PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Utrogest vagina - Nebenwirkungen?



Meersburg
27.09.2016, 21:27
Hallo,

bitte jagt mich nicht gleich aus diesem Forum, eigentlich gehöre ich nicht hierher. Ich bin jenseits der Kinderwunschzeit, soll aber wegen Östrogendominanz mal Utrogest vaginal einnehmen.

Da diese Form der Einnahme diejenige bei Kinderwunsch ist, frage ich hier mal nach Nebenwirkungen. So ihr Utrogest vaginal genommen habt: hattet ihr irgendwelche Nebenwirkungen.

Bin sehr dankbar für Meinungen, da ich sehr grossen Respekt vor Hormoneinnahme habe.

Lieben Dank Meersburg

moonjoy
29.09.2016, 14:15
Hallo Meersburg,

ich habe es schon mehrmals genommen und hatte überhaupt keine Nebenwirkungen. Das einzig nervige waren die Schlieren in der Unterwäsche weil gefühlt die Hälfte wieder raus kommt...

Alles Gute :blume:

Binneuhier2009
29.09.2016, 14:31
Hallo,

ich habe es vor Jahren mal nehmen müssen, wenn auch nicht wegen Kinderwunsch. Nebenwirkungen hatte ich keine. Ich habe es vor dem Zubettgehen genommen, mich dann direkt hingelegt und eine Slipeinlage benutzt. So gabs keine Schlieren in der Wäsche.

Neon81
29.09.2016, 14:39
Hallo Meersburg,

ich habe Utro zuletzt vor zwei Jahren zu einer Kinderwunschbehandlung genommen.
Ich weiß nicht wieviele du nehmen musst, bei mir waren das 3 mal täglich 4 Stück, also eine sehr hohe Menge.
Ich hatte es bisher bei 4 Versuchen und wenig bis keine Nebenwirkungen, außer vielleicht etwas Müdigkeit und natürlich den nervigen Ausfluss durch die sich auflösenden Kügelchen.
Obwohl ich es immer gut vertragen habe, bekam ich einmal davon auch einen starken Juckreiz mit Ausschlag, da war mein Immunsystem wahrscheinlich etwas geschwächt.
Daraufhin meinte der Arzt, ich soll die Kügelchen oral einnehmen, das hab ich aber nicht gut vertragen und bekam Schwindel und Kreislaufprobleme, wir haben dann für den Versuch von Utrogestan auf Famenita gewechselt und das habe ich super vertragen.

Ich denke dass du davor gar keine Angst haben musst und es gibt noch einige Alternativen falls doch Nebenwirkungen auftreten sollten. :smile:

umberta
29.09.2016, 17:03
Hallo Meersburg,
Ich fühlte mich ziemlich aufgeschwemmt und ständig müde. Das kann aber auch an den vielen anderen Hormongaben davor liegen, die man bei Kinderwunsch so bekommt :knatsch:
Ich musste morgens eine und abends zwei nehmen. Habe mir auch mit Slipeinlagen beholfen.

Für ein etwas mehr abgerundetes Bild stehen die möglichen Nebenwirkungen ja auch immer in der Packungsbeilage, hast du da schon mal reingeschaut? Gibts oft auch online.

Maude_eduaM
29.09.2016, 19:14
Hallo Meersburg,
ich denke Nebenwirkungen von Utrogest in der KiWu Behandlung sind wenn überhaupt nur bedingt auf Deinen Fall übertragbar: Wir bekommen die quasi in der "Überdosis" und teilweise bei unterdrückter natürlicher Östrogenproduktion. Deine Indikation ist also quasi die Gegenteilige: Östrogenüberhang durch Progesterongabe anfangen.

Ich hatte ihm Rahmen einer Behandlung einen künstlich herbeigeführten Östeogenüberhang und war echt erleichtert als ich mit der Progesterongabe beginnen durfte. Dies lag aber auch daran dass mein Doc mir sehr klar gesagt hatte, dass mit dem erhöhten Östrogenspiegel ein hohes Tromboserisiko einhergeht. Nun weiss ich natürlich nicht ob das auf künstliche Östrogene beschränkt ist. Aber vielleicht hilft Dir dies die Hormongaben noch von einer anderen Seite zu betrachten.
Ich glaube jede hier kann nachvollziehen dass der Gedanke an künstliche Hormonzufur erstmal angsteinflössend ist. Es hat aber alles immer mindestens 2 seiten und für mich persönlich war die Angst kinderlos zu leben und nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft zu haben irgendwann grösser als der Respekt vor der Hormontherapie, möglichen Spätfolgen und so weiter.

Ich wünsche Dir Alle Gute für Deine persönliche Entscheidungsfindung 🍀

Meersburg
01.10.2016, 09:40
guten Morgen,

vielen Dank für eure Beitrage.

Ich wollte eigentlich warten und einem allfälligen ES doch noch eine Chance geben, habe aber vorgestern die Nerven verloren und mit Utrogest (200 mg vaginal) angefangen.

Meine Nebenwirkungen sind im Moment Albträume und Durchschlafstörungen, aber ich werde Utrogest ja nur 10 Tage nehmen, das ist absehbar.

Die Packungsbeilage habe ich übrigens nicht gelesen, sondern durchgeackert. Natürlich steht nichts über NW, aber ich wollte mich dennoch mal umhören.

Übrigens habe ich hier gepostet und nicht in einem Wechseljahrstheread, da die meisten Frauen in den WE Utrogest oral einnehmen und die Nebenwirkungen nicht verglichen werden können. Der Arzt hat mir aber ausdrücklich freigestellt, Utrogest vaginal einzunehmen. Möglicherweise nehmen Frauen das Präparat oral, weil viele noch das Gefühl haben, ein "richtiges" Medikament müsse eingenommen werden. Oder vielleicht haben viele auch ein Problem mit der Applikation. (Mein Chef hatte z.B. neulich starke Kopfschmerzen und ich hatte nur ein Suppositorium, Dafalgan, dabei, wirkt schneller bei vollem Magen. Er hat das Suppositorium betrachtet und gefragt "äh... das nimmt man nun ein?" Ich habe dann gesagt, diese sei zum Einführen und er war entrüstet und hat gesagt, dass dies für ihn ein absolutes No-Go sei. Lieber hatte er weiter Kopfschmerzen.)

Lieben Dank

Meersburg

lavine
10.10.2016, 21:39
Also sobald ich das Utrogest nehme, sind zwei Tage später überall Pickel. Das macht mich wahnsinnig. Zusätzlich spannt mein Busen ab der 2.Zyklushälfte bzw. nach Transfer und Utrogesteinnahme tierisch. Progesteron hat natürlich auch einen Einfluss auf das Körperempfinden. Schließlich ist es ein Hormon. Bei der einen mehr, bei der anderen weniger und bei manch einer eben gar nicht.
Natürlich kann deine Übelkeit auch von einer Schwangerschaft kommen. Ich allerdings habe in meinem Freundeskreis (da sind momentan fas alle schwanger) noch keine dabei gehabt der direkt von Anfang an so übel war. Das kam meist erst später. Aber es soll auch Frauen geben da kommt es von Anfang an...Ich denke so ist die Natur, bei der einen so, bei der anderen wieder anders
Viel Glück!