PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reiserücktrittsversicherung



Inaktiver User
14.01.2007, 22:54
Hallo zusammen,

im Dezember habe ich bei einem Reiseveranstalter eine Reise gebucht, direkt dazu eine Reiserücktrittsversicherung im Fall einer Krankheit meinerseits. Eine Anzahlung habe ich geleistet.

Die Reise wurde nun durch den Veranstalter abgesagt. Meine Anzahlung der Reise wird zurück erstattet, aber der Reiseveranstalter behauptet, die Kosten für die Reiserücktrittversicherung nicht erstatten zu können.

Ist das rechtens?

Viele Grüße,

Yassi
15.01.2007, 11:37
Ja, da ist rechtens, da du den Vetrag mit der Versicherung hast und nicht mit dem Reiseveranstalter. Wende dich an die Versicherung und frag da mal nach ob die das rückerstatten. LG Yassi

Inaktiver User
15.01.2007, 12:41
Hallo Yassi,

vielen Dank für die Antwort.

Ich finde, das ist Beschiss! Nun habe ich doppelten Schaden: eine entgangene Reise , also entgangenes Vergnügen UND TROTZDEM dafür auch noch Geld gezahlt für eine Leistung, die ich mit einer Wahrscheinlichkeit von 0% einfordere ...

Viele Grüße,

Polarstern
17.01.2007, 13:55
Hallo Fica-

Aus diesen Reiseversicherungen kommt man häufig raus.
Ruf einfach mal an und schildere Deine Situation. Vielleicht kann man die Versicherung sonst einfach auf eine andere Reise umbuchen, Du fähst ja trotzdem sicher mal wieder in Urlaub. Meistens sind die Versicherer kulant.

LG
Polarstern

Inaktiver User
18.01.2007, 21:21
Hallo Fica.

In der Regel erlöschen Versicherungsverträge wenn es das versicherte Risiko nicht mehr gibt. Wenn Du z.B. eine Tierversicherung abschließt und das Tier stirbt, dann erlischt die Police vorzeitig.

Wenn Du ein Auto versichert hast und Du verkaufst das Fahrzeug und lässt kein neues auf Dich zu, dann "ruht" zwar der Vertrag aber Du brauchst keine Beiträge für den Zeitraum mehr zu bezahlen...

Wenn die Reise vom Veranstalter abgesagt wurde, handelt es sich nach meinem Dafürhalten um einen eindeutigen Fall von "Risikowegfall". Die ursprünglich versicherte Reise gibt es nicht mehr, also gibt es auch für die Versicherung nichts mehr, das zu versichern wäre.

Faxe die Absage des Veranstalters an die Versicherung und bitte um Stornierung des Vertrages wegen Risikowegfall und um Rückzahlung des bereits verauslagten Beitrages.

Ich gehe nicht davon aus, daß sich die Versicherung dagegen stark macht.

Liebe Grüße

justii

Inaktiver User
19.01.2007, 13:57
Hallo zusammen,
vielen Dank noch mal für Eure Antworten!
Justii-das beruhigt mich! Intuitiv habe ich das auch so gesehen - das Risiko fällt weg, also bin ich nicht mehr in der Pflicht.

Prima, mit der Bestätigung von Euch habe ich eine Bestärkung ;)
Viele Grüße!

Inaktiver User
19.01.2007, 13:57
Hallo zusammen,
vielen Dank noch mal für Eure Antworten!
Justii-das beruhigt mich! Intuitiv habe ich das auch so gesehen - das Risiko fällt weg, also bin ich nicht mehr in der Pflicht.

Prima, mit der Bestätigung von Euch habe ich eine Bestärkung :smirksmile:
Viele Grüße!