PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Phalaenopsis



elfison
31.12.2006, 10:09
Hallo!

Wir pflege ich denn eine Phalaenopsis? Ich habe die zu unserer Wohnungseineihung geschenkt bekommen. Ich finde sie wunderschön, und möchte nichts falsch machen. Habt Ihr da ein paar gute Tipps auf Lager?

Over_board
31.12.2006, 11:54
Hallo elfison,

Orchideen sind gar nicht so anspruchsvoll wie man denkt.

Erst Mal suchst du einen schönen Fensterplatz für sie: hell, aber ohne direkte Sonne oder nur Abendsonne, am besten NICHT über der Heizung.

Gießen solltest du sie einmal die Woche und dann nur sehr wenig, etwa ein Schnapsglas voll. Achte darauf, dass kein Wasser im Übertopf oder auf den Blättern stehen bleibt. Du kannst auch große Kieselsteine oder Tonscherben in den Übertopf geben um das zu verhindern
Dann sprühst du die Phalaenopsis am besten täglich mit Wasser aus so einem Pumpsprüher ein.

Wenn der Blütenstengel eingetrocknet ist schneidest du ihn über dem letzten oder vorletzten "Knubbel" von unten ab und wartest ein paar Wochen/Monate auf den nächsten Trieb.

Die Luftwurzeln sind übrigens normal; wenn es zuviele werden topfe die Orchidee um in einen größeren Topf in Orchideensubstrat, aber trotzdem immer lieber eine Nummer zu klein! Die Pflanze mag es lieber eng.

Düngen kann man, muss man aber nicht. Meine Orchideen werden nur alle paar Jahre mal gedüngt und blühen trotzdem ständig.

LG Overboard

Silverstar
31.12.2006, 14:31
Kann over-board nur recht geben.Doch wenn du deine orchidee einsprühst, achte darauf das die Blüten kein Wasser abbekommen. Gut ist es auch,wenn dein wasser nicht zu kalkhaltig ist. nimm am besten regenwasser. nie zu viel wasser geben ca.ein schnapsglas.

Prinzessin
02.01.2007, 00:23
Also ich mache es mit meinen Phalaenopsis immer so, dass ich sie einmal pro Woche tauche. D.h., ich stelle sie mit Übertopf ins Spülbecken und lasse bis oben hin lauwarmes Wasser einlaufen und da stehen sie dann so 10 Minuten drin. Manchmal auch länger - wenn ich es vergesse. Danach rausnehmen, und auf der Spüle gut ablaufen lassen. Wenn kein Wasser mehr rausläuft - wieder in den Topf und gut ist es für die Woche. Bin damit immer sehr gut gefahren und stelle auch fest, dass sie garnicht so empfindlich sind, wie sie aussehen. Jedenfalls blühen sie nach der Ruhepause von ein paar Wochen bis Monaten immer wieder wunderschön und fleißig und bekommen auch neue Blätter.

Sie stehen bei mir am Küchenfenster in der Morgensonne und im Büro teilweise sogar in der Prallhitze am Fenster - allerdings mache ich da aus Sichtgründen in Sachen PC meist die Lamellen dicht, wenn die Sonne zu sehr knallt.

Viel Spaß mit deiner neuen Schönheit!

elfison
03.01.2007, 21:04
Das ist ja toll! Wusste gar nicht, dass es hier so viele Phalaenopsis-Experten gibt. Das hilf mir ungemein und ich danke Euch für die Antworten!

Einen guten Platz habe ich shcon gefunden. Und im Moment blüht sie wunderschön. Sie hat sogar noch Knospen. Sie ist wirklcih sehr schön, und ich freue mich sie geschenkt bekommen zu haben.

Leider habe ich keinen grünen Daumen für solche Dinge. Und mri tun dann die Pflanzen immer leid, weil sie bei mir immer eingehen. Aber ich habe der Phalaenopsis versprochen, jeden Morgen ein paar Worte mit ihr zu sprechen! :blumengabe:

deju
03.01.2007, 21:56
Leg dir am besten auch etwas Orchideendünger zu, der kostet ca. 4-5 Euro und hält ewig. Alle paar Wochen kannst du dann einen Fingerhut voll dem Gießwasser beigeben ( nimm auf jeden Fall nur die Häfte der Dosierung, die auf der Düngerflasche steht, es reicht trotzdem ). Meine 1. Phaleonopsis hab ich schon ca. 6 Jahre und ihr gehts noch recht gut, nur Umtopfen muß ich sie wohl wieder mal.

Gruß deju

crocus53
04.01.2007, 01:19
Hallo,

Phalaenopsis können sogar 3 Wochen Urlaub überstehen, wenn sie getaucht werden. Der größte Feind ist Wasser. Wenn die Wurzeln in der Luft zu viele werden, muß entweder umgetopft werden - oder man hat zu viel gegossen und die Wurzeln im Topf sind schon hinüber - die Pflanze versucht so, sich zu helfen, wenn faulige Wurzeln bestehen.
Klassisches Zeichen dafür ist auch, dass die Blätter schlapp werden. Dies ist, anders als bei normalen Pflanzen, ein Hinweis, dass zu viel gegossen wurde...

Crocus

elfison
04.01.2007, 16:04
Oh, gut zu wissen!
Danke!

Celia
22.09.2007, 09:20
Ihr Lieben,

habe gerade das Stichwort Phalaenopsis eingegeben und mit diesem Strang hier echt schon tolle Antworten bekommen.

Nur drei kleine Fragen bleiben zurück:

1. Das Einsprühen betreffend:
Wenn nicht die Blüte eingesprüht werden soll (richtig?)
Was dann?
Der Stengel, die Blätter und die Oberfläche des Substrats?

2. Diese Luftwurzeln
Wenn die immer mehr raushängen, darf/soll man die auch mal abschneiden?

3. Spritzen
Ich hab mal ein einem Film gesehen, dass mit einer Spritze Wasser in die Blüten gegeben wurde. Ist das Quatsch?

Viele Grüße
Celia :blumengabe:

Inaktiver User
22.09.2007, 14:56
nein, nicht die Luftwurzeln abschneiden. Die saugen Feuchtigkeit aus der Luft.
Einsprühen kannst du Blätter und Wurzelbereich.
Die Blüten habe ich noch nie befeuchtet.

Muss aber mal gießen gehen. :freches grinsen: Mit Regenwasser! Leitungswasser ist meist zu hart.

Wenn sie verblüht ist (meine hat jetzt Monate geblüht), lasse ich den Blütenstengel eintrocknen. Ich schneide ihn nicht ab, bzw. erst, wenn er ganz eingetrocknet ist.

Celia
22.09.2007, 18:42
Mein liebes Bimselchen, :liebe:

nein, nicht die Luftwurzeln abschneiden. Die saugen Feuchtigkeit aus der Luft.

Ich dachte nur ... weil die immer so ein unordentliches Gefühl machen. Aber ok. NICHT abschneiden, nein :smile:

Aber im Ernst, das wusste ich nicht, die saugen Feuchtigkeit aus der Luft?! Abgefahren.

Einsprühen kannst du Blätter und Wurzelbereich.
Die Blüten habe ich noch nie befeuchtet.

Ok.

Muss aber mal gießen gehen. :freches grinsen: Mit Regenwasser! Leitungswasser ist meist zu hart.

Regenwasser kann ich nicht sammeln. Aber hier ist das Leitungswasser so, dass man damit ohne es filtern zu müssen, superlecker Tee kochen kann. Das müsste ok sein, denk ich.

Wenn sie verblüht ist (meine hat jetzt Monate geblüht), lasse ich den Blütenstengel eintrocknen. Ich schneide ihn nicht ab, bzw. erst, wenn er ganz eingetrocknet ist.

Da würd ich kirre werden, ich muss immer alles abschneiden.

Bussi
:kuss:

Inaktiver User
22.09.2007, 20:51
Ich dachte nur ... weil die immer so ein unordentliches Gefühl machen. Aber ok. NICHT abschneiden, nein
das tut der armen Pflanze doch weh! Das ist nicht wie Haareschneiden. :freches grinsen: Man darf sie glaube ich gar nicht abschneiden.


Aber im Ernst, das wusste ich nicht, die saugen Feuchtigkeit aus der Luft?! Abgefahren.
Orchideen wachsen normalerweise an Bäumen (http://www.dieter-kloessing.de/CostaRica-Reisen/GrafikenCR/Pflanzen/7-Epiphyten/18-Orchi-Wurzel-2267.jpg), nicht in der Erde. Deshalb haben die meisten auch so ein Pflanzsubstrat aus Rinde. Die eigentlichen Wurzeln sind außerhalb und hängen quasi an den Bäumen runter. Durch die Luftwurzeln nehmen die Orchideen Feuchtigkeit und Nährstoffe auf. Wenn du sie abschneidest, killst du die Pflanze. :freches grinsen:


Da würd ich kirre werden, ich muss immer alles abschneiden.

Schwiegermama??? :freches grinsen:

"aba .....lein, :unterwerf: :freches grinsen:, das Verwelkte musst du doch abschneiden!" und greift nach der Schere, macht sich an MEINEM Garten zu schaffen. :freches grinsen:.

:kuss:

deju
23.09.2007, 11:23
Leitungswasser ist o.k. - laß es einfach 2-3 Tage stehen und nimm es dann zum gießen. Oder tauch deine Pflanzen mit dem Plastiktopf in einen Eimer ( ca. 1/2 Std. ), laß sie abtropfen. Das reicht auch für mindestens 14 Tage.

Inaktiver User
23.09.2007, 17:56
Ich habe im Laufe der Zeit fünf Phalaenopsisse geschenkt bekommen. Alle möglichen Arten des Tränkens habe ich ausprobiert, zuletzt das Tauchen.

War irgendwie unbefriedigend und aufwändig. Heute habe ich meine fünf Schönheiten in ein edles Glase gesetzt (ca. 30 cm Durchmesser, 10 cm hoch), umgeben von Orchideen-Substrat und hoffe nun, dass sie sich wohlfühlen werden.

Giessen werde ich sie einmal wöchentlich mit einem Schnapsgläschen Wasser pro Pflanze.

Brava :blume:

Celia
23.09.2007, 18:10
Ich habe im Laufe der Zeit fünf Phalaenopsisse geschenkt bekommen. Alle möglichen Arten des Tränkens habe ich ausprobiert, zuletzt das Tauchen.

War irgendwie unbefriedigend und aufwändig. Heute habe ich meine fünf Schönheiten in ein edles Glase gesetzt (ca. 30 cm Durchmesser, 10 cm hoch), umgeben von Orchideen-Substrat und hoffe nun, dass sie sich wohlfühlen werden.

Giessen werde ich sie einmal wöchentlich mit einem Schnapsgläschen Wasser pro Pflanze.

Brava :blume:

Brava,

halt uns auf dem Laufenden, ok? Das klingt nämlich total schön!

LG
Celia

Nachteule1
24.09.2007, 00:04
Bei Tchibo gab es mal Orchideen-Bewässerungskugeln aus Glas.

Die Kugel mit Wasser füllen und umgekehrt in den Topf stecken. Die Pflanze nimmt sich so viel Wasser, wie sie braucht. Ich habe Pflanzen, die kommen 4 Wochen mit einer Kugelfüllung aus, aber auch ein Oncidium, das nur max. 2 Wochen damit auskommt.

Es ist nur immer schwierig die Kugel so zu platzieren, daß der Topf noch gut steht, weil der Hals der Kugel ziemlich lang ist. Ich stütze meistens die Töpfe mit Kieseln oder Scherben im Umtopf ab.

Nachteule

Vanimperialis
01.10.2007, 09:34
Hey Leute,

diese Schnapsglasidee ist so ein Problem.....

es ist ja so, dass Orchideen nicht in normale Erde gepflanzt werden, die dann schön die Feuchtigkeit hält... sondern in ein schön grobes Rindensubstrat. Wenn man da nur ein winziges Schnapsglas reinkippt, dann läuft das Wasser an den Wurzeln vorbei und unten wieder raus. Jetzt sind Orchideenwurzeln aber auch nicht "normal" beschaffen, dass sie nicht sofort das (wenige) Wasser das in diesem Moment vorbeiläuft gleich aufsaugen können. Die Wurzeln bestehen aus mehreren Schichten. die Äußerste heisst Velamen und muss sich erst langsam mit Wasser vollsaugen, wenn das Velamen vollgesaugt ist beginnt der Transport in die zweite Wurzelschicht, die das damit dann die Blätter und Blüten versorgt. Aber eben erst dann!!!

Um eine Orchidee also richtig "satt" zu bekommen, ist tauchen die allerbeste Möglichkeit. Ob man nun das Spülbecken vollmacht und alles reinstellt was man hat, oder ob man den Übertopf bis oben vollgießt und das nach einiger Zeit wieder auskippt oder wie ich es mache, ich setze so gut wie alle meiner mittlerweile 103 Orchideen in Glasvasen (jede in ihrer eigenen!), unten drin eine Schicht Kies, dann die Pflanze in reiner Pinienrinde (zersetzt sich am langsamsten) und diese Glasvasen mache ich alle zwei Wochen nachmittags voll mit Wasser und am nächsten Vormittag kippe ich alles wieder aus (ist mittlerweile ein gutes Armtraining bei der Menge:freches grinsen: )

Meine passten irgendwann nicht mal mehr zusammen in die Badewanne, daher habe ich nach einer anderen Möglichkeit gesucht, die dazu auch noch gut aussieht:smirksmile: und so praktiziere ich das nun seit 5 Jahren:
Cycnoches peruviana
http://img502.imageshack.us/img502/4044/p5151806fu0.jpg

Phalaenopsis Zuma´s Pixie
http://img442.imageshack.us/img442/205/p2040188pe5.jpg

Phalaenopsis Liodoro
http://img106.imageshack.us/img106/5670/p4091015qb5.jpg

Dendrobium Berry Oda:
http://img135.imageshack.us/img135/223/p3010532co6.jpg

Phalaenopsis Leucorrhoda
http://img442.imageshack.us/img442/525/p2040158fy3.jpg

Wilsonara Kolibri
http://img442.imageshack.us/img442/7108/p2040180gg5.jpg

eine weiße Phalaenopsis Hybride:
http://img48.imageshack.us/img48/6272/phalwei4xo.jpg

eine Brassia-Hybride:
http://img244.imageshack.us/img244/5898/brassiaol4.jpg

eine weiße Dendrobium Hybride:
http://img329.imageshack.us/img329/1379/pb288732lt9.jpg

Phalaenopsis equestris:
http://img125.imageshack.us/img125/3690/p4080904ji6.jpg

Meine Schuhe stehen auch direkt in Übertöpfen, sie mögen nur keine Licht an den Wurzeln:
http://img135.imageshack.us/img135/3413/paphioneu1qp5.jpg

http://img106.imageshack.us/img106/5691/p4090997te6.jpg

Colmanara Jungle Monarch:
http://img81.imageshack.us/img81/1944/colmanarajmhn1.jpg

wenn sich Phalaenopsis richtig wohlfühlen sieht dass dann so aus:
http://img116.imageshack.us/img116/5409/liodoro1wurzelnsn8.jpg

Schade dass die Fotos nicht direkt sichtbar sind, aber das macht dieses Forum wohl nicht mit...einfach die Links anklicken.

Celia
01.10.2007, 11:12
Hallo Sini,

103 Pflanzen - Du musst ne Wahnsinnige sein. Wieviel QM hat Dein Haus? :smirksmile: Ich find das toll!

Jetzt dämmert mir langsam was. Eine Frage:

Ist es so, dass Ihr diese Pflanzen, weil die Wurzeln Licht brauchen, in Glasgefäße setzt?

Weil:
Ich mag Orchideen nur in total rustikalen Terracottatöpfen.

Wenn Glas wichtig sein sollte: Ginge dann Glas mit einem 2. Terracottatopf drüber?

wenn sich Phalaenopsis richtig wohlfühlen sieht dass dann so aus:
http://img116.imageshack.us/img116/5...wurzelnsn8.jpg

Das sieht man allerdings, so juicy, super :smile:

LG
Celia

Vanimperialis
01.10.2007, 14:28
Hallo Celia,

Die 103 bezieht sich nur auf meine Orchideen:freches grinsen: Aber die sind alle in einem Zimmer. ist eben mein großes Hobby - man kann es aber auch meinen Wahnsinn bezeichnen:freches grinsen: . (und man braucht ja so viele damit auch immer was blüht:freches grinsen: ) ich bin diesen zarten Schönheiten einfach verfallen:liebe: ....Vanimperialis steht übrigens für Vanilla imperialis:smirksmile: -auch eine Orchidee:liebe:

Es ist so, dass die meisten Orchideen die eben epiphytisch (=auf Bäumen) wachsen, auch in ihren Wurzeln Fotosynthese betreiben können. Man kann ihnen dafür die Möglichkeit geben in dem man sie in lichtdurchlässige Gefäße setzt, man kann es aber auch bleiben lassen:smirksmile: daher geht es auch wenn Du den Topf mit der Orchidee eben in einen Übertopf aus Terrakotta stellst. Dann muss sie die Fotosynthese eben nur mit den Blättern machen. Sollte kein Problem sein:smile:

ich habe meine Orchideen aus drei Gründen in Gläser gesetzt,
1. weil sie es mögen und das Licht zumindest nicht schadet:smirksmile:
2. weil es mir damit eine Arbeitserleichterung ist, weniger Schlepperei ins Badezimmer , keine stundenlange Belagerung der Badewanne und ich muss auch viel seltener gießen weil es einfach länger dauert bis das Substrat wieder abgetrocknet ist.
3. ich so besser den Zustand der Wurzeln und des Substrats sehen kann.

Das kann man nicht wenn man die Pflanzen in ein blickdichtes Gefäß setzt. Mache ich aber bei meinen Frauenschuhen auch,(die wachsen aber eigentlich auch terrestrisch-die Wurzeln können deshalb nichts mit Licht anfangen), nur muss man dafür dann ein echt gutes Gefühl dafür haben wann es evtl. zu feucht im Topf ist.

ABER die ganzen Anfänge der Orchideenkultur fanden mit Tontöpfen statt, da es früher im 18.Jahrhundert noch keine Plastiktöpfe geschweige denn DURCHSICHTIGE gab. Und man sich auch noch nicht so über die Bedürfnisse klar war.Das ging auch.
Es haben einige Pflanzen Jahrzehnte überlebt. Es sind glaube ich mehr Orchideen ums Leben gekommen weil sie in eine Katastrophe geraten sind (Krieg, beim Schiffstransport zusammen mit dem Schiff untergegangen... ) als durch einen undurchsichtigen Topf:smirksmile:

Inaktiver User
01.10.2007, 15:36
Wow! :smile:

Ich habe heute meine, die eine solche (http://img442.imageshack.us/img442/525/p2040158fy3.jpg) ist, gleich mal getunkt und in ein Glas gestellt, allerdings noch im Plasteübertopf. Ich glaube, sie dachte bei sich "wird auch mal Zeit hier anständig was zu trinken zu bekommen und nicht immer nur die Schnapsgläselchen voll". Die Wurzeln jedenfalls sehen jedenfalls fast so frisch aus, wie diese (http://img116.imageshack.us/img116/5409/liodoro1wurzelnsn8.jpg)hier.

Vielen Dank für die Mühe, die du dir gemacht hast, vanimperialis! :blumengabe:

Celia
01.10.2007, 16:21
Die 103 bezieht sich nur auf meine Orchideen:freches grinsen: Aber die sind alle in einem Zimmer. ist eben mein großes Hobby - man kann es aber auch meinen Wahnsinn bezeichnen:freches grinsen: . (und man braucht ja so viele damit auch immer was blüht:freches grinsen: ) ich bin diesen zarten Schönheiten einfach verfallen:liebe: ....Vanimperialis steht übrigens für Vanilla imperialis:smirksmile: -auch eine Orchidee:liebe:

Liebe Sini,

mein Posting machte es zwar schon deutlich, aber ich will noch deutlicher werden. Wenn ich in dem Tonfall "wahnsinnige" schreibe, dann ist das eine Liebeserklärung. Ich bin auch etwas verfallen: Alle Irren der Welt nämlich und das meine ich so liebevoll wie ernst :liebe:

So wie Du schreibst, sehe ich sofort eine Romanvorlage.

und man braucht ja so viele damit auch immer was blüht

das ist dann der Satz, den die Protagonistin lieb mit den Wimpern klimpernd ihrem weinenden Ehemann sagt.

und dann gleich nachschießt:

ich bin diesen zarten Schönheiten einfach verfallen

Geil! *lol*

Und:
Ich setz sie in Glas und drüber Terracotta, aber groß genug, dann kommt massig Licht rein, die stehen nämlich bei mir am Schreibtisch und der direkt vor dem Fenster.

LG
Celia

Vanimperialis
01.10.2007, 20:42
@Celia :blumengabe: :liebe:
so ähnlich läuft das immer ab wenn ich schon wieder mit einer neuen Orchidee unterm Arm nach Hause komme:freches grinsen: nur weint er bisher noch nicht, sondern grinst nur wissend:zwinker: aber mein Argument ist schließlich wohl überlegt und bis in alle Ewigkeit gültig:schild genau:

@Bim
ich glaube nicht dass Du eine solche hast:zwinker: vielleicht eine ähnliche (in Rosa gibts ja 10tausende....), aber bei dem Foto handelt es sich um eine Phal. Leucorrhoda. das ist eine nicht ganz alltägliche Primärhybride, die ich nur durch einen ganz großen Zufall ergattern konnte:smile:

Inaktiver User
01.10.2007, 21:13
@Bim
ich glaube nicht dass Du eine solche hast:zwinker: vielleicht eine ähnliche (in Rosa gibts ja 10tausende....), aber bei dem Foto handelt es sich um eine Phal. Leucorrhoda. das ist eine nicht ganz alltägliche Primärhybride, die ich nur durch einen ganz großen Zufall ergattern konnte:smile:

ich hab's halt mal probiert. :freches grinsen:
Meine blüht aber tatsächlich nicht rosa, sondern eher so (http://www.ruhr-uni-bochum.de/boga/html/Phalaenopsis.schilleriana.ki.jpg).

Inaktiver User
02.10.2007, 07:37
Weiter oben hab ich ja schon geschrieben, dass ich meine fünf Exemplare alle zusammen in eine Glasschale gesetzt habe. Ehrlich gesagt, hat mir das von Anfang an nicht gefallen. Sieht zwar schön aus, aber mir wäre lieber, wenn ich die Pflanzen, wie ichs vorher gemacht hatte, tauchen könnte.

Da hatte ich immer das Problem, dass das ganze Rindensubstrat sich löste und herumschwamm sodass ich jedesmal die Pflanze wieder neu eintopfen musste.

@Vanimperialis, bei Deiner Methode fiel mir auf, dass die Gefässe recht gross sind und dadurch haben die Pflanzen besseren Halt, nehme ich an. Beim Ausleeren des Wassers musst Du sicher gut aufpassen, zumal ja auch noch Kies in der Vase ist.

Ich habe auch schon einen alten Seiden-Kniestrumpf über das Töpfchen gezogen, damit das Substrat drinblieb. Das ging gut, war mir aber zu aufwändig. Vielleicht sollte ich mich mal generell daran gewöhnen, das Orchideen-"Haltung" nun mal mit einem gewissen Aufwand verbunden ist. :zwinker:

Brava :smile:

Celia
02.10.2007, 08:45
Vielleicht sollte ich mich mal generell daran gewöhnen, das Orchideen-"Haltung" nun mal mit einem gewissen Aufwand verbunden ist. :zwinker:

Wenn es Dir mal zuviel wird, denk einfach daran, dass es Menschen gibt, die haben z.B. 103 Orchideen UND noch andere Pflanzen, sowas gibts, ich hab mal davon gehört, weiß nicht mehr wo, egal, das sollte Dir Kraft geben :smirksmile:

Vanimperialis
02.10.2007, 10:04
@Vanimperialis, bei Deiner Methode fiel mir auf, dass die Gefässe recht gross sind und dadurch haben die Pflanzen besseren Halt, nehme ich an. Beim Ausleeren des Wassers musst Du sicher gut aufpassen, zumal ja auch noch Kies in der Vase ist.
Brava :smile:

Hallo Brava,

die Glasvasen sind so groß, wie ich die Größe auch für Kunststofftöpfe bemessen hätte. Die einzelne Pflanze soll ja ein Weilchen in einen Topf passen:smile: so ist genug Platz für neue Wurzeln und die meisten Orchideen können so bis zu 4 Jahre in einem Gefäß bleiben, nur nach zwei Jahren muss dann mal das Substrat erneuert werden.

Und die gewählte Größe ist noch so gewählt, dass ich beim Auskippen mit einer Hand die Vase von unten halte und mit der anderen die Pflanze samt Substrat vor dem herausfallen bewahre. Der Kies bleibt eigentlich immer wo er ist, nur die obersten Stückchen kullern schon mal mit ins Waschbecken - aber dafür habe ich dort so ein Abfluss-Sieb drin, damit fange ich die wieder auf und schmeiße sie zurück in den Topf.

@Celia:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

Inaktiver User
02.10.2007, 13:13
okay, ich werd`s probieren! Aber nur, weil Du so eine erfahrene Orchideen-Mutter bist. Jeden Rat hätte ich nicht befolgt. :zwinker:

Heute gabs im Supermarkt Orchideen zum halben Preis. Ich hab keine genommen, obwohl sie wunderbar aussahen. Was meint ihr: soll ich nochmal hin und mir eine holen oder doch lieber den Blumenhändler meines Vertrauens beehren?

Brava :blume:

Anastasia1960
02.10.2007, 15:41
Verblühte Stengel nicht abschneiden, denn es bilden sich nach einiger Zeit wieder Seitentriebe aus diesen verblühten Stengeln.

Vanimperialis
02.10.2007, 21:16
okay, ich werd`s probieren! Aber nur, weil Du so eine erfahrene Orchideen-Mutter bist. Jeden Rat hätte ich nicht befolgt. :zwinker:

Heute gabs im Supermarkt Orchideen zum halben Preis. Ich hab keine genommen, obwohl sie wunderbar aussahen. Was meint ihr: soll ich nochmal hin und mir eine holen oder doch lieber den Blumenhändler meines Vertrauens beehren?

Brava :blume:

ich fühle mich geehrt, Brava:blumengabe:

Orchideen muss man IMMER kaufen, wenn sie reduziert sind:freches grinsen: denn sie bekommen beim ersten Mal wenn sie dann zuhause wieder blühen sowieso nicht (oder eher selten) so viele Blüten wie sie beim Kauf hatten und meist zahlt man bei Orchideen aus dem Super- oder Baumarkt die Anzahl der Blüten bzw. der Blütentriebe ....in den Gärtnereien wird das aber mit Licht und Temperatur ganz genau gesteuert.
Wenn sich die Orchideen aber wohl fühlen und sich "eingelebt" haben, bekommen sie sowieso (und mit zunehmendem Alter) immer auch mehr Blüten.

Celia
05.10.2007, 12:39
Liebe Sini/Vanimperialis,

ich war gestern auf der Suche nach einer Glasvase. So eine wie auf Deinen Fotos. Habe nichts gefunden. Ich hab Vasen gefunden, die viel zu teuer und schade sind, um sie als ersten Behälter zu nutzen, den ich ja, wie gesagt dann in einen großen Terracottatopf setzen will, so, dass genug Licht reinscheint.

Was sind das nur für Glasbehälter, die Du hast? Du kannst doch unmöglich 103x7 € für dezidierte VASEN ausgeben haben. So sehen die auch gar nicht aus bei Dir.

Ich hab hier in Amsterdam andere Geschäfte als Ihr. Ich war bei BLOKKER und HEMA; das sind so Läden, die "alles günstig" haben und alles was ich fand war ein Küchenbehältnis mit Drehdeckel aus Glas zum Deponieren von Küchenzeugs, weißt schon, Nahrungsmittel wie getrocknete Kräuter, Nudeln etc.

Soll ich das kaufen oder gibts diese Gläser in Läden, die nur Blumenzeugs verkaufen?

UND Vanimperialis, sag Du mir bitte auch noch mal was zu DEINEM Düngen. Wann, was, wieviel.

In OrchideenEhrerbietung
Celia :blumengabe:

Vanimperialis
05.10.2007, 21:48
Hallo Celia,

die teuereren meiner "normalen" Gläser haben 4,99 pro Stück gekostet, beim Baumarkt mit dem Biber (ein paar besondere Orchideen haben aber auch besondere Vasen, für je 12€:ooooh: ), ein Hobby darf ja auch ein bisschen was kosten:zwinker:, ansonsten hilft ein Blick in das blaugelbe schwedische Möbelhaus;) die am besten geeigneten Glastöpfe heißen hier TAJT und kosteten beim letzten Mal als ich dort war 2,99€, mittlerweile aber wohl 3,59€ bei Dir im Land der Orchideenproduzenten laut Niederländischer Ikeawebsite 3,25€, auch noch ok:zwinker:
Und dort dann gleich einen ganzen Wagen voll kaufen:freches grinsen:

Ansonsten in Dekoshops nach Windlicht-Gläsern kucken:smile:

DÜNGEN: ganz normal, je nach Wasserqualität (bei kalkigem Wasser nicht so oft). ich hab weiches Wasser, da gibts bei jeder dritten bis vierten Gießaktion (wenn ich daran denke....) beim Vollgießen der Glasvasen gleich Dünger dazu, in der HÄLFTE der Konzentration die auf dem Düngerfläschchen draufsteht. Wenn es sich um speziellen Orchideendünger handelt! Der ist ja sowieso schon etwas niedriger dosiert. Wenn man normalen Grünpflanzendünger nimmt darf man nur einen Bruchteil der empfohlenen Konzentration dem Wasser beimischen, Quasi nur ein paar Tropfen pro Liter. Orchideen sind ja sehr genügsam, meistens reicht auch das an Nährstoffen was bei der Zersetzung des groben Substrates anfällt.
-Lieber zu wenig Dünger als zuviel!

Man kann auch in einer Sprühflasche Dünger ansetzen und damit dann sprühen, da die Orchideen das über die Blätter sowieso besser aufnehmen als über die Wurzeln. bei hartem, kalkigem Wasser reagieren die Wurzeln auch empfindlich und gehen schnell mal kaputt, auf den BLättern gibts maximal Rückstände in Form von Flecken, die kann man dann wieder abwischen...
Viel Erfolg!

_Beate_
05.10.2007, 21:54
Genau! Ikea! :freches grinsen:

Ich war heute bei meiner Freundin auf ein Bierchen. Auf dem Tisch eine Glasvase mit Astern drin. Ich sofort (weil ich gleich an Flauschcelia denken musste und an den Strang hier - den ich still und heimlich mitlese) gefragt: wo hast Du denn die Glasvase her????

Antwort: Ikea! :smirksmile:

Anastasia1960
06.10.2007, 10:33
Ich benutze einen Wasserfilter, den ich sowieso für meinen Kaffee benutze. So ist das Wasser immer weich (fast kein Kalk mehr drin) und sehr gut geeignet die Orchideen zu gießen. Ich benutze auch normalen Pflanzendünger, den ich sehr verdünnt anwende.

Celia
06.10.2007, 11:34
Liebe Sini, liebe Beate,

vielen Dank für die Erläuterungen, habe alles aufgesogen und internalisiert! Werde nächste Woche zu IKEA fahren, hab schon eine kleine Liste mit Sachen gemacht, die ich eh brauche, und freu mich.

Und Sini, zu Deiner Bemerkung "ein Hobby darf was kosten" - ich bitte Dich, so einen Schmarrn hatte ich nie im Kopf, aber echt, ich bin sehr großzügig und gebe gern Geld aus, nur ganz manchmal denk ich, nee, dann verbeiß ich mich und mach mir einen Sport draus das genau treffsicher Richtige zu finden.

Beatchen: Und ich finds herzallerliebst, dass man sogar offline und real Verbindungen zu den virtuellen Flausches macht, das ist doch schön :smile:

Sobald alles steht, mach ich Fotos und stell sie hier ein. Und ich könnt wetten, bei IKEA gibts bestimmt noch weitere herrenlose Orchideen, die unbedingt mit zu mir nach Hause wollen :smirksmile:

LG
Celia

Inaktiver User
06.10.2007, 12:02
hier krieg ich Lust auf mehr Orchideen! :smile:

Celia
06.10.2007, 12:15
erledigt

_Beate_
06.10.2007, 12:17
Bussi@Bimsi :in den arm nehmen: :kuss:

Nochmal ICH!

Sini? Wo sind die auf ikea? Ich find GARTEN und Gedöhns als Punkt auf der Website gar nicht.

LG
Celia


Die (http://krumelurans.blogg.se/images/kanist_vas_fr_n_ikea_1181722605.jpg) hier?

Ach, nee - Du meinst die Orchideen, nä?

Celia
06.10.2007, 12:33
Die (http://krumelurans.blogg.se/images/kanist_vas_fr_n_ikea_1181722605.jpg) hier?

Ach, nee - Du meinst die Orchideen, nä?

Nee, die hier sinds (http://www.ikea.com/nl/nl/catalog/products/60101256), ich hatte nur zuerst das Tajit überlesen. Die sinds. Problem gelöst.

Vanimperialis
06.10.2007, 14:00
Und ich könnt wetten, bei IKEA gibts bestimmt noch weitere herrenlose Orchideen, die unbedingt mit zu mir nach Hause wollen :smirksmile:



Aber GARANTIERT!!!!:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:
Die Tajt gibts nur leider nicht immer in farblos, aber man kann ja auch die bunten nehmen.....in grün sieht auch ganz gut aus.

Und wenn ihr alle dann mal genug Orchideen habt , dann treffen wir uns in Joe´s orchideen-forum (http://www.orchideen-forum.de ):zwinker: (da kann man wenigstens Fotos direkt in die Beiträge integrieren:smirksmile: )

Also Bim, wenn Du noch mehr Lust auf noch mehr Orchideen bekommen willst...:smile:

Inaktiver User
06.10.2007, 17:52
Es ist vollbracht!

Mein fünf Grazien stehen in fünf identischen Väslein aus Glas, die ich heute, zusammen mit 10 kg Kieselchen, nach langem Hin und Her erstanden habe.

Bis zum Kragen gefüllt mit Wasser werden sie die heutige Nacht verbringen. Sie sehen sehr edel und elegant aus! :liebe:

Brava

xanidae
06.10.2007, 22:26
am freitag hab ich eine orchidee geschenkt bekommen - von einem markthändler 'die hot so viel bliede verlore, die kann isch net mehr verkaafe - aber do kumme noch gonz viele, gugge se'.

und die war in einem durchsichtigen plastiktopf - jetzt weiß ich warum!
mit meiner nichtblühenden werde ich jetzt mal die tauchvariante starten und dann dünger besorgen - oder geht auch kräuterdünger? mal sehen, ob die sich noch mal berappelt.

das pflanzsubstrat für die orchideen bekomme ich wo und was ist zu empfehlen?

Celia
07.10.2007, 11:47
am freitag hab ich eine orchidee geschenkt bekommen - von einem markthändler 'die hot so viel bliede verlore, die kann isch net mehr verkaafe - aber do kumme noch gonz viele, gugge se'.

und die war in einem durchsichtigen plastiktopf - jetzt weiß ich warum!
mit meiner nichtblühenden werde ich jetzt mal die tauchvariante starten und dann dünger besorgen - oder geht auch kräuterdünger? mal sehen, ob die sich noch mal berappelt.

das pflanzsubstrat für die orchideen bekomme ich wo und was ist zu empfehlen?

Pinienrinde sagte unsere Fachfrau hier im Strang.

Die gibts sicher auch in der Kurpfalz :smirksmile:

Vanimperialis
07.10.2007, 20:46
@Brava
eben, es sieht einfach klasse aus und die meisten Orchideen fühlen sich so unglaublich wohl!

@xanidae

Pinienrinde ist das Material der Wahl. Damit kann man eigentlich gar nichts falsch machen.Jedoch kann man nahezu jedes Material verwenden, man muss nur das Gießverhalten anpassen! Das Substrat das es in Baumärkten o.ä. gibt ist aber viel zu fein. Meistens ist es mehr zersetzt, als das was bei einer neu gekauften Orchidee im Topf ist. :gegen die wand:

Gute, saubere Pinienrinde bekommt man meistens in Tiergeschäften oder Baumärkten mit Tierabteilung, wird dort als Bodengrund für Reptilien verkauft und gibts in kleineren Tüten, die man gut verbrauchen kann wenn man nur ein paar Orchideen hat...oder man kuckt bei richtigen Orchideenhändlern. Viele haben auch online-Shops. Da gibt es dann spezielle Mischungen. Aber das ist eben Geißverhaltensabhängig, jemand der gerne viel gießt sollte eher grobes Substrat verwenden das schnell trocknet, jemand der eher Gießfaul ist kann auch eine Mischung nehmen die das Wasser länger hält.

ich bestelle immer die 70l-Säcke bei einem Händler im Internet, man kann auch diese Pinienrinde für den Garten verwenden, die ist jedoch meist nur in 70 oder 90 l-Säcken zu bekommen und die ist leider nicht sehr sauber...

Als Einstieg ist diese Seite empfehlenswert:
http://www.orchideenforum.de/anfang.htm

dort gibts auch Bezugsadressen und allerhand sehr Wissenswertes:smile:

Massashi
08.10.2007, 13:29
Vanimperialis!!!:blumengabe:

Supi! Vielen Dank für diese detaillierte Beschreibung! Das mach ich gleich noch heute.

Massashi
Stolze Besitzerin von 2 Orchideen

Massashi
08.10.2007, 14:17
Äm, mir fällt grade auf: Wie lange sollen die Orchideen im Tauchbad bleiben?

Massashi

Celia
08.10.2007, 14:24
Äm, mir fällt grade auf: Wie lange sollen die Orchideen im Tauchbad bleiben?

Massashi

---->>>


Um eine Orchidee also richtig "satt" zu bekommen, ist tauchen die allerbeste Möglichkeit. Ob man nun das Spülbecken vollmacht und alles reinstellt was man hat, oder ob man den Übertopf bis oben vollgießt und das nach einiger Zeit wieder auskippt oder wie ich es mache, ich setze so gut wie alle meiner mittlerweile 103 Orchideen in Glasvasen (jede in ihrer eigenen!), unten drin eine Schicht Kies, dann die Pflanze in reiner Pinienrinde (zersetzt sich am langsamsten) und diese Glasvasen mache ich alle zwei Wochen nachmittags voll mit Wasser und am nächsten Vormittag kippe ich alles wieder aus (ist mittlerweile ein gutes Armtraining bei der Menge:freches grinsen: )

!

Massashi
08.10.2007, 14:30
Merci!

Kommt mir lang vor

Massashi

Celia
08.10.2007, 16:54
Meine (http://i201.photobucket.com/albums/aa17/CeliaDorne/orschideh.jpg):blumengabe:

Mit Grüßen!
Morgen oder übermorgen is IKEA!
Celia

_Beate_
08.10.2007, 16:57
Meine (http://i201.photobucket.com/albums/aa17/CeliaDorne/orschideh.jpg):blumengabe:

Mit Grüßen!
Morgen oder übermorgen is IKEA!
Celia


Und die linke Orchidee ist so besonders hübsch! :freches grinsen:

Vanimperialis
08.10.2007, 17:59
Merci!

Kommt mir lang vor

Massashi

Das kommt ganz aufs Substrat an:zwinker:

reine Pinienrinde die wirklich ganz trocken ist, braucht recht lange bis sie sich wieder vollsaugt, die Feuchtigkeit soll ja ein Weilchen gehalten werden damit man nicht alle drei Tage gießen muss:zwinker:

Wenn man schon sehr zersetztes Substrat hat, das recht "matschig" ist, reicht vielleicht auch eine Stunde.. und trotzdem dauert es dann zwei oder drei Wochen bis das Substrat wieder abgetrocknet ist...

Da muss man einfach ein bisschen herumprobieren. Viel Spaß!

@Celia,
sehr hübsche Orchidee und sehr nett ein nettes Gesicht zu sehen! Und wenn Du sie im Glas hast machst Du noch ein Foto:smile:

Celia
08.10.2007, 18:58
Und die linke Orchidee ist so besonders hübsch! :freches grinsen:

Danke, das tut gut. :kuss:

Habe mir nämlich die Haare schwarz intensiv getönt, das sieht sooooooooooo ....sch... aus, ohne Worte und da bin ich froh über so liebe Komplimente :kuss: :kuss: :kuss:


@Celia,
sehr hübsche Orchidee und sehr nett ein nettes Gesicht zu sehen! Und wenn Du sie im Glas hast machst Du noch ein Foto:smile:

:smirksmile: MACH ICH AUF JEDEN FALL!!!

LG
Celia

Inaktiver User
08.10.2007, 20:05
Und die linke Orchidee ist so besonders hübsch! :freches grinsen:

wollte auch gerade fragen, welche Orchidee gemeint ist.

Inaktiver User
09.10.2007, 20:50
Bin immer noch ganz begeistert von den Orchideen in den Glasvasen. Nach dem Tauchen und dem Ableeren des Wassers herrscht in den Vasen so eine Art tropisches Klima. In der Kiesel-Drainage befinden sich noch ein paar restliche Wassertropfen, die Wurzeln sehen gut durchfeuchtet aus und das Substrat ist schön satt voll mit Wasser.

Ich stelle mit vor, dass meine Grazien jetzt meinen, sie seien am Amazonas! :smile:

Brava

Vanimperialis
09.10.2007, 21:49
Hallo Brava,

genau so soll es sein!!!:smile:
man hat gleichzeitig den selben Luftfeuchitgkeitserhöhenden Effekt, wie wenn man eine Orchidee im Plastiktopf auf einen mit Wasser gefüllten Untersetzer stellen würde. Es sieht nur besser aus:zwinker:

Jetzt musst Du nur noch ein bisschen herumprobieren, wie lange du warten musst um wieder zu gießen. Das erfordert etwas Fingerspitzengefühl, denn es darf auf keinen Fall auf Dauer zu naß sein. Lass dich aber nicht irritieren falls es bei den derzeit sinkenden Temperaturen schon mal bis zu drei Wochen dauern kann:smirksmile: -ausser die jeweilige Orchidee sieht wirklich durstig aus!

Inaktiver User
14.10.2007, 12:39
so, meine ist jetzt in diese (http://www.ikea.com/PIAimages/30555_PE119160_S3.JPG)Vase umgezogen, die ich gestern bei dem Schweden gekauft habe.

Die Tajt-Vasen habe ich nicht gefunden.

Vanimperialis
14.10.2007, 20:48
Sieht bestimmt toll aus, Bim! :smile:

Inaktiver User
21.10.2007, 09:30
Was mach ich mit welkenden Blättern?

Brava :smile:

Vanimperialis
21.10.2007, 11:26
Hm.... das kommt ganz darauf an, wo was welkt....

ist es nur ein Blatt oder zwei, und zwar die untersten, ist es nichts Bedenkliches, einfach warten bis sie von alleine abgehen wenn man vorsichtig daran zieht.

Sind es andere , neuere Blätter, dann ist es evtl. zu nass???:ooooh: -oder auch zu trocken:zwinker: , schwer zu sagen wenn man nix sieht:zwinker: Vielleicht kannst Du ein Foto machen? die sitzt ja jetzt in einem Glas, oder?

Inaktiver User
21.10.2007, 12:08
Ach, ich kann das doch nicht mit den Fotos. Bin hinter dem Mond, was diese Dinge angeht.

Es ist ein unteres Blatt und es ist braun und ledrig von der Spitze in Richtung Stamm.

Abschneiden ist nicht so gut, gell? Lieber verwelken lassen und dann abnehmen, wie Du gesagt hast. Ich werd`s so machen. Danke! :blumengabe:

Brava

Vanimperialis
21.10.2007, 22:22
Hallo Brava,

wenn es das unterste ist, dann ist das ja normal...:smile: und gar kein Grund zur Sorge:zwinker:

wenn es Dich arg stört, kannst Du es auch abschneiden, ich denke nur immer, das die Pflanzen (nicht nur Orchideen) schon von allein wegschmeissen was sie nicht mehr brauchen... und gerade Orchideen können aus den absterbenden Blättern noch jede Menge Nährstoffe "herausziehen", die düngen sich damit quasi selbst, deshalb lass es -wenn es dich nicht stört:smirksmile: bis es durch leichten Zug weggeht.

Zitronengras
17.11.2007, 15:38
ich war gestern auf der Suche nach einer Glasvase. So eine wie auf Deinen Fotos. Habe nichts gefunden. Ich hab Vasen gefunden, die viel zu teuer und schade sind, um sie als ersten Behälter zu nutzen, den ich ja, wie gesagt dann in einen großen Terracottatopf setzen will, so, dass genug Licht reinscheint.


Ich würd mal bei Ikea schauen, die haben ja oft sehr gütnstige Vasen

Inaktiver User
20.11.2007, 07:23
@vanimperialis

Hast du Erfahrung mit Schmier- und Wollläusen?

Brava :blumengabe:

Inaktiver User
20.11.2007, 10:24
Hallo @all,
ich wollte nur mal mitteilen, dass sich meine Orchidee in ihrem Glas pudelwohl fühlt. Sie hat bereits einen neuen Blütenstängel getrieben und am alten bekommt sie sogar eine neue Knospe.

Übrigens empfinde ich inzwischen tiefes Mitleid für alle furztrockenen, in dunklen Übertöpfen stehenden Orchideen. :freches grinsen:.

Bim

Vanimperialis
22.11.2007, 14:03
@Brava
hast PN:zwinker:

@Bim

Freut mich, ist doch toll wenn man richtig zukucken kann wie sich was tut:freches grinsen:

Inaktiver User
02.12.2007, 11:48
Habe gestern 3 scheintote Orchideen aus dem Baumarkt gerettet.
Eine Phalaenopsis für 1,50 und zwei Paphiopedilum (http://www.flowers.org.uk/images/plants/paphiopedilum_lrg.jpg)für je 2,-. Mal sehen, ob sie sich erholen.

Vanimperialis
03.12.2007, 20:16
Hallo Bim,

ach so Schnäppchen sind doch das tollste! ich freu mich immer so wenn ich etwas aufpäppeln muss und mir meine Pflege dann mit vielen Blüten gedankt wird!

Und diese Art von Schuhen kann man ja nie genug haben;)

Die Schuhe (Paphiopedilum) sollte man etwas feuchter halten als die Phals...

Viel Spaß damit!

Inaktiver User
03.12.2007, 21:12
Ich habe sie aus Zufall entdeckt (oder auch nicht :zwinker:). Danke für den Tipp, dass die Schuhe es feuchter mögen. Ich habe mich schon ein wenig schlaugemacht; sie haben andere Ansprüche und stehen im Nordfenster wohl gerade richtig.

LG
Bim

Inaktiver User
03.12.2007, 22:12
Ich päppel gerade eine, die meine Mutter mir vermacht hat. Sie hatte der Orchidee nach der Blüte den Stengel kurzerhand ratzeputz kurzgeschnitten und wollte sie irgendwann dann entsorgen. Seit dem Spätsommer steht sie bei mir, hat in den letzten Wochen einen neuen Stengel entwickelt, aber: Das Ding wächst waagerecht! Kann man den vorsichtig hochbinden? Oder ist das wurscht? Ich will da nichts abbrechen, was demnächst wohl blühen will.

LG,
Zuza

Vanimperialis
09.12.2007, 19:44
Hallo Zuza,

wenn man vorsichtig ist, kann man den Stengel hoch"leiten", das ist meist einfacher als den ausgewachsenen Stiel zu verbiegen.

Einfach ein Stöckchen neben den Stiel vorsichtig ins Substrat stecken( keine Wurzel durchbohren!) und dann mit einer Schnur (ich mag am liebsten diesen Pflanzenbast) den Stiel fixieren. Am besten so, dass noch Luft da ist, also der Stiel sich frei bewegen kann solange er wächst. man kann alle paar Tage dann noch korrigieren, solange der Stiel weich ist.. z.B. wenn man den Stengel nicht gleich nah genug heranziehn konnte...

Inaktiver User
10.12.2007, 19:21
Danke, Sini. :blumengabe:

Ich hatte das in der Zwischenzeit auch so gemacht, eine Freundin von mir gab mir den Tipp ebenfalls. Funktioniert gut, hab es ganz vorsichtig und sanft gemacht, damit nichts abbricht.

Wie lange dauert es ungefähr, bis sich an einem neuen Stiel dann Blüten bilden? Der Stiel ist jetzt gute 20 - 25 cm lang, Knospen sind noch nicht zu sehen. Ich bin sehr gespannt, wie sie aussehen werden. :-)

LG,
Zuza

Inaktiver User
12.12.2007, 11:59
Glaubt Ihr, dass ich eine Phalaenopsis in einem nach Osten liegenden Bad ca. 1m vom Fenster entfernt auf der Wandablage (Vorwandinstallation) kultivieren könnte? Auf der Fensterbank geht schlecht. Das Fenster ist aus klarem Glas.

Wenn die Orchideen in Gläsern sitzen, veralgt dann das Glas nicht so? Andere Pflanzen habe ich bei Bekannten in einem eklig grün-schleimigen Glas gesehen.
Tolle Bilder habt Ihr hier eingestellt. Ich besitze nur eine einzige Phalaenopsis, die mich bislang überlebt hat. Die danach gekauften zwei haben leider nicht durchgehalten. Dank der tollen Tipps hier werde ich es aber gerne noch einmal versuchen.

Vanimperialis
18.12.2007, 20:03
Hallo Jan,

1m vom Fenster weg ist meines Erachtens sehr weit weg, aber versuch´s doch einfach...

Algen können ein Problem sein, wenn die Sonne direkt auf das Glas scheint. das tut sie bei mir nicht, bzw. stehen meine Pflanzen so eng, dass sie sich gegenseitig "decken" und ein wenig Mesurol-Schneckenkorn tut sein übriges in den Gläsern die ein wenig mehr Sonne abbekommen, das Mesurol hat eine Algentötende Wirkung ohne die Pflanze zu stören, davon streue ich immer mal wieder eine "Prise" in die Töpfe....

Auch muss man den Gießrhytmus anpassen, je feuchter es ist, desto schneller breiten sich Algen aus..

Daher gleich als Tip für dich
Wniger Gießen ist oft mehr;)

Also nur dann gießen wenn sich der Topf leicht anfühlt...

Viel ERfolg!

Inaktiver User
18.12.2007, 20:45
Ich bräuchte mal eine Päppelhilfe.
Meine aus dem Baumarkt gerettete Phalaenopsis hatte schon eine gelbe Blattspitze als ich sie kaufte. Das Gelb zieht sich weiter nach oben, das Blatt ist welk, bis zur Mitte etwa verschrumpelt und gelb, die Spitze inzwischen braun. Was kann ich tun?
Danke

Inaktiver User
19.12.2007, 14:27
Daher gleich als Tip für dich
Wniger Gießen ist oft mehr;)

Also nur dann gießen wenn sich der Topf leicht anfühlt...

Viel ERfolg!

Danke für den Tipp! Den beherzige ich schon im Wohnzimmer bei meiner alten Phalaenopsis im normalen Plastiktopf mit Übertopf. Hat bislang gut funktioniert. Aber da eben noch mit der Methode "Huch, ich glaube, sie braucht mal wieder ein Schlückchen Wasser".
Meine sonstigen Pflanzen sitzen in Seramis, sonst wären sie schon alle bei mir verdurstet. Gute Voraussetzungen für Orchideen also :zwinker: .

Vanimperialis
19.12.2007, 21:02
Ich bräuchte mal eine Päppelhilfe.
Meine aus dem Baumarkt gerettete Phalaenopsis hatte schon eine gelbe Blattspitze als ich sie kaufte. Das Gelb zieht sich weiter nach oben, das Blatt ist welk, bis zur Mitte etwa verschrumpelt und gelb, die Spitze inzwischen braun. Was kann ich tun?
Danke


Hallo Bim,

ist es eines der unteren Blätter? dann kannst Du nur abwarten bis es abfällt, auch Orchideenblätter halten nicht ewig;)

Inaktiver User
20.12.2007, 14:27
hallo Sini,
ja, es ist eines der unteren Blätter. Die anderen sehen aber auch nicht taufrisch aus, allerdings wächst ein neues.

Ich habe gestern die Pflanze nochmal aus dem Glas genommen, in das ich sie nach dem Kauf gesetzt hatte. 2/3 der Wurzeln bestehen aus verfaulten "Hüllen" und vertrocknetem Etwas. Das habe ich alles abgeschnitten. Jetzt hoffe ich, dass sie sich erholt und irgendwann auch wieder blühen mag. Sollte ich neues Substrat holen oder reicht ein wenig düngen?

LG
Bim

:kerze::nikolaus::kerze:

Vanimperialis
21.12.2007, 11:35
Hallo Bim,

das hört sich eher nach zu naß an....

Du kannst das selbe Substrat nehmen, aber ich würde jetzt erstmal gar nicht gießen und schon überhaupt nicht düngen....

Sind denn noch genug gute Wurzeln da?

LG
Sini

fftom
07.02.2008, 23:43
Du gute Güte. Ich dachte hier helfen Leute, die sich ein bisschen auskennen, aber ich lese teilweise nur "Blumenladengewäsch..." !.
(einige User mal ausgenommen...(sini).und auch im Orchideenforum antworten manchmal 13 jährige..die letzte Woche die erste Baumarktorchidee gekauft haben.)
Daher unterstütze ich mal die überwiegend richtigen Tips einiger...ähm...der einzigen Expertin..., in diesem Post.

War irgendjemand einmal in einer echten (!) Orchideengärtnerei ?
Mit einem erfahrenen Gärtner gesprochen ? Also...nicht immer nur "die billigen" im Supermarkt kaufen. Davon ab, bringt man sich manchmal um die Sicht nach mehr...die 10 Sorten die aus Holland in die Baumärkte und Supermärkte kommen sind kein Vergleich zu den bis zu 6000 neugezüchteten Phalaenopsis pro Jahr! Und die gibts nur im guten Import-Fachhandel.

- gelbe Blätter kommen nicht davon, das die Pflanze zu naß ist.
Das hat meisst andere Ursachen.
- verblühte Blütenstengel läßt man nicht stehen ! Weg damit. Wozu warten bis der abgetrocknet ist...? Man verlängert die Zeit bis zur nächsten Blüte.
- ja, die Orchideen brauchen Dünger, müssen auch mal umgetopft werden und nein, man schneidet keine Wurzeln ab..(außer trockene oder verfaulte) Wer einen Wust an Luftwurzeln am Topf hat, hat eben nie umgetopft. Die Pflanze wächst nach oben und kann nix dafür das der Topf zuende ist. Und Orchideen gehören nicht in Blumenerde. (Und besser auch nicht in die überteuerte "pseudo Orchideenerde" aus dem Gartencenter)

- gedüngt wird wenig, aber das ganze Jahr. Im Sommer (bei mehr Licht) auch 2 x im Monat.

- Orchideen haben in "Gläsern" oder aus Blumenläden zusammen mit Efeu in Blumenerde gepflanzt, nichts zu suchen.
- Die "Vasenidee" als Dekoration ist nur dann gut, wenn man sich die Arbeit macht, das Wasser dort wieder rauszukriegen. Der Pflanze ist der Topf völlig egal, in der Natur hängt sie am Baum.
Geschlossene Gefäße verhindern auch, das Substrat und Wurzeln mal ausgespült werden...Auch würde ich, so schön es aussieht, die Pflanzen nie direkt in ein Glasgefäß setzten. ((hier mal @Sina...die Wurzeln werden eines Tages den Kontakt zum Glas suchen und sich wie mit dem Baum in der Natur an das Glas heften. Und das wird fest. Ein Umtopfen ist ohne Beschädigung der Wurzel dann nicht mehr möglich, oder dem Zerschlagen des Glases.))

- weniger giessen, ein Fingerhut/Schnapsglässchen voll Wasser, "huch, mal n Schlückchen geben...".... wer glaubt denn wirklich das so große Pflanzen wie Phalaenopsis werden können, mit nem "Fingerhut" voll Wasser auskommen ? Die Elternpflanzen kommen aus dem Tropen, da regnet es täglich ! Glaubt man wirklich, das ein Gärtner mit nem Schnappsglässchen rumläuft ? Die haben Tauchtische, oder Giesbrausen. Da ist es klatschnaß, wenn die gießen. Oder in einem schönen warmen Sommer? Da ist es an der Scheibe 30,40° heiss...und ein Orchideentopf in 2 -4Tagen völlig trocken...
Davon ab sind Orchideen sehr langsame Pflanzen, wenn die anfangen zu vertrocknen, dauert es Wochen und Monate, bis man es wirklich merkt...dann ist es meisstens aber zu spät.
Also...gießt oder taucht richtig. Und vergesst die Schnappsglastheorie der Holländischen Händler oder Blumenläden mit ihrer halbtoten Hollandware.

Eine Pflanze, die aus den halbschattigen Tropen kommt, da wo wir hinfahren weil es uns im Winter zu kalt und unsonnig ist, sollte eben nicht meterweise weg vom Fenster stehen...und im Winter so hell wie möglich (südseite durchaus), im Sommer aber NICHT in der prallen Sonne.

Man muss auch kein Mitleid mit Übertöpfen haben, da können die durchaus drin stehen. Man sollte die Übertöpfe nur nicht "vollgiessen", sondern Wasser abschütten. Erstens fault es, zweitens ist es keine Wasserpflanze. Wurzeln faulen sehr schnell.
Und ohne Wurzeln ist Feierabend.

Kleine Aufklärung zum Giessen: Phalaenopsis haben keine "normalen" Wurzeln wie wir es von unserem Usambaraveilchen gewohnt sind. Um die eigentliche Wurzel, ein feines Haar, ist ein dickes Schwammgewebe. Dieses saugt sich im Tropenguss (nix Fingerhut) voll Wasser wie ein Schwamm. Die Hausfrau drückt den trockenen Schwamm, das kann die Orchidee nicht. Daher ist tauchen, ca. 3-5 Minuten alle 7-15 Tage, je nach Standort und Wärme der Wohnung richtig. Orchideen einsammeln, in die Spüle stellen, lauwarmes Wasser bis zur Topfkante (nicht Topfrand) und etwas warten. Wasser raus, Fertig, zurück in den Übertopf.

Wann giessen? Wenn die Pflanze trocken ist ! Sie zeigt es selbst an. Sina hats erklärt. Eine Gärtner-Phalaenopsis steht in durchsichtigen Töpfen, die Wurzeln wickeln sich um den Topf (innen) und sind nach dem Tauchen giftgrün. Der Topf ist schwer. Braucht die Pflanze Wasser, ist der Topf leicht und die Wurzeln weiß-grau.
Ganz leicht. Einfach gucken. Oder fühlen.

Womit giessen ? Leitungswasser! Das bestkontrollierte Lebensmittel. Und soo kalkhaltig ist es nur in 10% Deutschlands.
Also wegziehen. Wer will das trinken. Egal. Da man spätestens alle 2 Jahre umtopfen soll, spielt der Kalk gar keine Rolle, und nur wer genau weiss wie stark kalkhaltig sein Wasser ist, der muss halt mal jährlich das Substrat wechseln. Nicht alles glauben was in Büchern steht...da schreibt auch einer gerne vom anderen ab...und das seit 80 Jahren. Regenwasser war mal toll in den 20er Jahren, und da gab es Orchideengärtnereien nur in Bayern oder Norddeutschland. Heute holt man sich mit Regenwasser den ganzen Dreck vom Dach...Staub, Pollen, Bakterien, Vogeldreck, Industriestäube, Farnsporen, Insekteneier...und alles in die Wohnung. Gute Gärtnereien haben immer eine Reinigungsanlage hinter ihrer Wasseranlage...nur sieht man die nicht.

Sprühen. Nö. Wozu? In der durchschnittlichen Wohnung herrschen 40-70% Luftfeuchtigkeit. Die Pflanze lebt davon, das man sie giesst (taucht). Sprühen bedeutet, das feinste Wassertröpfchen verdunsten. Das führt zu einer Verdunstungskälte. Mal Arm naß machen und pusten.
Der Effekt für die Pflanze ist der gleiche wie kalt duschen. Mag auch nicht jeder. Es sind gezüchtete Zimmerpflanzen. Sollte die Pflanze abends nicht abgetrocknet sein, besteht sogar Fäulnisgefahr. Und sie kann stocken, eben durch den kühlenden Effekt. Dann wächst oder blüht sie gerne mal ein halbes Jahr nicht. Man macht sich unnötig Arbeit und es tut der Pflanze eben nicht gut. (Ausnahme Vandeen, bot. Arten)

Und zu guter Letzt...bis eine Phalaenopsis das erste Mal blüht,
sollte sie 4 ! Jahre alt sein. Ein kleines Kind. Frauenschuhe (Paphiopedilum) oder die hängenden Vandeen sogar bis zu 8 Jahre als bis sie das erste mal blühen. (Ein Grund warum eine Gärtnerorchidee so teuer sein kann, man denke mal an die Ölpreise...4 Jahre heizen, düngen, Zusatzlicht, giessen)

Pflegt eure Schätze...die schönsten aber sind die Orchideen.

LG
Tom

Inaktiver User
08.02.2008, 08:41
Toller Beitrag, sehr viel Information, aber bleib mal auf dem Teppich.
Danke.

Inaktiver User
08.02.2008, 08:51
Hi Tom,

danke für Deinen tollen, sachlichen Beitrag.

Weiter so! Gib uns noch ein paar Tipps und Anregungen.:blumengabe:

Vanimperialis
08.02.2008, 13:43
- Orchideen haben in "Gläsern" oder aus Blumenläden zusammen mit Efeu in Blumenerde gepflanzt, nichts zu suchen.
- Die "Vasenidee" als Dekoration ist nur dann gut, wenn man sich die Arbeit macht, das Wasser dort wieder rauszukriegen. Der Pflanze ist der Topf völlig egal, in der Natur hängt sie am Baum.
Geschlossene Gefäße verhindern auch, das Substrat und Wurzeln mal ausgespült werden...Auch würde ich, so schön es aussieht, die Pflanzen nie direkt in ein Glasgefäß setzten. ((hier mal @Sina...die Wurzeln werden eines Tages den Kontakt zum Glas suchen und sich wie mit dem Baum in der Natur an das Glas heften. Und das wird fest. Ein Umtopfen ist ohne Beschädigung der Wurzel dann nicht mehr möglich, oder dem Zerschlagen des Glases.))

Tom

Hallo Tom,

ich schrieb hier natürlich nicht so ausführlich wie im Orchideenforum darüber;) dort kann man lesen warum, wieso und wie ich darauf gekommen bin...
aber bei mir ist diese Glaskultur extrem erfolgreich...
Selbstverstädnlich suchen die Wurzeln den Kontakt zum Glas, aber es war bisher immer zu glatt um festzukleben!

Ich kultiviere nun schon seit 5 Jahren so, ohne Probleme;) und Umgetopft habe ich schon häufig und das ganz und gar ohne beschädigte Wurzeln, ehrlich!!

Aber jeder muss seine Kulturmöglichkeiten finden, welbst wenn man ein Buch schreiben würde kann man die Nuancen die man einfach "weiß" nicht mitgeben...
Deshalb sollte jeder selbst herausfinden was er wie kultivieren kann:smirksmile:

Zitronengras
08.02.2008, 20:21
meine Phalaenopsis ist vor ca. 4 Monaten verblüht. Ich habe den Blütenstengel abgeschnitten. Seitdem tut sich garnichts mehr. Sie steht am Südfenster. Kommt da nochmal was?

Yeti
13.02.2008, 18:34
Blütenstiele der P. immer ca. ein Drittel zurückschneiden, ca. 1 cm über der Stelle, wo der nächste Austrieb kommen wird.

Jetzt wirst du erst einmal warten müssen.

Inaktiver User
19.02.2008, 16:30
- gelbe Blätter kommen nicht davon, das die Pflanze zu naß ist.
Das hat meisst andere Ursachen.


Welche denn? Erzähl mal bitte!

Meine Orchideen stehen auch in Glasvasen, so wie es Vanimperialis beschrieben hat.

Alle fühlen sich pudelwohl und blühen dankbar!

Brava :blumengabe:

JohannaF
24.08.2008, 19:07
Wie lange dauert es denn von der einen bis zur nächsten Blüte?

Eine neugierige Frage von der Orchideen-Anfängerin
Johanna

Inaktiver User
24.08.2008, 19:34
Meine (Phalaenopsis) blühen ca. ein halbes Jahr lang, dann machen sie ein halbes Jahr "Pause" (schieben Wurzeln, ein neues Blatt).

JohannaF
25.08.2008, 19:53
Danke für die Antwort!
Dann werde ich mal geduldig warten.

LorenzM
25.08.2008, 19:55
Wie lange dauert es denn von der einen bis zur nächsten Blüte?

Eine neugierige Frage von der Orchideen-Anfängerin
Johanna

Das ist recht unterschiedlich. Manche blühen praktisch immer. Nix abscheiden. Ausser es ist verdorrt.

kiki69
25.08.2008, 20:32
ups, ich dachte man schneidet die Stiele über dem 2. Auge ab wenn alle Blüten ab sind :ooooh:

Inaktiver User
26.08.2008, 12:10
Hab ich auch gemacht, Kiki, und von meiner Freundin, die seit Jahren zig Orchideen hegt und pflegt, eins auf den Kopf bekommen. ;-) Ihre scheinen manchmal gern zwei- oder auch dreimal genau da neu auszutreiben, wo sie schon geblüht haben. Ich lass mich überraschen, wann meine in die nächste Blühphase gehen, die letzte warf letzte Woche ihre letzte Blüte ab, die anderen sind schon seit ein paar Wochen "nackt". Geduld, Geduld ...

Inaktiver User
26.08.2008, 12:18
Wenn der Stil vertrocknet und braun ist, kann man ihn abschneiden. Keine grünen Stile abschneiden.
Also den Stil stehen lassen, bis die Pflanze sich entschieden hat, ob er vertrocknen oder noch mal benutzt werden soll. :freches grinsen:

kiki69
26.08.2008, 12:50
Wenn der Stil vertrocknet und braun ist, kann man ihn abschneiden. Keine grünen Stile abschneiden.
Also den Stil stehen lassen, bis die Pflanze sich entschieden hat, ob er vertrocknen oder noch mal benutzt werden soll. :freches grinsen:

okay :ahoi:

Wo stellt ihr Eure kahlen Stiele hin ??? Ich habe jetzt bald 4 Stück und die sind ja nicht wirklich schön anzusehen....

Inaktiver User
26.08.2008, 13:30
Ich glaube, ich mag autonome Pflanzen. Können sich das die anderen hier nicht einfach mal abgucken? :freches grinsen:

Kiki, ich lass sie da stehen, wo sie standen und habe einen kleinen Ficus dazugestellt, damit es etwas grüner aussieht.

Massashi
26.08.2008, 18:31
Wenn der Stil vertrocknet und braun ist, kann man ihn abschneiden. Keine grünen Stile abschneiden.
Also den Stil stehen lassen, bis die Pflanze sich entschieden hat, ob er vertrocknen oder noch mal benutzt werden soll. :freches grinsen:

Och Mann, das ist aber schon verwirrend:knatsch: . Habe mir in einem guten Blumenladen eine neue Phala gekauft und dort riet mir der Verkäufer, den Stil über dem zweituntersten "Auge" abzuschneiden, wenn die Pfanze verblüht ist.
Ich hab das angezweifelt, weil es mir widerstrebt, er hat aber drauf bestanden.

Außerdem sagte er mir, dass die Phala es nicht mag, über Nacht gebadet zu werden, wie hier in der BriCom geraten wurde. Er sagte mir, sie möchte nur getaucht und dann abgetropft werden. Gottseidank habe ich auch das nach Gefühl gemacht und die Phalas immer nur ca. eine Stunde getaucht.

Massashi

Vanimperialis
27.08.2008, 15:41
Och Mann, das ist aber schon verwirrend:knatsch: .
Außerdem sagte er mir, dass die Phala es nicht mag, über Nacht gebadet zu werden, wie hier in der BriCom geraten wurde. Er sagte mir, sie möchte nur getaucht und dann abgetropft werden. Gottseidank habe ich auch das nach Gefühl gemacht und die Phalas immer nur ca. eine Stunde getaucht.

Massashi

Das kommt immer auf die Kulturmethode und vor allem das Substrat an....
Der Mann hatte vermutlich im Hinterkopf, dass Orchideen bei denen nachts Wasser in den Blattachsen steht oft wirklich innerhalb von Stunden Fäulnis bilden. Wenn man aber die Pflanze gar nicht erst so tief ins Wasser setzt und für guten Luftaustausch sorgt, dann ist das kein Problem, aber das muss man eben wissen:zwinker:

Ich war vermutlich die, die das mit dem nächtlichen Tauchen geraten hatte:zwinker: , bei mir funktioniert das prima.
ABER ich kenne meine Pflanzen gut, ich kenne mein Substrat gut und ich habe schon jahrelange Erfahrung... und Hintergrund ist der, dass Orchideen CAM-Pflanzen sind. Das jetzt näher auszuführen dauert zu lange, aber wenn es dich tatsächlich interessiert kannst Du ja mal danach googeln... kurz zusammengefasst heißt das, das Orchideen nachts Feuchtigkeit besser aufnehmen können als tagsüber.

Wenn man -wie ich- absolut grobe Pinienrinde verwendet, dann ist es mit einem kurzen Tauchgang einfach nicht getan... die Rinde saugt sich in der kurzen Zeit nicht gut genug voll. Deshalb lasse ich meine Orchideen über nacht im Wasser stehen. Bis zum nächsten Tag ist die Rinde dann so nass, dass das Abtrocknen mindestens 14-20 Tage dauert. Würde ich normale Kunsstofftöpfe verwenden gienge es schneller, aber ich verwende auch noch Glasvasen. Da erzählt einem jeder Pflanzenverkäufer dass das nicht geht, aber ich mache das jetzt schon seit fast 5 Jahren so:freches grinsen: Und der Zustand meiner Pflanzen gibt mir Recht!:smirksmile:
Und diese Zeit (14-20Tage) muss man dann auch abwarten bevor man wieder taucht. Denn die Wurzeln dürfen ja nicht dauernass stehen....

Wenn man hingegen Fertig-Substrate aus dem Gartenhandel oder Baumarkt verwendet, dann sollte man nie so lange tauchen, denn das Zeug ist meistens so fein, dass es sich innerhalb von wenigen Minuten meist patschnass vollsaugt. Macht man das dann zu häufig ist Fäulnis vorprogrammiert....ganz nebenbei bieten Fertigsubstrat oft nicht die Luftzirkulation die für Orchideenwurzeln wichtig ist...

Das mit dem "über dem zweiten Auge" abschneiden ist nicht so verkehrt.... man muss das nicht machen, denn auch ohne Abschneiden bilden Phalaenopsis aus diesen "schlafenden Augen" oft einen neuen Blütentrieb, aber man kann es machen, denn man verkürzt damit die Zeit, in der der obere Teil des BTs sonst eintrocknen würde.
Aber man kann auch einfach warten bis ein ganz neuer BT kommt:freches grinsen:

Bei Orchideen gibt es viel was man lernen kann wenn man möchte, es ist eine interessante Pflanzegruppe. Aber dafür gibt es spezielle Websites oder Themenbezogenen Foren:freches grinsen:

Massashi
27.08.2008, 16:50
Wow, Sini!

Danke für Deinen ausführlichen Beitrag!:lachen:

Massashi