PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gingko gleich Mammutbaum?



Narnia
19.01.2007, 08:57
Hallo,

einige habens ja mitbekommen dass man meinem Gingko an den Kragen will.

Jetzt steht als Top für die Versammlung folgende Frage: Wie soll mit dem in einem Garten gepflanzten Mammutbaum vorgegangen werden.

Hallo? Das ist kein Mammutbaum sondern ein Gingko. Kann da niemand für mich hingehen?
Wir haben hier Eichen, wie hoch werden die denn? Kann mir jemand helfen bei argumentieren d Jahren und Größe? Die Eichen überragen bereits die 3 stöckigen Häuser mit Dach.

Narnia

Waldmeisterin
19.01.2007, 09:36
Erst mal vorneweg: Die Unterscheidung Mammutbaum (Sequoia) - Ginkgo ist recht einfach. Wenn der Baum Blätter trägt (also derzeit kahl ist) dann handelt es sich NICHT um einen Mammutbaum der als Zypressengewächs zu den Nadelbäumen gehört.

Ginkgo können bis 40 Meter hoch werden. Eichen jedenfalls Traubeneichen stehen da aber nicht weit zurück.

Beide Baumarten entwickeln imposante Kronen. Ginkgos lassen aber wie ich finde mehr Licht durch. Junge Ginkgos wachsen schlank in die Höhe. Mit zunehmendem Alter machen sie sich aber auch ziemlich breit und die Krone wird zu einem richtigen Schirm. Ich weiß nicht ob man dieses Breitenwachstum durch Beschneiden etwas in Bahnen halten kann.

Wenn ich innerhalb der Wohnbebauung hochwachsende Laubbäume wegmachen würde dann Eichen. Sie bieten zwar unzähligem Getier Unterkunft was sie natürlich ökologisch sehr wertvoll macht. Allerdings werden sie in den letzten Jahren zunehmend vom Eichenprozessionsspinner befallen. Und der ist vor allem für den Menschen recht unangenehm. Immer wieder mussten in den letzten heißen Sommern Parks und Kinderspielplätze deshalb gesperrt werden.

Der Ginkgo dagegen ist gegen Schädlingsbefall weitestgehend resistent. Seine Anspruchslosigkeit und Widerstandsfähigkeit auch gegen Streusalz und Hundepiesel machen ihn eigentlich zum Stadtbaum schlechthin.

Goethe verewigte diesen wunderschönen Baum im West-Östlichen Diwan:

Dieses Baums Blatt, der von Osten
Meinem Garten anvertraut,
Giebt geheimen Sinn zu kosten,
Wie's den Wissenden erbaut,
Ist es Ein lebendig Wesen,
Das sich in sich selbst getrennt?
Sind es zwei, die sich erlesen,
Daß man sie als Eines kennt?
Solche Frage zu erwiedern,
Fand ich wohl den rechten Sinn,
Fühlst du nicht an meinen Liedern,
Daß ich Eins und doppelt bin?

Ginkgo biloba gilt als lebendes pflanzliches Fossil und wurde im Jahr 2000 zum Mahnmal für Umweltschutz und Frieden und zum Baum des Jahrtausends gekürt.

Leider kann ich Dir nciht bei dieser Versammlung zur Seite stehen. Aber habt ihr vielleicht ein Stadtgartenamt oder irgendeine Parkverwaltung? Die Fachleute dort kennen sich mit Bäumen in Wohngebieten meistens besser aus als Förster. Aber auch Förster oder Biologielehrer könnten eine gute Unterstützung bieten.

Narnia
19.01.2007, 19:11
Vielen lieben Dank Waldmeisterin,

ich werde mir das was du geschrieben hast gleich ausdrucken und mitnehmen. Ich hätte das nie so gut auf den Punkt gebracht!

Ich hab einen knapp 4m hohen Gingko, er hat derzeit keine Blätter. Was mich ärgert ist dass der Verwalter genau weiß dass es ein Gingko ist auber Mammutbaum schreibt, das ist aufstachelnd!

Das Gartenbauamt schleicht hier eh rum, da die die Gärten komplett ohne Genehmigung verkauft haben und noch net raus ist was wir von deren Seite aus dürfen. Gerade in Hinblick darauf finde ich es absird drüber jetzt zu diskutieren.

Ich denke die Frage wird an einen Anwalt gegeben, glaub ich mal. Ich versuch mein bestes.

narnia

Was würdest du sagen in wieviel Jahren der Baum wie groß ist wenn er nicht geschnitten wird?

Waldmeisterin
20.01.2007, 01:01
Hab eben mal bei Wikipedia nachgeschaut: Die schreiben dass der Ginkgo (das ist übrigens die korrekte Schreibweise - Klugscheißermodus wieder aus) nach 100 Jahren sozusagen ausgewachsen - also an die 40 Meter hoch - ist.

Bei baum-des-jahres.de hab ich jetzt auch noch reingeguckt. Dort steht das sein Platzbedarf auch in höherem Alter wegen des schlanken Wuchses eher gering ist. Wäre doch auch noch ein Argument oder?

Wenn der Waldmeister morgen wieder wach ist frag ich ihn mal was er (noch) vom Ginkgo weiß :smirksmile:

Narnia
20.01.2007, 09:46
*Rotwerd* ich schreib das immer wieder falsch.

Geringer Platzbedar ist sicher auch noch ein gutes Argument. Danke dir, ich muß halt schaun dass ich möglichst kurz und prägnant wirkende Argumente habe.

narnia

*gespannt abwartend*

Baslerin
20.01.2007, 21:29
Hallo

Wie alt ist der Gingkobaum den? Und ist es ein männlicher oder ein weiblicher Gingko?

Bei uns in der Strasse stehen ein paar der Bäume... und ich muss sagen ich hasse diese Dinger... Nach ein paar Jahren entwickeln die Bäume Früchte, ich denke es sind die weiblichen Bäume, die ein Gestank absondern der einem wirklich die Schuhe auszieht.

Im Sommer mit offenen Fenster schlafen ist fast unmöglich. Je nach dem wie der Wind steht kommt da eine Wolke die nach einer Mischung aus Hundekot und Erbrochenen riecht. *örks*

Ich würde für kein Geld der Welt mir so einen Baum in den Garten pflanzen. Und das obwohl sie wirklich sehr schön sind.... Aber ihr Geruch weckt Tote auf.

Gruss Baslerin

Narnia
20.01.2007, 21:38
Liebe Baslerin,

mein Baum ist männlich, gerade deshalb weil der Geruch der weiblichen Früchte wohl furchtbar ist. Wie alt er ist? Ich weiß es nicht, er hat einen Stammdurchmesser von ca. 10 cm (jaja, Mammutbaum) und ist ca. 4m hoch.

Narnia

Baslerin
21.01.2007, 18:17
Liebe Narnia

Und mit lächerlichen 4m soll es Deinem Baum an den Kragen gehen! *staun*

Hier in Basel ist es ja so, dass Bäume mit einem Durchmesser um oder über 30cm nicht so einfach gefällt werden dürfen.

Dein Ginkgo scheint ja leider noch zu "dünn" zu sein.


Ja die weiblichen Ginkgos sind wirklich übel. Im Alter von sieben Jahren fangen sie an mit ihren Früchten. Und der Duft ist wirklich unvergleichlich.

Gruss Baslerin

Narnia
22.01.2007, 13:09
Hallo Baslerin,

hier ist meines Wissens nach ein Baum geschützt wenn er einen Stammumfang von 80cm in 1m Höhe hat.

Jaja, ich hab da schon nen Mammutbaum *grins*. Bei der größe dürfte meiner sicherlich 7 sein?


Auf Empfehlung hin habe ich mich halbtot nach einer Schiedsstelle gegoogelt und bin auch noch fündig geworden.
Ich hatte einen sehr freundlichen Herrn am Tel. der meinte nach den Fakten kann man mir nichts, höchstens dass ich den Baum noch einen Meter weiter rein in den garten pflanzen hätte müssen - das dürfte aber nicht das Problem sein, da die ja wollen dass er ganz rauskommt. Wir sind so verblieben dass ich die Versammlung abwarte und mich dann ggf. nochmal melde.

Weißt du, es ist für mich diskussionslos: Sollte er stinken.... oder wenn jetzt ein Ast 9m direkt in das Fenster der *zensiert* wachsen sollte oder oder, dass man dann was macht.

Nur so ein Affentheater wegen dem Winzling??? Wart mal, wenn ich in 10 Jahren fordern sollte dass er weg muss probt jemand den umgekehrten Aufstand.

Viele Grüße

narnia

Kuedl
22.01.2007, 14:44
Hallo!

Ginkos stehen unter Naturschutz, die darf keiner so einfach abhacken. In jeder Stadt gibt es ein Umweltamt (meist eine Abteilung im Rathaus) die sind u.a. für den Schutz solcher Bäume zuständig. Wir ein Baum tatsächlich gefällt, weil z.B. akute Gefahr für wen auch immer besteht, muss der "Fäller" eine sog. Ausgleichspflanzung vornehmen.

Grüße, Kuedl.

Baslerin
22.01.2007, 15:03
Hallo

Also hier müssen die Ginkgobäume nicht unter Naturschutz stehen. Zwei Ginkgobäume vor meinem Wohnhaus wurden gefällt.

Hier in Basel gibt es eine Strasse in der eine Gingko-Allee stand. Zur Freude der Anwohner wurden alle Gingkobäume gefällt.

Erst war der Jubel gross, den wir erinnern uns der Geruch war bestialisch, dann aber kam das Grauen zurück.... Es wurden wieder Gingkobäume gepflanzt..:knatsch: Was niemand verstehen konnte.

Gruss Baslerin

@Narnia da es sich ja bei Deinem Gingko um ein freundliches Exemplar handelt würde ich auch um ihn kämpfen.

Yeti
22.01.2007, 15:51
Solange die Leute mit Knoblauch kochen, mögen sie Gestank gern leiden. Ich weiß wie bestialisch Knoblaucher stinken.
Daß ein Ginkgo stinkt, ist mir unbekannt.

Es muß kein Ginkgo gefällt werden, denn man kann iht sein Leben lang schneiden und formen.

Gegner von Bäumen sollen in die Stadt an eine belebte Straße ziehn.

Haben diese Typen keine anderen Probleme? :wie?:

Baslerin
22.01.2007, 19:19
@Yeti

Glaub mir die Früchte der weiblichen Gingkobäume stinken zum Himmel. Auf meinem Arbeitsweg hat es so ein weibliches Exemplar und ich kann Dir sagen der Geruch ist widerlich. Erbrochenes gemischt mit Hundekot kommt in etwa an den Gestank heran.

Knoblauch hingegen duftet wie eine Blumenwiese.

Gruss Baslerin

Yeti
23.01.2007, 07:51
Schlimmer als Knoblauch? Das kann ich mir nicht vorstellen.

Erbrochenes und Hundekot zieht doch ganze Fliegenschwärme an.

Knoblauch hingegen vertreibt jegliches Leben, mit Ausnahme des Knoblauchrüsselkäfers. Dieser ist ein wahrer Schatz der Natur. :yeah:

dastin
23.01.2007, 08:06
hallo, damit man sich vl was vorstellen kann, n Ginkofrüchten ist Buttersäure, ich musste auch mal ne Weile durch so eine Allee laufen, alles Weibliche, :knatsch: :heul: :gegen die wand:
Und das schlimmste war, die haben auch noch soooo viele, dass man nicht mal eben, wie bei nem Hundehaufen drumrumspazieren kann, und sobald man auf eine tritt, platzt sie, und du hast den Geruch noch 3 Tage an dir, oder noch schlimmer, man bekommt eine auf den Kopf, auch nicht schön.
Also ich gratuliere zu der entscheidung, einen männlichen zu pflanzen:schild genau:
Und ich hoffe das wird was mit deinem Aufstand.

Yeti
23.01.2007, 09:20
Hallo,

einige habens ja mitbekommen dass man meinem Gingko an den Kragen will.

Jetzt steht als Top für die Versammlung folgende Frage: Wie soll mit dem in einem Garten gepflanzten Mammutbaum vorgegangen werden.

Hallo? Das ist kein Mammutbaum sondern ein Gingko. Kann da niemand für mich hingehen?
Wir haben hier Eichen, wie hoch werden die denn? Kann mir jemand helfen bei argumentieren d Jahren und Größe? Die Eichen überragen bereits die 3 stöckigen Häuser mit Dach.

Narnia

Pflanz mal einen Mammutbaum auf das Grundstück uns sage, es sei eine harmlose Zypresse! Dann pfeifst du nur noch Unschuld.
In tausend Jahren wird der Stamm das gesamte Grundstück einnehmen ... und hoch wird das Ding ... oben müssen Warnlichter für die Flugzeuge angebracht werden ...

:freches grinsen:

Baslerin
23.01.2007, 11:00
Zum Mammutbaum noch was.

Meine Arbeitskollegin und ihr Mann haben vor 10 Jahren ein Haus gekauft mit einem netten zypresseartigen Baum der relativ nah am Haus gepflanzt ist.

Bald nach dem Einzug war klar, wie schön es ist ein Mammutbaum. Nur leider steht der Baum zu nah am Haus und die Wurzeln heben schon langsam das Fundament an. Gut geht man zum zuständigen Amt und fragt nach ob man den Baum vielleicht fällen darf.

Antwort: Nein ganz bestimmt nicht der Baum steht unter Naturschutz weil Mammutbaum.

Das Problem ist halt, der Baum muss stehen bleiben aber für die Schäden am Haus will auch niemand zahlen...

Gruss Baslerin

Yeti
23.01.2007, 12:03
Da würde ich mich aber nochmal genau erkundigen.
Der Mammutbaum ist kein Europäer. Er ist kein seltener Baum. Er ist wie andere Bäume auch durch Ersatzpflanzung zu ersetzen.
Er ist ein Nadelbaum und somit längst nicht so wertvoll wie ein Laubbaum. Er kann sich nur durch ein Feuer selber vermehren.

Die Beamten müssen noch dringend lernen. Steck also niicht den Kopf in den Sand!

Narnia
01.02.2007, 00:14
Sodele,

es wurde beschlossen ich habe den Baum zu entfernen. Das ganze ohne Fristsetzung usw.

Ich sehe "Verfahrensfehler" und weiß net weiter, ihr?

Kann man wirklich hergehn und sagen kann bleiben - dann muss weg? Hüüüüüüüüüüüüüüüüüülfe

Nyx
01.02.2007, 00:28
schau mal hier:
http://www.mein-schoener-garten.de/PM4D/PM4DE/PM4DE06/PDF/7719.pdf, vielleicht hilft dir das ja weiter

Gruß
N

falls der link nicht funktioniert, ich hatte google mit 'baum fällen erlaubt' gefüttert

Narnia
01.02.2007, 08:44
Danke Nyx,

das gelesene trifft hier nicht wirklich zu. Ich habe bei der Schlichtungsstelle angerufen. Dort wird die Auffassung vertreten dass der Beschluß rechtswiedrig ist.

Ich werde als nächste Woche zur Rechtsantragstelle dackeln und binnen der 4 Wochenfrist dort versuchen einen Beschluss zu erwirken.

Narnia

Yeti
01.02.2007, 08:51
Sodele,

es wurde beschlossen ich habe den Baum zu entfernen. Das ganze ohne Fristsetzung usw.

Ich sehe "Verfahrensfehler" und weiß net weiter, ihr?

Kann man wirklich hergehn und sagen kann bleiben - dann muss weg? Hüüüüüüüüüüüüüüüüüülfe

Gibt es keine Umweltschutzorganisation in deiner Nähe?
Von den Grünen ist wohhl nix mehr zu erwarten, denn das war mal eine Umwelt- und Friedenspartei. Die haben ihre Seele an Schröder verkauft, haben sogar Kriegen zugestimmt.

Habt ihr die ÖDP im Ort? Hier in Bottrop haben die die Grünen verdrängt und sitzen als einzige Opposition gegen die Rot-Schwarz-Regierungskoalition im Rathaus.

Naturschutzorganisationen wie BUND, Greenpeace, am besten aber Sea Shepherd helfen dir möglicherweise zur Rettung des Baumes.
Ansonsten mußt du dich selbst am Baum anketten.

Wie aktiv waren die Menschen noch in den 70er und 80er Jahren? Aber heute ... :knatsch:

Yeti
01.02.2007, 08:55
Steht der Baum in einer von Publikum einsichtbaren Gegend, dann Riesenplakat anbringen: "Rettet diesen Baum!" oder so!

Narnia
01.02.2007, 10:13
Hallo Yeti,

neee, da ist kaum Durchgangsverkehr.

Eine hier hat einen Anwalt, den fragt sie ob er mich vertritt, wenn nicht geh ich selbst zum Gericht, zur Rechtsantragsstelle.

Wenn die Schiedsstelle sagt: Der Beschluß ist rechtswiedrig. Werde ich dagegen angehn. Hab heute schon aufmunterne Worte hier bekommen und wir wurden beäugt.... Na, mal schaun.

So nicht! Ich bin ja durchaus kompromissbereit aber alles gefallen lass ich mir auch nicht.

Narnia

Narnia
27.04.2014, 09:46
Hallo,

hab gerade gesehen dass ich offenbar nicht den Ausgang der Geschichte geschrieben habe.

Mein Anwalt hat Klage eingereicht den Beschluss für ungültig zu erklären uuuuund das Gericht stimmte unserem Antrag zu. Der gegnerische Anwalt sagte wohl schon vor dem Gericht zu meinem: Das haben sie bereits gewonnen.

Narnia

Inaktiver User
25.11.2014, 22:42
Eben habe ich diese Sache bis zu Ende durchgelesen.

Ich gratuliere zum Erfolg!

Es lebe der Gingko! :allesok:

Silberlicht
27.11.2014, 13:18
Ich habe diesen Strang erst jetzt entdeckt...
aber "freu", dass der Gingko weiter im Garten stehen bleiben darf!!!
Gingko Blätter werden in der Medizin verwendet, ich nehme zB ein Gingko Präperat gegen meinen Tinitus!

Was allerdings in 1000 Jahren sein wird, wenn er 40m hoch sein wird.....? :smirksmile:

Boiken
02.12.2014, 00:42
So langsam wachsen Ginkgos nicht, 100 Jahre dürften für die 40 m fast schon reichen.

Bei der gefällten und nachgepflanzten Ginkgo-Allee vermute ich, dass man die weiblichen durch männliche Bäume ersetzt hat. Außer durch die Früchte (die man in Asien übrigens auch isst - mich schreckt der Geruch allerdings so ab, dass ich noch nicht probiert habe) unterscheiden sich die Baumgeschlechter auch durch den Wuchs: Männliche Ginkgos bleiben schlanker, während die weiblichen in höherem Alter vergleichsweise stark in die Breite gehen (kenn ich irgendwoher). Das ist noch ein Grund, weshalb als Straßenbaum der männliche Ginkgo bevorzugt wird.

Was die Verwechslung von Baumarten angeht, hab ich auch gerade ein Beispiel:
Bei mir um die Ecke wird eine Wohnstraße zu einer Spielstraße umgebaut (sehr zum Ärger der Anwohner, die nicht nur ihre Parkplätze verlieren, sondern auch noch dafür blechen müssen), und ich war bei der Info-Veranstaltung. Da wurde der Bauplan gezeigt, und ich wunderte mich, dass an der Ecke eine Linde stehen soll... nein, die ganze Straße lang stehen da Linden!
Das, was da tatsächlich steht, sind allerdings Baumhasel... und die bleiben auch, trotz des ausgesprochen hohen Allergiepotenzials ihrer Pollen. Aber sie bleiben halt so wunderbar kompakt in der Krone und sind so herrlich anspruchslos und widerstandsfähig.
Linden wären mir lieber (gut, ich muss da nicht drunter parken. Besagte Anwohner allerdings auch nicht mehr).

Renate-Alice
02.12.2014, 17:28
Man kann auch auf Lindenblütenstaub allergisch sein!
Ich weiß leider, wovon ich spreche (schreibe)!

frankeguben
02.12.2014, 17:59
@ Renate-Alice, vllt. versuchst du es mal mit dem Essen von frisch aufgeblühten Lindenblüten als Gegenreaktion auf die Allergie.
Ich freue mich schon immer auf die Blütezeit, da wird mein Immunsystem wieder mit L.-blüten gestärkt!

Renate-Alice
04.12.2014, 19:48
Ich liebe Linden durchaus, der Duft der blühenden Bäumen ist wunderbar!
Ich bin das ganze Jahr über auf relativ viele Gräser und Kräuter allergisch (Heuschnupfen), also ist es eh schon egal!
Aber ich werde es nächsten Frühling einmal versuchen, wenn der Tee so gut schmeckt wie die Blüten riechen,
muss es ja ein Genuss sein!

frankeguben
05.12.2014, 13:46
Du sollst aus den Blüten keinen Tee machen(den es ja gegen Erkältung gibt), du sollst die Blüten direkt "knabbern"(kauen/essen).
Aufpassen mußt du nur, dass keine kleinen Käfer(kann manchmal sein :teufelchen:) drin sitzen.

Renate-Alice
05.12.2014, 18:50
????????
Essen? :knatsch:
Nun ja, ich werde es probieren!
Ich habe ja noch gute 5 Monate Zeit, mich mit diesem Gedanken auseinander zu setzen!:yeah:

frankeguben
06.12.2014, 12:45
Ach, noch etwas, nur die Blüten,auch Knospen - NICHT die ganzen Stielchen und das Hochblatt. Als Kind habe ich sogar die ersten frischen Blattknospen "gefuttert".
Schmeckt übrigens alles nussig-süsslich.
So, nun lass es "sacken"!
Ich wünsche dir und allen Anderen einen schönen Nikolaustag :nikolaus: und
2. Advent :kerze::kerze:

Silberlicht
07.12.2014, 13:42
Man kann ja viele Blüten essen, Gänseblümchen, Kapuzinerkresse,....
Aus Veilchen kann man Tee machen und aus Rosenblüten Bowle!
....:schild ...uups:
Das ist ja der Strang vom Gingko!

frankeguben
07.12.2014, 16:44
Ok,ok, durch Boiken, die über Haselbäume und Linden gepostet hat,sind wir halt bei Linden "hängen geblieben". Und da m.E. die Frage "Gingko gleich Mammutbaum" schon seit einigen Beiträgen(zurückliegend) abgeschlossen ist, ergab sich halt der kleine "Lindendisput".:smirksmile:
Tschuldige Silberlicht und schönen Advent:kerze:

Renate-Alice
07.12.2014, 18:42
Silberlicht,
ich habe ein wunderbares Buch über Kochen und Dekorieren mit essbaren Blüten!
Essbare Blüten wären doch einen eigenen Strang wert, nachdem Gingko auch meiner Meinung nach eigentlich beendet ist!

Asphaltblume
07.12.2014, 22:40
Die Samen der Ginkgofrüchte kann man übrigens essen. Oh, das hat Boiken auch schon gesagt.
Hat die von euch schon mal jemand probiert?

Sonnenkranich
07.12.2014, 23:11
Woran erkennt man denn, ob ein Gingkobaum männlich oder weiblich ist?

Ich habe mir einen Zwerggingko, der angeblich nicht höher als 1 m wird, direkt an den Gartensitzplatz gesetzt. Von Stinken hat mir der Gärtner nichts erzählt. :grmpf: :beleidigt:

frankeguben
08.12.2014, 11:45
Gib mal - "Ginkgo biloba - Baumkunde. de" bei google ein,
tolle Bilder und gute Erkärungen.
Vorab schon mal, sollten an deinem Bäumchen schon kleine Kugeln hängen, dann ist es der weibliche Baum, der männliche B. hat sie nämlich nicht!