PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vorstellen, ich habe mich so gefreut



Didi50
03.01.2007, 18:25
Wir haben unser Büro in unserem Wohnhaus und sind dadurch für praktisch alle Paketdienste zur Annahmestelle für die Nachbarschaft geworden. Das stört uns nicht, da wir sowieso oft auch Pakete für uns bekommen.

Wenn die Nachbarn dann von der Arbeit kommen, holen sie die Pakete bei uns ab. So viele sinds nicht, vielleicht 1 pro Tag.

Neulich ist ein junger Mann zugezogen und hat sein Paket abgeholt. Er stand vor der Tür und hat dann einfach gesagt: Jetzt stell ich mich zuerst mal vor .. ich heisse soundso und wohne jetzt in der Dachwohnung gegenüber.

Ich hab mich riesig gefreut! Die anderen musste ich immer fragen, wie sie heissen. Das fand ich schon stoffelig.

Er war auch der einzige, der uns zu Weihnachten eine Kleinigkeit gebracht hat. Früher hat mal einer hier gewohnt, der brachte zu Weihnachten dann eine Flasche Sekt, das war schon nett.

Also ich wollte nur mal sagen ... richtig gut erzogene Menschen machen ihren Mitmenschen auch eine riesige Freude.

Eure Didi

wintersonne
03.01.2007, 20:04
Hallo,

ja ich glaube ich weiß was Du meinst. Ich habe mich neulich auf dem Parkplatz mit einem Schreibtisch (Geschenk fürs Töchterchen) rumgequält, und da kam ein Frau ans Auto und hat mit Ihre Hilfe angeboten. Ich hatte wirklich unterschätzt wie schwer und auch groß so ein Schreibtisch im Karton sein kann.

Ich habe mich schon des öfteren mit schweren Sachen auf den Parkplätzen von irgendwelchen Baumärkten gequält, da hat mit auch hochschwanger noch keiner Hilfe angeboten.

Ich habe mich noch den ganzen Abend darüber gefreut.

Gruß Wintersonne

TajMahal
05.01.2007, 11:14
Ich habe mich schon des öfteren mit schweren Sachen auf den Parkplätzen von irgendwelchen Baumärkten gequält, da hat mit auch hochschwanger noch keiner Hilfe angeboten.

Ich habe mich noch den ganzen Abend darüber gefreut.

Gruß Wintersonne

Hi :-)

das kenne ich anders. Schwanger und einkaufen... die Getränkekisten z.B. wurden mir immer abgenommen und ins Auto gestellt.

Ob´s daran liegt dass das 20 Jahre her ist?!?

Grüßle
TM

Inaktiver User
08.01.2007, 22:52
Zum Vorstellen: Ich finde, das gehört sich so, wenn ich neu in der Nachbarschaft will, und ein Paket holen will, dass ich erstmal Sage, wer ich bin. Auch später geh ich zu dem jeweiligen Nachbar und frag, ob bei ihnen ein Paket für mich, also mit meinen Namen, abgegeben wurde. Ausser bei Nachbarn, mit denen ich viel zu tun habe, die kennen meinen Namen ja auch so, bzw. fangen einen gleich ab, wenn man heim kommt...
@TajMahal:
Das liegt wahrscheinlich wirklich teilweise daran, dass es 20 Jahre her ist. Als ich letztens einkaufen war gegen 21 Uhr, also Parkplatz war schon recht leer, stand da ne Frau neben ihrem Auto und hatte nen Platten. Als ich hinging und gefragt hab, ob ich helfen kann, hat sie total verstört geschaut, und dann nach ner Weile recht schroff gesagt "Nein, das geht schon". Ich weiss ja nicht, ob ich in ner ähnlichen Situation nochmal Hilfe anbieten würde... eine "Nein, aber danke" wäre netter gewesen, oder zumindest ein Lächeln. Ich kam mir vor, als hätt ich ihr grad Rotwein über ein 1000€-Kleid geschüttet und nicht Hilfe beim Reifenwechsel angeboten.
Man wird auch sonst häufig dumm angeschaut, wenn man HIlfe anbietet, z.b. Kinderwägen bei der Treppe mittragen,... Und wenn man in ner Straßenbahn aufsteht und seinen Platz für ältere Leute oder Mütter mit kleinen Kindern aufgibt, schaut einen die ganze Bahn an, als wäre man von einem anderen Stern. Ich bezweifel, dass vor 20 Jahren auch so reagiert wurde. Meine Erinnerung an die Zeit ist recht eingeschränkt, da war ich 2-3 :smirksmile:

Didi50
09.01.2007, 18:03
Zum Vorstellen: Ich finde, das gehört sich so, wenn ich neu in der Nachbarschaft will, und ein Paket holen will, dass ich erstmal Sage, wer ich bin. Auch später geh ich zu dem jeweiligen Nachbar und frag, ob bei ihnen ein Paket für mich, also mit meinen Namen, abgegeben wurde. Ausser bei Nachbarn, mit denen ich viel zu tun habe, die kennen meinen Namen ja auch so, bzw. fangen einen gleich ab, wenn man heim kommt...


Das denke ich ja auch ... aber die meisten muss ich nach den Namen fragen.

Aber der junge Mann war einfach so nett und spontan, dass ich mich so richtig gefreut habe und das wollte ich einfach loswerden!

tanimun
09.01.2007, 18:53
Hallo, ich habe vor einiger Zeit eine ähnliche Situation mit einem Nachbarn von gegenüber erlebt, von dem ich das erst gar nicht gedacht hätte.
Da habe ich mich sehr gefreut, da ich weiß, daß derjenige unter Zeitdruck steht und da weiß ich Aufmerksamkeit noch mehr zu schätzen.

In meinem Haus selber wohnen wenige, eher konservative, mißtrauische Menschen; gefährliche 90jährige Frauen mit Gifthaaren auf den Zähnen und geschiedene merkwürdige Männer vom anderen Stern (ich hatte über den geschiedenen Mann von unten links, der immer in der Waschküche herumschlich, wenn ich da war, obwohl er da gar keine Waschmaschine hatte; schon in einigen Strängen geschrieben).

In letzter Zeit habe ich sogar oft das Gefühl, hier allein zu wohnen (mir ist schon seit Wochen niemand mehr im Flur begegnet). Die Hälfte der Wohnungen wird außerdem renoviert und ist daher unvermietet.

In den anderen Häusern scheint das etwas angenehmer zu sein.
Ich parke immer an einem anderen Nachbarhaus, dort habe ich mich gut mit einem Bewohner einigen können, denn er parkt immer sein Motorrad genau vor meinem Auto, er hat mir auch schon oft den Platz freigehalten.
Komme ich aber mal mit meinem Auto zuerst an, dann sehe ich auch zu, daß ich noch genügend Platz für das Motorrad freilasse.

L.G. sultan tanimun

Heroica
10.01.2007, 15:48
Man wird auch sonst häufig dumm angeschaut, wenn man HIlfe anbietet, z.b. Kinderwägen bei der Treppe mittragen,... Und wenn man in ner Straßenbahn aufsteht und seinen Platz für ältere Leute oder Mütter mit kleinen Kindern aufgibt, schaut einen die ganze Bahn an, als wäre man von einem anderen Stern.

Da bin ich ja fast froh, dass es nicht nur mir so geht... Mir ist sowas in der Art in letzter Zeit häufiger passiert. Am meisten wundere ich mich, wenn ich älteren Menschen (meist so 70+) einen Platz in der Straßenbahn anbiete und diese einen dann anschauen, als hätte man sie beleidigt und kommentarlos weitergehen. Ich bin schon fast so weit, einfach auch stur sitzen zu bleiben...
Und warum wird man eigentlich immer so doof angeschaut, wenn man in höflichem (zugebenermaßen fällt das nicht immer leicht..) Ton darum bittet, erstmal aussteigen zu dürfen, bevor die Zusteigenden sich in den Bus/ die Bahn quetschen???

Glücklicherweise kann ich aber berichten, dass die Freundlichkeit anderer Menschen wirklich Freude bereiten kann. So treffe ich in meinem Mietshaus alle paar Wochen auf einen älteren Mann, meist wenn er auf dem Weg zur Arbeit (Nachdienst) ist. Er grüßt beim Einsteigen freundlich, wünscht einen schönen Abend und freut sich selbst auch über ein paar nette Worte...

Inaktiver User
10.01.2007, 16:24
Naja, vielleicht fühlen sich die älteren Leute ja gekränkt, weil man ihnen weniger zutraut, als sie sich selbst. Nur früher war es doch mal Gang und Gebe und wurde damals als Respekt vor dem Alter angesehen, und die Leute, für die man aufsteht, sollten das doch noch kennen.
Das mit dem zuerst aussteigen lassen ist auch so eine Sache. Es ist doch logisch gesehen totaler Quatsch, erst reinzustürmen und sich dann hin und her zu quetschen, damit die, die raus wollen, noch irgendwie raus kommen. Ich denke mal, jeder hat soooo viel Stress, wenn die da erst noch warten, bis alle ausgestiegen sind, da geht so viel Zeit verloren :freches grinsen: Und am Ende ist drin vielleicht noch zu wenig Platz und man kommt nicht mehr mit, nur weil man gewartet hat,... dann lieber gleich reinstürmen. Und komisch geschaut wird, weil Ihnen wieder jemand ins Gedächtnis ruft, dass sie es grad eigentlich falsch machen, und wer will schon Kritik von fremden Menschen

BlauerHimmel
11.01.2007, 21:42
Und warum wird man eigentlich immer so doof angeschaut, wenn man in höflichem (zugebenermaßen fällt das nicht immer leicht..) Ton darum bittet, erstmal aussteigen zu dürfen, bevor die Zusteigenden sich in den Bus/ die Bahn quetschen???
Das hab ich auch schon beobachtet. Ich glaube, es liegt einfach daran, dass die Regel "Erst aussteigen lassen" einfach nicht mehr beigebracht wird. Zumindest scheint es für viele Leute inzwischen völlig normal zu sein, sich da durchzuquetschen bzw. den Ausgang fast zu versperren... Ich hab da früher immer "Lass die Leute doch erst mal aussteigen!" gehört.

Gruß
BlauerHimmel

Didi50
12.01.2007, 09:43
Ich hab da früher immer "Lass die Leute doch erst mal aussteigen!" gehört.

Gruß
BlauerHimmel

Das gibts heut auch noch und ich sag das auch, wenn ich mit zwei vollen Taschen aus der U-Bahn raus will und nicht rauskomm.

Ich wollte in dem Strang ja nur sagen, dass ich mich über gute Manieren wirklich einfach freue. Es ist so schön, mit so jemandem zu tun zu haben.