PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ende oder Neuanfang?



inau
07.01.2007, 18:16
Hallo,
habe gerade die ganze Geschichte von Herzzerissen gelesen (haben wir noch eine Chance). Bin in einer ähnlichen Situation.
Wir sind 32 Jahre zusammen davon 27 Jahre verheiratet und haben 3 Kinder (24,22 und 16). Mein Mann hat sich verliebt und zwar in einem Urlaub, den ich ihm von Herzen allein gegönnt habe nach allem Stress der letzten 5 Jahre (Insolvenz, geschäftlicher Neuanfang usw.) Es war Ende Mai. Im Oktober habe ich es herausgefunden. Seidem fliegt er alle 2 Wochen für 4 Tage, davon 2 Arbeitstage zu Ihr und ist jetzt vom 30.12. bis 9.1. bei ihr. Da wir auch noch selbständig sind, lässt er mich nicht nur emozional sondern auch noch geschäftlich allein. Ich versuche seit ich es weiß eine Stelle zu finden, aber mit über 50 ist es nicht so leicht. Trotzdem habe ich ihm geschäftlich gekündigt und werde ab dem 1.2. nicht mehr für ihn arbeiten. Ich habe alles versucht mit ihm zu reden, aber er redet nicht mit mir, nicht wirklich. Er sagt nur er wäre auch traurig, denke oft an mich, aber könne gegen seine Gefühle nichts tun. Er meint wir könnten weiter gemeinsam in unserem Haus wohnen, Freund sein und aus den beiden Etagen einfach 2 Wohnungen machen, das sei am Besten für unsere Jüngste, die noch zu Hause wohnt. Ich kann es aber nicht ertragen, ihn immer wieder nach Berlin abhauen zu sehen und mitzubekommen, dass er stundenlang mit ihr telefoniert oder mailt und mit mir nur Belanglosigkeiten austauscht. Ich habe, nachdem mehrere Redeversuche fehlgeschlagen sind , ihm während seines vorletzten Berlin Aufenthalts in Ruhe eine mail vorbereitet mit 3 vorläufigen Lösungsvorschlägen, denn ich will mich noch nicht endgültig trennen, weil ich ihn wirklich noch liebe. Meine Vorschläge waren 1. Er geht für eine bestimmte Zeit zu ihr (Firma könnte mit) und kommt uns nur noch alle 2 Wochen besuchen und ich mach die Buchhaltung weiter;
2. Ich ziehe aus und er managt Haus und Firma allein und ich versuche mir vorläufig über meine Gefühle und Zukunft klar zu werden (könnte für 3-4- Monate eine Wohnung in der Nähe bekommen ) unsere Jüngste kann im Haus bleiben aber wann immer sie möcht zu mir.
und 3 . Er gibt unserer Beziehung eine Chance und versucht auch aktiv etwas dazu beizutragen, wie z. B. den gemeinsamen Besuch einer Therapie. Die mail schickte ich ihm nach seiner Rückkehr, obwohl der Aufenthalt damals fürchterlich endete. Während seiner Abwesenheit fiel nämlich so viel Arbeit an, dass ich schier zusammengebrochen bin (unter anderem musste ich 8 Paletten Ware abräumen) und ihn, da er auf seinem Handy nicht erreichbar war bei seiner Freundin angerufen habe. Außerdem habe ich ihm einen Zettel hingelegt, dass ich an seinem ersten Tag nicht zur Arbeit komme, was ich auch getan habe, ihn aber so aufgebracht hat, dass er ausfällig wurde und ich ihn nicht mehr erkannt habe, ich ehrlicherweise aber auch rumgeschrien habe.
Natürlich kam keine Antwort von ihm, also habe ich ihm gesagt, dass der einzige meiner Vorschläge, den ich allein umsetzen könne der sei, dass ich vorläufig ausziehe , und das auch zum 1.2. tun werde. Er meinte daraufhin plötzlich, er könne ja auch nach Berlin, ging dann aber und sprach mit unserer Jüngsten. Sie will nicht, dass der Papa nach Berlin geht und deswegen bleibt er wohl. Außerdem droht er, dass, wenn er geht, er wohl nie mehr zurückkäme
Ich habe für mich schon viel auf die Beine gestellt. In den letzten 5 Jahren war ich schon fast tot und nun lebe ich wenigstens wieder, wenn auch mit großen Schmerzen. Habe schon über 30 Bewerbungen verschickt, war beim Arbeitsamt und allein bei einer Eheberatung. Habe mich zur Psychotherapie angemeldet (am 9.1. ester Termin), bin allein ins Theater und ins Kino gegangen, Habe mit Freunden und Geschwistern geredet, war mit den Kindern eine paar Tage im Urlaub, lese (Wenn Frauen zu sehr lieben, was mich sehr aufgewühlt hat, denn es enthält auch meine Geschichte). Versuche cool zu sein, aber es gelingt mir nur manchmal und fühle mich oft schiziphren, weil ich ihn gleichzeitig hasse und liebe und allein sein will, aber ihn herbeisehne usw. Nun genug erstmal zur Beschreibung. Bin gespannt auf Eure Beiträge Inau

Karla48
07.01.2007, 21:54
Liebe Inau,
das ist ja eine erschütternde Geschichte. Man bleibt ganz bedröppelt zurück hier...
Du beweist viel Stärke. Hast alle richtigen Schritte eingeleitet. Auch ich habe keine Lösung für Dich parat, aber ich nehme Dich gerne in den Arm und schließe Segenswünsche für Dich/Euch in mein Nachtgebet mit ein. Es tut mir sehr leid, dass ich nicht mehr für Dich tun kann...Ich kann mir gut vorstellen, wie Du Dich jetzt fühlst...diese große Traurigkeit hat niemand verdient.
Wenn man jetzt nur ein Jahr vorausschauen könnte...Es heißt ja, dass hinter jedem Problem auch etwas Gutes steht. Was könnte das sein in Deinem Fall? Man sieht es ja nie, solange man in der Situation steckt, immer erst hinterher. Aber ich bin sicher, irgendwas Gutes hat es letztlich für Dich.
Ich wünsche Dir erstmal eine gute erste Therapiestunde am Dienstag. Und, dass Du einigermaßen schlafen und essen kannst. Ich hoffe, Deine Freundinnen/Freunde stehen Dir zur Seite.
Liebe Grüße
Karla

Shalima
07.01.2007, 22:12
Hallo Inau,

ja auch ich hab deine Geschichte gelesen. Meine ist anders aber machnes gleicht sich eben doch.
Ja und es ist nun mal so, viele Männer in den mittleren Jahren, glauben sie haben was verpasst, verlieben sich Hals über Kopf, lassen Familie und Betrieb im Stich.
Wir ändern das nicht. Manche der Männer kommen wieder zur Vernunft und vielleicht entsteht dann eine neue Chance für eine zweite Beziehung mit der eigenen Frau mit mehr Tiefe.
Bei vielen ist es aber auch entgültig.

Für dich und den Frauen den das passiert heißt das: eigenständig werden, Selbstliebe lernen, und vielleicht ja auch wieder gesund werden. Denn viele unserer gesundheitl. Probleme sind ja seelischer Art und meistens haben die Frauen ja schon vor dem Ende der Ehe gelitten.
Ja diese Chance ist da.
Das ist nicht leicht und man muß durch ein tiefes Tal, aber man kommt stärker wieder raus.
Ich würde dir empfehlen zieh dass durch mit dem Auszug. Das ist ein wichtiges Signal.
Auch ich kenne das Buch von der Norwood. Und wenn du das gelesen hast und dich wiederfindest dann weißt du auch um deine Heilungschance die in dieser Krise steckt.

LG Shalima

inau
08.01.2007, 08:42
hallo, freue mich, dass ich gleich Antworten bekommen habe.
Gestern abend, nachdem ich meine Jüngste abgeholt hatte, fing sie an zu weinen und sagte mit, dass sie ganz traurig und unzufrieden mit ihrem Leben sei und auch keine Lust hätte in die Schule zu gehen (war bisher immer eine super Schülerin). Ich hab mit ihr geredet und ihr gesagt, sie müsse sich nicht verantwortlich für uns fühlen und meinen, dadurch dass sie hier bleibt den Papa halten zu können. Habe ihr nochmals bestätigt, dass sie mich, wenn ich ausgezogen bin jederzeit anrufen kann und ich 10 Minuten später hier sein kann um sie abzuholen. Sie hat sich wieder ein bischen beruhigt und ist heute morgen auch brav in die Schule gegangen.
Mein Mann hat mir eine mail geschickt mit den Worten. Es tut mir sehr, sehr leid, aber ich kann nichts für meine Gefühle. Ich denke oft an Dich.
Sollte das ein Hoffnungsschimmer sein??
Gerade habe ich eine Warenlieferung nicht angenommen (sollte eigentlich auch erst am Mittwoch kommen, wenn er wieder da ist). Kostet Überwindung, habs aber endlich mal geschafft nicht nur zu funktionieren.
Etwas Gutes steckt natürlich auch in der ganzen Sache: Ich habs ja schon in meinem Bericht geschrieben ICH WAR TOT und jetzt lebe ich wieder. In den letzten 5 Jahren haben mich Existenzangst und Depressionen immer mehr runtergezogen. Ich habe nichts mehr unternommen, nur noch gearbeitet und bin abends nach einer halben Stunde vor der Glotze eingeschlafen. Mein Mann wirft mir auch vor, dass ich mich gehen lassen habe .
Stimmt auch, aber er hat sehr dazubeigetragen, denn alle Aktivitäten, die ich vorher hatte, waren in seinen Augen sinnlos,da man kein Geld damit verdient aber arbeitet (Kommunalpolitik und Elternbeirat z.B). Habe dann nach und nach alles gelassen und wurde immer trauriger, was ihn natürlich auch runterzog.
Nun sagt er manchmal: warum hast Du nicht eher angefangen? Warum hat er nicht auch mal angefangen und mich einfach mal in den Arm genommen , nach dem Motteo gemeinsam schaffen wir das schon?? Ich habe zwischendurch Anläufe genommen aus dem Dilemma zu kommen, habe abgenommen, Johanniskraut geschluckt, versucht mich aufzubauen usw, aber wurde von ihm boykottiert und bin dann wieder in meinen Trott verfallen. Habe mich auch schlecht von ihm behandeln lassen und mich nicht dagegen gewehrt und bin damit in ein immer tieferes Loch gefallen.
Jetzt muss ich wirklich erstmal wieder lernen mich selbst zu mögen
und ich bin schon mittendrin. Vielleicht mag er mich dann auch irgendwann wieder???
Inau

zaubermietz
08.01.2007, 09:40
Hallo Inau,
ich hab leider grad nicht viel Zeit aber ich geb dir einfach mal einen kleinen Rat. Bau dich auf. Mach was DIR guttut. Das du die Warenlieferung nicht angenommen hast war richtig. Du bist nicht mehr seine Sklavin. Bau dich jetzt soweit auf dass du richtig stark bist. Damit DU,DU ganz allein irgendwann entscheidest ob DU überhaupt noch eine Zukunft mit ihm möchtest. Unabhängig davon ob ER es will.
Wünsche dir viel viel Kraft. Habe quasi auch meinem Mann mein Leben geopfert. Nur habe ICH es irgendwann nicht mehr ausgehalten (nach 24 Jahren) und dann gab es einen anderen Mann. Die Situation ist auch nicht das Gelbe vom Ei hier zu Hause,aber ich lebe. Ich lebe total intensiv und das tut gut.
Man darf sich niemals aufgeben.aber die Erkenntnis kommt oft zu spät.Aber man kann es ändern,das macht Hoffnung.
Herzliche Grüße
ZM

inau
08.01.2007, 15:51
Hallo,
heute habe ich eine Kur beantragt und außerdem eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch erhalten (am 15.1.). Gehe jetzt erstmal 2gleisig, denn die kur kann ich immernoch absagen, wenn es mit einer Stelle klappen sollte. Außerdem habe ich einen Termin für eine juristische Vorberatung bei profamilia gemacht.
Mal sehen, ob ich dann einen Termin für eine Mediation bekomme und er da auch mit hingehen würde.
Mein Mann ist zur Zeit völlig durch den Wind. Er hat nichts mehr im Kopf als die neue Frau. Hier sind alle Konten leer, weil er nicht daran gedacht hat, dass am 1.1. alle Versicherungen abgebucht werden. Wenn ich ihn dann per mail frage, wie ich fällige Überweisungen ausführen soll, schreibt er zurück, dass er das am Mittwoch erledigen würde, wenn er wieder hier ist. Wenn ich ihm dann sage es sei verantwortungslos einfach für 10 Tage zu verschwinden ohne sich darum zu kümmern, was mit Firma, Finanzen und Familuie passiert, schreibt er dass ich ihm doch nur immer Vorwürfe machen würde und er sich deswegen nicht bei mir melden will. Außerdem müsste er auch mal den Kopf freikriegen, aber wie soll das denn wohl gehen, wenn er bei ihr ist??
Außerdem hat er sein Handy immer abgeschaltet, obwohl er mich extra aufgefordert hatte die Büronummern auf sein Handy umzuleiten. In allen Urlauben in den letzten Jahren mit uns musste das Handy aber immer an sein. Jetzt hat er wohl andere Prioritäten. Ich habe Angst, dass nicht nur die Ehe und die Familie sondern auch noch unsere und seine Existenz ganz den Bach runter geht.
So, nun werde ich noch ein bischen was arbeiten (meine Arbeit) um mich abzulenken und für meinen Umzug fit zu sein. Inau

regenblau
08.01.2007, 16:14
Liebe Inau,

laß dich mal herzlich umarmen. Respekt dafür, daß du die Herausforderung (die ja so eine Situation auch immer ist) angenommen hast und die Erfolge geben dir sicher recht.:blumengabe:

Sicher ist es sehr schwer momentan für dich! Ich finde dein Handeln sehr stark, überlegt, mutig und fair. Ich denke auch, dass du den besseren Weg gewählt hast. Indem du den Weg weitergehst wirst du selbst stärker werden und vielleicht ist es dir damit irgendwann gleich, ob er bei dir bleiben will oder nicht.

Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und Zuversicht und daß du stark und gesund bleibst! Wird sicher ein spannendes neues Jahr!

Liebe Grüße regenblau.

bounty56
08.01.2007, 19:04
Liebe Inau,

Du machst das richtig, sei aktiv und entscheide für DICH.
Du bist die Wichtigste Person.

Das mit "den Gefühlen" kenne ich von meinem Mann. Finde das sehr primitiv, - wir haben doch auch ein Gehirn.
jeder muß wohl seinen eigenen Weg gehen, ich versuche es mit viel Ablenkung, neuen Ideen.

Und wenn Du einen neuen Job findest bringt das einen enormen positiven Schub für Dich! -ich drücke Dir die Daumen.

LG Bounty

Inaktiver User
08.01.2007, 23:15
Hallo Inau, allein beim Lesen deiner Geschichte stockt mir sozusagen der Atem: Wie kannst du noch so umsichtig agieren? Respekt!! Was mir persönlich beim Lesen deiner Geschichte auffällt: Du denkst viel zu sehr an ihn, denk mehr an dich, tu dir Gutes!! Sei egoistisch! Ich stimme bounty 56 zu - du wirst es ganz bestimmt schaffen. Ich glaube nur, du hast ihn und deine Kinder (die ja schon etwas älter als 5 Jahre sind...) zu sehr in der Mittelpunkt gestellt. Warum passt du dich ihm so an? Da hätte ich auch Depressionen bekommen...das Beste, was du aus meiner Sicht tun kannst, ist zuallererst an dich denken. Das klingt paradox; aber das wird auch deinen Kindern gut tun. Eine provokative Frage noch (nicht gegen deinen Mann gerichtet: Hast du das alles verdient?

inau
09.01.2007, 12:48
irgendwie bin ich zu blöd ein Zitat einzufügen.
Bounty sagt : wir haben doch auch ein Gehirn.
Ich denks ja auch immer, aber Männer vergessen das wohl, wenn sie verliebt sind.

Habe gerade eine mail von meinem Mann bekommen, dass er mich noch gern hat und mir nur alles Gute wünscht, aber dass wir uns ja nur gegenseitig immer Vorwürfe machen und ich ungerecht zu ihm sei

???? Wiso bin ich ungerecht, wenn ich ihn dazu auffordere sein Gehirn einzuschalten und zumindest seine Verantwortung in der Firma wahrzunehmen und dort nicht alles zu vergessen oder laufend Fehler zu machen??

zu kim13. Die Frage: Hast Du das alles verdient?
darf man sich nicht stellen. Verdient hat das niemand und wenn ich mir diese Frage stelle, verfalle ich nur wieder in Selbstmitleid, was Gift für mich und alle anderen ist.

Heute morgen war ich zur Psychotherapie. Der Therapeut ist nett und ich glaube ich komme gut mit ihm aus. Hab ihm über eine Stunde alles erzählt und Rotz und Wasser geheult. Er hat mich gefragt, was mich am meisten verletzt und ich hab ihm gesagt, dass ich aus den Telefonrechnungen sehen konnte, dass mein Manntäglich 1-2 Stunden mit der Tussi redet und mit mir seit Jahren eigentlich nur geschäftlich oder Belanglosigkeiten und höchsten 1-2 Stunden pro Woche.
Außerdem hat er gefragt, was ich mir wünsche.
Ich wünsche mir, dass mein Mann mich wieder haben will, weil er es selber möchte und nicht, weil ich der bequemere Weg bin und ihm weiterhin alles abnehme.

Im Moment bin ich eigentlich ganz ruhig. Werde jetzt noch ein bischen Buchhaltung machen, dann einkaufen und für unsere Jüngste und mich was kochen und heute abend in die Gymnastikgruppe gehen.
Morgen ist er dann wieder da. Mal sehen wie es weiter geht. Er muss warscheinlich 30 Stunden durcharbeiten um alles wieder aufzuholen. Mir egal, ich habe morgen nachmittag den Termin bei profamilia und den werde ich auch wahrnehmen.
Gruß an alle Inau

bounty56
09.01.2007, 18:15
Liebe Inau,

finde ich gut, dass Du zu einer Therapie gehst und dort Deinen Frust loswerden kannst, bzw. vielleicht Deinen persönlichen weg findest.
Ich hab auch die Telefonrechnungen durchgesehen, mein Mann hat mal das Haus + katze gehütet während meiner Abwesenheit.
ich hatte auch so ne Wut, dass er fast tgl. mit seiner Freundin telefoniert hat. ich hab ihn drauf angesprochen, sein Kommentar:
sei froh, da war ich wenigstens nicht bei ihr..
Mir fiel nur noch die Klappe runter, ich hätte ihn töten können!
Diese masslose Rücksichtslosigkeit ärgert mich. Männer rasten ja fast aus, wenn ihre Frauen sowas machen.
Und wir als Weibchen sind immer so lieb und nett, haben Geduld..

Wenn keine Frau ihren Mann nach solchem Hin-und Her zurücknehmen würde, - vielleicht sähe dann die Beziehungswelt anders aus? dann hätten Männer nichts mehr zu lachen.
(ich rede nicht von einmaligen Ausrutschern, sondern von monatelangem Hin-und Her)
Diese Männerfeigheit regt mich so auf!

LG Bounty

Inaktiver User
10.01.2007, 00:25
liebe inau,
eigentlich schau ich nie in diesen strang. heute schon und deine geschichte hat mich ganz schön gepackt.

ich umarm dich erst mal und wünsche dir viel kraft.
du scheinst ja schon ganz gute ansätze entwickelt zu haben.

meine frage: warum willst du ausziehen? ER GEHT FREMD, dann soll er auch ausziehen und du kannst mit deiner tochter in dem haus wohnen bleiben . unbedingt mit einem anwalt darüber sprechen. wenn du einmal ausgezogen bist, kommst du da so schnell nicht wieder rein.

du schreibst, du liebst ihn noch sehr. könnte es nicht vielleicht sein, dass du dich nur an ihn und die situation gewöhnt hast und das mit liebe verwechselst? die gewohnheit ist ja auch ganz schön und auch das elend ist bekannt und man kann es einschätzen.

er hat dich ja wohl in der vergangenheit nicht gerade so gut behandelt. du musstest ganz schön ran und wurdest auch noch niedergemacht.
brauchst du das? musst du dir das antun? alles hat seine grenzen. auch in der ehe.

gut finde ich, dass du dich weigerst, während seiner abwesenheit SEINE arbeiten noch mitzuerledigen.
er hat die verantwortung für sein handeln zu tragen. bürde sie dir nicht auch noch auf.

in der vergangenheit warst du sicher immer bereit zu verzeihen, alles allen recht zu machen, immer einzuspringen und was zu retten.

lass es ganz einfach mal. ich weiss, das ist schwer, das widerstrebt dir, aber es ist machbar.

auf der anderen seite, verzeih mir bitte, dass ich das sage, hat dein mann auch sehr schwere zeiten hinter sich (insolvenz), neuanfang, du hast dich vielleicht gehen lassen, bist für ihn nicht mehr so attraktiv. er will noch was vom leben haben, nur leider nicht mit dir.

könntest du dir vorstellen, ihn freizugeben, dein leben selbst in die hand zu nehmen und auch noch "was vom leben zu haben"?

warum nimmst du nicht die chance eines neuanfangs wahr, sieh es positiv, mach dich auf, das leben zu erobern. es warten so viele schöne dinge, die entdeckt werden wollen. nur vielleicht zusammen klappt das nicht mehr. die kiste ist zu sehr verfahren.

trau dich und mach das beste daraus.

das sagt dir eine, die auch schon eine menge hinter sich hat, manchmal nicht mehr weiter wusste und heute wieder superglücklich ist.

alles liebe
noushin

Inaktiver User
10.01.2007, 13:25
Liebe Inau,
ich möchte noushin in fast allem zustimmen:was das sich-gehen-lassen betrifft, würde ich jedoch gerne wissen, wie es bei deinem Mann damit aussah - zumindest sein Verhalten würde ich mal infrage stellen...Hinter manchem "Sich-gehen-lassen" steckt auch Kraftlosigkeit und Depression. Inau, eines verstehe ich auch nicht: Du schreibst, du liebst deinen Mann noch. Was liebst du denn konkret an ihm? Magst du uns das mitteilen? Natürlich kann man eine so lange Ehe nicht so einfach zu den Akten legen - das ist ein anderes Kapitel; aber ganz ehrlich - als ich deine Geschichte las, war ich erstaunt, wie wenig Wut du zeigst. Es gibt auch eine positive Wut und Aggression, die Energie verleiht. Meiner Ansicht nach warst du viel zu lange in der "Opferrolle"..man zieht aber auch viel daraus, fühlt sich wichtig und gebraucht, muss keine Verantwortung für sich selber und das eigene Wohlergehen übernehmen - zumindest ging es mir so.
Wahrscheinlich ist es viel zu früh; aber hast du schon einmal (nur als gaaanz vorsichtigen Hoffnungsschimmer am Horizont) daran gedacht, dass es auch andere Männer gibt, die fair sind und wo man Probleme gemeinsam durchsteht und sich nicht vom Acker macht, der andere macht die ganze Arbeit und dann legt man sich auch noch eine Freundin zu? Wirklich erstaunlich...
LG Kim13

inau
10.01.2007, 14:56
Noushin:meine frage: warum willst du ausziehen? ER GEHT FREMD, dann soll er auch ausziehen und du kannst mit deiner tochter in dem haus wohnen bleiben . unbedingt mit einem anwalt darüber sprechen. wenn du einmal ausgezogen bist, kommst du da so schnell nicht wieder rein.

von meinen 3 Vorschlägen ist das der einzige, den ich ohne seine Mitwirkung ausführen kann. Er reagiert nicht, also muss ichs tun. Ich muss eine Zeitlang einfach hier weg um mich zu beruhigen, um nicht laufend zusehen zu müssen, wie er sich nur mit ihr beschäftigt(geistig) und wie er alle 10 Tage für 4 Tage zu ihr verschwindet. Außerdem ist die Firma auch im Haus und man könnte alles nicht so schnell ändern und im Haus bin ich dann doch wieder immer da, wenn die Post kommt oder das Firmentelefon klingelt oder eine Warenlieferung kommt usw.
Ich habe aber allen gegenüber klargestellt, dass es sich hier nur um eine 3monatige Zwischenlösung handelt, ich in 10 Minuten hier sein kann wenn unser J. Probleme hat und sie jederzeit zu mir kommen kann und erst nach dieser Ruhephase Nägeln mit Köpfen gemacht werden und ich dann auf jeden Fall mit unserer Tochter zusammenwohnen werde.


Gestern abend kam er gut gelaunt aus Berlin zurück. Später hat er dann noch mit unserer Jüngsten gesprochen und geweint.
Heute meinte er dann, dass er doch vielleicht lieber nach Berlin gehen sollte, weil u.J. so sehr leiden würde. Das ginge dann allerdings alles nicht so schnell, weil erst das Lager leerverkauft werden müsse usw. Außerdem müsse er dann hier nicht erst alles umstellen, denn dann könnte ich ja bis zu seinem Wegzug hier noch alles fertig machen.
Soo weit kommts noch
Ich muss hier schnellstens weg und kann den Tag, an dem ich hier nicht mehr arbeiten muss kaum abwarten.
Außerdem gebe ich ihm immer genug Zeit auf meine Vorschläge zu reagieren. Wenn halt nach 14 Tagen keine Raektion kommt muss ich was tun. Kaum mach ich was, versucht er alles kurzfristig wieder über den Haufen zu werfen.


Gestern abend habe ich übrigens noch 2 Einladungen zum Vorstellungsgespräch erhalten. Drückt mir alle am Donnerstag und am Montag die Daumen.


Zitat Noushin
auf der anderen seite, verzeih mir bitte, dass ich das sage, hat dein mann auch sehr schwere zeiten hinter sich (insolvenz), neuanfang, du hast dich vielleicht gehen lassen, bist für ihn nicht mehr so attraktiv. er will noch was vom leben haben, nur leider nicht mit dir

Die schweren Zeiten hatte nicht nur er, sondern es war unsere gemeinsame Firma in der ich auch 20 Jahre Vollzeit gearbeitet habe. Meine Zeiten waren ebenso schwer und er hat sich danach genommen was er wollte: Sport, Sportwagen als es wieder besser ging, minderstens einmal im Jahr Urlaub allein mit Freunden. Es ist nicht so, dass er mir das nicht auch zugestanden hätte, aber ich hatte solche Existenzängste, dass ich mir nicht das mindeste gegönnt habe.
Er hat sich insofern gehen lassen, dass er einen totalen Egoismus entwickelt hat. Er ging und kam wann er wollte, er nahm aus dem Kühlschrank was er wollte (und wenns das vorgekochte Essen für den nächsten Tag war), er machte mich runter um sein Ego aufzupolieren usw.

Inau, eines verstehe ich auch nicht: Du schreibst, du liebst deinen Mann noch. Was liebst du denn konkret an ihm?



Wegen der Liebe muss ich mir auch noch richtig klar werden.
Wir hatten über 25 sehr schöne Jahre. er hat mich immer verwöhnt. Ich bekam oft Blumen und immer überlegte Geschenke . Wir haben uns immer super ergänzt und den gleichen Humor. Wir sind eigentlich beide Familienmenschen (auch im größeren Kreis) und unsere Kinder haben zu uns beiden das gleich gute Verhältnis(Gehabt??). Wir sind beide nicht nachtragend oder schnell eingeschnappt. Wir haben immer gerne Freunde eingeladen und bei uns wars immer so richtig nett. Er war immer ein guter Gastgeber. Außerdem ist er normalerweise sehr zuverlässig, gorßzügig ,kann prima organisieren und sieht dazu noch ganz gut aus.
Sind das genug Gründe??

Verbringe gerade viel zu viel Zeit am Computer, muss gleich in die Stadt Profamilia wartet.
Gruß Inau

Inaktiver User
10.01.2007, 16:06
Liebe Inau, viel Unterstützung bei pro familia wünsche ich dir!
Was das Verhalten deines Mannes betrifft, habe ich irgendwie ein komisches Gefühl - ich hoffe, du betrachtest das, was ich nun schreibe, als "Anregungen". Oder sagen wir es mal so: Bei so einem Szenario würde ICH 1. seine Unterlagen kopieren (Selbständige können sich "arm rechnen", falls es zur Trennung kommt und es um Unterhalt geht, 2. auf wen ist die Firma eingetragen, welchen Status hast du da noch,müsstest du evtl. Schulden mit abzahlen? 3. Schleunigst einen Anwalt/Anwältin (wichtig: Fachanwalt für Familienrecht!!!) kontaktieren, 4. mir tagsüber irgendwo ein (evtl. Hotel-)zimmer mieten, damit ich kurzfristig weg kann u. trotzdem für das Kind greifbar bin und auf keinen Fall ausziehen!, 4. Hast du Vollmacht über die Konten? Unbedingt mit der Bank abklären, wir hatten im Bekanntenkreis einen Fall, wo einer die Konten abräumte, das geht ganz schnell! 5. Mich mit den Ämtern (erstmal nur zur Info) in Verbindung setzen, wie ich evtl. bei finanziell knappen Mitteln (falls er den Geldhahn zudrehen kann) über die Runden komme.
Zum emotionalen Teil: Du schreibst, du hast dir nichts gegönnt, er sich Sportwagen, Urlaube etc. Warum hast du dich so schlecht behandelt?
Was ich jetzt schreibe, meine ich überhaupt nicht kritisch, eher als Bild, das so in meinem Innern entsteht (dass muss nicht stimmig sein für dich): Ich sehe ein Paar, das sehr nach außen orientiert ist (viele Kontakte, gastfreundlich, nette Verwandte) und dass auch auf Äußerlichkeiten hin lebt (Haus, Sportwagen, Geschenke, Blumen). Ansonsten höre ich zuverlässig (ähem???), sieht ganz gut aus, humorvoll u. ä. Klingt alles gut, aber
ich meinte eigentlich eher sowas wie: Er ist leidenschaftlich, interessiert sich für meine Gedanken u. mein Seelenleben (wie ich für seines), überrascht mich immer noch, Sex ist (war) gut, wir entwickeln uns gemeinsam weiter, stellen die Kinder nicht komplett in den Mittelpunkt der Ehe, ich fühle mich (meistens) verstanden und angenommen, wir machen auch was zu zweit. Sowas eher...LG, Kim13

Inaktiver User
10.01.2007, 16:11
Ich habe noch etwas vergessen: Vielleicht wäre es sinnvoll, auch einen Jugendpychologen mit einzubeziehen. LG Kim13

chaotin68
10.01.2007, 17:46
Ich ziehe den Hut vor deinen Aktionen in deiner schweren Zeit.

Viel Kraft und lieben Gruß von
der Chaotin68

inau
10.01.2007, 18:43
an kim13
Mir gehts nicht ums Geld. Habe auch keine Angst über den Tisch gezogen zu werden. Ich will für mich keinen Unterhalt, denn ich habe immer gearbeitet und werde es auch weiterhin tun.
Habe mich bei prio familia nach einer Mediation erkundigt.
Wenn ich erstmal hier raus bin und wieder klarer denken kann will ich mir überlegen was ich will und erst dann entscheiden wir über den ganzen materiellen Kram.
Wichtig ist nur beimAuszug, dass ichmich nicht offiziell ummelde, hat die pf-Anwältin gesagt, wegen getrennter Veranlagung und weil ich dann evtl für u.j. unterhaltspflichtig würde, wenn ich eine Anstellung finde.

Warum ich mich schlecht behandelt habe hoffe ich jetzt mit Hilfe der Psychotherapie herauszufinden. Ich war halt depressiv und in den Wechseljahren.

Da emotionale war in unseren ersten 25 Jahren genauso, wie ich es für mich gewünscht habe, aber in den letzten Jahren ging es peu a peu auf Null zurück.

Bin jetzt total kaputt, denn letzte Nacht habe ich doch nicht so toll geschlafen und morgen muss ich fit sein für die Bewerbung und abends für die Schnupperstunde im Singletanzkurs.
Jetzt noch einbischen vor die Glotze und füh isn Bett. Machts gut ihr da draußen und vielen Dank für Eure guten Wünsche

Inaktiver User
10.01.2007, 22:57
liebe inau,

25 jahre glücklich und ausgefüllt als paar, das ist schon eher ungewöhnlich, oder?
hast du da vielleicht etwas übersehen? eher defizite zugedeckt? bitte, das ist so mein gedankengang aufgrund meiner lebenserfahrung und wirklich nur eine frage - und auch ein denkanstoss.

sportwagen, urlaube etc. für deinen mann .... o.k. aber dass DU dir nichts gegönnt hast in der zeit, kannst du ihm heute nicht vorwerfen. es war deine entscheidung.
das meine ich nicht als vorwurf; ich war früher auch so unmotiviert bescheiden, hab meinem ex immer den vortritt gelassen... muss wohl an unserer generation liegen.

gegen depressionen und wechseljahrsbeschwerden kann man etwas unternehmen. das gilt nicht als alibi.
ich habe irgendwie das gefühl, da steckt noch etwas anderes tief dahinter.
fehlendes selbstwertgefühl vielleicht?

bitte sprich auf jeden fall mit einem anwalt für scheidungsrecht, bevor zu ausziehst. konsequenzen kann sich ein laie oft gar nicht so richtig vorstellen.

es macht dir nichts aus, über den tisch gezogen zu werden?
viele frauen machen den fehler, auf alles zu verzichten, nur um da raus zu kommen.

überlege es dir gut und berate dich mit anwalt und freundinnen. hole meinungen ein.

ich wünsche dir alles gute und viel kraft.
noushin

inau
11.01.2007, 08:14
25 jahre glücklich und ausgefüllt als paar, das ist schon eher ungewöhnlich, oder?

Es war aber so. Wir haben gemeinsame Ziele gehabt und uns gemeinsam was aufgebaut (Familie, Häuser, Firma). Wir haben uns ergänzt und auch viel Spaß miteinander gehabt. Wir haben die gleiche Wertevorstellung und konnten uns über alles unterhalten. Wir hatten auch ein gutes Sexualleben (3. Kind kam nach 16 Jahren Beziehung). Natürlich hatten wir auch Streit, aber nie lange und nie ernsthaft.


Depressionen

Ich weiß, dass es kein Alibi ist und es ist auch nur eine Erklärung für mich, aber rauszukommen ist nicht so leicht, wenn man keine Unterstützung hat. Fehlendes Selbstwertgefühl stimmt, versuche gerade dran zu arbeiten.


Habe letzte Nacht endlich mal wieder 7 Stunden am Stück geschlafen. Geht mir jetzt wieder besser.
Gruß Inau

Inaktiver User
11.01.2007, 09:37
Hallo, super, dass du schlafen konntest!
Ich frage jetzt mal ganz direkt, Inau: Wenn die letzten 25 Jahre in eurer Ehe alles so gut gelaufen ist, was ist dann die letzten 2 Jahre passiert (27 Jahre seid Ihr ja verheiratet)? Normalerweise kommen Probleme nicht plötzlich, meist deutet sich lange Zeit vorher schon etwas an, man übersieht es oder verdrängt es. Sorry, wenn ich so offen schreibe: aber ich persönlich glaube nicht, dass vorher alles so toll war, evtl. hat das dein Mann anders erlebt. Ist denn ein Gespräch mit ihm möglich? LG Kim 13

inau
11.01.2007, 11:33
Es waren die letzten 25 Jahre der Beziehung , nicht der Ehe.
Schleichend seit 7 Jahren wurde es schlimmer und es fing mit der Insolvenz an. Wir habe wohl beide sehr gelitten und es nicht geschafft uns gegenseitig aus dem Loch zu ziehen und haben halt noch viel mehr gearbeitet als vorher um Schulden abzubauen und uns was neues aufzubauen, daneben hatte nichts anderes mehr Platz, dazu Existenzängste usw.
Bitte um 15.00 Daumen drücken, VORSTELLUNGSGESPRÄCH!!!

Gruß Inau

Fireandice
11.01.2007, 13:49
Liebe inau
ich drück wie verrückt....wie sehr sich doch Geschichten ähneln. Nur Mut. Ich schick alles rüber, was ich noch aufbringen kann...
Liebe grüße
Fire & Ice

Inaktiver User
11.01.2007, 17:29
Daumen sind schon ganz platt... Und???

Ich kann mich den Ratschlägen bzgl. Finanzen nur anschließen: Es geht nicht darum, ob Dir Geld wichtig ist oder nicht - Du brauchst es zum Leben. Bist Du derzeit bei Deinem Mann angestellt? Und hast selber gekündigt? Dann droht Dir wahrscheinlich eine Sperre vom AA, es sei denn, Du erklärst denen sehr geduldig (und schriftlich), warum das nicht anders ging. Und das heißt natürlich noch lange nicht, dass sie das auch so schlucken.

Mach Dich nicht kleiner, als Du bist. Du hast Deinen Anteil an Eurem Leben - auch in finanzieller Sicht. Und Du solltest auf keinen Fall auf irgendetwas verzichten, was Dir zusteht. Es gibt keinen Grund, ihm da auch noch entgegen zu kommen.

Karla48
11.01.2007, 18:25
Liebe inau, ich hoffe, das Bewerbungsgespräch war positiv? Egal, wie es ausgeht - man hat immer etwas gelernt, finde ich.

Zu Deinen Finanzen:
Ich finde ebenfalls, dass Du da nichts verschenken solltest. Meiner Cousine (Situation wie Du) habe ich einmal gesagt, als sie auf alles verzichten wollte :"Ok, das kannst Du tun. Dann musst Du aber damit leben, dass Du mal bei einem schönen Lokal vorbeigehst, in welchem Du IHN mit seiner Neuen sitzen siehst. DU kannst hingegen nur vorbeigehen, denn für so etwas wirst Du überhaupt kein Geld haben". Das Beispiel hat gewirkt. Sie war immer gut versorgt dann.

Auch Deinen Kindern willst Du vielleicht mal etwas bieten? Wovon, wenn Du nur das Nötigste hast? Sie werden sich vielleicht mehr dem Vater zuwenden, wenn der sie gut versorgen kann. Solche Geschichten kenne ich einige - Mutterliebe hin oder her, wenn der Vater Geld hat, hat er die besseren Karten.

Um eine Sperre beim Arbeitsamt zu vermeiden, falls Du selbst kündigst (weiß ich jetzt nicht mehr so genau) müsstest Du eine Bescheinigung Deines Arztes vorweisen, dass es Dir aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zumutbar war, diese Tätigkeit auszuüben. Dann entfällt die Sperre. Aber Du hast doch auch ohnehin einen Anspruch auf Unterhalt, bis Du geschieden bist - falls es überhaupt so weit kommt.

Soviel zum schnöden Mammon. Der erscheint Dir momentan zweitrangig, ist aber leider de facto erstrangig für ein Leben voller Qualität und Möglichkeiten. Versteh mich nicht falsch - ich bin keine Materialistin, weiß Gott nicht - aber das Leben ist so furchtbar teuer, wem sag ich das. Also nimm das, was Dir zusteht. Nichts verschenken. Nichts. Ich rede hier, als kriegte ich Prozente :-) aber echt, Du darfst Dich da nicht in die Misere stürzen nur weil es grade bequemer erscheint. Kämpfe! Wenn Du nicht für Dich kämpfst - wer dann?

Ich wünsche Dir einen schönen Abend und schlaf gut nachher,
Gruß Karla

inau
12.01.2007, 14:56
Nur kurz zur Info.
Heute gehts mir gut. Hab die Stelle bekommen Juchhuuu!! Ab Februar bin ich zumindest finanziell unabhängig :yeah:
Hab wenig Zeit, weil ich alle meine Freunde informieren muss. Gruß an alle Inau

Karla48
12.01.2007, 18:31
Donnerwetter!!
Eine Bewerbung und -zack- einen neuen Job. Das nenne ich Erfolg! Glückwunsch!
Damit ist dann die Existenzfrage fürs erste geklärt - eine seeeeehr gute Sache. Mensch, ich freu mich unheimlich für Dich. *sektrüberreich* *anstoß* *kicher*
Gruß Karla :blumengabe:

Qwerty
14.01.2007, 12:07
Hallo Inau!

Hab gerade deinen Strang gelesen und will Dir herzlich gratulieren, dass du den Job bekommen hast!!! Jetzt bist du unabhängiger und kannst das deinem Mann auch zeigen- aber, bitte zieh nicht aus, wenn du es nicht wirklich willst. Ein Zurück ist dann nur noch schwer möglich und du treibst Deinen Mann nur noch weiter von dir weg. Soll er sehen, wie gut es dir geht, wie selbständig und unabhängig du bist, wenn du jeden Tag deiner Arbeit nachgehst, während er alles alleine machen muss. Er wird dann auch weniger Zeit haben, zu seiner Geliebten zu reisen... Wenn du ausziehst, dann ist es endgültig- willst du das? Ihr ward so lange zusammen, vielleicht war das alles jetzt nötig, um eine Veränderung herbeizuschaffen, und vielleicht ist es nur eine Phase in eurem gemeinsamen Leben, in der ihr euch gegenseitig mehr Freiheiten gebt und verpasstes Nachzuholen oder selbst zu mehr Zufriedenheit zu gelangen. Was zählt ist doch, dass man am Ende zusammen bleibt, oder???

Ganz liebe Grüße
qwerty, die nur mal ihr Meinung äussern will

Alles Gute!!!

inau
14.01.2007, 16:16
Hallo,
mir gehts wirklich ganz gut. Der Job hat mein Selbstbewusstsein ganz schön gestärkt.
Ich werde auf jeden Fall ausziehen (befristet für 3 Monate), denn ich muss einfach Abstand bekommen. Hier im Haus fühle ich mich für alles zuständig und außerdem will ich nicht mehr mitbekommen, was und wann er mit ihr was macht (telefonieren, mailen oder hinfliegen). Ich brauche einfach mal einen klaren Kopf um festzustellen, was I C H eigentlich wirklich will. Wenn ich den Abstand habe und er vielleicht auch erstmal bemerkt, das er mich vielleicht doch vermisst und seine Gefühle neu sortieren kann können wir neue Beschlüsse fassen. Im Moment ist es jedenfalls so für mich das Beste und auch für unsere Jüngste, die dann nicht mehr mit ansehen muss, wenn ich leide, sondern eine fröhliche Mutter hat, wenn sie sie besucht (Für eine gewisse Zeit kann ich das nämlich auch schon mal wieder sein).
Nach 3 Monaten werden wir sehen, was kommt.
Danke für Eure mentale Unterstützung, die ich warscheinlich noch lange brauchen werde. Gruß an alle Inau

Karla48
14.01.2007, 18:50
Schön, dass es Dir ganz gut geht. Das freut mich!

Abstand - kann ich nachvollziehen.
Aber ich frage mich gerade:
Wird er die Gelegenheit dann nutzen, und seine Freundin in Euer Haus einladen, ggfs. auch für länger?
Wenn ja: Wie kämst Du denn damit klar?
*grübel*

Gruß Karla

inau
15.01.2007, 19:57
Das wird er nicht machen, denn dann steigen ihm die Kinder aufs Dach. Ich glaube auch nicht dass er es überhaupt machen würde,denn er ist sich ja selbst noch nicht so sicher. Eigentlich will er nicht mit ihr leben, aber das Gefühl will er halt nicht vermissen.
Ich weiß nicht, es ist komisch, aber ich fühle mich von Tag zu Tag besser und freue mich schon richtig auf den Auszug und die neue Stelle. Hier fühl ich mich auch schon nicht mehr so verantwortlich für alles und das tut gut.
Bis vorige Woche konnte ich mir ein Leben ohne ihn eigentlich gar nicht vorstellen, aber die Vorstellung wird immer deutlicher und im Moment zumindest gefällt sie mir zumindest für die nächste Zeit immer besser. Ich werde stärker und in mir reift es. Ich will ihn noch zurück, aber nicht mehr um jeden Preis. Meine neue bzw. wiedergewonnenn bzw. erarbeitete Lebenseinstellung lass ich mir jedenfalls nicht wieder kaputt machen. Ich bin froh, dass ich wieder lebe!!:yeah:
Gleich geh ich zu meinem Frauenstammtisch. Schönen Abend noch allen da draußen Inau

Inaktiver User
15.01.2007, 22:38
[QUOTE=inau] Eigentlich will er nicht mit ihr leben,...

woher weisst du das???

ansonsten bist du sicher auf einem guten weg. distanziere dich. alles weitere findet sich.

alles liebe
noushin

Inaktiver User
16.01.2007, 10:20
Hallo Inau, erstmal Glückwunsch zum Job und zu deinen Aktivitäten - du legst ja ein schwindelerregendes Tempo vor...
Was mir unklar ist: Hast du mit deinem Mann über die Gründe für die Krise gesprochen? Wollt Ihr es noch mit einer Eheberatung probieren? Woher weisst du, dass er eigentlich(?) nicht mit ihr leben will? Ich finde, er verhält sich völlig anders... LG Kim 13

inau
16.01.2007, 13:04
Natürlich habe ich eine Eheberatung vorgeschlagen, aber er lehnt ab.
Ich weiss natürlich nicht sicher, dass er nicht mit ihr leben will, aber er sagt immer er sei doch keine 16 mehr und hätte keine Illusionen. Aber sollte es mit ihr nicht klappen würde er vielleicht lieber alleine leben.
Außerdem droht er, dass er, wenn er einmal geht, nicht mehr wiederkommen wird (auch gegenüber u.J.), was für mich verschlüsselt heißt "Bitte haltet mich fest".
Außerdem scheint er sich Gedanken zu machen, ob es überhaupt mit uns weitergehen könnte, denn er hat zu mit gesagt, dass wir uns gegenseitig diese ganze Sache wahrscheinlich nie verzeihen könnten. (Glaube doch , das es geht, wird allerdings Narben hinterlassen). Gruß Inau

Karla48
16.01.2007, 13:12
Stimmt, Inau, für mich klingt das auch ganz so, als überlege er noch und sei sich alles andere als sicher, dass diese Trennung gut ist.
Mensch, da ist noch Hoffnung!
Sag ihm mal, dass lieben auch heißt, zu verzeihen. Klar - Narben...aber besser eine Narbe als amputiert!
Liebe Grüße
Karla

Inaktiver User
16.01.2007, 13:35
Hallo Ihr zwei, habe gerade nach meinen Mails geschaut und war neugierig...jetzt steht mir gerade echt der Mund offfen...! Er will keine Eheberatung?? Ich finde die Aussagen des Mannes schlicht gesagt brutal. Und das mit dem Verzeihen wird ja WÄHREND einer Eheberatung geübt (unter therapeutischer Anleitung). Und dann droht er auch noch...so etwas habe ich noch nie gehört!! Sorry wegen meines emotionalen Ausbruchs! LG Kim 13

Inaktiver User
16.01.2007, 14:52
liebe inau,

klingt für mich so, als wolle er sich BEIDE optionen offenhalten.
er ist ja überhaupt nicht einsichtig und tut auch nicht wirklich etwas zur verbesserung. nein, er möchte GAR NICHTS ändern, ist ja schön bequem so.

dazu gehören allerdings immer zwei.....

alles liebe
noushin

inau
16.01.2007, 19:44
Genau das Gefühl habe ich auch. Er will eigentlich alles so lassen wie es ist und sich ab und zu (alle 14 Tage) mal Berlin gönnen.
Da ich jedoch jetzt ausziehe und er auch geschäftlich allein klarkommen muss, wird er merken dass das nicht geht und wird sich irgendwann entscheiden [B]müssen.
[B]
Ich hoffe ja noch immer, dass er sich dann für mich entscheidet, aber wer weiß, vielleicht bekomme ich auch mehr Abstand und will es irgendwann gar nicht mehr. Seine alte Frau bekommt er jedenfalls nicht zurück. Ich hab ganz schön viel dazugelernt in den 3 Monaten und werde nie mehr meine Bedürfnisse immer hintenanstellen,oder erst gar nicht wahrnehmen.
Ich merke es tut nicht nur mir gut, wenn ich mir Gutes tue, sondern z.B. die Kinder sind dann auch gleich viel besser drauf. Sie fühlen sich dann sicher entlastet und meinen nicht mehr, dass sie dafür sorgen müssen, dass es mir gut geht .
Ich merke jedenfalls, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Vielleicht merkt er es auch irgendwann und geht den Weg dann mit?? Gruß Inau

Ondrai
16.01.2007, 22:15
Hallo Inau,

manche Männer scheuen auch einfach den Weg einer Familientherapie; aus Scham oder wie auch immer, sie meinen es nicht unbedingt "böse", die können einfach nicht aus ihrer Haut heraus. Weiß nicht, welcher Typ Dein Mann ist. Ansonsten drücke ich Dir die Daumen, dass alles so wird, wie Du es Dir wünscht. Bist eine starke Frau, was Du so alles in der kurzen Zeit bewegt hast: Hut ab. Vielleicht hilft Dir auch der Beitrag von Prijon: Mutmachthread hier im Forum "Um den Partner kämpfen"

LG Ondrai

bounty56
17.01.2007, 09:35
Liebe Inau,

dieses Gerede "ob der andere das je verzeihen kann" ist schrecklich. Es reicht doch, wenn Du darüber entscheidest und fühlst was Dir guttut. Warum bleiben die Männer nicht "bei sich".
mein Mann hat dauernd sowas gesagt, hat aber nicht aufgehört mit seinen Verletzungen. Das fand ich am Schlimmsten, seine unnötigen Aktionen ohne das Gehirn einzuschalten.
Bsp: er rief an, er wolle mir sagen seine Affäre sei nun endgültig beendet. Am nächsten Tag abends rief er wieder an, wir müßten reden wie es weitergeht, seine Geliebte wäre grade dagewesen. ja es sei nicht aus, sie hätten sich schon öfter gestritten... Da bin ich dann ausgerastet! - wie im schlechtesten Liebesfilm, hochdramatisch!

Das problem mit einer gemeinsamen Therapie ist auch einen guten Profi zu finden. Bei uns sind 2 Sitzungen nicht in die richtige Richtung gelaufen, bzw. mein Mann hat seine Vereinbarungen nicht eingehalten.

Bis bald, :blumengabe:
LG Bounty

sattimaus
18.01.2007, 13:20
Hallo Inau,

hab mich neu hier angemeldet verfolge aber deine Geschichte schon seit ein paar Tagen. Und ich kann dir nur sagen,.....aus eigener Erfahrung,......ALLES HAT SEINE ZEIT. Das klingt so banal,ist aber einfach so. Ich habe eine KATASTROPHALE 10 jährige Ehe hinter mir und eine 10 jährige sehr schwierige Beziehung und habe über lange Zeit gedacht,ich schaff das alles nie und will auch nicht mehr. Hatte total den Glauben daran verloren dass es auch anders geht. Aber................ES GEHT!!!!!! Und wie!!!!!!! Bin seit 3 Jahren mit dem besten aller Männer zusammen,seit 2 J. sind wir verheiratet und er macht alles wieder gut was ich vorher erlebt hab. Er ist ein Schatz!!!!! Ich hätte nie gedacht dass es sowas gibt und er ist einfach alles für mich!!!!! Und der Punkt ist,...ohne meine Erfahrungen vorher hätte ich ihn nie zu schätzen gewußt und so ergibt im Nachhinein alles einen Sinn. Ich glaube dass nichts ohne Grund geschieht, man sieht es nur oft erst viel später. Also, wie es bei dir auch weiter geht, es hat seinen Sinn und soll so sein und du wirst auch wieder glücklich werden, ob mit oder ohne ihn. ALLES HATSEINE ZEIT. Vielleicht sollst du irgendetwas lernen. Du mußt einfach( ich weiss,das sagt sich so leicht)...Geduld haben. Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute. Dies schreibt dir jemand der wirkl. viel viel schlimmes erlebt hat und jetzt so glücklich ist wie nie!!!

Liebe Grüße erst mal

sattimaus

inau
19.01.2007, 17:42
Hallo,
habe eigentlich 2 ganz gute Tage hinter mir. Gestern habe ich mich mit einem Bekannten im Fitness-Studio angemeldet.
Die letzten abende waren auch ok und heute beim Mittagessen haben wir sogar mit unserer Jüngsten noch eine halbe Stunde länger am Tisch gesessen und geredet und gelacht.
Es könnte so schön sein!!
Morgen fliegt er wieder nach Berlin. Zum Glück ist es das letzte mal, wo ich es wirklich mitbekomme, denn der nächste Termin ist der 10.2. und da bin ich schon in meiner Wohnung. Dann kann ich wenigstens heulen, schreien, mich besaufen oder sonst was machen und muss nicht auch noch die Coole spielen, die freundlich Tschüss zum Abschied sagt.
Im Moment muss ich mich ganz schön zusammenreissen um nicht in Selbstmitleid zu zerfließen. Ich würde ja gerne was arbeiten, denn ich hab noch unheimlich viel zu tun vor meinem Auszug, aber ich kann mich einfach nicht konzentrieren.
Werde vielleicht noch ne Runde spazieren gehen, denn frische Luft hilft mir immer wieder mich zusammenzureissen und auf andere Gedanken zu kommen.
Wie kann er nur so herzlos sein und sich so verhalten, wie er es tut? Er fährt einfach weg, ohne einen Gedanken daran zu verschwenden wie ich oder die Kinder sich dabei fühlen und auf der anderen Seite merkt man aber, dass er seinen Platz hier auch nicht aufgeben will.
Bin gerade etwas durch den Wind und kann meine Gedanken nicht ordnen., deswegen mach ich Schluss und geh raus.
Alles Gute Inau

Inaktiver User
19.01.2007, 20:20
Liebe Inau, du bist (zumindest virtuell) nicht alleine mit deinen Problemen, denk daran! Du hast schon so viel auf die Beine gestellt - ich glaube, du kannst deine Geschichte unter dem Thema "Krise als Chance " sehen. Ich weiss, dass ist momentan sicher sehr schwer. Zum Verhalten deines Mannes kann ich nichts sagen, weil ich sonst sehr unhöfliche Sachen schreiben würde.
Frage: Warum spielst du die Freundliche, Coole, zeige ihm doch deine Verletztheit, du kannst ihm ja auch einen Brief schreiben. Warum nur musst du immer stark sein?
Kannst du dir vorstellen, dass da noch irgendwann ein echter Partner in dein Leben tritt? Aber so zu denken ist wahrscheinlich viel zu weit in die Zukunft gedacht....aber vielleicht so ein kleines Licht im Chaos? Heute habe ich ein Sprichwort gelesen: "Die dunkelste Wolke hat einen silbernen Rand". Machs gut und schönen Abend! Kim

bounty56
20.01.2007, 12:04
Liebe Inau, liebe Kim,

das ist wunderschön mit dem silbernen Rand um die dunkle Wolke,
hat mich sehr berührt...
Vielleicht sind wir alle zu ungeduldig, ich schwanke grade tgl. hin und her.
Fitness und Gewichte helfen echt aus Depristimmungen und frischer Wind um die Nase sowieso. Aber demnach müßten wir nun nach "Kyrill" komplett ausgelüftet sein, d.h. alles Schwere ist weggeblasen?? (wäre zu schön!)

LG Bounty

inau
20.01.2007, 19:28
Hallo,
ich habe ihm gestern abend eine mail geschrieben, in der ich ihm mitgeteilt habe, wie sehr es mich verletztdas er geht und dass ich nur schauspielere, wenn ich mich cool verabschiede. Gerade habe ich seine Antwort gelesen.
Er schreibt endlich mal nett und ohne Vorwürfe. Er hätte sich nun mal in eine andere Frau verliebt. Er ist traurig, dass die Familie darunter leidet, aber er ist so glücklich dort, dass wir alle damit leben müssen.
Es ehrt und freut ihn, dass ich ihn immernoch liebe, aber was soll er machen??
Ich soll mir mein eigenes Leben aufbauen und er würde sich freuen, wenn er darin noch ab und zu einen Platz hätte, wenn nicht, müsse er es halt akzeptieren.

So, fürs erste wars das ja wohl mit meiner Hoffnung.
Ich muss echt sehen, dass ich ihn aus meinen Gedanken bekomme und mich als Single fühle, aber es geht nicht so einfach.

Aber die Dunkle Wolke hat trotzdem schon einen silbernen Rand, denn ich bin wenigstens wieder auf dem Weg zu mir selbst.
Gruß Inau

Inaktiver User
20.01.2007, 20:16
Liebe Inau, ich finde, du machst das echt super (ohne Übertreibung!). Sehr gut finde ich auch, dass du deine Gefühle nicht in dich hineinfrisst.
Ansonsten glaube ich ganz fest (habe ich selber und auch bei anderen Menschen oft erlebt), dass das Leben Menschen von einem löst, die unpassend und/oder zerstörerisch sind. Ganz sicher kommt da was Besseres nach!! Dass alles sehr weh tut, gehört (leider!) wohl dazu. Die schnelle, schmerzlose Ablösung gibt es offenbar nicht. Aber wenn du deine immense Stärke nun auf dich selber u. z. T. auch auf deine Kinder richtest, wird es dir langfristig bestimmt besser als jemals zuvor in deinem (arbeitsreichen) Leben gehen.
Irgendwie habe ich das (echt anmaßende) Gefühl, dass du evtl. dankbar sein müsstest, ihn los zu werden (sorry!). Lass es dir gut gehen, bis bald LG kim:blumengabe:

bounty56
21.01.2007, 09:51
Liebe Inau,

brich aus zu neuen Ufern und halte durch. hab Geduld mit Dir......
Die Silberränder werden irgendwann dicker!

Einen schönen Sonntag wünscht Dir,
Bounty:Sonne:

inau
21.01.2007, 12:33
Hallo,
habe nicht so gut geschlafen und war dann heute morgen im Gottesdienst. hat mir gutgetan.
Ich will nicht, dass jemanden meinen Mann verurteilt. Ich kann ja selbst verstehen, dass er aus der Situation, die für uns beide unerträglich war ausgebrochen ist. Er war mir immerhin 32 Jahre lang treu und nun ist er der anderen treu. Er ist ein guter Mensch, der nur im Moment selber nicht weiß, wie alles weitergehen soll. Er hatte so viele Probleme und ist im Moment einfach nur froh, mal wieder Unbeschwertheit zu erleben. Er tut nichts um mir zu schaden und ich vertraue ihm auch voll, dass er mich nie über den Tisch ziehen will. Er will, dass ich auch glücklich werde, aber im Moment halt ohne ihn.
Er will nicht daran denken, wie alles weitergehen soll, sondern momentan nur den glücklichen Moment genießen. Vielleicht muss ich nur warten, aber es fällt schwer.

[QUOTE=kim13]
Ansonsten glaube ich ganz fest (habe ich selber und auch bei anderen Menschen oft erlebt), dass das Leben Menschen von einem löst, die unpassend und/oder zerstörerisch sind. Ganz sicher kommt da was Besseres nach!!

Er ist weder unpassend noch zerstörerisch, sondern im Moment einfach verwirrt und ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendwann was Besseres nachkommt. Vielleicht kommt mal was anderes nach, aber mit Sicherheit nichts Besseres.

Irgendwie habe ich das (echt anmaßende) Gefühl, dass du evtl. dankbar sein müsstest, ihn los zu werden (sorry!). Lass es dir gut gehen, bis bald LG kimQUOTE]

Nein, ich bin dankbar, dass ich ihn hatte und ich will ihn nicht loswerden, aber ich versuche jetzt einfach wirklich es mir gutgehen zu lassen.
Gruß an alle Inau

Inaktiver User
22.01.2007, 10:02
Hallo Inau, natürlich kann ich deine Sicht der Dinge respektieren. Jede(r) empfindet nun mal anders. Trotzdem stehe ich zu meinen Äußerungen. Dir einen schönen Tag und LG! Kim13

Inaktiver User
22.01.2007, 14:08
Hallo, noch einen Nachtrag: Es liegt mir fern, deinen Mann/dich anzugreifen oder zu beleidigen. Wenn das bei dir so angekommen ist, tut mir das leid! Grüße kim:blumengabe:

inau
22.01.2007, 17:06
Nein ist weder als Angriff noch als Beleidigung angekommen.
Ich wollte nur mal klarstellen, dass nicht jeder ein schlechter Mensch ist, wenn er sich anderweitig verliebt.
Sein Verhalten im Moment ist auch nicht seine normale Art. Ich glaube ich muss es im Moment so sehen, als hätte er eine schlimme Krankheit, von der er hoffentlich irgendwann wieder genesen wird (ohne dass ich ihn gesundpflege)
Gruß Inau

Inaktiver User
22.01.2007, 21:08
liebe inau,
jetzt bin ich ein wenig befremdet.
du fragtest hier um ratschläge, weil du hilfe brauchtest.
diese hast du erhalten in einer sehr diskreten und mitfühlenden art und weise.
du hast sie auch gerne angenommen und auch selbst viel dazugetan. du bist auf dem richtigen weg.

"Ich wollte nur mal klarstellen, dass nicht jeder ein schlechter Mensch ist, wenn er sich anderweitig verliebt." (zitat)

nein, sicher nicht. es sei denn, er befindet sich im stande der ehe. und hat ein geschäft und ein haus und eine tochter. dann hat er nämlich eine menge verantwortung.

"Sein Verhalten im Moment ist auch nicht seine normale Art. Ich glaube ich muss es im Moment so sehen, als hätte er eine schlimme Krankheit, von der er hoffentlich irgendwann wieder genesen wird (ohne dass ich ihn gesundpflege)
Gruß Inau[/QUOTE]"

nun ja, das ist so ein spruch von therapeuten. wenn du das auch so siehst, dann ist ja alles bestens. worüber beklagst du dich dann?

warte nur ein wenig ab und die "krankheit" wird von selbst verschwinden und alles ist wieder friede ,freude , eierkuchen. man macht weiter wie bisher..... bis zum nächsten mal.

liebe inau, wer streut dir denn da sand in die augen?... frage ich mal, wohlwissend, dass ich damit zumindest polarisiere.

alles liebe
noushin

bounty56
22.01.2007, 22:59
liebe Inau,

Du wirst Deinen persönlichen Weg finden, davon bin ich überzeugt!

Gute Nacht,
Bounty

zaubermietz
22.01.2007, 23:06
ich muss Noushin zu 100% recht geben..vermutlich hätte ich es noch etwas drastischer formuliert und habe mich deshalb zurückgehalten..natürlich ist er jetzt nicht DER Teufel schlechthin aber ich hatte es auch grade so bei dir rausgelesen dass dir seine Art dir alles zu überlassen und dich irgendwie "fallengelassen" zu haben nach all den schweren Jahren zu Recht doch sehr wehgetan hat?! Und nun ist alles fast wieder ok? hmmm..kommt mir sehr nach dem alten Ratschlag vor dass man sich aus Ehestreitigkeiten besser raushält weil man danach dann beide gegen sich hat..nagut liebe Inau es ist schön wie du es zu schaffen scheinst und natürlich total wünschenswert. Weiterhin alles gute auf deinem Weg!! LG ZM

inau
23.01.2007, 09:44
Hallo Ihr alle,
natürlich tut es mir sehr weh, dass er mich so fallengelassen hat, aber ich kann es verstehen, dass einem manchmal die Verantwortung zu viel wird und man an nichts mehr, als an sich selbst und sein eigenes Wohlergehen denken kann und muss. Das sind ja auch die Ratschläge, die ich immer erhalte. Vielleicht ist es bei ihm genauso.
Ich bin sehr traurig und einsam und denke viel nach, was alles im Moment und in Zukunft für mich selbst wichtig ist.
Ich hoffe, er kommt auch irgendwann zu dem Punkt, an dem er begreift, dass er nicht nur den Moment genießen und alles wegschieben kann, sondern sich seinen Wünschen und Verantwortungen stellen muss. Ich glaube einfach, dass er zwar auf dem Weg dahin ist es aber noch nicht realisiert hat .
Vielleicht kommt er dahin, wenn ich weg bin.

Ich brauche trotzdem Eure Hilfe und unterstützung weiterhin. Bitte bleibt bei mir, denn ich schwanke im Moment sehr mit meinen Gefühlen und Gedanken.

Gleich gehts zum Therapeuten und heute nachmittag werde ich Telefon und Internet für meine neue Wohnung anmelden.
Alles Liebe Inau

Inaktiver User
23.01.2007, 11:12
Hallo! Natürlich werden wir dich weiterhin unterstützen. Ich kann mir vorstellen, dass die doch sehr deutlichen Worte im Forum auf das Verhalten deines Mannes für dich schwer auszuhalten sind...aber du bekommst im Schutz der Anonymität evtl. wertvolle Hilfe, denn hier wird eher Klartext geredet als im "wirklichen" Leben- und hier schreiben dir Menschen, die zumindest Ähnliches erlebt haben. Noushin, super, dass du so ehrlich schreibst, hab ich mir schon nicht mehr getraut...genau, es geht nicht um schlecht oder gut oder Aburteilung, es geht um Verantwortung! Wo übernimmt er denn Veranwortung, Inau? Hat er dir jetzt mal eine "Aussprache" angeboten, dir wenigstens Gründe genannt? Du musst ja irgendwann auch mal was erfahren, wie es dazu kam und zwar von IHM! So lässt er dich ja quasi im luftleeren Raum sitzen u. du kannst dir irgend etwas aus den Fingern saugen.
Ich finde es übrigens toll, wie schnell du Therapeut, neue Wohnung und Job auf die Beine gestellt hast! LG kim

inau
23.01.2007, 14:09
Hallo,
danke für die Rückmeldung und weitere Unterstützung.
Mein Therapeut mein, ich hätte schon recht. Man könne es wohl so ausdrücken, dass mein Mann zum Spielen nach Berlin fährt.
Je mehr ich aber auf Problembesprechung bestehe, desto mehr blockt er ab.
Ich muss einfach warten, bis er selbst darauf kommt. Irgenwann wird es passieren. Ich bin viel zu ungeduldig und muss lernen , dass ich nicht alles erzwingen kann.
Er wird, wenn ich nicht mehr da bin zwangsläufig mehr Verantwortung im Haus und im Geschäft übernehmen müssen, vielleicht kommt dann auch das Reflektieren
Gruß Inau

Inaktiver User
24.01.2007, 15:42
Hallo Inau, muss ja ein merkwürdiger Therapeut sein, der dir "recht" gibt - denn das ist für Therapeuten streng verboten--oder hast du das (verständlicherweise, weil du die Hoffnung aufrecht erhalten möchtest) so interpretiert. Ich hoffe, dass du an einen seriösen Therapeuten geraten bist. Ich finde nicht, dass du auf Problemlösung bestehst, wenn du von deinem Mann eine Aussprache u. zumindest Antworten (oder wenigstens den Versuch!!) erwartest. Das steht dir zu! Mach nicht den Fehler und höre nur auf den Therapeuten - es gibt auch schlechte, denen es nur um die teure Bezahlung geht.
Das Spielen in Berlin lässt tief blicken: Wo bleibt seine Verantwortung als Erwachsener?? Gehen wir anderen auch alle spielen, wenn unser Leben stressig wird? Verweigern wir dann auch alle, uns Problemen zu stellen? Es klingt manchmal so, als sei dein Mann ein Opfer des ganzen Lebensstresses der letzten Jahre; aber nur zum Nachdenken: Ich kenne einige Leute, die diesen ganzen Stress und noch Schlimmeres durchstehen mussten (Tod, Unfälle u. ä.), die sind auch nicht abgehauen und haben sich entzogen. Sie haben sich den Problemen gestellt den Partner (nach 32 Jahren) nicht einfach im Regen stehen lassen. Wenn es dann zur Trennung kam, war es offen und nicht so.
Möchtest du weiterhin ein Spielkind als Ehepartner? Das fragt dich mit großem Erstauen Kim (Trotzdem natürlich für dich eine:blumengabe:

inau
24.01.2007, 19:20
Hallo,
der Therapeut ist in Ordnung . Er hat nur meine Ausführungen zusammengefasst in : Kann man es so nennen?
Jetzt ist mein Mann wieder da. Kam wegen des Schnees erst heute morgen um 5. Ganze Nacht an Flughäfen und in Zügen, gönn ich ihm:freches grinsen:
Jetzt hab ich wieder Herzschmerz. Will ihn am liebsten drücken und gleichzeitig anschreien und schütteln, dass er endlich zur Vernunft kommt. Wird hoffentlich besser, wenn ich ihn seltener sehe.
Er ist ja nicht immer ein Spielkind gewesen und wird diese Phase vielleicht (hoffentlich) auch irgendwann wieder hinter sich haben und sich auch wieder Gedanken machen, aber z Zt einfach nicht.
Weiß aber nicht, wie lange ich das aushalte.
Gruß an alle Inau

Inaktiver User
24.01.2007, 19:53
Hallo! Bin gerade noch online. Kurzer Kommentar: Ich finde deine schwankenden Gefühle (Liebe, Wut, Verzweiflung) in dieser Phase völlig normal - gut, dass du sie nicht weg drückst. Hast du Freunde, mit denen du offen darüber reden kannst, die dich verstehen? Die Sache mit dem Therapeuten klingt so ja auch ganz gut. Super ist das:freches grinsen: weiter so!! Wenn ich es richtig verstehe, gibt es z. Zt. zwei Seelen in deiner Brust: Auf der einen Seite willst du ihn zurück, kannst auch viel verstehen, was zu dieser Krise geführt hat; aber - festhalten und anschnallen - die andere Seite haben wir ja auch noch (die finde ich jetzt gerade ganz wichtig): Du gönnst ihm auch mal Festsitzen am Flughafen, Stress und Erschöpfung - weiter so! Nicht immer nur brav und geduldig sein. Und wie lange du das noch aushältst...sehr gut finde ich es, dass du dir die Frage stellst. Tipps sind ja immer heikel, obwohl du hier jede Menge kriegst. Nennen wir es Anregungen: Bleib an deinen Gefühlen dran, zeige sie deinem Mann, lass sie raus, zieh ihn mit in die Veranwortung, sei nicht zu großzügig zu ihm, tu dir Gutes - und denk nicht immer an später, auch wenn das schwer ist. Ein kleines bisschen habe ich nämlich den Eindruck, dass du schon ganz tatkräftig ein Modell ausgestaltet hast, so nach dem Motto: Er tobt sich etwas aus, kommt wieder zur Vernunft und dann kriegen wir das evtl. wieder gut hin. Natürlich stirbt die Hoffnung immer zuletzt - u. evtl. passiert das auch. Aber sicher wäre ich mir nicht, denn hier finden meiner Meinung nach extrem schwere seelische Abwertungen u. Verletzungen statt. Vor allem die fehlende Bereitschaft, sich mit dir auseinander zu setzen (und da darf auch geweint, geschrien und gestritten werden) finde ich gnadenlos. Das meine ich mit fehlender Verantwortung, nicht die Äffare. So, jetzt werde ich einen Sekt schlürfen. Lass dich nicht unterkriegen!! Kim

bounty56
25.01.2007, 19:08
Liebe Inau,

- es stimmt schon Ratschläge sind auch Schläge! Aber in diesem Forum erleben viele Frauen ähnliche Geschichten (und einige wenige Männer) und manche Gedanken, die ausgetauscht werden, sind recht wertvoll.
Ich lebe z.Zt nach dem Motto:
ein Tag nach dem anderen und damit gehts mir recht gut.

Mir geht es auch so: verstehe gar nichts mehr an meinem Mann, er will sich trennen, aber mich nicht loslassen. Würde ihn am liebsten an die Wand klatschen!
Was hilft ist: ABSTAND !!!!

Nur Mut, es wird besser , finde Deinen persönlichen Weg. :blumengabe:

LG Bounty

inau
26.01.2007, 15:04
Hallo,
gestern ging es mir mal wieder gemischt. Ich werde so langsam echt sauer, nicht weil er nach Berlin fliegt und seine Arbeit vernachlässigt, sondern weil er einfach keine Erklärungen abgibt. Er behandelt mich nett und freundlich, aber er geht nie auf meine Fragen ein, selbst wenn ich ihm schriftlich welche stelle und um ein feedback bitte.
Er schreibt nur, er wolle sich kein schlechtes Gewissen einreden lassen, auf meine Frage was er erwartet, wie ich mich verhalten solle (nachdem er mir vorgeworfen hatte ich sei unfair, weil ich wegen der Geldsache Anfang Januar geschrieben hatte, dass es veranwortungslos sei, sich nicht um das ganz normale Alltagsleben zu kümmern)
Ich rede es ihm bestimmt nicht ein. Er hat es aus sich selbst heraus, aber will auch das wieder auf mich abschieben.
Wie kann ich ihn nur mal dazu bringen selbst auch mal zu reflektieren und mit mir zu reden????
Meine Tochter sagte vorgestern auch zu mir" Mama, wenn Du weg bist, mit wem soll ich denn dann reden. Mit dem Papa geht das nicht richtig" Ich habe sie beruhigt, dass ich sie ja trotzdem mindestens 2-3 mal in der Woche sehen werde und ihr zumindest jeden abend telefonisch Gute Nacht sagen werde. Sie hat also weiterhin die Möglichkeit mit mir zu reden.. Aber ich habe ihr auch gesagt, dass sie dem Papa ruhig auch selber sagen kann, dass sie das Gefühl hat, nicht richtig mit ihm reden zu können. Vielleicht ergibt sich das ja mal, wenn die 2 alleine im Haus sind.

Gefühle sind nach wie vor chaotisch, aber meinen Alltag bekomme ich immer besser in den Griff. Gestern habe ich Telefon und Internet für die neue Wohnung angemeldet und war abends beim Tanzkurs. Gleich werde ich bei dem herrlichen Wetter einen schönen Spaziergang unternehmen.
Nächste Woche dann der Arbeitsbeginn und dann der Umzug. Es geht voran.
Herzliche Grüße Inau

inau
29.01.2007, 09:20
Hallo,
das Wochenende war gut. Er hat zwar immernoch nicht geredet, aber ich habe viel unternommen. War im Fitness und im Theater und habe gestern noch allerhand Arbeit erledigt, die ich vor meinem Umzug fertighaben muss.
Heute abend bekomme ich den Schlüssel für die neue Wohnung. Werde den Umzug dann langsam angehen lassen, so dass ich bis nächsten Montag dort wohne. Dann hab ich erstmal kein Internet und kann nur noch sporadisch hier reingucken, bis endlich (in ca 14 Tagen mein Internetanschluss liegt.
Gruß Inau

bounty56
29.01.2007, 10:28
Liebe Inau,

vielleicht wird Dir Dein Mann nie die Antworten und Erklärungen geben, die Du gerne hättest.
Mir gehts jedenfalls so, ich versuche meine Geschichte alleine durchzukauen bei meiner Therapeutin. Wenn der andere nicht will, kannst Du lebenslang Kopfstand machen, es nützt nichts.
Wichtig finde ich, für Deine Tochter da zu sein.

Ich wünsche Dir einen schöne Woche und viel Freude auf Deine neue Wohnung.
LG Bounty:Sonne:

inau
30.01.2007, 08:28
Vielleicht stimmt es und er wird nie etwas erklären, aber die Hoffnung, dass er es doch tun wird habe ich immerhin noch.
Das Wochenende hat er nichts geredet, aber gestern beim Frühstück fragte er plötzlich wann ich denn nun genau ausziehen würde. Ich sagte ihm, dass ich es langsam angehen lassen würde und evtl am Wochenende das meiste rüberbringen würde, ich mich aber wegen des Arbeitsbeginns am Donnerstag nicht noch extra stressen wolle.
Beim Mittagessen fragte er dann ob ich wegen des Wochenendes schon mit unserer Tochter gesprochen hätte. Ich antwortete ihm, dass ich ja noch nichts wüsste und fragte ob er mich schnell loswerden wolle, darauf wurde er wütend und verließ den Tisch.
Ich habe den Verdacht, dass seine Tussi am Wochenende herkommen wird, denn er ist am Freitag zu einem Freund eingeladen, der mit in dem Urlaub war, wo er sie kennengelernt hat, vielleicht will er sie dort mit hinnehmen.
Er hatte mir versprochen, dass er sich an diesem Wochenende um unsere Jüngste kümmern würde, hat extra seinen Berlinflug um eine Woche verschoben und nun???? Bin mal gespannt ob er das ganze Wochenende aushäusig ist oder ob er es etwa wagt die Tussi mit herzubringen.

Meine Schlüssel habe ich jetzt und ich werde jetzt jeden Tag ein paar Klamotten rüberbringen. Etwas Angst und etwas Vorfreude habe ich. Weiß noch nicht, was überwiegt.

Herzliche Grüße Inau

Inaktiver User
30.01.2007, 10:11
Hallo!
Erstmal viel Glück für deinen ersten Arbeitstag u. deinen Umzug - Hut ab, dass du trotz der emotionalen Krise so viel Aktivitäten auf die Beine stellst. Manche verfallen dann eher in eine Art Lähmung. Die Hoffnung auf Erklärungen deines Mannes ist verständlich, z. Zt. brauchst du diese Hoffnung sicherlich auch noch. Ob die Hoffnung realistisch ist, bleibt dahin gestellt. Inau, interessieren würde mich, ob du deinem Mann deine ganzen Gefühle u. Gedanken in einem Brief mitteilen könntest. Dann wären sie mal dahin abgeschickt, wo sie auch hin gehören. Um ehrlich zu sein, glaube ich auch, dass Menschen in Krisen oft ihre Substanz, sozusagen ihr Innerstes zeigen. Vielleicht hat dein Mann dir auch Seiten gezeigt, die vorher auch schon da waren, aber erst in der Krise wirklich sichtbar wurden. Schaffst du es, falls er deine Tochter enttäuscht, dich nicht einzumischen? Soll er doch mit der Enttäuschung fertig werden, er hat sie schließlich aktiv zu verantworten. Noch ein Gedanke: Hast du dir überlegt, den Kontakt mit ihm bis auf weiteres einzustellen? Ich an deiner Stelle (ein blöder Gedankengang, ich schreibe es aber trotzdem mal) hätte dies schon längst getan. Wer mich auflaufen lässt u. mir nach 32 Jahren nicht mal die Chance zum Gespräch gibt, mit dem würde ich den Kontakt erstmal einstellen. Er ist ja auch knallhart (egal ob er psychoanalytisch davor Angst hat und BlaBlaBla...). Ansonsten drücke ich dir die Daumen! LG Kim:blumengabe:

inau
30.01.2007, 19:23
Hallo Kim,
danke für die guten Wünsche, ich kann sie gut gebrauchen.
ich habe meinem Mann schon mehrere Briefe geschrieben, aber er reagiert nicht. Alles, was Probleme macht ,Lösungen fordert oder zum Nachdenken auffordert lehnt er ab.
Alle Briefe habe ich im Müll gefunden, nur eine Karte, auf der ich ihm kurz geschrieben habe dass Liebe Leben ist und ich wieder lebe und ihm eine gute Nacht wünsche, hat er aufgehoben.
Ich habe ihm auch gesagt, dass ich vorläufig möglichst keinen Kontakt mehr mit ihm will. Er kann mich zwar anrufen, wenn er irgendwelche Fragen im Büro hat, aber ich werde nur ins Büro gehen (2-3 mal im Monat, wenn ich weiß, dass er entweder in Berlin oder beim Tennis ist.
Ich habe mir auch fest vorgenommen mich nicht in die Angelegenheiten zwischen ihm und unserer Tochter einzumischen, allerdings werde ich, wenn Sie um Hilfe ruft, immer da sein um sie sofort zu holen, was ja auch eine Art von Einmischung ist, aber sie ist mir halt im Moment am wichtigsten und unsere Beziehung muss zumindest stark bleiben und sie muss wissen, dass zumindest ich ein verlässlicher Punkt in ihrem Leben bin.

Heute habe ich übrigens die ersten Sachen rübergebracht und meinen ersten Kaffee in der neuen Wohnung getrunken. Morgen werde ich ein paar Lampen und Zeug kaufen und am Wochenende wirds dann soweit sein.
Bis dahin kann ich auch immer mal wieder hier reingucken.
Einen schönen Abend wünscht Euch allen Eure Inau

bounty56
01.02.2007, 11:05
Liebe Inau,

hoffentlich fühlst Du Dich wohl in Deinem neuen kuscheligen Heim?
ich wünsche Dir von ganzem Herzen wenig Steine im Weg..

Nach langen Monaten hab ich erst jetzt erkannt, dass ich zwar meinen Mann immer noch liebe, mich aber sehr weiterentwickelt habe. ich bin sehr gerne alleine, genieße die Stille zuhause. Auf der anderen Seite fühle ich mich so lebendig wie schon lange nicht mehr, gehe aus, lerne auch ganz neue Menschen kennen. Vieles was "verschüttet" war kommt zum Vorschein, da bin ich sehr froh, aber auch nachdenklich geworden. Was hat mein Mann bei mir alles unterdrückt? Fragen, die ich in meiner Therapie kläre....
ich denke ein neuer Weg lohnt immer! (von Männern hab ich erstmal "die Schnauze voll")
Ob solche Wunden je abheilen? - da brauchts viele Seelentrostpflaster und Zeit.

ganz liebe Grüße
von Bounty:blumengabe:

Inaktiver User
01.02.2007, 17:47
HalloInau und Bounty, viele Grüße an euch zwei! Inau, ich drücke dir ganz fest die Daumen - du startest ja im Job heute durch, oder? Ansonsten finde ich, dass du alles sehr gut angehst. Auch wie du das mit deiner Tocher managst, alle Achtung! Ich finde es erstaunlich, woher du die Energie für all diese Aktionen nimmst...verrate mir mal dein Rezept, evtl. hast du ja auch einige Tipps für mich parat?
Warum erlaubst du deinem Mann eigentlich, dich wegen Büroangelegenheiten anzurufen? Soll er doch selber klar kommen.
Du hast deinem Mann schon Briefe geschrieben, sagst du. Was mich interessieren würde: Standen da deine Gefühle drin oder hast du von Problemen, Ideen zur Lösung etc geschrieben? Ich meinte nämlich die Emotionen. Ansonsten :blumengabe: ! Toi, toi, toi, LG Kim

inau
02.02.2007, 15:37
Hallo,
hab die ersten 2 Arbeitstage hinter mir. Klappt ganz gut, aber ist auch anstrengend. Auf die Dauer wirds hoffentlich leichter.
Heute abend kommen Freunde mit VW-Bus und wir bringen die ersten Möbel rüber. Morgen dann kommt ein anderer Freund und bringt mir Lampen und Regale an und am Sonntag werde ich meine Klamotten rüberbringen und ab dann dort wohnen.
Wenn ich jetzt von der Arbeit heimkomme würde ich so gern zusammen mit IHM einen Kaffe trinken, mich über den tag unterhalten und mal in den Arm genommen werden, aber, das bleibt wohl ein Wunschtraum.

Warum erlaubst du deinem Mann eigentlich, dich wegen Büroangelegenheiten anzurufen? Soll er doch selber klar kommen.

Immerhin gehört die Firma noch mir und ich habe den ganzen Kram 20 Jahre lang gemacht. Er wird mich auch nicht dauernd anrufen, sondern wirklich nur, wenn er was nicht findet.


Du hast deinem Mann schon Briefe geschrieben, sagst du. Was mich interessieren würde: Standen da deine Gefühle drin oder hast du von Problemen, Ideen zur Lösung etc geschrieben? Ich meinte nämlich die Emotionen.

In den ersten Briefen war beides, aber die hab ich im Müll gefunden. Nur die Briefe mit kurzen Mitteilungen über Gefühle scheinen anzukommen.

Aber Reaktionen gibt es auf keine.
Zum Auszug hab ich einen langen Brief verfasst, der nur meine Gefühle und meine Wünsche für mich und eine Partnerschaft mich betreffend für die Zukunft enthält. Werde ich ihm zum Abschied aufs Kopfkissen legen, aber auf eine Reaktion warte ich warscheinlich vergebens.
Gruß Inau

Inaktiver User
02.02.2007, 16:37
Hallo! Dass die Firma dir gehört, wusste ich nicht, dachte, sie gehört euch beiden bzw. deinem Mann. Dann ist es klar, dass du dich engagierst. Dass deine Briefe z. Teil im Müll landen, finde ich...mir fehlen die Worte. Gehst du noch zum Therapeuten, hast du Freunde, mit denen du reden kannst? Ansonsten: So viel Zuwendung von anderen Leuten holen, wie es nur irgendwie geht! Dir selber gutes tun, dich stärken, auch andere um Hilfe bitten, wenn es dir schlecht geht. Nicht mehr auf Reaktionen deines Mannes warten, wenn du es schaffst. Das ist sicher schwer...erwägst du nun eine Scheidung oder wartest du/ihr ab? LG Kim

inau
04.02.2007, 20:53
Hallo,
habe reichlich Freunde. Dieses Wochenende ist mein Umzug gelaufen mit viel Unterstützung. Jetzt warte ich noch, dass er vom Tennis heimkommt, weil wir die Autos tauschen müssen (das Große brauchte ich für den Umzug) und dann fahre ich in meine Wohnung und schlafe zum erstenmal dort.
Ich erwäge noch keine Scheidung. Vielleicht kommt er ja noch zur Vernunft (hoffentlich).
Heute haben wir noch einmal gemütlich zusammen gefrühstückt ( er hat Rührei für alle gemacht) und er hat eine CD mit lauter liebesliedern aufgelegt ???
Aber geredet wird nichts??
Er zeigt keine Regung.
So, nun muss ich Schluss machen und kann auch erst am nächsten Wochenende wieder hier reinschauen. Machts gut bis dahin . Eure Inau

Inaktiver User
04.02.2007, 23:51
liebe inau,

ganz , ganz herzlichen glückwunsch zu deinem schritt in die (auch emotionale) unabhängigkeit. du machst das toll.

"und er hat eine CD mit lauter liebesliedern aufgelegt ???
Aber geredet wird nichts??"

sorry, aber das finde ich pervers. was musst du alles noch aushalten? sei froh, dass du nun ein bisschen abstand gewinnst.

alles liebe und ganz viel kraft
noushin

inau
11.02.2007, 13:52
Hallo alle zusammen,

mein Umzug ist gelaufen und ich kann im Moment nur ins Internet, wenn ich in unser Haus gehe, also selten. Ich hoffe, dass in der nächsten Woche endlich mein Telefon und Internet angeschlossen wird.
In meiner neuen Wohnung fühle ich mich sehr wohl. Keine Spur von Einsamkeit. Die Kinder kommen auch häufig vorbei und ich hab dauernd irgendwas vor (Einkauf, Gymnastik, Tanzkurs, Freunde sehen).Nachts schlafe ich durch und meine Arbeit klappt auch gut.
Gestern ist er wieder nach Berlin geflogen, deswegen bin ich heute hier, um die Buchhaltung zu machen und meine Wäsche zu waschen (meine Waschmaschine kommt erst Ende des Monats).
Heute abend wird unsere Jüngste mit mir in die neue Wohnung fahren und bis Dienstag oder Mittwoch bleiben.

Ich merke, dass ich mit dem räumlichen Abstand auch wirklich emotionell Abstand gewinne. Mein Denken kreist nicht mehr immer nur um ihn, sondern um meinen Alltag. Auch sein Berlinflug hat mich diesesmal nicht so fertig gemacht, wie vorher.
Wer weiss, vielleicht entferne ich mich wirklich so langsam von ihm.

Unsere Jüngste ruft nach mir, deswegen schließe ich für heute und melde mich irgendwann, wenn ich entweder Internet habe oder sonst nächsten Samstag, wenn er im Tennis ist und ich wieder Buchhaltung mache.
Gruß an alle Eure Inau

bounty56
11.02.2007, 13:56
Liebe Inau,

ganz herzlichen Glückwunsch zu Deinem Vorwärtsgehen!
Genieße Deine neue Situation :entspann:

Ganz liebe Grüße,
bis bald dann, Bounty

inau
22.02.2007, 19:07
Hallo
ich bin endlich wieder online.
Nun habe ich eine komplette Wohnung mit Telefon , Internet, aufgehängten Lampen, Regalen und Gardinen und fühle mich richtig wohl. Die Kinder kommen gern und oft und sind viel redseliger und aufgeschlossener als zu hause. Ich hab laufend irgendwas zu tun , und genieße es in den bisher wenigen ruhigen Stunden mal meine Musik zu hören und in Ruhe zu lesen (hauptsächlich Beziehungsbücher)
Allerdings denke ich immer noch viel an ihn. Ich wünsche mir nach wie vor, dass es mit uns irgendwie wieder klappen könnte, aber zu völlig neuen Bedingungen. Er schweigt aber immer noch. Ich w
eiß allerdings nicht, wie lange ich das noch mitmachen werde.
Ich setze mir aber kein Limit, sondern lass alles auf mich zukommen. Irgendwie bin ich so ausgeglichen und ruhig, wie schon seit Jahren nicht mehr.
Ich wundere mich selber, aber mir gehts ziemlich gut.
Liebe Grüße Inau :smile:

inau
26.02.2007, 20:32
Hallo,
er ist wieder in Berlin und ich warte darauf, dass unsere Jüngste anruft, weil ich sie vom Chor abholen soll.
Heute habe ich zwischendurch richtig Wut bekommen. Seine gesamte Freizeit verbringt er bei Ihr. Wenn er hier ist, muss er immer nur arbeiten oder geht zum Tennis. Die Kinder sehen ihn immer nur kurz zum essen. Ich wei0 einfach nicht, wie er sich das weiterhin vorstellt.
Die Kinder werden auch immer saurer,.
Mir gehts ansonsten aber prima. Ich untenehme viel, telefoniere gehe zu Spieleabenden, treffe mich mit Freunden und tu was für mich. Der Alltag läuft rund, aber die Gefühle sind halt totzdem noch da und schmerzen.
Ich lese tausend Beziehungsratgeber und werde immer schlauer, aber was nützts, wenn man kein Echo findet.
Der Anruf ist da, ich muss weg. gruß an alle Inau

bounty56
26.02.2007, 23:55
Liebe Inau,

schön, dass Du nun in der eigenen Wohnung wieder online bist :ahoi:
und Dich vielleicht öfter melden kannst, willst?

Der Abstand hilft Dir, die Beziehungsratgeber vielleicht???
Klar gehen die Gefühle nicht weg, wie soll das gehen, aber Du wirst immer besser damit umgehen können.
ich hab von meinem NM auch nicht viele Antworten gekriegt, weil er selber gar nicht weiß worum es ihm geht....
- also warte nicht, gehe weiter und genieße das Zusammensein mit Deinen Kindern und Freunden.
Mir gehts recht gut, in einer Woche arbeite ich wieder, Freizeit ade :heul:
na ja dafür treffe ich nette Kollegen.

Gute Nacht,
lG Bounty