PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aggressives Verhalten



Simplyred
03.01.2007, 11:32
Hallo,
ich stelle öfter fest, dass Menschen aggressiv reagieren, wo eine ruhige Aussprache besser wäre und frage mich, woran das liegen könnte.
Ein Beispiel:
Ich stellte mein Auto aufs Nachbargrundstück, das ein halbes Jahr schon nicht bewohnt war (keine Nachmieter). Und zwar tat ich das nur, weil wir grad die Handwerker da hatten und es Platzprobleme gab.Nun kam zufällig ein neuer Mieter daher, klingelte bei uns und sagte ziemlich barsch:"Ist das ihr Auto?" Ob er guten Tag gesagt hat, weiss ich nicht. Auf jeden Fall sagte er noch was von : "Dann muss ich ja wohl das Tor immer zu machen." Im Laufe des Gesprächs sagte er , dass er der neue Mieter sei, sonst hätte ich das nicht gewusst. Seinen Namen sagte er aber nicht.
Mir scheint, manche Menschen sind von anderen Dingen so geladen, dass man für sie, ist man zufällig zur falschen Zeit am falschen Ort, zur Zielscheibe für ihren gesamten Frust wird.
Da kenn ich ein viel krasseres Beispiel, wo mich jemand derart angeblökt hat, dass ich aus allen Wolken fiel. Seither meide ich diesen Menschen wie die Pest. Er hat da eine Tür zugeschlagen, die ich nie mehr wieder aufmachen will.
Ich finde das unfair, seinen geballten Frust auf andere zu laden.
Ich bin sehr zurückhaltend, anderen einen Vorwurf zu machen und finde es auch nicht gut.

Kraaf
03.01.2007, 11:42
Vielleicht hatte der neue Nachbar einfach nur Schisse vor der Konfliktsituation und dir als noch Ungekanntem? Sein barsches Verhalten spiegelte also nur seine Unsicherheit?

Ich als bereits ansässiger "Platzhirsch" hätte ihn ersteinmal freundlich begrüsst. Vor allem, wenn mein Auto in der Tat bei ihm steht und er meine Gründe dafür weder riechen kann noch muss.

nettes Grüssle
Kraaf

Simplyred
03.01.2007, 11:50
Freundlich begrüßt hab ich ihn sowieso, allein, um ihm den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Inaktiver User
03.01.2007, 12:19
Vielleicht hilft es dir weiter, wenn du einfach versuchst, die Situation einmal aus der Sichtweite deines Gegenübers zu betrachten.

Nach/während einem anstrengenden Umzug wäre ich auch etwas angesäuert, wenn mir die Nutzung "meines" Parkplatzes verwehrt würde. Und dass du diesen Umzug nicht mitbekommen haben solltest, nehme ich dir nicht ab.

Simplyred
03.01.2007, 12:39
Sorry, Cindy, von Umzug ist keine Rede. Erst wird noch renoviert.
Klar versteh ich ihn, aber man kann auch anders reagieren.
LG simplyred

Inaktiver User
03.01.2007, 13:36
Einerseits kann ich deinen Nachbarn verstehen. Er hat vermutlich Stress bei der Renovierung und dann stellst du auch noch dein "blödes" Auto vor seiner Tür ab. :blumengabe:

Nach so einem Ausraster würde ich aber noch mal bei dir anschellen, mich richtig vorstellen und mich entschuldigen und dabei die Situation eventuell erklären.

Vielleicht kommt er ja nochmal wenn er sich beruhigt hat und/oder eingezogen ist.

Trulla

Inaktiver User
03.01.2007, 17:49
zunächstmal hast du aber unberechtigt und ungefragt auf dem grund eines anderen dein auto abgestellt - ehrlich, mir würde sowas in der art nicht einfallen, weil ich persönlich dies als dreist empfinde.
andererseits: wenn einer bei mir klingelt, keinen namen nennt und gleich lospoltert hat er schlechte karten weil ich so jemanden sofort bremse. so nach dem motto: benimm dich oder die tür geht zu.

aber nach deinem tun geht das natürlich nicht - du hast definitiv was gemacht was man einfach so nicht tun sollte.
gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Margali62
04.01.2007, 11:35
Ihr habt beide Euch nicht rosig verhalten. Brauchst Dich also über einen Rüpel nicht zu wundern.

Inaktiver User
04.01.2007, 12:01
Hallo,
ich stelle öfter fest, dass Menschen aggressiv reagieren, wo eine ruhige Aussprache besser wäre und frage mich, woran das liegen könnte.
Ein Beispiel:
Ich stellte mein Auto aufs Nachbargrundstück, das ein halbes Jahr schon nicht bewohnt war (keine Nachmieter). Und zwar tat ich das nur, weil wir grad die Handwerker da hatten und es Platzprobleme gab.Nun kam zufällig ein neuer Mieter daher, klingelte bei uns und sagte ziemlich barsch:"Ist das ihr Auto?" Ob er guten Tag gesagt hat, weiss ich nicht. Auf jeden Fall sagte er noch was von : "Dann muss ich ja wohl das Tor immer zu machen." Im Laufe des Gesprächs sagte er , dass er der neue Mieter sei, sonst hätte ich das nicht gewusst. Seinen Namen sagte er aber nicht.
Mir scheint, manche Menschen sind von anderen Dingen so geladen, dass man für sie, ist man zufällig zur falschen Zeit am falschen Ort, zur Zielscheibe für ihren gesamten Frust wird.
Da kenn ich ein viel krasseres Beispiel, wo mich jemand derart angeblökt hat, dass ich aus allen Wolken fiel. Seither meide ich diesen Menschen wie die Pest. Er hat da eine Tür zugeschlagen, die ich nie mehr wieder aufmachen will.
Ich finde das unfair, seinen geballten Frust auf andere zu laden.
Ich bin sehr zurückhaltend, anderen einen Vorwurf zu machen und finde es auch nicht gut.

Sieh mal, du warst im Unrecht und der Nachbar war sauer und hat dir das deutlich gezeigt.

Kannste von dem nicht was lernen? :smirksmile:

Wer freundlich und nett tut, auch wenn er stinkeböse ist, kriegt entweder Magengeschwüre oder Depressionen.

Ich versteh, dass du gekränkt bist - aber ist Rechthaben wichtiger als eine gute Nachbarschaft?

Weisst du, was ich machen würde? Ich würd ihm Salz und Brot vorbeibringen, mich entschuldigen und der Hoffnung Ausdruck verleihen, dass trotz des unglücklichen Starts eine nette Nachbarschaft möglich ist.

Leute beschämen ist immer besser als Leute bekriegen..

Liebe Grüsse

Inaktiver User
04.01.2007, 13:30
Der neue Nachbar hinterlässt ja einen guten ersten Eindruck.
Mit hat ein neuer Nachbar letzte Woche bei seinem Einzug auch die Garage zugeparkt. Er konnte gar nirgends anders parken, unsere Straße ist sehr eng und sein Möbelwagen nahm schon viel Platz in Anspruch. Als ich ihn bat kurz weg zu fahren, damit ich mein Auto raus bekomme, war es gleichzeitig eine gute Gelegenheit, sich vorzustellen.
Was soll das, sich über so was aufzuregen. Hast hat was mit Hilfsbereitschaft zu tun, schließlich ist es eine Ausnahmesituation.

shiver
04.01.2007, 13:53
@simplyred, deinen Eindruck, dass in Deutschland die Menschen immer aggressiver und auch missgünstiger werden, kann ich nur bestätigen. Meiner Meinung nach hängt das mit der gesellschaftlichen Entwicklung zusammen. Die Menschen haben erkannt, dass sie von den Politikern immer mehr ausgenommen werden, aber statt ihren Unmut zu überdenken und vielleicht Konsequenzen zu ziehen, werden sie einfach krätzig. Und ich will damit nicht sagen, dass jeder auswandern sollte. Vielmehr muss jeder für sich nach einer Lösung suchen, die Chancen sehen, die das Leben bietet und sie dann auch mutig ergreifen.

Aber zurück zum Thema, eigentlich wollte ich dir ein bisschen moralische Unterstützung geben. Jemand, dem es egal ist, wie er auf seine neuen Nachbarn wirkt und glaubt, es nicht nötig zu haben, freundlich zu sein, wird sich wohl auch nicht freundlich verhalten, wenn du mit Brot und Salz vor der Tür stehst. Probier es, es würde mich freuen, wenn ich unrecht hätte.

Das Wort zum Sonntag vorgezogen... *grins*

Margali62
04.01.2007, 13:53
"Mit hat ein neuer Nachbar letzte Woche bei seinem Einzug auch die Garage zugeparkt. Er konnte gar nirgends anders parken, unsere Straße ist sehr eng und sein Möbelwagen nahm schon viel Platz in Anspruch."


Tja, ich hätte gefragt!

Inaktiver User
05.01.2007, 11:31
@simplyred, deinen Eindruck, dass in Deutschland die Menschen immer aggressiver und auch missgünstiger werden, kann ich nur bestätigen. Meiner Meinung nach hängt das mit der gesellschaftlichen Entwicklung zusammen. Die Menschen haben erkannt, dass sie von den Politikern immer mehr ausgenommen werden, aber statt ihren Unmut zu überdenken und vielleicht Konsequenzen zu ziehen, werden sie einfach krätzig.
Unfreundlichkeit, schlechtes Benehmen und Aggression auf die Politiker oder auf "die Gesellschaft" (wer immer das ist, ausser uns??) zu schieben, das ist doch arg bequem!

Es ist immer noch die Entscheidung eines jeden einzelnen, wie er mit andern umgeht.

Aber zurück zum Thema, eigentlich wollte ich dir ein bisschen moralische Unterstützung geben. Jemand, dem es egal ist, wie er auf seine neuen Nachbarn wirkt und glaubt, es nicht nötig zu haben, freundlich zu sein, wird sich wohl auch nicht freundlich verhalten, wenn du mit Brot und Salz vor der Tür stehst. Probier es, es würde mich freuen, wenn ich unrecht hätte.

Damit setzt du doch die Spirale der Unfreundlichkeit in Gang "er war unfreundlich, nu bin ich erst recht unfreundlich" - irgendwann landen solche Nachbarn vor Gericht, weil die Katze zu laut gepupst hat.

Ich sag nicht, dass man sich alles gefallen lassen soll - ich sag nur: erstens hat jeder eine zweite Chance verdient, und zweitens liegt es auch an mir, dass das Klima in der Nachbarschaft gut ist.

Wenn der Nachbar aber partout nicht will - okay. Einen Versuch ist es allemal wert, findste nicht?

Das Wort zum Sonntag vorgezogen... *grins*

Liebe Grüsse

Inaktiver User
05.01.2007, 11:32
"Mit hat ein neuer Nachbar letzte Woche bei seinem Einzug auch die Garage zugeparkt. Er konnte gar nirgends anders parken, unsere Straße ist sehr eng und sein Möbelwagen nahm schon viel Platz in Anspruch."


Tja, ich hätte gefragt!

Und? Haste ihn angefaucht? :smile:

Inaktiver User
05.01.2007, 23:15
Sorry, Cindy, von Umzug ist keine Rede. Erst wird noch renoviert.
Klar versteh ich ihn, aber man kann auch anders reagieren.
LG simplyred

Weißt' du, WIE genau die "Unterhaltung" zwischen euch beiden letztlich stattgefunden hat, kann hier ja niemand nachvollziehen (interessant wäre es, auch die Meinung des Nachbarn zu hören/lesen).

Ich kann nur sagen, wie ICH mich verhalten hätte: In dem Moment, wo er gefragt hätte, ob mein Auto dort parkt, wäre ich errötet und hätte mich tausendfach entschuldigt und die Sache erklärt. In dem Moment, wo man (zu Recht!) "einknickt" (so meine Erfahrung) ist das Gegenüber meist gnädig, versteht - und die Angelegenheit entspannt sich. :smirksmile:

Margali62
08.01.2007, 07:34
@Evemie:

? Versteh ich nicht!

Inaktiver User
08.01.2007, 13:14
@Evemie:

? Versteh ich nicht!

Oops, sorry! Ich hab übersehen, dass du nur zitiert hast - ich dachte, dir wär das auch passiert, und da wär ich einfach auf deine Reaktion neugierig gewesen!

*dumdidum*