PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verzweifelt - Gefühlschaos (Liebe-ja-nein?)



TwinkleStar
18.01.2007, 18:21
Hallo alle zusammen
Ich bin neu,und habe leider noch nicht genau das Thema gefunden,und deshalb schreibe ich.(Wird etwas lang >.<)
Ich bin 18 Jahre jung, und führe seit 2 Jahren mit meinem 26 jährigem Freund eine sehr schöne Wochenendbeziehung.(Ich sollte noch hinzufügen,dass er mein erster richtiger Freund ist)
Ich habe ihn wirklich geliebt,hab niemals,niemals gezweifelt.
Wir wollten dieses Jahr noch zusammenziehen. Ich war es immer, die ihm hinterhergelaufen ist, habe immer Angst vor Trennung gehabt...

Doch seit drei Wochen ist alles anders.
Es fing damit an, dass ich Silvester so richtig krank war,Lungenentzündung, wir aber trotzdem, weil ich es wollte, zu Freunden nach DD gefahren sind.War eigentlich sehr schön, doch auf der Heimfahrt kam dann der Knall.Wir haben uns wegen einer Kleinigkeit gestritten,auf der ich rumgeritten bin,und das hat ihn so verärgert, dass er eine 3/4Stunde geschmollt hat.Mich hat das völlig aus der Bahn geworfen, weil wir uns nie richtig gestritten ahben.Ich bin dann völlig ausgetickt und dann haben wir uns einmal ausgesprochen.Dass ich Probleme habe und er, dass er nicht weiß ob er mich wirklich liebt...das hat er mir schon einmal gesagt, aber er kann kaum Gefühle ausdrücken, aber ich weiß dass er es tut....und er jetzt auch... Wir hatten beide Angst uns zu trennen, haben es nciht gemacht und uns weinend in den Armen gelegen,glücklich.
Doch als wir dann zu mir rein sind, ist alles umgeschlagen...Meine Gefühle waren wie tot.Und plötzlich hat er um mich gekämpft.Ich war völlig fertig mit der Situation...Habe eine kleine Auszeit verlangt, das hat es aber auch nicht gebessert.Ich wusste plötzlich nicht mehr ob ich ihn liebe....Wollte und will aber alles nicht aufgeben, zwei wunderbare Jahre,einen wunderbaren Partner.Ich weiß auch nicht,es kam von der einen auf die andere Sekunde,das kann doch nicht sein?!Und das geht nun schon seit drei Wochen so...War schon bei einer Psychologin, die mir gesagt hat, dass da noch viel Liebe ist, dass wir aber dringend was ändern müssen, ich lernen muss loszulassen,und ich die Gefühle zulassen soll.... die Trennung ist noch weit entfernt...ich war so beruhigt, das WE danach hab ich mit meinem Schatz verbracht, es war sehr schön,wir konnten sogar wieder intimitäten austauschen, und ich habe gemerkt wie sehr ich ihn brauch.Doch seit zwei Tagen überwältigen mich die negativen Gefühle wieder, ich habe das Gefühl, dass ich das nicht mehr hinbekomme, ihm schon innerlich gekündigt habe,und wir fühlen uns wie nach einer Trennung.Dabei war doch alles wieder oke...
Mein Freund leidet sehr, für ihn bin ich die Liebe seines Lebens, und ich dumme Kuh zweifle, obwohl es nichts zu zweifeln gibt... ist es die Situation die uns so fertig macht,oder ist es wirklich vorbei?Ich kann mir kein Leben ohne ihn vorstellen, aber so wie es momentan weitergeht auch nicht...
Wäre sehr dankbar über Gedanken und Ratschläge...

Und danke fürs durchlesen
TwinkleStar

seelen-aufruhr
21.01.2007, 11:50
Hallo TwinkleStar,

Du bist noch jung! Ich würde an Deiner Stelle echt eine Auszeit nehmen, wenn das geht. Hast Du denn eine eigene Wohnung? Wenn nicht, würde ich eine suchen, wenn ja, würde ich ihm vorschlagen, Du brauchtest jetzt eine Auszeit, Freiraum für Dich.
Bitte ihn dann mal darum, einige Zeit, zb vorerst einen Monat oder gar mehr, keinen Kontakt mit Dir zu haben. In dieser Zeit kannst Du Dir vielleicht über Deine Gefühle klar werden ... und er auch.

WENN Ihr Euch wirklich liebt und braucht, dann wird Euch so eine kurzfristige Auszeit mit Sicherheit nicht schaden. Im Gegenteil.

WENN diese Auszeit dann die endgültige Trennung bedeuten würde, weil Du oder er anders entschieden hast, dann war es auch das wert, denn dann gehört Ihr nicht zusammen.

Ihr habt auch keine Kinder, also ist eigentlich alles "unproblematisch", in dieser Hinsicht.

Was hast Du zu verlieren? Wenn Du ihn liebst und er Dich (wo ich auch nicht sicher bin), werdet Ihr so eine "Ruhephase" gut überstehen ...

MUT! Geh Deinen Weg!
Olaf

TwinkleStar
21.01.2007, 13:26
Vielen Dank für die Antwort
Ich bin momentan so hin-und hergerissen.Viele sagen zu mir, dass ich noch Jung bin und mir da nicht so Stress machen soll...Aber ich kann mir für die Zukunft einfach keinen besseren Partner vorstellen.
Ich habe halt eine große Angst vor einer Auszeit, weil der Gedanke da ist, dass man sich entliebt, ich aber das nicht möchte... Aber momentan weiß ich auch keinen anderen Rat, und ich denke du hast da Recht.
Wir hatten gestern ein sehr langes,tränenreiches Gespräche(mal wieder),bei dem ich ihm meine Sorgen und Gefühle gesagt habe.Und er hat gemeint dass er auf mich warten würde, aber ich mich mal langsam entscheiden sollte, weil er nicht mehr hinter mein permanentes Gefühls-auf-ab herkommt.Es war wie ein Trennungsgespräch ohne Trennung, aber nun ist die Blockade noch größer...dabei sehe ich ihn an und liebe ihn so sehr, dass es weh tut.
Aber ist so eine Auszeit nicht eine Trennung auf Raten?Langsames entwöhnen?
LG
TwinkleStar

seelen-aufruhr
21.01.2007, 13:51
Aber ist so eine Auszeit nicht eine Trennung auf Raten?Langsames entwöhnen?
LG
TwinkleStar

Glaub ich nicht. Sieh es mal so an: Ein Mann muss in die Armee einrücken, für sagen wir 2 Monate. In dieser Zeit siehst Du ihn leider nie. Und Du liebst diesen Mann. Ja, was glaubst Du?! Du würdest doch diese 2 Monate überstehen und Deine Liebe zu ihm würde doch ganz bestimmt bleiben (oder sich sogar noch verstärken).

Wenn Du aber in diesen 2 Monaten merken würdest, ich bin ganz wohl ohne ihn, er fehlt mir eigentlich nicht wirklich ... dann fehlt die Liebe.

Ich bin auch in einer grossen Krise, aber in Deinem Falle wäre es für mich wirklich ganz klar: Auszeit, Trennungf für einige Zeit. In dieser Zeit wirst Du über Deine Gefühle klar werden.
Und WENN er Dich wirklich liebt, nimmt er diese Zeit auf sich und wartet ... WENN nicht, dann ist er es einfach nicht wert!

So sehe ich das.
Olaf

TwinkleStar
21.01.2007, 21:47
So,habe nun nach langem Überlegen mich für eine Auszeit entschieden, es ist sehr schwer und tut höllisch weh, vor allem weil ich mich wie nach einer Trennung fühle, unser Gespräch sich wie ein Trennungsgespräch sich angehört-und gefühlt hat.
Mein Freund leidet wie ein Hund, weil er mich wirklich liebt,er hat so schlimm geweint...aber er will auf mich warten und akzeptiert meine Entscheidung ohne Einwände.Auch wenn wir beide Angst haben dass ich mich entliebe/entliebt habe.
Die Entscheidung kam nach dem gemeinsamen Wochenende, wo mir sehr viel sehr unangenehm und fremd war...Ich konnte zum Beispiel nicht mit ihm schlafen.... dafür waren mir seine Berührungen nicht unangenehm und ich habe selbst permanent seine Nähe gesucht,woltle mich anlehnen....trotzdem habe ich dauernd geweint,alles tat so weh... und irgendwie fühle ich mich wie in Trance....momentan bin ich einfach nur leer....
Aber mir vorzustellen ohne ihn zu sein, kann ich nicht, aber nach all dem was in der letzten Zeit passiert ist, kann ich momentan auch nicht mit ihm sein....Gott ich verzweifle...:heul:
@seelen-aufruhr
Kann man dir vll bei der Krise behilflich sein??
*in den arm nehm und für die Hilfe bedankt*

Inaktiver User
25.01.2007, 16:49
Ich wollte mal nachfragen - wie geht es Dir mit Deiner Auszeit???

TwinkleStar
25.01.2007, 17:06
Hallo Pumo
Nun ja ich bin ja nebenbei in psychologischer Behandlung, deshalb macht es das erträglicher.

Prinzipiell bereue ich es nicht die Auszeit genommen zu haben.
Es tut mir gut.Ich hänge zwar immer noch im Forum rum ;-) und denke die ganze Zeit an ihn,was ich eigentlich nicht tun sollte, aber ich sehe langsam alles aus einer anderen Sicht.Die ersten Tage waren grausam, ich dachte nur noch an Trennung,dass nun alles vorbei ist nach dem Gespräch.... Dann hat mich meine Mutter gepackt und ist mir mit rausgegangen, abends habe ich dann Filme gesehen,und in der Schule lenke ich mich auch ab.Ich habe mich psyschich und physisch einfach total abgeschottet, es war alles zu viel.
Es wird noch eine Weile dauern,bis alles oke ist wieder, fals es noch klappt, das kann ich jetzt noch nicht sagen.
Ich wachse auf jeden Fall grade, merke, dass es nicht nur die Beziehung gibt.
Und ich habe ein neues Gefühl kennen gelernt: totales Vertrauen und das Gefühl von Sicherheit.
Ich vertraue meinem Freund nun hundertpro und weiß dass es imemr da ist.
Und ich merke,dass ich ihn noch Liebe..zumindest flammt das manchmal auf...ich vermisse ihn teilweiße sehr stark,hab letztens 6 Stunden am PC gesessen und gehofft dass er schreibt.Und gestern hab ich ihn angerufen,nur kurz,weil ich es nicht ausgehalten hab.
Andererseits sind die Schwankungen auch noch da...an Sex kann ich zum Beispiel gar nicht denken zur Zeit.Und die negativen Gefühle kommen auch noch ab und zu.Mit der "alten"Beziehung habe ich zum Beispiel abgeschlossen, bin nun offen für neues...
Ich werde das WE ohne ihn verbringen, weil es noch zu früh ist,vll mal unter der woche nachmittags,oder so.
ich weiß,dass er wie ein Hund leidet,und das tut mir weh, aber ich darf keine Rücksicht nehmen, weil es mir das nur schwerer macht.
Langsam aber langsam wachse ich....mit vielen Stolpersteinen und vielen tränen,aber hoffentlich schaffe ich das.

TwinkleStar
25.01.2007, 17:11
ich frag mich nur zur Zeit ob das normal ist alles.... das ich kein bedürfniss habe ihn zu sehen...

TwinkleStar
30.01.2007, 13:40
Hallo ihr Lieben
Nun ja,die erste Woche der AUszeit ist um un dich habe es nicht ganz durchgehalten...wir haben Sonntag und gestern wieder telefoniert(gestern hatten wir 2-jähriges)
War so ganz schön, hab mich auch irgendwie drauf gefreut, aber als er sagte, dass er sich überlegt hat ,zu mir zu kommen, habe ich geblockt.
Ich weiß,dass ich einen ganz tollen Freund habe,ich weiß das er da ist,und das gibt mir Sicherheit, aber irgendwie vermiss ich ihn jetzt nicht so stark.ISt das normal?
Das nächste Wochenende wollten wir uns sehen, ich will es auch, aber habe so gigantische Angst, dass ich wieder so unangenehme Gefühle habe..?
Heißt das nicht dass ich mich trennen sollte?Oder nicht?Ich verzweifell....obowwhl es langsam besser wird...gaaanz langsam

Matrix8
30.01.2007, 17:38
Huhu,

ist natürlich schwer..... Gibt es einen Grund dafür, dass du so zu machst ?

Für mich, als Aussenstehende liest sich das so, als sei er nicht der Richtige.....

Wie waren denn die Jahre vorher ? War da alles völlig in Ordnung ?

Hast du Verlustängste ?


Grüße M.

TwinkleStar
30.01.2007, 20:40
@Matrix
Ja zwei Jahre war wirklich alles oke,ich hätte ihn von der Stelle an weggeheiratet,auch wenns der erste Freund ist. ich glaube immer noch das er perfekt ist, aber ich weiß auch nicht warum ich seit 4 Wochen so dicht mache...ich versteh mich selbst nicht.
Ich hasse mich fast dafür...
Aber ich meine es kam so plötzlich wie gesagt, vond er einen auf die andere Sekunde...und nun ja seit vier wochen knabbere ich daran halt rum.
Aber wann merkt man dass es der Richtige ist?Ich meine es heißt doch "in guten und in schlechten Tagen".
Und ja ich habe Verlustängste.,...ich habe höllische Angst davor was passieren könnte....davor, dass wenn ich schluss mache, ich wieder zu ihm will...

TwinkleStar
08.02.2007, 19:00
Hallo ihr Lieben
Heute war ein schlimmer Rückschlagstag.
Das WE war wunderschön, wirklich, nur ganz selten Zweifel, wieder intim sein, ich hatte Lust auf ihn, fand ihn attraktiv usw. Es war super.
Nur die Heimfahrt war wieder negativ, ich war ehrlich gesagt nach drei Tagen doch etwas froh dass ich allein sein konnte...vll war das nun fürs erste mal etwas viel für mich.
Aber mir gings echt viel besser, ich konnte sogar wieder an eine Zukunft denken.
Und heute dann der Gigantorückfall: Ich dachte nur an Trennung....à la"Jetzt ist es vorbei" "Er ist mir egal".....ich war geschockt, habe die ganze zeit nur geweint, mich gefragt, ob ich nur aus Gewohnheit an ihm hänge,mir was vorspiele, nicht loslassen kann.
Dabei hab ich die Woche mich wieder auf das nächste WE gefreut...ich versteh mich nicht mehr...ist sowas ein zeichen vom ende???(Bitte nicht, ich könnte das nicht ertragen...)
Ich will noch weiter durchhalten.... könntet ihr mir tips geben?

Monsterpueppi
13.02.2007, 15:48
Hallo Twinklestar,

nun habe ich mir deine Geschichte mal durchgelesen und muss sagen, ich kann dich verstehen. Ganz schön verwirrend das alles. Allerdings liest es sich fast so, als wenn du dir all diesen Kummer und Streß selber machst. Wichtig ist für dich, denke ich, erstmal zur Ruhe zu kommen. Du hast dich ja nun für 3 Wochen von ihm getrennt und ihr solltet während dieser Zeit wirklich versuchen den Kontakt zu vermeiden. Weder schreiben noch telefonieren. Wenn ihr immer wieder in Kontakt seid, werdet ihr beide keine Klarheit bekommen und auch solltest du so fair sein und dich ihm nicht ständig in Erinnerung rufen. Auch er hat nun die Chance verdient in sich zu horchen was für dich noch da ist und ob er dich auch noch genauso will.

Ich war 2,5 Jahre mit meinem Ex zusammen. Hatte aber vor unserem ersten Date gedacht "Never!!! Gar nicht mein Typ!!!". Dann waren wir zusammen aus, haben uns geküßt und schwupp, glaubte ich, doch verliebt zu sein. Was ein großer Irrtum war. Aber es ist ja eigentlich auch ein netter Kerl und wäre ja schade drum. Aber das funktioniert so nicht. Und manchmal weiß dein Körper einfach vorher schon, dass es vorne und hinten nicht passt. Nur die Zeit bis zur Erkenntnis und bis zum Mut wieder alleine seinen Weg zu gehen, kann sehr lang werden und damit vergeudet man kostbare Zeit eines einmaligen kurzen Lebens.

Ich drück dir die Daumen!

Liebe Grüsse
Monsterpüppi

TwinkleStar
13.02.2007, 16:41
Hallo Monsterpüppi vielen Dank für die Antwort.

Ja die Trennung für die drei Wochen ist durch, und mir fällt es jetzt schon sehr schwer mich nicht zu melden.
Ich muss aber sagen, dass ich ihn wirklich geliebt habe.So richtig nach einem Jahr.Ich kannte seine Macken, aber damit kann ich leben. Wir haben eine gute Beziehung geführt, mit gegenseitigem Respekt und viel Spaß.Wir haben wenn es Probleme gab, uns ausgesprochen und versucht sie zu lösen.
Ich habe zwischendrinnen mich in eine Schwärmerei zu einem anderen Kerl vertan, aber bin zu meinem Freund zurückgekehrt, einfach weil ich wusste/weiß dass er der einzige ist, der mir wirklich das gibt, was ich brauche.
Es gibt sicherlich genügend andere Männer auf der Welt, vielleicht auch bessere, kann ich nicht beurteilen, aber ich weiß bei ihm woran ich bin, und das er mir viel Wert ist.
Er hat fast nichts falsch gemacht, vll etwas zu spät mit seinem Liebesschwur angekommen, aber immerhin hat er den Fehler eingesehen.
Mein Körper war die ganze Zeit mit Glücksgefühlen geradezu überschüttet, naja dan kam die Lungenentzündung, der Streit und dann eben das Chaos.....
Vielleicht war das eben alles zu viel.

Nele030
13.02.2007, 17:16
Verstehe ich hier was falsch. Am 08.02. hast Du geschrieben:

"Heute war ein schlimmer Rückschlagstag.
Das WE war wunderschön, wirklich, nur ganz selten Zweifel, wieder intim sein, ich hatte Lust auf ihn, fand ihn attraktiv usw. Es war super.
Nur die Heimfahrt war wieder negativ, ich war ehrlich gesagt nach drei Tagen doch etwas froh dass ich allein sein konnte...vll war das nun fürs erste mal etwas viel für mich."

Heute schreibst Du:
"Ja die Trennung für die drei Wochen ist durch, und mir fällt es jetzt schon sehr schwer mich nicht zu melden."

Was soll ich davon halten? Trennung, Auszeit oder Zusammensein??

TwinkleStar
13.02.2007, 17:21
Hmm
Nele ich weiß was du meinst, meinem Freund gehtz momentan auch so
Also, um es so auszudrücken:
Wir sind in einer Beziehungspause, eine Trennung auf Zeit, also etwas mehr als eine Auszeit.
Weil ich das ewige hin und her nicht mehr ertragen habe und er auch nicht.
Auch wenn es sich komisch anhört....ich versteh mich selbst nicht mehr....:heul: :niedergeschmettert: