PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fondue und die Saucen ...



coryanne
28.11.2016, 12:53
Ihr Lieben,

bei uns gibt es am Samstag seit langem mal wieder (Fleisch)Fondue und ich bin auf der Suche nach raffinierten Saucen. Was gehört für euch denn unbedingt zu einem Fondue dazu? Welche sind eure Lieblingsrezepte? Wieviele Saucen sollte ich für 7 Personen haben?

Danke euch schon mal ganz herzlich!

Pralline
28.11.2016, 12:58
Also ganz schnell geht:

Preisselbeer-Meerrettich. Einfach (Sahne)Meerrettich mit Wildpreisselbeeren aus dem Glas verrühren.

Aprikosen-Curry: Aprikosenmarmelade, etwas Mayo und Currypulver vermischen. Kann nach belieben noch mit Sambal Oelek gepimpt werden.

Guten Appetit!

chincat
28.11.2016, 13:07
Ok, ich fange mal an. Ich gebe zu, dass die von mir bevorzugten Saucen sehr gehaltvoll sind, dafür aber richtig lecker. Außerdem gibt es das ja nicht jeden Tag. WENN ich das mal mache, sind folgende Saucen der Renner:
Eiersauce:
5 bis 6 hart gekochte Eier (mit Eierschneider würfeln)
Selbstgemachte Mayonnaise (1 Ei, 250 ml Öl, 1TL Senf, 1 TL Zitronensaft, Salz in Rührschüssel geben und mit dem Rührstab "hochziehen ")
1Becher Creme Fraiche
Frisch gemahlener weißer Pfeffer, Salz
Frische Petersilie in rauhen Mengen
Ca. 2 Stunden ziehen lassen

Sahne schlagen, Meerrettich und Preiselbeeren hinzugeben nach Geschmack (Verhältnis Schärfe/Süße)

Zwar keine Sauce, aber unglaublich lecker dazu als Beilage: Orangensalat
Orangen filetieren, in kleine mundgerechte Stücke schneiden, Olivenöl, Fleur de Sel, Chili
Ich nehme immer Chilifäden, frischer Chili ist für mich Hardcore.

Ich hab noch ein paar, da muss ich aber suchen im chincateigenen Kochbuch. Bei Bedarf kommt das heute noch

chincat
28.11.2016, 13:09
Bei 7 Personen wäre es evtl. sinnig, 2 Fonduetöpfe auf den Tisch zu stellen. Gibt sonst Gabelkrieg :smirksmile:

chincat
28.11.2016, 13:16
Knofisauce, ganz wichtig:
Creme Fraiche, mit 1 bis 2 EL Sahne ein bisschen fluffig rühren, Knofi nach Geschmack, am besten mit einer Knoblauchmühle, Schnittlauch oder Frühlingszwiebel hinzu

januar2011
28.11.2016, 13:28
Ich mache auch Orangensalat dazu, aber ein anderes Rezept.
Geschälte Orangen in Scheiben schneiden, Gemüsezwiebel in Ringe, Salatsoße aus Essig, Öl, Salz und Pfeffer. Schmeckt auch wunderbar.

Inaktiver User
28.11.2016, 14:01
Bei uns gibt es eigentlich immer die Gleichen Saucen, das hat bereits Tradition:

- Knoblauchsauce
- Cocktailsauce
- Eiersauce (Schatzis Freunde waren am Anfang sehr skeptisch, was ich da auftische. Komischerweise war das dann die erste die leer war ;))
- Kräutersauce
- Currysauce
- einfach etwas Creme Fraiche oder ähnliches, das klingt öde aber schmeckt auch super wenn man einfach eine frische Prise Salz und Pfeffer vor dem Essen dazugibt

Inaktiver User
28.11.2016, 14:06
Ganz klassisch Cumberland-Sauce

Koriander-Chili "Pesto"

Süß-Scharfe Chilisauce für Chicken aus dem Asiatischen Laden

fritzi72
28.11.2016, 15:53
Aioli

Guacamole

twix25
28.11.2016, 18:06
Nach einigen durchaus leckeren selbstgemachten und gekauften Soßen, ist Kräuterbutter a la twix übriggeblieben:hunger:

Für Gäste die zum ersten Mal bei uns Fondue essen, ist es erstmal :wie?::ooooh:

Aber nach dem Essen hat es sich mit dem Vermissen

Wir essen die zum Brot, zum Fleisch, zu den fritierten Champignons...ohne die es auch kein Fondue gibt

Lecker!

coryanne
28.11.2016, 21:56
Bei 7 Personen wäre es evtl. sinnig, 2 Fonduetöpfe auf den Tisch zu stellen. Gibt sonst Gabelkrieg :smirksmile:

Ist geplant!

coryanne
28.11.2016, 21:59
Das sind ja schon mal tolle Vorschläge! Schaue ich mir morgen in Ruhe an! Danke!

wildwusel
28.11.2016, 23:57
Ich mache die Soßen nach dem Prinzip, "eine rote, eine weiße, eine grüne, eine gelbe" oder "eine süße, eine scharfe, eine fruchtige, eine milde". Das reicht eigentlich. Außerdem stelle ich gerne, gerade wenn auch Gemüse ins Fondue kommt (Kartoffeln und Pilze sind bei uns ein Muß) einen klassischen Bressot mit auf den Tisch.

coryanne
29.11.2016, 08:53
Nehmt Ihr eher Brühe oder Fett? Das mit dem Bressot ist eine gute Idee!

coryanne
29.11.2016, 08:54
Also ganz schnell geht:

Preisselbeer-Meerrettich. Einfach (Sahne)Meerrettich mit Wildpreisselbeeren aus dem Glas verrühren.

Aprikosen-Curry: Aprikosenmarmelade, etwas Mayo und Currypulver vermischen. Kann nach belieben noch mit Sambal Oelek gepimpt werden.

Guten Appetit!

Die beiden werde ich machen! Ich habe noch selbstgemachte Aprikosenmarmelade...

coryanne
29.11.2016, 08:57
WENN ich das mal mache, sind folgende Saucen der Renner:

Eiersauce:

Sahne schlagen, Meerrettich und Preiselbeeren hinzugeben nach Geschmack (Verhältnis Schärfe/Süße)

Orangensalat

Ich hab noch ein paar, da muss ich aber suchen im chincateigenen Kochbuch. Bei Bedarf kommt das heute noch

Die finde ich auch interessant. An die Eiersauce habe ich mich schon nicht mehr erinnert...

Orangensalat - klingt sehr interessant. Da war doch noch ein Rezept hier. Wie ist das Mengenverhältnis? Eine Orange pro Person?

Oh ja! Gerne noch weitere Vorschläge!

wildwusel
29.11.2016, 10:51
Ich nehme Fett. Gekochtes Fleisch finde ich nicht so prickelnd. (Die dabei entstehende Brühe ist allerdings ganz hervorragend.)

Ich verwende übrigens Fett, das in kaltem Zustand fest ist, so daß ich es nach dem Fondue auf eine alte Zeitung kratzen und in den Müll werfen kann. Finde ich einfacher, als flüssiges Fett loszuwerden.

Promethea71
29.11.2016, 11:48
Ich bin - was Fleisch betrifft - auch definitiv eine Verfechterin des Fettfondue.
Gekochtes Lamm oder Rind oder Schwein mag ich nicht.

Ich liebe aber auch "chinesisches Fondue", also mit Brühe, aber dann eben mit Gemüse, Huhn und Fisch - und die Brühe am nächsten Tag ist toll.


Daher habe ich durchaus schon beides auf dem Tisch stehen gehabt, aber wenn ich die ausschließliche Wahl habe, dann lieber Fett.

Kommt aus meiner Sicht in erster Linie darauf an, ob man ein fleischlastiges Fondue machen will oder ein teilvegetarisches. Für letztes verwende ich dann auch kein Fonduegabeln, sondern so Siebchen.
https://images.duckduckgo.com/iu/?u=http%3A%2F%2Fi.ebayimg.com%2Ft%2F4-x-FONDUESIEBE-FONDUE-SIEBCHEN-fuer-ASIA-FONDUE-%2F00%2Fs%2FMTA2NlgxNjAw%2Fz%2FtT8AAOSwo6lWFlXV%2F %24_35.JPG&f=1

NewAge
29.11.2016, 12:03
Hier gibt es immer traditionell an Heiligabend Fleischfondue. Wir nehmen auch Fett und auch hartes.

Wir essen immer Saures dazu und als Sauce meistens eine Kräutersauce und eine Currysauce (ab und an mit Mandarinen aus der Dose). Wahlweise noch fruchtig-scharfes Relish und das wichtigste: die selbstgemachte Kräuterbutter von Mama :)

Normalerweise nehmen wir nur Rind, haben aber auch mal Pute probiert. Die wird butterzart im Fett.

lunete
29.11.2016, 12:12
(Kartoffeln und Pilze sind bei uns ein Muß)

Sind die Kartoffeln roh oder (teil)vorgekocht?

Hier gibt es eigentlich immer (jeweils selbstgemacht):

Remoulade (Mayo aus gekochten Eidottern mit Kräutern, dem gewürfelten Eiweiß und sauren Gurken)
Knoblauch-Joghurt-Sauce (auch mit Kräutern)
Chilisauce (Paprika, Zwiebel, Knoblauch, Chili, Tomate, Orange, Zitronensaft)

Und zu diesem Dreiklang wird je nachdem noch irgendwas nach Tagesform, Gästezahl und -Vorlieben und Voratskammerstand zusammengerührt: Pesto, Steinpilzsauce, Relish, Guacamole, Salsa...

Bezüglich der Fondueflüssigkeit herrscht hier Zwietracht, ich mag Fett, mein Mann Brühe.

Marie-Madeleine
29.11.2016, 12:54
Wir machen auch lieber Fettfondue, in der Regel mit Rind und Champignons.


Ich verwende übrigens Fett, das in kaltem Zustand fest ist, so daß ich es nach dem Fondue auf eine alte Zeitung kratzen und in den Müll werfen kann. Finde ich einfacher, als flüssiges Fett loszuwerden.

Ich gieße das verbrauchte Fett in ein altes Schraubdeckelglas oder in eine alte, gut verschließbare Eisdose :smirksmile:

Zum Fondue gibt's bei uns Sahneemeerrettich und eine Sauce/Dip, die ich mal selbst erfunden habe (Mengenangaben halte ich mal bewusst vage - 1 Becher Crème fraîche reicht gut für 4-6 Personen):

Crème fraîche
Tomatenmark
Senf
Salz, Pfeffer
getrocknete Tomaten
Knoblauch (oder Bärlauch aus dem Glas)

So viel Tomatenmark unter die Crème fraîche rühren, dass sie eine schöne rötliche Farbe bekommt, mit etwas Senf, Salz, Pfeffer und Knoblauch/Bärlauch abschmecken.

Getrocknete Tomaten in kleine Stückchen schneiden, in den Dip geben, gut unterheben.

Als weitere Beilagen Baguette und einen klassischen gemischten Salat (Blattsalat mit Gurke, Tomätchen und Karotten).

wildwusel
29.11.2016, 13:01
Sind die Kartoffeln roh oder (teil)vorgekocht?

Ich koche die Kartoffeln am Vortag oder zwei Tage vorher als Pellkartoffeln vor. Durch das Ablagern binden auch vorwiegend festkochende Kartoffeln genug, um sich nicht im Topf zu verkrümeln.

Inaktiver User
29.11.2016, 14:18
Ganz wichtig finde ich auch einen guten Senf und Pickles, gern auch die scharfen indischen.

Schlichte Sojasauce mit einem Hauch Chili und Knoblauch.

Kürzlich habe ich irgendwas von Kürbisketchup gelesen.

Cocktailsauce:
Mayonnaise und Ketchup vermischen bis rosa genug, etwas scharfer Senf, ein Schuß Cognac oder ein paar Anchovis.

Tapenade

wildwusel
29.11.2016, 15:36
ein paar Notizen aus dem Kochbuch:
Erdnußbutter, ZItronensaft, Creme Fraiche und Sriracha.
Knoblauch, Olivenöl und grüne Peperoni im Mixer cremig rühren, über Nacht durchziehen lassen.
Griechischer Joghurt, Honig, Orangenschale und Senf.
Kapern und Sardelle zerstampfen, mit Joghurt, Mayo und einem Schuß Sherry aufrühren,
Gedünsteten Kürbis, geröstete Walnüsse und Frischkäse pürieren.

Immer Salz, Pfeffer, Essig/Zitronensaft und Zucker/Honig/Ahornsirup zum Abschmecken breithalten.

Inaktiver User
29.11.2016, 15:59
Hm, Fondue :hunger:

- Kräuterbutter
- Currysauce
- Paprika-Chili-Sauce
- Zwiebel-Chutney
- Apfel-Meerrettich-Sauce

ereS
29.11.2016, 16:04
ein paar Notizen aus dem Kochbuch:
Erdnußbutter, ZItronensaft, Creme Fraiche und Sriracha.
Knoblauch, Olivenöl und grüne Peperoni im Mixer cremig rühren, über Nacht durchziehen lassen.
Griechischer Joghurt, Honig, Orangenschale und Senf.
Kapern und Sardelle zerstampfen, mit Joghurt, Mayo und einem Schuß Sherry aufrühren,
Gedünsteten Kürbis, geröstete Walnüsse und Frischkäse pürieren.

Immer Salz, Pfeffer, Essig/Zitronensaft und Zucker/Honig/Ahornsirup zum Abschmecken breithalten.

das ist doch schon eine scharfe chillisauce
wieso vermengst du die noch einmal mit anderen zutaten ?:wie?:

ereS
29.11.2016, 16:05
Ich nehme Fett. Gekochtes Fleisch finde ich nicht so prickelnd. (Die dabei entstehende Brühe ist allerdings ganz hervorragend.)

Ich verwende übrigens Fett, das in kaltem Zustand fest ist, so daß ich es nach dem Fondue auf eine alte Zeitung kratzen und in den Müll werfen kann. Finde ich einfacher, als flüssiges Fett loszuwerden.

fluessiges fett schuettet man gerade wieder in den behaelter zurueck aus dem man es rausgeholt hat und entsorgt es ueber die restmuelltonne :smirksmile:

Marie-Madeleine
29.11.2016, 16:07
das ist doch schon eine scharfe chillisauce
wieso vermengst du die noch einmal mit anderen zutaten ?:wie?:

Damit sie nicht mehr ganz so scharf ist?

Marie-Madeleine
29.11.2016, 16:07
fluessiges fett schuettet man gerade wieder in den behaelter zurueck aus dem man es rausgeholt hat und entsorgt es ueber die restmuelltonne :smirksmile:

Das funktioniert ganz besonders gut, wenn das Fett à la Butter in folienverpackten Blöcken daherkommt ...:pfeifend:

ereS
29.11.2016, 16:07
Nehmt Ihr eher Brühe oder Fett? Das mit dem Bressot ist eine gute Idee!

zu fleisch passt fett besser, allerdings stinkt tagelang die bude danach und der fettfilm legt sich ueberall hin :krank:
deshalb gibt es bei mir fleischfondue in fett nur an tagen an denen man auf dem ueberdachten außenplatz sitzen kann

im winter im hoechstfall fisch :smirksmile:

ereS
29.11.2016, 16:08
Das funktioniert ganz besonders gut, wenn das Fett à la Butter in folienverpackten Blöcken daherkommt ...:pfeifend:butter ist fuer fondue wegen dem géringen siedepunkt gaenzlich ungeeignet :pfeifend:

Marie-Madeleine
29.11.2016, 16:15
butter ist fuer fondue wegen dem géringen siedepunkt gaenzlich ungeeignet :pfeifend:

Ich hab ja auch nicht behauptet, dass ich fürs Fondue Butter verwende. Aber viele Bratfette sind nicht in Pötten, sondern in Folie verpackt, und darin entsorgt es sich eher schlecht.

ereS
29.11.2016, 16:15
Damit sie nicht mehr ganz so scharf ist?zum einen ist die nicht so scharf
und ich bin beileibe niemand der gerne extrem scharfes essen vertraegt
zum anderen gibt es die in unterschiedlichen schaerfegraden

chincat
29.11.2016, 16:17
Sie meinte ja auch, WIE Butter, und nicht, dass sie Butter nimmt.

Ich mache wegen des Fettgeruchs, der über Tage nicht weichen will, überhaupt kein Fondue mehr. Die Schweizer werden jetzt gepeinigt aufschreien, aber ich mache Raclette wie Fondue. Da wird das Fleisch gegrillt, und man hat zusätzlich den Spaß mit den Käsepfännchen, so man denn mag. Und literweise Fett entsorgen entfällt auch.

Marie-Madeleine
29.11.2016, 16:24
Stinkt die Bude nach dem Raclette nicht? Ich finde, dass sich das nicht allzu viel gibt.

chincat
29.11.2016, 16:33
Stinkt die Bude nach dem Raclette nicht? Ich finde, dass sich das nicht allzu viel gibt.

Nicht so extrem wie nach Fondue, weil das Fett nicht ewig vor sich hin köchelt. Den Mief vom Raclette hat man nach Lüften schnell raus. Ist wie bei Reibekuchen, die in viel Fett gebraten werden. Die gibt es nur draußen auf dem Campinggaskocher. Ich kann den Gestank (für mich ist es das, sorry) echt nicht ab, vor allem nicht, wenn der kalt ist am nächsten Tag.

Marie-Madeleine
29.11.2016, 16:46
Stimmt schon. Deshalb gibt's Fondue bei uns nur einmal im Jahr, nämlich zu Silvester.

Inaktiver User
29.11.2016, 17:01
Sie meinte ja auch, WIE Butter, und nicht, dass sie Butter nimmt.

Ich mache wegen des Fettgeruchs, der über Tage nicht weichen will, überhaupt kein Fondue mehr. Die Schweizer werden jetzt gepeinigt aufschreien, aber ich mache Raclette wie Fondue. Da wird das Fleisch gegrillt, und man hat zusätzlich den Spaß mit den Käsepfännchen, so man denn mag. Und literweise Fett entsorgen entfällt auch.

Hallo! Hier! Schweizerin! Leider verstehe ich deine Aussage nicht, daher kann ich auch nicht aufschreien... Hihihi.
"aber ich mache Raclette wie Fondue", heisst du benutzt einfach den heissen Stein bzw. die "Pfanne" die oben ist zum anbraten vom Fleisch? Oder was meinst du?
Falls wir vom Gleichen sprechen brauchst du keine Angst haben dass jemand aufschreit, denn dafür sind die doch da... :wie?:

chincat
29.11.2016, 17:10
Oh, da habe ich in der Bri schon anderes gelesen, ein Raclette-Religions-Krieg sozusagen :lachen: und die Schweizer waren teilweise not amused. Ich meine das so, wie du das richtigerweise interpretiert hast. Oben auf der Grillplatte wird das Fleisch gegrillt, dazu gibt es Saucen ähnlich wie bei Fondue, Pellkartoffeln, Baguette, Salate etc., und das Käseschmankerl ist auch noch dabei.
Der Vorteil meiner (!) Meinung nach: kein Fett, das es zu entsorgen gilt, kein kalter Fettgestank für Tage, kein " Gabelkrieg" :smirksmile:.
Wie alles im Leben ist das Geschmacksache und nicht das Maß aller Dinge.

lunete
29.11.2016, 17:19
Danke, Wildwusel, für die Kartoffelinfo. Das mache ich vielleicht auch mal.


das ist doch schon eine scharfe chillisauce
wieso vermengst du die noch einmal mit anderen zutaten ?:wie?:

Ernsthaft jetzt?
Äh - das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile, um es mal ganz philosophisch zu sagen.

Zur Duftdiskussion: Ich mache kein Fleisch mehr auf dem Raclette-Stein/Tischgrill, das hing wirklich wochenlang in der Wohnung, trotz Gardinenwaschung usw. :unterwerf: War ein einmaliges Experiment, das nur unternommen wurde, weil Besuch aus Uruguay da war...:zwinker:

Pur finde ich beides gut auszuhalten/wegzulüften.

Lampe Berger oder auch einfach Kerzen helfen.

chincat
29.11.2016, 17:26
Orangensalat - klingt sehr interessant. Da war doch noch ein Rezept hier. Wie ist das Mengenverhältnis? Eine Orange pro Person?

Oh ja! Gerne noch weitere Vorschläge!

Ich mache den Orangensalat, wenn ich Steak mache. Mein Mann mag den nicht, und ich schaffe dann den Salat von einer Orange. Aber "nur" Steak ist ja nicht so üppig wie Fondue. Salat von 7 Orangen für 7 Personen ist bestimmt zu viel. Und wenn alle, dann alle. So what ? Willst du tagelang Reste essen ? :lachen:

So, weiter geht es denn mit Saucenrezepten:

1 Apfel, 50 gr Schalotten, 200 gr Creme Fraiche, 1TL Senf, 4 Lorbeerblätter, Salz, Pfeffer, über Nacht stehen lassen

Johannisbeergelee mit scharfem Senf mischen = fertig und sehr lecker, man glaubt es kaum

Paprikasauce:
125 gr Mayonnaise
2-3 EL Chilisauce (oder Tomatenketchup o.ä.)
1 EL Sahne
1/2 Paprikaschote
1/2 - 1 TL Cayennepfeffer, Salz

Champignon-Dip:
1 Ds. ganze Champignons
1 Becher Creme Fraiche
Curry (reichlich)

So, ich denke mal, wenn du das alles machst, kannst du die halbe Bri oder zumindest die an diesem Strang Beteiligten noch einladen und musst trotzdem 2 Wochen Reste essen. Such dir das Beste raus. Gutes Gelingen und viel Spaß

coryanne
29.11.2016, 18:39
Super! Vielen Dank euch allen! Das klingt alles sooooo lecker! Da muss ich jetzt echt mal eine Auswahl treffen. Die Saucen, die man schon am Vortrag zubereiten kann, sind klasse! Davon wird es bestimmt welche geben.

Und gut, dass ich mal gefragt habe! Im Netz - also bei Chefkoch und so - bin ich nicht so fündig geworden. Und ihr habt da echt innovative Sachen. Wir hatten so lange kein Fondue mehr, weil meine Tochter Vegetarierin war/ist. Mittlerweile isst sie wieder etwas Fleisch und Fondue ist ok. für sie. Wir hatten immer Raclette... Jetzt hatte ich mal wieder richtig Lust auf Fondue.

Gibt es eigentlich ein "Bio-Fett"? Oder nehmt ihr das einfache? Welches ist gut?

Vielleicht mache ich auch einen Topf mit Brühe und einen mit Fett...

Lieben Dank nochmal an alle! :kerze:

chincat
29.11.2016, 18:43
Kleiner Nachtrag zur Eiersauce: die kannst du auch am Vortag vorbereiten, je länger die zieht, desto besser schmeckt die. Nach 2 bis 3 Tagen sollte sie allerdings aufgegessen sein.

Und bei Fondue oder Raclette bin ich meistens von den leckeren Saucen mit Baguette schon sowas von pappsatt, da brauche ich Fleisch nur noch in homöopathischer Dosis.

Und wenn du einen Topf mit Brühe und einen mit Öl machst, kloppen sich alle um den Öltopf, weil das Fleisch einfach knuspriger wird im Fett und besser schmeckt. In Brühe ist es eher gekocht.

coryanne
29.11.2016, 19:59
Also dann doch nur Fett ...

Mein Mann ist auch dafür ... :smile::zwinker:

wildwusel
29.11.2016, 20:01
das ist doch schon eine scharfe chillisauce
wieso vermengst du die noch einmal mit anderen zutaten ?:wie?:

Weil ich eine leicht scharfe Erdnußsoße haben möchte.

wildwusel
29.11.2016, 20:06
Ich mache oft und gerne Fondue, aber nach einmal Raclette hat mein Anorak (der sich leider nicht gut waschen läßt) noch den ganzen Winter so gemüffelt, daß sein neuer Garderobenplatz auf dem Balkon war.

Beim Fondue brät ja nicht alles mögliche (Zwiebeln stelle ich nur selten hin), bei halbwegs kompetenter Handhabung raucht und spritzt da nichts, es brennt nichts an, das Fett wird nicht immer wieder heißgemacht. (Ich verwende Fonduefett auch nur einmal.) Der dominante Geruch beim Fondue ist nach meiner Nase die Brennpaste. Dieses Raclette dagegen... :krank: Und es hat sich nicht mal besonders gelohnt, nach zwei Pfännchen war ich satt.

Ich hatte einmal so einen grausigen Geruch bei mir, als ich in Ermangelung von vernünftigem Fett in teurem Sonnenblumenöl frittiert habe (auf einem Herd mit ganz schlecher Regelung). Zum Glück nicht im Wohnzimmer.

Aber Leute nehmen Gerüche ganz unterschiedlich wahr. Raclette und Fritieren in teurem Sonnenblumenöl habe ich jedenfalls als "nicht meins" abgehakt.

ereS
29.11.2016, 22:02
Weil ich eine leicht scharfe Erdnußsoße haben möchte.erdnußsauce mache ich ganz anders
das ist ein einfaches rezept


100 ml Kokosmilch
1 Teel rote Currypaste
1 Eßl Zucker
1 Eßl Fischsauce
75 g Erdnußbutter

zum Abschmecken
reisessig oder weißwein
palmzucker
sojasauce
Kokosmilch mit der roten Currypaste erhitzen
Dann die Erdnussbutter hinzugeben und alles kurz aufkochen, so dass sich die Kokosmilch und die Erdnussbutter cremig verbindet
Dann mit Zucker, Fischsauce und Essig (oder Zitronensaft) und ggf. Sojasauce abschmecken. Wer es nicht so süss mag, nimmt etwas weniger Zucker

oder eine satay sauce

coryanne
30.11.2016, 09:34
Welches ist das beste Fett fürs Fondue?

ereS
30.11.2016, 09:44
Welches ist das beste Fett fürs Fondue?hoch erhitzbares geschmacksneutrales oel eignet sich am besten
und das oel erst auf dem herd erwaermen und dann auf den brenner am tisch stellen

wenn ich mit dem heißen fleischtopf durch die wohung marschiere, kommt immer ein sehr lautes "Vorsicht" damit keiner im weg steht, denn heißes ausgeschuettetes fett kann uebelste verbrennungen hervorrufen
vorher sorge ich fuer freie bahn, damit auch wirklich keine stolperfalle im weg ist und das keiner am tisch sitzt
kinder vorher am besten an die wand tackern:zwinker::freches grinsen:
ne, am besten weit weg vom tisch

coryanne
05.12.2016, 09:21
Also es gab: Eiersauce, Aprikosen-Curry-Sauce (kam sehr gut an), Preiselbeer/Merrettich (ist immer gut), Bananensauce (vom Chefkoch, schmeckte am 2. Tag besser, sollte also besser durchziehen), Pernodsauce (auch vom Chefkoch, gigantisch gut, allerdings nur mit einer kleinen Schalotte zubereitet), Kraueterbutter (selbstgemacht).

Dazu noch Champignons, Orangensalat und Feldsalat.

Ein Topf Brühe, ein Topf Fett (das Putenfilet schmeckte in der Brühe besser).

Geruchsmäßig gab es keine Probleme.

Vielen Dank euch allen nochmal für Tipps und Rezepte! Einen guten Start in eine schöne Adventswoche!

chincat
06.12.2016, 18:21
Also war es dank uns ein gelungener Abend :lachen: Ich gehe doch schwer davon aus, dass Du das lobend erwähnt hast. :smirksmile:

Hillie
06.12.2016, 19:03
Noch ein Tipp zum Schluss: ganz lecker schmecken zum Fettfondue kleinere Stücke von Bratwurst.

coryanne
08.12.2016, 08:49
Also war es dank uns ein gelungener Abend :lachen: Ich gehe doch schwer davon aus, dass Du das lobend erwähnt hast. :smirksmile:

Ja klar ... ;)

Die Champignons waren sehr lecker... Bratwurst? Wird beim nächsten Mal ausprobiert ...

Inaktiver User
08.12.2016, 09:22
Oh, ich komm zu spät. Fürs nächste Mal. Ich habe meine Saussenrezepte aus diesem Buch. Jahrzehntelang erprobt.
http://buchverlag-fuer-die-frau.de/images/product_images/original_images/kochen_33_jahre.jpg

Inaktiver User
23.12.2016, 07:28
Danke für die vielen, guten (leckeren) Tipps! :blumengabe: Heiligabend ist gerettet.

amade_a
23.12.2016, 08:20
Von mir auch Danke, ich habe hier wunderbare Inspirationen gefunden - muss ja was werden morgen :kerze: