PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Problemzonen



Korrigan
27.08.2016, 19:01
In einem anderen Forum bin ich auf einen offenen Brief aufmerksam gemacht worden, den Lu von luziehtan (http://luziehtan.de)als Reaktion auf Frau von Kürthys Kolumne geschrieben hat.
Ich gestehe, den originalen Text nicht gelesen zu haben, fand Lus Brief und ihre Haltung aber prinzipiell trotzdem gut und dachte mir, dass es vielleicht für einige Leute hier interessant sein könnte.

Hier der Link (http://luziehtan.de/de/2016/08/ein-offener-brief/)für Interessierte :blume:.

Bamboo82
27.08.2016, 19:10
Ich finds eine geile Antwort und ziemlich erbärmlich eine Kolumne zu verfassen und diese auch noch abzudrucken, in der sich jemand über den Kleidungsstil anderer Frauen echauffiert. Sonst keine Probleme? Vielleicht wäre mal ein Artikel angebracht über die Missgunst anderer Menschen gegenüber

Suzie Wong
27.08.2016, 20:53
:entspann: korrigan, ich habe dich ja angestiftet. :lachen:
Leider kenne ich den Originaltext nicht, er wurde auch nur auszugsweise zitiert, oder? Aber das reicht. :grmpf:
In meiner Firma gibt es auch eine Modepolizei und mir geht das so auf den Pinsel. :unterwerf: Ständig wird geguckt, was wer mit welcher Figur wie trägt. Ich muss nicht erwähnen, dass es natürlich v.a. die trifft, die eine etwas kräftigere Figur hat - leider hat sie manchmal keinen treffsicheren Geschmack. Aber, hey, wenn sie sich wohlfühlt und sich gefällt.

Inaktiver User
27.08.2016, 21:09
Das passt zur Infantilisierung der Gesellschaft ... sich vergleichen wie Teenies. :unterwerf:
Kein Wunder, dass manche Frauen auch als Erwachsene noch darüber nachdenken, was andere wohl über sie denken, wenn sie selbst über andere lästern.

Bae
27.08.2016, 23:14
wer das da zum Thema seiner Büche macht:

Die gleiche Frau, die in ihren Bestsellern "Mondscheintarif" oder "Schwerelos" wie keine andere mit ihren Heldinnen mitfiebern konnte, wenn es um Schokoladensucht, Jojo-Effekt und das gestörte Verhältnis zum eigenen Körper ging?

Ildikó von Kürthy: Komplette Typveränderung | GALA.DE (http://www.gala.de/stars/news/ildiko-von-kuerthy-ploetzlich-blond_1273988.html)

Wer ein gestörtes Verhältnis zum eigenen Körper hat, hat wohl auch ein gestörtes Verhältnis zu Körpern anderer Leute.

... wobei die Gala, dieser Born der Weisheit, im Artikel dann auch noch schreibt, dass das mit dem gestörten Verhältnis offenbar vorbei sei, da Frau Kürthy sich ein Jahr Hardcore-Schönheitsprogramm mit Diät, Botox, Extensions und Pipapo verschrieben hat und jetzt sensationell glamourös aussieht.

na dann... Wenn's die Gala sagt, muss es ja stimmen! :lachen:

Wahr ist allerdings, dass Frauenzeitschriften von genau diesem gestörten Verhältnis zum Körper leben.

gruss, barbara

jofi2
27.08.2016, 23:16
Ich finds eine geile Antwort und ziemlich erbärmlich eine Kolumne zu verfassen und diese auch noch abzudrucken, in der sich jemand über den Kleidungsstil anderer Frauen echauffiert. Sonst keine Probleme? Vielleicht wäre mal ein Artikel angebracht über die Missgunst anderer Menschen gegenüber

Die Brigitte ist, wie alle ähnlichen Zeitschriften auch, voll von Themen bei denen man sagen könnte: Sonst keine Probleme?
Die BriCom übrigens auch.
So what?
Außerdem:
Wer redet bei der ironischen Betrachtung von speziellen Stylingblüten des Sommers eigentlich von Problemen? Wer nimmt das schon ernst außer denen, die sich hier über die Kolumne echauffieren.

jofi2
27.08.2016, 23:18
:entspann: korrigan, ich habe dich ja angestiftet. :lachen:
Leider kenne ich den Originaltext nicht, er wurde auch nur auszugsweise zitiert, oder? Aber das reicht. :grmpf:
In meiner Firma gibt es auch eine Modepolizei und mir geht das so auf den Pinsel. :unterwerf: Ständig wird geguckt, was wer mit welcher Figur wie trägt. Ich muss nicht erwähnen, dass es natürlich v.a. die trifft, die eine etwas kräftigere Figur hat - leider hat sie manchmal keinen treffsicheren Geschmack. Aber, hey, wenn sie sich wohlfühlt und sich gefällt.


Dass so etwas,nervt verstehe ich voll. Habe ich glücklicherweise in meinem Umfeld nicht so erlebt.
Aber hier geht es doch nur um einen Artikel, nicht um einen gezielten Angriff auf ganz bestimmte Personen.

Suzie Wong
27.08.2016, 23:26
Dass so etwas,nervt verstehe ich voll. Habe ich glücklicherweise in meinem Umfeld nicht so erlebt.
Aber hier geht es doch nur um einen Artikel, nicht um einen gezielten Angriff auf ganz bestimmte Personen.

Da hast du recht, es hat mich nur an die Modepolizei bei uns erinnert.

Karla48
27.08.2016, 23:32
Weiss der Himmel, was für fürchterliche Anblicke Frau von Kürthy zu ihrem Artikel inspiriert haben. Der übrigens - wie immer - eine Glosse :erleuchtung: ist. Das bedeutet: Nicht ernst zu nehmen. :freches grinsen:

Sie hat ja selbst nicht gerade die perfekte Figur (ich auch nicht :freches grinsen:), und wer sie öffentlich gesehen hat, weiss wie unsicher (und auch dadurch sympathisch!) sie rüberkommen kann. Schon deshalb glaube ich wirklich nicht, dass sie jemand ist, der sich über andere erhebt, so wie ihr vorgeworfen wird. Man kann doch eine Glosse nicht für bare Münze nehmen.:Sonne:
Soll sie sich in Figurformen zwängen, ihre Schenkel bedecken und sonstwas verhüllen - jeder so , wie er mag! Vermutlich geht es ihr wie mir: Mal hü, mal hott - je nach Tagesform des Selbstbewusstseins. :lachen:

Wer so arg auf den Schlips getreten ist durch ihre Zeilen, der erlaubt einem medialen Wesen (oder kennt man sich persönlich?) Zugriff auf das eigene Seelenheil. Nicht gut.

Ich glaube immer noch, dass Frau von Kürthy eine tolle Frau ist, die auch viel Herzenswärme hat.
Lasst uns doch weiter solidarisch sein. Jede darf auch mal was verkehrt machen. Legt nicht jedes Wort auf die Goldwaage.

Meine Gedanken dazu! :smile:
LG Karla

jofi2
27.08.2016, 23:34
Da hast du recht, es hat mich nur an die Modepolizei bei uns erinnert.

Aber die ist doch stellenweise eher komisch als verletzend.

Bamboo82
27.08.2016, 23:38
Man hat eine Verantwortung wenn man Worte in Schrift packt, gerade mit der Reichweite einer Zeitschrift wie der Brigitte. Wer solche Worte mit "ach wie ist das lustig" abtut, hat das Problem nicht verstanden.

Wenn Frauen auf anderen Frauen rumhacken, unter dem Deckmantel des Humors, brauchen einen Esstörungen und das massive Bedürfnis seinen Körper zu verändern echt nicht wundern.

Ich finds immer noch absolut ekelhaft jnd wenn man sieht, wieviel Zustimmung das allgemeine "iiiih, wie kann sie nur ihre Schwabbelarme zeigen" bekommt, gibts da echt nichts mehr zu lachen.

Bamboo82
27.08.2016, 23:40
Aber die ist doch stellenweise eher komisch als verletzend.

Ich glaube du hast dich noch nie mit den Kommentaren die Frauen wie Lu ausgesetzt sind, auseinandersetzt.

Das solltest du tun, bevor du das als große Lachnummer abtust.

jofi2
27.08.2016, 23:45
Ich glaube du hast dich noch nie mit den Kommentaren die Frauen wie Lu ausgesetzt sind, auseinandersetzt.

Das solltest du tun, bevor du das als große Lachnummer abtust.

Ich habe von der Modepolizei hier in der Bri geredet.
Und da sind Diffamierungen von dicken Frauen eher selten bis kaum vorhanden.

Bae
27.08.2016, 23:57
Und da sind Diffamierungen von dicken Frauen eher selten bis kaum vorhanden.

ja, weil die Mods recht zügig eingreifen, wenn sowas anfängt. Nicht weil alle hier so tugendhaft sind.

gruss, barbara

jofi2
28.08.2016, 00:00
ja, weil die Mods recht zügig eingreifen, wenn sowas anfängt. Nicht weil alle hier so tugendhaft sind.

gruss, barbara

Dazu braucht es keine Mods.
Hier wirst Du in manchen Strängen doch schon geteert und gefedert wenn Du nur das Wort "dick" aussprichst.:freches grinsen:

Bae
28.08.2016, 00:10
Hier wirst Du in manchen Strängen doch schon geteert und gefedert wenn Du nur das Wort "dick" aussprichst.:freches grinsen:

nicht wirklich.

Nur dann, wenn auch noch eine Abwertung im Paket mitkommt. (sterbenskrank, unansehlich, eklig...) - was doch recht häufig passiert.

Dass jemand was gegen eine dicke fette Lohnerhöhung hat, ist mir allerdings noch nie begegnet.

gruss, barbara

Karla48
28.08.2016, 00:39
Gut dann versteh ich es nicht.
Ja, ich versteh es nicht.
Wahrscheinlich weil es einfach nicht mein Thema ist, mich kann keiner beleidigen. Nicht mit sowas.
Zustimmung? Meintest du mich, bamboo?
Isch abe gar nischt zugestimmt. Nur auf den Faktor "Glosse" hingewiesen.

Bae
28.08.2016, 00:46
Wahrscheinlich weil es einfach nicht mein Thema ist, mich kann keiner beleidigen.

Man kann ja auch gelegentlich an die andern denken, deren Thema es ist. Und Rücksicht nehmen.


Nur auf den Faktor "Glosse" hingewiesen.

Auch da gibt es freunlichen Humor (tendenziell jener, wo man sich selbst auf die Schippe nimmt) und bösartiges Rumzicken. Leute, auch "nur im Scherz", in quasi-Burkas stecken zu wollen, gehört dazu.

gruss, barbara

Karla48
28.08.2016, 08:54
Was soll ich jetzt denn machen, bitte? Inwiefern Rücksicht nehmen?
Ich kann es nur nochmal wiederholen: Frau K. ist selbst Betroffene.
Ich selber auch (älter mit Schwabbelzonen:freches grinsen:), aber ich mache es nicht zu meinem Thema.

Inaktiver User
28.08.2016, 09:18
Wer ein gestörtes Verhältnis zum eigenen Körper hat, hat wohl auch ein gestörtes Verhältnis zu Körpern anderer Leute.

... wobei die Gala, dieser Born der Weisheit, im Artikel dann auch noch schreibt, dass das mit dem gestörten Verhältnis offenbar vorbei sei, da Frau Kürthy sich ein Jahr Hardcore-Schönheitsprogramm mit Diät, Botox, Extensions und Pipapo verschrieben hat und jetzt sensationell glamourös aussieht.

na dann... Wenn's die Gala sagt, muss es ja stimmen! :lachen:

Wahr ist allerdings, dass Frauenzeitschriften von genau diesem gestörten Verhältnis zum Körper leben.


Ja. Ja. Und ja.

Inaktiver User
28.08.2016, 09:21
Ich glaube immer noch, dass Frau von Kürthy eine tolle Frau ist, die auch viel Herzenswärme hat.
Lasst uns doch weiter solidarisch sein. Jede darf auch mal was verkehrt machen. Legt nicht jedes Wort auf die Goldwaage.


Wenn sie soviel Herzenswärme hat und selbst (natürlich) nicht perfekt ist, warum lästert sie dann in ihren Glossen fast ausschließlich über das Aussehen anderer Frauen? Ist das denn solidarisch? Vielleicht sollte sie selbst mal ihre Worte auf die Goldwaage legen.

Inaktiver User
28.08.2016, 09:23
Man hat eine Verantwortung wenn man Worte in Schrift packt, gerade mit der Reichweite einer Zeitschrift wie der Brigitte. Wer solche Worte mit "ach wie ist das lustig" abtut, hat das Problem nicht verstanden.

Wenn Frauen auf anderen Frauen rumhacken, unter dem Deckmantel des Humors, brauchen einen Esstörungen und das massive Bedürfnis seinen Körper zu verändern echt nicht wundern.

Ich finds immer noch absolut ekelhaft jnd wenn man sieht, wieviel Zustimmung das allgemeine "iiiih, wie kann sie nur ihre Schwabbelarme zeigen" bekommt, gibts da echt nichts mehr zu lachen.

Ja, genau so ist es.

Bae
28.08.2016, 10:29
Was soll ich jetzt denn machen, bitte? Inwiefern Rücksicht nehmen?
Ich kann es nur nochmal wiederholen: Frau K. ist selbst Betroffene.

Frau K. ist ja, so wie ich das verstehe, insofern selbst betroffen, indem sie sich selbst auch tüchtig geisselt und sich mit mittelalterlich anmutenden Methoden für ihre Sünden bestraft.

Egal wo sie das tut, egal welchen Ton sie dabei anschlägt; alles, was auch nur ein bisschen in Richtung Ermunterung dieses Verhaltens geht, halte ich für einen Fehler; es gibt KEINE Verpflichtung, sich zur "Problemzone" zu definieren. Nein, auch dann nicht, wenn man nicht Modelmasse hat.

gruss, barbara

Korrigan
28.08.2016, 10:30
Ich unterschreibe alles, was Bamboo82 geschrieben hat, zu 100%.

Suzie Wong
28.08.2016, 11:03
(...)
Ildikó von Kürthy: Komplette Typveränderung | GALA.DE (http://www.gala.de/stars/news/ildiko-von-kuerthy-ploetzlich-blond_1273988.html)
Wer ein gestörtes Verhältnis zum eigenen Körper hat, hat wohl auch ein gestörtes Verhältnis zu Körpern anderer Leute.
... wobei die Gala, dieser Born der Weisheit, im Artikel dann auch noch schreibt, dass das mit dem gestörten Verhältnis offenbar vorbei sei, da Frau Kürthy sich ein Jahr Hardcore-Schönheitsprogramm mit Diät, Botox, Extensions und Pipapo verschrieben hat und jetzt sensationell glamourös aussieht.

Vor diesem Hintergrund finde ich den Artikel in der Brigitte noch interessanter. Bisher war mir die Autorin egal bis rel sympathisch und ich hatte sie auch so in Erinnerung: dunkelhaarig, apart, aber doch "normal". Dass sie sich jetzt in ein blondes Vamp verwandelt hat, finde ich doch recht merkwürdig.
Gerade zu dem von Karla48 geschriebenen Posting, das ja dann nunmehr die Vergangenheit beschreibt.

(...)
Sie hat ja selbst nicht gerade die perfekte Figur (ich auch nicht :freches grinsen:), und wer sie öffentlich gesehen hat, weiss wie unsicher (und auch dadurch sympathisch!) sie rüberkommen kann.

Ich lese die Brigitte unregelmäßig aber und zu lese ich sie (hier im Forum scheinen sie - wenn es stimmt - eher wenige zu lesen) und bisher hatte ich durchaus das Gefühl, dass von Kürthy eher eine "von uns" ist.

Es ist einfach nicht ok, Menschen, die nicht dem vorgegegebenen Schönheitsideal unserer Zeit entsprechen, "verbieten" zu wollen, was sie tragen bzw. es wird ihnen ja nicht verboten, sondern man nimmt sich das Recht heraus, es zu kritisieren - und das öffentlich (und mit großer Bandbreite, wenn es in einer Zeitschrift wie Brigitte erscheint).

Ich kenne solche Dialoge:
Y: Hast du schon gesehen, x hat heute ein Kleid an?
Suzie: Ja, das ist mal was ganz anderes.
Y: Aber bei den Beinen, das sieht fürchterlich aus.
Suzie: Aber wenn es ihr doch gefällt.

Ich glaube, Luzie (schreibt sie sich so?) selbst wunderte sich, dass der Artikel in der Brigitte erscheint.
Mich gar nicht. :smile: Die Brigitte-Diät ist sicher ein der bekanntesten Diäten. Und damit nicht genug. Da ich sie ab und zu lese, weiß ich es (und die anderen auch): Frühlingsdiät, Sommerdiät, Januardiät, Detox, und erinnert ihr euch (da war hier was los :zwinker:) an diesen "Diät-Versuch/Tagebuch" vor 3 (?) Jahren? Da haben 4 - ich meine- Brigitteredakteurinnen, die verschiedenen Typen entsprechen, live abgenommen. Ich bemühe gleich mal die Suche, aber da war hier einiges los im Karton, soll heißen: das ist die Hautpeinnahmequellen von Frauen-Zeitschriften: der Wunsch der meisten Frauen, schlank zu sein.

Btw: gibt es eigentlich ein Frauenmagazin für Plus-Frauen (das übernehme ich spontan von plus size). Und ich meine jetzt natürlich exklusiv auf Kleidung/Make-up bezogen?

suzie

katelbach
28.08.2016, 11:37
Weiss der Himmel, was für fürchterliche Anblicke Frau von Kürthy zu ihrem Artikel inspiriert haben. Der übrigens - wie immer - eine Glosse :erleuchtung: ist. Das bedeutet: Nicht ernst zu nehmen. :freches grinsen:



Ich fand die Kolumne auch eher "glossig".

Abgesehen davon finde ich schon, dass hohe Temperaturen nicht immer das Beste aus den Menschen machen. Ob jemand dick oder dünn ist, ist mir dabei noch eher egal. Aber diese Entblößung bis auf die Unterwäsche finde ich bei fast allen wirklich ungut.

Vor ein paar Tagen saß im Zug ein junger Mann neben mir (zum Glück durch den Gang getrennt!): ziemlich kurze Hosen und sowas von behaart, wie ich noch nie vorher an einem Menschen gesehen habe. In den Öffentlichen muss sowas nicht sein. Ein langes Beinkleid wäre da angebracht. Ich mag nicht auf einem Platz sitzen, der von den Passagieren vor mir entsprechend mit Schweiß getränkt wurde.

Ich mag auch keinen Hautkontakt mit schwitzenden Fremden im Bus und ich will weder Teile eines fremden Gemächts aus superkurzen Herrenshorts sehen, noch nassgeschwitzte Körperbehaarung.


Ein bisschen mehr Bedeckung ist schon angeraten.

Baretta
28.08.2016, 11:42
Ich habe von der Modepolizei hier in der Bri geredet.
Und da sind Diffamierungen von dicken Frauen eher selten bis kaum vorhanden.

Ich glaube, wir lesen unterschiedliche Foren....

jofi2
28.08.2016, 11:48
Wenn sie soviel Herzenswärme hat und selbst (natürlich) nicht perfekt ist, warum lästert sie dann in ihren Glossen fast ausschließlich über das Aussehen anderer Frauen? Ist das denn solidarisch? Vielleicht sollte sie selbst mal ihre Worte auf die Goldwaage legen.


Ich glaube, wir lesen unterschiedliche Foren....

Möglich wäre auch, dass wir unterschiedliche Wahrnehmungseinstellungen haben.:smirksmile:

jofi2
28.08.2016, 11:55
1. Ich glaube nicht, dass ich grundsätzlich in allen Bereichen mit Frauen solidarisch sein muss.
2. Was darf Satire? Oder von mir aus auch Glosse?
3. Ich bin durchaus der Meinung, dass es nicht richtig ist, Menschen direkt persönlich zu beleidigen. Eine Glosse in einer Zeitschrift, in der niemand individuell gemeint ist, tut das nicht.
4. Wenn jemand Lästern grundsätzlich als moralisch verwerfliches NoGO bezeichnet dann lässt meine Lebenserfahrung mich sofort an Heuchelei denken. Ich kann mich natürlich irren.......

Baretta
28.08.2016, 12:10
1. Ich glaube nicht, dass ich grundsätzlich in allen Bereichen mit Frauen solidarisch sein muss.
2. Was darf Satire? Oder von mir aus auch Glosse?
3. Ich bin durchaus der Meinung, dass es nicht richtig ist, Menschen direkt persönlich zu beleidigen. Eine Glosse in einer Zeitschrift, in der niemand individuell gemeint ist, tut das nicht.
4. Wenn jemand Lästern grundsätzlich als moralisch verwerfliches NoGO bezeichnet dann lässt meine Lebenserfahrung mich sofort an Heuchelei denken. Ich kann mich natürlich irren.......

Zu 1. - niemand zwingt dich

zu 2. -Niemand verbietet zu schreiben, aber jede/r darf das Satirische oder die Glosse für unangemessen, unmoralisch oder whatever halten (natürlich auch für komisch) Dieses "Problem" tut sich bei jeder Grenzüberschreitung auf. Wir haben eine Demokratie, da sind Meinungsäußerungen und Satire erlaubt (es sei denn sie verstoßen gegen geltendes Recht siehe einen bekannten Fall aus der nahen Vergangenheit). Nur weil man etwas darf, heißt das nicht, das dies unwidersprochen stehen bleiben muss.

zu 3. - Sie greift eine größere Personengruppe an. Kann man mögen, muss man aber nicht. Dass dies in einer Frauenzeitschrift passiert, die mal mit "Normalos" als Modells punkten wollte, mal Brigitte BIG herausgebracht hat und eine Plus Size Seite im Netz am Laufen hat, die Gegenteiliges zur "Glosse" fordert, ja, das kann man mit einer gewissen Verwunderung betrachten. Oder auch nicht. Denn in einer einzigen Zeitschrift wird oft einerseits ein "Bleib wie du bist und sei stolz auf dich" und eine Diät veröffentlicht.

zu 4. - Das steht dir frei. Ich halte Frau Kürthys "Glosse" übrigens nicht für Lästerei, sondern als einen billigen Versuch, sich auf Kosten anderer zu profilieren und dazu noch Geld damit zu machen. Kann man goutieren, muss man aber nicht.

Bae
28.08.2016, 12:24
1. Ich glaube nicht, dass ich grundsätzlich in allen Bereichen mit Frauen solidarisch sein muss.


nein, muss man nicht.

Ich mache mich lieber mit Menschlichkeit im besten Sinn solidarisch - mit dem, was gut und richtig ist. Natürlich in den Grenzen dessen, soweit ich das überhaupt beurteilen kann. Leute zur "Problemzone" zu erklären, gehört meiner Auffassung nach nicht dazu.



2. Was darf Satire? Oder von mir aus auch Glosse?

Sie darf alles schreiben; aber sie darf nicht erwarten, dass dann alle Beifall klatschen.

Und ein paar Gedanken dazu, was man mit einer Satire oder Glosse erreichen will, ist garantiert auch nicht verkehrt, bevor man auf "absenden" drückt.



3. Ich bin durchaus der Meinung, dass es nicht richtig ist, Menschen direkt persönlich zu beleidigen. Eine Glosse in einer Zeitschrift, in der niemand individuell gemeint ist, tut das nicht.

indirekte persönliche Beleidigungen find ich auch nicht besser.



4. Wenn jemand Lästern grundsätzlich als moralisch verwerfliches NoGO bezeichnet dann lässt meine Lebenserfahrung mich sofort an Heuchelei denken.

Leute, die gewohnheitsmässig lästern, empfinde ich auf eine gewisse Weise als ekliger als jene, die eine Woche lang die Dusche nicht gesehen haben. Es stimmt eben schon: das, was aus dem Mund kommt, macht auf eine bestimmte Weise schmutziger als der ganz gewöhnliche Dreck, den man abwaschen kann.

gruss, barbara

Inaktiver User
28.08.2016, 14:38
3. Ich bin durchaus der Meinung, dass es nicht richtig ist, Menschen direkt persönlich zu beleidigen. Eine Glosse in einer Zeitschrift, in der niemand individuell gemeint ist, tut das nicht.

O doch, das tut sie, und zwar gleich mit einem Rundumschlag und meinungsbildend. Alles, was eine große Reichweite hat, trägt dazu bei, die Meinung der Menschen, die das lesen, zu beeinflussen, und solche Glossen sind schlicht niederträchtig.



Leute, die gewohnheitsmässig lästern, empfinde ich auf eine gewisse Weise als ekliger als jene, die eine Woche lang die Dusche nicht gesehen haben. Es stimmt eben schon: das, was aus dem Mund kommt, macht auf eine bestimmte Weise schmutziger als der ganz gewöhnliche Dreck, den man abwaschen kann.

Richtig.

Septima
02.09.2016, 10:36
2. Was darf Satire? Oder von mir aus auch Glosse?
3. Ich bin durchaus der Meinung, dass es nicht richtig ist, Menschen direkt persönlich zu beleidigen. Eine Glosse in einer Zeitschrift, in der niemand individuell gemeint ist, tut das nicht.

Aber dienen nicht sowohl Satire als auch Glosse zur Übermittlung von Botschaften? Sonst könnte man sich die Arbeit mit dem Text doch gleich schenken.


4. Wenn jemand Lästern grundsätzlich als moralisch verwerfliches NoGO bezeichnet dann lässt meine Lebenserfahrung mich sofort an Heuchelei denken. Ich kann mich natürlich irren.......

Lästern ist bei mir als unsympathische Angewohnheit abgespeichert und ich mag das weder hören noch lesen. In dem Zusammenhang fehlt es meist an Toleranz und Gelassenheit.
Nicht jeder, der nicht lästert oder dies ablehnt ist gleich ein Heuchler. Man kann ja auch einfach mal ganz neutral die Klappe halten.

Inaktiver User
02.09.2016, 18:26
Seit Tagen versuche ich tapfer, die Klappe zu halten.

Aber bei aller Neutralität: manchmal schreibt es mich einfach... nix für ungut.

Natürlich fällt jedem von uns gern mal der eine oder andere Zeitgenosse unangenehm auf, aber dann denkt man sich als erwachsener, kultivierter Mitmensch im Vorbeigehen seinen Teil (im Sinn von Jesses, das sitzt aber knapp! oder Wow, ein Wookie!) und dann is' gut.

Das sind Momentaufnahmen im Hirn, keiner weiteren Bedeutung wert.

Darüber spreche ich höchst selten mit aktuell anwesenden Leuten (wie z.B. meinen Kindern oder einer Freundin, mit der ich unterwegs bin) - und noch seltener sehe ich mich befleissigt, darüber ein Posting/eine Kolumne/einen Thread zu schreiben.

Wer bin ich denn, daß ich über das Aussehen von anderen Leuten urteilen könnte?

Wer bin ich denn, daß ich darüber auch nur ein Wort zu verlieren hätte?

Ich gehe allerdings im Gegenzug davon aus, daß "die anderen" es genau so halten, wenn sie mich sehen.

Habe fertig. :knicks:

Pe Ess: ... und ja, ich kenne auch den Ursprung dieses Stranges samt des toten, aber immer wieder gern neu aufgezäumten Pferdes "Macht Schlanksein glücklich?", sowie den offenen Brief von Lu an Frau von Kürthy. Ich schreibe hier nicht z'wengs der Gaudi.

dragsib
25.09.2016, 18:46
Also ich habe den Artikel ziemlich unverschämt gefunden!
Im übrigen wird hier meist vom Alter 50+ geschrieben. Ich bin 70+ und schwimme leidenschaftlich gern.
Ich denke, laut Frau von Kürthy sollte ich mich dabei mit dem neuen "Burkini" bekleiden, gell.
Oder bin ich mit meinem Alter eh schon unsichtbar und habe Narrenfreiheit? :ooooh:

LG, dragsib

Inaktiver User
25.09.2016, 19:46
ja - ich finde es auch nicht schön, wenn dicke Frauen derart angegangen werden.

Ich war mal ziemlich dünn.
Wisst ihr, was sich Dünne anhören müssen...fing an mit "zu dämlich zum Essen" ging über "überdisziplinierte Spaßbremse" bis hin zu "Sack mit Hirschgeweih"..ich erinnere mich noch lebhaft an einen Strang hier in der Bri, indem einer der wenigen anwesenden Herren eine Dünne unter bei dem Beifall der weiblichen Community so betitelte.

Es geht massiv gegen ALLE Menschen:
gegen Dicke
und Dünne und gegen Alte auch
und gegen Hausfrauen
Kinderlose
welche mit Kindern
die sogen. "Karrierefrauen" werden gerne massiv vorgenommen
Noch übler wirds, wenn du zu einer Schönheitsoperation stehst.
..oder nicht stillst..
..oder Veganerin bist.
..oder keine bist...
..oder ..oder..oder..

Ich kann nur sagen: willkommen im Club, ihr Dicken...(es ist ein Sch..club - besonders gerne machen hier unsere Geschlechtsgenossinnen mit )

Mobbing scheint zum Volkssport geworden zu sein.
Es ist widerlich - aber leider ist es so :-((
Legt euch ein dickes Fell zu..und wehrt euch!

Hair
25.09.2016, 20:11
Ja Ruby, genauso ist es.
Leider gehörte ich in meiner Jugend zu den Außenseitern, später im Beruf auch mal. Mobbing macht leider sehr einsam, man sieht es einem an. Vielleicht die traurige Ausstrahlung und dann wird noch nachgetreten.


Den Artikel habe ich auch gelesen, richtig schlimm fand ich ihn jetzt nicht. Glosse halt. Etwas Wahrheit auch dabei. Bewußt verletzend ganz bestimmt nicht.
Eigentlich mißt man ihm m.E. viel zuviel Bedeutung bei, eine Einzelmeinung halt.

Inaktiver User
25.09.2016, 20:52
Ja, leider. Gerade mein Thema: Besonders Frauen machen sich gerne gegenseitig nieder, und hier in der Bri gibt es so einige Stränge, in denen nach Kräften fiese Spitzen abgeschossen werden, um andere herabzusetzen. Natürlich immer im Rahmen der Netikette, schön haarscharf.

Nur: Wenn man sich beschwert, dass z.B. Dicke gebasht werden - glaubt wirklich jemand, wenn man dann im Gegenzug Schlanke disst, wird irgendwas besser?
Oder es würde überhaupt irgendwas besser, wenn man Frauen in "Problemzonen" einteilt?

jofi2
25.09.2016, 23:52
Dass dies in einer Frauenzeitschrift passiert, die mal mit "Normalos" als Modells punkten wollte, mal Brigitte BIG herausgebracht hat und eine Plus Size Seite im Netz am Laufen hat, die Gegenteiliges zur "Glosse" fordert, ja, das kann man mit einer gewissen Verwunderung betrachten.

Das waren von Anfang an gut durchschaubare PR-Maßnahmen bzw. Geschäftsmodelle, um einer kränkelnden Branche weiter zu helfen.
Ich habe nie verstanden, wieso das jemand ernst genommen hat,

Inaktiver User
26.11.2018, 18:32
Das ist doch alles typisch Frau...nichts Neues. Ich war auch mal sehr schlank, die Männer hat das gar nicht gejuckt. Komplimente oder Sprüche bekam ich IMMER nur von anderen Frauen, egal, ob dünn oder jetzt pummelig. Das ist leider die Sozialisation von Mädchen/Frauen. Man kann sich nur selbst reflektieren und versuchen, es besser zu machen. Und wenn man Kinder hat, diese anders erziehen und ihnen andere Werte mit auf den Weg geben. Mit Heuchelei hat es nichts zu tun, wenn man sich gegen Lästern ausspricht. Manch einem ist es schlichtweg nicht so wichtig, was andere den lieben langen Tag tun oder nicht tun!

Einen schönen Abend.

Sahari
05.12.2018, 09:51
Das ist doch alles typisch Frau...nichts Neues. Ich war auch mal sehr schlank, die Männer hat das gar nicht gejuckt. Komplimente oder Sprüche bekam ich IMMER nur von anderen Frauen, egal, ob dünn oder jetzt pummelig. Das ist leider die Sozialisation von Mädchen/Frauen. Man kann sich nur selbst reflektieren und versuchen, es besser zu machen. Und wenn man Kinder hat, diese anders erziehen und ihnen andere Werte mit auf den Weg geben. Mit Heuchelei hat es nichts zu tun, wenn man sich gegen Lästern ausspricht. Manch einem ist es schlichtweg nicht so wichtig, was andere den lieben langen Tag tun oder nicht tun!

Einen schönen Abend.
Genau. Mit der Solidarität unter Frauen hapert es leider gewaltig in unserer Gesellschaft.
Mein Mann macht mir immer Komplimente, egal ob mit 10 kg mehr oder weniger. Auf die Komplimente anderer bin ich nicht angewiesen. Und ich habe mal ein, zwei Artikel dieser Frau von Dingsbums gelesen. Grässlich. Ich hab keine Zeit für so einen Mist.

jofi2
05.12.2018, 10:00
Hier der Link (http://luziehtan.de/de/2016/08/ein-offener-brief/)für Interessierte :blume:.

Ich finde diesen Brief humorlos und ziemlich verbissen.
Da ist mir fast ein bissi Unverschämtheit lieber.