PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nachmieter



Inaktiver User
21.12.2006, 20:54
Hallo zusammen,

kennt sich vielleicht jemand aus?

Mein Freund und ich sind in eine andere Wohnung umgezogen und suchen Nachmieter, damit wir nicht drei Monate lang doppelte Miete zahlen müssen. Nun lehnt die Hausverwaltung der alten Wohnung oft Nachmieter ab, z. B. Hartz IV-Empfänger. Ist das rechtens?

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.

Liebe Grüße...Jela

Tahnee
21.12.2006, 21:15
Ich denke schon, dass sie von Euch vorgeschlagene Nachmieter, damit Ihr nicht doppelt Miete zahlen müsst, ausschlagen können. Sie kriegen ja ihr Geld. Ob sie noch so wählerisch sind, wenn Ihr raus seid mit der doppelten Miete, sei mal dahin gestellt.

Andererseits --> warum habt Ihr mit dem Umzug nicht gewartet, bis die Kündigungszeit rum ist?

Inaktiver User
21.12.2006, 21:19
Also bei mir ist das schon acht Jahre her seit ich in der Situation war! War es nicht so, das man nach drei Ablehnungen des Vermieters, aus der Sache raus ist?!

Frag doch mal beim Mieterschutzbund nach! Ich glaube das das Ablehnen nur begrenzt geht!



Liebe Grüße und ein frohes Weihnachtsfest:kerze:


Oki

Islabonita
21.12.2006, 21:34
Also bei mir ist das schon acht Jahre her seit ich in der Situation war! War es nicht so, das man nach drei Ablehnungen des Vermieters, aus der Sache raus ist?!
Oki

Das ist eines der Märchen, das sich am hartnäckigsten hält! Der Vermieter muss definitiv keinen vorgeschlagenen Nachmieter akzeptieren. D.h., dass der Mieter die Miete bis Vertragsende zahlen muss.

Gruß

Tahnee
21.12.2006, 21:46
Also bei mir ist das schon acht Jahre her seit ich in der Situation war! War es nicht so, das man nach drei Ablehnungen des Vermieters, aus der Sache raus ist?!

Oki

Das halte ich allerdings auch für ein absolutes Märchen.

Inaktiver User
21.12.2006, 22:17
Danke für eure Antworten. Dann können wir wohl nur hoffen, dass uns der Vermieter nicht bis zum bitteren Ende zahlen lässt. Da wir sehr pünktlich zahlende Mieter gewesen sind bzw. immer noch sind, glaube ich fast nicht daran, dass irgendein Nachmieter vom Vermieter akzeptiert wird. Ich dachte, ein Vermieter müsste zumindest einen adäquaten Nachmieter (z. B. mit Einkommen und ohne Haustier) akzeptieren.

Weshalb wir nicht gewartet haben, bis die Kündigungszeit um ist, liegt daran, dass wir "diese" tolle Wohnung sonst mit Sicherheit nicht bekommen hätten.

Inaktiver User
21.12.2006, 23:09
[QUOTE=Oki]Also bei mir ist das schon acht Jahre her seit ich in der Situation war! War es nicht so, das man nach drei Ablehnungen des Vermieters, aus der Sache raus ist?!

Frag doch mal beim Mieterschutzbund nach! Ich glaube das das Ablehnen nur begrenzt geht!



Liebe Grüße und ein frohes Weihnachtsfest:kerze:


Oki[/QUOTE


tschuldigung :blumengabe:

Schrieb ja auch ich glaube, nicht es ist so! Kann sich ja auch geändert haben nach unserem Gespräch, damals beim Mieterschutzbund!

Tahnee
22.12.2006, 01:48
Jela, warum sucht Euer Noch-Vermieter nicht auch schon Nachmieter, wenn Ihm Eure Vorschläge nicht passen? Ihm sollte doch dran gelegen sein, ohne Pause die Wohnung in Vermietung zu haben.

Inaktiver User
22.12.2006, 11:25
Hallo Tahnee,

die Hausverwaltung sucht ab Januar. Nur befürchen wir, dass sie Nachmieter erst ab März suchen wird, wenn wir eh schon aus dem Mietvertrag raus sind. Warum sollten sie auch schon Nachmieter für Januar oder Februar suchen, wenn wir doch die Miete immer pünktlich gezahlt haben? Ich dachte, es gäbe deshalb ein Gesetz zum Schutz des Mieters.

Historia02
22.12.2006, 11:49
Warum sollten sie auch schon Nachmieter für Januar oder Februar suchen, wenn wir doch die Miete immer pünktlich gezahlt haben? Ich dachte, es gäbe deshalb ein Gesetz zum Schutz des Mieters.
Wieso Schutz? Das ist doch eher eigene Dummheit! Wenn man einen Job hat, kann man sich auch nicht woanders bewerben und hoffen, der Arbeitgeber entlässt einen aus Menschenfreundlichkeit vorzeitig aus dem Arbeitsvertrag.

Habt ihr denn überhaupt schon mit dem Vermieter wegen einem Nachmieter gesprochen? Vielleicht lässt er mit sich reden und die Suche vorziehen. Ihr seid sicher nicht die einzigen Menschen, die pünktlich ihre Miete zahlen. (Sorry, kann ich mir nicht verkneifen: Dein Posting liest sich ja gerade so, als gäbe es im Umkreis von 100 km keine so vorbildlichen Mieter wie euch :freches grinsen:.)

Habt ihr denn das nicht einkalkuliert, dass ihr evtl. doppelt Miete zahlen müsst?

Sourgirl
22.12.2006, 12:30
Wir haben erst vor ein paar Monaten einen Nachmieter gesucht und uns kundig gemacht, da ja immer noch diese "Regel" vorherrscht, dass man angeblich 3 Mieter stellen müsste, die der Vermieter ablehnen könne und dann selbst suchen müsste. Stimmt leider nicht, der Vermieter kann jederzeit und alle Nachmieter ablehnen, nicht umsonst beträgt die Kündigungsdauer 3 Monate. Wie immer gibt es ein paar Ausnahmen, kommt aber auf den Mietvertrag und die Umstände an...

akademikerin
22.12.2006, 12:40
Alternative: Ihr verbürgt euch für die Zahlung der Miete des Nachmieters. Zahlt er, seid ihr raus, zahlt er nicht, seid ihr nicht schlechter dran als jetzt.

Allerdings kenne ich kaum Vermieter, die Hartz-IV-Empfänger in gewisse Wohnungen lassen. Ausser, diese können nachweisen, dass die Kosten vom Amt übernommen werden. Es gibt doch Richsätze für die Grösse und Kosten einer Wohnung, die pro Person bezahlt werden. Und womöglich liegt eure Wohnung drüber. Das wäre ein unkalkulierbares Risiko für den Vermieter und insofern verständlich.

Gruß
Ak.

Inaktiver User
22.12.2006, 17:24
@ Historia


Wieso Schutz? Das ist doch eher eigene Dummheit! Wenn man einen Job hat, kann man sich auch nicht woanders bewerben und hoffen, der Arbeitgeber entlässt einen aus Menschenfreundlichkeit vorzeitig aus dem Arbeitsvertrag.

Schutz, das war ungeschickt von mir ausgedrückt. Ich meinte vielmehr ein Gesetz, das dem Mieter die Möglichkeit einräumt, frühzeitig aus einem Mietvertrag zu entkommen.


Habt ihr denn überhaupt schon mit dem Vermieter wegen einem Nachmieter gesprochen? Vielleicht lässt er mit sich reden und die Suche vorziehen.

Ja, wir haben mit ihm bzw. der Hausverwaltung gesprochen und er willigte ein.


Ihr seid sicher nicht die einzigen Menschen, die pünktlich ihre Miete zahlen. (Sorry, kann ich mir nicht verkneifen: Dein Posting liest sich ja gerade so, als gäbe es im Umkreis von 100 km keine so vorbildlichen Mieter wie euch :freches grinsen:.)

So sollte das aber nicht rüberkommen. Ich habe das erwähnt, weil der Vermieter bzw. die Hausverwaltung sehr großen Wert auf regelmäßige Mieteinnahmen legt, was absolut verständlich ist, und weil wir wissen, dass die Hausverwaltung auch schon andere Erfahrungen gemacht hat, als mit uns.


Habt ihr denn das nicht einkalkuliert, dass ihr evtl. doppelt Miete zahlen müsst?

Das haben wir. Obwohl mir die Wohnung auch von Anfang an gefallen hat, hätte ich nicht sofort umziehen müssen. Aber mein Freund konnte es nicht erwarten, aus der alten Wohnung zu kommen. Aber das ist ein anderes Problem, das nicht in diesen Thread gehört.

Inaktiver User
22.12.2006, 17:38
@ Sourgirl

Danke schön für deinen Beitrag. Wir können jetzt nur noch darauf hoffen, dass das Entgegenkommen des Vermieters und der Hausverwaltung kein leeres war und ein adäquater Nachmieter akzeptiert wird.


@ Akademikerin


Alternative: Ihr verbürgt euch für die Zahlung der Miete des Nachmieters. Zahlt er, seid ihr raus, zahlt er nicht, seid ihr nicht schlechter dran als jetzt.

Meinst du eine Bürgschaft für die restlichen 2 Monate, bis die Kündigungsfrist vorbei ist? Wir würden uns darauf einlassen, aber sicher nicht der Vermieter bzw. die Hausverwaltung, sofern es sich beim Nachmieter um jemanden handeln sollte, der dem Vermieter bzw. der Hausverwaltung nicht ganz geheuer ist. Mal abgesehen von Hartz-IV-Empfängern. Und du hast Recht mit deinem Argument, dass unsere vorherige Wohnung zu teuer und zu groß (60 m² ?) für Hartz-IV-Empfänger ist.

akademikerin
22.12.2006, 17:42
Es gibt nur dann ein Sonderkündigungsrecht, wenn ein gravierender Grund vorliegt ... z.B. Umzug in entfernte STadt wegen Job etc. - Aber im Grundsatz: Verträge müssen eingehalten werden. Klar dass kein Vermieter sich freut, einen guten und solventen Mieter zu verlieren. Da hilft dann letztlich nur: Augen zu und durch.

Ich glaube, bei Hartz IV liegt die Grösse der Wohnung, die für einen Single bezahlt wird, bei um die 30-40 qm. Insofern müsste es schon was anderes sein.

Inaktiver User
22.12.2006, 18:00
Ich danke euch nochmal für eure hilfreichen Beiträge :smile:

Liebe Grüße...Jela

Inaktiver User
22.12.2006, 18:27
Es gibt nur dann ein Sonderkündigungsrecht, wenn ein gravierender Grund vorliegt ... z.B. Umzug in entfernte STadt wegen Job etc. - Aber im Grundsatz: Verträge müssen eingehalten werden. Klar dass kein Vermieter sich freut, einen guten und solventen Mieter zu verlieren. Da hilft dann letztlich nur: Augen zu und durch.

Ich glaube, bei Hartz IV liegt die Grösse der Wohnung, die für einen Single bezahlt wird, bei um die 30-40 qm. Insofern müsste es schon was anderes sein.

Single bekommen auch 45 m² bewilligt.

ivohund
23.12.2006, 13:40
es ist auch ein elendes Gerücht, dass Hartz4-Opfer ausziehen müßten, ihnen wird lediglich nichts über ca45m² als Single und pro Nase ca. 10m² mehr bezahlt. Bei Eigenheimen ist sogar die Zinslast annerkannt. Und das bei qm-Zahlen in den Grenzen des ehemaligen Sozialen Wohnungsbaus, also bis 130m² bei kindereichen Familien.

Sourgirl
23.12.2006, 14:55
Es werden ALGII-Empfängern, wenn sie bereits in einer Wohnung leben, die etwas größer als die vorgeschriebene Quadratmeterzahl ist, auch diese bezahlt, sofern die Höhe der Miete adäquat ist. Kommt eben auch immer auf den Sachbearbeiter und die ARGE bzw. Kommune an.

@Jela: In diesem Fall wird der Vermieter geschützt, nicht der Mieter. Ich drücke Euch die Daumen, dass Ihr jemanden findet, der dann auch akzeptiert wird.

Inaktiver User
25.12.2006, 18:59
Ich drücke Euch die Daumen, dass Ihr jemanden findet, der dann auch akzeptiert wird.

Danke, liebe Sourgirl.