PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Oh Schreck - Elektrizitätsleitung angebohrt



neko
21.01.2007, 02:01
Hallo,

ich habe heute in meinem Flur gebohrt, recht tief, für 72mm Dübel für ein schweres Regal, da gingen plötzlich die Lichter aus :knatsch:

Es war aber nur eine Sicherung herausgeflogen, nicht alle von der ganzen Wohnung. Ich habe sie wieder angemacht, und nur meine Deckenlampe im Wohnzimmer geht nicht mehr.

Der Lichtschalter von ihr liegt genau auf der anderen Seite von meinem Dübelloch, also ungefähr 1 m über dem Schalter habe ich (auf der Rückwand sozusagen) gedübelt.
Daran, dass ich etwas auf der anderen Seite der Wand erwischen könnte, habe ich echt nicht gedacht.

Was passiert jetzt?
Muss mir ein Handwerker die halbe Wand aufmeißeln?
Was kostet sowas? Soll ich schon mal einen Kredit aufnehmen? Ich habe zwar eine Haftpflichtversicherung, aber der Selbstbehalt ist recht hoch, 150,- Euro. :heul:

viele Grüße,
Neko

Luku
22.01.2007, 11:10
Hallo neko,

ich würde auf alle Fälle einen Elektriker anrufen und ihm den Schadensfall erläutern und dann seine Meinung abwarten. Nicht das daraus erst ein späterer Schaden auftreten kann (z.B. ein Kabelbrand??? oder ständige Sicherungs-Aussprünge..??). Vielleicht will der Elektriker sich das auch lieber ansehen? Auf jeden Fall wärst Du dann auf der sichereren Seite - denk ich..

Ich drück Dir die Daumen

Inaktiver User
22.01.2007, 17:15
Aus was ist denn die Wand?

Borealis
23.01.2007, 01:17
Sicherung raus machen, Wand aufstemmen, bis Du die Leitung siehst, Kabel flicken (Löten und dick Isolierband drummachen, evtl. auch Silikon - dann trocknen lassen, oder einfach nur Lüsterklemme), wieder zuspachteln (mit Moltofill oder 'Glatte Sache' oder, wenn das Loch dann etwas tiefer ist mit Zementmörtel oder Rotband oder so...), Sicherung raus lassen, bis das Zeug angetrocknet ist. Eigentlich kein grosser Akt. Ich persönlich würde für sowas nie im Leben einen Elektriker holen - ausser, ich wollte die deutsche Wirtschaft ankurbeln :zwinker:, oder es mir nicht zutrauen. Aber, wenn Du Löcher bohren kannst, solltest Du das auch hinkriegen.

neko
23.01.2007, 02:14
Hallo!

Danke für Eure Anregungen!
Luku, ich habe erfahren, dass wir extra einen "Hauselektriker" haben der sehr nett sein soll. Meine Nachbarin gibt mir morgen seine Nr.
Brotus, ich weiß nicht, woraus die Wand ist, aber sie klingt ganz schön hohl, wenn man dagegen klopft.
Sie ist wohl mehr zur Zierde da. Alle anderen Wände in der Wohnung sind über 40 cm dick, nur diese ist grad mal 7-8 cm.
Borealis, wie stemme ich denn eine Wand auf?!
Der Rest klingt wirklich nicht schlimm. Ich bin handwerklich eigentlich (eiiiigentlich... :zwinker:) ganz fit. Aber Wand aufstemmen klingt wirklich wüst. Als ob man viel Kraft, Brecheisen, Eispickel usw. braucht.
Viele Grüße,
Neko

Inaktiver User
23.01.2007, 02:20
neko,

löten oder Lüsterklemme und dann wieder zuschmieren - so macht man das eigentlich nicht!
Da muss meines Wissens eine (Abzweig)-Dose gesetzt werden, in der die Lüsterklemme zugänglich bleibt.

Gruß, Leonie

Borealis
23.01.2007, 02:38
Aber Wand aufstemmen klingt wirklich wüst. Als ob man viel Kraft, Brecheisen, Eispickel usw. braucht.

Hammer + Meissel, sollte gehen, wenn die Wand nicht allzu fest ist, ansonsten wäre sicher so ein elektrischer Meissel besser (Makita oder Hilti, wenn Du sowas leihen kannst).


löten oder Lüsterklemme und dann wieder zuschmieren - so macht man das eigentlich nicht!
Da muss meines Wissens eine (Abzweig)-Dose gesetzt werden, in der die Lüsterklemme zugänglich bleibt.

Abzweig-Dose geht natürlich auch, kann man dann aber auch selber machen, das Loch muß dann halt nur grösser sein, und man siehts hinterher auch noch. Ich denke schon, daß es auch ohne Dose geht (habe ich auch schon so gemacht - unter Anleitung, und unter Fliesen, wo man es auf keinen Fall sehen sollte).

neko
23.01.2007, 03:33
Ich bin ja ganz begeistert, dass hier solche Frauen der Tat sind! Nur eines ... :peinlich: ... woher weiß ich beim Meißeln, dass ich nicht nochmal in die Leitung reinhacke?

Borealis
23.01.2007, 05:08
Ein Meissel ist nicht so scharf, daß Du damit mal so eben eine Leitung durchkappen würdest. Und, Du grabbelst vom Mauerwerk ja nur Stück für Stück ab, Du wirst also ziemlich schnell sehen, wo Deine Leitung liegt.

Gerade
04.02.2007, 22:50
Hallo,

Es war aber nur eine Sicherung herausgeflogen, nicht alle von der ganzen Wohnung. Ich habe sie wieder angemacht, und nur meine Deckenlampe im Wohnzimmer geht nicht mehr.

Was passiert jetzt?
Muss mir ein Handwerker die halbe Wand aufmeißeln?
Was kostet sowas? Soll ich schon mal einen Kredit aufnehmen? Ich habe zwar eine Haftpflichtversicherung, aber der Selbstbehalt ist recht hoch, 150,- Euro. :heul:


Also, ich bin ein wenig spät ...
aber in so einem Fall zieht man einfach neue Drähte ins Schutz-Rohr ein und gut ist. Dauert in deinem Fall schätzungsweise eine Stunde :cool:

Und was hat dein Hauselektriker gemacht *neugierigbin*

.