PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bewertung



.vivo.
22.01.2007, 10:31
Hallo,

ich wollte mal was fragen, da ich bei Ebay noch relativ unerfahren bin und ihr hier Euch so gut auskennt…:smile:

Es geht um Bewertungen – folgendes: bei einem gewerblichen Verkäufer hab ich 2 Artikel zu unterschiedlichen Preisen ersteigert, einen (den teureren) wieder zurückgeschickt. Mir wurde dann aber das Geld für den billigeren Artikel zurücküberwiesen - das war Anfang Dezember. Nach ewigen hin und her, einigen ignorierten (oder nicht gesehenen, verschlampten – was auch immer) Mails hab ich versucht die gute Dame telefonisch zu erreichen um das zu klären. Und jetzt (Ende Januar) hab ich endlich den noch ausstehenden Betrag erhalten.

Im Endeffekt passt also doch alles. Aber ich bin ziemlich verärgert, war auch ziemlich nervig, immer wieder Mails zu schreiben bzw. ab und an anzurufen. Und vor allem hat s ewig gedauert!
Eigentlich finde ich eine negative Bewertung angebracht… Wie seht ihr das? Wann bewertet ihr negativ?
Oder zumindest neutral bewerten?!
Allerdings – dann krieg ich vermutlich auch ´ne negative/neutrale Bewertung.
Alternativ könnte ich gar nicht bewerten – aber da hätte ich auch das Gefühl, dass es nicht fair ist.

Jedenfalls wär ich über andere Meinungen sehr dankbar!
Grüße:smile:
Vivo

Inaktiver User
22.01.2007, 10:46
Eigentlich finde ich eine negative Bewertung angebracht… Wie seht ihr das? Wann bewertet ihr negativ?
Oder zumindest neutral bewerten?!
Allerdings – dann krieg ich vermutlich auch ´ne negative/neutrale Bewertung.
Vivo

In so einem Fall würde ich gar nicht bewerten. Denn es stimmt: Wenn du eine negative Bewertung vorlegst bekommst du "natülich" (unberechtigt) eine Negatvie zurück. Darauf würd ich es nicht ankommen lassen.

Denn: Letztendlich (wenn auch durch viel Hin und Her und in einer langen Zeit) ist ja doch nochmal alles...na ja...."gut ausgegangen".

LG
S.
:blumengabe:

Inaktiver User
22.01.2007, 10:52
Hallo vivo,

kleiner Trick: in der positiven Bewertung kannst du auch nett Kritik verstecken z.B. "was lange währt, wird endlich gut" :-)

Liebe Grüsse

Inaktiver User
22.01.2007, 10:56
Es wäre ja nett, wenn man endlich mal diese lächerliche Sorge vor negativen Rachebewertungen ablegen würde, damit das Bewertungssystem nicht noch absurder wird, als es letztendlich schon ist.

In diesem Fall find ich eine negative Bewertung allerdings ungerechtfertigt, das Geld hast Du immerhin zurückbekommen - neutral täte reichen. Zumal es auch für gewerbliche Verkäufer ärgerlich ist, wenn einfach mal munter ersteigert und dann zurückgeschickt wird, nur weil man es doch billiger bekommen konnte.

.vivo.
23.01.2007, 08:48
Hallöchen,

lieben Dank für Eure Rückmeldungen. :blumengabe:

Ich glaube, ich werde gar nicht bewerten oder wenn dann neutral. Danke!
Eine positive Bewertung mit Kritik ist zwar ne gute Idee, aber in dem Fall würde das wohl eher untergehen (hat ca. 9.000 Bewertungen).

Poison, ich kann Deine Gedanken nachvollziehen, aber in meinem Fall war es nicht so, dass ich munter irgendwas ersteigert und dann wahllos zurückgeschickt habe. Das billigere Teil steht mir besser und gefällt mir besser – Zufall.

Grüße :smile:
Vivo

Inaktiver User
23.01.2007, 10:08
Ok, Vivo :o)

Allerdings finde ich es auch nicht gerade fair Sachen zurückzuschicken, nur weil sie einem nicht gefallen - wenn sie denn "technisch" OK bzw. bei Kleidung halt im beschriebenen Zustand sind. Immerhin ist eBay kein Onlineshop wie Quelle, Neckermann etc.

Aber das nur mal am Rande, ansonsten gehe ich mit Dir konform - eine positive Bewertung mit versteckter Kritik liest doch niemand, ich würde wegen des Hickhacks neutral bewerten mit Hinweis auf verzögerte, langwierige Abwicklung bei Retouresendung.

Inaktiver User
23.01.2007, 11:30
Hallo,
also fuer die gewerblichen Anbieter ist ebay doch schon eine Art Online Shop wie Quelle etc. Teilweise sind die Preise auch dementsprechend.

Und wenn ein gewerblicher Kaeufer Ruecknahme anbietet (muss), dann bin ich als Kaeufer auch dazu berechtigt, Ware die nicht gefaellt etc. zurueckzusenden.

Unabhaengig davon finde ich eine negative Bewertung angebracht, da es fuer einen gewerblichen Verkaeufer selbstverstaendlich sein sollte, den Verkauf korrekt abzuwickeln.

Aber dann wirst du wohl auch eine neg kassieren. Du koenntest aber auch warten, bis du selbst eine Bewertung bekommst. Wenn Sie positiv ist, kannst du neg. bewerten. Wenn du keine bekommst, kann du nachhacken und um eine Bewertung bitten, und da wird dich keiner ohne Grund neg. bewerten. Dann koenntest du danach aber selbst neg. bewerten. Ob fies oder nicht fies, das sind deine Moeglichkeiten, die ich hier nur aufgezeigt haben moechte.

gruss
chrissi

Inaktiver User
23.01.2007, 21:40
--------------------------------------------------------------------------------

Dieses Bewertungssystem bei eBay ist völlig unfair. Es hagelt da nur von scheinheiligen positiven Bewertungen, damit man bloß selbst eine positive bekommt. Kommt es mal zu einer Rachebewertung, läßt eBay einen im Regen stehen.
Fragt man nach, muss man dieses mindest fünf mal machen, denn es kommen erst mal Pauschalantworten. Gehen sie dann wirklich auf die Frage ein, antworten sie dennoch dran vorbei. Wichtig! Mit mehr als einer Fragestellung sind die völlig überlastet und werden höchstens eine Frage beantworten.

Wenn's läuft bei eBay, dann ist gut, geht aber mal was schief, dann geh laufen. Es geht nur um deren Profit, dabei ist der Händler immer wichtiger als der Käufer, denn der Händler bringt in der Menge mehr. So halten sich zweifelhafte bis unseriöse Händler ziemlich lange dort, sie fallen auch nicht sofort auf. Denen macht eine Negative Bewertung nicht viel, aber aus erwähnten Grunde, traut sich selten jemand zu dieser, denn in dem kleinen Bewertungsprofil eines Käufers macht eine negative viel mehr Schaden.

Schlechte Erfahrungen habe ich bei eBay gemacht, einschließlich Gerichtsverhandlung. Die Kundenfreundlichkeit ist wirklich grotten-schlecht. Merkt man aber erst, wenn Problene auftauchen. Weiterhin nutze ich eBay jedoch, da es wenig Alternativen in dem Größenumfang gibt. Herauszufinden muss ich allerdings immer mehr, wo Konflikte möglich wären. Es gilt diese in jedem Fall zu vermeiden.
__________________

redellement
24.01.2007, 05:57
Aber dann wirst du wohl auch eine neg kassieren. Du koenntest aber auch warten, bis du selbst eine Bewertung bekommst. Wenn Sie positiv ist, kannst du neg. bewerten. Wenn du keine bekommst, kann du nachhacken und um eine Bewertung bitten, und da wird dich keiner ohne Grund neg. bewerten. Dann koenntest du danach aber selbst neg. bewerten. Ob fies oder nicht fies, das sind deine Moeglichkeiten, die ich hier nur aufgezeigt haben moechte.

gruss
chrissi

Werden die wohl nicht machen! Gerade bei den gewerblichen Verkäufern ist es schon fast Standard, dass erstmal gewartet kommt, was von "hüben" kommt, bevor man "drüben" bewertet.

Anais32
04.03.2007, 00:39
--------------------------------------------------------------------------------

Dieses Bewertungssystem bei eBay ist völlig unfair. Es hagelt da nur von scheinheiligen positiven Bewertungen, damit man bloß selbst eine positive bekommt. Kommt es mal zu einer Rachebewertung, läßt eBay einen im Regen stehen.
Fragt man nach, muss man dieses mindest fünf mal machen, denn es kommen erst mal Pauschalantworten. Gehen sie dann wirklich auf die Frage ein, antworten sie dennoch dran vorbei. Wichtig! Mit mehr als einer Fragestellung sind die völlig überlastet und werden höchstens eine Frage beantworten.

Wenn's läuft bei eBay, dann ist gut, geht aber mal was schief, dann geh laufen. Es geht nur um deren Profit, dabei ist der Händler immer wichtiger als der Käufer, denn der Händler bringt in der Menge mehr. So halten sich zweifelhafte bis unseriöse Händler ziemlich lange dort, sie fallen auch nicht sofort auf. Denen macht eine Negative Bewertung nicht viel, aber aus erwähnten Grunde, traut sich selten jemand zu dieser, denn in dem kleinen Bewertungsprofil eines Käufers macht eine negative viel mehr Schaden.

Schlechte Erfahrungen habe ich bei eBay gemacht, einschließlich Gerichtsverhandlung. Die Kundenfreundlichkeit ist wirklich grotten-schlecht. Merkt man aber erst, wenn Problene auftauchen. Weiterhin nutze ich eBay jedoch, da es wenig Alternativen in dem Größenumfang gibt. Herauszufinden muss ich allerdings immer mehr, wo Konflikte möglich wären. Es gilt diese in jedem Fall zu vermeiden.
__________________

Kann ich nur voll und ganz unterschreiben. Sobald man bei ebay ein Problem hat, kümmern die sich um gar nix. Wirklich NICHTS!
Antworten bekommt man erst gar nicht, dann voll am Thema vorbei, telefonisch hat mir dann mal ein freundlicher Mitarbeiter gesagt 'das geht uns nichts an, Sie haben einen Kaufvertrag mit dem Verkäufer gemacht, nicht mit uns. Wenn es jetzt Probleme gibt, müssen Sie das mit ihm regeln'. Ich war echt fassungslos! Immerhin geht es nicht immer nur um 3,90 Beträge für das gebrauchte Buch..!

Anais

Ebayfan
04.03.2007, 12:13
Ok, Vivo :o)

Allerdings finde ich es auch nicht gerade fair Sachen zurückzuschicken, nur weil sie einem nicht gefallen - wenn sie denn "technisch" OK bzw. bei Kleidung halt im beschriebenen Zustand sind. Immerhin ist eBay kein Onlineshop wie Quelle, Neckermann etc.

Aber das nur mal am Rande, ansonsten gehe ich mit Dir konform - eine positive Bewertung mit versteckter Kritik liest doch niemand, ich würde wegen des Hickhacks neutral bewerten mit Hinweis auf verzögerte, langwierige Abwicklung bei Retouresendung.

Genau so sehe ich das auch! Ich finde es als gewerbliche Verkäuferin auch total ärgerlich, wenn Kunden mal eben zwei Teile bestellen und dann eines wieder zurückschicken - weil sie eben nur ein Teil haben wollten und zu Hause in Ruhe auswählen,welches nun schöner ist.

Wäre ich nicht gesetzlich verpflichtet, würde ich das Widerrufsrecht nur für ausgewählte Kunden nach persönlicher Nachfrage zulassen. Ich kann es verstehen, wenn jemand z.B. beim Schuhkauf drückende oder zu große Schuhe wieder zurückschicken möchte. Aber - um beim Beispiel zu bleiben - 5 Paare bestellen und 4 wieder zurückschicken, das finde ich echt zum Kotzen!

Irgendwo müssen die entstehenden Rücksendekosten auch wieder aufgefangen werden und letztendlich werden durch solche Kunden die Artikel unnötig teuerer. Entweder beim Verkaufspreis oder bei den Versandkosten. Irgendwo wird das ganz sicher aufgeschlagen. Und das ist gegenüber den anderen Kunden auch unfair.

Leider haben Versandhäuser wie Quelle, Neckermann & Co. den Kunden suggeriert, dass solches Verhalten o.k. ist und ihnen das förmlich anerzogen. Wir kleinen Ebay-Händler dürfen das jetzt ausbaden, obwohl wir bei den Versandkosten mit Sicherheit deutlich schlechtere Bedingungen vorfinden als die ganz Großen.

Und was die Bewertung angeht: Rote sind für Betrüger! Wenn man sich irgendwie einigen konnte, ist eine neutrale oder gar keine angemessen. Hat man aber das bekommen, was man wollte, ist das doch eine positive wert. Besonders, wenn man so ein lästiger Kunde war, der etwas zurückgeschickt hat. Dauert es dabei sehr lange, kann man auch mal neutral bewerten.

Denn, machen wir uns nichts vor, solche Kunden sind lästig und verursachen unnötige Kosten! Habe ich den Eindruck, ein Kunde gehört zu der Kategorie "bestellen - auswählen - zurückschicken" landet der auch schon mal kommentarlos auf der Liste der gesperrten Ebayer. Sollen sie beim nächsten Mal einen anderen Verkäufer nerven. Ich muss die nicht haben! Das ist auch im Sinne meiner fairen Kundschaft.

lordsofmidnight
04.03.2007, 18:15
Wenn Dir das Widerrufsrecht lästig ist (was ich verstehen kann), mach´s doch wie Amazon. Seitdem Amazon nur noch Kartons verschickt, die nach einmaligem Aufreißen nur mit einigem Aufwand wieder zurückgeschickt werden können, ist dort die Stornoquote drastisch gesunken. Dort nutzt man die Faulheit der Käufer aus, denn viele von ihnen sind zu bequem sich erst breites Klebeband zu kaufen und den Umschlag wieder zurückzuschicken.

Ebayfan
05.03.2007, 15:46
Wenn Dir das Widerrufsrecht lästig ist (was ich verstehen kann), mach´s doch wie Amazon. Seitdem Amazon nur noch Kartons verschickt, die nach einmaligem Aufreißen nur mit einigem Aufwand wieder zurückgeschickt werden können, ist dort die Stornoquote drastisch gesunken. Dort nutzt man die Faulheit der Käufer aus, denn viele von ihnen sind zu bequem sich erst breites Klebeband zu kaufen und den Umschlag wieder zurückzuschicken.

Wirklich? Ich finde die Kartons von Amazon superpraktisch. Man braucht nur einen einzigen Klebestreifen, um sie wieder zu verschließen. Sowas hat doch jeder Ebayer im Haus.

Im Gegensatz dazu hatte ich schon Kunden, die ganz einfach den Originalkarton zuklebten, Paketaufkleber drauf und zurück damit. Dann hatte ich auch noch das Problem mit der verdorbenen Originalverpackung. Dabei hatte ich ihnen die Sachen sorgfältig in stabiles Packpapier verpackt. Jetzt bin ich dazu übergegangen, die Originalkartons in etwas größere, ähnliche Kartons zu stecken. Seitdem habe ich keine verschandelten Originalverpackungen mehr. Klar ist, dass das nicht die Versandkosten mindert. Ein zweiter Karton wiegt mehr und ist manchmal größer, als die Hermes- oder GLS-Richtlinien für gewisse Tarife vorsehen.

Denn mal im Ernst: Wer möchte beim Kauf von Neuware gern den Originalkarton, angestoßen und beklebt mit dem Paketaufkleber des Erstbestellers haben? Das macht einen supertollen Eindruck!

Und solche Leute wollen dann ihr Geld aber komplett und schnell zurück und zur Krönung noch eine gute Bewertung. Und ich kann dann versuchen, einem Kunden vor Ort seine Originalberpackung abzuschwatzen um die beschädigte zu ersetzen. Der bekommt denn dafür im Tausch etwas Zubehör umsonst - und auch das verursacht Kosten!

Ich weiß wirklich nicht, wie ich so etwas so verpacken soll, dass es erst gar nicht zurückkommt. Vielleicht etwas ganz schweres dazulegen, so dass das Paket kaum noch anzuheben ist? Aber das werden Versandkosten!

So macht das Widerrufsrecht wirklich wenig Spaß! Ich verstehe auch nicht, warum manche Kunden aber auch so gedankenlos handeln. Schließlich habe ich sie nicht zum Kauf genötigt. Hätte ich einen Vertrieb, wie auf einer Kaffeefahrt, wäre das ja noch zu verstehen. Aber sie haben sich ganz freiwillig zum Kauf entschlossen und wenn etwas mal nicht passt, kann man es doch unbeschädigt und gut verpackt zurückschicken.

Was für Verpackungen hat Amazon denn früher verwendet? Ich kenne nur die heutigen. Einmal kam aber ein Harry Potter Buch in einer Verpackung, die sogar so konstruiert war, dass man es ganz bequem hätte zurückschicken können. Mit eingebautem zweiten Kleber. Erstaunlich!!