PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lackschaden



Inaktiver User
03.02.2017, 12:26
...

Opelius
03.02.2017, 12:35
schwierig, denn Deine Tochter ist volljährig.

Sie sollte abwarten, ob eine Reparaturrechnung kommt und die Beschuldigungen begründet werden. Dann würde ich einen Rechtsanwalt einschalten (das muss die Tochter tun).

Eure Haftpflichtversicherung schließt die erwachsene Tochter ein? Dann würde ich den vermuteten Schaden dort melden, weil die zeitnah Versicherungsfälle gemeldet haben möchte.

Die Angelegenheit klingt dubios. Hab ich schon einmal erlebt, dass eine Nachbarin eines neues Verdeck für ihren Cabrio verlangte, weil angeblich unsere Katze die beschädigt haben soll. Die Versicherung hat nicht gezahlt und wir auch nicht, denn der Schaden wurde uns erst nach 6 Wochen angezeigt.

Inaktiver User
03.02.2017, 13:02
Ganz dünne Beweislage, würd ich mal sagen.

Ich würd warten was da an Forderungen kommt und das dann kommentiert meiner Haftpflichtversicherung überreichen. Die prüfen dann von sich aus, ob die Forderung berechtigt ist, solange braucht man keinen eigenen Anwalt.

Und wenn nein, dann würd ich mich zurücklehnen und mich verklagen lassen. Und erst dann einen Anwalt einschalten, wenn es soweit ist.

Inaktiver User
03.02.2017, 13:02
...

Opelius
03.02.2017, 13:13
Ich würde die Versicherung nur schriftlich informieren, dass Eure Tochter beschuldigt wird, aber es abstreitet. Wenn nichts kommt, passiert seitens der Versicherung ja nichts.

Ob solch ein Schaden durch Kinderfeuerwerk angerichtet werden kann, kann nur ein Gutachter feststellen. Auch 10 sec Brand kann selbstverständlich Brandschäden erzeugen (meine ich). Das kann Dir Tante Google nicht beantworten.


Freunde haben uns geraten erst einen Anwalt einzuschalten, wenn es überhaupt zu einer Klage kommt.
ja nur dann lohnt sich ein Rechtsanwalt. So meinte ich das auch.

Inaktiver User
03.02.2017, 13:18
Man könnte ja ein lackiertes Teil vom Schrottplatz holen und das nachstellen?

Opelius
03.02.2017, 13:24
Würde ich nicht machen. Wozu? der Geschädigte muss nachweisen , dass die Tochter den Feuerwerkkörper auf das Auto geworfen hat und dadurch der Schaden entstanden ist. Wird schwierig für den.

Und die Tochter soll jede weitere Nachricht auf Whatsapp ignorieren. Der Schaden muss schriftlich angezeigt werden. Ansonsten sind solche Kommunikationswege nicht relevant.

Inaktiver User
03.02.2017, 13:29
Würde ich nicht machen. Wozu?

Aus Neugier... :engel:

Auf irgendwelche Debatten würde ich mich auch nicht einlassen. Die sollen ihren Schaden ordnungsgemäß geltend machen, dann sieht man weiter.

Inaktiver User
03.02.2017, 13:41
...

Inaktiver User
03.02.2017, 13:45
@Hilfskonstruktion Deine Idee ist nicht schlecht, aber das ist mir jetzt echt zu aufwendig.

War auch nicht so ganz ernstgemeint, aber wenn mich was ernsthaft interessiert würd ich das schon mal machen, einfach so. :smile:

Ich denk auch, abwarten und Tee trinken ist nicht verkehrt.

Man wird ja leicht panisch wenn einer so Druck macht - aber immerhin wollen die was von euch, dann sind erstmal die am Zug. Das kann man in aller Ruhe abwarten.

Die Gutachterkosten sind zu dem Zeitpunkt eh unnötig... darauf werden sie eh sitzenbleiben.

Molly_Lane
03.02.2017, 13:49
Ich würde auch erst einmal gar nichts machen, denn im Zweifelsfall gilt ja die Unschuldsvermutung. Ich war selbst schon (unschuldig) in einer ähnlichen Situation: Auf mündliche Beschuldigungen (oder eben per Whatsapp) nicht reagieren. Die Geschädigte hat damals auch groß rumposaunt, sie würde mich verklagen, im Endeffekt ist überhaupt nichts passiert, weil sie wusste, dass sie mir nichts nachweisen kann. In dem Fall also immer nur reagieren, nicht selbst agieren.
Und ja, unter bestimmten Bedingungen kann eine Brummkreisel den Lack beschädigen.

Mr_McTailor
03.02.2017, 14:10
Ich rate zu einem Blick in die Versicherungs-Police.

Gut möglich, dass zu den Leistungen der Haftpflicht auch gehört, die Kosten für die Abwehr einer Forderung zu übernehmen (Passiv-Rechtsschutz). Da wäre es dann besser sich schlau zu machen, wie man sich in so einem Fall zu verhalten hat. Nicht, dass ihr den Anspruch auf diese Leistung verliert, weil irgendeine Frist verstrichen ist.

Würde mich allerdings ohnehin wundern, wenn da was draus würde. Nachts, eine Gruppe aus der Feuerwerk abgebrannt wird und dann eine einzelne Person gesehen haben zu wollen, die einen bestimmten Feuerwerkskörper zündet, der ausgerechnet einen speziellen Schaden verursacht haben soll - die Geschichte ist schon arg dünn.

Wiedennwodennwasdenn
03.02.2017, 15:06
Wenn meine Tochter den Schaden verursacht hätte, hätten wir dies natürlich sofort der Haftpflichtversicherung gemeldet, aber da die Beschuldigung erst 3 Wochen nach Silvester erfolgte und unsere Tochter den Schaden bestreitet, haben wir den Fall nicht gemeldet.

Die Haftpflichtversichrung ist nicht nur dazu da, Schäden zu bezahlen, sondern auch um unberechtigte Forderungen abzuwehren. Wenn die Gegenseite einen Anwalt eingeschaltet hat, braucht Ihr professionelle Hilfe. Entweder durch den eigenen Anwalt oder durch die eigene Haftpflichtversicherung.

Inaktiver User
03.02.2017, 17:12
...

Elixia
03.02.2017, 18:13
Mich würde mal interessieren, wie man darauf gekommen ist, dass Deine Tochter einen Brummkreisel geworfen hat und der Schaden am Fahrzeuglack ausgerechnet ihr und dem angeblich von ihr geworfenen Fuerwerkskörper zugeordnet werden konnte.
Gibt es da evtl. Handyfotos von Nachbarn/ Anwohnern? Auf denen man eindeutig Deine Tochter erkennnen könnte mit Feuerwerkskörper in der Hand? Im Prinzip könnte es doch jeder aus der Gruppe verursacht haben, oder war Deine Tochter die einzige Frau in einer Gruppe von jungen Männern?

Beispielsweise falls Deine Tochter als Einzige der Gruppe lange Haare hatte, die unter der Mütze mit Farbe X herausschauten und einen Feuerwerkskörper kurz vor dem Abflug, während die anderen alle eindeutig anders aussahen etc. Dann könnte es einen Anwohner gegeben haben, der eine langhaarige junge Frau mit Mütze in der Farbe X erkannt hat und Deine Tochter sah an diesem Abend so aus.

Den Leuten müsste ja theoretisch ein besonderes Merkmal aufgefallen sein, es war ja sicher dunkel um die Zeit, wenn das Ganze schlüssig sein sollte..
Hat jemand Handybilder aus dem Fenster oder vom Balkon gemacht?

Inaktiver User
04.02.2017, 19:11
...

Geronda
04.02.2017, 20:01
Die Nachbarin hat die Gastgeberin vermutlich so unter Druck gesetzt, dass diese nun im Nachhinein gesehen haben will, dass meine Tochter einen Brummkreisel geworfen haben soll, der dann auf dem Autodach gelandet sein soll.

"...gesehen haben will..."
Dass ein gewisser "Druck" vonnöten war, kann ich mir sehr gut vorstellen, denn wer verpetzt denn schon gerne seine eigene Freundin? Aber wenn sie wirklich gesehen hat, dass deine Tochter diesen Brummkreisel geworfen hat, ist es nicht mehr als recht, wenn sie auch dazu steht, schließlich hat dieses ominöse Brummteil wohl einen Schaden verursacht, auf dem wohl keiner gerne freiwillig sitzen bleibt! Sie würde es ja sicher nicht behaupten, wenn sie es nicht selbst gesehen hätte, schließlich würde sie bei einer unwahren Behauptung ja die Freundschaft zu deiner Tochter auf's Spiel setzen und sich ggf. auch strafbar machen.
Ergo: Eine von den beiden sagt die Unwahrheit!
Dabei könnte es sich also durchaus auch um deine Tochter handeln!
Wer weiß... :pfeifend: