PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nagelstudio und Gewerbe anmelden



girasol
01.01.2007, 23:09
hallo,

ich würde gerne ein nagelstudio eröffnen hab aber keinen plan wie das so geht mit dem gewerbe und den steuern und was ich sonst noch so beachten muss...
kann mir bitte jemand tipps geben?
wie ist das mit der krankenversicherung?
das nagelstudio werde ich bei uns im haus in einem zimmer (anforderungen wie waschbecken und extra kundentoilette sind gegeben...) ich das zimmer steuerlich absetzbar??
wie sieht das mit dem auto aus? kann ich da was absetzten (falls ich zu kunden fahren würde??
und wie ist das mit allen anschaffungen (abschreibung? ....)
fragen über fragen ;););)
ich weiß, ein beratungsunternehmen und ein steuerberater könnten mir sehr gut helfen, habe aber dafür natürlich nicht unbedingt das geld...

vielen dank für die hilfe!!!!!!!!
girasol

erdbeereis
02.01.2007, 11:41
hallo,
...
ich weiß, ein beratungsunternehmen und ein steuerberater könnten mir sehr gut helfen, habe aber dafür natürlich nicht unbedingt das geld...

vielen dank für die hilfe!!!!!!!!
girasol


also wenn du dafür schon kein Geld hast, wovon willst du dann die Einrichtung/Ausstattung/Material für das Nagelstudio bezahlen?
Es gibt auch sehr preisgünstige oder auch kostenlose Existenzgründerseminare. Wäre für dich sicherlich empfehlenswert, damit du überhaupt erstmal einen Überblick erhältst, was da alles auf dich zukommt und auch erstmal über bestimmte Begriffe klarwirst.
Tja und um etwas absetzen zu können, muss man erstmal was verdienen!

Optimistin68
02.01.2007, 11:59
Hallo Girasol,

ich kann mich da nur Erdbeereis anschließen:

zu einer Existenzgründung gehört ein bisschen Startkapital - und da solltest Du auf gar keinen Fall bei der Beratung und Informationsbeschaffung sparen!

Es gibt aber jede Menge Anlaufstellen, die Dir kostenlos oder zu einem wirklich kleinen Betrag Auskunft geben können: IHK, Gründungsbüro in Deiner Stadt (frag mal bei der Gleichstellungsbeauftragten, Wirtschaftsförderung usw...

Mach auf jeden Fall ein Existenzgründungsseminar - danach wirst Du wissen, was auf Dich zu kommt und ob Du das alles auf die Reihe kriegst - sowohl finanziell, organisatorisch und vor allen Dingen auch mental!

Kopf hoch und Ärmel hochgekrempelt - gute Vorbereitung ist die halbe Miete - also tu Dir den Gefallen und spare nicht ausgerechnet daran!

Ich wünsche Dir gutes Gelingen und noch einen schönen Tag!
Optimistin68

girasol
02.01.2007, 12:15
ja ich hab schon geld, aber das gebe ich lieber alles fürs equipment aus (wovon ich schon einen teil habe) als 500 euro für eine beratung... und es gibt sicherlich jemand, der mir auch so einen teil meiner fragen beantworten kann.... (werde dann auch ein ex-seminar machen...)
das weiß ich schon, dass man erst verdienen muss... aber ich möchte trotzdem a bissle vorher wissen was möglich wäre... so hab's doch im konjunktiv geschrieben..

vielen dank euch :smile:

Igel224
02.01.2007, 13:34
das nagelstudio werde ich bei uns im haus in einem zimmer (anforderungen wie waschbecken und extra kundentoilette sind gegeben...) ich das zimmer steuerlich absetzbar??


Es kann sein, dass die Nutzung eines Wohnraumes zu gewerblichen Zwecken untersagt wird und was dann?

Ansonsten schliesse mich den Vorschreibern an, mach erst mal ein Existenzgründer Seminar

Naturkosmetik
07.01.2007, 14:48
Es kann sein, dass die Nutzung eines Wohnraumes zu gewerblichen Zwecken untersagt wird und was dann?

Wieso soll die Nutzung des Wohnraumes zu gewerblichen Zwecken (Nagelstudio) untersagt werden? So´n Quatsch habe ich noch nie gehört. Dies kann vielleicht bei Ladengeschäften der Fall sein (Gebietsregelung; Wohngebiet, Mischgebiet,...) oder bei anderen Gewerben, die stark von Kunden frequentiert werden.

Inaktiver User
08.01.2007, 08:57
Wieso soll die Nutzung des Wohnraumes zu gewerblichen Zwecken (Nagelstudio) untersagt werden? So´n Quatsch habe ich noch nie gehört. Dies kann vielleicht bei Ladengeschäften der Fall sein (Gebietsregelung; Wohngebiet, Mischgebiet,...) oder bei anderen Gewerben, die stark von Kunden frequentiert werden.

Quatsch ist das bei weitem nicht. Ich weiß zwar nicht genau von was es abhängig gemacht wird, aber auf jeden Fall wird es geprüft werden. Kann schon an fehlenden Kunden-Parkplätzen scheitern. Was meinst Du wie sich Deine Nachbarn freuen wenn vor ihrem Haus Deine Kunden parken.

Hast Du Dir schon einmal überlegt wozu es Wohn-Gerwerbe-und Mischgebiete gibt?


Nichts für Ungut...

erdbeereis
08.01.2007, 10:09
Laska hat schon Recht. Quatsch ist das wirklich nicht.
Man glaubt manchmal nicht, was es alles für Verbote behördlicherseits gibt.

Besonders in ländlichen oder eben vorrangig WOHNgegenden gibt es strenge Auflagen an Gewerbetreibende.
Eine Bekannte von mir hat ein Kosmetikstudio in ihrem Haus und MUSSTE extra 2 Parkplätze VOR ihrem Grundstück einrichten (bauen lassen) obwohl sie auf dem Grundstück genügend Platz hat, aber es gab eben nur eine Einfahrt und wenn ein Auto drin steht und ein zweites auch noch, kommt das erste nicht mehr raus. War wohl ziemlicher Schriftwechsel und Streiterei mit der Gemeinde, aber sie hätte als Alternative sonst schließen müssen.

berndX
17.01.2007, 22:47
In Hamburg gibt es heftige Probleme bei Zweckentfremdung von Wohnraum. Wenn man seine Wohnung zu einem gewissen Prozentsatz zu Gewerbezwecken nutzt gibt es Ärger mit den Ämtern. Und die werden schon bei einer Gewerbeanmeldung unter einer Wohnanschrift wachsam.
Und gerade weil ein nagelstudio kundenverkehr hat....
Erkundige Dich vorher beim Amt.

Naturkosmetik
18.01.2007, 11:29
Hast Du Dir schon einmal überlegt wozu es Wohn-Gerwerbe-und Mischgebiete gibt?


Nichts für Ungut...

Wenn Du meinen Beitrag sorgfältig gelesen hättest, dann hättest Du auch nicht überlesen, dass ich bereits etwas über Wohn- und Mischgebiete geschrieben habe. Obendrein war ich mal Immobilienmaklerin und kenne mich da aus. Was glaubst DU denn, wieviele Kunden Sie am Tag bekommen wird? 100? Sie ist und bleibt Kleinunternehmerin (gem. §19 Abs. 1 UStG), das ist schon mal klar! Von daher finde ich Deine Bedenken übertrieben -sorry.
Wie ich schon sagte, bei Läden usw. sind Deine Bedenken berechtigt, aber nicht bei so einem Nagelstudio. Ich kenne viele Kosmetikerinnen, die in einem reinen Wohngebiet Ganzheitskosmetik anbieten und mit Sicherheit viel stärker von Kunden frequentiert sind.

Natasha72
18.01.2007, 13:21
Nachdem nun geklärt ist, dass Du erstmal kein Existenzgründe-Seminar machen möchtest, weil Dir die 500,- Euro zu teuer sind (scheint ein gewagtes finanzielles Unterfangen zu sein, was Du da meiner Meinung nach anstrebst), will ich doch mal wenigstens ein paar Fragen beantworten so gut ich kann.

Mit dem Parkplatz dürfte das bei Dir kein Problem werden, da wohl immer nur eine Kundin anwesend sein dürfte. Wenn Du aber in gemietetem Wohnraum wohnst, muss Du Deinen Vermieter befragen, ob Du ein Gewerbe dort betreiben darfst. Ist zum Bepsiel in der Wohnung, die ich vermiete, ausgeschlossen.

Die Kosten für den Gewerberaum, also Nebekosten, Strom & Heizung kannst Du als Kosten geltend machen. Diese schmälern ja Deinen Gewinn. Für das Auto wird Dir das Finanzamt evtl. zur Auflage machen, dass Du ein Fahrtenbuch führst. Jeweils nach dem Anteil der privaten und beruflichen Fahrten könntest Du dann den beruflichen Anteil ebenfalls geltend machen.

Als selbstständige musst Du selber für Deine Krankenversicherung sorgen. Ebenfalls musst Du an die Steuerabgaben denken, die man auch immer zurück legen sollte.

Doch was nutzen einem all die Dinge, die man von der Steuer abziehen könnte, wenn man keinen bzw. nicht genügend Umsatz macht? Und daher würde ich mir mal in Deiner Umgebung anschauen, wieviele Nagelstudios es da bereits gibt, wie Du einen neuen Kundenstamm aufbauen willst, welche Werbung Du machen möchtest usw usw. All das ist mit viel und sorgfältiger Arbeit verbunden und letztendlich auch mit Kosten. Und Geld scheint ja nicht in ausreichendem Maße vorhanden zu sein, zumindest wenn ich das richtig zwischen den Zeilen gelesen habe...

Wenn es zum Existenzgründer-Seminar nicht reicht, dann vielleicht mal eine Beratung beim Lohnsteuerhilfeverein? Die können Dir zumindest im Ansatz sagen, worauf man achten muss - und das für wenig Geld.

akademikerin
18.01.2007, 21:55
Lohnsteuerhilfevereine beraten nur leider nicht wirklich, weil sie LOHNempfänger arbeiten (wollen und sollen) und nicht für Selbständige.

Ein Existenzgründerseminar ist das allermindeste, was gemacht werden muss. Denn HIER gibt's keine kostenlose Rechtsberatung MIT Haftung. Die muss woanders herkommen.

Ich erlaube mir den Hinweis, dass die IHK-Seminare - z.B. - für um die 200 Euro zu haben sind. Und eine WOche Zeit ... nicht zuviel, oder? ;)

erdbeereis
19.01.2007, 13:01
Ich glaube es ist hier vertane Liebesmüh sich hier weiterhin für die Ausgangsposterin ins Zeug zu legen. Es kommt ja seit langem keine Rückmeldung. Wahrscheinlich läuft der Laden schon so saugut...:freches grinsen:

girasol
06.02.2007, 00:54
@alle!
vielen dank für die infos, die nützlich waren!

@erdbeereis!
nun bin ich ja heute wieder da. warum früher nicht - deswegen möchte ich mich bitte nicht rechtfertigen.

@natasha72!
danke für deinen langen beitrag. trotzdem hast du nicht richtig zwischen den zeilen gelesen (siehe mein beitrag vom 02.01.)

nochmal @ alle!
habe in der zwischenzeit ein 2wöchiges exiseminar absolviert (war zum teil klasse zum anderen teil zu lang (fanden alle teilnehmer), wusste schon viel und habe noch mehr dazugelernt (gerade in steuerlicher hinsicht) und wenn jemand fragen hat kann gerne fragen. habe bereits ein nagelseminar hinter mir und ein zweites steht bevor...
denke, dass ich es trotz bereits ansässiger studios in der umgebung schaffen werde (naja, hoffe es zumindest ganz stark)...
wollte eigentlich kein nagelstudio eröffnen, aber meine freundinnen haben mich überzeugt...

liebe grüße
girasol

Naturkosmetik
06.02.2007, 15:29
Hallo girasol,
ich habe Dir eine PN geschrieben.
Gruss, Naturkosmetik

XlamiaX
13.03.2008, 17:30
Hallo Ihr Lieben !
Also ich schreibe euch weil ich mich auch selbständig machen möchte aber auch paar Wissenslücken habe was das angeht ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Also meiner Schwester baut auf Ihren Grundstück in Rheiberg ein Studio (es ist alles bewilligt worden von der Stadt und der Bau hat angefangen ) meine Schwester ist Fußpflegerin und sie möchte mich dort als Nageldesignerin haben da ich die Nägel schon seit jahren mache ( in der Familie und Freundeskreis )und das sehr gut sogar. Ich muß dann ein Gewerbe anmelden das ist mir klar aber gibt es sowas wie ein Gewerbe auf 400 euro Basis ich muß doch erst Kundschaft sammeln die kommen ja nicht gleich alle angerrant es dauert seine Zeit vorallem aber bin ich jetzt in Mutterschtsurlaub und beziehe Elterngeld das mochte ich auch nicht missen!!!??? Kann mir da jemand weiterhelfen , bitte ?
Vielen Dank