PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Abschiedsrituale



frangipani
29.12.2006, 03:27
Hallo an alle

2006 war für mich ein ziemlich heftiges Jahr, Beziehung zerbrochen, gemeinsame Lebenspläne dahin, familiäre Nachwirkungen eines genauso schlimmen 2004, zerplatzte Träume, Existenzängste und auch ein paar sehr ernüchternde Erkenntnisse über mich selbst und ein paar Menschen in meiner Umgebung.

Inzwischen geht es mir schon besser - ich verarbeite noch, aber im Grossen und Ganzen sehe ich 2007 optimistisch entgegen. Wenn da nicht noch ein paar Verletzungen und Enttäuschungen aus der Trennung wären, die zu verarbeiten allein mein Ding sind. Von meinem Ex-Partner bekomme ich da keine Antwort, auch wenn wir sonst einen relativ normalen Kontakt haben. Damit muss ich allein klarkommen.

Was kann ich als "reinigendes" Ritual nutzen, um diese Geschichten endlich ad acta zu legen? Ich hab keine Lust mehr, bei bestimmten Anlässen wieder und wieder den Stachel zu spüren. Brief schreiben und verbrennen? Flaschenpost? Hat jemand Ideen oder Erfahrungen? Oder ist es einfach die Zeit, die es bringt und ich muss abwarten?

Geduld - das war eh die Tugend, die ich 2006 am meisten üben musste....:knatsch:

Ich wünsch uns allen ein gutes 2007

frangipani

Merya
29.12.2006, 08:33
Hallo frangipani

Jeder verarbeitet Dinge anders. Ohne den Faktor "Zeit" geht es nicht. Es heißt nicht umsonst. "Die Zeit weilt, eilt, teilt und heilt.

Briefe schreiben, hat mir immer gut geholfen. Allerdings hab ich sie nicht verbrannt, sondern in der hintersten Ecke aufgehoben, um dann zu entscheiden, sie wieder mal zu lesen oder auch nicht.

Dann hat mir geholfen, Selbstgespräche zu führen. Alles was mich so enttäuscht hat, "demjenigen" zu sagen.

Ist es ein schlimmes Erlebnis das verbeitet werden muß ( Tod eines lieben Mensche, ect.) hilft am besten immer wieder darüber reden.

Bei allem hilft auch Weinen. Freudentränen oder "Zwiebeltränen" sind anders zusammengesetzt als "Leidtränen." Bei ihnen werden Stresshormone ausgeschwemmt, sie helfen, die Seele wieder frei zu machen.

Dennoch braucht alles seine Zeit!

Ich wünsch dir alles Gute

Merya

Marion_44
29.12.2006, 09:31
hallo merya,
ich habe damals nach einer schlimmen trennung angefangen meine gedanken aufzuschreiben. die gedanken zu ordnen, alles auf den punkt zu bringen kostet richtig nerven und ich kann dir sagen, die ersten tage hab ich beim schreiben nur geheult. aber nach ein paar tagen las ich dann die seiten noch mal durch und alles war irgend wie nicht mehr so schlimm. natürlich gab es in der zeit viel zu viel wein, aber dafür konnte ich gut schlafen. na und...was solls, nach einer woche hab ich aufgehört zu heulen und hab mein tagebuch zerrissen, ich fand es einfach nur lächerlich was ich da machte. der kerl hat mich nicht verdient, was solls, es gibt sooo viele die jemanden suchen und die glücklich sind wenn sie dich kennen lernen dürfen. ich hab auch jemanden gefunden (im internet) schon nach 5 monaten zogen wir zusammen und nach einem jahr waren wir schon verheiratet. ihn hätte ich nie gefunden wenn ich nicht die trennung erlebt hätte. ich denke ...für alles im leben gibt es einen sinn...freu dich auf das was jetzt kommt. du hast alle möglichkeiten, alles entscheidest du ganz allein. ich war 7 monate allein, diese monate möchte ich nicht mehr missen. also kopf hoch, du bist stark und es kann nur noch besser werden.
ich wünsch dir alles gute.
liebe grüße
marion

Marion_44
29.12.2006, 09:33
sorry frangipani, hab nicht richtig hingeschaut. natürlich ist meine antwort für dich und sorry nicht für merya.

Inaktiver User
29.12.2006, 09:46
Hallo frangipani,

ich schließe mich meinen Vorschreiberinnen an. Alles braucht seine Zeit bis es verarbietet ist und sei geduldig mit dir selbst.

Mache das Beste aus deiner Situation, schreibe Tagebuch, Trinke einen zuviel, treibe Sport, breche in Tränen aus, gehe unter Menschen oder gönne dir nen Lover. Es gibt kein Patentrezept um die Schmerzen nach einer Trennung loszuwerden. Es benötigt einfach Zeit um wieder glücklich sein zu können.

Aber dafür ist es um so schöner, wenn man eines Tages aufwacht und weiß dass man endlich nach vorne schauen kann und die Vergangenheit hinter sich lassen kann.

Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und Kopf hoch, irgendwann ist der Stachel auch weg. :blumengabe:

sommer

Inaktiver User
29.12.2006, 18:09
Liebe Frangipani,

ich schliesse mich den Vorschreiberinnen an.

Und möchte noch eines hinzufügen: Lass Dir Zeit mit einer neuen Beziehung, so viel, dass Du diese mit Freude und unbelastet werden lassen kannst.

Deine Namensgeberin macht es Dir vor: Leben, zurückziehen, neue Kräfte sammeln, fleissig blühen und dabei hinreissend duften.

Liebe Grüsse
Elke

frangipani
30.12.2006, 00:22
Hallo @ all

dass die Zeit heilt, das weiss ich, es ist ja alles auch schon ein paar Monate her und im Grossen und Ganzen gehts mir auch schon deutlich besser - nur ab und an stolper ich halt nochmal ueber Situationen, wo ich reagiere, wie ich eigentlich nicht mehr reagieren will (Eifersucht, Wut, Neid, Trauer, Angst) - aber das ist wohl auch normal und braucht Zeit.

2004 ist mein Bruder gestorben - das war hart (da ich im Ausland lebe) - da hatte ich mein Ritual, mich von ihm hier zu verabschieden.
Die Trennung jetzt zu verarbeiten, war (obwohl sich das jetzt heftig anhoert) schwerer - der Tod ist etwas, gegen das man nichts tun kann, ich habe es zumindest schneller akzeptiert. Geredet und geweint habe ich damals viel - was auch geholfen hat.

Geschrieben habe ich die letzten Monate auch viel - vielleicht sollte ich mich tatsaechlich an Silvester ans Meer setzen und einen Brief mit all dem, was ich hinter mir lassen will, zu Wasser lassen.

@Ellke - eine neue Beziehung - nein, damit warte ich mit Sicherheit - 2007 gehoert erst mal ganz allein mir ....

Danke euch allen, alles Gute
frangipani

lindenblatt
30.12.2006, 03:05
Liebe frangipani,

es gibt hier in der BriCom den Thread "Neujahrsangst" (im Trauerforum), da geht es genau um dein Thema.

Guck doch da mal rein, ich kann mir vorstellen, dass du auch dort manches Aufbauende und Tröstende findest - von mir zum Beispiel einen Tipp für einen "Brief an das neue Jahr" (eine eigene Erfahrung). Vielleicht ist das auch was für dich...

Für das neue frangipani-Jahr: :kerze: !!!


Dir und euch allen einen guten Rutsch und alles Liebe,
lindenblatt

Tszimisce
30.12.2006, 15:56
Seit einigen Jahren habe ich für mich das Ritual, daß ich zu Silvester eine Kerze anzünde, in die ich vorher Stichworte meiner Wünsche für das kommende Jahr geritzt habe. Ich lasse die Kerze ganz runterbrennen. Vielleicht kannst du etwas Ähnliches machen, indem du Dinge, die du loslassen möchtest, symbolisch mit einer Kerze verbrennst.

Ansonsten, aus meiner eigenen leidvollen Trennung, würde ich dir raten, etwas Neues zu beginnen. Etwas, was du immer tun wolltest, wovon du aber ständig abgehalten wurdest oder aus Rücksicht auf andere (andere Leute, andere Verpflichtungen, etc.) Abstand genommen hast. Klavierspielen lernen, einen Teppich knüpfen, ehrenamtlich tätig werden... es muß nichts Großes sein, nur DEINS.

Aber wie immer kann ich nur erzählen, was mir hilft... ich hoffe sehr, daß du für dich etwas findest und dein neues Jahr glücklicher wird.

kaffeesahne
30.12.2006, 16:05
Das mit der Kerze ist aber eine tolle Idee!

Ich schreibe an Sylvester immer auf, was war.
Ob gut oder schlecht.
Wer gekommen, wer gegangen ist.

Was ich im alten Jahr lassen möchte, was ich mitnehmen möchte.

Und dann meine Wünsche oder Ziele für das neue Jahr!

Ich wünsche euch allen ein gutes, gesundes und glückliches 2007!

Liebe Grüße
Kaffeesahne

frangipani
31.12.2006, 02:55
Hallo ;-)

das mit der Kerze ist wirklich eine gute Idee, danke.

Ich habe eben den Ratschlag von Lindenblatt befolgt und den Brief geschrieben und gerade zugeklebt - soll die australische Post sich wundern - alles nochmal aufzuschreiben, tat gut. Ich hoffe, all die ueblen Gedanken zurueckzulassen.

@ Tszimisce: ich habe mit Tai Chi angefangen ..... ;-)

Ich wuensche Euch allen ein gutes 2007

frangipani

lindenblatt
01.01.2007, 06:01
Ich habe eben den Ratschlag von Lindenblatt befolgt und den Brief geschrieben und gerade zugeklebt - soll die australische Post sich wundern - alles nochmal aufzuschreiben, tat gut. Ich hoffe, all die ueblen Gedanken zurueckzulassen.


Liebe frangipani - das freut mich so, dass ich dir ein wenig helfen konnte! Sei sicher: Dein Brief wird das neue Jahr erreichen und es wird dir helfen!!


Alles Liebe für dich für 2007 :kuss:


lindenblatt