PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Baby März 2007



kijo
12.01.2007, 21:27
Hallo

mein Baby kommt im März 2007 auf die Welt.
Ich hätte Lust, mich jetzt noch für die letzten zwei Monate ein bißchen auszutauschen, was
- Geburt :ooooh: ,
- Vorfreude :lachen:,
- Plackereien in der Schwangerschaft :knatsch: usw. angeht.

Wer macht mit?

Ich habe ein bißchen in den anderen Themen herum gesucht, aber irgndwie nicht das gefunden, was ich wollte....

Wuff
13.01.2007, 19:09
Hasllo Kijo,
mein Baby kommt auch im März zur Welt!!!
Leider habe ich seid der 28SSw leichte wehen und muß mich überwiegend schonen...
Und??
Wie gehts dir so?
Was bekommst Du?

Lieben Gruß
Wuff

kijo
14.01.2007, 12:33
Hallo Wuff,

mir gehts eigentlich soweit gut. Ich finds nur langsam immer anstrengender mit dem dicken Bauch. Muss noch fast drei Wochen arbeiten.

Bei uns wirds ein Mädchen.

Wuff
14.01.2007, 14:35
Wann ist denn Dein ET???
DAnn eher Ende März,oder???

Ja meine Kondition läßt auch zu wünschen übrig...
Dadurch das ich ja fast überwiegend liege und mein Appetit eigentlich der Gleiche geblieben ist....genau...schnellt mein Gewicht bestimmt auch in die Höhe..
Mein Göga sagt zwar immer, das er das nicht so sehe,aber ich merke ies schon!!

WAs machst denn beruflich?

Mein Muschu beginnt am 23.Januar.Bin aber schon seid der 12 SSW im Beschäftigungsverbot!
Bin im soz. Bereich tätig und es war wirklich sehr anstrengend und zusätzlich hatte ich Angst um mein Baby.

Freu mich wieder von Dir zu hören.

@Stierlein
Lange nichts von Dir gelesen...dann hoffe ich, geht es Dir gut!!!


Schönen sonntag euch allen
Wuff
32+5

kijo
14.01.2007, 18:09
ET ist bei mir der 16. März, also genau Mitte März. :lachen:
Morgen gehts aber wieder zum Frauenarzt, ich habe das Gefühl, der Termin muss vorverlegt werden. Ich fühl mich schon so...

Mutterschutz also ab 2.2.

Das ist ja blöd, dann bist du ja die ganze Zeit zu Hause.:ooooh:
Musst du auch richtig Bettruhe halten?

lov100
15.01.2007, 11:44
Hallo,

ist ja lustig, mein ET ist auch der 16. März, darf ich mich einreihen?

Leider bin auch ich wegen vorzeitiger Wehen seit letzten Dienstag krank geschrieben. Mir fällt der Abschied vom Beruf recht schwer, aber ich habe leider den Streß nicht mehr aushalten können. Hier zu Hause ist es ruhiger und zum Glück muß ich nicht liegen und kann relativ normal "weiterleben".

Emotional bin ich durch die Aktion jedoch ziemlich durcheinander und erkenne mich gelegentlich selber nicht wieder. Zum Glück habe ich eine super netter Hebamme, die auch gute Qualtiäten als Pychologin hat.

Letzte Woche war der erste Vorbereitungskurs und es war leider recht langweilig, bißchen atmen, bißchen Massage und autogenes Training sowie Erklärungen des Mutterpasses.

Sooo dick bin ich eigentlich noch nicht, kann mich noch relativ gut bewegen, allerding steht der Bauch unter einer sehr hohen Grundspannung was auch nicht wirklich angenehm ist.

Wie weit seit ihr mit den Babyeinkäufen?

Ich habe die Familienwiege und der Kinderwagen ist auch bestellt.

Inselfreundin
15.01.2007, 13:29
Hallo,
mein ET ist der 8.3.07 und ich muss nur noch diese Woche arbeiten. Dann drei Tage Urlaub und dann Mutterschutz. Bin doch schon sehr froh, dass ich dann zuhause bleiben kann. Mein Job ist zwar nicht so stressig, aber den ganzen Tag sitzen und dann manchmal auch die U-Bahnfahrt zur/von der Arbeit ist manchmal nicht so lustig.
Mir gings die ganze Schwangerschaft über eigentlich sehr gut, außer der üblichen Übelkeit, Schwindel etc. in den ersten 3 Monaten. Meine FÄ ist sehr zufrieden mit mir, auch bezüglich Gewicht :-) (bin 32+4 SSW und habe bis jetzt "nur" 8,5 kg zugenommen). Mein Bauch ist auch recht klein, liegt wohl daran , dass ich recht groß bin, er macht mir aber trotzdem langsam ganz schön zu schaffen und mir tun alle die Frauen leid, die früh einen großen Bauch haben.
Mit richtig schlafen ist schon seit Wochen nix mehr, außerdem schnaufe ich wie eine Dampfwalze bei der kleinsten Antrengung. Und mein Magen ist wohl auch nicht mehr so groß wie er mal war. Alles in allem bin ich schon sehr froh, dass die Schwangerschaft bald vorbei ist und ich das Baby in den Armen halten kann. Fühle mich wie ein Ballon vor dem Platzen.

Die größeren Anschaffungen, wie Kinderbett, Wagen, Autositz, viele Klamotten haben wir schon. Müssen aber noch einiges ergänzen.

Habt ihr eigentlich Angst vor der Geburt? Ich werde das so oft gefragt und ich sage dann immer, nein, weil ich einfach nicht weiß, was mich erwartet. Ich denke immer, rauskommen wird sie (wie bekommen ein Mädchen) schon und andere Frauen haben das auch geschafft.

Gruß,
Inselfreundin

kijo
15.01.2007, 16:07
Ich erlebe meine Schwangerschaft erst seit letzter Woche als ziemlich beschwerlich, davor eigentlich gar nicht.

Ich glaube, man entwickelt zur Geburt hin so eine Art Fatalismus. Irgendwann nerven der dicke Bauch und die anderen Plackereien so sehr, dass man denkt: Das Baby muss raus, egal wie.

Manchmal denke ich, mein Bauch platzt bald, das kann nicht sein, dass der noch dicker wird.
Obwohl der laut Hebamme gar nicht so groß ist.

kijo
15.01.2007, 16:10
Ich habe noch gar nichts an Babysachen gekauft. Wir ziehen mit dem Schlafzimer noch um und dann muss gestrichen werden und DANN kaufen wir Babysachen....:yeah:

katalina
15.01.2007, 17:27
Hallo,

möchte auch gern noch die letzten Wochen mitschreiben. Bin in der 33. Woche (32+2). Meine Übelkeit im 2.+3. Monat war extrem, aber anschließend habe ich bis vor kurzem eine sehr entspannte Schwangerschaft gehabt. Mittlerweile wird es etwas beschwerlicher.

Inselfreundin, von deinem kleinen Bauch habe ich gespannt gelesen. Das ist bei mir nämlich genauso (inkl. identischer Gewichtszunahme) Ich werde von Mitschwangeren (die ich z.Z. nur einmal wöchentlich beim Yoga sehe) immer etwas erstaunt gemustert. Ich befürchte allerdings, wir haben dadurch nur bedingt Vorteile gegenüber den schon etwas Dickbäuchigeren. Mir scheint es, als wäre inwändig alles extrem gequetscht. Seit der ca. 20 SSW spüre ich Blähungen direkt unter der Brust (nicht unangenehm, nur irritierend). Fieses Sodbrennen und nur noch Vögelchenportionen seit 4 Wochen.

Kijo, das nenne ich mal gelassen. Wir haben bereits einen Stubenwagen (der zu meiner Geburt angeschafft wurde und seitdem einige Babys beherbergte), unsere Schwestern haben uns Kleidungstechnisch ausstaffiert, ein Wickeltklapptisch ist gekauft. Nur etliche Kleinigkeiten und der Kinderwagen stehen noch aus, und diese Frage macht mir und meinem Freund gerade sehr zu schaffen.
Letztes WE wollten wir das Thema endlich angehen. Haben uns schicke Dreirädrige Jogger mit Babyschale angeschaut, die Verkäuferin hat alles hübsch erklärt. Bis wir dann sagten, dass wir kein Auto besitzen (wohnen im Großstadtzentrum): Ja, also dann wären die allesamt gar nichts, das sind alles Autokinderwägen. Wer viel fahren will, wird sie schnell kaputt kriegen (Quinny und TFK) Überhaupt würden nur noch KW für Autofahrer gebaut, anderes Klientel gibts ja nicht mehr - und schaute uns an. Sie meinte, man bräuchte dann unbedingt so einen großen dicken Kinderwagen. Besonders alltagstauglich für die Straßenbahn, den Mietswohnungshausflur und das Cafe um die Ecke erscheinen mir die nun auch wieder nicht.
Was würdet ihr sagen, hat sie übertrieben?

Angst habe ich noch keine vor der Geburt. Bisher sehe ich dem ganzen sehr gespannt und geradezu freudig entgegen. Ich kenne mich aber gut genug um zu wissen, dass da noch eine (hoffenlich kurze) Phase der Angst kommen wird.

Bis bald,
katalina

kijo
15.01.2007, 22:57
Ich wundere mich auch, dass wir die ganzen Sachen noch icht haben. Bin sonst auch eher der Stresstyp :nudelholz: , der alles lieber jetzt als gleich erledigt.

Aber mal ganz im Ernst, das sind doch noch fast zwei Monate bis zu Geburt und ich muss noch zwei Wochen arbeiten. Ich hoffe, danach bleibt noch genug Zeit, Sachen zu kaufen.

Es gibt ja Leute, die kaufen gar nichts vorher, von wegen Aberglauben und so.

Wir werden das nötigste vorher kaufen, aber das Kinderzimmer sicherlich nicht komplett einrichten.

Maxicosi hat sich bei uns übrigens auch erledigt, Auto ist kaputt.:heul:

katalina
16.01.2007, 02:07
hallo kijo,

ich gebe dir völlig recht, in zwei Wochen ist noch genug zeit. und wenn nicht alles gleich perfekt ist, wenn das baby kommt, ist es auch nicht schlimm. das sagt mir alles mein entspannter verstand.
aber da hat sich schwangerschaftsbedingt ein hektischer persönlichkeitsanteil entwickelt (und in meiner Verwandtschaft auch), dem ich schwer entkomme udn so besitzen wir mittlerweile das meiste.
ich wette, du bist, wenn es soweit ist, genauso vorbereitet wie wir anderen bzw. die wirklich wichtigen dinge haben wir alle übersehen ;)

gruß,
katalina

lov100
16.01.2007, 10:30
Bin ja beruhigt, zu hören, daß es auch noch andere "Kleinbäuchige" gibt. Die Kolleginnen im Vorbereitungskurs waren nämlich alle vielllll dicker ohne sonst wesentlich mehr Körpermasse zu haben als ich.

Ich fühle auch, daß mein Bauch unter recht starker Spannung steht. Finde ich aber verständlich, denn die Gebärmutter ist ein längs-quer und ringformiger Muskel.

Direkt Angst vor der Geburt habe ich nicht, mehr davor, daß es wegen der vorzeitigen Wehen doch eine Frühgeburt wird. Ich habe mehr Angst vor den "unbekannten" Wenn ich einmal weiß, wie weh das tun wird, dann kann ich mich da sicherlich drauf einstellen.

Ich habe bei meiner Stute mal eine Geburt miterlebt und es waren da schon gewalltige Kräfte am Werk, das war nicht zu übersehen.

Mit den Einkäufen habe ich mich bisher auch zurück gehalten. Wir haben bisher nur die Familienwieg (die allerdings viel größer ist als viele der heute angebotenen) und der Kinderwagen ist gekauft.

Das war allerdings eine Wissenschaft für sich, denn wir sind beide recht groß und wohnen ländlich, daher muß er Offroad tauglich sein. Nach einem Besuch im Fachgeschäft kam für uns allein schon wegen der Größe nur der Teutonia Primus in Frage. Zwar teuer, aber dafür höher und breiter als alle anderen. Wir haben dann einen gebrauchten aus dem Netz bestellt. Müßte die Tage geliefert werden.

Wickelkommode muß ich mich jetzt drum kümmern, auch Kleidung ist noch sehr spärlich. Da ich aber immer wieder lese, daß man am Anfang viel zu viel kauf, will ich mich damit bewußt zurückhalten.

Euch weiterhin alles Gute.

Inselfreundin
16.01.2007, 10:49
Letztes WE wollten wir das Thema endlich angehen. Haben uns schicke Dreirädrige Jogger mit Babyschale angeschaut, die Verkäuferin hat alles hübsch erklärt. Bis wir dann sagten, dass wir kein Auto besitzen (wohnen im Großstadtzentrum): Ja, also dann wären die allesamt gar nichts, das sind alles Autokinderwägen. Wer viel fahren will, wird sie schnell kaputt kriegen (Quinny und TFK) Überhaupt würden nur noch KW für Autofahrer gebaut, anderes Klientel gibts ja nicht mehr - und schaute uns an. Sie meinte, man bräuchte dann unbedingt so einen großen dicken Kinderwagen. Besonders alltagstauglich für die Straßenbahn, den Mietswohnungshausflur und das Cafe um die Ecke erscheinen mir die nun auch wieder nicht.
Was würdet ihr sagen, hat sie übertrieben?


Hallo Katalina,
das ist ja ein Quatsch, was die Verkäuferin mit den Kinderwägen erzählt:gegen die wand: ! V.a. diese dreirädrigen Jogger mit ihren Luftgefüllten Reifen sind doch fürs Vielfahren und v.a. Gelände gemacht. Wenn die sooo schnell kaputt gehen würden, wären die ja eine totale Fehlkonstruktion. Kollegen meines Mannes haben einen TFK und sie sind immer viel unterwegs, auch in den Bergen, und der KW "läuft" nach 2 Jahren immer noch. Wir haben einen Quinny Freestyle XL gekauft, im Internet, da deutlich billiger als im Geschäft. Wir haben allerdings eine doofe Entdeckung machen müssen, das Teil passt nämlich nicht wirklich in unseren VW Polo-Kofferraum, nur wenn man sämtliche Räder abmontiert. Blöd von uns, weil wir es nicht vorher ausprobiert haben:knatsch: . Soviel zum Thema es gäbe nur Kinderwägen für Leute mit Auto.
Wir wohnen auch ziemlich zentral und ich werde wohl auch meistens per U-Bahn, Bus und Tram unterwegs sein und dafür finde ich den Quinny ganz gut, obwohl ein bisschen groß.

Gruß, Inselfreundin

kijo
16.01.2007, 18:15
Wir werden fürs nächste halbe Jahr erstmal kein Auto haben, aber wir wohnen recht zentral und können alles zu Fuß oder per Bus und U-Bahn erreichen.

Habe ab heute eine Hebamme für die Nachsorge :yeah: . Besonders weil mein Geburtsvorbereitungskurs so langweilig ist...

Wie waren eure Kurse so?

lov100
17.01.2007, 10:35
Ich hatte zwar erst einen Termin für den GV Kurs, aber ich fand es auch eher langweilig...ein Paar Atemübungen, sowie autogenes Training und dann lang und breit den Mutterpaß erklärt.

Auch die Leiterin ist mir nicht sooo symatisch, aber das wußte ich vorher. Ich habe den Kurs auch überwiegend gemacht um Leute in gleicher Situation kennen zu lernen.

Für die Nachsorge habe ich eine super nette Hebamme, die macht aber leider keine Vorbereitungskurse.

Hatte heute meinen Verwaltungsvormittag und habe mich nach den Unterlagen erkundigt, die die Krankenkasse ect noch braucht für die Auszahlung von Mutterschaftsgeld und so weiter.

Machen Euch eigentlich auch Schalfstörungen zu schaffen. Anfangs mußte ich ja nur nachts zur Toilette, inzwischen kann ich aber danach nicht mehr einschlafen und liege stundenlang rum...das nervt!!

katalina
17.01.2007, 17:04
Es gibt also tatsächlich noch andere Menschen ohne Auto, kam mir schon etwas aussetzig vor. Nee, im Ernst, bei zentraler Wohnlage rechnet es sich oftmals einfach nicht und als 14tägige Ausflugskutsche können wir uns keines leisten.

Schlafstörungen habe ich noch keine. Das Einschlafen ist allerdings manchmal etwas mühsam aufgrund von Sodbrennen oder "restless legs" .(Kennt das sonst jemand und hat einen Tipp? Sehr lästig, kannte ich vorher nicht). Ich kann mir vorstellen, lov, dass das ganz schön schlaucht.

Mein Geburtsvorbereitungskurs beginnt am nächsten Montag. Fünf Termine werden wir haben, alle mit Partner.
Sind eure Männer mit dabei?

Gruß,
katalina

kijo
17.01.2007, 19:26
Ja, bei uns waren die Männer auch mit dabei. Aber leider war die Hebamme so total langweilig und der Kurs dadurch auch, dass es leider nicht so viel Spaß gemacht hat. :niedergeschmettert:

Aber ich gebe nicht auf, ich war schon einmal beim Schwangerenschwimmen (sieht lustig aus, wenn so eine Horde dicker Frauen durch die Schwimmhalle zieht...) und das hat richtig Spaß gemacht! :lachen:

Habt ihr noch weitere Kurse gemacht, so Yoga für Schwangere und so?

lov100
18.01.2007, 11:43
Mein Vorbereitungskurs hat 6 Termine zwei davon ohne Partner, einer soll ums Stillen gehen, der andere schaun wir mal.

Bin gerade im Büro zum aufräumen und Schreibtisch ausmisten....schon ein verdammt komisches Gefühl, so als würde man ein Stück seines bisherigen Lebens hinter sich lassen. Chef deutet an, daß er gleich noch für mich Zeit hat, sollte das doch noch was werden mit dem Heimarbeitsplatz??? Ich wage es ja nicht zu hoffen.

Heute geht es mir prima, so eine Nacht durchschlafen ist doch was feines!!!

Ich mußte mir ein neues Auto kaufen, da mein kleiner nicht mehr über den Tüv gekommen ist, zwar sind zwei Autos doch ein zeimlicher Luxus, aber wir wohnen auf dem Dorf und wenn mein Mann im Büro ist, komme ich halt ohne fahrbaren Untersatz nicht zum Kinderarzt ect.pp..

Wuff
22.01.2007, 08:29
Hallo Lov,
bin ab morgen im Muschu.
Was benötigt denn die Kasse alle so für die Berechnung des Mutterschaftsgeldes????
Bin heute 33+6
Muß ja auch überwiegend liegen um eine Frühgeburt zu vermeiden!
Wie geht es Dir so mittlerweile?
Hattest Du nicht am 8 März ET?

Wünsch Euch noch einen ruhigen Tag

Wuff

katalina
27.01.2007, 23:34
Hallo Ihr lieben März-Schwangeren,

nichts Neues bei Euch? Ich hoffe wir etablieren diesen Strang noch in den letzten Wochen vor der Geburt.

Ich kann von meinem ersten Geburtsvorbereitungskurs erzählen.
Am angenehmsten waren die anderen Paare. Alles interessante nette Leute, mit sehr unterschiedlichen und zum Teil unkonventionellen Lebensplänen.
Die Hebamme war auch wenig esoterisch, sondern hat viel klar erklärt. War fürs erste mal schon sehr informativ. Was mich allerdings nervte, war ihre vor sich hergetragene Einstellung, dass zuhause beim Kind bleiben für jede Frau die ultimative Lösung ist. Ich finds völlig okay, wenn sie erzählt, dass ihre 6jährige Babypause eine der besten Lebensentscheidungen war. Glaube ich ihr. Aber das war unterschwellig etwas sehr missionarisch (Ihre Kinder waren viiiel selbständiger als Kindergartenkinder). Nun ist es in unserem Kurs so, dass 4 von 8 Paaren sich die/das erste(n) Jahr(e) teilen oder sogar der Mann dies übernimmt. Es war so eine allgemeine "lass sie mal reden" Stimmung.

Ansonsten habe ich diese Woche doofe Nachrichten zu verkraften gehabt. Mein Baby dreht sich nicht, hat auch noch ein bißchen Zeit. Aber meine Ärzttin und Hebamme haben diagnostiziert, dass ich wenig Fruchtwasser habe (nicht unbedingt zu wenig) und meine Gebärmutter eine erhöhte "Krampfbereitschaft". Beides zusammen macht eine Wendung sehr unwahrscheinlich.
Ich gehe Dienstag zur Osteopathin und lass mich anschließend moxen (Kennt ihr das?)

Aber Geburtshaus ist für mich gestorben. Hier gibt es eine Klinik, die BEL-Spontangeburten macht, aber das geht nur unter bestimmten Bedingungen (habe Montag eine Termin dort).
Ich muss mich wohl mit der Möglichkeit eines Kaiserschnitts anfreunden. Und will das eigentlich überhaupt nicht: HEul!!!Mir macht das ganz schön zu schaffen.

(Gibt es dda vielleicht eine Mitleserin, die eine spontane BEckenendlagengeburt hinter sich hat?)

Hoffe von Euch zu hören,
katalina

Inselfreundin
29.01.2007, 10:42
Hallo katalina,
das ist ja blöd mit der BEL! Weiß da leider auch nicht, was man da machen könnte :wie?:.
Ich bin jetzt auch seit letzten Donnerstag im Mutterschutz, hatte aber eigentlich ab Montag schon Urlaub. Musste da aber Montag nochmal hin um alles aufzuräumen, hatte nämlich letzten Donnerstag und Freitag eine Magen-Darm-Infektion. Das war vielleicht unangenehm :heul:, naja, habs jetzt ja überstanden. Hatte am Montag auch ein total komisches Gefühl, als ich meine Sachen aufgeräumt habe.... Meinen Chef habe ich informiert, dass ich nach einem Jahr gerne halbtags wieder kommen möchte. Er sagte, dass ich das gerne machen könne, wenn ich einen Krippenplatz finde. Habe nämlich eine Kollegin, die lieber heute als morgen wieder kommen würde, aber absolut keinen Betreuungsplatz für ihren Sohn findet. Dabei war sie nicht nur in München auf der Suche, sondern im gesamten Umland UND hat sich schon überall in der 30. SSW angemeldet! Da sehe ich dem eher mit gemischten Gefühlen entgegen. Habe nämlich noch gar nicht angefangen, mich überall vorzumerken :ooooh::knatsch:. Werde ich jetzt mal in Angriff nehmen und das Beste hoffen.
Mein Mann waren jetzt auch schon 2x beim GKV. Unser Kurs wird nicht von einer Hebamme, sondern einer Psychotherapeutin geleitet. Bin mir nicht so sicher, ob ich sie sympathisch finde oder nicht. Der Kursinhalt ist jedenfalls bis jetzt nicht so berauschend. Aber es ist ganz nett, andere schwangere Paare zu treffen. Bisschen lustig finde ich, dass am Infoabend der Klinik (bei der wir auch GVK machen) regelrecht für eine PDA geworben wurde, die Pychotherapeutin aber betonte, wie wichtig diese Schmerzerfahrung für die Frau sei und dass sie eigentlich durch die richtige Atem- und Entspannungstechnik gut auszuhalten seien... Naja,ich halte mir das offen. Weiß ja gar nicht, wie das alles so wird..

Viele Grüße,
Inselfreundin:ahoi: