PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fehlgeburt in der 21 SSW



sweetmeli
07.01.2007, 14:36
HaLLO IHR LIEBEN,

Ja ich habe am 12.09.06 erfahren das ich nach drei erfolglosen Jahren schwanger bin die Freude war sehr groß,die Schwangerschaft ist auch bis zum 18.12 sehr schön und ohne Komplikationen verlaufen, ja am 18.12 hatte ich mit mein Freund dann sex und danach ging es dann berg ab ich war am 19 beim Frauen Arzt und sie sagte es sei alles in Ordnung uns ist natürlich ein Stein vom herzen gefallen und wir sind glücklich nach hause gefahren ja am Mittwoch Abend Donnerstag früh ging es wieder los das ich Blutung bekommen habe sie worden zum Samstag schlimmer ja wir sind ins kh gefahren,

Der Arzt sagte zu mir ja der Muttermund ist verkürzt und es kommt blut aus dem Muttermund ist aber nicht so dramatisch und das ich mich schonen soll und das tat ich auch gut wir sind noch einkaufen gewesen aber danach habe ich mich gleich zuhause hingelegt und habe alles mein Freund machen lassen,

Ja wie dramatisch diese Diagnose war hat sich am 24 zum 25.12 gezeigt ich hatte ganz dolle Unterleibsschmerzen die sich als wehen errausstellte ja ich bin in das selbe kh gefahren wie am Samstag und da sagten sie das sie mich nicht dabehalten können weil es ne drohende Fehlgeburt ist ja sie haben mich in der Landesfrauen klinikgeschickt aber es war leider zu spät sie haben zwar noch versuch die Fehlgeburt aufzuhalten aber ich habe schon so viel blut verloren das auch magnesium nicht geholfen hat und ich am 26.12 mein sohn in der 21SSW tot gebären mußte,

wir haben uns sosehr auf dieses Kind gefreut es war unser abzulutes Wunschkind.

zu mein Freund sagten sie auch noch wären wir gleich zur Frauenklink gekommen dann hätten sie mich gleich dabehalten und wir hätten unser Sohn noch retten können.

ich weiß nicht mehr weiter mir ging es die letzten tage eigentlich ganz gut wir haben auch beschlossen an ein zweites Kind zu basteln aber heute weiß nicht frage ich mich warum ich nicht auf mein Freund gehört habe er sagte ja lass uns zur Frauenklinik fahren aber ich wollte unbedingt dahin was sich als Fehler rausstellte.

der Arzt war eigentlich ganz nett und ich habe mich aufgehoben gefühlt aber anscheine hat er keine wirkliche Lust gehabt ich weiß nicht ich sollte an am 27 wieder kommen damit das beobachtet wir aber warum hat er die drohende Fehlgeburt nicht schon erkannt er ist doch Arzt



Hier ist meine geschichte von unser sohn!!!

Unser Sternkind Jason

Das ist die Geschichte von Jason.

Wie fange ich an also als ich mein Freund kennen gelernt habe war sofort klar das wir Kinder wollen!! Nach etwa zweieinhalb Jahren ungewollter Kinderlosigkeit sind wir zum Frauenarzt gegangen sie hat einen Bluttest gemacht und da hat sich rausgestlt das ich eine Insulinresitenz habe.

Dann habe ich eine Überweisung zum Internisten/Diabetalogin bekommen und sie hat dann einen Zuckertest gemacht und dann hat sie gesagt das ich noch keinen Diabetes habe und das wir das hinbekommen und wir es aber erstmal mit der gewichtreduzierung versuchen was auch gut geklappt hat ich habe ca. 20 KG abgenommen worauf ich sehr stolz bin!! Durch den Gewichtverlust hat sich mein Zyklus auch eingestellt und darüber war ich richtig glücklich!!

Ja dann habe ich entschlossen mal einen Monat pause zumachen und habe diesen Monat auch keinen Temperatur gemessen. Wir sind dann auch noch nach Pappendorf gefahren das ist ein Dorf in der nähe von Paswalk in Mecklenburg Vorpommern die Heimat meines Freundes.

Es war der 19.08.06 unser Neffe hatte Einschulung und am Abend hatten wir noch was getrunken und uns nett unterhalten als wir dann schlafen gingen hat mein Freund mich ganz liebevoll verführt.

An diesem Abend wurde unser Sohn Jason gezeugt!!

Es war der 9.9.06 ich war bereits überfällig und mein Freund meinte ich habe mir schon über legt das du einen test machst denn in letzter zeit hast du dich etwas verändert.

Am 10.09.06 sind wir dann spazieren gegangen und haben überlegt warum es mit ner Schwangerschaft noch nicht geklappt hat und haben uns überlegt das mein Freund zum Urologen geht und ich am Montag ein test holen.

Am 11.09.06 habe ich mir einen Test geholt habe mir schon überlegt ob ich ihn gleich machen oder bis Dienstag früh warte.

Ja ich habe bis Dienstag früh gewartet es war der 12.09.06 ich bin aufgestanden und haben denn test mit der Erwartung gemacht das er negative ist obwohl mir mein gewissen gesagt hat das ich schwanger bin habe ich trotzdem mit negative gerechnt. Als ich dann in einen Becher mein Urin gesammelt habe und den Test für zehn Sekunden rein gehalten habe und ich den test dann hingelegt habe war in einer Minute ein Positive da.

Ich habe meinem Freund ganz aufgeregt und unsanft geweckt den Schwangerschaftstest unter die Nase gehalten.

Wir sind nach drei erfolglosen Jahren endlich schwanger die Freude war sehr groß!!

Von mein Freund kam dann ganz trocken ja dann müssen wir wohl gleich zum arzt.Was wir auch taten und er bestätigte die Schwangerschaft .da war ich in der 6SSW.

Eine Woche später bekam ich dann den Mutterpass der mir bescheinigte dass ich schwanger bin.

Und weiter drei Wochen habe ich mein erste ultraschal Untersuchung gahabt und da hat man denn kleinen gesehen wie auch sein herz schlug.

Bis zum 18.12.06 verlief die Schwangerschaft probelmlos.

Am 18.12.06 habe ich mit meine Freund Geschlechtverkehr gehabt was ich heute sehr bereue und diesmal hatten wir auch ohne Kondom Sex vorher nur mit .Ja nach dem Sex hatte ich eine Blutung bekommen und nicht gerade wenig.

Ich hatte auch eine schlechtes gewissen und habe fürchterlich geweint.

An diesen abends haben wir Jason das erste Mal gespürt wir haben uns darüber so gefreut und waren glücklich.

Am 19.12.06 waren meine Blutung weniger geworden und ich hatte brünliches blut bin dann aber trotzdem zum Arzt und sie sagte mir das alles in Ordnung ist auch der PH wert war okay und das es nur mechanisch war ja da ist mir ein Stein von herzen gefallen.

Am Donnerstag früh den 21.12.06 habe ich wieder leichte Blutung bekommen und ich habe es aber nicht so ganz für ernst genommen .zum Samstag hin wurden sie schlimmer.

Am Samstag war ich dann ins KH gefahren und da hieß es ja der Muttermund ist etwas verkürzt ist aber nicht so dramatisch soll mich etwas schonen und mich bedienen lassen was ich auch tat gut wir sind noch einkaufen gewesen aber nicht lange und ich habe mich zuhause gleich wieder hingelegt. Das was mich in nachherein stutzig macht ist das er mich nicht dabehalten hat dar er ja sagte das die Blutung von Muttermund kommt.

Am 24.12.06 bin ich dann am morgen schon mit leichte Unterleibsschmerzen aufgewacht die laufe des Tages etwas stärker wurden und da hatte ich schon son komisches Gefühl.

Ja am Abend ging die Unterleibsschnmerzen dann wieder und wir sind nach langem überlegen doch zum Dom gefahren zum Weinachtsgottesdienst und ich habe für Jason gebeten das er es doch noch bis Mai oder zumindest bis im mitte des 7.Monats durchhält.

In der Nacht zum 25.12.06 habe ich dann ganz stärke Untrleibsschmerzen gehabt ich konnte nicht stehen, sitzen oder liegen. Nach langem hin und her sind wir dann zum KH gefahren da wurde erstmal ein CTG geschrieben und dann wurde Ultarschal gemacht der nicht so erfreulich war. Es wurde festgestellt dass der Muttermund sich weiter verkürzt hat und dass eine Trichter Bildung entstanden ist. Drohende Fehlgeburt.

Die haben mich dann zu Uni-Frauenklinik geschickt.

Da wurde dann noch mal CTG gemacht und da wurde Wehen Tätigkeit festgestellt.

Ja mir war auch etwas Übel und ich musste mich Übergeben und beim Übergeben kam dann ganz viel Blut unten raus mit Brückchen. Das war erstmal ein schock und ich habe innerlich schon gewusst das die Fehlgeburt nicht aufzuhalten ist.

Dann war ich beim Arzt er hat dann Vaginal untersucht und es wurde festgestellt das der Muttermund schon 1-2 cm offen ist. Dann kam ich erstmal im Kreissaal und habe da erstmal gewartet. Dann wurde ich nochmal untersucht und da wurde dann gesagt das sie zwar versuchen wollen die Fehlgeburt auf zuhalten aber das die chance bei 10% liegt.

Dann wurde mir ein Tropf mit Magnesium angelegt und mein Blut wurde Untersucht als sich raus stellte das ich eine Entzündung hatte haben sie mir noch Antibitikum verabreicht.

Dann kam noch mal ein Arzt und hat mich untersucht er sagt Muttermund ist nicht weiter aufgegangen. Hoffnung machte sich breit.

Dann kam ich endlich aufs Zimmer mein Freund holte mir dann Sachen von zuhause

Am Nachmittag war dann mein Freund wieder bei mir aber ich bin fast eingeschlafen durch den ganzen Streß und den schmerzen bin ich nicht zum schlafen gekommen und ich hatte auch Kopfschmerzen ich hatte am abends auch ein Migräne.

Die Wehen wurden auch weniger. Aber die Blutung war gleich geblieben.

Am morgen den 26.12.06 war ich auf die Bettpfanne Pipi machte und da kam dann auch blut Klümpchen mit raus da sagte die Schwester schon es sieht nicht gut aus. Ich habe es auch schon geahnt weil ich in der Nacht zum 26.12.06 wieder wehen bekommen habe.

Als mein Freund mich besuchen kam hat er mir dann erzählt das er sich im Internet informiert hat und wieder Hoffnung geschöpft hat das tat mir ein bissen weh weil ich ja nun schon wusste wie das so mit meiner Blutung aussah.

Als ich mein Freund bitten wollte das er mir auf die Bettpfanne hilft habe ich fest gestellt das irgenwas aus meiner scheide kam und habe gleich ne schwester gerufen.

Sie hat gleich ne Ärztin geholt und sie hat mich untersucht und hat gesagt das der Muttermund vollständig auf ist und das sie die fruchtblase öffnen wird.

Als sie dann die Fruchtblase geöffnet hat habe ich das erste mal geweint weil es so real war mein Freund wurde dann wieder zu mir reingeschickt und er sah auch so aus als er zu weinen anfängt aber er war stark geblieben, als ich dann merkte das es drücken tut habe ich gleich die Schwester und Ärztin informiert .

Gegen 14.45 Uhr kam dann Jason in der 21 SSW auf die Welt.


Dann kam die Ausschabung wovor ich angst hatte .Als ich wieder auf Zimmer kam war mein Freund noch da er ist so lange geblieben bis ich wach war und hat meine Hand gehalten.


Mein Freund wurde auch gesagt wären wir am Samstag gleich zur Uni-Frauenklinik gekommen dann wäre die chance etwas gestiegen die chance wäre dann bei 20% gewesen.
Die hätten mich auch nicht nachhause geschickt sondern mich gleich dabehalten.


In der Uni-Frauenklinik haben mich alle Schwestern und Ärzte sehr geholfen durch die schweren stunden, sie waren auch alle sehr nett und auch bemüht um die Schwangerschaft zuhalten aber es hat nicht sein sollen. Sie haben auch keine lehren Versprechungen gemacht sondern waren von anfang an sehr offen und ehrlich.


Wir vermissen unser Jason schon sehr vor allem seine leichte Tritte.
Aber wir werden ihn in unseren Herzen aufnehmen und er wird so lange wir leben auch da bleiben.

Danke fürs lesen ,sorry es ist etwas lang geworedn!!!

amaruschka
07.01.2007, 15:45
Hallo sweetmeli, es tut mir sehr leid, dass du dein Baby verloren hast! Dafür gibt es eigentlich nicht die richtigen, tröstlichen Worte. Das ist eine sehr schmerzhafte Erfahrung und ich hoffe, dass du ein paar Menschen hast, die dir beistehen und dich in den Arm nehmen.
Es ist ein guter Schritt, dass du deine Erlebnisse hier so ausführlich schreibst. Das ist der erste Schritt aus dem Schmerz heraus.

Vielleicht kannst du an deinen kleinen Jason noch einen Brief schreiben, ihm noch mal sagen, wie lieb du ihn hast und wie groß deine Freude war und den Brief irgendwo am Wasser auf die Reise zu ihm schicken. Das hilft ein bisschen.

In einem anderen Strang habe ich gelesen, dass du schon viel Schweres durchgemacht hast. Deshalb tut es mir doppelt leid, dass du dein Kind verloren hast. Pass jetzt gut auf dich auf und hol dir viel Unterstützung und Hilfe. Es gibt viele gute psychologische Beratungsstellen, bei denen einfühlsame Berater Begleitung und Gespräche anbieten. Vielleicht wäre das ja was für dich. Diese Beratungsstellen stehen im Telefonbuch unter dem Stichwort Kirche. Man muss nicht in der Kirche oder gläubig sein, um dort hinzugehen.

Zünde doch im Trauerforum noch eine Kerze für deinen Jason an. Nimm dir soviel Platz und Zeit zum Trauern, wie dir gut tut!

Ganz liebe Grüße
Amaruschka

Inaktiver User
07.01.2007, 16:08
Liebe sweetmeli,

ich möchte mir amaruschka gerne anschließen...es tut mir wirklich von ganzem Herzen Leid, dass Du Dein Baby verloren hast. Es hilft sicherlich nicht wirklich, wenn man "virtuelle Beileidbekundungen" bekommt, aber vielleicht ist es ja doch irgendwie hilfreich, wenn man weiß, dass jemand mit einem fühlt und "da" ist - wenn auch nur in der virtuellen Welt...

Ich habe auch Deine anderen Beiträge gelesen und es ist wirklich ungerecht, dass Menschen, die in ihrem Leben sowieso schon viel Leid erfahren mussten, auch noch einen solchen Schlag verkraften müssen.

Habt Ihr Euch denn in irgendeiner Weise von Eurem Jason verabschieden können???

Ganz liebe Grüße
Missy :krone auf:

JELINA
10.01.2007, 04:51
Hi sweetmelli, also erstmal tut es mir sehr leid, dass du dein kind verloren hast ;(

aber wo ich gerade total nicht durchsteige ist folgendes: du schreibst ihr hättet euren sohn am 18.08 gezeugt.. hmm aber wenn man bedenkt, dass ihr euer kind etwa 4 Monate später verloren habt, dann kann das doch niemals mit den 7 Monaten hinkommen. Mal ganz davon abgesehen sind Fehlgeburten im 7ten Monat doch soweit ich weiß auch sehr selten bzw. heißen sie dann nicht Fehlgeburten, sondern Frühgeburten oder? Mir ist gerade total unklar, warum ein Kind im 7. Monat nicht überlebensfähig ist und im Brutkasten irgendwie aufgepäppelt werden konnte. Wenn man soviel Blut verliert und alles, dann kam doch auch sicherlich eine Totgeburt hinterher. Lag das Kind irgendwie komisch, dass es sich irgendwie stranguliert hat oder sowas? Hatten die Ärzte mal sowas erwähnt? Auf jeden Fall solltest du dir keine Vorwürfe machen, dass es nicht geklappt hat. Ob nun eine 10 oder 20prozentige Chance besteht - 20 % von 100 % sind immernoch ziemlich wenig. Deshalb mach dich bitte nicht selbst fertig bzw. verrückt mit Vorwürfen.

Ich hoffe ihr gebt nicht auf und wenn du bereit dafür bist, dann probiert ihr es vielleicht noch einmal. Du bist doch sicherlich noch jung (darf ich fragen, wie alt du und dein freund seid?!).:kuss:

Ich wünsche euch auf jeden Fall alles erdenklich Gute.:Sonne:

PS. In welchem Zeitraum hast du denn die 20 kg abgenommen und vor allem mit was für einer Methode?? :ooooh:

Monschum
10.01.2007, 21:35
@ Jelina,
du hast nicht richtig gelesen.
Sweetmeli war nicht im 7 Monat, sondern in der 21 SSW. Das heißt, sie war im 5. SSW.

Liebe Sweetmeli,
es tut mir sehr leid, dass du deinen Jason verloren hast. Ich weiß, wie weh das tut und dass es ziemlich lange dauert, bis das Erlebte wenigstens akzeptiert wird.

Das "hätte" "wäre" "würde" hat keinen Sinn, es tut nur weh.
Du hattest einen klaren Grund ins kleine Krankenhaus zu fahren und das war in dem Moment richtig für dich.

Ich weiß aus eigenen schlimmer Erfahrung, wie schlimm diese Selbstvorwürfe sind.

Hätte ich keinen Sex gehabt, dann.....
Wären wir in die Klinik gefahren, dann.....

Glaub mir, es macht keinen Sinn. Ich habe lange versucht, mich zur Ordnung zu rufen. Aber manchmal, inzwischen selten, denke ich immer noch:

Hätte ich dem Arzt doch nicht so vertraut, dann....
Hätte ich auf meinen Bauch gehört, dann...

Aber, ich habe dem dummen Arzt vertraut und ich habe nicht auf meinen Bauch gehört!
Kann ich jetzt noch was ändern? Nein, kann ich nicht!

Also versuch Abschied von deinem Baby zu nehmen und lass dir Zeit.
Rede mit anderen über dein Leid.
Auch auf die Gefahr hin, dass du anderen auf den Geist gehst, tu es trotzdem, denn du brauchst es und die anderen müssen nur zuhören, sonst nichts und das können sie für dich tun.

Ich wünsche dir, dass du die nächsten schlimmern Wochen überstehst und die Hoffnung auf ein Baby nicht aufgibst.

Achte aber sehr auf deine Gesundheit.
Nimm, sobald du schwanger bist, Folsäure und achte schon jetzt auf genügend Magnesium.

Alles Liebe und Gute
mon

JELINA
11.01.2007, 20:05
@ Jelina,
du hast nicht richtig gelesen.
Sweetmeli war nicht im 7 Monat, sondern in der 21 SSW. Das heißt, sie war im 5. SSW.



Ja stimmt!! Sorry...:blumengabe:

Tarant
12.01.2007, 10:08
Liebe Sweetmelli! Auf jedem Fall habt Ihr alles unternommen, was man in solch einer Situation machen kann!!!Macht euch auf keinen Fall noch weitere Vorwürfe und grübelt nicht mehr nach!
Aber suche einen Internisten, der feststellt, ob Du Diabetes hast, oder nicht!!!Das ist ganz wichtig, hier keinen Frauenarzt aufsuchen, sondern einen fähigen Internisten!!!
Und besorge Dir einfach erklärrende Bücher über das Thema Schwangerschaft.Leider ist es heute so, dass viele Ärzte i.d.Spitälern überfordert sind und für die einzelnen Patientinnen/Patienten nicht die nötige Sorgfalt aufwenden können!! Seid nicht mutlos, es wird wieder,aber, wie gesagt, seid vorsichtig mit der Wahl der Ärzte!! Alles, alles Gute!

sweetmeli
14.01.2007, 19:45
Hallo ihr lieben,

Ja ich konnte mich ne zeit nicht melden denn wir renivieren gerade unsere Wohnung und das macht ganz schön viel arbeit und lässt kaum zeit aber heute nehem ich mir mal die zeit euch zu antworteten.

Also erstmal herzlichen dank an euch allen für eure antworten!!

so jetzt jeden einzelnen antworten!!!

@amaruschka

Ja ich danke dir sehr für deine tips ja und könnte ich nicht mit mein freund nicht so viel darüber reden und währe nicht die möglichkeit da sich auch im forum auszusprechen und auszutauschen dann währe ich schon ganz tief im schwarzem loch aber wir hollen uns immer gegenseitig aus dem schwarzenm loch und das hilft ja und unsere beziehung ist dadurch noch enger geworden.

Ja mein vergangenheit habe ich zum glück zu verarbeite und mein freund auch mich da unterstütz ohne ihn wäre ich nicht daraus gekommen und auch aus meine schulden währe ich nie raus gekommen ich hatte handy schulden durch meiner mutter da ich die rechnung nicht bezahlen durfte weil ja sonst keine kippen und kein bier dagewessen währe ja und so wurden aus ca 600€ ca2500€!!!

Ja hast du vielleicht eine gute ideewie ich mich bei mein freund bedanken kann mir ist noch nicht das richtige eingefallen und ich bin mein freund so dankbar!!!


@missy83

Ja auch eine virtuelle welt kann helfen die trauer zu verarbeiten denn mann kann seine gedanken aufschreiben und mann wird zugehört vorallem da ich und mein freund nicht viele freunde haben!!!!

Ja wir haben uns auf unsere art von jeson verabschiedet wir haben auch fotos von ihn bekommen und das hilft auch ungemeint!!!

€JELINA

Also ertmal ich habe mein kind in der 21 SSW verloren das ist anfang sechster Monat und da heist es noch fehlgeburt.

Ja es ist sehr selten aber mir ist es leider passiert erstens weil ich sex ohne Kondom hatte haben die spermien bei mir wehen ausgelöst da ich an einer uteruskontraktion leide ja ich glaube es zu mindest weil bis zu dem tag ist nicht passiert und ne infektion oder so hatte ich nicht!!!!Mein kleiner hat ja noch zwei tage vor der fehl geburt gelebt und da hatte ich denn verkürzten muttermund schon aber leider hat der erste arzt versagt!!!
Auserdem währe ich im 7ten Monat gewessen dann würde mein sohn vielleicht noch leben denn im siebten monat haben die kleine wessen schon eine überlebnschance auch wenn nur eine sehr geringe!!!

Ja das ist leicht gesagt also wenn man da liegen tut und um das leben seinens kindes kämpft dann ist es schon ein unterschied ob mann nun 10 prozent oder 20 prozent chance hat.

Ja ich werde nächten Monat 23 und mein freund 26!!!Ich weiß du wist jetzt denken ja da seit ihr doch noch jung das wird schon klappen aber wir wollten schon immer junge eltern werden mein freun wollte schon mit 23 pap werden ja es hat bei uns aber leider drei jahre bis zu schwangerschaft gedauert und als ich schwanger war hat die schwangerschaft so geendet und das ist sehr traurig und bedrückend!!!


Ich habe am 1.2.06 mit 116Kg angefangen und als ich in august schwanger worde habe ich so ca. 95 Kilo gewogen also so in ca 6 monaten habe ich es abgenohmen.

Ja ich habe mein ernährung umgestehlt und bin viel rad gefahren!!!!

@Monschum

Ja ich weiß selbstvorwürfe machen einen kaputt es ist auch schon weniger geworden mit den selbst vorwürfe und mir geht es auch irgenwie besser ja mache ich mir wiedermal vorwürfe was leider doch mal noch vorkommt dann geht es mir wieder etwas schlechter.

Ich weiß nicht was ich weiter antworten soll auf deine worte ich kann dir nur danke dafür das du mir geantwortet hast deine worte sind zwar hart aber du hast recht und hast mir sehr mit deinm worte geholfen und ich werde sie mir zu herzen nehmen!!!!

Ja ich nehem jetzt schon fohlsäure und werde dann auch deinen rat mit dem magnisium annehemen!!!

@Tarant ja du hast es bestimmt überlesen oder ich habe es nicht eindeutig geschrieben ja ist auch iegal also meine frauenärztin hat einen bluttest gemacht also ein hormon spigel und da hat sie fest gestelt das ich eine insulinresitent habe ja und darufhin hat sie mich zum internistin/diabetalogin überwiesen und sie haben dann eine zuckertest gemacht und haben gesagt das ich noch keine diabetis habe und mann das mit der gewischtreduziereung hinbekommen kann ja und sehe da 6monate und 20 kilos später hilet ich eine positiven test in der hand!!!!mensch war die freunde groß!!!

Ja aber leider mußte ich jason zu den sternen gehen lassen!!!

Danke auch dir für deine worte!!!

@all ich muß euch allen nochaml danken für eure worte!!

Ja und noch was mein freund und ich haben entschieden es nochmal zu versuchen und für ein geschwisterchen für jason zu basteln und ich gehe mit positiver gefühle an der sache und habe auch ein gutes gefühl das ich 2008 eine glücklich mama sein kann und jason wird auf sein geschwisterchen aufpassen:freches grinsen:

Mein doc muß nur das okay geben!!!!

Ganz liebe grüße Meli mit posertiver hoffnung im herzen!!!!

Inaktiver User
14.01.2007, 20:15
wünsche dir viel kraft:blumengabe:

leo

Inaktiver User
14.01.2007, 20:19
hallo sweetmeeli..
auch ich finde keine worte,um dich zu trösten.
du darfst dir keine vorwürfe machen, dass du den falschen krankenhaus aufgesucht hast.
auch diese ärzte hätten wissen müssen, dass es sehr ernst war.

vor zwei jahren, traf ich meine freundin auf einer veranstaltung.
ich sah sie an und sagte ihr:
hey, du schaust ja scheisse aus! geht es dir gut?

sie sah mich sehr verstört an und meinte: uuuah, was für worte, mir geht es super!
ich wieder rum:"nööööö!...geh mal zum arzt.
sie lachte und meinte:"übermorgen ist der termin..vorher gehe ich nirgendswohin!"

ok..zwei tage später, fuhr ich bei ihr vorbei..wollte sehen wie es ihr geht..
sie machte die türe auf..
es war so beklemmend ruhig..
sie sah mich liebevoll an und nahm mich an der hand und sagte:
"willst du sie sehen?"
ich nichte..
und folgte ihr..
ich sass mit ihr auf ihrem bett..am bettchen der mädchen..
so ein süsses baby!

bis heute muss ich ganz viel sie denken, an das kleine mädchen.
sie ist ,einen tag vor dem termin in mama-bauch gestorben..

sie starb in der nacht, als ich diese dumme kommentar abgab..
ich fühlte es..das da etwas nicht stimmte..

zu meiner freundin habe ich wenig kontakt, weil sie sich sehr zurückgezogen hat..
was ich verstehe, denn trauer braucht zeit..
aber ..die kleine besuche ich einmal in der woche...und schreibe der mutter immer nette karte, was sie mir zurück antwortet..

gegen schicksale sind wir machtlos, egal welchen weg wir gehen..

ich wünsche dir viel kraft und liebe..

leo

Inaktiver User
14.01.2007, 22:49
wünsche dir viel kraft:blumengabe:

leo


Da kann ich mich nur anschließen...

Alles Liebe!!!


Missy

Silverstar
15.01.2007, 13:39
Hallo sweetmeli

Ich weiß genu wie du dich fühlst. Vor 14 Jahren habe ich dasselbe durchmachen müssen.Ich habe mein Mädchen auch in der 21 Woche verloren.Ich lag schon einige Tage in der Klinik wegen Probleme, hatte Tagelang wahnsinnige Kreuzschmerzen, und dann, als meine Schwester mich gerade besuchte, merkte ich, das ich auf die Toilette mußte.Dort habe ich dann gemerkt, das das Kind kam. Ich habe nur noch geschrien.Ich bin dann sofort in den Kreissaal gekommen.Dort habe ich mein Mädchen auf die Welt gebracht.
Mit was ich heute noch so zu kämpfen habe ist, das ich es nicht angeschaut habe. Man wollte es mir zeigen, aber für mich was es unvorstellbar, es anzuschauen.
Ich habe mir deshalb schon schreckliche Vorwürfe gemacht.
Nach 9 Jahren bin ich in die Klinik gefahren und habe mir das Bild geholt, das sie von meinem Mädchen gemacht haben.Das schaue ich mir ab und zu an.
Eines war für mich damals schon klar.Ich wollte sobalt ich wieder schwanger werden durfte, es wieder versuchen.
Ein Jahr später hielt ich einen kleinen Jungen im Arm.Ich hoffe, du hast deinen Sohn in den Arm genommen,und dich von ihm verabschiedet.Ich wünschte, ich hätte es getan. Das tut auch nach 14 Jahren noch weh.
Ich wünsche dir, das es beim nächsten mal klappt. Laß dich nicht hängen.

sweetmeli
22.01.2007, 22:01
Hallo ihr lieben,

Ja ich wolte mich nochmal ganz dolle bedanken bei euch für eure lieben worte!!!

Ja außerdem wollte ich euch sagen das es mir schon besser geht wir fiebern sogar schon den tag entgegen das wir wieder anfangen dürfen zu üben!!!

Meine Tage habe ich auch schon wieder bekommen worüber ich mich sehr freue :freches grinsen: !!!!

Ich habe am 31.01 mein nachsorge termin mal sehen was da rauskommen tut ich hoffe nur gutes!!!!

Ich werd dann auch gleich berichten wenn ich vom termin wieder komme!!!!

Liebe grüße Meli mit Jason ganz tief im herzen!!!