PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die liebe Familie



Russland
06.01.2007, 01:00
Hallo liebe Forumsleser,

mein Bruder hat sich bei mir gemeldet. Besser gesagt Halbbruder,
denn wir sind nicht miteinander aufgewachsen.

Jetzt zum Problem. Wir sind schon älter. Ich 51, er schon 67.
Aber immer wieder kommen Rivalitäten auf. Er hat angerufen
um mir zu sagen, dass seine Tochter (33) schwanger ist.
Ich habe mich darüber sehr gefreut.

dann die Frage nach dem Wohlbefinden meiner Tochter (31)
und gleichzeitig der Satz, ein Leben ohne Kinder findet er
sinnlos. Das finde ich ja wohl mal ganz schön übertrieben.

Meine Tochter ist nach dem Studium gerade dabei sich
im Beruf zu etablieren. Und leider ist kein Partner in Sicht,
der momentan für Sie in Frage kommt. Ich weiß selbst, wie
schwierig es ist einen Partner zu finden und kann meine
Tochter voll und ganz verstehen.
Aber ich sehe das schon als "kleine Giftspritze" zu uns.
Bin ich zu empfindlich?

So könnte ich von eigentlich allen meinen Geschwistern (5)
deratige Dinge berichten. Von einer habe ich mich gänzlich
zurückgezogen, da sie nur Lügengeschichten verbreitet.
Wir haben seit 3 Jahren überhaupt keinen Kontakt mehr
und ich vermisse nichts!

Viele traurige Grüße
Russland

Sonderzeicen
06.01.2007, 05:12
ich wuerde die ohren auf durchzug stellen. ein lakonisches "hmmm" und damit ueber zum naechsten thema. habe auch verwandte, die ab und an solche sprueche loslassen. da halte ich dann den hoerer etwas vom ohr entfernt, werfe hin und wieder mal ein "hmmm" ein und surfe zwischendurch im internet.

Inaktiver User
06.01.2007, 09:58
Russland, ich musste etwas schmunzeln. Mein Mann hat auch 5 Geschwister, allerdings sind wir eher so im Alter eurer Kinder. Und ich dachte: "Das hört anscheinend ja nie auf," die Sticheleien meine ich. Auch Streitereien, mal größere, mal kleinere sind bei einer großen Familie wohl kaum zu vermeiden.

Ich selbst bin Einzelkind und musste mich erst daran gewöhnen. Aber inzwischen sehe ich das nicht mehr so eng, denn wenn es drauf ankommt halten doch alle zusammen, egal wer vorher über wen hergezogen hat oder sich gestritten hat.

Ich glaube aber eher, dass du selbst auch gern ein Enkelkind hättest und deshalb etwas empfindlich auf die Aussage deines Bruders reagierst. Aber das ist nun mal die Entscheidung deiner Tochter, ob es dir gefällt oder nicht, du musst sie akzeptieren. Aber sie hat ja auch noch einige Jahre Zeit, wird vielleicht noch was.

Trulla

Nocturna
06.01.2007, 10:17
Pah, Stichelei hab ich dick. Wahrscheinlich würde ich auf ähnliche Weise antworten: „ Oh, ich möchte auch gerne Enkelkinder, aber das hat noch Zeit. Meine Tochter ist ja erst 31 Jahre alt. Selbst wenn sie mit 40 ihr erstes Kind bekommt, bin ich noch viel jünger als du jetzt. Von daher eilt es nicht.“

:freches grinsen:

tanimun
06.01.2007, 11:58
Hallo Rußland!

Ich kann gut verstehen, daß Dich so ein Verhalten ärgert!
Gerade das Thema "Kinderkriegen" ist ja der "Hit", wenn man als Frau Anfang 30 ist, jeder meint da dann nachfragen zu müssen.

Ich kenne dieses allgemeine Sticheln in der Familie auch und habe mich distanziert.
Bei uns ist meine Oma und meine Onkel (meine Onkel sind alle Psychiater von Beruf :ooooh: ) ganz besonders schlimm.
Sie haben immer geschnüffelt, ob bei meinem Bruder und mir vielleicht was nicht so gut läuft. Und dann stundenlang nachgebohrt.
Die eigenen Kinder der Psychiater-Onkel, die übrigens alle erst mit 21 (oh Wunder!:freches grinsen: ) Abitur gemacht haben, waren natürlich immer ganz, ganz toll!
Als meine Cousine einen "Nähmaschinenführerschein" gemacht hatte, wurde uns das beim jährlichen Familientreffen als eine Leistung, die eines Albert Einstein würdig ist, verkauft!
Als ich als Kind meiner Oma ein Fläschchen Parfüm schenkte, kam mein Onkel kurz darauf an ihrem Geburtstag mit der Maxi-Ausgabe der Parfum-Marke an.
Meine Oma ist auch nicht ohne! Sie ist auch so ein Mensch, der anderen immer sagt, daß sie zu dick sind und ähnlich unhöfliche Sachen.
Und so weiter und so weiter......
So lange meine Oma noch lebt, gehe ich einmal jährlich anstandshalber zu den Familientreffen.
Sollte sie aber irgendwann nicht mehr leben, so wars das wirklich um keinen Preis der Welt würde ich mit dieser Psychiatermafia Kontakt halten, wozu auch? Um mir die Zeit zu vermiesen?

L.G. sultan tanimun

Russland
06.01.2007, 20:28
Hallo,

ich möchte mich für die Antworten und Tipps bedanken.
Mensch ich finde das richtig klasse, wie man hier Unterstützung
findet.
Ein schönes Wochenende wünsche ich sultan tanimun, nocturna,
trulla500 und sonderzeicen und natürlich allen anderen Lesern

Liebe Grüße
Russland