Roggenbrot (oder Körnerbrot) mit Butter, Marmelade, Honig und Nutella. Am nächsten Tag Haferflockenmüsli mit einem Löffel Honig drin, 1 Esslöffel Kürbiskerne, 1 Esslöffel Sonnenblumenkerne und 1 Esslöffel Leinsamen geschrotert. Als Flüssigkeit keine Milch, sondern Multivitaminsaft oder Orangensaft (geht eigentlich jeder Fruchtsaft) und dann schnippele ich eine Banane und einen Apfel rein. Schmeckt lecker. Einen Tag gibt es nur geröstete Kürbis- und Sonnenblumenkerne. Jeweils 4 Teelöffel der Kerne in einer Pfanne ohne Fett knusprig rösten. Schmeckt ebenfalls prima. Obst dazu nach Belieben.

Damit komme ich eigentlich ganz gut klar. Der Magen hat etwas zum arbeiten und ist nicht überbelastet.

Ich hatte heute morgen das Erfolgserlebnis dass ich in eine Jeans reingekommen bin, die ich das letzte Mal im FEBRUAR anhatte! Sie passte zwar noch nicht perfekt (Röllchen hingen oben drüber), aber der Reissverschluss stand nicht mehr waagerecht und ich hab ihn auch zugekriegt ohne Luft holen zu müssen...

Ich wünsche Dir auf jeden Fall Erfolg, egal wie Du es letztendlich schaffst!

Liebe Grüße

gaby05
22.10.2008, 21:04
Allerdings nicht so riesige Mengen wie im Buch angegeben. Einen Tag gibt es drei Scheiben Roggenbrot (oder Körnerbrot) mit Butter, Marmelade, Honig und Nutella. Am nächsten Tag Haferflockenmüsli mit einem Löffel Honig drin, 1 Esslöffel Kürbiskerne, 1 Esslöffel Sonnenblumenkerne und 1 Esslöffel Leinsamen geschrotert.

Heidi, das wäre ein Tagespensum an Nahrung für mich. Soviel kann ich über den Tag verteilt essen. Ich glaube, da werde ich ansetzten und meine Mahlzeiten in Zukunft anders portionieren. Früher gabs mal einen Slogan: FDH, dass wird meine Diät werden. Von jedem die Hälfte. Ich verspreche mir keinen Riesenerfolg, aber ich will auch keinen Stress. Langsam und ohne Streß abnehmen.
Bei dir zeigen sich ja nun schon die ersten Erfolge!!:allesok:
LG Gaby