PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Werkstatt - Ersatzteil nicht da - doppelt zahlen



Schwarzistbuntgenug
01.09.2016, 20:00
Mein Auto war heute zur Durchsicht und sollte um 15 Uhr fertig sein. Vereinbart war, dass ich einen Anruf erhalte, wenn Auffälligkeiten festgestellt werden bzw. wenn das Auto abholfertig ist. Auf dem Reparatur-Auftrag war auch vermerkt, dass Fehlersuche und Behebung wegen ständigem Kühlwasserverlust erfolgen sollte. Dieses Problem hatte ich bereits bei der telefonischen Terminvereinbarung benannt.

Bis 17.30 Uhr erhielt ich keinen Anruf. Die nächste halbe Stunde war niemand erreichbar. Erst nach 18 Uhr (Dienstschluss der Werkstatt) erreichte ich jemanden. Das Auto war noch immer nicht fertig. Ich könne es dann morgen holen.

Man sagte mir, dass der Fehler für den Kühlwasserverlust gefunden wurde. Eine Behebung konnte aber nicht erfolgen, weil das dafür benötigte Teil (laut Internet ein 2 €-Stück) nicht aufgetrieben werden konnte. Ich müsse noch mal einen Termin zur Reparatur ausmachen. Soll mich dann knapp 400 € kosten.

Ich bin total sauer. Erstens, weil das Auto nicht wie vereinbart (oder wenigstens bis 18 Uhr) fertig war und zweitens, weil nun noch mal alles auseinander gebaut werden muss und mich das 400 Mäuse extra kostet. Ist das normal oder Masche?

Karla48
01.09.2016, 20:04
Das geht ja wohl gar nicht.
Lass dir das auf keinen Fall gefallen !

bittersweet0403
01.09.2016, 20:06
Und was soll die heutige Aktion kosten?

sundays
01.09.2016, 20:08
War denn alles auseinandergebaut? Das muss ja zur Diagnose nicht sein.
Dass eine Dichtung leckt, sehe ich auch ohne alles auseinanderzunehmen.
Was soll denn das für ein Teil sein?
Und was ist das für eine Werkstatt?
Was für ein Auto, alt oder neu?

Es klingt schon ein bisschen so, als wolle man sich zunutze machen, dass du keine Ahnung hast.
Aber anhand der vorhandenen Infos kann ich es nicht sicher sagen.

bittersweet0403
01.09.2016, 20:27
War denn alles auseinandergebaut? Das muss ja zur Diagnose nicht sein.
Dass eine Dichtung leckt, sehe ich auch ohne alles auseinanderzunehmen.
Das habe ich mich auch gefragt als ich das gelesen habe.

Schwarzistbuntgenug
01.09.2016, 20:32
Die Aktion heute kostet knapp 500. Da der Zahnriemen fällig war, war eh alles/viel auseinander gebaut. Für das Ersatzteil muss man noch mal an den Motor ran. Und ja, ich guck da wirklich wie die Kuh ins Uhrwerk.

bittersweet0403
01.09.2016, 20:35
Bist du in einem Automobilclub Mitglied? Wenn ja könntest du da anfragen.
Oder ggf. bei der Verbraucherberatung.

sundays
01.09.2016, 20:41
Die Aktion heute kostet knapp 500. Da der Zahnriemen fällig war, war eh alles/viel auseinander gebaut. Für das Ersatzteil muss man noch mal an den Motor ran. Und ja, ich guck da wirklich wie die Kuh ins Uhrwerk.

Für den Zahnriemen ist das ein Preis, der völlig ok ist.
Nun wäre es noch schön zu wissen, wo das Leck ist und wie das Ersatzteil heißt?
Haben die es denn so begründet (es muss noch mal alles auseinandergebaut werden)?

Der Kühlmittelkreislauf hat ja mit dem Zahnriemen eher nix zu tun. Hat es denn gesuppt oder ist es in den Motor gelaufen?
Woran hast du den Verlust bemerkt?
Wie alt ist das Auto, was ist es für eine Werkstatt? Freie oder Vertragswerkstatt oder Kette?

Schwarzistbuntgenug
01.09.2016, 20:50
Der Kühlmittelverbrauch war einfach hoch. Ich musste mehrfach im Jahr, mal aller 2 Monate, mal nach 4, nachfüllen lassen. Einmal fuhr ich auf dem letzten Tropfen. Pfützen nach dem parken habe ich nicht bemerkt. Das Problem bestand schon seit zwei Jahren, jetzt wollte ich es endlich mal machen lassen. Bereits bei der letzten Inspektion sollten sie mal schauen, konnten aber offenbar nichts finden und meinten, es müsste da mal "bisschen was" auseinander gebaut werden, um genauer schauen zu können. Es soll sich um einen Froststopfen am Motor handeln, wo die Kühlflüssigkeit abläuft. (Dass es in den Motor laufen würde, davon sagte er nichts.)

Mein Gutster ist 10 Jahre und die Werkstatt eine Vertragswerkstatt.

sundays
02.09.2016, 14:10
Ok. Mit Froststopfen hatte ich noch keine Probleme. Letztlich sind das aber so Stellen am Motor, die einfach nervig sind, weil wahrscheinlich alle Flüssigkeiten mit ausgetauscht werden müssen.
Also Öl und Kühlmittel. Ob Kühlmittel ins Öl geflossen ist, sieht man, wenn man den Ölstab rauszieht,
das wird dann so grünlich klumpig, sieht ziemlich eklig aus. Das wär natürlich scheixxe für den Motor.
Kannst du zum Abholen jemanden mitnehmen?
Ich würde da noch mal drüber diskutieren, dass du ja auch unerwartete Auslagen hattest wegen des Ausfalls,
der Nichteinhaltung des Termins. Und ob der Preis anders gewesen wäre, wenn der Stopfen vorrätig gewesen wäre.
Das meiste von den 400 Eus werden ja Stundensätze sein. Vielleicht kannst du einen Gutschein für nei kleine Inspektion rausholen oder so. Ich würd's versuchen.

ereS
02.09.2016, 14:45
Für den Zahnriemen ist das ein Preis, der völlig ok ist.
Nun wäre es noch schön zu wissen, wo das Leck ist und wie das Ersatzteil heißt?
Haben die es denn so begründet (es muss noch mal alles auseinandergebaut werden)?

Der Kühlmittelkreislauf hat ja mit dem Zahnriemen eher nix zu tun. Hat es denn gesuppt oder ist es in den Motor gelaufen?
Woran hast du den Verlust bemerkt?
Wie alt ist das Auto, was ist es für eine Werkstatt? Freie oder Vertragswerkstatt oder Kette?

das kannst du so pauschal doch gar nicht sagen, es kommt doch ganz auf das kfz an

bei mir hat der letzte wechsel gerade einmal 300 euro gekostet:smirksmile:

sundays
02.09.2016, 15:02
das kannst du so pauschal doch gar nicht sagen, es kommt doch ganz auf das kfz an

bei mir hat der letzte wechsel gerade einmal 300 euro gekostet:smirksmile:

Das ist für einen Zahnriemenwechsel ungewöhnlich günstig und lässt auf ein altes Auto schließen.
Ich hörte durchaus schon von Zahnriemenwechseln, die über 1000 Euro gekostet haben, bei neueren Fahrzeugen ist es wohl noch schwieriger, da ranzukommen. Je nach Lebensdauer des Fahrzeugs muss es ja auch nur ein oder zweimal sein.
Mein Auto hat gar keinen, was mit ein Kaufgrund war.

wildwusel
02.09.2016, 20:50
Daß ein Pfennigartikel für Geld und gute Worte nicht zu kriegen war, nicht im Internet, nicht auf dem Schrottplatz, nirgends, und deswegen ein Teil für 200 Euro ausgetauscht werden "mußte" hatte ich mal beim Fahrrad. Das muß zum Glück nicht durch den TÜV und das Problem wurde mit Pattex behoben.

Ich würde mir genau beschreiben lassen, was es ist (eventuell schon mal bestellen, für 2 Euro) und dann gucken, wer es mir günstiger einbaut als die Vertragswerkstatt. Das wird immer noch mehr als 2 Euro kosten, aber vielleicht keine 400, und ich würde die Werkstatt wechseln, weil die nicht imstande sind, zurückzurufen, wenn sie etwas nicht jetzt ausführen können und Folgekosten entstehen.

Schwarzistbuntgenug
02.09.2016, 21:31
Also ich bin wirklich bedient. Zum abholen konnte ich leider niemanden mitnehmen.

Als ich mein Auto abgeliefert habe, hatte ich zwei Dinge angesprochen, die bitte mit geprüft/gemacht werden sollte. Zum einen habe ich Geräuschprobleme mit der Zentralverriegelung, zum anderen eben das ständige Nachfüllen vom Kühlwasser.

Als ich abends dann telefonisch den Preis genannt bekam, den ich heute zu zahlen hatte, wurde ja die Sache mit dem Froststopfen angesprochen, die Sache mit der Zentralverriegelung aber nicht. Also ging ich davon aus, dieses Problem wäre behoben.

Als ich heute mein Schnucki abgeholt habe, war die ZV *nicht* gemacht. Da müsse ein neuer Stellmotor erst bestellt werden und das kostet. Als ich den Termin vor mehreren Tagen ausgemacht hatte, hatte ich das Problem bereits beschrieben. Ich kann mich ja irren in meiner Naivität, aber ich dachte, dass zumindest dieses Problem gelöst würde. Beim Öffnen der Tür gibt es nämlich immer grässliche Geräusche, an denen das ganze Viertel oder der ganze Parkplatz teilhabt, die wollte ich schon gern loswerden! Eigentlich war das der Grund, weshalb ich die Jahresinspektion um ein Vierteljahr nach vorn verlegt hatte. Das ärgert mich.

Die Sache mit dem Froststopfen im Motorblock würde ein Auseinanderbauen erforderlich machen, konkret soll diese Position 200 € kosten. Da wegen des Zahnriemens nun aber eh alles auseinander gebaut war, zahle ich also haufenweise Arbeitszeit doppelt. Das ärgert mich natürlich besonders.

Und was mich richtig aufregt, ist die Sache mit den Bremsen. O-Ton "Die gehen jetzt noch ein Weilchen.", aber es müsste unbedingt noch vor der nächsten Jahresinspektion gemacht werden, weil soo lange geht das dann doch nicht mehr gut. Heißt für mich: Bitte gaaanz vorsichtig fahren, damit nix passiert! Es war "früher" so, dass tagsüber angerufen wurde, wenn bei der Inspektion irgendwas auffällig war. Dann wurde mir der Preis genannt und ich konnte entscheiden, ob das gleich mit gemacht wird oder später ein zweiter Termin angesetzt wird. Diesen Service gibt es aber wohl nicht mehr. Sind ja nur Bremsen.

Alles in allem bin ich nun nicht bei 400 € extra, sondern bei 750.

Es war nun so, dass bereits bei der letzten Inspektion mein Auto nicht wie vereinbart fertig war und ich es erst 18 Uhr und nur mit Druck, dass ich zur Nachtschicht müsse, ruckzuck die Rechnung geschrieben wurde. Da dachte ich mir, nun ja, kann ja mal vorkommen, dass es zeitlich eng wird. Aber nach den Erlebnissen gestern/heute gehe ich ganz sicher in zwei, drei andere Werkstätten und lasse mir dort Angebote für diese Positionen erstellen. Nase voll! :knatsch:

sundays
03.09.2016, 01:49
Oh, das ist echt ärgerlich.
Unter diesen Bedingungen würd eich auch die Werkstatt wechseln.
Ich hatte das auch mit der Vertragswerkstatt (Toyota) und habe diese ein paar Jahre gemieden.
Neulich ging es nicht anders und ich musste hin (die freien Werkstätten in meiner Stadt bestellen alle Toyota Teile ebenfalls dort, weil es nicht anders geht). Da hatte der Meister gewechselt und nun ist alles wieder gut.
Diese Zeitverschätzungen gehen für eine Vertragswerkstatt gar nicht, die müssten eigentlich ein vernünftiges Zeitmanagement haben bei den Stundensätzen.
Mit den Bremsen: So schnell passiert da ja nix. Sonst würden sie dich nicht fahren lassen.
Es wird sicher interessant zu sehen, was davon eine andere Werkstatt findet und berechnet.
Freie Wekstätten sind generell günstiger im Stundensatz, brauchen aber eventuell länger, wenn sie das Modell nicht gut kennen. Ein Golf ist da sicher weniger ein Problem als ein Toyota.
Ich habe bei ATU für das Wechseln einer Birne das Dreifache bezahlt wie bei Toyota und der Typ hat auch dreimal so viele Teile ausgebaut, weil er den wagen nicht so gut kennt wie die Spezialisten.
Das muss man immer einrechnen.
Dir viel Glück und wenig Ärger!

michaelX
03.09.2016, 09:51
die Sache mit den Bremsen. O-Ton "Die gehen jetzt noch ein Weilchen.", aber es müsste unbedingt noch vor der nächsten Jahresinspektion gemacht werden, weil soo lange geht das dann doch nicht mehr gut. Heißt für mich: Bitte gaaanz vorsichtig fahren, damit nix passiert!

Nein, das heißt: "Es funktioniert noch" und nicht "ganz vorsichtig fahren". Bremsen funktionieren oder sie funktionieren nicht, dazwischen ist nichts. Würden sie nicht mehr funktionieren, hätten sie dich nicht mehr vom Hof gelassen.



Ich habe bei ATU für das Wechseln einer Birne das Dreifache bezahlt wie bei Toyota und der Typ hat auch dreimal so viele Teile ausgebaut, weil er den wagen nicht so gut kennt wie die Spezialisten.


ATU ist eine Kette und keine freie Werkstatt, das ist was ganz anderes. Es ist dort Geschäftspolitik, daß alles immer plötzlich viel komplizierter wird, als es zu Anfang aussah.

ereS
03.09.2016, 10:54
atu = autoteile ungern

die meisten sind saftlaeden, und verkaufen dem kunden sehr oft unnuetze dinge

immer wieder gerne genommen, beim raederwechsel der hinweis, das UNBEDINGT die bremsbelaege ersetzt werden muessen
und frauen die sich nicht auskennen, bekommen dann schnell die panik und glauben den herren, statt sich das mal zeigen zu lassen...

komischerweise sagte vier wochen vorher der tuev das die mindestens noch 1 jahr halten, denn sonst duerfte er keine plakette geben, wenn diese an der verschleißgrenze sind

diese und solche geschichten hoert man von dem laden am laufenden band:knatsch:
selbst wenn man dort nur hingeht um ein ersatzteil zu kaufen, wollen die unbedingt die KOMPLETTEN daten obwohl man mit dem teil an der hand schon an der kasse steht
also daten einkassieren um eine freundliche erinnerung fuer den tuev zu senden, oder das man zum raederechsel bzw. reifenkauf kommt...

wenn ich mein auto in die werkstatt gebe, mache ich ausschließlich eine "direktannahme" sprich das fahrzeug wird aufgebockt, ich bin dabei und der gute mann zeigt mir und schaut mir mir was nicht in ordnung ist, oder bald faellig ist
denn dann kommen keine boesen ueberraschunegn wie bremsbelaege, stoßdaempfer, achsmanschette usw... die man dann per anruf mitgeteilt bekommt, das diese defekt sind und erneuert werden muessen
ich traue den meisten werkstaetten naemlich keinen meter...:knatsch:

Schwarzistbuntgenug
03.09.2016, 22:38
und frauen die sich nicht auskennen, bekommen dann schnell die panik und glauben den herren, statt sich das mal zeigen zu lassen...
Wofür ich ja ein gutes Beispiel bin.


komischerweise sagte vier wochen vorher der tuev das die mindestens noch 1 jahr halten, denn sonst duerfte er keine plakette geben, wenn diese an der verschleißgrenze sind
Das bringt mich ja auf die Idee, dass ich mein Auto mal zur Dekra fahre, wo ich immer den TÜV machen lasse, und das mit den Bremsen prüfen lasse. Die sollten unabhängig genug sein das zu beurteilen.

Wie sagte Mama am Telefon, als ich mich aufregte/ausheulte: "Die gesamte Familie würde sich über einen Kfz-Mechaniker als Schwiegersohn sehr freuen!" :teufelchen:

Mamajuana
05.09.2016, 18:01
...
selbst wenn man dort nur hingeht um ein ersatzteil zu kaufen, wollen die unbedingt die KOMPLETTEN daten obwohl man mit dem teil an der hand schon an der kasse steht
also daten einkassieren um eine freundliche erinnerung fuer den tuev zu senden, oder das man zum raederechsel bzw. reifenkauf kommt...

Kann ich nicht bestätigen. Ich lasse mir dort immer meine Wischblätter tauschen, weil die das dort innerhalb weniger Sekunden hinkriegen - im Gegensatz zu meinem Ehegatten, der lieber Billig-Wischblätter für 2,50 € im Discounter holt und dann nach einer halben Stunde die Dinger immer noch nicht richtig befestigt hat. Mal ganz abgesehen davon, dass diese billig Dinger nach 2 Platzregen schon wieder ausgetauscht werden müssen. :ooooh:

Um die passenden Blätter zu finden, müssen die bei ATU zwar immer den kompletten Fahrzeugschein durchsehen (dass ich Baujahr, Modell und Schlüsselnummer mittlerweile auswendig weiß reicht nicht :unterwerf:), aber meine Adresse und andere Daten haben die noch nie abgespeichert und ausser den Wurf-Werbeblättchen bekomme ich von ATU keine "Post".

Aber ausser den Wischblättern kaufe ich da auch nichts.

Peter9
10.10.2016, 10:29
Ich kann verstehen, daß da jemand verärgert ist. Aber der Kunde bringt das Fahrzeug, das so einen Fehler hat.
Ob eine große Werkstatt das fragliche Ersatzteil vorrätig hat ist unbekannt. Keine Werkstatt wird alle Teile von allen Fahrzeugen auf Lager haben. Das wird einfach unwirtschaftlich.

Wenn das Teil erst bestellt werden muß, hat man als Kunde die Wahl, auf das Auto einen oder mehrere Tage zu verzichten und keine zweite _Demontage oder eben die Kosten für eine zweite Demontage zu tragen.

Aber um es nochmal klarzustellen: Der Kunde hat das Fahrzeug mit diesem Fehler abgeliefert.

In der Baubranche gibt es einen vergleichbaren Fall: Der Bauherr stellt den Bauplatz zur Verfügung. Aber er kann nicht vom Bauunternehmen verlangen, daß ein im Untergrund lauernder Felsen, zum vorher vereinbarten Preis für einen Aushub ohne Felsen , entsorgt wird. Der kostet dann eben zusätzliches Geld!