PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Milchzahn Karies und Eiterpickel am Zahnfleisch



Inaktiver User
22.12.2006, 15:45
Hallo
mein Sohn (6) hat bei einem Backenzahn oben ein kleines Loch gehabt. Der Zahnarzt hat ganz wenig gebohrt und ich dachte , alles waere ok. Habe dann wieder dunkle Schatten gesehen und bin nochmal hin. Erklaerung war, dass beim Milchzahn beim Bohren schon mal was anderes abbrechen kann, und deswegen es schon sein kann, dass sich Karies weiter ausbreitet. Er also nochmal etwas gebohrt und wieder war angeblich alles ok.

Jetzt hat mein Sohn genau ueber diesem Zahn seit Tagen einen Pickel, aus dem gerade eben Eiter (habe leicht gedrueckt) rauslief. Das Zahnfleisch ist ganz rot und der Zahn ist innen auch dunkler gefaerbt, da wo eigentlich Karies weggebohrt wurde.

Leider habe ich heute keinen Termin mehr bekommen und muss wohl oder ueber bis ins neue Jahr warten.

Um was handelt es sich da, ich hatte das noch nie, mein Mann auch nicht, im Internet finde ich immer nur etwas ueber Zysten.

Was hat Karies mit Eiter zu tun...

Kann mir jemand weiterhelfen.
Danke im Voraus.

Lieben Gruss
chrissi

Inaktiver User
22.12.2006, 15:47
Gerade bei einem Kind würde ich nicht herumrätseln, er ist ein Nofallpatient und muss einen Termin bekommen. Vor allem bei Eiter würde ich nicht warten.

Tahnee
22.12.2006, 16:49
Gerade bei einem Kind würde ich nicht herumrätseln, er ist ein Nofallpatient und muss einen Termin bekommen. Vor allem bei Eiter würde ich nicht warten.

Das sehe ich aber ganz genauso. Karies hat sehr wohl was mit Eiter zu tun, nämlich wenn sich durch die Karies eine Fistel in die Wange bildet und ein Wangenabzess entsteht. :ooooh: Meiner Tochter mit 5 Jahren passiert. Zum Glück bemerkte die Erzieherin im KiGa den Pickel in der Wangentasche beim Zähne putzen nach dem Mittag. Mich informiert und nach dem Abholen direkt zum Zahnarzt. Die Arzthelferin winkte uns ohne Diskussion als Notfallpatient durch.

Konsequenz --> Milchbackenzahn aufgebohrt, die kariöse Stelle mit Antibiotikalösung gespült, den Fistelgang geöffnet und den Abzess ausgedrückt. Ausserdem einen Antibiotikasaft. An den 2 drauffolgenden Tagen wieder hin und den Abzess ausgedrückt, den Zahn wieder gespült und dann verplombt.

Den drauffolgenden Montag ging sie mit auf Kinderreise. :lachen:

Also ab zum Arzt. Nicht abwimmeln lassen!!!!!!!!!

Tahnee

Emiliana
22.12.2006, 19:45
Es gibt einen zahnärztlichen Notdienst, den findest Du ebenso in der Zeitung wie die diensthabende Apotheke oder den allgemeinärztlichen Notdienst. Da könnt ihr auch an den Feiertagen hingehen. Ich würd auch mal nachgucken lassen. Als Kind hatte ich so einen Zahnarzt, der immer aufgehört hat zu bohren wenn ich "aua" gesagt habe mit dem Erfolg, das die Karies nie wirklich saniert worden ist und unter der Füllung weitergammelte. Das ist auch bei Milchzähnen wichtig, weil die Karies die darunterliegenden bleibenden Zähne anstecken kann. Falls Dein Sohn sehr ängstlich ist, gehe zu einem "Kinderzahnarzt", gibt es in größeren Städten, vielleicht ist auch eine Kurznarkose hilfreich. Meine 6-jährige Tochter hatte vor kurzem auch ein Loch, was mich sehr betrübt hat, weil ich aus eigener leidvoller Erfahrung mit dem Putzen sehr penibel bin. Allerdings war die Behandlung kein Problem, was aber vielleicht daran liegt, daß der Zahnarzt ihr Onkel ist, dem sie bedingungslos vertraut und sie schmerztechnisch eher "hart im Nehmen" ist. Aber die Kleinen sind verschieden. Zöger es nicht zu lange raus. Und happy X-mas für Euch und Zähne :)

Inaktiver User
22.12.2006, 20:03
Hallo,

danke fuer eure Nachrichten.

Er ist ja auch eher hart im Nehmen und ich verstehe nicht, warum der Zahnarzt den Karies nicht ganz weggebohrt hat. Vor allem, weil ich ja wiederkam, wg. dem gleichen Zahn.
Mir kam das eher wie eine Ausrede fuer schlechte Arbeit vor. Ich denke, ich suche mir einen anderen Zahnarzt.

Notfallpatient ist er wohl noch nicht, der Eiter ist ja abgeflossen, und Schmerzen hat er auch keine.

Werde dann mal nach den Feiertagen versuchen, einen neuen Zahnarzt zu finden, aber die werden wohl alle bis ins neue Jahr in Urlaub sein.

Auf alle Faelle nochmal danke.
chrissi

Inaktiver User
22.12.2006, 21:13
Was hat Karies mit Eiter zu tun...



Hallo Chrissi,

Viel! Die Karies hat sich bis zur Wurzelspitze hochgearbeitet und deshalb hat sich dort ein Abszeß (bakterielle Entzündung)gebildet. Bei Kindern und Milchzähnen kommt es häufig vor, daß der entzündliche Prozeß sich einen Kanal durch die Mundschleimhaut nach "außen" bahnt(Eiterpickel, wie Du es nennst)- das ist dann eine Fistel.
Dadurch tritt auch die "Entlastung" für den Abszeß ein, da das Sekret abfließen kann, was wiederum die Schmerzfreiheit erklärt.
Der Zahn wird mit Sicherheit gezogen werden müssen.
Da aber bei einem solchen Abszeß die Wurzeln der Milchzähne meist schon regelrecht "zersetzt" sind, geht das sehr leicht und schmerzfrei von statten.

Liebe Grüße

:kerze: :kerze: :kerze:

Inaktiver User
23.12.2006, 10:57
Natürlich musst du das im Auge behalten - aber ob man daraus gleich eine Feiertags-Notfallbehandlung machen muss? Ich glaube, ich würde auch noch bis nach den Feiertagen warten.

Kritisch wird es dann, wenn sich die ganze Stelle entzündet und dein Kind richtige Zahn-Kiefer-Schmerzen bekommt. Dann kann man sicher auch eine Blutvergiftung o.ä. nicht ausschließen. Aber das geht sicherlich nicht ohne richtige Entzündungsschmerzen, unbemerkt läuft das nicht ab!

Inaktiver User
23.12.2006, 12:08
Hallo Chrissi,

sollte er über die Feiertage Anzeichen einer Entzündung oder Zahnschmerzen zeigen, was ja durchaus passieren kann, dann lass ihn als Erste-Hilfe-Maßnahme mit Kamillelösung spülen. Wenn du Nelkenöl zu Hause hast, kannst du das vorsichtig auf die Entzündung oder schmerzende Stelle tupfen. Nelkenöl wirkt leicht betäubend, keimtötend und schmerzstillend.

LG,
Zuza

Schattentraum
23.12.2006, 16:06
Hallo Chrissi,
meine Tochter hat 3 Zähne die komplett aufgebort in Kiefer verblieben sind (Als Platzhalter für die bleibenden Zähne.
Immer wieder bilden sich Eiterblasen am Zahnfleisch.
Versuche den Zahn sauber zu halten, und das Zahnfleisch mit der Munddusche zu massieren, damit der Eiter abfließt. So halten sich die Schmerzen gering. Wenn das so klappt denk ich das Du warten kannst bis nach den Feiertagen. Sollte allerdings das Gesicht anschwellen,Kopf oder Zahnweh dazu kommen, würde ich auch zum Arzt fahren. Laß den Zahn so nicht ziehen, das kann höllisch weh tun, weil auch keine Betäubung hilft. Lieber erst warten bis die Entzündung raus ist, und dann ziehen. Aber wie gesagt bei unserer Tochter sind 3 drin, da Platzhalter.
Gruß Schattentraum

Inaktiver User
23.12.2006, 17:20
Hallo,

vielen Dank fuer die vielen Antworten. Das hilft mir wirklich weiter.

Ich werde das alles im Kopf behalten und dann entsprechend handeln.

In Ermangelung von Kamillentee und Nelkenoel habe ich ihn gestern mit etwas Schnaps (mit Wasser verduennt) gurgeln lassen.... Soll ja auch desinifizieren.

Danke nochmal und gruss und frohes Fest
chrissi

Schattentraum
05.01.2007, 18:57
Hallo,
und was macht der Zahn?
Gruß Schattentraum

Inaktiver User
05.01.2007, 22:49
Hallo,

das ist ja nett, dass nachgefragt wird.

Eiterpickel fuellt sich stets, habe jetzt ganz sorgfaeltig auf Sauberkeit geachtet.

Wir haben jetzt einen Termin am Do und zwar bei einem anderen Zahnarzt.

Habe mich vorher von meinem Homoeopathen briefen lassen, was der Zahnarzt machen darf und was nicht, warum mein Sohn wie reagiert etc. und schon ein paar Globuli hier fuer den Fall X oder Y.

Also ich bin bereit fuer den Tag und freue mich, dass wir das bald geklaert haben.

Unglaublich, was die Kinder alles haben, ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich irgendwelche Probleme mit den Milchzaehnen hatte.

gruss
chrissi